Jump to content
TabletopWelt
  • Ankündigungen

    • Zavor

      Die Rückkehr des Systemforums zu "Herr der Ringe"   13.07.2019

      Im Jahre 2016 hatte sich die damalige Zusammensetzung des Moderatorenkollegiums im Zuge von Umstrukturierungen dazu entschlossen, das Systemforum, das sich mit der Tabletop-Variante von Herr der Ringe beschäftigt, zu archivieren. Da das Spielsystem jedoch wieder mehr Beachtung seitens von Games Workshop erhält und die Begeisterung für das Spielsystem auch unter den hiesigen Hobbyisten ungebrochen ist (wie regelmäßige Anmeldungen zum P500/P250 sowie dem "Sommer-Projekt" zeigen), hat sich das Kollegium dazu entschieden, das Systemforum zu reaktivieren.

      Im Laufe des Abends werden - quasi zur "Einweihung" - ein paar Threads mit Neuigkeiten bespielt. Wir hoffen, dass auch Ihr Euch über die Rückkehr des Systemboards freut und auf einen Besuch vorbeikommt.

Recommended Posts

Ich würde mir für das nächste P500/250 noch mehr historische Projekte wünschen. Da es aber immer schwierig ist, für seine Armeen auch Spielpartner zu finden, dachte ich mir, man könnte das ganze etwas planvoller machen.

So können sich Leute hier im Thread absprechen, wenn sich z.B. zwei oder mehrere Spieler finden, die am historischen Wargaming interessiert sind und in der Nähe wohnen und dann gemeinsam passende Projekte auf der P500/250 Plattform starten.

Hier will ich auch direkt unsere Kreuzzugs-Projektgruppe ansprechen:

Wer hat Bock da mit zu machen? Ist noch etwas Zeit, aber historische Armeen brauchen längere Vorplanung, da man u.U. Figuren im Ausland bestellen muss, was bis zu mehreren Wochen dauern kann.

Meine Vorschläge für ein Setting, das wir gemeinsam im P500/250 aufziehen können:

- eine weitere Fraktion für das Kreuzzugs-Projekt

- Spätmittelalter - Stichwort PERRYS! ;)

- Antike: da kann Annatar seine Römer weiter machen, ich hätte Chinesen anzubieten und gerade sind auch die Griechen von Victrix raus gekommen. Historische Genauigkeit würde ich hier zu Gunsten von Spielbarkeit vernachlässigen.

- Das 17te Jh. Ob nun ECW oder TYW ist egal, bzw mischbar. Auch hier sind viele Plastikminis von Warlord vorhanden und es gibt auch einen WAB Ableger als Regeln.

- Napoleonics

- Dark Age (bei einem erneuten Age of Arthur Projekt wäre ich sofort dabei :D)

Bin auf eure Meinungen gespannt.

Edit:

Hier die Liste der Wargames Ilustrated mit den Armeelisten für den TYW:

WI 242 ... The Dutch Army of the United Provinces

WI 243 ...The Spanish in Flanders

WI 244 ... Scenario for the Battle of Nieuport 1600 (mit den holländ. + span. Truppen aus Teil 1 + 2)

WI 245 ...Protestant armies of the Bohemian Revolt

WI 246 ... The Catholic Army of Tilly

WI 247 ...

WI 248 ... The Danish Army of King Charles IV of Denmark

WI 259 ... Wallenstein's Armies

wird ergänzt...

Hier die Polen Liste die ich verwenden möchte:

Ich verlinke hier alle möglichen Hersteller von 28mm Figuren für das 17te Jh,

http://www.warlordgames.com/

http://www.theassaultgroup.co.uk/store/home.php?cat=1

http://www.redoubtenterprises.com/

http://www.renegademiniatures.com/eng_civil.htm

http://www.perry-miniatures.com/index.php?cPath=23_40

http://www.bicorne.net/catalog/index.php?cPath=292_1_30&osCsid=e2e0a0479d2921a8663f0302ef0b6d5b

http://www.oldgloryminiatures.com/categories.asp?cat=112

http://wargamesfoundry.com/historical_ranges/single_packs/?PHPSESSID=d31f7abbf3a20f65023275f38b11a53e

http://www.essexminiatures.co.uk/frames25ren.html

Poland 14-04-07.pdf

bearbeitet von lameth76

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, ich find's toll dass du sowas organisieren willst.:ok: Könnte mir schon vorstellen bei sowas dabei zu sein. Wenn sich also ein paar Leute für die gleiche Epoche finden würde ich mich mal informieren was mir da so zusagt und eventuell mit einsteigen.

Ein Spätmittelalter/Renaissance Projekt hab ich ja gerade angefangen und würde es auch eher ungerne als P250/P500 machen. Ich hatte es eher als ein kleines Projekt geplant an dem ich immer mal wieder weitermache. Das passt nicht in dieses Format.

Du hast im Übrigen eine der am besten mit Plastikminis ausgestatteten Epochen überhaupt vergessen. Stichwort:

Kleiner Mann mit großem Hut. ;D

Das Problem bei den Napoleonischen Sachen ist ja meistens das niemand weiß welches System man spielen sollte. Wenn man sich gemeinsam auf ein System und auf eine Basierung einigt wären eine Menge Einstiegshürden beseitigt.

Naja, ich warte jetzt erst mal ob sich da noch ein paar andere Leute finden und was die so machen wollen. Dann schauen wir mal weiter. Um jetzt auch mal gesagt zu haben was mir an Epochen am liebsten wäre: ECW, Napoleon, Dark Age oder Antike. Aber ich bin da flexibel. :scatter:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hast recht, auf Napoleonics bin ich garnicht gekommen. Ok ich nehme deine Vorschläge mit auf.

Bis jetzt wären wir zwei und könnten uns auf ECW (gut ich würde dann eben Polen machen) gut einigen können ;)

Die Systemfrage hat man natürlich bei allen Settings. Da muss man sich vorher einigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine nette Idee, aber du solltest bedenken das wir genau 2 Spiele mit unserem Kreuzzugsprojekt gemacht haben, ich würde gerne erstmal spielen bevor ich wieder neue Projekte beginne...

Im Fall der Fälle tobt euch einfach aus und ich zocke mit meinen bestehenden Armeen :) .

Napos: Da bin ich raus, zu viel Arbeit und meine Bestände werden im nächsten Monat zum großen Teil aufgelöst.

Medieval: Hab ich schon, fertigstellen wäre in dem Rahmen möglich.

Antike: Parther, rep. Römer und Griechen auf der Resterampe, wäre möglich.

Dark Ages: Vikings, Saxons und Sassaniden sind im Keller ;) .

ECW: Bereits fertig, macht mit den Warlord Minis wirklich keinen Spaß...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als wenn der lameth meine Gedanken lesen könnte: hatte dieses Wochenende Dienst und weil das meist eine ruhige Kugel schieben bedeutet, habe ich mir genau darüber auch Gedanken gemacht: was könnten wir im nächsten P500 machen :ok:

Also, nach MaWs Burgunder-Projekt war mir ja auch stark danach, ebenfalls was aus dieser Epoche zu machen (damit meine ich ca. 1477. bzw. gröber 1450-1500), aber leider leider sind die ganzen Sachen die ich interessant finde entweder 100 Jahre früher oder 100 Jahre später... Lediglich den Hundertjährigen Krieg könnte ich mir vorstellen, zumindest mit Engländern. Aber just genau die hat ja schon der Calaidan, wenn ich nicht irre...

Habe Armies of Chivalry durchgelesen und die Low Countries würden mich schon reizen (wird schließlich Zeit, auch mal das Niederländisch-Studium in mein tabletop-hobby einfließen zu lassen ;) ), aber letztlich sind die in dieser Epoche ja genauso wie die Burgunder und eigentlich nur schwer von diesen zu trennen (Stichwort: Burgundische Niederlande halt...).

So, ich kann ja mal brainstormen, was ich mir alles vorstellen könnte:

Biblical Age: An und für sich ne coole Sache, zumal Warlord da ja auch mittlerweile ein gutes Angebot an Assyrern und bis zum P500 vermutlich noch Babyloniern hat. Wäre mal was ganz anderes und nicht uninteressant.

Antike:

- Also, zweimal gehe ich nicht mit derselben Armee an den Start, deshalb keine Römer. Hin und wieder bemale ich da tatsächlich noch einen von, aber im P500 hab ich da keine Lust drauf.

- Was ich mir da aber sehr gut vorstellen könnte, wäre eine Seleukidenarmee. Mit denen liebäugel ich auch schon recht lange.

- Zweite Idee: 2. Punischer Krieg in 15mm für z.B. Hail Caesar.

Dark Ages/Frühmittelalter:

-fänd ich sehr sehr interessant, entweder eine oder zwei Skirmish-Truppe(-n) für SAGA (dazu direkt ne schön detailliert gearbeitete, kleine Spielplatte mit Bauernhütten und Strand oder Fluss oder so)

-oder eine Normannenarmee (wenn Conquests Plastikinfanterie bis dahin fertig ist zumindest)

Hoch-/Spätmittelalter:

-Also, noch eine zweite Fraktion für den Kreuzzug gerne im übernächsten P500, aber nicht nahtlos im Anschluss an die erste Fraktion ;)

-Ansonsten könnte ich mir eine defensive, infanterielastige Armee mit einem Minimum an Rittern vorstellen. HYW-Engländer oder halt eine flämische/holländische Bürgerarmee. Letztere wäre aber entweder um 1350-1380 angesiedelt, oder, noch lieber, 1580. Womit ich beim nächsten Punkt wäre:

Frühe Neuzeit:

-Ja, DA hab ich dutzende sehr reizvolle Ideen. Die Republik der 7 vereinigten Provinzen in ihrem Kampf um die Unabhängigkeit von der spanischen Krone zum Beispiel, Florian Geyer und sein Schwarzer Haufen in den Bauernkriegen, oder was ganz exotisches: südamerikanische Conquista; Inka oder Azteken wären bestimmt ne coole Sache, auch wenn ich nicht die geringste Ahnung habe, wie es da mit Modellen aussieht...

Napoleon:

-find ich als einzige hier genannte restlos uninteressant. Die Unmengen an gleichförmig uniformierter Infanterie ist zwar eine Augenweide, wenn man die in anderen Projekten bewundern darf, aber selber malen? Nein Danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... Florian Geyer und sein Schwarzer Haufen in den Bauernkriegen ...

Du willst doch bloß wieder, daß ich Fotos schieße, oder?! ;) Der wohnte wieder bei mir um die Ecke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Biblical Age: An und für sich ne coole Sache, zumal Warlord da ja auch mittlerweile ein gutes Angebot an Assyrern und bis zum P500 vermutlich noch Babyloniern hat. Wäre mal was ganz anderes und nicht uninteressant.

Cutting Edge Miniatures, Foundry und Miniature Design Studio bieten deutlich schönere Sachen für Chariot Wars an ;) . Mal davon abgesehen das Warlord eh nur die alten Immortal Sculpts wiederveröffentlicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, alles richtig, aber Warlord hat Plastik im Angebot ;) Mal abgesehen davon, dass ich bei Foundry schon deshalb nix kaufen würde, weil deren Preise sogar GW in Sachen Sittenwidrigkeit schlagen... :sauer:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja, alles richtig, aber Warlord hat Plastik im Angebot

Aber nicht für Chariot Wars ;)

@Calaidan

Ok, du hast schon alles im Schrank stehen, das heißt, wenn wir das P500 durchziehen, profitierst auch du davon, weil du dann endlich Spielpartner hast :D

Für mich siehts momentan so aus, dass alles richtung 17tes Jh. deutet, oder?

Südamerika vs Conquistadores wäre richtig cool, figuren gibt es hier:

http://www.theassaultgroup.co.uk/store/home.php?cat=1

Ist aber so ein Nischen-Setting, dass ich ehr davon abraten würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich würde mir für das nächste P500/250 noch mehr historische Projekte wünschen. Da es aber immer schwierig ist, für seine Armeen auch Spielpartner zu finden, dachte ich mir, man könnte das ganze etwas planvoller machen.

Gute Idee soweit. Ich bin ja ansich auch eher Spieler, aber mich würde es nichtmal stören, wenn ich die Armee am Ende nur zum Angucken habe. Trifft ja bei mir inzwischen eh auf die meisten Modelle zu. Wäre für mich also kein hinderniss, das auch ohne Gegner aufzuziehen.

Vorweg: Ich hab dieses Jahr dann jetzt echt schon genug Stress am Hals mit Umzug (mit Freundin in eine Wohnung...:eek: ) und in den neuen Job einarbeiten etc., weshalb ich mir keinen Stress mit irgendwelchen ausländischen Fremdwährungen etc. antun will. Daher sind für mich vor allem Projekte interessant, für die ich alles in Deutschland erwerben kann.

- eine weitere Fraktion für das Kreuzzugs-Projekt

Wenn, dann müsste ich die aktuelle Fraktion im P500 erstmal fortsetzen. Eher nein.

- Spätmittelalter - Stichwort PERRYS! ;)

Da wäre ich für zu haben, seit dem Aus von WAB bin ich da aber auf nicht so legale Listen-Kopien angewiesen... ansonsten gern.

- Antike: da kann Annatar seine Römer weiter machen, ich hätte Chinesen anzubieten und gerade sind auch die Griechen von Victrix raus gekommen. Historische Genauigkeit würde ich hier zu Gunsten von Spielbarkeit vernachlässigen.

Kann man drüber nachdenken, hab ich aber aktuell nicht so auf dem Schirm.

- Das 17te Jh. Ob nun ECW oder TYW ist egal, bzw mischbar. Auch hier sind viele Plastikminis von Warlord vorhanden und es gibt auch einen WAB Ableger als Regeln.

Gerne. Da hab ich schon einiges hier. Würde aber gerne wissen, was Calaidan gegen Warlord-Plastik hat.

- Napoleonics

Würde ich nichtmal drüber nachdenken... außer vielleicht was sehr exotisches. Aber da schrecken mich die Uniformen schon sehr ab.

- Dark Age (bei einem erneuten Age of Arthur Projekt wäre ich sofort dabei :D)

Mich würden ja Ottonen reizen, auch wenn die da nicht mehr so ganz reinpassen.

Zusatz:

Was wäre denn - wo das Wort Perry schon gefallen ist - mit ACW oder AWI? Oder Indianer-Kriege? Weiß da aber kein Regelwerk.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was wäre denn - wo das Wort Perry schon gefallen ist - mit ACW oder AWI? Oder Indianer-Kriege? Weiß da aber kein Regelwerk.

ACW: Vorsicht, da springt der Calaidan sofort drauf ein :D

An sich ganz witzig, aber das gleiche Problem der Uniformität wie bei Napoleonics, sogar noch langweiliger wie ich finde. Und es gibt nur zweit Parteien.

AWI: Das gleiche wie bei ACW. Hier wäre man auf jeden Fall auf ausländische Anbieter angewiesen.

FIW: fände ich noch ganz witzig, ist aber auch eine Nische und auch nur aus dem Ausland zu beziehen.

Wie gesagt,, bisher schient das 17te Jh. den größten Konsens hervorzurufen. Da gibt es genug unterschiedliche Fraktionen, die sich optisch und spielerisch sehr voneinander unterscheiden. Es gibt genug Plastik im Angebot, für die, die es bevorzugen.

Ich würde da die historische Genauigkeit nicht so ernst nehmen und folgende mögliche Fraktionen aufzählen:

- ECW Royalisten

- ECW Parlamentarier

- ECW Schotten

- TYW Iperiale

- TYW Schweden

- Das Polnisch-Lithauische Commonwealth

- Saporoger Kosacken

- Moskowiter

- Osmanen

Ich glaube, da ist für jeden was dabei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit Nichten. ;)

Da wären noch denkbar:

- Henri le Grand und die Hungenottenkriege (zwar 16. Jh., aber da wären die schon genannten bauernkriege ja auch drin und zumindest im 4. Hungenottenkrieg dürften die Armeen schon sehr nah an denen des 17. Jh. drangewesen sein. nur eben mit mehr Piken.)

- TYW Franzosen

- TYW Dänen

- TYW Deutsche Protestanten

- EYW(?) Niederländer

- EYW Spanier

Nochmal zum ACW, da wäre die Frage, wie man das aufzieht. Auf Kompanie-Ebene eher als Massen-Skirmisher würe man hier schon einiges reißen können, um Uniformität aufzubrechen. Wer Uniformen will, kann vor allem Nordstaatler aufstellen, wer keine will, irreguläre Truppen. Partisanen, Indianer etc. gab es da genug und auf allen Seiten. Südstaatler liegen irgendwo dazwischen - die waren ja eher teiluniformiert.

Denkbar wären auch noch Franzosen und Mexikaner zur gleichen Zeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also Leute, im Sinner unserer Leser sollten wir auf diese unsäglichen Abkürzungen verzichten... ;)

17. Jahrhundert fänd ich OK. Dann würd ich sehr gerne die Niederlande im 80jährigen Krieg machen. Die letzten großen Schlachten gegen die Spanier fanden 1621 statt, würden also genau in die Anfangszeit des 30jährigen Krieges passen. Nur schade, dass das dann wieder keine Perry-Armee wird :(

Ach, nach was für Listen bzw. Regeln würden wir das denn spielen? Offiziellen WAB-Kram gibts für die Epoche nicht, oder? Community-Listen? Oder direkt Pike&Shotte?

Aber wir müssen uns ja nicht bis morgen entscheiden, haben ja noch knapp ein halbes Jahr. So wie wir uns gegenseitig für Projekte begeistern können, kommen da vemrutlich noch 5-8 weitere heiße Kandidaten für neue Armeen auf uns zu ;D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ ACW, AWI und FIW

Sehr schön, meine "Lieblingskonflikte" , tut euch keinen Zwang da wäre ich überall dabei...

Würde aber gerne wissen, was Calaidan gegen Warlord-Plastik hat.

Schonmal ein paar Battalia Boxen gebaut? Gußgrate komplett rum, Plastikpiken die bereits beim entgraten brechen, ohne Verwendung der Metallminis durchgehend die gleichen Figuren sprich ein sehr eintöniger Look. Dazu kommt der Zusammenbau selber, teilweise viel Arbeit und wieder das Problem der Eintönigkeit.

Denkbar wären auch noch Franzosen und Mexikaner zur gleichen Zeit.

Bitte bitte keine Fantasy Geschichten, nicht ohne Grund wird der Spaß von keinem mir bekannten Regelwerk abgedeckt ;) .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pike&Shotte?

BP war schon unterwältigend, ich zweifle stark das sich etwas geändert hat ;) , Father Tilly, Warhammer ECW und 1644 sagen mir deutlich mehr zu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mit Nichten...

Na ja, die ganzen Westeuropäischen Staaten unterscheiden sich in Erscheinung und Spielweise nicht wirklich voneinander ;)

@ACW & AWI

Da wäre ein Skirmish für mich irgendwie unbefriedigend...

Ich würde das nicht komplett ablehnen, wenn ihr mit einer guten Idee daher kommt, wäre ich dabei. Was man sich natürlich vergegenwärtigen muss, vor allem, wenn man aus der GW Ecke kommt, wo sich das Spiel dadurch definiert, dass die Armeen einzigartig sind und sich die Spielweise stark unterscheidet, dass hier alles nach den gleichen Regeln spielt ;)

Also Leute, im Sinner unserer Leser sollten wir auf diese unsäglichen Abkürzungen verzichten... ;)

Ach komm, wer hier mitliest, der kennt die Abkürzungen ;)

Was die Regeln für das 17te Jh anbetrifft, so gibt es den WAB ableger WH ECW, spielt sich etwas wie die Imperiale Armee früher bei Fantasy. Da bräuchte man aber viele Fanmade Listen (einige habe ich) weil im RB nur der ECW abgedeckt ist.

Father Tilly kenne ich nicht. 1644 wäre glaube ich mein Favorit, wenn man kein Bock auf viele inoffizielle Listen hat.

BtW. Ich habe hier noch eine Samurai Armee, wir können auch Senguku Jidai spielen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Japaner sind so gar nicht mein Ding.

Tja, was machen wir denn nun?

Schonmal ein paar Battalia Boxen gebaut? Gußgrate komplett rum, Plastikpiken die bereits beim entgraten brechen, ohne Verwendung der Metallminis durchgehend die gleichen Figuren sprich ein sehr eintöniger Look. Dazu kommt der Zusammenbau selber, teilweise viel Arbeit und wieder das Problem der Eintönigkeit.

Die, die ich gebastelt habe, gingen bisher eigentlich, aber ich hatte auch schon überlegt, die Plastik-Piken durch Metall zu ersetzen, hab bisher in D aber noch nicht wirklich etwas passendes gefunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also was wir machen müssen:

1. Uns auf ein Setting einigen

2. Uns auf ein Regelwerk einigen

3. Uns auf einen Maßstab einigen (hey den Maßstabsaspekt hatten wir noch gar nicht ;)

4. Die Parteien verteilen

5. Figuren bestellen ;)

Die ersten 2 Punkte werden die meiste Arbeit mit sich bringen. Deswegen habe ich diesen Thread jetzt schon aufgemacht. Für das nächste P500 kann man sich ab September anmelden. Ich würde vorschlagen, im August schon die Fguren zu bestellen, damit alles rechtzeitig da ist. So viel Zeit haben wir also garnicht.

Wie gesagt, bisher erscheint mir das 17te Jh am geeignetsten. Es bietet die größte Auswahl an Figuren und Fraktionen. Es gibt genug Plastik und die Verfügbarkeit ist gut. Für mich wäre es nur teuer, weil ich nur Zinn hätte ;)

Ähnliches gilt für Spätmittelalter.

Irgend etwas WW2 artiges war für einige hier keine Option, wenn ich mich recht entsinne.

Die Frage, die sich mir stellt: möchte jemand was lieber machen als das 17te Jh?

Wir können auch jede Idee mal durch ein Ausschlußverfahren jagen, wenn ihr möchtet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es hängt vielleicht auch damit zusammen wie hoch die Toleranz für Gußgrate ist, sowohl die Boxen der ersten Generation als auch die Battalias waren mir wie gesagt zuviel Arbeit ;) .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir sehe es so aus:

-Napoleonics, Franzosen wären da, interessant wäre nur welche Regeln man nutzten möchte und wie die Armeeliste im P500 eingeteilt wird (ein Regiment pro Block usw).

-Antike, in der Spielergruppe gibt es FoG im kleinen Maßstab, ein Freund hat Spartaner, Perser wären da für mich irgendwie interessant.

-FoW, ja Deutsche Panzertruppe oder Amis, stehen eh auf dem Plan.

-Alles andere, in der Spielergruppe nicht das Problem aber Napo steht an erster Stelle weil ich schon was habe, FoW weil es hier sehr aktiv gespielt wird und Antike weil 15mm Massensysteme eine echte Alternative für eine schnell bemalte Armee wären und es hier auch gespielt wird.

Der Rest wäre zuviel das dann einfach nur so rumsteht.

Hängt aber noch davon ab wieviel Zeit mir im Herbst bleibt (also je nachdem wann das Projekt startet) und ob ich für 40K dann eine neue Armee brauche bzw das dann noch spiele.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Kodos

Cool dass du mitmachen willst, vielleicht macht noch jemand aus Österreich mit? In die Planungen unserer Spielgruppe können wir dich ja schlecht einbeziehen, Österreich ist doch was weit weg :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werd mal rumfragen was sonst so bei uns grad geplant ist.

Zum spielen komme ich eh so oder so nicht, also ist die Entfernung halb so wild ;)

Aber sollte mal einer hier auf Urlaub sein könnte er ja mal vorbeischauen (falls ihn die Freundin dann nicht vorher erwürgt.....)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(falls ihn die Freundin dann nicht vorher erwürgt.....)

Er kann Gedanken lesen... :eek:

Also, ich kann mir auch was in 15mm vorstellen und wäre da durchaus mit FoW oder Antike dabei. Will die Antike aber nicht auch noch in 28mm im Moment aufmachen. Meine Freundin erschlägt mich wohl auch so schon. ;D

So, ich sortiere meine Sachen mal nach Prioritäten, wobei ich sagen muss, dass ich von Regelwerken nicht allzuviel Ahnung habe:

Spätmittelalter, 28mm, WAB oder DBA

Frühes Mittelalter, 28mm, WAB oder DBA

ACW, 28mm, keine Ahnung von Regeln...

17. Jh., 28mm, WAB oder DBA

Antike, 15mm, FoG oder DBA

FoW, 15mm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Freundin muss man dann halt zu Hause lassen :D

Also DBA scheidet für mich aus. Ich kann dem System leider nichts abgewinnen.

Meine Prioritäten wären dann:

- 17 Jh. 28mm oder 15mm (mache eh beides)

- Spätmittelalter 28mm

Dann alles andere. Ich bin eigentlich jeder interessanten Idee zugetan.

Frühes Mittelalter? Was schwebt dir da vor?

Ich werfe dann noch Spätantike mit rein.

Bei Systemen für ACE oder AWI müsst ihr euch darüber klar sein, dass ein hoches Abstraktionslevel vorhanden ist, dass die Armeeen sich nicht unterscheiden und das taktische Element darin besteht, wie ich meine verschiedenen Armeeteil auf dem Tisch zum Einsatz bringe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, im 8., 9. und 10. Jarhundert tobte doch vor unserer Haustür eh der Bär. Ostfranken gegen Westfranken, Wikingereinfälle, Ottonen unter sich und gegen Ungarn, Alfred der Große gegen alles, was nicht für ihn war, Sarazenen in Italien gegen die Kirche und andersrum, Eroberung Spaniens... da würde man doch auch sicher was finden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.