Jump to content
TabletopWelt

Empfohlene Beiträge

expendables 2

Ja, besser als der erste, aber nix fürs Kino irgendwie.

Ein Film um nebenher zu basteln oder malen, aber das hat man ja erwartet.

Die Handlung ist da, nicht unbedingt logisch und dient wohl nur dazu zu zeigen das der Böse eben böse ist.

Dafür waren die Sprüche cool, es haben sich alle Gegenseitig auf den Arm genommen und die Kämpfen hatten teilweise Klasse (und teilweise war es eben nur ein "mit dem MG in eine Menschenmasse schießen und sich wundern warum von den anderen keiner in Deckung geht").

Den Endkampf hätte man sich sparen können, bzw wäre da die Indiana Jones Lösung etwas besser gekommen.

Alles in allem ein 6/10.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

War heute auch Expendables 2.

Kann mich nur anschließen, besser als der erste. Hätte mir vom Endkampf Stallone VS Van Damme mehr erwartet. Jack Norris hat aber schlussendlich den Film gerettet :D.

Wem der erste Teil gefallen hat kann sicher nix falsch machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okey. Unverzeibar. Schande über main Haupt. 1000000 Jahre Fegefeuer.

Hab mich vertan, sorry. Chuck Norris.

Für das, dass er der älteste im Film war, sieht er aber um Längen besser aus als Stallone und Schwarzenegger.

Und nochmal tschuldigung :D.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kein Problem, das sich nicht mit einem Roundhousekick to the face lösen lässt. Schreibst ja auch "Lazerus" mit "r", da wird Chuck bestimmt gnädig sein... zum ersten Mal. ;)

---

Expendables 2

...war wesentlich unterhaltsamer, aber auch wesentlich alberner als der erste.

Die Actionszenen, die im ersten noch so in etwa einen Minirest Realismus behielten, sind nun völlig over the top. Bamm-Bamm-Bamm mit dicken Wummen, und alle fliegen sie durch die Luft.

Die Dialoge, im ersten noch teilweise von einer Spur Melancholie geprägt (zB die Szenen mit Mickey Rourke), dienen nur noch dem gegenseitigen "markige Sprüche Reindrücken".

Die Handlung, auch hier dasselbe... Im ersten Teil heroinanbauende Ex-CIA-Typen (damit bleiben sie ja noch halbwegs auf dem Boden), hier ein Söldner-Tyrann, der 5 Tonnen (!!!) waffenfähiges Plutonium klaut und im Temple of Doom abgerissene Menschen Steine klopfen lässt (äh... okay...).

Der Film macht dadurch wesentlich mehr Spaß zum Anschauen, es stellt sich nur die Frage, ob das der richtige Weg ist... Ich fand ihn definitiv besser als den ersten, weil unterhaltsamer, aber stellenweise wars schon arg blöd. Dafür ist der erste - für einen Actionfilm - etwas lahmarschig unterwegs.

Ich hoffe nur, der Trend setzt sich nicht fort und im dritten sehen wir dann nur noch Arnie, Chuck und Bruce Armeen niedermähen...

7-8/10 für einen kurzweiligen Klamauk mit viel Geballer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

war gestern auch in Expendables 2 und muss gestehen, dass ich scheinbar der einzige bin, der ihn schlechter als den ersten fand?

Natürlich war der Film nicht per se "schlecht", aber ich fand ihn relativ lieblos zusammengeschustert.

Natürlich waren da diversen, teilweise witzigen, Anspielungen auf die Filme aus der einzelne Schauspieler kommen ("Ich bin zurück!"), natürlich sind da viele "YEAH, Testosteron" Momente drin und an Action mangelt es natürlich nicht.

Ich vermisse auch nicht unbedingt die wenigen "ruhigen, pseudo-tiefen" Momente aus dem ersten Teil. (Der Versuch dieser war durch Billy ja da - es war halt nur, wie alles, deutlich weniger stark)

Was mich gestört hat, war dass es keine so richtig krassen "**** YEAH!" Momente gab (in Teil I waren das die nutzlose Wendung mit dem Flieger, das fette Blämbläm im Keller, oder auch die Szene, wo Statham seine Schnegge wiederkriegt).

Die Momente, die in Teil II gerne "**** YEAH" sein wollten, waren einfach platt. Die bestanden nämlich nur noch aus: "Zeigen wir mal die berühmten Stars, die ballern, andere fallen um."

Na klar habe ich genau solche Szenen erwartet - aber auch solche Szenen kann ich eben einfach auch mit etwas mehr Style machen, auch solche Szenen muss ich nicht total platt daherlaufen lassen.

Und ich musste ihn hier in der deutschen Synchro sehen, die sicherlich ihren Teil dazu beiträgt, dass der wenige Stil, den die Charaktere haben sollen, verlorengeht.

Was bleibt ist ein relativ klassischer Actionfilm der alten Schule:

X Helden (hier leider zuviele, um sie als lebendige Charaktere zu etnwickeln) werden ohne großes Gerede in eine abstruse Geschichte verwickelt. Auf dem Weg dahin und währenddessen kommen im 5-10 Minutentakt Actionszenen, in denen immer im Wechsel "Helden, die schießen" und "Bösewichte, die umfallen" Szenen eingeblendet werden.

Keine dieser Szenen besticht durch besondere Kreativität, dafür können sie auf die einzelnen, berühmten Schauspieler bauen und für jeden gibts mindestens einen coolen Spruch, der ihren Legenden-Status nochmal hervorhebt. Und wenn man merkt, dass Szenen nicht mehr ganz so viel STyle haben, fügt man nochmal einfach deutlich mehr Blut ein.

Hmja. Da wäre einfach soviel mehr gegangen.

5,5/10

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Muss mich da der Ente anschließen.

Genau das war mein Eindruck.

Es war alles übertrieben - aber irgendwie lieblos übertrieben und nicht "Wie krass" - übertrieben.

Keine Ahnung wie ich das direkt ausdrücken soll.

Die einzige Szene die mir dazu gerade einfällt ist die mit Chuck Norris. Das war für mich so ein "Yeah ist das bescheuert - aber cool!".

Total Banane das Ganze, aber auf ne stylische Art (vor allem dann noch der Witz). Das hat beim Rest vom Film irgendwie bissel gefehlt.

Die ganzen Sprüche, ich weiß nicht, das war sooo schlecht gemacht dass es schon wieder gut war und ich auf den nächsten gewartet habe.

Was mir gefallen hat war die Sache mit Dolph Lundgren - der Typ ist immerhin wirklich Chemieingenieur und hat nen Stipendium am MIT bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dolph Lundgren - der Typ ist immerhin wirklich Chemieingenieur und hat nen Stipendium am MIT bekommen.
Echt wahr?! Auf mich wirkt der immer, als kriegte er kaum einen grammatikalisch korrekten 3-Wort-Satz zusammen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Ente

Ja, stimmt schon alles.

Aber grad bei dem Film will ich es auch nicht anders.

Für einen guten Actionfilm brauche ich weder viele Legenden, noch die übertriebene Action.

Den ersten Teil hat man hat man halt noch halbwegs ernst nehmen können, dafür gab es auch weniger Anspielungen die alten Rollen und als Actionfilm selber war der Film dann aber auch nichts besonderes mehr.

Der 2. Teil ist eben Trash.

Es geht nur darum blöde Sprüche zu bringen und Anspielungen auf die unterschiedlichen Rollen.

So 2 Tage später betrachtet hat man eh immernoch viel falsch gemacht.

Die Szene mit dem Chuck Norris Witz hätte man viel besser rüber bringen können (bzw den Dialog etwas abkürzen), der große Endkampf war langweilig, Billy hätte man weglassen müssen (das Ding war schon nach dem ersten Delta Force Teil out, aber die bringen es immer wider) und es fehlte ein cooler Gegner.

Man hat die Rolle des Gegenspielers einfach viel zu wenig ausgenutzt und außer das Jean mal zeigen durfte das er mit seinen Beinen noch immer hoch kommt war da nichts.

Hätte man denen Malcovich oder Waltz als bösen "weltherschaftwollenden"Psycho als Gegner geben wäre das um einiges besser geworden.

Kein sinnloser Endkmapf, und dafür coole Sprüche von der anderen Seite anstelle von nur Kommentaren wie bitterböse ich bin.

Echt wahr?! Auf mich wirkt der immer, als kriegte er kaum einen grammatikalisch korrekten 3-Wort-Satz zusammen.

Ja, echt war.

Und in einem Interview hat er gesagt das man die Szene in der Mine extra gemacht hat damit er sein Wissen aus dem Studium endlich mal in einem Film benutzen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Echt wahr?! Auf mich wirkt der immer, als kriegte er kaum einen grammatikalisch korrekten 3-Wort-Satz zusammen.

Lies dir mal auf der englischen Wikipedia den Education Teil zu ihm durch. Der Typ ist wirklich ziemlich schlau.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und ich hätte dem schwedischen McGyver mit Knarre soooo gegönnt, dass es klappt. :ok: Armer Kerl.

Ich finde Bismarck hat es mit seinem Post ganz gut getroffen:

...war wesentlich unterhaltsamer, aber auch wesentlich alberner als der erste.

(...)

es stellt sich nur die Frage, ob das der richtige Weg ist...

Die Frage habe ich mir auch gestellt. Und ich finde es war ok den zweiten so zu machen. Als Abwechslung. Aber der Dritte darf gerne wieder weniger Klamauk haben. Gerüchten zufolge hat Nicolas Cage angefragt und möchte auch mal mitmachen.

Was mich gestört hat, war dass es keine so richtig krassen "**** YEAH!" Momente gab

Die habe ich auch vermißt.

Die Szene mir dem Panzer war so eine. Aber sonst? :ka: Vor allem gegen Ende fehlten mir die "Wendungen". Also Szenen in denen die Helden (oder nur einer) in der Patsche Sitzen und durch eine actionfilmtypische heroische Action wieder mitmischen können. Der Endkampf am Flughafen war insgesamt viel zu seltsam. Keine Verstärkungen und trotzdem endlos Gegner. Keine Helden die Hoffnungslos umstellt sind und nur durch überlegene Skills gewinnen. Auch fängt der Film hier an sich selbst zu zitieren! Arnie bringt denselben Spruch nochmal. Chuck Norris hat denselebn Auftritt (nur ohne Panzer) Ich weiß nicht ob das mit dem Selbstzitat gewollt war, aber rückblickend ist es irgendwie kultig. Normalerweise zitiert man nur andere Filme und nicht den der gerade läuft. :D

Mir hat er trotzdem gefallen und ich gehe auch bestimmt in Expendables 3 wenn einer gedreht wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Läuft schon ne ganze Weile und wurde sicher auch schon hier erwähnt aber :

Ted !

Beste !

Komödie !

Aller Zeiten !

Selbst auf Deutsch, und ich hatte diverse Stellen wo ich dachte "das müsste im O-Ton sowas in der und der Richtung sein und kommt bestimmt noch viel besser".

Ich meine, Flash Gordon ! Und die Ente ! :D

Seit Jahren (eigentlich seit "Gran Torino") ist das mal wieder ein "muss man gesehen haben" von mir.

9/10, weils perfekte Filme nicht gibt. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Krass, ich bin extra nicht rein, weil mir eine Freundin abgeraten hat. Sie meinte nur billiger Fäkalhumor ohne wirklichen Anspruch, American Pie Niveau eben.

Mit welchem Film ist denn Ted vom Humor her zu vergleichen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, man könnte den Humor schon als Fäkalhumor bezeichnen. Allerdings muss man immer bedenken, wer den Film gemacht hat.

Ich würde es eher als tiefschwarzen und durchaus auch kritischen bzw. satirischen Humor bezeichnen.

Man kann den Film auf zweierlei Arten schauen: Entweder man schaltet sein Hirn ab, und erfreut sich an dreckigen Witzen, die auch gerne mal auf Kosten der ein oder anderen Randgruppe gemacht werden.

Oder man schaltet das Hirn nicht ab, und schaut eine Satire, die dem Zuschauer einen Spiegel vorhält, und man stellt fest, dass der auf die Spitze getriebene Humor tatsächlich einen gewissen intelligenten Witz hat und den ein oder anderen Finger in die ein oder andere Wunde legt, und durchaus auch kritisch ist.

Allein die Erwähnung von Miley Cyrus, Justin Bieber und Katy Perry in der Einleitung ist überragend.:lach:

Oder der jüdische Junge, der von den Nachbarjungen verprügelt wird... Großartige Szene... Ich bin bei der Szene fast aus dem Sessel gerutscht. :lach:

Ich möchte nicht über deine Freundin urteilen, aber mit American Pie ist das mal sowas von nicht zu vergleichen. Ich denke, wenn man das mit American Pie vergleicht, hat man den Film Ted wohl eher nicht verstanden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der American Pie Vergleich ist von mir. Das ist immer der erste Film der mir einfällt, wenn ich von Fäkalhumor höre.

Die betreffende Freundin gehört zu den Personen, die mit den Namen Cyrus, Bieber und Perry nichts anfangen können. Gut, das ist jetzt nichts Besonderes, aus meinem Freundeskreis dürfte diese Namen niemand kennen. :D

Vielleicht hätte ich nicht auf jemanden hören sollen der dort her kommt, wo die Welt noch in Ordnung ist ;)

Werde abwarten bis er auf DVD kommt und mir dann selbst ein Bild machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die haben also keinen Fernseher, kein Radio und kein Internet?:???:

Denn: Wie kann man sonst noch nicht über diese Namen gestolpert sein? Allein die ganzen "(beliebige Zahl einsetzen) Justin-Bieber-Fans watched this"-Kommentare auf Youtube, wenn mal wieder einer auf die glorreiche Idee kommt die aktuelle Anzahl an negativen Bewertungen zu kommentieren...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ted war ganz amüsant ja, bin auch nicht wirklich enttäuscht, da ich einfach nichts überragendes erwartet habe.

Viele Witze kannte man aus den Trailern, den Großteil des Restes in einer ähnlichen Form aus Family Guy. Einige wenige haben mich aber auch erwischt.

Ein Vergleich zu AmericanPie ist eigentlich nicht nötig, Family Guy reicht völlig zur Beschreibung.

@Darwin

das war z.B. einer der Witze die mich völlig kalt liesen, weil völlig vorhersehbar und unkreativ.

@ZodiacAss

Spoilertags wären ganz praktisch gewesen.

Und so wahnsinnig viel zu verstehen gibt es glaube ich auch nicht, einige Witze evtl., welche für Nicht-Amerikaner wenig Sinn machen.

bearbeitet von Dudele

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir werden jetzt ein wenig Off-Topic, aber Fernseher und Radio braucht kein Mensch. YouTube hab ich auch noch nie besucht, außer um ganz bestimmte Videos zu sehen, von denen ich schon vorher wusste, dass ich sie nützlich finde. Liest du echt die Kommentare dort? Warum?

Gehört hat man das bestimmt schon mal, aber man merkt sich diese Namen einfach nicht. Wird unter "Teenie-Pop-Blödsinn" registriert und dann sofort wieder gelöscht. :D

Die Apache Szene ist aber nicht komplett, oder? Ich versteh nämlich den Witz nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eine der besten Szenen im Film:

Wobei das glaube ich auch schon in den späteren Trailern vorkam.

:kotz:

Family Guy triffts recht gut...was für ein unlustiger, gepresster Humor. Aber was will man von Seekühen erwarten...sie mögen zwar sehr sensibel sein aber einen Sinn für Timing und sich entwickelnde Komik haben sie nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ted ist schon ein guter Film, ich verstehe aber dieses absolute Hochloben, das viele betreiben nicht.

Ja, es ist eine ganz gute Komödie.Überragend?Definitiv nicht.

Den Meisten Leuten scheint es vor allem deshalb zu gefallen, weil die Idee "neu" ist(Also sprechende Kuscheltiere und so gabs ja schon öfter, aber das ganze dann mal ins "Erwachsene" und Versaute zu versetzen ist so recht neu) und sehr viel Böser Humor drin vorkommt.

Es ist aber nicht ganz auf Family Guy-Level, da fehlen noch einige Charakteristika.

Ted ist gut, aber mMn nicht die Ultimative Comedybombe, die er manchen Beurteilungen nach zu sein scheint.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.