Jump to content
TabletopWelt

Empfohlene Beiträge

Ich habe gestern eine 2000-Punkte Normannenarmee gemacht und die hat erstaunlich große Parallelen zu meinen Kreuzrittern. Von daher hab ich da auch genug Abwechslung. Allerdings muss ich dann wohl wieder mal große Mengen Pferde bemalen... :notok:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das stimmt, aber ich glaube ich habe keine Lust 500 Minis zu bemalen und auf unseren übliche Tischen kann man das auch nur in 15mm vernünftig spielen. hat ja nicht jeder einen Perry-Spielkeller zu Hause :D

CoE hat leider keine frühe Rus Liste also werde ich mich an AoA2 und BtGG halten.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Frage ist dann immer, funktioniert das Spiel dann gut? Die meisten Regeln sind so konstruiert, dass die Mechanik mit einer bestimmten Punktezahl/Modellanzahl greift, wenn man das arg über, oder unterschreitet verzerrt sich die gesamte Mechanik.

Aber klar ausprobieren geht immer.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wäre beim ausprobieren auch dabei, allerdings teile ich lameths Bedenken voll und ganz, HC bleibt für mich eine big battle Lösung, sprich alles was mehr als 3k (WAB 1.5) bzw. 4k (WAB 2.0) entspricht spielt sich mit HC wahrscheinlich angenehmer, darunter befürchte ich wird HC nicht wirklich greifen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bisher habe ich die Regeln nur gelesen, aber ich teile eure Befürchtung nicht. Man bedenke, dass ursprünglich keine Punktekosten für die Einheiten vorgesehen waren. Also spielt die Größe der Armee eher eine untergeordnete Rolle. Man unterteilt seine Armee in Divisionen und ich glaube, dass man das Spiel mit einer Division schon ganz gut spielen kann. Eine Division besteht optimalerweise aus vier Einheiten, was nach den Erweiterungsbüchern so um die 100 bis 150 Punkte darstellt. Eine durchschnittliche Infanterieeinheit ist je nach Volk 20-30 Mann stark. Alos kommt man mit 120 Mann gut hin.

Man könnte zum Beispiel auch mit mehreren Spielern pro Seite spielen und jeder Spieler kommandiert dann eine Division.

Daher sollte es kein größeres Problem sein, bei HC auch "kleinere" Spiele zu spielen, ohne, dass die Regeln übertrieben sind oder nicht greifen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Daher sollte es kein größeres Problem sein, bei HC auch "kleinere" Spiele zu spielen, ohne, dass die Regeln übertrieben sind oder nicht greifen.

Klar funktionieren tun die Regeln sicherlich, Preisfrage ist trotzdem ob sie sich richtig anfühlen und ihre Stärken ausspielen können, bei HC ohne Frage der fastplay Charakter die Hauptstärke.

Letztlich wird es sich eh erst in der Praxis zeigen, sparen wir uns also die weitere Diskussion und nehmen HC einfach in die Liste der Regelwerke auf und gut ist.

Das Projekt mit HC als festes Regelwerk/Ziel kommt für mich nicht in Frage, dafür spielen einfach in Deutschland zu wenig Leute HC, in meinem erweiterten Mitspielerkreis z.B. genau eine Person ;) .

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was haltet ihr von einem Titel a la "1000 n.Chr.: Schildwall und Panzerreiter" ?

1000 n.Chr. ist dabei als grober Richtwert zu verstehen, genauso wie der 3. Kreuzzug ja unser Richtwert im Kreuzfahrer-Projekt war und letztlich niemand eine Armee gemacht hat, die wirklich zum 3. Kreuzzug gepasst hat. Und "Schildwall und Panzerreiter" ist derart allgemein gehalten, dass sich da so ziemlich jede Armee dieser (und früherer) Zeit(en) von angesprochen fühlen dürfte, egal aus welchem erweiterten europäischen Teilraum sie kommt. Wer weiß, vielleicht finden wir ja noch jemanden, der Lust auf Byzanz, Ungarn, spanische Mauren (Calaidan?) oder den ersten König von Polen (lameth?) hat... ;)

Für mich klingt sowas allgemeines und trotzdem assoziatives irgendwie besser als so spezifisch wikingische Titel wie "Ragnarök" oder "Terror from the north" oder was hier sonst noch so genannt wurde.

@Regelwerkdiskussion:

wenn wir uns darauf festlegen, dass wir für einzelbasierte Systeme basieren, ist der ganze Rest der Diskussion ja überflüssig. Dann kann jeder mit jedem das System spielen, das sie spielen wollen und trotzdem ist alles miteinander kompatibel. Was Hail Caesar angeht: ich gebe dem System auf jeden Fall eine Chance; alles was ich da bisher drüber weiß, weiß ich nur vom Hörensagen. Und alleine danach will ich kein System beurteilen ;)

Aufbauen würde ich meine normannische Truppe eh für verschiedene Regelwerke. Dabei möchte ich in Blöcken vorgehen und zwar so, dass ich vom ersten Block an spielen kann und das dann nach und nach erweitere. Also ca. nach folgendem Muster:

Block 1: SAGA (6 Punkte warband)

Block 2: aufstocken auf 100-150 Pkt. für Hail Caesar

Block 3: aufstocken auf 2000 Punkte für WAB: Shieldwall

Block 4: aufstocken auf 2500 Punkte für WAB: SW

Block 5: aufstocken auf wasauchimmer

.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.