Jump to content
TabletopWelt

Medizin gegen Ich-brauch-einen-neuen-PC-weiß-aber-nicht-was-ich-kaufen-soll


Empfohlene Beiträge

Ja ich weiß der Thread ist schon ein bisschen älter wollte aber keinen neuen aufmachen. Ich bin momentan auf der Suche nach nem neuen PC. Ich brauch den hauptsächlich für Spiele und um Bilder zu bearbeiten. Ich brauch auch kein Monstrum das neueste Spiele auf bester Grafikleistung abspielen kann. Ausserdem würde ich es bevorzugen wenn ich den PC nicht noch selbst zusammenbauen müsste. Da hab ich nämlich weder die Nerven noch das Geschick zu.

Mein preislicher Rahmen liegt so bei 600-700 €.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ist es dann eigentlich egal was du nimmst. Es ist der PC beim nächsten Aldi Angebot genauso gut/schlecht wie jeder andere den man fertig bekommt (und man kommt um Win10 nicht herum).

 

Die meisten bauen einen zu starken Prozessor, sparen beim Netzteil und Speicher und verlangen dann 100 mehr weil gaming drauf steht.

 

Besser man sucht sich einen Laden wo man hingehen kann der die Einzelteile bestellt und dann montiert

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen. Mein letztes Hardwareupgrade ist Jahaaaare her, ich würde aber gerne Witcher 3 und anderes aktuelleres Zeug auch mal auf hohen Settings und ohne Ruckler spielen. Dementsprechend muss also mal wieder aufgerüstet werden.

 

Aktuell (wie gesagt ewig altes Zeug) :

i5-3450

Radeon HD7800

8GB DDR3 ... müsste jetzt nachschauen was ganz genau :-/

auf Gigabyte H77 D3H

Seagate HDD, keine SSD

 

Jetzt soll natürlich ein rundum Upgrade her, ich plane mit einem i5 6600K und überlege noch, ob ich mich mit ner GTX 970 begnüge oder für teuer Geld bei der 1070er Generation zuschlage, wenn die jetzt auf den Markt kommen. Mit neuem Mainboard, Speicher usw. kommt da natürlich ne ordentliche Summe zusammen, vor allem wenn man alles auf einmal austauscht.

Darum jetzt meine eigentliche Frage : Hab ich bei der aktuellen Konfiguration wohl voraussichtlich irgendwas davon (bezogen auf Spieleleistung), erstmal nur Grafikkarte oder nur Prozessor/Mainboard/Speicher zu tauschen, und den anderen Teil auf in ein zwei Monaten zu verschieben, oder kann ich genausogut auf alles komplett sparen, weil sich vorher eh gar nichts verbessert ?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz ehrlich: Ich würde da komplett bauen.

Der Prozessor muss ausgetauscht werden. Die Grafikkarte sowieso. Auch sind 8GB inzwischen einfach am unteren Rand und da aufzurüsten lohnt nicht, besser direkt neue Riegel kaufen (4x4 GB Minimum; Empfehlung wäre was gutes von Kingston).

Und ne SSD ist sowieso zu empfehlen. Ein besseres Preis/leistungsverhältnis bei der Verbesserung der Spieleperformance wirst du wahrscheinlich bei keiner anderen Komponente finden. Markentechnisch kann ic hda Samsung empfehlen.

 

Auch würde ich auf die GTX 1070 warten. Die wird wahrscheinlich deutlich besser sein wie die 970 bei einem Preisunterschied von wahrscheinlich 50-70€. (Die GTX 1070 wird wahrscheinlich ca. 400€ kosten) Welche Marke du da dann nimmst ist im großen und ganzen Geschmackssache. Ich nehme immer Asus, aber ne MSI oder Gigabyte wird da auch keinen Unterschied machen.

Nen i5 passt, i7 ist für die meisten Spiele-PC zu teuer für zu wenig Extraleistung.

 

Nur beim Motherboard kann ich dir gerade so gar nicht helfen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Zitat

Die wird wahrscheinlich deutlich besser sein wie die 970 bei einem Preisunterschied von wahrscheinlich 50-70€.

 

 

Naja, so um die 100+ wohl eher. 970er gibt's auch schon um 270€. Aber zumindest die Preise  für die 1070er werde ich mir im kommenden Monat erstmal anschauen, bevor ich da was entscheide.

 

Ich hadere ernsthaft mit der SSD, weil ich so irgendwie gar keine Lust habe, mein ganzes System schon wieder neu aufzusetzen .... aber wird wohl sein müssen ^^

bearbeitet von ViperX
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hauptplatine ist beim 6600 am das z170 und dann am besten das günstigste (die ganze pro und gaming Variante bringen nicht viel bei sehr viel höheren kosten).

 

und ja, ne ssd und system neu aufsetzen ist pflicht.

Grafikkarte kann man noch warten bzw auch eine gebrauchte kaufen. Grad wenn die neue Generation ansteht bekommt man gute Sachen günstig und dann kann man ne gebrauchte 970 als Übergangslösung nehmen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nochmal zum Thema SSD : Wie profitiert man da performancetechnisch am besten ? Muss/sollte nur das OS da drauf liegen, oder auch die jeweiligen Spiele ?

Ich bin ja jemand, der nicht gern Software ständig de- und reinstalliert (besonders Dinge, die ich nur digital gekauft habe, weil das Internet bei mir elendig langsam ist), sondern dessen Platte voll mit Spielen ist, die er vor Monaten angefangen und nicht weiter gespielt hat, weswegen die dann entsprechend schnell voll wäre. Man soll die Dinger ja auch wg. Verschleiß nicht unnötig oft neu beschreiben, soweit ich weiss (korrigiert mich ruhig).

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist so weit richtig, wobei das bei den neueren SSDs nicht mehr so krass das Problem ist.

 

Drauf sollte auf jeden Fall das OS. Das bootet dann so schnell hoch, dass du nur zu blinzeln brauchst. Das alleine erhöht die Performance dann schon.

Die meisten "normalen" Spiele können dann ruhig auf der HDD landen. Da hilft die SSD dann immer noch ein wenig. Aber die Richtig ressourcenintensiven Spiele wie eben dann Witcher 3 sollten schon auf die SSD drauf um den gesamten Nutzen zu haben. Bei der Größe die das Spiel hat würdest du das dann ja auch nicht ständig deinstallieren und installieren wenn dein Netz so lahm ist (ich fühle übrigens mit dir. DSL 3000 ftw!).

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das OS muss drauf und Spiele welche stark von der Platte abhängig sind ebenfalls.

Also alles an MMO's, Shootern usw, Offline RPG etc. bleiben auf der HDD.

 

Ne SSD verschleißt bei unnötigen oft neu Beschreiben aber damit ist jetzt nicht das neu installieren von Spielen jede Woche gemeint

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wobei sich das ja auch in den letzten Jahren auch schnell relativiert hat. Selbst bei einer ständigen Neubeschreibung (also 24/7) halten die günstigeren SSD Platten heute zwischen 10 und 20 Jahren. TLC Platten natürlich noch weit länger. Im normalen Gebrauch geht der User vor der Festplatte drauf ;)
Hab nach 5 Jahren ständigem Cross Compilen immer noch 0% Ausfall auf meiner SSD :)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo und frohe Weihnachten zusammen,

 

ich möchte mir zu Beginn des nächsten Jahres einen neuen PC zulegen und könnte ein paar Tipps gut gebrauchen. Ich denke, meine Frage passt in diesen Thread ganz gut rein und benötigt keinen eigenen, oder?

 

Zur Sache:

Mein Budget liegt bei etwa 1000 €. Dafür hätte ich gerne eine Maschine, die sich im Rahmen des möglichen für Computerspiele eignet.

 

Für mich recht eindeutig ist, dass ich gern 16 GB Ram, eine kleine SSD und eine größere HDD hätte. Bei Prozessor ich und Graka bin ich mir dann nicht mehr so sicher, abgesehen davon, dass es ein Intel und eine GeForce sein soll. Einen i7 UND eine GeForce 1070 oder gar 1080 bekomme ich für das Budget wohl nicht. Wie also entscheiden? Eher einen i7 mit einer 1060 oder doch einen i5 mit einer 1070? Im Moment tendiere ich zum schnelleren Prozessor und der kleinere Graka. Klingt für mich irgendwie universeller ;-) Was meint ihr? Bei anderen Teilen habe ich dann erst recht keine Ahnung, worauf man so achten sollte (Hersteller?)

 

Folgendes System habe ich gefunden, das mir auf den ersten Blick ganz gefällt:

https://www.csl-computer.com/shop/product_info.php?products_id=12155&cPath=5_128&pse=base&utm_source=Google_Merchant_Center&utm_medium=Preisvergleich&utm_campaign=Google_Merchant_Center&gclid=Cj0KEQiA7K7CBRCrwt26v5uHs98BEiQA0JzsZ6XMwod-m-TRnv_0A0zBupVkObxvuyJX25XIUYZKtGsaAn9x8P8HAQ

 

Vielleicht seht ihr etwas, das ich nicht sehe? Offensichtliche Schwächen?

 

Vielen Dank!

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn es nur um Spiele geht reicht der i5 völlig

Die Mehrleistung eines i7 wird erst interessant wenn man Grafikdesign/Videoschnitt oder als Streamer arbeitet (und als Streamer ist es besser sich gleich einen 2. Rechner zu besorgen)

Weil 3,3 VS 3,4 macht es nicht es nicht aus, und die wenigsten Spiele die CPU lastig sind nutzen auch mehr als 2 Kerne.

 

Bei dem Angebot ist es so wie bei allen Angeboten, irgendwo wird gespart wo man eigentlich nicht sparen sollte, damit man irgendwas Namhaftes reinbringt das man nicht braucht.

 

zB billiges Mainboard (das eher für i3 geeignet ist), SSD und Netzteil

dafür eben einen i7 wo der 100€ billigere i5 das gleiche kann (zum spielen) und man wirbt mit 4GHz Turbo ohne das ein ordentlicher Kühler dabei wäre

 

das hier hab ich vor einem Jahr für einen neuen PC gekauft

wobei ich Grafikkarte und CPU Lüfter vom alten verwendet habe

https://www.amazon.de/gp/registry/wishlist/3B3C9E0IMZZZJ/ref=cm_wl_list_o_2?

 

bei 1000€ wird es da mit einer 1070 knapp, kommt aber auch darauf an was du an Teile schon hättest bzw vom bestehenden System übernehmen kannst.

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, danke für die schnelle Rückmeldung, sehr hilfreich!

 

Also, alte Teile sind überhaupt keine Vorhanden, ich brauche ein komplett neues System inkl. Gehäuse. Wird der erste Desktop PC seit Jahren, war zuletzt nur mit Laptops unterwegs.

 

Mir ist auch klar, dass es mit 1000 €für einen "Gaming"-PC ziemlich knapp wird. Ich habe allerdings, wie gesagt, keine Ahnung, wo man am besten sparen könnte. Jetzt habe ich schonmal mitgenommen, dass ein i5 reichen sollte. Klasse, danke! Auch leuchtet es mir ein, dass der Kühler entsprechende Leistung bringen sollte. Gleiches gilt für Netzteil und Mainboard.

 

Vielleicht sollte ich dann bei den Nebenkomponenten dafür etwas mehr auf die Qualität achten, wenn ich im Prozessor-Bereich sparen kann. Wenn eine 1070 nicht drin ist, geht ja auch ein i5 mit einer 1060. Irgendwo muss ich wohl abstriche machen. Ich würde ggf. auch selsbt zusammen schrauben. Mit einem Bekannten von mir sollte das funktionieren. Wobei ein Komplett System natürlich besser wäre für mich, denke ich.

 

Ich werde nochmal nach einem i5 System schauen und hier nochmal rein stellen. Vielleicht kannst du ja nochmal drüber gucken dann.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte zwar schon vor längerer Zeit beschlossen nächstes Jahr einen neuen Laptop/PC zu kaufen, aber dummerweise hat mir mein alter Laptop einen Strich durch die zeitliche Planung gemacht da er gestern die Grätsche gemacht hat.

Also werde ich morgen einen neuen kaufen und bin gerade stark am durchforsten aller Hardwaretests die sich so finden lassen.

 

Anwendung ist v.a. Gaming und Entwicklung.

Preis spielt eher eine untergeordnete Rolle, aber dennoch muss für mehr Geld auch ein entsprechendes mehr an Leistung kommen. Ich tendiere gerade eher zu Highend Geräten. Mittelklasse Geräte kosten zwar nur Rund die Hälfte, aber irgendwie ist mir dass dann wiederum auch schon zu viel Geld um nicht gleich noch mal was für Highend Hardware draufzulegen, insbesondere da die Leistung ja scheinbar auch tatsächlich in fast gleichem Maße zulegt (zumindest stellt es sich mir so in der kurzen Recherche so dar).

 

Ich habe jetzt das HP Omen 17 ins Auge gefasst: http://www.mediamarkt.de/de/product/_hp-omen-17-w131ng-2173158.html

Das gefällt mir vom Preis-/Leistungsverhältnis recht gut, nur die etwas kleine SSD stört mich ein wenig, ist aber durchaus noch in Ordnung.

 

Da ich morgen eine Entscheidung treffen werde bin ich aber für jeden Input dankbar. Egal ob jemand zu einem konkreten Gerät oder nur zu einzelnen Hardware Komponenten was sagen kann.

 

Noch eine weitere Frage am Rande: dank GSync funktioniert die umschaltbare Grafik ja nicht mehr. Spricht etwas dagegen einfach die Nvidia Grafikkarte in Windows zu deaktivieren damit die integrierte Intel HD GPU dann übernimmt?

bearbeitet von Angar
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden schrieb zoffy:

Hey, danke für die schnelle Rückmeldung, sehr hilfreich!

 

Also, alte Teile sind überhaupt keine Vorhanden, ich brauche ein komplett neues System inkl. Gehäuse. Wird der erste Desktop PC seit Jahren, war zuletzt nur mit Laptops unterwegs.

 

Mir ist auch klar, dass es mit 1000 €für einen "Gaming"-PC ziemlich knapp wird. Ich habe allerdings, wie gesagt, keine Ahnung, wo man am besten sparen könnte. Jetzt habe ich schonmal mitgenommen, dass ein i5 reichen sollte. Klasse, danke! Auch leuchtet es mir ein, dass der Kühler entsprechende Leistung bringen sollte. Gleiches gilt für Netzteil und Mainboard.

 

Vielleicht sollte ich dann bei den Nebenkomponenten dafür etwas mehr auf die Qualität achten, wenn ich im Prozessor-Bereich sparen kann. Wenn eine 1070 nicht drin ist, geht ja auch ein i5 mit einer 1060. Irgendwo muss ich wohl abstriche machen. Ich würde ggf. auch selsbt zusammen schrauben. Mit einem Bekannten von mir sollte das funktionieren. Wobei ein Komplett System natürlich besser wäre für mich, denke ich.

 

Ich werde nochmal nach einem i5 System schauen und hier nochmal rein stellen. Vielleicht kannst du ja nochmal drüber gucken dann.

 

So, ich habe mich jetzt nochmal umgeguckt. Ein i5 6600 und eine 1070er sind für 1000,00 € tatsächlich schwierig. Was ich jetzt aber öfter gesehen habe, wäre einen i5 6500 mit einer 1070 zu kombinieren. Das geht öfter mal zu dem Preis, ohne die Qualität der übrigen Komponenten erst zu bewerten. Kann man zurzeit auch noch auf einen i5 6500 zurückgreifen oder holt man sich damit eine Mottenkiste ins haus? :D

 

Nur mal zum Beispiel:

Sogar mit Monitor (vermutlich kein toller, haha) den ich auch noch kaufen müsste, allerdings aus dem 1000 Euro Budget erstmal ausgeklammert hatte. Da steht natürlich bei allen Komponenten "je nach Lagerbestand". 

http://www.ebay.de/itm/Win-10-Komplett-PC-System-16-GB-GTX-1070-8GB-Intel-i5-6500-4x3-6-GHz-mit-Flachbi-/391650664677?_trksid=p2141725.m3641.l6368

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen.

 

Mir gehts prinzipiell genau wie Zoffy.

Budget 1000-1200€ etwa, brauche nen komplett neuen PC vor allem zum zocken, mit Windoof und Office.

Meine Frage dazu wäre:

Wie sinnvoll ist da ne SSD? Die haut ordentlich ins Budget rein, aber da fehlt mir einfach die Ahnung was die mir wirklich bringt.

Bin jetzt nicht der Typ der sein aktuelles Spiel auf der SSD installieren würde und dann immer hin und her schiebt.

 

Hab jetzt auch schon gelernt dass nen I5 wohl reichen würde^^

 

Wenn ich mir da auf arlt einen zusammen klicke komme ich auf 

Betriebssystem ohne Betriebssystem
Prozessor Intel Core i5-6600K mit 4x 3,5GHz
Grafik NVIDIA GeForce GTX 1060-3G
Arbeitsspeicher 16 GB DDR3 mit 2.400 MHz
SSD 500 GB SATA-III-6Gb/s SSD
HDD 2.000 GB SATA-III-6Gb/s Festplatte
Optisches Laufwerk DVD-Brenner (liest und beschreibt alle gängigen CD und DVD Medien)
USB Schnittstellen (Vorderseite) 2x USB 3.0
USB Schnittstellen (Rückseite) 4x USB 3.0, 2x USB 3.1
Monitoranschlüsse DVI, HDMI, DisplayPort
Netzwerk 1.000 MBit Netzwerkanschluss

 

Das ist aber schon oberste Grenze, bzw. drüber.

Kann ich da irgendwo einparen, oder bei nem anderen Anbieter was finden evtl. inklusive Betriebssystem?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, ich noch mal.

Ich habe mich noch mal ein bisschen umhergeklickt und denke, dass ein i5 und eine 1060 reichen sollten. Mehr geht für mein Budget sowieso nicht wirklich, insbesondere da ich mit dem selbstbau, oder eher mit dem Einrichten im Anschluss, etwas fremdel.

 

Bei Alternate habe ich wie im ANhang ersichtlich zusammen geklickt.

ALTERNATE.pdf

Damit käme ich auf rund 1250,00 € inkl. Zusammenbau (99 €), und damit eigentlich 250 € über meinem Budget. Wenn ich die entsprechednen Komponenten beim jeweils günstigsten Anbieter kaufen würde und dann selbst baue, könnte ich vermutlich ~300 Euro sparen, was mir aber nicht so sehr behagt...

 

Deshalb meine Bitte: Vielleicht könnt ihr mal über die Komponenten gucken? Vielleicht gibt es an der ein oder anderen Stelle, trotz meiner preisbewussten  Klickerei, noch Sparpotential?

 

Edit: Bzw. würde dieses System qualitativ einen Vorteil gegenüber anderen Komplett Systemen bieten, der den Mehrpreis wert ist?

Vergleichsystem: https://www.csl-computer.com/shop/product_info.php?products_id=11380&cPath=5_118

 

bearbeitet von zoffy
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe keinen wirklichen Vorteil den das System das du auf Alternate zusammen geklickt hast gegenüber dem Vergleichssystem bietet.

Die wichtigsten Komponenten sind dieselben.

 

Was Prozessor und GPU angeht ist die GTX 1060 und der i5 auf jeden Fall völlig ausreichend, da brauchst du dir keine Gedanken machen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klicke mich gerade bei ibuypower durch (darf man das hier schreiben? Falls nicht bitte löschen) und fühle mich total überfordert.

Hab jetzt mal diese Winterangebot Winter Speial-B angeschaut, das kommt mir recht vernünftig vor. (Link: http://www.ibuypower.de/Store/Winter-Spezial-B)

Änderungen bisher:
Gehäuse ::Thermaltake Core V31 Gaming Gehäuse mit Sichtfensterhttp://www.ibuypower.de/Store/Winter-Spezial-B

16GB DDR4/2400MHz Dual Channel Memory(Kingston HyperX Fury ,G.Skill)

2TB SATA-III 6.0Gb/s 64M Cache 7200RPM HDD (Seagate) - Single Drhttp://www.ibuypower.de/Store/Winter-Spezial-Bive

- Windows 10

- Office Home and Student

 

Damit lande ich am Ende bei 1150€

 

Aber ich hab irgendwie absolut keine Ahnung ob meine Änderungen Sinn machen.

Ich merke echt dass ich seit einigen Jahren total raus bin. Früher hätte ich da noch halbwegs Ahnung gehabt,

 

 

Achso:

Ich brauche den PC frühestens in 6 Monaten.

Sollte ich da noch warten?

Zu meinen Zeiten war nen halbes Jahr noch nen echtes Wort und viele Sachen wurden da billiger. Eher warten und dann noch mal schauen was geht? Wie schnell ändert sich heute in der PC-Branche sowas?

 

 

bearbeitet von Belgarath112
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit deinen Änderungen komme ich nur auf 1093€, irgendwas fehlt da wohl noch, oder?

 

Man kommt zwar durchaus noch mit 8GB Arbeitsspeicher gut zurecht, aber 16 GB kann man auch schon ganz gut nutzen und sind eben zukunftssicherer.

Eine größere Festplatte schadet auch nie.

Zum Gehäuse kann ich nichts sagen.

 

In einem halben Jahr kann sich immer noch einiges tun. AMD kommt Anfang des Jahres mit einer neuen Prozessorgeneration raus und will Intel v.a. auch im Highend Markt angreifen.

Auch die GPUs und SSDs dürften in einem halben Jahr etwas günstiger sein (wobei ich da keine großen Sprünge erwarten würde). Bei ersterem würde ich an deiner Stelle auch noch etwas besseres einpacken wenn du eh schon so viel ausgeben willst. Bei der Platte musst du dir überlegen ob dir die schnellere Startzeit bzw. geringeren Ladezeiten in Spielen es dir wert ist dir eine große SSD zuzulegen (ausser du willst die Spiele dauernd zwischen den Platten hin und her schieben).

bearbeitet von Angar
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.