Jump to content
TabletopWelt

Kreuzzug gegen die Bemalunlust


Empfohlene Beiträge

Das Problem ist, dass sich die Pappe ja nicht gleichmäßig verzieht. Auf der einen Seite verzieht sie sich an dieser, auf der anderen Seite an einer anderen Stelle.

Wie presse ich denn trockende Pappen, wenn die Seiten noch vom Leim feucht sind? Klebt das dann nicht an den Pressmaterialien fest?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 938
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Ich bin gerade dabei, eine Einheit, die schon seit langem schwarz in meinem Schrank liegt, endlich mal mit Farbe zu bestreichen. Dazu muss man sagen, dass ich sie irgendwann mal bei ebay ersteigert habe und der Verkäufer nicht gesagt hat, dass sie schon mit 3 Lagen Farbe vollgeschmiert waren... ich habe sie ungeschickterweise nicht in ein Bad zum Abschrubben gelegt, weil ich zu faul war. Das rächte sich dann, als ich bei dem Herrn hier auf dem Foto keine Details im Gesicht mehr hatte. Das, was ihr also als Gesicht wahrnehmt, ist ein reines Freehand. Lediglich die Nase stand noch ein wenig ab ;D

Die Pferde waren komplett im Eimer und außerdem gefallen mir die alten Pferde nicht. Also habe ich ein paar Euronen in die Hand genommen und mir eine Box Pistolliere des Imperiums gekauft. Eine super Box übrigens. Viele kleine Bits darin! Unteranderem Capes! Am besten finde ich die lange Lederjacke mit Schwert-Pistole. Wenn da GW nicht mal auf Ideenfang bei Final Fantasy 8 war...

Egal. Hier nun das Bild unter miserablen Lichtbedingungen. Auf den kleinen Bildern erkennt man die Farben richtig. Leider hat der Rest vom Blitz so geglänzt, dass ich euch das nicht zumuten wollte. Ich mache noch mal Bilder bei Tageslicht, wenn die anderen fünf Bengel fertig sind.

Ich werde die Einheit als berittene Knappen spielen. Der werte Herr hier ist das Bindeglied zwischen Bretonen und Arabianern. Aus seiner früheren Zeit als Ritter hat er noch den Schild behalten.

_162377.jpg

Ich hoffe, man erkennt trotzdem was.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich erwarte das die Armee um Weihnachten rum fein säuberlich verpackt unter meinem Weihnachtsbaum liegt :D

Einfach Super Thema und Top Bemalung, ich hab dir drüben in meinem Thread die Links zu dem Scibor Gelände geposted gehabt, kann mir gut vorstellen das da was für dich dabei ist :).

Hast du die anderen dann doch noch ins Bad oder musst du die ganze Einheit Freehand bemalen?;D

Daumen hoch:ok:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der gefällt mir richtig gut.

Das Gesicht (v.a. der Bart) gefällt mir sowieso gut (außer vielleicht, dass er bisschen schiet), wenn man weiß, dass das quasi blind als Freehand gemalt ist: Hätte man ohne Erklärung überhaupt nicht gemerkt. Sehr schön.

Hast du die anderen dann doch noch ins Bad oder musst du die ganze Einheit Freehand bemalen?

Das interessiert mich jetzt auch.

Das mit den fremdbemalten, erstandenen Sachen: Hatte auch gerade eine handvoll Imperiale im Acetonbad. Das heißt seit schätzungsweise zwei Wochen. Farbe bleibt hartnäckig, jetzt hab ich keine Lust mehr und grundiere drüber.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, so habe ich mal Metall-Trolle entfärbt. Hinterher bin ich noch mit einer starren Bürste dran, aber die Farbe wollte aus vielen Ritzen trotzdem nicht raus. Seit dem nehme ich Abstand davon.

Die anderen Burschen sind zumindest im Gesicht und an den Händen nicht übermäßig dick eingekleistert. Da war es nicht so nötig. Vielleicht hatte der hier auch einfach kein Gesicht dank Fehlguss. Das hatte ich mal bei einer bretonischen Zauberin. Die hatte schon von Herstellungswegen keine Augen. Habe sie dann zu einer Nekromantin gemacht. Sieht ganz spooky aus, ohne Augen :D

Das mit dem Schielen ist mir auch schon aufgefallen. Manchmal ist es wie verhext, da korrigierst du 5 Mal, aber am Ende sieht es doch wieder nicht symmetrisch aus. Bei den anderen Jungs der Einheit ist mir das nicht passiert. Die Haut der anderen ist bereits fertig. Nur die Pferde schrecken mich schon wieder ab.

Die Pferde der anderen sollen alle weiß werden, die Kleidung der Reiter eher dunkel-bunt. Zwar habe ich hier im Forum extra dafür mal ein Tutorial gespeichert. Der entsprechende User hat die Bilder aber mittlerweile vom Server genommen. Ich muss das Rad also doch wieder neu erfinden.

Wahrscheinlich gefällt es mir dann gar nicht mehr und ich hätte sie lieber doch braun. Aber wie es nunmal so ist, möchte man seine fertigen Figuren ja nur ungern ummalen, auch wenn man nicht zufrieden ist ;D

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Cooler Typ! AlMuktars Wüstenhunde waren schon immer geile Modelle, ich fragte mich nur immer nur wie man sie spielen sollte... Deine Idee gefällt mir gut und passt auch noch perfekt in dein Thema rein.

Das Gesicht ist auch tatsächlich schön, und die Pferdfarbe gefällt mir.

Vielleicht magst du mir ein gefallen tun: kannst du ein Pistolierpferd neben den alten Pferden ablichten und mal hier posten? Der Größenvergleich würde mich SEHR interessieren.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Basegestaltung wurde verbessert oder? (Vogelsand)

Zum Thema entfärben, oft nützt es nichts es ewig im Bad zu lassen, dann muss man schrubben, man kann dann aber das Modell ja nochmal ins Bad legen , ich habe damit manchmal richtig gute Erfahrungen gemacht.

Sind schwarze Gäule für Araber-Pferde nicht auch denkbar? Ansonsten etwas schade das du nicht entfärbt hast, auch wenn er mir auch so ganz gut gefällt. Ich habe mich früher immer im nachhinein aufgeregt das ich zu faul war.;)

MfG David

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Ulfgar. Du scheinst dich in jederlei Hinsicht wirklich gut auszukennen!

Ich habe die Wüstenreiter nicht mal annähernd fertig, da geistern schon die nächsten Ideen in meinem Kopf herum, die schnellstmöglich in die Tat umgesetzt werden sollen. Vielleicht habe ich ja ADHS oder sowas...jedenfalls bekomme ich bei dieser Armee nichts fertig und fange 100 Dinge gleichzeitig an :notok:

Egal. Ich habe seit ein paar Tagen ein sehr sehr großes Verlangen danach, die alten Söldner "Riccos Republikanische Garde" in meine Armee aufzunehmen. Sie sind ganzkörper gerüstet, was wie ich finde sehr gut zu Bretonen passt. Ich wusste nur nicht, wie ich sie einsetzen sollte. Dann habe ich ein sehr schönes Farbschema bei Google-Pics gefunden. Das werde ich mir klauen. Das Farbschema hat nur keiner meiner Paladine oder Herzöge. Also musste ein neuer Lehensherr her. Aber Charaktermodelle habe ich eigentlich genug.

Ich lese gerade den Warhammer Roman "Knight Errant", der zwar nicht sonderlich spannend ist, dafür kann man sich daraus ein paar Inspirationen holen: Unter anderem hat mich die Beschreibung eines Gralsritters beeindruckt, der von einer Horde von Pilgern begleitet wird, die seine Taten vor ihm her posaunen (so ähnlich, wie das mittelalterliche Radio bei Ritter der Kokosnuss ;))

Also habe ich mich daran gemacht, einen Gralsritter zu basteln, der ganz erhaben in der Mitte der Riccos-Söldner als Lehnsherr, oder besser als Gralsreliquie reiten wird, umschwärmt von ein paar Figuren, die seine besondere Stellung hervorheben und eingebettet in die gepanzerte Einheit, die dann quasi sein Gefolge darstellt.

Das gibt mir die Gelegenheit ein paar Modelle zu verwenden, für die ich bislang keine Verwendung fand. Unter anderem ein Halbling, der ihn ankündigt, und einen Halbling, der mit seinem Schwert den Weg für ihn freimacht.

Ich habe zwar schon eine umgebaute Gralsreliquie, bei der ich den toten Ritter durch ein schweres Holzkreuz ersetzt habe, aber die neue Idee gefällt mir besser. Ich mache in den nächsten Tagen mal ein Bild, vom alten Umbau, bevor ich ihn auseinander nehme.

Vor allem der Träger vorne gefällt mir. Der wird den Helm meines Gralsritters in die Luft halten, auf dem einige Kerzen brennen werden.

Mal sehen, ich hoffe, es will mir gelingen ;)

test2.jpg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, die Schwierigkeit wird vor allem darin bestehen, genug Ricco-Modelle zu bekommen. Wenn also jemand noch welche ungenutzt zuhause rumstehen hat, dann bitte melden! Der erste Mitleser hat sich netter Weise bereits bei mir gemeldet! Vielen Dank!

Hier noch schnell ein Bild meiner alten Reliquie, bevor ich zumindest den Vordermann entferne und umbaue. Ich habe sie nie ganz fertig bemalt. Jetzt habe ich erst mal keine Verwendung dafür. Wenn jemand gegen Republikanische Garde tauschen möchte, immer her damit ;D

Irgendwie war mir das pseudorealistische Element in einer Kreuzzugsarmee aus einem Fantasyspiel dann doch zuwider. Jetzt sind sie zwar auf einem Kreuzzug, aber eben im Namen der Herrin gegen die Untoten und nicht gegen religiös anders Denkende.

alte_reliquie.jpg

Viele Grüße

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube, ich muss mich mal wieder ins Zeug legen, damit ich meinen fünften Stern zurück bekomme ;D

Ein kurzer Zwischenstand zum ach so heiligen Gralsritter, der wie angekündigt meine neue "Gralsreliquie" sein wird. 24 Riccos Garde sind per Post unterwegs. Leider ist unsere Türklingel kaputt...ich höre die Post also nicht kommen :verbot:

reliquie_wip.jpg

Vorne sieht man den Helmträger, den ich an der alten Reliquie abgemacht habe.

Wenn alles gut geht, gibt es morgen einen Spielbericht mit den wunderbaren Knochenmännern von Moda, der sich heute bei mir ein kleines Stelldichein gibt. Drückt mal die Daumen, dass die öffentlichen Verkehrsmittel mitspielen ;)

Grüße

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja die Augen leuchten..oder zumindest soll es so aussehen ;) Ich mache ein Closeup, wenn ich ein bisschen weiter mit der Bemalung bin. Die Post war heute natürlich wirklich da und ich habe es nicht gehört :verbot: Brauchen eure Hausverwaltungen auch immer so lange, um bei Reparaturen in die Gänge zu kommen? Einen Erinnerungsanruf brauchen sie mindestens, bevor sie einen Techniker informieren, nur damit der 2 Tage spätr einen Termin ausmacht... egal. Genug geärgert.

"Geärgert" - unter diesem Motto steht auch der Spielbericht gegen Modas Gruftkönige aus Chemniz. Die Tatsache, dass er seine (gezinkten) Glückswürfel und seine Kriegsphinx zuhause hat liegen lassen, sollte sich bitter böse rächen ;). Ingesamt hatte das Spiel wenige wirklich spannende Momente. Aber vielleicht entschädigen ja die Bilder seiner tollen Untoten und ein wenig Hintergrund für das Lesen ;)

"Die Sonne stand noch tief als die bretonischen Ritter aus ihren Satteln stiegen und ein letztes Gebet an die Herrin richteten. "Möge sie all jene mit schlechten Würfen strafen, die in ihrer Khemriarmee mit Goblinriesen rumproxen müssen" hörte Rochard den verrückten Gaukler kichern, der sich seinem Regiment angeschlossen hatte. Die Herrin sollte sie an diesem Tag nicht enttäuschen.

untitled-1.jpg

Die ruhelosen Toten hatten furchtbare Zaubersprüche gewirkt, um gigantische, furchterregende Konstrukte aus Knochen und Stein zum Leben zu erwecken. Ohne einen hörbaren Befehl setzte sich die Leibgarde des gegnerischen Anführers in ihre Richtung in Bewegung. Unmittelbar vor den Landsknechten donnerte ein khemrianischer Adeliger in einem Regiment glänzender Streitwagen auf Rochard zu. Zu seiner Beruhigung wartenden einige bretonische Heißsporne nicht weit entfernt in einer Ruine darauf, sich die ersten Sporen zu verdienen.

_242854.jpg

Zu seiner Linken konnte er die aufgebrachten Rufe der Bauern und berittenen Knappen hören, die im Begriff waren, vor dem Angriff einiger berittener Kundschafter zu fliehen.

_604689.jpg

Welche Hinterlist würde sie noch erwarten? Direkt neben ihm vernahm er im Wüstensand ein leises Grollen. Sollten sich die Geschichten bewahrheiten, von denen man sich im Lager erzählt hatte? Riesige, steinerne Schlangenwesen, die plötzlich aus dem Sand hervor brechen konnten und sich auf alles stürzten, was lebendig war?

_595559.jpg

Nicht an diesem Tag. Das Grollen verstummte, die Herrin hielt offenbar ihre schützende Hand über sie. (Eine 1 beim Missfire wirkt wohltuend auf den Stresshormonspiegel, wenn man sie nicht selbst gewürfelt hat :ok:)

Von einer entfernten Ruine schleuderten die Untoten brennende Geschosse in die Ritter neben Rochard. Als die Pferde bemerkten, dass es menschliche Schädel waren, die ihre Reiter aus den Sätteln geworfen hatten, begannen sie nervös zu tänzeln. Unter dem Eindruck ihrer Armeestandarte gelang es den Rittern ihre Reittiere schließlich wieder unter Kontrolle zu bekommen.

Die Bretonen begannen nun ihrerseits mit dem Beschuss der gegnerischen Linien. Einige der Grabwächter brachen unter dem Gewicht eines Trebuchet-Projektils zusammen, nur um sich wenig später wieder zu erheben.

_720489.jpg

Die Gemeinen auf der anderen Flanke waren offenbar nicht weit genug entkommen. Einige fielen unter den Pfeilen ihrer reitenden Verfolger. Rochard konnte erkennen, wie Pegasusritter in die Lücke zwischen ihnen preschten. Ein weiters Geschoss fand sein Ziel und erschlug die Maid in den Rittern des Königs. Doch auch dieser Verlust konnte sie nicht davon abbringen, sich dem Kampf mit der steinernen Bestie vor ihnen zu stellen. Die gaben ihren Pferden die Sporen und schmetterten in das Ungetüm. Von ihren Vorbildern angespornt ließen sich die fahrenden Ritter zu seiner Rechten offenbar dazu verleiten, das übermächtige Streitwagenregiment anzugreifen.

7.jpg

Der gleichzeitige Angriff seines Herzogs auf einen weiteren, riesenhaften Giganten trieb nun auch seine Landsknechte auf den Feind zu. Sein Lehnsherr war bekannt dafür, Drachen, Lindwürmer und groteske Dämonen mit einem einzigen Lanzenhieb zu erlegen. Doch an diesem Tag wollte es ihm nicht gelingen. Die Herrin schützte ihn als das Ungetüm zum Gegenschlag ausholte.

Den Rittern gelang es ebenfalls nicht, ihre Lanzen ins Ziel zu führen. Sie prallten an den massiven Armen und Beinen der Kriegssphinx ab. Das Konstrukt war zu schwerfällig, um den flinken Reitern Schaden zuzufügen. So stieß sie auch ihren feurigen Atem ins Leere. Unter dem Druck der nachdrängenden Edelmänner sah Rochard die Magie aus dem Wesen weichen und es zerfiel in seine Einzelteile.

8.jpg

Seine Landsknechte drängten vorwärts, um die fahrenden Ritter zu unterstützen, waren jedoch auf diesem furchtbaren Sand nicht schnell genug. Zu seiner Überraschung beobachte Rochard, wie ihr ungestümer Angriff etliche der Streitwagen zerstörte. Auch als plötzlich sich einige der Wagen wie von Geisterhand wieder zusammenfügten, hieben die jungen Herren unermüdlich auf ihren Gegner ein. Auch sie schienen ihrer Herrin zu gefallen, denn nur einer der Ritter fiel im Laufe des Kampfes den Hieben des untoten Adeligen zum Opfer.

9.jpg

Auf der anderen Seite des Schlachtfeldes hatten sich die Bauern wieder gesammelt und waren ihrerseits gemeinsam mit den berittenen Knappen zum Angriff auf zwischen den Säulen lauernden Skelettreitern übergegangen. Die Furcht verhinderte jedoch, dass sie ihren Feinden ernsthafen Schaden zufügten. Im Gegenzug wurden einige Bauern erschlagen, was sie erneut zur Flucht bewegte. Sie wurden vor dem Überrennen nur durch einen Knappen und seine Hunde bewahrt, die den hoffnungslosen Kampf unter den drohenden Augen ihres Herren fortsetzten.

6.jpg

Mittlerweile hatten sich die Pegasusritter zur Unterstützung der Ritter des Königs im Zentrum vor der Einheit Grabwächter postiert. Der feindliche Zauberer hatte sich in die zweite Reihe zurückgezogen, was ihm umgehend zum Verhängnis werden sollte. Denn als er im Begriff war, furchteinflößende Beschwörungen über sie ergehen zu lassen, entglitt dem Priester mit einem lauten Knall die Kontrolle über die magischen Energien und diese vernichteten zwei Drittel seines eigenen, untoten Regiments.

Plötzlich begann es mit Leberwurst gefüllte Sofakissen vom Himmel zu regnen und die Schlacht war vorüber."

An dieser Stelle ließen wir das weitere Spielen sein, weil es wohl an diesem Tag keinen Sinn mehr haben sollte, sich um ordentliche Würfel auf Modas Seite zu bemühen, auch wenn Runde 3 nicht einmal abgeschlossen war. Leider hatte er richtig viel Pech und das will schon etwas heißen, weil ich sonst immer derjenige bin, der das von sich behauptet ;) Ich hoffe, ihr hattet trotz des abrupten Endes etwas Spaß am Lesen.

Grüße

Edit nach dem ersten Korrekturlesen:

Zwei Dinge habe ich heute gelernt:

1. Bilder von Schlachten können nie die Atmosphäre transportieren, die bemalte Figuren (auf einer Pressspanplatte) vermitteln ;D

2. Schlachtberichte zu schreiben ist nichts für mich. (Ich dachte es wäre eine von diesen fünf Sachen, die ein Mann in seinem Leben mal gemacht haben sollte) Es ist super schwierig, dem Leser zu vermitteln, was passiert ist. Jetzt wird mir klar, welche großartige Leistung die Jungs und Mädels aus dem Schlachtberichtethread vollbringen, deren Spielberichte ich so gerne lese. Hut ab!

bearbeitet von Kako K.
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Echt ein sehr schöner Bericht, unnd deine Bilder gefallen mir SEHR gut! Du hast nicht nur Übersichtbilder, sondern auch nette Detailbilder von interessanten Momenten, hübschen Figuren und entscheidenden Kämpfen. Die großen roten "CHARGE-Pfeile" sind GEIL, wo habt ihr die her??

Auch die Fluffgeschichte sagt mir selbst sehr zu und ich weiß was es bedeutete, es zu schreiben.

Wenn du da ein Tipp magst: versuch nicht den ganzen Bericht an einem Abend zu machen. Es ist WIRKLICH viel Arbeit. Schreib eine erste Fasseung, schneide dir Bilder zurecht und lass es 1-2 Tage ruhen.

Dann lies deine eigene Gechichte nochmal durch und dir werden viele Details wieder einfallen, du kannst neue Sätze hinzufügen und alles fühlt sich viel runder an.

Dann kannst du dein Bericht auch Posten, oder die Prozedur noch einmal wiederholen. Meine Berichte brauchen so 3 Abende und insgesamt bestimmt 10 Stunden. Aber sie sind sehr befriedigend und wir werden dich auch mit viel positivem Feedback belohnen ;)

Also nicht aufgeben!!!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe Moda mal eine SMS geschrieben, woher er diese Chargepfeile hat. Er hat sie damals gekauft, weil sie mit Nummern versehen sind und es in der vergangenen Edition noch wichtig war, in welcher Reihenfolge man die Angriffe angesagt hat.

Danke für das konstruktive Feedback. Vielleicht werde ich das beim nächsten Mal tatsächlich etwas länger gären lassen. Vielleicht werde ich mich auch eher in Richtung Hupes Idee orientieren. Mir fehlt leider etwas die Zeit, um drei Abende in einen Bericht zu investieren. Wenn ich mal wieder Urlaub habe, dann bestimmt. Ansonsten werde ich das eine Spiel, das ich im halben Jahr spiele dann mit ein paar Bildern kommentiert hier rein stellen.

Die ersten Riccos sind übrigens gerade eingetroffen. Ich weiß noch nicht so ganz, wie ich die anderen 12 dann auch noch dahinter stellen soll, da die sich alle von hinten mit den Lanzen piksen. Aber Pikenregimenter sehen schon unheimlich cool aus ;D Schade, dass GW die Söldner in die Ablage P verschoben hat. So eine tolle Armee...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.