Jump to content
TabletopWelt

Kreuzzug gegen die Bemalunlust


Empfohlene Beiträge

Wenn ich mich einmischen darf: http://shop.battlefield-berlin.de/index.php/katalog/artikelinfo/18614-1-show-charge_retreat_arrows_8_pack.html

:)

Der Schlachtbericht ist klasse. :) Mir hats sehr viel Spaß gemacht ihn zu lesen.

LG und weiterhin viel Erfolg... Auf das der 5. Stern zurückkehre...

Edit: Der Vote hat schon gereicht. ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 938
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Danke für den Link!

Ich muss jetzt doch mal ein Bild der ersten Gralspilger posten, nicht weil ich sie irgendwie umgebaut hätte, sondern weil Pikenträgermodelle von GW echt genial aussehen. Die sind für ihr Alter unheimlich dynamisch. Allerdings weiß ich noch nicht so recht, was ich mit den kommenden, knienden Kriegern machen soll. Die ersten Reihen sind ja schon voll. Mal sehen, ob man die umbauen kann...

10.jpg

In der Mitte der Platz für die Reliquie und dahinter die Bases zeigen an wie viele Modelle noch kommen werden.

Ich habe noch einen Halbling gefunden, der mal in einer Halbling-Ramschkiste dabei war, die ich hier über das Forum erworben habe. Das ist ein kleiner Schatz: Ein alter Bilbo-Beutlin mit einem "There and back again" Buch (mit Aufschrift!) unter dem Arm. Wenn meine Kataloge nicht lügen, dann stammt der aus den 80ern oder frühen 90ern. Der kommt neben den Gralsritter und ist dafür zuständig seine Heldentaten aufzuschreiben ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erst einmal: Sehr tolles Armeeprojekt. Ich hatte mich lange geweigert, hier rein zu schauen, weil: keine Orks :(;)

Der Schlachtbericht ist super geworden. Klar kannst du die Atmosphäre nicht so einfangen, aber die Bilder haben doch schon im Ansatz die Stimmung vermittelt. Die Details und der schön geschriebene erzählerische Bericht geben ein rundes Bild ab, was beim Lesen Spaß macht und alles notwendige zum Schlachtverlauf enthält. :)

Warum packst du nicht die knienden Pikeniere nach vorne, wenn du weißt, dass die noch kommen? Den Bilbo so zu "verwursten" ist eine gute Idee. Ein Grund, warum mich auch dieses AP so begeistert, sind deine Details. Daher kann ich - auch wenn es keine Grünhäute sind - ruhigen Gewissens 5 Sterne geben. Ich freue mich auf mehr!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke ;) Wenn es dir hier langweilig wird, kannst du ja mal in mein altes Ork-Armeeprojekt reinschauen, siehe Signatur.

Es gibt leider nur genau ein Modell, das kniet. Allerdings ist es zweimal in der Box. Und es ist das einzige Modell, das keinen Helm auf hat. Es fällt also sehr auf. Mal sehen, vielleicht tausche ich ein paar Köpfe. Dann können in den ersten beiden Reihen alle knien!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danke ;) Wenn es dir hier langweilig wird, kannst du ja mal in mein altes Ork-Armeeprojekt reinschauen, siehe Signatur.

Das kenne ich ja schon und bin auch ein großer Fan. Daher war ich ja etwas entrüstet, als du dich wieder deinen Bretonen gewidmet hast und nix Neues mehr bei den grünen Jungs kam :lach:

Also ich würde die zwei knienden schon vorne hin packen. Hoffentlich kannst du da entsprechende Köpfe drauf setzen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach was! Den Musiker dieser Einheit hab ich auch! Danke, jetzt weiß ich, was das für ein Modell ist...

@weitere knieende: Kommandoeinheit in die zweite Reihe, evtl. auf ne Art kleinen sanften Hügel/Düne/Fels stellen (sollte nur natürlich aussehen und nicht "wie gemacht um sich draufzustellen" (was es ja eigentlich auch ist). Erste Reihe dann komplett auf Knien.

Hat Dave Tayler bei seinen Nulner Speerträgern ähnlich gemacht. Und fürs Spiel zählen einfach die direkt vor der Kommandogruppe stehenden Modelle als Kommando. Ist ja lange Zeit wurscht, solange man ein Kommando erkennt bzw. weiß, wo der Champ eigentlich steht falls gefordert wird. Wenn die Einheit stark ausgedünnt ist, können die Kommandomodelle ja wieder nach vorne.

Diese Einheit Speerträger meine ich, finde die Formation sehr überzeugend:

http://www.games-workshop.com/MEDIA_CustomProductCatalog/m1930294a_Blog160811_5_XL.jpg

Hier mehr Bilder: http://warhammer-empire.com/theforum/index.php?topic=39327.0

Weiter so!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Einheit sieht richtig genial aus! Ich bin allerdings Fan von sichtbaren Baseabgrenzungen und mich stört schon, dass die Reliquie mit einem großen Base mittendrin steht ;)

Aber mit der zweiten Reihe, der Gedanke kam mir auch schon. Faktisch brauche ich nicht mal eine Kommandoeinheit, weil die Reliquie als Standarte und Musiker zählt und es keinen Champion gibt. Aber der vollständigkeit halber hätte ich sie doch gerne drin. Der Musiker und der Standartenträger unterstützen den Eindruck sehr gut, dass da eine wichtige Person des Weges kommt, die angekündigt werden muss. Die Standarte steht in der zweiten Reihe, der Musiker läuft vor dem Pferd her.

Ich lasse jetzt erst mal die Post ihre Arbeit tun und wenn die restlichen Speerträger angekommen sind, dann arbeite ich eure Vorschläge mal ein.

Edit:

Hier mal ein erster Eindruck wie die Einheit mit Reliquie aussehen wird. Das Pferd ist fast fertig, der Ritter und die Mitläufer noch Baustelle. Rechts hinter den Ritter kommt dann der Bilbo. Jetzt habe ich erst mal eine Woche keine Zeit, aber danach wird wieder der Pinsel geschwungen!

11.jpg

bearbeitet von Kako K.
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht, dass wir uns falsch verstehen - für Baseabgrenzungen bin ich in aller Regel auch.

Ging mir nur darum, dass die Kommandoeinheit, gerade bei Speerträgern, nicht in der ersten Reihe stehen muss.

Coole Sache. Hab ganz vergessen (ignoriert), dass da ja die Reliquie rein soll und das die umgebenden Gralspilger sein werden. Da die Reliquie getragen wird, darf das halt nicht zu statisch werden, eher als würden sie eine Gasse bilden, aber das hast du wohl auch vor, das sieht soweit schon sehr gut aus!

Auf den Standartenträger bin ich neidisch, will auch so einen! Ach quatsch...

Die ganze Einheit!

:D

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde das Kreuz nachvollziehbar, aber unpassend.

Ich hab mich in einigen anderen Armeeprojekten schon mal dazu geäußert und es gibt natürlich immer Leute, die das "nicht so eng" sehen, aber ich finde zu viele realhistorische Einflüsse bei WHFB im Allgemeinen schwierig, was nicht bedeutet, dass sowas nicht schon verdammt stylische und coole Minis/Themenarmeen inspiriert hätte, man denke an die Ogerarmee, die sich ausgiebig bei den Kokosrittern der Monty Python-Bande bedient (google/warseer, hab jetzt keine Lust, den Link rauszukramen, möglicherweise auch hier im Forum bei "Sammlung sehenswerter/inspirierender Armeeprojekte" verlinkt).

Es bietet sich natürlich als eines der dankbarsten Themen an, eine bretonische Kreuzzugsarmee aufbauen zu wollen mit Wüstenbases und all sowas, aber dann doch bitte mit Gralsikonographie, auf Khemri als Gegner ausgerichtet (wenn die Basegestaltung z.B. in so eine Richtung geht) und diese im Bretonen-Fluff genannten Kreuzzüge Bezug nehmend.

Die Warhammer-Welt ist meiner Meinung nach schon stark und offensichtlich genug von realhistorischen Persönlichkeiten, Ereignissen, Völkern und Dingen beeinflusst, da wirkt es für mich harmonischer, wenn man sich des (einmalig) reichhaltigen GW-Hintergrunds bedient und innerhalb dieser Welt Themen aufgreift.

Die christliche (Kreuz)symbolik ist meines Wissens nach auch gar nicht so präsent bei Warhammer, lieber bei des Schusters Leisten bleiben und als Bretone eben überall Lilien oder Gralssymbole, als imperialer General Wölfe oder zweischweifige Kometen oder weiß der Donner was, als Ork Glyphen und als Oger Schlundsymbole statt Bagpipes und Schottenkaros - auch wenn mir das bei einigen Armeen als alternatives Schema auch gefallen mag.

Das Kreuz hat mMn als innerhalb der "erzählten Welt" des WH-Universums wenig Sinn gemacht, ein Geisterritter ähnlich dem Skelett, das die originalen Gralspilgerminis durch die Gegend schleppen, passt viel besser.

Nur meine Meinung und das muss auch keine ausufernde Diskussion werden, die Entscheidung der Umgestaltung ist ja schon gefallen, wollte nur noch mal bekräftigen, dass ich die neuen Gralspilger für sehr gelungen halte und es definitiv die richtige Entscheidung war, das Kreuz wieder wegzunehmen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...kann aber deine Gründe die doch zu verwerfen gut nachvollziehen

Auf jeden Fall, streite das auch gar nicht ab :). Ich sehe es eher genau so, zuviele realhistorische Bezüge in Warhammer Armeen wirken auf mich eher unpassend. Es ging mir nur darum das ich das eigentliche Modell mit dem Kreuz ganz cool fand und das auch erwähnen wollte :)

(Soll aber auch nicht heißen das man mich mit einer guten alternativen Idee nicht hinterm Ofen hervorholen könnte ;) )

bearbeitet von TAM-TAM
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Devilz:

Was das Kreuz anbetrifft, da muß ich Die völlig rechjt geben. Es ist und bleibt nunmal ein sehr bekanntes Symbol des Christentums, und damit sollte man in einer Fantasy-Welt vorsichtig umgehen. Ansonsten habe ich absolut nichts dagegen, aus der Realhistorie Anleihen oder Anregungen aufzunehmen. Ich mache das ja selber in ausgedehntem Maße, und nicht zuletzt GW auch.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich mache das ja selber in ausgedehntem Maße, und nicht zuletzt GW auch.

Genau das meine ich doch - GW macht das selbst in Hintergrund, Miniaturendesign und der Warhammer-Welt selbst, lässt sich auch kaum vermeiden bzw. wäre unverständlich, warum man sich nicht bei der reichhaltigen Weltgeschichte bedienen können sollte, um das ganze mit Fantasy-Elementen anzureichern und in eine fiktive Welt auszulagern. Man kann das Rad tatsächlich nicht mehr neue erfinden, muss man ja aber auch gar nicht.

Mir ging es tatsächlich nur darum, dass wir hier ein Beispiel haben, wo man die gleiche Idee auf zwei Arten umsetzen kann, einmal an die realhistorische,n christlichen Kreuzzüge des Mittelalters angelehnt, einmal an die bretonischen Kreuzzüge nach Arabia und Khemri.

Und ersteres halte ich für unpassend, letzteres für den besseren Weg, solch eine Themenarmee-Idee stimmig und stimmungsvoll in die Warhammerwelt zu integrieren.

Punkt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Genau das meine ich doch - GW macht das selbst in Hintergrund, Miniaturendesign und der Warhammer-Welt selbst, lässt sich auch kaum vermeiden bzw. wäre unverständlich, warum man sich nicht bei der reichhaltigen Weltgeschichte bedienen können sollte, um das ganze mit Fantasy-Elementen anzureichern und in eine fiktive Welt auszulagern. Man kann das Rad tatsächlich nicht mehr neue erfinden, muss man ja aber auch gar nicht.

Mir ging es tatsächlich nur darum, dass wir hier ein Beispiel haben, wo man die gleiche Idee auf zwei Arten umsetzen kann, einmal an die realhistorische,n christlichen Kreuzzüge des Mittelalters angelehnt, einmal an die bretonischen Kreuzzüge nach Arabia und Khemri.

Und ersteres halte ich für unpassend, letzteres für den besseren Weg, solch eine Themenarmee-Idee stimmig und stimmungsvoll in die Warhammerwelt zu integrieren.

Punkt.

Ist doch alles gut, wir sind doch alle derselben Meinung :), dir widerspricht doch gar niemand DA :ok:, im Gegenteil, sorry wenn das falsch rüberkam.

Kako du machst das schon ganz richtig, freu mich auf was da noch kommen mag :)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

um ein bisschen zu teasen, habe ich mal ein Bild der zu ca. 95% fertigen Reliquie gemacht. Ich muss nur noch in einer ruhigen Minute die Schuhe des Trägers anmalen, ein paar Macken ausbessern und die Lanze gerade biegen (sieht ja furchtbar aus) ;D Hängt aber immer stark von der Perspektive ab, das ist mir vorher gar nicht aufgefallen. Ich hoffe, sie gefällt.

reliquie_wip2.jpg

@Edit:

Die nächsten Bilder werden auch heller und schärfer ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Immer wieder erstaune ich, wenn ich hier reinschaue. Hochqualitative Ideen und Umsetzungen!!! Nicht nur die Umbauten, eben insbesondere die Bemalung...

Den Bericht habe ich gern gelesen (grandiose Armeen und schönes Gelände!!) und schließe mich im allen den Lobsagungen der Vorredner an.

Erstaunlich auch, wie gerade eine absolut unbehandelte Spanholzplatte für das Wüstenthema absolut passt und somit jegliche Texturierung/Bemalung erpart - super!

;)

P.S.: Hast du für das Gruppenfoto (Beitrag #1) ein Poster mit Wüstenlandschaft organisiert oder dies nachträglich ins Bild eingefügt?

bearbeitet von Rhunki Grund
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Reliquie ist nun fertig. Wenn man in diesem Winkel Fotos macht, fallen doch noch ein paar glitzernde Zinnstellen auf. Allerdings sind die aus Spielerperspektive nicht wahrnehmbar. Daher mache ich jetzt Schluss mit dem Modell ;)

reliquie_1.jpg

reliquie_2.jpg

Die Bilder sind eigentlich viel größer, aber ich flute mal den Thread nicht mit Einzelbildern. So ein Sammelbild ist ja hinterher auch leichter in den Index auf S. 1 zu integrieren. Ich hoffe die Reliquie gefällt!

Der Musiker der Questritter ist auch auf dem Weg der Fertigstellung. Mir hat das Modell so gut gefallen, da musste ich bei ihm mal einen kurzen Zwischenstopp einlegen, bevor ich mich an die 24 Gralspilger mache ;)

Grüße

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.