Jump to content
TabletopWelt

NogegoN - Cold War Commander - aktuell: Fallout Wasteland Warfare Tankstelle


Empfohlene Beiträge

Steampunk, anyone?

 

kt-1tojya.jpg

 

Während ich weiter an dem Radargerät male, hat mich der Wahn erneut gepackt :D Nur flache Fotoätzteile, Resinstreifen und ein paar Rundprofile, aus denen man ein dreidimensionales Modell bauen soll :ok: So wie Revells Metal Earth Minikits, die es vor ein paar Jahren mal gab. Nur größer und durchgeknallter eben ;D

 

Gruß NogegoN

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 1,9k
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Bildungsauftrag!   Also geschah es, daß NogegoN der Tugendreiche wallfahrte hinieden zum Darsse, um sich allda mit den klaren Wassern der Bodden und der See vom Staube des Alltgas und der La

Hier habe ich noch mal etwas ganz Spezielles für euch aus dem Luftwaffenmuseum Rechlin:       Wißt ihr, was das ist?   Das ist Goldstaub Das sind Original

Hier noch mal ein Blick auf Wladivostok   Das Buch hier ist deutlich größer, A4, deutlich dicker, 264 Seiten, und erzählt die deutlich umfangreichere Geschichte der Festung Wladivostok vom B

Posted Images

So ging es weiter:

 

kt-210k8j.jpg

 

Und so sieht es jetzt aus:

 

kt-420kp0.jpg

 

Jetzt denken wir uns noch Flügel, Ruder, Blaster, Bombz und Dakka-Dakka dran ;D V-1, Moscha Style :ok:

Gruß NogegoN

bearbeitet von NogegoN
  • Like 4
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mir mal etwas Verbrauchsmaterial beschafft:

 

jankauf1tyj0t.jpg

 

Verschiedene Sekundenkleber (der schwarze ist echt gut :) ), Debonder (um die Sauereien mit dem schwarzen wieder wegzumachen ;) ) (der Glue Buster ist das), Airbrushreiniger, Matt- und Glanzlack, mehr One-Shot-Primer und noch original russische Farben von Akan. Die Ätzteile sind Sekundenkleberapplikatoren für den Klingenhalter. Nicht im Bild mehrer Packungen Plastikprofile. Für einen Hunderter Verbrauchsmaterial. Erstaunlich, was so Kleinzeug kostet. Man gönnt sich ja sonst nichts. Pure Dekadenz ;D 

 

Na, ganz so luxuriös ist es nicht ;) Zu meinen guten Vorsätzen für 2021 gehört es, den Zinnberg zu reduzieren. Den Anfang macht gerade AT-43, später folgen dann 40k, HdR und WHFB. Ein halber Umzugskarton voll ist schon weg. Geht besser als gedacht. Kaum bei Ebay eingestellt ist schon ein Startgebot drauf, und am Ende kommt ordentlich Geld herum. Das kann man aushalten :ok:  Also habe ich mir mal Materialnachschub geleistet, siehe oben. Außerdem kann ich mir jetzt ein paar Modellwünsche außer der Reihe erfüllen :herzen: Wollte schon immer mal einen japanischen 25mm Drilling haben, aber die sind quasi ausverkauft und nur noch zu exorbitanten Preisen zu bekommen. Jetzt habe ich in Polen einen zum moderaten Preis gefunden und mir gesichert :japan: Plus ein paar andere nette Sachen. Etwas Tabletopmaterial wird auch noch folgen. Ich denke da an etwas Zeug für das Falloutprojekt und neue Bloodbowlwürfel. Mal sehen :)

 

Gruß NogegoN

  • Like 4
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In Pose und Ton von Captain Barbossa:

"Den Zinnberg zu reduzieren ist keine Regel. Mehr so etwas wie eine ...Richtlinie." :piraten:

 

 

Ich schichte halt um. Altes und uninteressantes Zeug raus. Systeme, die schon lange nicht mehr hergestellt werden und die hier in 300 km Umkreis niemand mehr spielt. Neues und total geiles Zeug rein. Also Zeug, das man jetzt unbedingt haben muss ;D

 

Aber der Berg wird am Ende doch kleiner sein, schon weil ich mir Verbrauchsmaterial dafür kaufe, und es wird auch noch Geld übrigbleiben. Win-win :ok:

Und ja: AT-43 geht weg wie warme Semmeln. Drei Tage eingestellt und es gibt heftige Bieterduelle. Bei Ablauf der Auktion dann kommt man nicht mehr hinterher, die Gebote zu verfolgen, so schnell wie die sich abwechseln. Cash für mich! :dollar:

 

Gruß NogegoN

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Review:

 

How to paint WWII German late

- Ammo of Mig Solution book

 

howpa-1hajv4.jpg

 

A4 Format, 72 Seiten, durchgehend Hochglanz-Farbdruck, Preis 9,95 Euro

 

Inhalt:

- Vorwort Seite 3

- Beschreibung aller Materialien (aller, auch von Grundierung, Maskierband und Klebstoffen :ok:) Seite 4-12

- Erklärung der Arbeitssymbole Seite 13

- Step-by-step Seite 14-69 (!)

- Farbprofile Seiten 70-71

 

Ammo of Mig hat Komplettboxen ("Solution Box") mit allem drin für die komplette Bemalung und Alterung verschiedener Modelle herausgebracht. Deutsche WK2 Panzer, Imperial Galactic Fighters usw. usf. Inzwischen gibt es die darin enthaltenen Arbeitsanleitungen auch einzeln zu kaufen - als die "How to paint ... solution books". Hier haben wir das Buch für die Bemalung von deutschen WK2 Panzern aus der zwiten Hälfte des Krieges. Die Zeiten, wo deutsche Panzer nicht mehr grau waren, sondern Gelb. Genauer Dunkelgelb nach Muster, denn eine offizielle RAL-Nummer ("Reichsausschuß Lieferbedingungen") hat dieser Farbton nie bekommen. Außerdem hielten Zwei- und Dreifarbtarnungen bei der Wehrmacht Einzug. Entweder werkseitig aufgebracht, oder im Auslieferungslager (die meisten), oder bei der Truppe. 1945 wechselte die Grundfarbe übrigens von dunkelgelb zu Dunkelgrün. Das Buch führt uns Schritt für Schritt durch die Bemalung und Alterung eines Königstiegers, also einer ikone der Panzergeschichte. Das Buch führt durch wirklich jeden Schritt, ohne irgendwo abzukürzen, wie man es in Artikeln und Büchern oft erlebt, wo man gern bei Zwischenschritten mit ein paar lapidaren Worten abgespeist wird. Hier nicht. Das Buch beginnt mit der Vorstellung aller Arbeitsmaterialien, einschließlich Maskierband, Abdeckknete, Abdecklack, diversen Klebern, Grundierungen, Klarlacken und allen anderen Farben und Mitteln. Komplett :japan:  Als Nächstes werden auf einer Seite die Arbeitssymbole erklärt: Was für welchen Pinsel steht, wieviel Druck auf der Airbrush ist, welche Trocknungszeit einzuhalten ist, Verdünnungs- und Mischungsverhältnisse usw. Danach erfolgt auf 55(!) A4-Seiten die reichlich bebilderte Bemalung, Alterung und Verschmutzung. Zunächst die Grundierung, dann die Vorbereitung zum Chipping (das sind Farbabplatzer), die Tarnbemalung, die Alterung  und schlußendlich die Verschmutzung. Schließlich ist das Gelände das natürliche Biotop des Panzers, wo er sich gern durch Schlamm und Dreck aller Art wühlt :D. Bei der Anleitung steht selbst mit dabei, ob man für den Arbeitsschritt einen flachen, spitzen oder runden Pinsel verwendet und in welche Richtung der Pinselstrich geführt wird. Klingt vielleicht etwas albern, ist aber sehr hilfreich, weil Farbe, Washes, Filter, Pigmente je nach gewünschtem Effekt sehr unterschiedlich aufgetragen werden. Selbstverständlich wird auch die Bemalung und Verschmutzung von Ketten und Laufwerk sowie der markanten Auspuffrohre berücksichtigt.

 

Beispielbild aus dem Buch:

 

howpa-2gnj6t.jpg

 

Das Buch ist ein echtes Rundum-sorglos-Paket: Einfach jeden Schritt wie gezeigt abarbeiten und man kommt selbst als Anfänger zu dem gezeigten sehr ansprechenden Ergebnis :ok: Fortgeschrittenen ist es eine Hilfe, um sich an die Reihenfolge der Arbeitsschritte zu erinnern sowie ein paar neue Techniken zu lernen oder zu verbessern. Man muß sich als Fortgeschrittener auch nicht sklavisch an die Anleitung halten. Man kann aber seine Arbeitstechniken in das Ammo-Gesamtkonzept einfügen, wenn man damit besser zurechtkommt, und erhält trotzdem ein besseres Ergebnis als ohne Anleitung :D

Hier wird zum Darstellen von Farbschäden und Kratzern NICHT mit Chippingfluid (aka "Haarspraytechnik") gearbeitet, sondern ganz traditionell mit Mikrobemalung und Schwammtechnik. Sehr sinnvoll bei WK2-Technik, die üblicherweise nur eine Lebensdauer von ein paar Wochen hatte. Daumen hoch :ok:

Einziger Kritikpunkt: Nach dem Bemalen und Chippen erfolgt keine Klarlackierung vor dem Einsatz von Filtern und Washes. Eigentlich wird das immer empfohlen, weil diese lösemittelhaltigen Enamelprodukte und Ölfarben gern die Acrylfarbe an- und ablösen. Irgendwo im Vorwort steht zwar, daß die original Ammo Produkte das nicht tun, weil halt von Ammo, spezielle Formel undsoweiter, aber ich bin da doch skeptisch. im Zweifelsfall lieber einmal zuviel Klarlack als noch mal ganz von vorn beginnen zu müssen...

 

Bewertung:

Wenn ihr Wehrmachtspanzer auf professionellem Niveau bemalen wollt, ohne euch totzumalen oder zu verzweifeln - Kaufempfehlung! :ok:

 

Gruß NogegoN

  • Like 4
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • NogegoN changed the title to NogegoN - Cold War Commander - aktuell: Review "How to paint WWII German late tanks"

Wow, heute habe ich einen Run: Schon 3 Posts an einem Tag ;D

 

Nun hört dieses*:

 

@sniperjack hat eine coole Technik zur Herstellung von Strohdächern entwickelt. Weitersagen! :ok:

 

Gruß NogegoN

 

 

 

* "Now hear this" - Traditonelle Ansage von Befehlen via Bordfunk bzw. Lautsprechern auf Kriegsschiffen der US Navy.

bearbeitet von NogegoN
  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hossa, Fallout :ok:

 

fall-6334k8z.jpg

 

fall-62ilkwo.jpg

 

fall-65xjkxl.jpg

 

fall-64ayk1o.jpg

 

Mal wieder gut vorangekommen. Noch ein wenig Detailbemalung an einzelnen Stellen, Betonstaub und dreck ins haus und auf das dach, Klarlack, ein paar Ölflecken und die Bude ist fertig. Dann fehlt bloß noch das Vordach :D

 

Gruß NogegoN

  • Like 4
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ist sie, die IJN 25mm Drillingsflak. Standardwaffe der Imperialen Japanischen Navy im 2. WK, als Einzel-, Zwillings- oder (auf Schlachtschiffen und Flugzeugträgern) Drillingswaffe. Da muß ich dann mal drüber nachdenken, ob ich ein Schiffsdeck drunter baue oder sie auf Iwo Jima eingrabe. Ja, sie kam auch an Land zum Einsatz. Das wäre also auch was für Bolt Action - falls es wo eine in 1/56 gibt :D

 

triple-0hekh2.jpg

 

Gruß NogegoN

bearbeitet von NogegoN
  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Feinschliff ist erfolgt und alles mit Mattlack versiegelt :ok:

 

Ein Unterschlupf in der Not?

 

fall-7040ksj.jpg

 

fall-72oij6d.jpg

 

fall-73rljxj.jpg

 

:???:

 

Besser nicht... :skepsis:

 

 

fall-67vdjfs.jpg

 

fall-66qvj7r.jpg

 

fall-69n2jb7.jpg

 

Und das Dach:

 

fall-74zojsl.jpg

 

Definitiv spielfertig :ok:

 

Das Vordach folgt irgend wann mal. Die Bemalung war weniger schwierig, als es aussehen mag, aber dafür recht zeitaufwendig. Zum Schluß kam noch hellgraues Pigment drauf und "Meadow in a pot" Grünzeug. Gibt es leider nicht mehr, aber ich habe schon ein Ersatzprodukt gesehen, das sich als Basis für neuen Bodendecker eignen sollte. Fixiert mit "Sand and Gravel Glue" von Ammo fixiert. Tolles Zeug! Definitiv noch mal besser als Weißleim. Und wie gesagt eine abschließende Schicht Mattlack, Lucky Varnish von Ammo, um alles griffest zu machen.

 

Gruß NogegoN

  • Like 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • NogegoN changed the title to NogegoN - Cold War Commander - aktuell: Fallout Wasteland Warfare Tankstelle

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.