Jump to content
TabletopWelt

Ein Hase im Zeichen des Tzeentch


Empfohlene Beiträge

  • Antworten 1k
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

TGH 9th Age Internationaler Team CUP November 2016   "Der Knock-Out !!!"         Prolog   Ja, lange ists her, dass ich hier mal berichtetechnisch

Knappe 1,5 Jahre ist es her, dass ich ĥier die letzte Schlacht beschrieben habe. Ja war schon hart "Der Knock-Out" ... und nun wurde ich daran erinnert und stelle fest, dass ich in der ganzen Zeit noc

BREAK IT! Wien - Oktober 2017 - 6000 Punkte - 9th Age     Einleitung     Hier nun der Einleitungspost zur Armeeliste und allen anderen lustigen Geschichten bis zum 1

Posted Images

:sgrin:  ... Überraschung .... Überraschung .... hier gehts jetzt wieder weiter ... :sgrin:

 

 

Jau lieber BadBrain, ich hab die Ente mal in den Ofen gepackt und gut durchbrodeln lassen. Jetzt dürfet sie schön knusprig braun sein und auch gut schmecken. Jedenfalls heute Samstag morgen im Sommerloch - nix los im Forum, die meisten Leute sind auf Festivals, im Urlaub am Strand oder bereiten sich auf die ETC vor - und nun gehts ohne weitere Vorankündigung in die lang erwartete finale 5. Runde der BULA 2013 gegen Team El Bartho (ohne h). Dass hier länger Pause war, ist auch so gewollt, lag nicht nur an Tingel, der jetzt wieder fast herzlich eingeladen ist hier mitzulesen. Ich brauchte auch selbst mal ne kleine Schaffenspause, weils irgendwie motivationsmäßig hier nicht wirklich weiter ging. Dafür war nun das 3. Kampagnewochenende aber anscheinend genau der richtige Anstoß, um wieder in die richtigen Vibes zu kommen ...

 

... in diesem Sinne viel Spaß bei unserem Finale der BULA !!!

... und danke an die Forums-Verantwortlichen für die alten Smileys :popcorn:

 

 

 

Das Finale

5. Schlacht der BULA 2013

Thüringen 1 vs. Sachsen Anhalt - El Barto

 

bulamezcnspw.jpg

 

Das war der Blick auf die spannend umkämpfte Partie darum - wer denn die coolste Sau des Ostens ist - wir fünf Thüringer gegen die fünf jungen Hüpfer aus dem Land der Frühaufsteher. Und auch wenn wir gern gegeneinander spielen, ist die Anspannung zwischen uns bei Teamturnieren stets spürbar. Und so war es wirklich, die lieben Jungs von El Barto hatten vor diesem Spiel speerschleudermäßig Team NRW Jackson Five weggeklatscht und wir wurden durch Niedersachsen Team Toughness von der Spitze verdrängt. Wir hatten ca. 20 Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze und das wollten wir natürlich durch einen kompromislosen Sturmlauf wieder aufholen. Die Punkte waren auch locker drin, da die Topteams über uns alle immer so Unentschieden gegeneinander spielten.

 

Also gings zu den Paarungen und hier hat sich folgendes ergeben ....

 

 

Tisch 1: Sir_Killalot mit Kriegern des Chaos : Dekadenz mit Dunkelelfen

Tisch 2: Zwergnase mit Läymonen : Echse13 mit Echsen

Tisch 3: CrazyChris mit Tieren : Steppbär mit Vampiren

Tisch 4: Kleiner_Fehler mit Dunkelelfen : Kaffeebohne mit Läymonen

Tisch 5: Korhedron mit Vampiren : Comghost mit Imperium

 

Man sieht also, dass die Paarungen alle recht eng waren und man bei einer riskanten Spielweise mit spannenden Würfen nicht wirklich sagen konnte in welche Richtung das ganze ausgehen wird. Im Grunde war es für uns von der Dramatik her soetwas wie Italien vs. Deutschland bei der letzten ETC ... und ich mit meinen Tieren gegen Vampire :naughty:

 

Der ein oder andere fragt sich bestimmt wie das alles so zusammen kam. Tja, die Echsen wollten mich nicht und dann nahm ich lieber die Vamps als das Imperium. Denn unsere Vamps waren noch übrig und die hatten gegen die Imps irgendwie mehr in petto, als ein 10:10 gegen Vamps. Stattdessen wollte ich im schlimmsten Fall das 10:10 übernehmen, also vorstürmen und schauen, ob was geht. Falls nicht, Rückwärtsgang und unentschieden. Normalerweise sind die aktuellen Vamps ja ein eher schlechtes Match-Up für die meisten Tier-Listen, wie ich sie spiele. Aber es kommt ja immer auf den Gegner an und da ich den Steppi gut kenne, weiß ich auch, dass er sehr vorsichtig beginnt und dies wollte ich mir auch zu nutze machen.

 

 

...

 


 

Vampire_Counts_Art_1.jpg

 

 

...

 

Das 5. Spiel Tiermenschen vs. Vampire

 

 

Jau, das Spiel war im Grunde recht witzig und ist auch schnell erzählt. Ich spielte meine Doppelzygorliste mit zwei Blöcken, drei Magiern und Großhäuptling. Steppi hatte seine Flederbestienliste dabei, gegen die ich auch schon beim 1. BodeBashen gespielt hatte. Von daher wusste ich was auf mich zukommt.^^ Den Bericht teile ich wie ein gutes Fussballspiel in zwei Halbzeiten auf, das sollte eigtl. ganz unterhaltsam werden, auch wenn ich vom Spiel ansich keine Bilder geschossen habe.

 

 

1. Halbzeit - Spielzüge 1-3

Aufstellungsmäßig hatten wir uns zunächst in den gegenüberliegenden Ecken postiert, was für mich ganz wichtig war, da ich so eine gewisse Pufferzone hatte. Falls also etwas schiefgehen sollte, würde ich so einen Sicherheitsbereich zwischen uns haben. Mein Anfangsziel war aber es gar nicht soweit kommen zu lassen. Ich musste irgendwie beim Vorrücken mit den Zygors halt nur die Flederbestie erschiessen. Allerdings gestaltete sich das ein wenig schwierig, da wir den Tisch mit den 5 Hügeln bekommen hatten und Steppi um seine Aufstellungszone 4 davon stehen hatte. Also bin ich erstmal entschlossen in meiner Phalanx auf 20" vorgerückt, um zu schauen was passiert.

 

Im Gegenzug formierte sich Steppi in seiner Ecke und begann mit seiner Todesmagie zu zaubern. Tja und was passierte so? Irgendwie starb in Runde 2 mein Großhäuptling an einem Seelenraub. Hat er einfach mal n paar 4+ Würfe nicht gehalten, der Gute. Es war zwar etwas riskant von mir ihn aus dem Block mit der Magieresi zu nehmen, aber das musste ich so machen, damit mein anderer Block nicht von Körperlosem ausgeblockt wird. In Runde 3 ging der Spaß dann auch noch weiter, als mein Ast diesmal nem totalen Seelenraub zum Opfer fiel. Und das machte meinen versuchten perfekten Sturmlauf natürlich auch nicht einfacher. Also war erstmal Halbzeitpause mit nem Kippchen angesagt.

 

...

 

Halbzeitansprache

Die Halbzeitansprache der Tiermenschen sah ungefähr so aus, dass man beschloss sich zurück zu ziehen. Alles andere wäre jetzt maximaler Selbstmord gewesen (wie gut, dass ich mir die Pufferzone gelassen hatte). Also schätzte ich kurz die Chancen auf Punkte ab und bot Steppi mal ein 8:12 an. Doch der gute Zocker wollte sich mit diesem durchaus realistischen Ergebnis nicht lumpen lassen und wollte nochmal richtig punkten. Könnte auch klappen ... das Spiel ging damit weiter und die Vampire waren nun am Drücker. :buch:

 

bb-legendary_03.jpg

 

...

 

 

2. Halbzeit - Spielzüge 4-6

Meine Tiere begannen also die Untoten mit Schrott zu füttern und sich zurückzuziehen. Das gefiel Steppi natürlich gar nicht, aber für eine Klärung im Nahkampf hatte er zu verhalten gespielt und musste nun alles über Magie und Paniktests lösen. Dafür hatte er die Snipersprüche, Doom & Darkness, zwei Gespenster und die Flederbestie. Er zog also soweit vor wie möglich und zwang mich dazu ein paar unwiederholbare Tests auf die 8 und um -3 auf die 5 zu bestehen. Und was soll ich sagen, mit meinem schlechtesten Würfelset ever, das ich kurz zuvor erworben hatte und mit dem ich schon so einige Spiele verwürfelt hatte, war mir gar nicht mal so bange.

 

Tatsächlich wurde es nach den ersten beiden bestandenen Tests meines Hauptblocks schon recht unterhaltsam. Und als ich anfing mit meinen Zygors Steine auf den Vampirfürsten zu werfen, fand Steppi das überhaupt nicht lustig. Irgendwie muss er da wohl mal schlechte Erfahrungen gemacht haben (?^^). Das bewog ihn jedenfalls dazu die Flederbestie aus der Deckung zu bewegen. Diese hatte nach drei oder vier bestandenen MW-Tests meinerseits in der 6. Runde die Chance einen Paniktest meines Hauptblocks auf MW5 zu erzwingen. Doch machte sie dafür genau eine Wunde zu wenig und so überstand ich auch die letzte Runde der Vamps recht unbeschadet. Im Gegenzug erlegten meine Zygors dann noch die Flederbestie und wir trennten uns beinahe unentschieden mit 9:11.

 

 

... und da würd ich doch einfach sagen: "Puh, nochmal mit einem blauen Auge davon gekommen" :D 

 

... und an den anderen Tischen ging es ja auch noch weiter ...

 

...

 

 

 

3. Halbzeit - die anderen Spiele

Mein 9:11 war natürlich relativ lucky, aber ich hatte Steppi ja auch das 8:12 angeboten.

Und wenn er nicht will dann eben nicht.^^

Hier jedenfalls noch ein Bild von der Stimmung vorort.

Unsere Fans saßen in der Halle in Haltern auf den Rängen und feuerten uns tatkräftig an :schland:

 

pol.jpg

 

...

 

 

Tisch 2 - Dämonen : Echsen

Ich schaute dann fix rüber zu Zwergnase vs. Echse13 und da hatten unsere Dämonen die Echse durch ne Kaskade des Slanns entspannt 20:0 überfahren. Somit hatten wir schonmal 29 Punkte zusammen. Die anderen Spiele liefen noch und ich ging dann erstmal raus auf ein Kippchen, um nach dem Würfel-Krimi ein wenig durchzuatmen. Dort erfuhr ich dann, dass die anderen Top Teams wirklich alle so untentschieden spielen würden ... also war ich mal verhalten guter Dinge, oder was ?! :)

 

... und so ging es auf zu den anderen Spielen. Nebenan sah es auf Tisch 4 bei unseren Dunkelelfen gegen die Dämonen recht gut aus. Unsere Chaosdrachenliste schien sich auf Tisch 1 auch gut zu schlagen und dann waren da noch unsere Vampire ...

 

Tisch 5 - Vampire : Imperium

Die Vampire hatten gegen das Imperium den dümmsten Tisch ever erhascht, keine Hügel und keine Deckung für die Bestie. Ich erinnere mich noch genau an das Drama, als ich vor dem Spiel geholt habe, damit wir mindestens einen Hügel drauf bekommen. Naja, jedenfalls sah ich an dem Tisch plötzlich Demigreifen im Fürstenblock stehen und das verheisst in der Regel ja nichts gutes. Denn entweder geht der Fürst da durch oder sie fressen ihn. In diesem Fall hat es der gute Korhedron mit seinem Sturmlauf etwas übertrieben und sich ein 0:20 eingefangen. Und dies egalisierte unser 20:0 erstmal wieder.

 

... auf den anderen Tischen wandelte sich eine sehr aussichtsreiche Lage auch ein wenig ...

 

Tisch 1 - Chaos : Delfen

Sir_Killalots Chaos hatte gegen Dekadenz Delfen anscheinend zunächst richtig Glück gehabt, weil bei den Delfen in Runde1 gleich mal 1/4 der Armee von der Platte gelaufen war. Allerdings hatte er das dann nicht konsequent zu Ende gespielt und so ein aussichtsreiches 15:5 liegen lassen. Es ging dann wohl auch um 11:9 oder so aus.

 

Tisch 4 - Delfen : Dämonen

Auch hier schien alles klar nach einem Sieg um 13:7 oder 14:6  für Thüringen auszusehen. Die Delfen hatten die Dämonen relativ gut im Griff. Dann musste der Charbus allerdings vor dem Verpester flüchten und schaffte es 1" in Reichweite der Horrors zu bleiben. Diese sagten dann noch ihren letzten Angriff an und schubsten den Punktebunker noch schick von der Platte. So ging dieses Spiel auch mit irgendwas um 9:11 zu Ende.

 

... oh man, was für ein Finale !!! ...

 

... Endstand 49:51 ...

 

 

...

 

 

... hier die verdienten Sieger der BULA 2013 und unsere Bezwinger aus dem 4. Spiel - NRW Team Toughness ...

attachment.php?attachmentid=225723&d=138

 

...

 

... und hier die überglücklichen Jungs von Sachsen Anhalt - El Barto ...

... sie sind bei der BULA 5. und inoffiziell hinter Berlin Ostdeutscher Meister geworden sind ....

 

attachment.php?attachmentid=225727&d=138

 

...

 

 

Fazit

Nach meinem und Zwergnases Spiel hatten wir also tatsächlich schon 29/40 Punkten und haben die anderen Matches dann irgendwie verspielt. Schade, da war auf jeden Fall mehr drin gewesen. So endete die Partie gegen El Barto mit 49:51 und wir mussten uns knapp geschlagen geben. Glückwunsch an euch (El Barto) nochmal an dieser Stelle. Ich würd jetzt nicht sagen, dass ihr es verdient habt, aber ich gönne es euch.^^

 

Damit endete dann auch der Traum von der BULA-Meisterschaft ... aber so ging es bestimmt auch vielen anderen Teams. Alles war zum greifen nahe gewesen, doch am Ende hatte auch der klare Sieg gegen die Posaz nichts gebracht und wir wurden insgesamt nur 8. in der Endtabelle. Thüringen 2 hätte uns sogar fast noch eingeholt, auch da fehlten nur ein paar Pünktchen.

 

 

Ja, das war jedenfalls die BULA 2013, ein spannendes Erlebnis in Team Thüringen 1 .

Danke nochmal an euch Jungs - Ihr wart toll !!! :herzen:

 

Danke auch an alle Gegner und Glückwunsch an alle Gewinner.

Bis zum nächsten Mal :)

bearbeitet von skuzinho
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na endlich gehts hier weiter. Danke Skuzi...

Jetzt wäre es natürlich erstmal interessant von deinen Eskapaden beim TGH-Kampagnen-WE zu lesen ;)

 

PS: Ich hab auch gehört, dass das Forum noch nicht tot ist und die Mods eifrig an der Umsetzung der Interessengruppen arbeiten - alles wird also wieder wie früher - hach...

*SING* Thüüüühüühüühühüüühühühüüüühüüüüühühüringen, das Land ohne Prominente, naja vielleicht der gute Skuzi, aber der könnte auch Professor für Prokrastinie in Ostpolen sein...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja beim Kampagnenwochenende war eigtl. alles ganz entspannt.

Furchti hat mich am Freitag geschnappt und dann haben wir die Abendgestaltung vom TGH-Teamcup nochmal nachgeholt.

Auch wenn alles so wird wie früher, wir werden trotzdem nicht jünger :look:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Battle of BiaŠ‚ystok 2014

 

post-16447-0-36408100-1406717221.jpg

 

 

Weiter gehts mit dem nächsten Turnier und hier ist nun das BoB2014 an der Reihe. Im April fuhr ich nämlich wieder nach Ostpolen und dort ging ein Wochenende lang natürlich wie immer die Party ab. Diesmal spielten wir im Studentenclub "Gwint" (übersetzt "Trichter") und das Motto "Harte Kerle trinken ausm Trichter" passt zur Beschreibung des Turniers eigtl. ganz gut. Mehr dazu poste ich später beim Bericht zur Abendgestaltung. Jetzt gibts nochmal ein Bild der anderen 3 Reiselustigen, die sich diesmal spontan mit auf den Weg dorthin gemacht haben ... die kennt ja bestimmt alle so vom Hören, Sagen und so (Scrub, Langbart15 und der Puppenspieler)^^ ... ja, es war jedenfalls eine geile Reise und wir hatten dort zusammen viel Spaß ... auch dazu später mehr :)

 

post-16447-0-76606800-1406717206.jpg

 

 

...

 

 

1. Schlacht BoB2014

Tiermenschen vs. Dämonen

 von Malin aus Danzig

 

...

 

 

 

Armeeliste Tiere

1 Großhäuptling - Heldentöter, geschwärzte Plattenrüstung, Talisman der Ausdauer, Scherbe

1 Todesbulle - verwachsene Haut, Widderhornhelm, Behände Klinge, Talisman der Bewahrung

1 Häuptling - Ast, Bestienbanner

2xSchamane - lvl2 Tod mit MB-Rrolle / lvl2 Bestien mit Magieresistenz2, Schutzrolle

40 Gors mit Flammenbanner

30 Bestigors mit Rosttotem

3x1 Tuskgorstreitwagen

4x5 Plünderer

3x5 Harpyien

1 Gnargor

1 Zygor

 

 

Armeeliste Dämonen

Verpester Stufe 4 Tod mit allem möglichen Zeugs

Herold des Nurgle mit Armeestandarte

2xHerold des Tzeentch

2x10Horrors

20 Seuchenhüter

2x Gargoyles des Nurgle

2x1 Schleimbestie

4 Schleimbestien

4 Seuchendrohnen

1 Seelenzermalmer des Nurgle

 

 

 

Aufstellung und Vorgeplänkel

Malin und ich kennen und schon seit knapp 2 Jahren, denn wir hatten ein gemeinsames Nachtlager während der ETC 2012 in Polen aufgeschlagen. Von daher sollte es ein sehr entspanntes und hoffentlich unterhaltsames Spiel zwischen uns werden. Ich hatte selbst meine fluffige Liste vom 2. BodeBashen dabei und fand die Dämonen gar nicht mal so schlimm, da es aufgrund der neueren ETC-Beschränkungen nur 4 Schleimbestien in einem Block und keine Kanone gab.

 

Auf dem folgenden Bild sieht man wie wir uns aufgestellt haben. Oben stehen die Dämonen und bei denen sieht man auf der linken Flanke den Zermalmer und die Drohnen, mittig die vier Schleimbestien mit den Seuchenhütern und weiter hinten rechts den Verpester.

 

post-16447-0-67165100-1406717237.jpg

 

Auf meiner Seite stehen meine beiden Blöcke zentral und mein Kleinkram ist dazwischen, bereit sich den Gargoyles und einzelnen Schleimbestien entgegen zu stellen. Hinter dem Hügel hier steht der Zygor und im Hinterhalt gibt es noch einmal Plünderer. Wichtig war bei der Aufstellung, dass mein Todesbulle in dem Block mit der Magieresistenz steht, da die Herolde des Tzeentch und die Horrors schon ganz schön gefährlich für ihn waren. Den Verpester ignorierte ich erstmal, ich wollte ihn dann spontan während des Spiels in irgendwas verwickeln ... oder erschiessen.

 

 

... und so ging es dann auch schon in den 1. Spielzug ...

 

 

Spielzüge 1-2

Die Dämonen gewannen den Anfangswurf und rückten vor. So richtig wollten sie aber gar nicht in mich reinlaufen und deshalb tasteten wir uns in den ersten 2 Runden ziemlich ab. Auf meiner linken Flanke beschäftigte ich den Zermalmer und die Drohnen, so dass sie sich nicht zu einem gemeinsamen Angriff auf die Bestigors durchringen konnten. Entweder sah der Konter zu gefährlich aus oder ich brachte ne Tiergestalt/Seelenfäule durch. Beschussmäßig ging von meiner Seite bis dahin auch noch nicht wirklich viel, weil der Zygor nicht durch die Panzerung des Seelenzermalmers durchkam und der Verpester in Deckung war.

 

 

post-16447-0-01150200-1406720814.jpg

 

 

Spielzug 3

Und so dümpelte das Spiel zunächst ein wenig dahin ... viel Rumtaktiererei und Rumgeschiebe ... noch wollte keiner so wirklich aus seiner Deckung heraus ... ich gab einmal Harpyien und Plünderer ab, Malin dafür eine Schleimbestie und einmal Gargoyles. Und als es dann in Runde 3 Zeit für Magie war, legte der Verpester mal eben eine totale Purpursonne hin ... :sgrin:

 

 

... Tja, wie weit mag die wohl gehen ??? ...

 

... ahh 30" von hinter dem Haus durch meine halbe Armee ...

 

... nagut, wird schon schief gehen ...

 

... und es sieht alles recht gut aus ...

 

... nur schaffe ich dann meinen Achtung Sir! für meinen Ast mit Ini4 nicht ...

 

... und schwupps fällt der in die Sonne, der Clown !!! :joker:  ...

 

... ansonsten sterben noch ein paar Gors ...

 

... aber das solls dann auch schon gewesen sein ...

 

... selbst der Zygor springt raus ...

 

... und der Kontrollverlust ist egal ...

 

... jau, also an wichtigen Modellen nur der Ast gestorben ...

 

... trotzdem total blöd :bayer: ...

 

 

In meiner Runde überlege ich jetzt was zu tun ist und sehe, dass ich nun lieber früher als später die Initiative ergreifen sollte, da es ohne den Ast nun auch nicht leichter wird. Also charge ich mit meinem Todesbullen raus in die Schleimbestien, um die erstmal zu binden und die Seuchenhüter dahinter zu blockieren. Meine beiden Kampfblöcke gehen auf Abfangkurs zum Zermalmer und zu den Drohnen. Der Zygor vermasselt seinen Steinwurf wieder, doch meine Plünderer spielen sich jetzt als große Helden auf.

 

 

...die kleine Hinterhaltstruppe schleicht sich hinter den Zermalmer und schiesst ihm 2LP raus, yeah !!! ...

 

... dann schaltet der Todesbulle noch eine Schleimbestie aus und gewinnt seinen Nahkampf ...

 

... jetzt kann es also losgehen, denke ich mir, das Glück kehrt zurück :zwerg:...

 

 

Spielzug 4

Und nun sind wieder die Dämonen am Zug. Allen voran ist da jetzt der Seelenzermalmer der Hauptakteur. Der sagt jetzt mal nen Angriff auf die Bestigors an!

 

 

... daraufhin würfeln diese mal zweistellig für ihren Entsetzenstest ...

 

... und rennen von der Platte ...

 

... darauf ich so :shock:  ...

 

...

 

... dann lenkt er um auf meinen Gorblock ...

 

...

 

... auch der würfelt zweistellig ...

 

... und rennt ebenfalls von der Platte ...

 

... darauf ich ich wieder so :shock:  ...

 

...

 

... aaaaahhhhhhhhhhh!!!!!!!!! ....

 

... was ist denn hier los ??? ...

 

... wo ist auf einmal meine gesamte Armee hin ??? ...

 

 

Tja, das war es dann wohl - hab ich mir gedacht. Sowas hab ich auch noch nicht erlebt. Und so war es dann auch. Der Todesbulle verwürfelte die nächste Nahkampfrunde, verlor um 1 und wurde auch promt eingeholt. Somit hatte ich am Ende meiner Runde eigtl. fast nichts mehr auf der Platte. Es gab noch meinen Zygor und ein wenig Kleinkram. Also hab ich noch einen theoretischen Steinwurf meines Zygors gemacht und Malin dann die Hand gegeben. im 5. Spielzug sah das ganze dann so hier aus ...

 

post-16447-0-78650200-1406717253.jpg

 

...

 

Endstand natürlich 0:20

:drink:

 

 

Fazit

Nagut, das sollte also der Turnierstart beim BoB2014 sein (!?!) Da blieb mir dann nicht wirklich viel übrig, als mir an der Theke ein weiteres frisches Bier zu holen und es war anscheinend gut, dass ich damit auch schon morgens angefangen habe ... hilft ja alles nix.^^ Am Ende hat die totale Sonne mit dem toten Armeestandartenträger dann das Spiel entschieden. Binnen zwei Minuten sind daraufhin meine beiden Blöcke weggeflitzt und das war es dann. Ich hätte dann zwar noch ein wenig abwarten können und hätte meinen Todesbullen nicht nach vorn in den Kampf schicken müssen ... aber es wäre dann wohl ähnlich gelaufen wie beim 2. BodeBashen ... wo es ja darauf hinausgelaufen war, dass mein Generalsblock irgendwann von der gesamten Dämonenarmee umzingelt worden war.

 

Jedenfalls kam ich so ans untere Ende der Nahrungskette und in den höheren Bereich der Tischnummern. Die anderen hatten im Gegensatz zu mir gut gepunktet und standen in der Tabelle eher auf der entgegenliegenden Seite. Also sollte es bei ihnen weiter um die Wurst gehen und ich hatte jetzt die Möglichkeit mich wieder heranzukämpfen ... in einem tierischen Mirrormatch mit lithauischen Tiermenschen :geheim:

bearbeitet von skuzinho
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habs grad geändert, danke.

Der Todesbulle hatte den Talisman der Bewahrung.

 

Wenn ich mir die Schlacht jetzt nochmal so aus der Distanz anschaue, dann hätte ich wahrscheinlich einfach mit dem Gorblock irgendwann volles Risiko in die 4 Schleimbestien reinchargen sollen. Dann wäre mein Block durch den Bullen noch immun gegen Psychologie und ich hätte sogar versuchen können ne coole Sonne durch die Schleimbestien durchzuschieben ... oder die Dinger mit Flammenbanner, Scherbe und Tiergestalt einfach zu verdreschen ... war auf jeden Fall eine schmerzhaft-witzige Erfahrung :)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... und weiter geht es mit dem Mirror Match aufm letzten Tisch in Runde 2 ...

...

 

 

 

2. Spiel - BoB 2014

Deutsche Tiere vs. Lithauische Tiere

featuring Großschamane Egidjus

 

 

post-16447-0-57308500-1406781903.jpg

 

 

 

Vorgeplänkel

Nach der Mittagspause ging es also auf in die nächste Partie. Ich sah am Aushang nur die Tischnummer und wusste noch nicht wogegen es gehen sollte. Unterwegs traf ich dann noch so einen bärtigen Typen, der mich vollelabert hat ... bis ich ihn mir mal genauer anschaute und erkannte: "Mensch, das ist ja der Shino" ... "Hallo" ... Shino ist sowas wie der polnische Gitzbang, aber auf polnische Art^^ ... und er war in der Vergangenheit oft auch für die ETC-Beschränkungen der Tiermenschen mitverantwortlich ... nach kurzem Schnack kam dann mein Gegner Egidjus. Und als dieser dann meinte, dass er auch Tiere spielen würde, musste ich erstmal lachen. Das war schon witzig, dass wir uns auf dem letzten Tisch trafen ... wir waren schlecht ... unsere Armeen waren schlecht ... also würden wir wohl Spaß haben :verliebt:

 

"Fast" - würde ich sagen. Ich hatte eigtl. gute Laune. In der Mittagspause wurde ich noch in den Hinterraum eingeladen, um ein selbstgebrautes örtliches Getränk zu kosten und freute mich auf Egidjus, weil ich mit den Lithauern eigtl vorhatte dieses Jahr zur ETC 2014 zu fahren. Also, zwei gute Gründe sich zu freuen. Doch als ich die Tiermenschenliste sah, gegen die ich spielen sollte, verging mir das Lachen ein wenig. Es war so ungefähr die ETC-Liste von 2013, viele werden sie kennen.

 

 

Die bösen Tiere

Großschamane - Tod mit der Krone

Großschamane - Schatten

Schamane - Schatten Herdenstein

Schamane - Schatten

Schamane - Bestien

Armeestandarte mit Bestienbanner

50 Gors mit Rosttotem

15 Gors

35 Bestigors

2x5 Harpyien

2x1 Gnargor

3x5 Plünderer

 

 

Aufstellung

Also würde ich gegen nervige Herdensteinmagie mit Sonne und Grube + Krone anrennen. Darauf hatte ich gar keinen großen Bock. Aber was solls, mann kann sich ja nicht alles aussuchen. oder? Auf dem Bild seht ihr jedenfalls die Aufstellung von links nach rechts. Irgendwo bei dem großen Gebäude, dass noch zu unserem Spielfeld zählte, waren ein paar kundschaftende Harypien, dann gabs die große Gorhorde mit Ast und Bestienmagier, daneben die Bestigorhorde mit den beiden Großschamanen, leicht dahinter stand dann der Herdenstein und der Rest der "bösen" Tiere.^^

 

post-16447-0-39091600-1406781922.jpg

 

Auf meiner Seite sieht man dann, dass ich die Flanke mit dem Haus und der Gorherde verweigert habe. Die konnte ich mir wegen Rosttotem, Bestienbanner und Schattenmagie erst nach dem ganzen Rest vornehmen. Also gabs dort meinerseits nur Umlenker und Streitwagen. Im Zentrum stand dann mein übertriebener Bestigorbus mit allen Chars und dem DJ. Daneben dann wie zu sehen meine Gorherde, der Zygor und ganz wichtig fürs Mirror, das Bierglas! :zwerg:

 

 

Spielzüge 1-2

Da ich wusste, dass ich irgendwie absolut keinen Bock hatte in die gegnerischen Tiere reinzulaufen, um mich dabei wegkniffeln zu lassen, meinte ich nach der Aufstellung zu Egidjus, dass jetzt halt die Frage wäre "Wer hier in wen reinlaufen würde." Und er fühlte sich davon als Tiermensch natürlich angesprochen. Er gewann den Anfangswurf und setzte sich in Bewegung, um mich zu stürmen. Das kam mir natürlich sehr entgegen und ich würde mal sagen, dass ich mich auch wenig darüber gefreut habe.^^

 

Ich stellte mich dem entgegen, zog in Runde 1 schon meine Bannrolle und lenkte seine Blöcke erstmal um. In meiner zweiten Runde stellte ich dann fest, dass ich nun langsam aktiv werden konnte, weil ich ja irgendwie die gegnerische Magie und die Krone loswerden musste. Also gingen mein Donkey Kong und ein Streitwagen frontal in die Bestigors, um den fiesen Großschamanen auszuschalten. Das hat dann auch ganz gut gefunzt, weil der gute Junge keinen Rettungswurf hatte :)

 

post-16447-0-12059400-1406781943.jpg

 

... "haps, haps, haps" ... "zack zack zack" ...  weg war der gute Junge ...

 

... und schon war der Weg irgendwie frei ...

 

...

 

 

Spielzüge 3-4

Nachdem die gegnerische Gorherde umgelenkt wurde, ging es nun also ab in den Frontalclash. In Egidjus Runde geschah nicht ganz soviel und im folgenden Nahkampf trafen folgende Kontrahenten aufeinander: 35 Bestigors + Großschamane in Hordenformation auf 30 tiefgestafelte Bestigors mit Bestienbanner, Rosttotem, Großhäuptling, Todesbulle, 5 Harpyien und einen Tuskgorstreitwagen. Dann gabs mächtig auf die Mütze und etliche tote Tiere später sah das Ergebnis dann so hier aus ...

 

post-16447-0-47844900-1406781993.jpg

 

... das war dann ungefähr so wie mein Mittagessen, dass man unten auf dem Bild sieht ...

 

... war ganz lecker - Schnitzel, Kartoffeln und Salat  :bunny:  :lick:  ...

 

 

Damit hatte ich den dicken Punktebunker eingesackt. Meine Tiere hatten mehr Kills gemacht und der Streitwagen die flüchtigen Memelländler dann eingeholt. Einziger Wermutstropfen bei der ganzen Geschichte war, dass der 5er Rettungswurf meines Großhäuptlings leider nicht genug war und er bei diesem Nahkampf draufging. Aber was solls, ohne Opfer gibts auch keine Punkte und das war dann wohl der Preis, den ich für den Festtagsbraten zu entrichten hatte.

 

 

... währenddessen auf der rechten Flanke ...

 

 

Da mich die gesamte Situation etwas animierte, wurde ich noch vor dem Nahkampf ein wenig gierig und hab den Mund da etwas zu vollgenommen. Denn gleichzeitig mit dem großen Nahkampf wollte ich auch die Tiere um den Herdenstein in Panik versetzen, da diese nun keinen General mehr hatten und die Armeestandarte auch nicht in der Nähe war. Also sagte ich mit meinem Zygor einen Angriff auf die kleinen Gors in der Nähe an.

 

Leider schafften diese ihren Entsetzenstest und der Zygor fing sich im Gegenzug ein einzelnes Gnargor in seine Flanke ein. Und wie das im Leben so ist, biss sich das Schwein ziemlich in dem Zygor fest, er schaffte seinen Unnachgiebigkeits-Test nicht und wurde vom Gnargor aufgefressen !!!! Danach lief es in die Flanke meiner Gorherde und wollte sich dort noch den Nachtisch genehmigen (?) Tja, das war dann etwas dumm gelaufen, obwohl ich eigtl. wusste, dass das Schwein evtl. gefährlich werden könnte ... aber who cares, läuft trotzdem :silly:

 

 

Spielzüge 5-6

Hier wurde es auf der rechten Flanke so also tatsächlich nochmal spannend. Dort mussten meine Gors nun auch ohne Ast und General einen Paniktest, einmal Urwut und einen Standhaftigkeitstest bestehen. Im Vergleich zu den Tests aus dem ersten Spiel hat das zum Glück alles ganz gut geklappt. Und so wischte ich in der Endphase der Partie noch die gesamte rechte Flanke auf. Weiter vorn machten meine Harpyien auch erfolgreich Jagd auf die Schamanen am Herdenstein und dort wurde auch fast alles ausgelöscht.

 

Im Zentrum hatte mein Hauptblock gedreht und ich hatte noch zwei Runden Zeit mir den großen Gorblock vorzuknöpfen. Doch leider sollte ich nicht mehr ganz rankommen, denn meine Bestigors verpatzten ihren letzten Angriff. Auf diese Weise gab ich noch einen Streitwagen ab, der in die Flanke der Gorherde fahren sollte. Und somit überlebten auf der lithauischen Seite die Gors mit ein zwei Charakteren, einmal Harpyien und Plünderer. Auf meiner Seite ging der meiste Kleinkram drauf sowie mein Großhäuptling und der Zygor.

 

post-16447-0-40536600-1406782010.jpg

 

Endstand 16:4

:buch:

 

 

Fazit

Im zweiten Spiel gabs damit den ersten Sieg und das fand ich dann ganz okay. Am Ende war es ein typisches Spiel am letzten Tisch - ein besseres und recht entspanntes Freundschaftsspiel. Denn auch wenn es den ein oder andern spannenden Moment gab und Egidjus eine harte Liste dabei hatte, so fehlte ihm anscheinend doch die Spielerfahung, um sie entsprechend gegen mich einzusetzen. Ich konnte so meine etwas flexiblere Liste ausspielen und seine Tiere mit etwas Glück und Geschick aufrauchen. Es war auf jeden Fall ein sehr spaßiges Spiel, auch wenn der gute Egidjus sich ziemlich geärgert hatte, dass sein Plan irgendwie nicht aufegangen war. Ich hatte dann abends auch noch eine lustige Zeit mit ihm und seinen lithauischen Freunden. Nur leider ist dann aus unseren gemeinsamen ETC-Plänen nichts geworden, da die Jungs einen Mann zu wenig hatten, um ein Team zu gründen.

 

Wenn man sich unser Spiel nochmal anschaut, dann habe ich dort das 20:0 irgendwo im Spielspaß liegen lassen und man könnte mit einem etwas kritischen Blick auch sagen, dass ich das eigtl. hätte holen müssen. Da gab es insgesamt zwei Situationen, die dies verhindert haben. Zum einen hätte ich den Gnargorangriff auf den Zygor nicht riskieren müssen, da dieser nach ETC-Matrix ja fast 2 Siegpunkte wert ist. Zum anderen hätte ich den Todesbullen vor dem Hauptangriff von meinem Block trennen müssen. Auf diese Weise hätte ich ein paar Zoll bei der Aufholjagd auf die fliehenden lithauischen Gors eingespart und diese vielleicht noch erwischt.

 

Aber so ist das dann halt ... ich hab dem ganzen dann tatsächlich noch ein/zwei Ḿinuten nachgetrauert und dann eingesehen, dass es auch mal vorkommen kann, dass man bei einem guten Bier und Spaß am Spiel nicht alles perfekt zu Ende spielt ... (Anmerkung: - immer diese deutsche Sozialisation und der Drang alles richtig zu machen !!!)^^ ... im nächsten Spiel geht es jedenfalls etwas weiter oben in der Tabelle gegen die Skaven eines ehemaligen polnischen ETC-Spielers.

 

:bier:

bearbeitet von skuzinho
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die unterhaltsamen Berichte Skuzi!

 

Aber das hier:

 

... hier die verdienten Sieger der BULA 2013 und unsere Bezwinger aus dem 4. Spiel - NRW Team Toughness ...

 

geht gar nicht^^.

Wir sind schon Niedersachsen und nicht NRW (=Nordrhein-Westfalen)

 

Wir sind doch alle Sachsen  :verliebt:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der ist ja geil, sorry und danke.

Ist mir auch noch nicht aufgefallen und Tore hat sogar sein Danke druntergesetzt.

 

Ich weiß aber nicht, ob dass einfach nur so ein Verschreiber war oder ich NRW 1 ein bissl pushen wollte.

Hatte ganz vergessen, dass NRW 1 auf Platz 19 gelandet ist, hinterm Fight Club, TGH, Thüringen 3 und Sachsen ... hm :verliebt:

bearbeitet von skuzinho
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe sogar ein paar richtig coole Bilder von kotzenden Personen geschossen.

Das Beste davon poste ich mal im Bericht von der Abendgestaltung :ok:

 

 

 

3. Schlacht BoB 2014

Tiermenschen vs. Skaven

 

post-16447-0-53627800-1406869523.jpg

 

Vorgeplänkel

Mit einem mehr oder weniger ausgeglichenen Punktebudget ging es nun also in die 3. Partie des Turniers. Und hätte ich die 4 Punkte mehr aus dem Tiermenschen-Mirror mitgnommen, hätte ich sogar auf den Puppenspieler treffen können. Während Langbart und Scrub in beiden Spielen gut gescored hatten, hatte sich der gute Puppenspieler in einem spannenden Topmatch leider ne mohrenmäßige Abfuhr eingehandelt ... aber da ich die Punkte nicht geholt hatte, kam ich an einen Tisch voller Skaven ... und als ich meine Minis so aufbaute und neben mir diese bildhübsche Polin am Tisch erblickte ... freute sich mein Inneres schon insgeheim ... "geil, sollte ich jetzt etwa ein Spiel lang mit ihr hier verbringen und rumflirten können ???"^^ ... also fragte ich sie mal ganz charmant, ob sie denn meine Gegenspielerin sei ... und just in diesem Moment kam ihr Typ und mein Gegner an den Tisch ... (schade) :D

 

Jedenfalls war es Langbarts Gegner aus dem 2. Spiel und er stellte sich mal gleich ganz wichtig vor. Yeah, er hatte die erste oder eine der ersten ETC's für Polen gespielt und war relativ überzeugt von sich. In der 8. Edition hatte er noch nicht soviel gezockt, aber würde wohl so langsam wieder warm werden. Das fand ich dann auch alles ganz symphatisch, bis er mir auf einmal einen Jobangebot auf einem Kreuzfahrtschiff unterbreitete. Er hätte wohl gehört, dass ich mehrere Sprachen können würde und auch schon als Lehrer gearbeitet hätte. Ja, klar habe ich auf dem Gebiet Skills und Erfahrung. Aber als er dann meinte, dass die Entlohnung für nen Sprachlehrer und Entertainer dann das kostenlose Reisen auf einem Kreuzfahrtschiff sein würde, da musste ich erstmal lachen. Denn ich musste ihm tatsächlich erklären, dass ich auch gern ein wenig Geld bei der ganzen Sachen verdienen würde ... und daran merkte ich schon, dass ich es wohl mit einem ganz gewitzten skavischen Schlitzohr zu tun hatte.

 

Aber was die aktuelle Spielerfahrung angeht, war ich in diesem Spiel wohl im Vorteil und hab uns deshalb erstmal eine Runde Bier geholt :zwerg:

 

 

Die Skavenliste

2 Graue Propheten, aber ohne Energiespruchrolle

2 Assassinen mit typischem Klimperkram

1 Häuptling mit Armeestandarte

3 Warlocktechniker mit Rakete und Sphäre

50 Skavensklaven

25 Skavensklaven

20 Skavensklaven

40 Klanratten

25 Klanratten

20 Klanratten

2x6 Riesenratten

2x2 Rattenschwärme

3x5 Gossenläufer mit Giftschleudern

2 Warpblitzkanonen

 

 

Aufstellung

Wie man sieht, hat der gute Skave, dessen Namen ich mir aufgrund seiner Symphatiewerte anscheinend wirklich nicht merken wollte, eine Art Eckburgvariante gewählt, mit der er mich dann beschiessen und entzaubern wollte. Er hatte den Wurf um die Seite gewonnen und sich hinten rechts an der Tischkante eingenistet. Dort standen also alle Chars von ihm in einem Block und die beiden Warpblitzkanonen. Auf den Flanken sieht man dann weitere Umlenker und die kundschaftenden Gossenläufer.

 

post-16447-0-84246200-1406869546.jpg

 

Ich hatte die Seite mit der Ruine links und einem Gewässer rechts bekommen. Somit fiel es für mich schonmal flach mich rund um das Gewässer aufzubauen, erstens wegen der Bewegung und zweitens wegen der beiden WBK's, von denen ich nicht gleich in der ersten Runde zwei Treffer in einen meiner Blöcke kassieren wollte. Also nutzte ich den Hügel in der Mitte aus, hinter dem ich alles möglichst gut in Deckung brachte. An lohnenden Zielen bot ich den Skaven somit einmal die Bestigors und einmal den Todesbullen in den Gors an ... und der Sturmlauf konnte beginnen :)

 

 

Spielzüge 1-2

Wie man auf dem Bild schon sieht, bekamen die Skaven die erste Runde. Sie begannen sich zu bewegen und auf mich zu feuern. Allerdings passierte sogut wie gar nichts, da ich gegen die Gossis alles gut in Deckung gehalten hab und die Skaven zu unfähig waren mehr Schaden als einen LP hier und einen LP da anzurichten. Ansonsten gabs nach einem Warpsprung noch die Bronzesphäre, welche aber nichts wirklich vollbrachte. In der zweiten Runde geschah so ungefähr das gleiche und diesmal gabs dazu ne Verdammnisrakete des nächsten Warlocks. Diese würfelte aber so unterirdisch, dass sie mit 4 Würfeln nicht an meinen Gorblock herankam. Magiemäßig versuchten die Skaven außerdem glaub ich auch schon das erste Mal den Grauenhaften 13. mit 5 Würfeln ... das versuchte der Skavenspieler irgendwie das gesamte Spiel über ... und es klappte dann später sogar einmal^^

 

Meine ersten beiden Runden waren da im positiven Sinne jedenfalls irgendwie unterhaltsamer. Beim Vorrücken musste ich nämlich die WBKs loswerden und mal schauen was ich mit gegen die skavischen Umlenkern anstellen konnte. Richtig cool war hier der Zygor ...

 

 

... Runde 1: "Steinwurf auf die rechte WBK" ...

 

... Treffer, 6 Wunden, tot ...

 

... jawohl, geiles Ding !!! ...

 

...

 

... Runde 2: "Steinwurf auf die andere WBK" ...

 

... Treffer, 2 Wunden, fast tot ...

 

... schade, aber das wäre echt zu geil gewesen :D ...

 

...

 

 

Es fing also schon ganz witzig an, auch wenn mein Zygor dann leider nicht zu op gewürfelt hatte. Auch wenn das schon zu gut gewürfelt war, hab ich mich dann trotzdem ein bissl geärgert, weil das schon ein psychologischer und vielleicht entscheidender Moment im Spiel war. Jedenfalls hatte ich eine WBK ausgeschaltet und bin mit offenem Visier weiter vor. Hier schaffte ich mit einem Streitwagen in Runde 2 auch ganz links einen Angriffswurf in ein paar Gossenläufer, die daraufhin starben. Somit war der Start in die Schlacht geglückt und der Spaß konnte jetzt gern so weiter gehen.

 

 

Spielzüge 3-4

Hier wurde es nun langsam lustig, denn meine Tiere kamen langsam näher und begannen sich durch die ganzen Störeinheiten der Ratten durchzukämpfen. Durch meinen durchgebrochenen Streitwagen auf der linken Flanke zogen sich die Skaven dort mit ihren Gossenläufern und dem Kleinkram weiter zurück. Auf der rechten Flanke zogen ein paar Plünderer und der Todesbulle die Aufmerksamkeit auf sich. Magiemäßig passierte von Rattenseite nicht allzu viel. Beschußmäßig gabs etwas mehr Schadensoutput. Zwar hatten sich die Gossenläufer irgendwie die falschen Ziele ausgesucht und waren irgendwann fast alle tot, aber die WBK schaffte einen guten Treffer in meinen Gorblock.

 

Das tat natürlich etwas weh, aber geil war dafür der Spaß, den ich ab jetzt in den gegnerischen Magiephasen haben sollte. Da gab es zum Beispiel das Versengen, welches er immer versuchte zusammen mit dem Grauenhaften 13. durchzubringen ...

 

 

... Er so in Runde 3: "Versengen auf deine Gors" ...

 

... Ich: "Lasse ich durch und ziehe die Schutzrolle" ...

 

... Ich: "Ich habe jetzt nen 2+Rettungswurf dagegen" ...

 

... Er: "Wieso?"

 

... Ich: "Na Schutzrolle + Magieresistenz" ...

 

... Er: "Hm ?!?" ...

 

...

 

... Er in Runde 4: "Jetzt der Grauenhafte 13. auf deine Gors" ...

 

... der kommt dann total ...

 

... und er würfelt: 1,1,2,2 ...

 

... das fand ich dann gut, den nehm ich so ...

 

...

 

 

Ich nahm das dann mal zur Kenntnis und machte weiter Jagd auf Ratten. Die Zange um die kleinen Nager wurde langsam enger. Der Zygor schaffte es leider nicht die WBK auszuschalten und so war ich dieser weiter ausgesetzt. Die Bestigors schnappten sich ein paar arme Sklaven und die Plünderer aus dem Hinterhalt griffen den großen Sklavenblock in der Flanke an, um ihn zu binden. Der Todesbulle schaffte es in Runde 4 irgendwie in die rechten Gossenläufer.

 

In der Magiephase zogen die Skaven ihre Bannrolle gegen meinen Seelenraub auf deren Armeestandartenträger. Und so sollte es dann langsam in die heissen Endphase der Partie gehen ... hier ein Bild vom Beginn meiner Runde 3 ...

 

post-16447-0-84282000-1406869559.jpg

 

...

 

 

Spielzüge 5-6

Da die Würfel bisher ein wenig auf meiner Seite waren, schien ich nun langsam die Oberhand zu gewinnen. Auf diese Weise kam ich jedenfalls mit relativ geringen Verlusten in die Nähe des Punktebunkers. Die Frage war nun blos, ob ich da in den 6 Spielzügen noch ankommen würde, denn durch den WBK-Treffer in den Gors und die fehlende Unterstützung im Zentrum musste ich in meiner Runde 4 einige Angriffe ausfallen lassen. Ich wechselte nach dem Treffer alle meine Charaktere in die Bestigors und so kam es in Runde 5 dann zu folgender Szene ...

 

 

... Er: "Versengen auf deine Bestigors" ...

 

... Ich: "Lasse ich durch und habe einen 2+Rettungswurf dagegen" ..

 

... Er: "Wieso?" ...

 

... Ich: "Na der Typ mit der Magieresistenz ist in die Einheit gewechselt und der andere Typ gibt der Einheit nen 4+Retter gegen Flammen." ...

 

... Er: "Hm ?!?" ...

 

... tja, da hat er wieder was gelernt !!!  :)  ...

 

...

 

 

Ja, das war irgendwie auch schon wieder fast zu lustig, das ganze. Ich schnetzelte mich dabei jedenfalls durch weitere Skaveneinheiten und so ging das ganze dann ab in den letzten allerletzten Spielzug. Hier zog ich dann noch meine Bannrolle gegen den Grauenhaften 13., den er nun tatsächlich mal mit 5 Würfeln schaffte. Ansonsten musste ich mir aber schweren Herzens eingestehen, dass ich ihn jetzt wohl leider nicht mehr in den entscheidenden Nahkampf verwickeln konnte. Der Todebulle musste auf die rechte Flanke, damit sich die Grauen Propheten nicht dorthin evakuieren, und so fehlte er jetzt zur Unterstützung im Zentrum.

 

Also überlegte ich kurz und versuchte noch den Armeestandartenträger zu ersnipern und einen letzten entscheidenden Paniktest zu erzwingen. Den Spruch überlebte die Ratte aber leider. Doch damit es nicht langweilig wurde, zeigte ich zum Abschluß nochmal was meine Tiere von seinen Ratten so hielten. Ich griff mit tiermenschlicher Urwut und Raserei nochmal alles an, was ging.

 

post-16447-0-83898100-1406869586.jpg

 

Alle Tiere wollten moschen - so sah dann ungefähr das Ende der Schlacht aus. Ich tötete nochmal ne Menge Skaven, schaltete die WBK aus und erzwang den gewünschten Paniktest. Doch leider erfüllte sich auch dieser Wunsch nicht, denn die Ratten hielten ihren Paniktest ... und damit endete eine weitere sehr unterhaltsame Schlacht.

 

 

...

 

Endstand 11:9

:suff:

 

...

 

 

Fazit

Ein knapper, aber verdienter Sieg für mich. Auch wenn es punktemäßig eher nach einem Unentschieden aussieht und ich die dicken Punkte verpasst habe, fühlte sich das Spiel doch wie ein hoher moralischer Sieg an. Ich mag es jedenfalls so Verweigerer-Laser-Armeen zu stürmen und einfach zu sagen, dass es mir egal ist was da nun an Zaubern oder Beschusß auf mich zu kommt - nehm ich alles, immer her damit.^^ Klar hätte ich da auch mächtig eins aufn Deckel bekommen können, wenn die Ratten für die Rakete oder den 13. etwas besser gewürfelt hätten, oder die WBK mal ordentlich auf meinen Zygor bzw. Todesbullen angelegt hätte. Aber so konnte ich unbeirrt Spaß haben und schauen, ob ich es schaffe.

 

Um dieses Spiel zu gewinnen, hätte ich luckmäßig auf jeden Fall noch mehr in die Trickkist greifen müssen. Um das ganze spielerisch zu lösen, wäre sicherlich ein dritter Kampfblock von Nutzen gewesen, mit dem ich mehr Druck auf die Ratten hätte aufbauen können ... andrerseits ist das Ergebnis aber auch ganz ok für mich. Denn ein Skavenspieler mit mehr Erfahrung in der aktuellen Edition hätte das Spiel sicherlich auch ganz anders gespielt und mich mehr unter Druck gesetzt.

 

Von daher hatte ich nach 3 Spielen 27/60 Punkten und war mit meiner spaßigen Liste damit 3 Punkte hinter meiner persönlichen Erwartung. Dies war aufgrund des dumm gelaufenen ersten Spiels aber auch wieder fast ok und so ging es nun langsam in richtung Abendgestaltung ;)

bearbeitet von skuzinho
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Schlacht von BiaŠ‚ystok 2014

Impressionen aus dem Bilderbuch

 

...

 

Heute gibts die Impressionen um das Turnier drumherum, denn da gibts auch so einiges von zu berichten. Spannend war da sogar schon die Anreise, denn während Srcub, Langbart15 und ich uns in Berlin trafen, um dann noch eine weitere 10 stündige Autoreise auf uns zu nehmen ... machte sich der Puppenspieler, smart wie er ist, aus England per Flugzeug auf nach Warschau ... auf diese Weise lernte er am Freitag noch die schönen Seiten der polnischen Hauptstadt kennen ... während wir gegen 1:30 Uhr nachts in Bialystok ankamen und pünklich zum Plattenaufabau eintrafen. Vorher hatten dort alle Veranstalter und die bereits eingetroffenen Gäste ebenfalls gut gefeiert und wird durften in die vollen gehen und mitanpacken. Dafür ging es dann am Samstag und Sonntag richtig gut ab ...

 

 

... mit ganz vielen netten Menschen ...

... wie zum Beispiel diesen beiden liebenswerten Knalltüten hier :) ...

 

 

post-16447-0-96066400-1407053373.jpg

... freundlich imposant coole Begrüßung von Riplay und St. Barbara vom Warschauer Club "Die Reiter des Hardcore" ...

 

 

post-16447-0-26351000-1407053383.jpg

... hier die Orga bei der Arbeit und der allwissend leuchtende Head-Judge Misha auf der Suche nach der Regellücke ...

 

 

post-16447-0-53560600-1407053394.jpg

... der Sieger des Würfel-Wettbewerbs der Abendgestaltung am Samstag - 1. Preis war eine Überraschung ...

... ein Trichter voller Alkohol >>> hier clicken <<< für die Videoversion und weitere Schnappschüsse ...

 

 

post-16447-0-25673100-1407053403.jpg

... danach gings mit Armdrücken weiter ...

... links Cosmo und rechts Tutajec, der diesjährige polnische Waldelfenspieler bei der ETC ...

 

 

post-16447-0-30683100-1407053412.jpg

... ich durfte auch mal ran und schaffte es sogar bis in die 2. Runde, wo ich dann gegen Golonka klar rausgeflogen bin ...

... mit den Worten: "Sei froh, dass ich dir nicht dein Handgelenk gebrochen habe !!!" :) ...

 

 

post-16447-0-51253500-1407053421.jpg

... zwei Ostfrontler im Duell - klarer Favorit und Sieg ist hier Roger - der Mann im kurzärmligen Trikot ...

 

 

post-16447-0-07299200-1407053432.jpg

... zwei deutsche Bundestrainer bei der Analyse ...

 

 

post-16447-0-51012800-1407053441.jpg

... und bei den entsprechenden Gegenmaßnahmen ...

 

 

post-16447-0-74230100-1407053451.jpg

... danach gings dann zum Wettbewerb in Warhammer Pantomime ...

 

 

post-16447-0-36531500-1407053463.jpg

... Scrub erklärt für unser Team Deutschland den besonderen Slann der Echsenmenschen mit Hörnern ...

... ja, jeder durfte mal ran und es war für alle ein heiden Spaß, besonders geglänzt hat hier Langbart15 ...

... er erklärte die Bewohner der Tiefe in 0,01 Sekunden, ohne überhaupt mit der Wimper zu zucken ...

 

 

post-16447-0-58318600-1407053476.jpg

... nebenbei war auch immer noch ein wenig Zeit für ein Bild mit scharfen Mädels (auch wenn dieses etwas unscharf geraten ist)^^ ...

 

 

post-16447-0-63904300-1407053491.jpg

... danach gings ab ins Nachtleben und hier fand Scrubby gleich seine nächste Challenge ...

... wie aus dem nichts tauchte ein Typ auf und wollte mal schauen wer größer ist  :popcorn:  ...

 

 

post-16447-0-10125900-1407053503.jpg

... dieser junge Herr bekam von der Dame ein Kompliment - als sie meinte, dass er wirklich fröhlich aussehe ...

 

 

post-16447-0-78395700-1407053515.jpg

... dann wurde noch ein wenig weiter gefeiert, ein wenig geschlafen und gespielt ...

... und irgendwann zwischen all dem Spaß fand auch noch die Siegerehrung statt ...

... hier mussten dann alle Sieger einen Kurzen trinken ...

 

...

 

... leider verpassten wir diese Ehrung alle ganz knapp ...

... am knäppsten der gute Scrub ...

 

 

post-16447-0-36408100-1406717221.jpg

... die versammelte Orga des Turniers :) ...

 

 

post-16447-0-79928000-1407053529.jpg

... hier der versprochene Sieger aus der Kategorie "Bestes Kotze-Bild des Wochenendes" ...

... am Sonntag ging es mit den Ostfrontlern, den Living Saints aus Moskau und den Ukrainern nochmal kurz in die Stadt ...

 

 

post-16447-0-47164800-1407053548.jpg

... und dann war die Zeit auch schon wieder rum und es hieß langsam Abschied zu nehmen ...

 

 

post-16447-0-64196800-1407053566.jpg

... hier das Geheimnis dieses Wochenendes - es war Vollmond ...

 

...

 

... und so machten sich die 4 lustigen Deutschen nach einem intensiven tollen Wochenende wieder auf den Rückweg ...

... alle fuhren und flogen wieder zurück in ihre Heimat - die einen nach Deutschland und der andere auf die Insel ...

 

...

 

... und wenn sie nicht gestorben sind, dann zocken sie bestimmt noch heute ...

 

...

 

... oder morgen ...

 

...

 

... oder nächste Woche bei der ETC ...

 

...

 

:buch: 

bearbeitet von skuzinho
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

4. Schlacht vom BoB 2014

 Gegner nicht da - es winken 20 Punkte !!!

 

 

post-16447-0-29558800-1407229905.jpg

 

 

Der Sonntag morgen sah nach einer eher langen Nacht dann ungefähr so hier aus - ich konnte meine Äuglein schon ein wenig öffnen und die Frauen waren auch immer noch genauso hübsch wie vorher ... also alles okay ... und diese nette Dame hier war wirklich ein Segen, einmal wegen des freshen kostenlosen Drinks und einmal, damit es auch für diesen Bericht eine gut aussehende und energiereiche Untermalung gibt :)

 

Jedenfalls schafften wir es irgendwie aufzustehen und zum 4. Spiel in der Halle zu sein, ganz im Gegensatz zu gefühlten 20 bis 30 anderen Spielern, die auch gut gefeiert hatten. Ja, tatsächlich waren gefühlt die letzten 10 bis 15 Tische unbesetzt und man merkte, dass die Leute aus der unteren Tabellenhälfte es anscheinend vorzogen gut auszuschlafen, anstatt zum 4. Spiel zu erscheinen. Und so kam es dazu, dass der Puppenspieler und ich auf einmal keine Gegner hatten ... also verabredeten wir uns spontan zu einem gemeinsamen Spiel, wenn unsere Gegner nicht erscheinen sollten.

 

Um die 20 Minuten später hatte sich des Puppenspielers Gegner Cosmo aber noch irgendwie zum Turnierort geschleppt und somit fiel unser beider erstes Duell leider aus ... 

 

 

... und dann kam auch schon Karli von Orga auf mich zu ...

 

... Karli: "Chris, ist dein Gegner da?" ...

 

... Ich: "Nein." ...

 

... Karli: "Hast du Lust, ich hab hier nämlich einen, dessen Gegner auch nicht da ist ???" ...

 

... also kehrte ich kurz in mich ...

 

... 20 sichere Siegpunkte als Ausgleich für das Dämonenspiel vom Vortag ?? ...

 

... oder etwas Spaß am Sonntag morgen ??? ...

 

... Ich: "Na klar, ich bin dabei." ...

 

...

 

 

... und so bekam ich einen Spieler an meine Seite gestellt, der mir recht bekannt vorkam, nur wusste ich erst nicht woher ... und er spielte Vampire ... "ganz toll" ... hab ich mir dann gedacht ... das bekommt man also für seine Gutherzigkeit! ... so ist das halt, wenn man gambelt ... es hätten auch Dämonen oder Dunkelelfen sein können^^ ... später ist mir dann eingefallen, woher ich meinen Gegner kannte. Er war der Ogerspieler von der DMP 2012, den ich im dort im ersten Spiel 20:0 geklatscht hatte. Wie sein Name war, wusste ich zwar nicht mehr, aber nun sollte er auf diese Weise die Möglichkeit auf ein Rematch für damals bekommen ... seine Liste war für mich dann auch kein Zukcerschlecken, denn auf 10 Sensenreiter und die Flederbeistie musste ich während des Spiels erst eine Antwort finden ;)

 

 

...

 

 

:asthanos: Vampire  :asthanos:

 

 

1 Vampirfürst mit allmöglichem Schnickschnack und Lehre der Vampire

1 kleiner Vampir mit der Armeestandarte und der Lehre der Vampire

2 Nekromanten mit der Lehre des Todes

1x große Skelette

2x große Zombies

2x Fledermäuse

1x Todeswölfe

1x Geisterscharr

8 Gruftschrecken

10 Sensenreiter

1 Flederbestie

 

...

 

 

Wie man sieht, ist die Armee umlenkermäßig nicht ganz ausgemaxed. Was die Sensenreiter und die Flederbestie angeht war ich relativ machtlos und musste einfach auf meine Chance im Spiel warten. Meine Herangehensweise war hier eine relativ defensive Aufstellung, ähnlich wie bei der BULA, um erstmal zu schauen wie sich die Vampire bewegen würden. Gegen die Flederbestie würde ich dann mit Magie, meinen Streitwagen und dem Zygor vorgehen und dann einfach schauen was sich daraus ergeben würde.

 

 

Spielzüge 1-2

Auf dem Bild sieht man den Stand der Dinge nach dem ersten Spielzug. Die Vampire rückten dort richtung Zentrum vor. In der Mitte der Schlachtreihe stand der Fürstenblock, links davon Sensenreiter, Gruftschrecken, Flederbestie. Ansonsten sieht man drumherum die Umlenker und Zombies, zu denen sich der kleine Vampir mit der Armeestandarte gesellte.

 

post-16447-0-64309500-1407229930.jpg

 

Bei mir standen alle Chars in den Gors, daneben die Bestigors. Die fehlenden Miniaturen aus den Blöcken kamen erst während der Schlacht dazu. Vorn hinderten meine ersten Harpyien den Fürstenblock an einem zu gewagten Vormarsch. Auf den Flanken sieht man meine Streitwagen. Hinten nahm der Zygor Maß und hatte so schon einen LP durch die erste Fehlfunktion verloren. Auf diese Weise tasteten wir uns zunächst ein wenig ab und mein Gegner machte eigtl. hier den Fehler nicht konsequent gegen meine Tiere vorzurücken.

 

 

Spielzüge 3-4

Hier wurde es nun relativ kurios und die Partie entwickelte für mich an diesem verkaterten Sonntagmorgen langsam wirklich Unterhaltungswert. Als erstes überlegte der Vampir zu Beginn von Runde 3 einen Combo-Angirff. Er nahm die Gruftschrecken, die Sensenreiter und die Geisterscharr, positionierte sie ein wenig hin und her und wollte diese tatsächlich in meine Gorhorde schieben. Das fand ich ehrlich gesagt ein wenig amüsant und da ich diesen Move supporten wollte, meinte ich, dass ich eine kurze Raucherpause einlegen würde und er ja in Ruhe überlegen könnte wie er es denn gern hätte.

 

Diesen Gedankengang meines Gegners fand ich wirklich selten schräg, denn gegen magische Waffen, Flammenbanner, Bestienbanner, Raserei, die geschwärtze Plattenrüstung war das irgendwie keine so tolle Idee. Naja, als ich 5 Minuten später zurückkam, hatte er sich aber wieder besonnen und mir anschließend nur Umlenker vor meine Gorhorde geschoben ... schade !!!

 

Jedoch entwickelte sich daraus dann in meiner Runde dieses interessante Bildchen hier :bking:

 

post-16447-0-38473100-1407229946.jpg

 

Wie man sieht, lebten sogar alle noch 3 Einheiten Harpyien, nichtmal diese wollte er bis dahin in irgendeiner Weise dezimieren ... typisch Vampire halt ... arrogant, einfach nur stark und selbstbewusst.^^ Jedenfalls ist hier natürlich die Gorhorde der Brüller. Während ein Streitwagen in die Flederbestie hineinfuhr, versemmelte meine Gorherde ihren Rasereitest und musste nun Umlenker angreifen. Auch wenn dies hier ein wenig lustig aussieht, war es für meinen improvisierten Schlachtplan natürlich der Supergau. Denn auf diese Weise musste ich zwei Einheiten meiner Harpyien opfern um keinen dummen Konter zu kassieren. Außerdem konnte ich meine Bestigors nicht vor in den Kampf schicken, da ja nun die Unterstützung des zweiten Blocks fehlte ... und so ging es dann ab in die Endphase der Schlacht.

 

 

Spielzüge 5-6

Nachdem ich die nächsten Umlenker gefressen hatte, gab es nun den entscheidenden Comboangriff der Vampire. Auf dem Bild sieht man, wie der Fürstenblock in meine Front prallte, die Gruftschrecken in meine Flanke fielen und die Flederbestie mir in den Rücken flog. Tja, da konnte ich zu diesem Zeitpunkt nicht viel gegen machen. Also musste ich mal eben in die Trickkiste greifen und mir was einfallen lassen :D

 

post-16447-0-09754600-1407229960.jpg

 

Man sieht hier, dass sein Fürst ganz links außen im Block steht und theoretisch nur auf meinen Schamanen schlagen könnte. Dies wollte er aber gewiss nicht, da er ja als großer fieser Vampirfürst vielmehr anstellen konnte. Also nahm der die Herausforderung meines Todesbullen lachend an. Ansonsten stellte ich noch den anderen Schamanen und meinen Großhäuptling in meine Flanke, um den Schaden der Gruftschrecken zu minimieren. Und so begann der entscheidende Kampf dieses Spiels ...

 

 

... zuerst gings in die Herausforderung ...

 

... hier machte der Vampirfürst meinem Todesbullen 2 oder 3 Wunden ...

 

... dieser hatte aber den Widderhornhelm und nen Talisman und überlebte ...

 

... aufeinmal hatte mein Todesbulle so um die 10 Attacken und davon waren 8 Attacken mit Stärke 7 ...

 

... ich musste zwar erfolgreiche Trefferwürfe wiederholen, hatte aber die Behände Klinge ...

 

... nach dem ganzen hin und her blieb der Vampirfürst dann mit 1LP stehen ...

 

...

 

... und nun ging ans Trampeln ...

 

... und es wurde spannend ! ...

 

... ich würfelte eine 2, verwundete ...

 

...

 

... und der Rettungswurf hielt nicht ....

 

... Ich so ganz erleichtert: "Dann ist der Fürst jetzt wohl tot." ...

 

... darauf grummelte er kurz rum ...

 

... und meinte zu mir: "Ähh nein, laut ETC/polnsichem FAQ gilt das Bestienbanner nicht fürs Trampeln." ...

 

... Ich so: "Ok, höre ich zum ersten mal, lass mal zum Schiri gehen." ...

 

... 2 Minuten später ...

 

... Schiri: "Ja, ich weiß worum es geht, aber das mit +1 Stärke ist richtig so." ...

 

... also zurück zum Tisch, Vampirfürst tot und weiter gehts :zwerg:...

 

...

 

 

Auf diese Weise bin ich also schonmal den Vampirfürsten losgeworden. Das fand ich natürlich klasse und das Gemosche konnte weiter gehen. Im weitern Verlauf verlor ich wohl einen oder beide Schamanen, kassierte hier und da ein paar Lebenspunkte. Dafür machte ich noch weiteren Schaden und schaffte es sogar die Flederbestie auszuschalten, die schon ein wenig angekratzt war. Das war enorm wichtig, denn ich durfte diesen Nahkampf auf keinen Fall hoch verlieren.

 

Eine Sache, die ich nämlich bislang verschwiegen habe, ist der weiße Würfel, den man auf dem Bild neben meinem Block sieht. Dieser ist ein Marker für "Doom & Darkness", welches ich mir bereits eine Runde zuvor eingehandelt hatte. In meiner folgenden Magiephase war ich dann zu gierig und bekam den Spruch mit 3 Würfeln leider nicht gebannt ...

 

... und so verlor ich den Nahkampf dann ganz knapp um 1 oder 2 ... ja, wir zählten hier wirklich alles mehrmals durch und es sollte einfach nicht zum Unentschieden reichen. Ich schaffte die wiederholbare 4 oder 5 beim Aufriebstest leider nicht und so nahm meine Gorherde ihre Hufe in die Hand, machte sich auf zur Flucht und wurde auf dieser von ihren Verfolgern schließlich eingeholt. Das war dann wirklich doof, doch ich hatte sogar noch etwas Glück im Unglück, weil meine Bestigorherde panikte und sich so in Sicherheit brachte.

 

In meiner letzten Runde sammelte ich meine Bestis neben dem Zygor und schickte meinen letzten verbliebenen Streitwagen in sein allerletztes verzweifeltes Gefecht, um vielleicht noch den kleinen Vampir mit der Armeestandarte zu erlegen. Dies sollte mir dann aber leider nicht mehr vergönnt sein und somit endete die Schlacht in einer deutlichen Niederlage.

post-16447-0-71567800-1407229975.jpg

 

 

Endstand 3:17

:flpower:

 

...

 

 

Fazit

Der Sonntagmorgen war tatsächlich wie eine Wundertüte - relativ schwer brechenbar und voller Überraschungen. Zunächst kam mein eigentlicher Gegner nicht, dann ließ ich die 20 sicheren Punkte liegen und dann bekam ich als Bonbon sogar noch Vampire geschenkt :) In der Analyse könnte man jetzt sagen, dass es wirklich unglücklich gelaufen ist. Ich hatte mich bemüht mitzuspielen, trage am Ergebnis aber auch eine gewisse Mitschuld. Hätte ich das "Doom & Darkness" gebannt bekommen, wäre es im Zentrum der Schlacht sicherlich nochmal richtig spannend geworden. Da hätte ich einfach 4 Würfel nehmen müssen und dann wäre vielleicht alles gut gegangen. Ansonsten gabs da auch noch meinen verpatzten Rasereitest, der mich meine Umlenker gekostet hat, wodurch ich im späteren Schlachtverlauf keine Rückzugsmöglichkeit mehr hatte.

 

Von der Vampirseite her gesehen, könnte man sagen, dass man sich ein wenig schwer getan hat, am Ende aber mit etwas Glück die Punkte trotzdem eingefahren hat. Bis auf meine Gorherde mit den ganzen Chars kann den Vampiren nämlich nichts wirklich gefährlich werden. Hier hätten die Untoten ihre Flederbestie und die Sensenreiter einfach viel offensiver einsetzen müssen. Auf diese Weise wäre mein Gorblock irgendwann auch ohne die ganzen passenden Umstände zum Abholen bereit gewesen. Ansonsten musste die Herausforderung des Vampirfürsten gegen den Todesbullen nicht unbedingt sein - sowas kann klappen, kann aber eben auch mal in die Hose gehen.

 

Ja, so war das mit der Fahhradkette ... ich war leicht bedient und hatte Hunger ... also wars nun an der Zeit für ein gutes Mittagessen :ok:

bearbeitet von skuzinho
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.