Jump to content
TabletopWelt

KFKA (Kurze Frage, kurze Antwort) Teil 6.


Empfohlene Beiträge

Zitat

Paint rack habe ich gerade mal versucht kann den aber nichts abgewinnen.  Hintergrund ich will die Farben nach Zahlen sortieren und habe mir gedacht schaue mal welche Nummer blau hat und schwupps ans Regal.

 

Vielleicht ganz interessant dazu: Je mehr Erfahrung man mit Malen hat, desto komplexer wird normalerweise die Farbpalette, und desto mehr gewinnen weitere "technische" Aspekte außer des Farbtons an Bedeutung: Deckt die Farbe oder eher nicht, wie zähflüssig ist sie, und so weiter.
GW geht da stark in die Richtung, indem sie vorgefertigte Farben für bestimmte Einsatzzwecke (z.B. die Grundschicht, oder das dunkle Abschattieren) anbieten, aber auch wenn man klassische Tuben-Acrylfarbe nutzt lohnt es sich, zu schauen ob man lasierende oder deckende Farbe nutzt und so weiter.

 

Manche Leute gehen da sehr streng methodisch vor, nutzen nur Farben eines Herstellers, und halten sich an dessen Sortierung, aber häufig hat man irgendwann ein buntes Sammelsurium an Farben für spezifische Einsatzzwecke, ähnliche Farben mehrmals von anderen Herstellern oder in anderer Konsistenz, und so weiter. Zumindest bei mir würde da ein ordentliches Nummerierungssystem total gesprengt werden.

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 2,7k
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

So, Experiment erfolgreich beendet. 😊 Ich habe es ähnlich gemacht, allerdings mit weniger und längeren Halmen Basing-Gras. Die dann schwarz grundiert und ein paar orange-gelb-weiß-Übergänge draufgemal

Ja , geht gut durchsichtig Plastik, vom Blister z.B. und Statischem Graß    

Kann dir leider nur ein Übersichtsbild von vor etwa 2 Jahren zeigen was ich mal gemacht hatte um zu schauen wo noch Lücken sind. Da ist mittlerweile noch ein bisschen was dazugekommen und ich habe noc

Posted Images

Am 9.8.2020 um 22:38 schrieb HansiGehtBaden:

Paint rack habe ich gerade mal versucht kann den aber nichts abgewinnen.  Hintergrund ich will die Farben nach Zahlen sortieren und habe mir gedacht schaue mal welche Nummer blau hat und schwupps ans Regal. 

 

vor 2 Stunden schrieb Drachenklinge:

Eigentlich nicht. Zahlen gibts genug. ^^

 

 

 

Die nummern Sortierung macht im Farben Regal nicht so viel sinn. Es ist lediglich die Position im Verkaufs Display. Sonst müssten die ja alle nummern ändern wenn einen neue Farbe dazu kommt

 

Wenn man nach Farbtönen sortiert ist man genauso schnell wie mit den Zahlen aber wenn man einfach mal ne grün oder so braucht muss man nicht unbedingt in die App schauen sondern sieht im regal wie die Farben im Vergleich aussehen.

 

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb The M:

Die nummern Sortierung macht im Farben Regal nicht so viel sinn. Es ist lediglich die Position im Verkaufs Display. Sonst müssten die ja alle nummern ändern wenn einen neue Farbe dazu kommt

 

Wenn man nach Farbtönen sortiert ist man genauso schnell wie mit den Zahlen aber wenn man einfach mal ne grün oder so braucht muss man nicht unbedingt in die App schauen sondern sieht im regal wie die Farben im Vergleich aussehen.

Weiß ich doch. Aber streng genommen ... kann es nicht an mangelnden Zahlen liegen. ^^

 

Ich sortiere meine auch nach Farbe. Platz für ein Farbregal habe ich nicht und für ein Regal über dem Maktisch bin ich zu faul. :blush:

Alle Farben sind in Tupperdosen, die ich leixht wegräumen kann. Metallfarben beieinander, dann Brauntöne. In der dritten alle Rot und Gelbtöne, sowie S/W/Grau.

Grün/Blau-töne in der letzten. Washes stehen extra in einem Ragal.

Mit Platz würde ich das auch a la Regenbogen anordnen. Das ist mMn auch das Intuitivste.

Wobei ich Gold-Metall ebenfalls nicht neben Goldgelb stellen würde, sondern wie @Kernspalt meinte nach Eigenschaften und Anwendung. 

D.h. Metalle, Washes, Farben wendet man jeweils anders an.

 

Neue Farben

Hier ist es mMn was anderes, ob man eine neue Farbe kauft oder wirklich in sein eigenes Sortiment aufnimmt. Man probiert viel, aber deshalb sortiere ich nicht um.

Man bräuchte also auch noch ein 2. Rack, welches "temporäre" Farbe enthält.

Mit der Zeit hat man aber als Durchschnittsmaler ein eher festes Sortiment. Wenn man kann, kauft man natürlich nicht für n Farben ein Regal mit n-komma-Null Slots. ^^

 

Dennoch ... "Zahlen" gehen einfach nicht aus. Ist wirklich so. ^^

Ich würde ja sagen, Zahlen hats wie Sand am Meer ... aber das ist falsch. Es gibt mindestens 1 Zahl mehr. ;D

bearbeitet von Drachenklinge
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Saranor:

Informatiker haben einen Trick. Du nummerierst 10, 20, 30, 40, 50...

 

wenn dann eine neue Farbe zwischen 20 und 30 kommt ist es die 25, danach hat man noch Platz für weitere Farben dazwischen.

 

Das wollte ich auch schon sagen. Wenn die ganzen Zahlen zwischen zweil Zeilen ausgehen, gabs zumindest bei Basic früher den Befehl "renum", dann waren wieder alle Zeilen sauber auf 10er Abstand numeriert. Obacht, in alten Versionen werden goto-Befehle nicht mittransformiert. ;D

 

Und während Du laufend Zahlen auswendig lernst, lernst Du auch die Farben immer besser kennen ... win-win. 

 

...

 

Fazit ... keine Numerierung! :verbot:

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 31 Minuten schrieb Drachenklinge:

Das wollte ich auch schon sagen. Wenn die ganzen Zahlen zwischen zweil Zeilen ausgehen, gabs zumindest bei Basic früher den Befehl "renum", dann waren wieder alle Zeilen sauber auf 10er Abstand numeriert. Obacht, in alten Versionen werden goto-Befehle nicht mittransformiert. ;D

 

Und während Du laufend Zahlen auswendig lernst, lernst Du auch die Farben immer besser kennen ... win-win. 

 

...

 

Fazit ... keine Numerierung! :verbot:

Es gibt ja auch noch die Zählweise für nicht mehr steigendes Alter: 30a, 30b, 30c.... damit kannst du den Zahlenkreis erweitern ohne Brüche zu nutzen. Oder direkt RGB!

 

Grundierung DD0000, danach Wash FF1123 und mit C20A2B aufhellen.

bearbeitet von Saranor
  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kein Ahnung, ob ich hier richtig bin. :)

 

Ich hätte zumindest fürs erste, eine kurze Frage zum Thema Airbrush. (später könnten es noch 1 ein 700 Fragen mehr werden)

 

Ich habe schon sehr lange lust darauf das ganze mal aus zu probieren. Jetzt habe ich tatsächlich das Glück auch eine Hobby-Bastel-Werkstatt zu besitzen, die einen Wald-und-Wiesen-Kompressor im Keller hat. (Nicht so viel Lärm in der Werkstatt :) ) Luftschläuche habe ich bereits in die Werkstatt gelegt, dort braucht man die Druckluft schließlich öfter als im Keller.

 

Jetzt die Frage aller Fragen.

Kann ich den Kompressor für Airbrush nutzen?

Ich weiß, ich müsste schauen ob ein Wasserabscheider dran ist. Müsste nachsehen, ob der Ölgeschmiert ist, dann bräuchte ich noch einen Ölabscheider. Außerdem hat der vermutlich ein 1/4" Gewinde, da bräuchte ich einen Adapter. Außerdem einen Druckminderer möglichst einstellbar auf 1,5-2-2 Bar.

 

Zumindest sind das die Infos, die ich aus dem Internet gefunden habe. Jetzt hab ich aber keine Ahnung, ob das alles Quatsch ist. Außerdem weiß ich nicht, ob der Abstand zu Kompressor/Drucktank eine Rolle spielt.

 

Pistole hätte ich mir jetzt eine SP180K von Ganzton im Set für ~37€ ausgesucht. Da habe ich sehr gute Berichte drüber gelesen.

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Smock

Wenn das schon soweit in der Werkstatt liegt sollte das kein Problem sein.

Wenn dein Kompressor wartungsfrei ist, hat der kein ÖL, daher brauchst du auch keinen Ölabscheider.

Ich selber würde das ganze dann etwa so aufbauen:

 

Vom Kompressor zu einer Wartungseinheit, da sind Filter / Wasserabscheider / Druckminderer etc. in einem.

Dort den Druck auf ca. 3 Bar runterregeln und dann zu deinem Arbeitsplatz.

An deinem Arbeitsplatz ein kleiner Druckminderer von 0,5 bis 3 Bar. Da kannst du dann bei Bedarf nochmal direkt nachregulieren.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Bung:

@Smock

Wenn das schon soweit in der Werkstatt liegt sollte das kein Problem sein.

Wenn dein Kompressor wartungsfrei ist, hat der kein ÖL, daher brauchst du auch keinen Ölabscheider.

Ich selber würde das ganze dann etwa so aufbauen:

 

Vom Kompressor zu einer Wartungseinheit, da sind Filter / Wasserabscheider / Druckminderer etc. in einem.

Dort den Druck auf ca. 3 Bar runterregeln und dann zu deinem Arbeitsplatz.

An deinem Arbeitsplatz ein kleiner Druckminderer von 0,5 bis 3 Bar. Da kannst du dann bei Bedarf nochmal direkt nachregulieren.

 

Ok, danke dir!
das klingt jetzt endlich mal nach einem Plan, bei dem ich mal nach Preisen schauen kann.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie sind eure Erfahrungen mit Blue Stuff und dem nachmachen einzelner Bits von Miniaturen?

Ich brauche im Grunde "nur" ein Dutzend Goblin Torsi aus dem Gussrahmen der Standard Goblins von früher. Arme, Beine und Köpfe habe ich genügend. Da es den Gussrahmen nicht mehr gibt und der Torso das seltenste Teil ist, glaube ich, dass es teuer und/oder schwer wird noch an weitere zu kommen und dachte, dass die einfachere Variante das eigene abpressen sein könnte.

Aus dem letzten Jahr habe ich in @Balduins Thema noch mitbekommen, dass @songonso ein paar Kurbelwägen nachgepresst hat, aber das sind natürlich deutlich größere Teile als ich sie brauche.

 

Lohnt der Einstieg in das Thema (finanziell und zeitlich) und schaffe man es in der Regel ohne ewig viel Erfahrung damit gute Ergebnisse zu erzielen?

 

Danke und kommt gut in den Donnerstag

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 27.8.2020 um 08:55 schrieb Morente:

Lohnt der Einstieg in das Thema (finanziell und zeitlich) und schaffe man es in der Regel ohne ewig viel Erfahrung damit gute Ergebnisse zu erzielen?

Ich würde es probieren. Ich hatte zwar zuletzt ein paar Schwierigkeiten bei mehrteiligen Formen. Aber das waren auch wirklich blöde Teile. Bluestuff ist nicht teuer und verbraucht sich nicht. Selbst wenn es für die Körper nicht klappen sollte, wirst du immer mal wieder gute Anwendungen dafür finden. Ich würde es aber auf jeden Fall probieren. Evtl. machst du von beiden Seiten einen Abdruck und setzt die Abgüsse dann zusammen.

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen

 

Ich wollte mal fragen wie so eure Empfehlung bzgl nasspallette sind?

 

Ich habe dir von army painter (meine erste) 

 

Tränkt ihr den schwamm das er schwimmt, richtig gut durchnässt oder eher nur feucht. 

 

Irgendwie komme ich mit der nasspallette auf keien grünen Zweig. 

 

Entweder die Farben sind zu sehr verdünnt oder sie sind ausgegrocknet. 

 

Zur Zeit nutze ich die revell aqua color hauptsächlich 

 

Freu mich auf antworten 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nutze die von Redgrass und handhabe es immer so, dass der Schwamm komplett nass ist, aber in der Schale selbst nur noch wenig Wasser. (Quasi dein oben beschriebenes "richtig gut durchnässt")

Bzgl. zu stark durchgewässerten oder austrocknenden Farben hatte ich so noch keine Probleme. Was schon trocknet ist, wenn man Farbe dünn verstreicht (z.B. zum Mischen) und diese dann länger auf der Palette liegt, alle größeren Farbklekse bleiben aber lange nutzbar. Vielleicht mache ich aber auch etwas falsch und es gehört ganz anders

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich komme vielleicht noch einmal per PM auf dich zurück weil ich befürchte, dass ich zweiseitig nen Abdruck machen muss und noch nicht weiss wie gut das geht oder was man da beachten muss. Habe mir heute aber im örtlichen Hobbyladen einen Satz bluestuff zugelegt. Die Tage probier ich es Mal an irgendwas aus :)

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Morente

Ich hab auf ne ähnlich entfärbte Mini auch mal neu drauf gemalt, also zuerst mit Sprühgrundierung und dann ganz normale Acrylfarbe. Allerdings war das ne Zinnmini. Ich hatte, genauso wie du, Bedenken, ob da an den Stellen, wo noch alte Farbe ist, vielleicht später mal was abplatzen könnte (bzw. an den Übergängen). Ist jedoch nicht passiert. Aber wie gesagt, meine Erfahrung beschränkt sich da auf ne einzelne Figur. 

Mir war es für die Zukunft dann aber zu kritisch und ich hab seither immer vollständig entfärbt. Bei Zinn easy, bei Kunststoff kann das manchmal natürlich schon etwas länger dauern, wenn ne hartnäckige Grundierung drauf ist. 

Zudem hat man ja auch gern mal das Problem der nicht mehr ganz ausgeprägten Details, wenn noch Farbreste auf dem Modell sind. 

 

Ist jetzt wahrscheinlich nicht die größte Hilfe, aber wenn hier schon sonst niemand was schreibt... :D

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.