Jump to content
TabletopWelt
Grathkar

KFKA (Kurze Frage, kurze Antwort) Teil V.

Recommended Posts

@ KB

Sind das so verschiedenfarbige (die dünnen weiß und gelb, die mittlere grau und die dickste braun) Platten im DinA4-Format? Dann habe ich die sogar schonmal gekauft und weiß auch, wo ich mindestens eine weitere Packung herbekomme.

@ Talarion

Aus Köln selbst bin ich nicht (etwas weiter Südlich, Königswinter), aber in der Nähe, in Bonn, gibt es auch einen Conrad. Werde wohl mal gucken, was der hat, und was das Zeug da so kostet (für niedrige Preise ist er ja nicht bekannt ;) ). Nach Köln fahren könnte ich vielleicht auch. Weißt du, wie der Laden am Ebertplatz heißt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dake für die Kritik!

Also ganz nach Flff muss es jetzt nicht sein, dass es früher keinen Mörtel oä gab ist auch nicht so wild, es sollte nur nach etwas aussehen. Ich überlege mir das mit der Größe nochmal, evtl ein paar kleine Säulen und irgendwo ne Mauer.

Der Durchgang sieht so aus, weil ich noch kein Schleifpapier habe. Es sollen aber zwei Torbögen sein und der mittlere Pfahl wurde durch ne Kanone oä zerstört.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Doppelposts sind ja nie so gern gewünscht, aber damits auch jemand lesen wird.

Hab mir mein "Tor" nochmal genau angeschaut und finds auch scheisse! Hab das Regiment mal bearbeitet, die kleinen "Steinchen" sind noch nicht fest auf ihren plätzen, erstmal nur so hin geworfen, ist das zu überfüllt oder genau richtig, noch zu wenig?

post-9670-13949204779477_thumb.jpg

post-9670-13949204780431_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

das ist doch schonmal eine gute Grundlage. Darauf lässt sich jetzt sehr gut aufbauen.

Zunächst würde ich eventuell noch ein paar Goldplatten einlassen. Die Gussrahmen sind doch voll mit diesen stilisierten Schlangenstandarten. Solche Sachen würde ich jetzt nehmen, und abundzu in diese Steine einlassen, sodass sie mit der Steinoberfläche abschließen. Das bringt dir einfach noch ne Menge Details. Diese Platten aber noch nicht festkleben.

Da es Spielminis werden, würde ich jetzt erst mal die Oberfläche des Styrodurs härter machen. Dazu einfach mit weisem Holzleim einstreichen (Ponal). Du kannst Abtönfarbe reinmischen (damit du besser siehst was du schon angemalt hast) und eventuell etwas feinen Sand (um noch einwenig Struktur zu bekommen). Dieser Schritt hat einen weitreren Vorteil. Du grundierst doch bestimmt mit dem GW-Spray? Dieses löst sehr bestimmt das Styro auf. Mit der Leimschichtbringst du eine Trennschicht auf, damit das nicht passiert. Nichtsdestotrotz würde ich vorher mal Testen ob es wirklich hilft.

Im Anschluss würde ich alles was Grundfläche ist, mit einer Mischung aus Sand, Leim und kleinen Holzspänen (billiges Grasstreumaterial aus dem Eisenbahnmodellbau) bestreichen. Das schaut dann entsprechend trockengebürstet wie Waldboden aus. Diese Paste kannst du auch an Stellen streichen, wo sich Erdboden ansammeln würde (z.B. da wo Steine auf anderen liegen)

Als Ranken, kannst du dünne Wurzeln nehmen. die von Lebensbäumen sind sehr gut geeigenet.

Zum Abschluss noch ein paar Pflanzen, und das werden megageile Dschungel/Ruinenbases.

Gruß Marc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

Nehmen wir an ich hätte selbst eine Mini in ogergröße geknetet und möchte sie nun aus resin nachproduzieren für den heimischen Gebrauch.

Wie stelle ich das am besten an? Anleitung, Tutorial? Links? Erfahrungen?

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommt darauf an, wenn du noch etwas Varianzen reinbringen möchtest würde sich eventuel Stempeln anbieten. Ansonten gibt es in diesem AB auch ein paar nützliche Hinweise zumindest. bin jetzt zu faul dort genauer rumzusuchen, aber dort wurde mit Silikon gearbeitet.

Edith:

kuckst du hier.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mir heute mal Liquid Green Stuff gekauft, einfach um es mal auszuprobieren. Jetzt stellt sich mir folgende Frage: In der Dose kommt mir das Zeug ziemlich (um nicht zu sagen SEHR) dickflüssig vor. Wie sollte denn da die Konsistenz etwa sein? Und wenn es dünner sein sollte, soll ich es dann mit Wasser oder eher mit Farbverdünner (Revell Aqua Color Mix) verdünnen?

Fragen über Fragen... ;)

Gruß

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Frage ist was du damit machen möchtest. Willst du Spalten überbücken, solltest du es so lassen. Wenn du nur Übergänge glätten willst, verdünne es etwas mit Wasser, das geht super. Mische das aber auf einem Bierdeckel oder so. Und nicht zuviel Wasser sonst wirds schnell zu dünn.

Gruß Marc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht verdünnen. Trotz der zähen Konsistenz lässt sich Liquid Green Stuff hervorragend verarbeiten. Zum Glätten feuchtest du das Werkzeug etwas an (Spucke...).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibt es von irgendweinem Hersteller einen Farbton der Graveyard Earth ähnelt bzw damit identisch ist? Aber nicht als Topf sondern als Sprühdose.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, ich bin gerade dabei meine ersten Geländestücke aus Styrodur zu bauen.

Ich hatte mal gelesen, dass man nicht sprühgrundieren darf, da es sich sonst auflöst.

Allerdings liese sich das mit nem Antrich aus Holzleim und Wasser vermeiden.

Das hab ich versucht, und trotzdem wurde das Styrodur so angelößt - was mach ich denn da dagegen?

Und, ich klebe die einzelnen Stücke mit Leim zusammen, der zieht aber ewig nicht ein - hat da jemand eine Idee?

Danke schonmal und liebe Grüße.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit Holzleim die Stücke zusammenkleben und über Nacht trocknen lassen. Bei großen Stücken ggf. Zahnstocher o.ä. quasi als Dübel zwischen die entsprechenden Stücke setzen, dann verrutscht auch nichts.

Dann nimmst du einen großen Malerpinsel (ca. 2€) und Abtönfarbe (500ml = 5€) beliebiger Farbe aus dem Baumarkt, um das Teil entsprechend zu grundieren. Danach kannst in gewohnter Weise dein Geländestück bemalen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Doppelposts sind ja nie so gern gewünscht, aber damits auch jemand lesen wird.

Hab mir mein "Tor" nochmal genau angeschaut und finds auch scheisse! Hab das Regiment mal bearbeitet, die kleinen "Steinchen" sind noch nicht fest auf ihren plätzen, erstmal nur so hin geworfen, ist das zu überfüllt oder genau richtig, noch zu wenig?

Ui, schönes Stück. Sind die Steine alle "kunstvoll bearbeitet" worden? Man siehts auf dem Foto nicht so gut. Ich finds bisher schon richtig gut, aber Farbe darf da noch nicht drauf. Schneid dir doch aus nem Gussrahmen noch zahllos kleine Brocken, die auch mit von der decke gefallen sind. Und danach in die ganzen Lücken und so Sand drauf/rein. Machts beim malen einfacher und wirkt meiner Ansicht nach realistischer.

*Sidetrack* Wusstet ihr, dass erst in Filmen nach dem 11.09.2001 Gebäude in riesigen Staubwolken zusammenbrechen?

Hi, ich bin gerade dabei meine ersten Geländestücke aus Styrodur zu bauen.

Ich hatte mal gelesen, dass man nicht sprühgrundieren darf, da es sich sonst auflöst.

Allerdings liese sich das mit nem Antrich aus Holzleim und Wasser vermeiden.

Das hab ich versucht, und trotzdem wurde das Styrodur so angelößt - was mach ich denn da dagegen?

Und, ich klebe die einzelnen Stücke mit Leim zusammen, der zieht aber ewig nicht ein - hat da jemand eine Idee?

Danke schonmal und liebe Grüße.

Es ist das Treibgas in der Sprühdose, was das schmelzen lässt. Kannst du auch mit Deo ausprobieren. Du brauchst nur darauf zu achten, dass das Gas nicht das Material berührt. Dafür nehme ich meistens Sand mit Leim und geh danach nochmal mit leim drüber. Da geht dann nichts mehr durch.

Gruß!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi hab ne Frage: Ich wollte achteckige "Schraubenmuttern" simulieren und dafür einen achteckigen Stab aus Plastik kaufen, ihn dann in "Scheiben" schneiden und auflkeben. Nun habe ich bei architekturbedarf.de nichts passendes gefunden. Könnt ihr mir sagen wo ich einen 8-eckigen Stab Durchmesser ca. 3-6 mm finden kann?

Vielen Dank schon mal Gruß WdD

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hm, hast du schonmal bei OBI & Co geschaut oder im Bastelladen um die Ecke ? Woanders wüsst ich jetzt auch nicht. Hab dort bislang quadratische Profile gesehen, weiß nicht ob es auch acht-eckige gibt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim Baumarkt gibts die nicht- sechseckig wäre auch ok. Bastelläden gibbet bei uns nicht... wenn nur mit sehr beschränkter Auswahl.. aber danke für die schnelle Antwort... am besten wäre ne Internetseite die sowas anbietet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Leute,

ich suche für ein zukünftiges Projekt Plastikkarton. Bei uns aufm Dachboden lag noch so ne weiße Platte, mit Schaumstoff dazwischen und außen mit Karton/Plastik?

Ist das überhaupt Plastikkarton oder doch was anderes? Ist auch nur nen kleines Stück ca 40cm x 40cm, werde da aber sicherlich mehr brauchen. Kennt jemand nen guten online shop oder weiß sogar, in welchen Läden ich Plastikkarton finde?

Ich suche hier gerade auf diesem Link rum, aber irgendwie seh ich den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Ist es das, was ich suche?

http://www.architekturbedarf.de/Shop/Modellbau1/Kunststoff/Polystyrol/polystyrol.html

Grüße, Philipp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen!

Hab grad mein erstes Döschen liquid greenstuff in Händen und frage mich: lohnt sich der Einsatz einer Agitatorkugel? Ist das greenstuff flüssig genug? Muss man das vor Gebrauch überhaupt durchmischen? :???:

Wie gesagt, hab's noch nicht gebraucht, nur mal kurz reingelinst.

Danke schonmal :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Zero

Ja der Link ist richtig. Polystyrol Platten = Plastikkarton

Was du auf dem Dachboden gefunden hast war warscheinlich "kappa" eine Leichtschaumplatte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weiß hier jemand, wie man aus dem "Warhammer 40.000-Spielfeldzubehör" Pack die Zusammengeschweißten Stahlträger gewinnbringend beim Geländebau ensetzen kann?

Egal wie ich die zusammenstecke, sie sehen immer schei*** aus!

Als Todeswalze von nem Kampfpanza sähen die vier Einzelteile zusammengesteckt garantiert geil aus, aber wen man sie als Panzersperren benutzen will, sieht es kacke aus und sie würden nichtmal ihren Sinn erfüllen, an nem Gebäude als Verstärung angebracht sehen die auch blöd aus, egal wie ich es drehe und wende.

Wäre über Tipps sehr froh.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.