Jump to content
TabletopWelt

Kreuzzug gegen die Bemalunlust


Empfohlene Beiträge

  • Antworten 938
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Endlich ist die Besatzung des Suppenkatapult-Trebuchets fertig. In der Zwischenzeit habe ich das zweite, normale Trebuchet auch nahezu fertig bemalt...wohl insgeheim, um mich um die Fertigstellung der Armeestandarte zu drücken ;D

Feedback willkommen!

_991510.jpg

Von links nach rechts: "Der Suppenheizer", "Der Chefkoch", "Der Nahrungsmittelbeschaffer" und "Der billige Weg, ein Besatzungsmitglied ohne finanziellen Aufwand herzustellen"

besatzung_1.jpg

besatzung_2.jpg

Zur Erinnerung die Seitenansicht aus längt vergangenen Tagen:

suppenschleuder.jpg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin immer wieder davon angetan, wie gut das Rot bei Deinen Minis aussieht. Das gibt den Püppis noch das gewisse Extra wie ich finde, obwohl sie schon von der Konstruktion her richtig gut aussehen.

Das billige Besatzungsmitglied ist von der Idee her eigentlich auch ganz cool, wirkt aber noch ein bisschen flach wie ich finde.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geil. Viel mehr fällt mir nicht mehr ein. Viel Liebe zum Detail und ein paar echte Charakterköpfe mit Wiedererkennungswert, "Typen" könnte man sagen.

Der Jäger mit Falke gefällt mir von der Teilekomposition gut, der Feuerspucker ist eine gute Idee und malerisch top, etwa der Alkohol in der Flasche.

Das dezente OSL an der Kleidung erkennt man auch gut, aber ich glaube da muss noch mehr Helligkeit/Kontrast rein in das Feuer - leider sind die Fotos dafür etwas dunkel.

Wenn ich neue Bilder davon sehen könnte, könnte ich vielleicht helfen, den Effekt zu verbessern. Wenn du meinst, es sei gut so, kann man es natürlich auch noch lassen, aber ich meine, da geht noch mehr, kann noch mehr, muss noch mehr.

Und ja, das Rot ist sehr schick!

Weiter so!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe vor geraumer Zeit in diversen Malforen hier um Tipps bei Feuerbemalung gebeten. Leider blieben meine Bitten ungehört ;D

Ich denke, man könnte mehr draus machen. Ich bin immer wieder erstaunt, wie andere den weißen Kern einer Flamme so hell wirken lassen. Hat hier nur bedingt geklappt. Könnte aber auch daran liegen, dass die Greenstuff-Arbeit, die der Flamme zugrunde liegt, einfach nicht sauber ist. Bei der nächsten Flamme weiß ich ja dann, an wen ich mich wenden kann ;) Für ein Besatzungsmitglied wäre es mir jetzt zu viel Arbeit, den noch mal zu überarbeiten.

Ich bin ja schon auf Seite 5 mit dem Projekt und habe noch keinen einzigen Kernritter fertig ;) Peinlich peinlich.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich habe vor geraumer Zeit in diversen Malforen hier um Tipps bei Feuerbemalung gebeten. Leider blieben meine Bitten ungehört ;D

Ich denke, man könnte mehr draus machen. Ich bin immer wieder erstaunt, wie andere den weißen Kern einer Flamme so hell wirken lassen.

[...]

Für ein Besatzungsmitglied wäre es mir jetzt zu viel Arbeit, den noch mal zu überarbeiten.

Ich bin ja schon auf Seite 5 mit dem Projekt und habe noch keinen einzigen Kernritter fertig ;) Peinlich peinlich.

Meine Erfahrungen mit OSL sind ja noch relativ neu, aber da mir inzwischen genug Leute gesagt haben, wie gut das wirkt, bilde ich mir ein, anderen Hilfestellungen geben zu können...

Eigentlich musst du an den momentan hellsten Stellen (innen und in Mundnähe) noch ins wirklich rein weiße gehen, das hellste was ich erkennen kann ist ein weißgelb. Das sieht noch nicht heiß genug aus für das menschliche Auge. Nachdem ich Rumo bei seinem großartigen Oger-Feuerbauch helfen konnte, weiß ich glaube ich, woran es liegt, bei ihm war auch zu wenig Kontrast und viel zu wenig weiß.

Ich mein ja nur... du hast dir sowieso schon viel Arbeit gemacht für eine KM-Besatzung (außer mit dem Hund ;)), das macht den Bock jetzt auch nicht mehr fett. Die ist aber wie gesagt sehr schön geworden, das ist wieder nur so ein "Haar in der Suppe"-Ding.

Wenn nicht dann nicht. Dann mal Fahrende Ritter, bitte! Oder Ritter des Königs! Oder... habe ich schon Ritter erwähnt?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also mir gefallen die Figuren sehr gut. Der Falkner ist ein sehr schöner Umbau, der absolut stimmig wirkt. Auch die Bemalung in den erdigen natürlichen Farben lässt die Bretonen bestens zur Geltung kommen.

Weiter so, ich bin schon sehr auf weitere Werke gespannt!

lg, FireWok

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Endlich fertig: Mein überarbeiteter Armeestandartenträger. Auf dem Foto musste ich dann leider einige Unsauberheiten feststellen. Aber mit meinen Augen ohne Brille fallen sie auf dem Spieltisch nicht auf ;)

Ach und: Gottseidank gibt es Magnetbases :ok:

ast1.jpg

ast2.jpg

Ich habe am unteren Teil der Standarte übrigens eure Tipps beherzigt, wie man Fransen malt. So wirklich zufrieden bin ich noch nicht. War der Pinsel zu dick? Hat jemand eine Idee, warum es noch nicht so super aussieht?

und hat jemand eigentlich eine Ahnung, warum meine Bilder in der Galerie alle das gleiche Thumbnail-Pic bekommen, nachdem ich ein Bild hochgeladen habe? Fragen über Fragen!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der ist wirklich super bemalt. Einfach Klasse. Ist das eigentlich ein altes Modell, oder ist die Standarte aufwendig umgebaut?

Wenn man nach dem Haar in der Suppe suchen wollte, dann würde ich sagen, dass das Weiß des Abziehbildes nicht mit der des Wappenrandes übereinstimmt. Man könnte da noch mal mit Farbe drübergehen und eventuell etwas Tiefe im Wappen durch Schattierungen im Einhornkopf erzeugen.

Aber egal, sieht so schon megastark aus!

Gruß Marc

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Ritter ist der ganz normale AST. Der hat das Banner der Questritter bekommen und hintendran habe ich den Umhang mit Engeln von einer 40k Figur geklebt. Mehr ist es nicht. Weiß aber nicht mehr, wie diese Figur heißt. Bin kein 40k-ler ;) Ein weibliches Modell mit einer Taube und einem Schwert in der Hand.

Die Weiß beim Abziehbild passt wirklich nicht. Aber Schattierungen mit hellem Grau sind drauf. Die hat wohl der Blitz geschluckt, oder sie sind einfach nicht stark genug. Ich bin ohnehin schlüssig, ob die Wappen auf den bretonischen Schilden schattiert werden sollten. Ich habe das bei einigen ausprobiert und es wirkt oft ein bisschen viel. Letztlich geht es ja um Heraldik, nicht um eine Gemälde, das in die Schlacht getragen wurde. Also zumindest ist das mein Eindruck, wenn ich mit heutige Wappen anschaue. Was meint ihr?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Modell, dessen hübschen Umhang zu passend verbaut hast, nennt sich "Celestine, die lebende Heilige":

http://www.games-workshop.com/gws/catalog/productDetail.jsp?prodId=prod1090129

Zu den Fransen: Mit einem dunklen Braunton oder sowas (abgedunkelte Grundfarbe geht auch, dazu müsste ich die verwendeten Farben wissen) nochmal die Zwischenräume zwischen den Fransen nachmalen mit nem feinen Detailpinsel.

Und hier und da noch ein paar hellere Akzente. Also einfach etwas mehr Kontrast damit das plastischer wirkt, aber der Ansatz ist gut!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt gehts langsam ans Eingemachte: Die Ritter. Anbei mein Champion der ersten Einheit Ritter des Königs. Ich versuche mal ein paar Gedanken zu meinem Ritter-Bemal-Konzept niederzuschreiben:

Da es sich ja um einen Kreuzzug handeln soll, muss notgedrungen irgendwo das Kreuzthema auftauchen. Entsprechend sind die Schabracken meiner Pferde, die Klamotten der Ritter und der Bannerwimpel in den Farben Schwarz und Weiß gehalten.

Damit die Ritter jedoch nicht ihre Individualität einbüßen, (weshalb ich ja eigentlich mit Bretonen angefangen habe) erhalten sie über die Helmzier, den Schild, das Schulterpad und die kleinen Schilde am Pferd ihre individuellen Heraldiken. Es soll der Eindruck entstehen, viele Individuen hätten sich unter einem gemeinsamen Banner in Richtung Wüste aufgemacht. Hoffe, das wird im Laufe der Zeit noch besser deutlich.

Wie ich ja bereits weiter vorne schon mal beschrieben habe, werden die Einheiten durch die verschiedenen Charaktere in meiner Armee mit auf das Schlachtfeld gebracht. Die fertige Einheit Halblinge und das Suppenkatapult stammen demnach aus dem Fürstentum meines roten Paladins. Diese Einheit RdK hat der blau-gelb-schwarze Herzog mit in die Schlacht gebracht, ebenso wie die unfertigen Landsknechte und die unfertigen Bogenschützen. Die Zugehörigkeit wird über die Standarten und die wiederkehrenden Farben hergestellt.

Der Champion der Rittereinheiten trägt zusätzlich zu seiner eigenen Heraldik die Heraldik seines Fürsten. Daher hat der Champion hier sein Hundemotiv neben den blau-gelb-schwarzen Farben auf dem Schild.

champion_rdk1.jpg

champion_rdk2.jpg

Leider sind die Fotos etwas dunkel. Ich habe aber hier immer nur die Wahl zwischen zu hellen, gelbstichigen Bildern durch die Zimmerlampe, oder zu dunklen, dafür aber mit realistischen Farben. Leider gehen dadurch auch viele Highlights flöten. Aber so ist es leider.

Die einzige Frage, die ich mir aktuell noch stelle ist, ob ich die Wimpel an den Fahnen auch in den Farben der individuellen Heraldik bemalen oder ob sie weiß bleiben sollen.

Haltet ihr das Konzept für in sich schlüssig? Habt ihr Meinungen zu den Wimpeln?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß, langsam muss es nerven, dass ich so wenig konstruktive Kritik annehme. Leider stehe ich vor dem Problem, dass ich vor Jahren, als ich mit dieser Armee begonnen habe, sehr viele Ritter und auch die Pegasi bereits weiß grundiert mit dem entsprechenden weißen Kreuz versehen habe :heul2: Das schränkt mich jetzt in meiner Freiheit extrem ein. Deine Idee ist aber eine ziemlich gute. Das was du sagst, hatte ich bei Questrittern vor. Die Gralsritter sind bereits in eigenen Farben grundiert, haben Umhänge "erhalten", welche dann das Kreuzsymbol erhalten werden. So habe ich mir die Unterscheidung der Rittereinheiten gedacht. Deine Idee ist also nicht ganz ohne Widerhall ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Leider stehe ich vor dem Problem, dass ich vor Jahren, als ich mit dieser Armee begonnen habe, sehr viele Ritter und auch die Pegasi bereits weiß grundiert mit dem entsprechenden weißen Kreuz versehen habe Das schränkt mich jetzt in meiner Freiheit extrem ein.

Muss an der Uhrzeit liegen, dass ich nicht ganz verstehe, inwiefern dich das einschränkt.

Wie gesagt, Kreuzzugsthema ist nicht unbedingt innovativ, aber durchaus in Ordnung,

nur würde ich von einer realhistorischen Kreuzzugsarmee wegkommen mit so viel Kreuzen und das ganze stärker an der Warhammer-Welt orientieren. Müsste ich vielleicht mal das letzte Bretonenbuch für durchblättern, aber zu viel Einfluss aus der "realen Welt" halte ich bei Warhammer immer für schwierig, weil es schnell unpassend und gezwungen aussieht.

PS: Ob du Kritik annimmst oder nicht, ist letztlich deine Sache - ich weiß ja selbst aus Erfahrung, dass man manche Anregungen einfach nicht umsetzen will und es nie allen Recht machen kann und soll. Will dir ja nur Input liefern, über den du mal nachdenken kannst.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dein Input ist auch immer sehr willkommen. Und er ist mir umso wichtiger, da du ja mittlerweile nahezu der einzige bist, der hier postet ;D

Naja, einschränkend meinte ich in dem Sinne, dass ich nur bedingt Lust habe, die Pferde alle noch einmal neu zu bemalen. Pferde bemalen ist mir generell ein Graus. Große leere Flächen...pfui..außerdem drücke ich mich auf diese Art und Weise natürlich vor der Wiederholung der Teilweise sehr aufwändigen Schildheraldiken. Ich habe die Schilde der Einheit nahezu fertig. Die meisten sind Freehands. Die möchte ich pro Schild nicht noch mal jeweils 4x anfertigen ;D

Ich muss mich aber noch mal explizit bei dir für den Tipp mit der Farbe Dheneb Stone bedanken (ich glaube zumindest, dass er von dir kam)! Die Farbe löst alle Probleme, was das Highlightning der Schabracken angeht (und viele andere auch). Ist direkt zu meiner Lieblingsfarbe geworden ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich dachte, da du zu Beginn dieses Threats klar gemacht hast, dass man hier kein Speedpainting, sondern eher langsame Resultate erwarten kann und die Bilder und Updates auch mal auf sich warten lassen, wäre zeitlicher Aufwand kein Thema.

Ich wollte auch mal ne Bretonenarmee anfangen und hatte schon nach den 5.Edi Grundboxbognern und einem Ritter zu Fuß keine Lust mehr... da konnte ich aber noch nicht mehr malen als ein paar dicke Grundfarben halbwegs sauber und kontrolliert auf bereits bemalte 2nd Hand-Plastikmodelle zu bringen. Wenn ich mir mein Steinyak anschaue, habe ich da glaube ich einiges gelernt in der Zwischenzeit.

Dann lass mich meinerseits nochmal nachfragen: Du highlightest alle Stoffe mit Dheneb Stone? Muss ich auch mal ausprobieren, bin momentan bei Fortress Grey für gedeckte, entsättigte Stofffarben, aber die hier bei dir gefallen mir außerordentlich gut!

Vielleicht plädiere ich deshalb für buntere Ritter...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ne, da habe ich mich nicht klar ausgedrückt. Ich hatte lange Zeit das Problem, dass mit Skullwhite bemalte Stoffe, wie die bei dem Ritter, einfach zu unnatürlich weiß wirkten. Ich habe keine vernünftige Farbe gefunden, von der aus ich als Grundton mit Weiß highlighten konnte.

Ich habe jetzt den Stoff an den tiefen Stellen mit Dheneb Stone bemalt und von dort aus mit einer Mischung von Dheneb Stone und Skullwhite gehighlightet. Das Abschlusshighlight ist dann Skullwhite. Das erzeugt einen leicht dreckigen Effekt. Ich hatte schon probiert, mit Graustufen abzudunkeln. Das sah aber mehr nach Comic als nach "Realismus" aus. Bin recht zufrieden mit dem Resultat.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Naja, einschränkend meinte ich in dem Sinne, dass ich nur bedingt Lust habe, die Pferde alle noch einmal neu zu bemalen.

Schade, denn das dreckige weiß sieht super aus. Muss ich mir merken falls ich mal in die Verlegenheit komme weiß zu malen.

Ich finde Dheneb Stone auch super als Grundfarbe, deckt auch noch besser als Vallejo White Primer ... Ein hoch auf Dheneb Stone.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum versuchst Dus an ner Mini nicht mal mit einer Tusche? Gryphon Sepia hat einen eher gelblichen Ton. Devlan Mud einen brauneren. Wenn Du die Tuschen etwas mit Wasser verdünnst, dürfte das recht natürliche und gute Übergange erzeugen, die dann nur noch ein kleines Highlight in Weiss bräuchten. Das sieht auch recht natürlich aus, nachdem was ich bei anderen im Forum so gesehen habe.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du sagst, Du suchst eine Möglichkeit das Weiss auf den Schabracken (ich bin immer noch nicht sicher, ob das was fürs Pferd, oder enorm hässliche Frau ist) nicht so künstlich wirken zu lassen. Das ist nur eine Alternative zu Dheneb. Da kann man verdünnte Wasches nehmen und diese während des Auftragens in die Vertiefungen ziehen. Wirkt sehr natürlich und ist nicht dieses Comicweiss.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir gefällt die Farbkombination vn schwarz-weis-hellbau-gelb sehr.

Das bringt dazu, mir selbst beim Bemalen mehr Mut zum Farbenfrohen zu erlauben, ich bin da immer so eingeschränkt, weil ich nicht weis wie es wirkt und gehe dann lieber auf Nummer sicher. Aber daher wirkt es auch immer recht eintönig.

Das Verhältnis, der Farbkombinationen trifft meinen Geschmack ebenso und würde, entgegen Devilz_Advocates Vorschlag das so beibehalten. :)

Sonst bleibt mir nur noch, dir viel Motivation zu wünschen und mich auf neue Bilder zu freuen. :D

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.