Jump to content
TabletopWelt
Grathkar

KFKA (Kurze Frage, kurze Antwort) Teil V.

Recommended Posts

Ich habe mal eine Frage zu "Still Water" von Vallejo.

Wielange muß ich ungefähr warten, bis das Zeug fest genug ist, daß ich Wellen reinmodellieren kann? Oder ist es sinnvoller, die Wellen später mit diesem farblosen Wassereffektgel aufzubringen?

Und muß ich sofort die komplette Flasche aufbrauchen?

Hi! Also ich hab erst gestern einen Teich damit fertig gemacht. Wellen modellieren könntest du nach ca. der Hälfte der Zeit. Ist aber relativ schwierig finde ich. Dafür würde ich lieber eines der anderen Effektgels nehmen.

Was wichtig ist bei "Still Water": Du bekommst ein besseres Resultat wenn du mehrere dünne Schichten aufträgst, als eine dicke. Sofern du am "Rand des Wassers" bereits Sand, Kies, Begrünung oder ähnliches mit einer rauen und löchrigen Oberfläche angebracht hast - unbedingt dünne Schichten machen! Eine Dicke Ladung diffundiert über den Rand raus - musste ich auch erst lernen - mein Teich war beim ersten Mal leer am nächsten Tag - der Tisch aber schön überzogen :notok:

Sofern du die Kappe wieder drauf machst, hält das Zeug ewig - meine Flasche habe ich vor ca. 6 Monaten geöffnet - fließt immer noch wunderbar...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen DAnk für die Antwort. Dann kann ich ja erstmal einen kleinen Probetümpel bauen, bevor ich mich an die großen Dinge heranwage :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo mal wieder. Ich habe da mal eine Frage an alle, die sich Korkbases gemacht haben.

Woher habt ihr das Zeug? Ich war gestern mal in einigen Baumärkten und da gab es "normale" Korkplatten erst ab 4mm Dicke, 3mm nur versiegelt und 2mm (was ja Standard zu sein scheint, und zugegebenermaßen die perfekte Dicke wäre) gab es nur in 15m Rollen für 59€.

Gibt es irgendwo 2mm Kork als m²-Ware oder Platten?

Ich hab mir ne 10m2 Rolle (2mm Dicke) für ~18 Euro gekauft. Gut ich hatte Glück war nen Angebot, aber unter Trittschalldämmung findet man da auch was im Amazonas (momentan hab ich da was für ~24€ gesehen). Finde auch Baumärkte sind da extrem teuer leider.

Aber 2mm Dicke passt nur, wenn du die Regimentsbases mit Ferrofolie o.ä. verstärkst. Das reine Kork ist mir nicht stabil genug, da ich 40er Bases bau hängt mir das zu sehr durch und gibt keinen Halt. Mit Ferrofolie is dann alles gut ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo verehrte Meisterbastler...

Ich habe mal die Frage ob jemand schon Erfahrungen gemacht hat,

Sprühfarbe als Ersatz für die Abtön- bzw. Wandfarbe (beim Plattenbau oder Geländebau) zu verwenden?

Und wenn ja, wie ist das Ergebnis so geworden?

Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo verehrte Meisterbastler...

Ich habe mal die Frage ob jemand schon Erfahrungen gemacht hat,

Sprühfarbe als Ersatz für die Abtön- bzw. Wandfarbe (beim Plattenbau oder Geländebau) zu verwenden?

Und wenn ja, wie ist das Ergebnis so geworden?

Danke!

Definiere a) Sprühfarbe und b) auf was du die Farbe auftragen möchtest.

Wenn du Sprühlack/grundierung meinst, solltest du besser nicht auf Styrodur/Styropor o.ä. gehen, das Lösungsmittel greift den Kunststoff an und lässt ihn "schmelzen" (so wie bei lösungsmittelhaltigem Kleber ja auch).

Beispiel was ich meine siehst du

. Kann man natürlich auch gezielt einsetzen :) bearbeitet von Paradox0n
Fehlerteufel gejagt und erlegt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Definiere a) Sprühfarbe und b) auf was du die Farbe auftragen möchtest.

Wenn du Sprühlack/grundierung meinst, solltest du besser nicht auf Styrodur/Styropor o.ä. gehen, das Lösungsmittel greift den Kunststoff an und lässt ihn "schmelzen" (so wie bei lösungsmittelhaltigem Kleber ja auch).

Beispiel was ich meine siehst du

. Kann man natürlich auch gezielt einsetzen :)

Du hast natürlich recht... Ich war zu ungenau! ;)

Sprühfarbe wäre Acryllack (matt). Der Untergrund ist eben die Mischung aus Leim-Sand-Wasser entweder auf Holzpappe (Geländestücken) oder Styrodur (Platte).

Bei letzterer Anwendung, ist mir das schon bewusst ist das ich da mit Vorsicht rangehen muss. Die Frage ist wie sehr die Leim-Sand-Wassermischung den eigentlichen Untergrund davor schützt. Ich werde das wohl an einem Teststück ausprobieren müssen.

Es geht mir eher um das "Farbbild" als um die eigentliche "Verträglichkeit". Ich sehe hier meist Platten die gebürstet wurden und da ich ein grundauf fauler Sack bin habe ich mir überlegt das Bürsten durch sprühen zu ersetzen. Bin mir aber nicht ganz sicher ob das Bürsten nicht schönere Effekte erzeugt. Deshalb die Nachfrage ob das schonmal jemand ausprobiert hat.

:???:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sprühfarbe wäre Acryllack (matt). Der Untergrund ist eben die Mischung aus Leim-Sand-Wasser entweder auf Holzpappe (Geländestücken) oder Styrodur (Platte).

Bei letzterer Anwendung, ist mir das schon bewusst ist das ich da mit Vorsicht rangehen muss. Die Frage ist wie sehr die Leim-Sand-Wassermischung den eigentlichen Untergrund davor schützt. Ich werde das wohl an einem Teststück ausprobieren müssen.

Es geht mir eher um das "Farbbild" als um die eigentliche "Verträglichkeit". Ich sehe hier meist Platten die gebürstet wurden und da ich ein grundauf fauler Sack bin habe ich mir überlegt das Bürsten durch sprühen zu ersetzen. Bin mir aber nicht ganz sicher ob das Bürsten nicht schönere Effekte erzeugt. Deshalb die Nachfrage ob das schonmal jemand ausprobiert hat.

:???:

Ok, ich hab schonmal so nen Sand/Leim-Gemisch mit Sprühlack grundiert. Das ging super. Aber da sich der Nebel ja auch in die Vertiefungen setzt, glaube ich dass bürsten das bessere Ergebnis für Highlights liefert. Ist ja auch genauer (und man kanns auch mit nem großen Pinsel machen, z.B. nem Lackierpinsel, hab ich bei meiner Spielplatte ja net anders gemacht :D ). Also Grundierung per Dose: Ja, auch schon gemacht, Highlights per hellerer Dose: Glaube nicht dass des gut geht, lieber mit nem großen Pinsel bürsten.

Und wenn du nen Geländestück komplett mit Leim/Sand bedeckt hast, erzeugt der Leim eine durchgehende "Schutzschicht" da sollte dem Styrodur dann nix mehr passieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe hier meist Platten die gebürstet wurden und da ich ein grundauf fauler Sack bin habe ich mir überlegt das Bürsten durch sprühen zu ersetzen. Bin mir aber nicht ganz sicher ob das Bürsten nicht schönere Effekte erzeugt. Deshalb die Nachfrage ob das schonmal jemand ausprobiert hat.

:???:

Nabend!

Also Den Pinsel gegen die Dose zu tauschen funktioniert nur bedingt. Wir haben was gemeinsam, ich überlege auch ständig wie ich möglichst faul viele Teile basteln kann. :ok: Womit ich bisher vertretbare Resultate erziel habe:

- Die Platte mit der Grundfarbe und Farbroller grundieren und erst dann sanden. Nimmt schonmal die hellen stellen und geht superschnell. Ersetzt aber nicht den Rest.

- Farbe zum Leim wenn der Sand versiegelt wird. Die Farbe dünnt etwas aus, geht aber in Ordnung.

- Mit Sprühdose grundieren: Geht gar nicht. Viel zu viel Farbe und auch mit den fatcaps viel zu viel Arbeit. Bei mehreren Farben muss man aufüassen, dass man keine Punkte sprüht.

- Bürsten würde ich auf jeden Fall. Auch wenn du mit Sprühdose die Platte schön "fleckig" gestaltet hast oder sogar zwei Schalen mit derschiedenem Sand gemacht hast, die dann verteilt wurden, das Bürsten mit dickem Pinsel sollte unbedingt gemacht werden. Dauert auch nicht lange. ;)

Gruß!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hu zusammen, ich suche eine Möglichkeit Cyclone Raketenwerfer zu bauen, ohne mir für jeden Werfer eine Box Terminatoren zu kaufen :D

Mit den Typhoon Raketenwerfern habe ich es schon probiert, aber die sind mMn einfach zu groß und wuchtig. Kann man denn die Raketenwerfer von den Chaos-Fahrzeugen nehmen?

Oder haben die Tau mit ihren Raketensystemen eine Möglichkeit, so etwas bereit zu stellen?

Nicht einmal Forge World oder die Bucht haben Cyclones da...

Oder Geht der Contemptor-Raketenwerfer auf einen Termonator, größentechnisch?

Ich finde bei FW leider keine Bilder eines angebauten Raketenwerfers. Und was mir Google bietet, hat leinder keinerlei Vergleichsgrößen daneben..

Danke im Vorraus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss demnächst Waldelfen Kampftänzer für Blood Bowl umbauen, vor allem die Waffen entfernen. Bei Plastik ist das ja eher einfach, aber mit welchen Werkzeugen bearbeitet man Zinn Minis ? Vorstehende Teile sind ja nicht das Problem, aber die Vertiefungen und Zwischenräume...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mhhhmm, bei meinen Zinn-Mini-Umbauten hat das eigentlich immer ganz gut mit einem Modellbau-Gravur-Set geklappt.

Also ein kleiner Bohrer mit Schleifaufsatz, alternativ evtl. mit Modellbaufeilen und nem Cutter für die Stellen an denen man mit den Feilen nicht so gut hin kommt (z.B. zwischen den Fingern etc.).

Notfalls müsstest du dann die "Schnitzer" mit GS wieder ausbessern.

P.S.: Das Gravurset gibts hin und wieder bei den üblichen Discountern mit 12V-Trafo, für 20-30€. An die man übrigens auch super Styroporschneider anderer Hersteller anschließen! Nur als potentieller weiterer Kaufanreiz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Leute,

bin gerade dabei einen Turm für 40k zu bauen und möchte Tränenblech, bzw. "Riffelblech" mit einbringen.

Shop war schnell gefunden, jetzt stellt sich nur die Frage welchen Maßstab ich denn benutze damit es zu den Minis passt... kann mir unter den Millimeterangaben nämlich gar nichts vorstellen. :notok:

Hat da jemand Erfahrung von euch?

Hier mal der Link zum Produkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, dass es relativ egal ist, was du nimmst. ;) Die MM zeigen dir ja nur an, wie gross diese Tränen sind und nebenan siehst du ja, dass das 2,3mm in etwa so gross wie ein Streichholzkopf ist. Kannst du denn Anhand einer Miniatur (v.a. was für einer) erklären, wie gross die Tränen sein sollen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Trick mit den Finecast-Figuren und dem Föhn ... klappt das auch mit Bases? Denn bei der Flederbestie, die ich seit heute mein eigenen nennen darf, hat das große Base eine doch nicht ganz so geringe Biegung, so dass das Base nicht wirklich gut liegen kann.

Oder gibts da nen anderen Trick?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nebenan siehst du ja, dass das 2,3mm in etwa so gross wie ein Streichholzkopf ist.

Argh, danke dass du mich auf das Offensichtliche hinweist. :denken:

Hab gerade mal ein Streichholz neben einen Orcplattfuß gehalten. Werde wohl das Tränenblech 5-fach in 1,5 mm nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ne Woche unter nem Stapel dicker Bücher einklemmen. ;)

Wenn das funktioniert, wäre ja echt cool ^^

Also gleich mal die ganzen dicken Bücher aus der Schule und vom Studium raus kramen ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte mir für meine Ogerkavallerie solche "Ketten" besorgen als Zügel. Was es da gibt ist mir bekannt, aber nicht welche Größe man da benötigt.

Weiß da jemand zufällig welche für den Maßstab passend ist?

Hier wollte ich sie mir evtl. besorgen: http://www.architekturbedarf.de/Shop/Modellbau1/Zubehoer/Ketten/ketten.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hab mir für skelette eine in 0,3 geholt - passt perfekt!

Ich würde Dir aufgrund des Größenvergleichs der Hände zu einer 0,6 oder maximal 0,8 raten, danach werden die einzelnen Glieder doch recht groß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe in einem alten WD ein schönes Tutorial zu einer Bretonenhütte gesehen, die ich gerne bauen möchte. Für die Steine wird wie so oft Polystyrol verwendet.

Ich hatte schon ein paar mal in örtlichen Baumärkten nachgefragt, jedoch hatte die immer nur Dämmplatten zu einem unglaublich hohen Preis 60-80€ da.

Im Inet hab ich auch nicht wirklich was brauchbares gefunden, zB Architekturbedarf immer nur bis 1cm dicke...

Jetzt wollt ich mal Fragen wie ich an diese rosa Wundersubstanz komme, ohne arm zu werden..

Ach ja, und ich wollte noch wissen ob Styrodur das selbe ist.

Danke schonmal und liebe Grüße.

Loki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oder schau mal auf einer Großbaustelle in die Müllconainer, da sind in der Regel auch immer relativ "große" Reste drinn die keinem abgehen,

bzw. wenn du nett fragst wird dir keiner böse sein den Müllberg zu verkleinern ;D .

lg

Tom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Im Inet hab ich auch nicht wirklich was brauchbares gefunden, zB Architekturbedarf immer nur bis 1cm dicke...

Jetzt wollt ich mal Fragen wie ich an diese rosa Wundersubstanz komme, ohne arm zu werden..

Ach ja, und ich wollte noch wissen ob Styrodur das selbe ist.

Hi Loki Styropor ist gröber von der Struktur als Styrodur.

Letzteres lässt sich zum einen besser schneiden (Schnittkanten sind dann sauberer) und es "fusselt" auch nicht so arg wie Styropor und ist auch stabiler. (Beides sind im übrigen Markennamen, einfach mal unter XPS-Hartschaumplatten suchen).

In größeren Baumärkten welche einen Bieber als Logo haben (die mit "O") gibt es eine Styrodurplatte (125x60x20) für 3-4€. Also kein Vergleich zu den von Dir beschriebenen Preisen.

Der Tip nach Resten bei Baustellen zu suchen ist auch top, ich habe selbst damals zwei XPS-Balken mit 1,2m Länge und ca. 10cm Breite bekommen die dort übrig waren.

In diesem Sinne viel Erfolg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.