Jump to content
TabletopWelt

Shadowrun 5. Edition


Empfohlene Beiträge

Die 5te Edition würde ich als Überarbeitung der 4ten Edition sehen. Vieles bleibt gleich/ähnlich wird aber noch weiter verfeinert.

Hab bislang nichts gefunden was mir nicht gefallen würde.

Ein paar auffällige Änderungen ist das neue Maximum bei Fertigkeitsstufen, die gehen jetzt bis 12 (6 bei Charaktergenerierung), die Erfolgsbegrenzung (bei Proben gibt es jetzt attributsabhängige Grenzen wie viele Erfolge man maximal haben kann). Augementierungen werden von den Basiskosten teurer, dafür sind upgrades zu Alpha, Beta und Delta günstiger (Delta 2,5 statt 10 facher Preis). Der Nahkampfschaden basiert nicht mehr auf Stärke/2 sondern auf Stärke, bei Fernkampf wird bei negativen Modifikatoren nur noch der höchste angewandt, das Inisystem geht wieder Richtung SR3, man kann nur einmal pro Durchgang schießen, Ausweichen kostet Ini aber dafür würfelt man Reaktion + Intuition und auf volle Abwehr verliert man noch etwas mehr Ini aber weicht eben noch besser aus. Edge wird vielseitiger einsetzbar (man kann sich z.B. quasi einen Reflexbooster für eine Runde kaufen).

Von Magie und Matrix weiß ich aber noch nicht so viel, aber die paar Sachen die ich über die Matrix mitbekommen habe klingen sehr vielversprechend (man kann sich in jedes Gerät einstöpseln, Cyberware ist fast immer hackbar).

Wir werden unseren ersten Run nach der 5ten in den kommenden Wochen machen.

Selbst angesehen noch nicht, was man in diversen Foren liest klingt allerdings erschreckend. Da liest man von kruden Formeln zur Berechnung der Bezahlung eines Runs

Na und? Ist ja niemand gezwungen sich an diese Formeln zu halten. Gerade bei Karma und Geld galt und wird immer gelten: es gibt das was der Spielleiter für angemessen hält.

Vorschläge dazu wie man so etwas handhabt gibt es in praktisch jedem Regelwerk für ein Rollenspiel, verwendet wird es so gut wie nie, ausser als grobe Richtlinie.

bearbeitet von Angar
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
und irgendwelchen abenteuerlichen Verrenkungen im Metaplot um Decks zurück bringen zu können.

Ich finde das gut. Das mit den Commlinks gefiel mir überhaupt nicht, schon alleine, weil die viel zu billig waren. So hat wenigstens jede Charakterklasse was, wo sie richtig Kohle reinbuttern muss, ne Million für ein Excalibur war eben ne Ansage. Ich kann mich noch erinnern, wie in SR2 die Magier Geld vernichten konnten wie blöde, während man als Sam irgendwann mangels Upgrademöglichkeiten (Essenz auf 0,1 und besseren Kram gab's nicht...) stinkreich wurde. Davon abgesehen, egal wie weit die Miniaturisierung noch fortschreitet, kann man davon ausgehen, dass ein großes Gerät einfach mehr Power hat als ein Kleines, das zur gleichen Zeit für einen Bruchteil des Preises auf dem Markt ist. Und als Hacker dürfte man doch eher auf Rechenleistung setzen.

Natürlich ist SR in Teilen schon von der Realität überholt worden, was Technik angeht, aber jetzt ist es halt, 25 Jahre nach Erscheinen, eben ein reines alternatives Universum geworden (oder hat jemand schon nen Goblinisierten gesehen? Wäre ja an der Zeit jetzt...;)), da kann man eben auch abweichende technische Entwicklung reinbringen.

Cyberware ist fast immer hackbar

Solange das nicht wireless geht, ok. Denn mal ehrlich, welcher Idiot würde einen Funkempfänger in ein Cyberbein einbauen, das dadurch lahmgelegt werden kann? Wer würde sich so was implantieren lassen, wenn er nicht davon ausgehen kann, dass es funktioniert, wenn es muss? Wenn man heute will, dass im LAN irgendwas richtig funktioniert und nicht jeder Hansel mitlesen kann, nimmt man auch Kabel statt WLAN.

bearbeitet von Bloodknight
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ein Rollenspiel muss immer danach beurteilt werden was es ist, nicht danach was man daraus machen kann. Das bedeutet, dass jede noch so idiotische Regel in die Bewertung einfließen muss. Natürlich kann man immer was ändern, weglassen oder reinpacken. Das ist aber zusätzlicher Aufwand den nicht jeder treiben will.

Nur sollte man bei so einer Bewertung eben auch die Verhältnismäßigkeit berücksichtigen. Wenn eine Regel die man eh nicht braucht weniger toll ist, dann ist das eben aufs gesamte gesehen schon wieder ziemlich irrelevant.

Und in diesem Fall ist es ja noch nicht mal eine Regel sondern nur ein Vorschlag wenn ich mich gerade nicht irre (aber wenn nicht, ist es letztlich auch egal).

Davon abgesehen kann ich jetzt auch nichts schlimmes an dieser Formel sehen, jetzt gibt es halt zusätzlich noch eine Formel die im Regelbuch steht. Den großartigen Aufwand die Formel wegzulassen und es einfach wie bisher zu machen sehe ich gerade auch nicht.

Das Ganze ist einfach dermaßen irrelevant, dass eine Erwähnung dessen in einer Kritik halt etwas lächerlich wirkt. Das macht einfach mal wieder den Eindruck des typischen "es wird was geändert und alles ist doof" bashings was man ständig in Foren zu neuen Releases lesen kann. Das man sich über die Änderung des Plots aufregt bei der wieder Decks eingeführt werden kann ich verstehen, aber im gleichen Atemzug diese Formel zu erwähnen.

So etwas kann man als Funfact noch erwähnen: "ach ja und dann gibt es jetzt sogar eine lustige Formel mit der man die Bezahlung ausrechnen kann."

Aber so macht es eher diesen Eindruck:

"Der neue Toyota explodiert wenn man das Licht einschaltet und außerdem ist der Spiegel in der Sonnenblende des Beifahrers etwas kleiner als beim Vorgängermodell."

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Einführung einer solch irrelevanten Formel interessiert mich auch nicht wirklich. Da gibts ja schon jede Menge weniger sinnvolle Regelergänzungen, verteilt über sämtliche Erweiterungsbücher der 3. Edition. Ob ein Regelsystem für jede noch so einfach Situation eine umfangreiche Tabelle zur Verfügung stellt, ist mir ziemlich egal. Im Gegenteil war SR in meinen Augen eigentlich bis jetzt ein System, das NICHT versucht, jede Kleinigkeit zu regeln. Gerade das macht es für meine Gruppe ja so interessant. Man kann sofort losspielen, wenn man sich noch grob erinnert und muss nicht vorher etliche Regelbücher wälzen. Und wenn man den Aufwand der Charaktererstellung zB mit DSA vergleicht, kommt uns das SR System einfach besser entgegen.

Ps: Die Regelmechaniken der 4. Edition gefallen mir nicht nicht, sie sind nur auf den ersten Blick nicht wirklich besser. Und da wir ja schon mehr oder weniger fit mit den SR3 Regeln sind, war uns der Umstieg erstmal zu aufwendig. Dazu kommt ja anscheinend noch, dass die 5. Edition nur eine überarbeitete 4. Edition sein soll.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kapiere es einfach nicht, wieso man überhaupt den Editionswechsel mitmacht?

wenn man einer ist, der immer sich alle Abenteuer und Kampagnen kauft etc ok, da muss man wohl nach den neuen Regel spielen, damit es funktioniert.

Aber ich find die SR3 Regeln immer noch die besten und spiele die 4er nur unter Zwang, sehe darin keine Verbesserung.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kann man doch jetzt auch schon.

Ich werde bei der 4ten bleiben, allein deshalb weil ich ne schöne Sammlung an Regelbüchern zusammenggetragen habe.

Nein kannst du nicht. Du kannst Edge ausgeben um als erster dran zu sein, das gibt dir aber keine zusätzlichen Ini Durchgänge. In der neuen Edition kannst du aber eben auch Edge dafür ausgeben um diese zu bekommen.

Einen Editionswechsel muss niemand mitmachen und gerade wenn man alle Bücher einer Edition hat und sich darauf eingespielt hat, ist es nur verständlich wieso man es nicht will.

Ich persönlich wechsle aber gerne Edition weil es mir Spaß macht immer wieder nach etwas anderen Mechaniken zu spielen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Pegasus bringt das Grundregelwerk zu einem absoluten Kampfpreis: https://www.pegasusshop.de/?thisoperationid=21&Action-Display-Detailansicht=45010G

Rund 500 Seiten für 19,95 sind schon krass. Eigentlich interessiert mich SR5 ja nicht die Bohne und bei Pegasus wollte ich das schon gar nicht kaufen, aber für den Preis konnte ich nicht widerstehen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier findest du das Porto.

Ich zitiere trotzdem:

Lieferung, Mindestbestellwert, Porto

Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung ab unserem Lager an die vom Besteller angegebene Lieferadresse. Angaben über die Lieferfrist sind unverbindlich, soweit nicht ausnahmsweise der Liefertermin verbindlich zugesagt wurde.

Lieferung innerhalb Deutschlands: Bis zu einem Bestellwert von € 20,00 berechnen wir € 3,00 Porto und Verpackung, bei einem höheren Wert liefern wir innerhalb Deutschlands versandkostenfrei. Für Nachnahme-Sendungen berechnen wir in jedem Fall zusätzlich € 5,00.

Lieferung ins an Deutschland grenzende Ausland: Der Mindestbestellwert beträgt € 50,00. Bis zu einem Bestellwert von € 250,00 berechnen wir die tatsächlich anfallenden Transportkosten (zwischen € 12,00 und € 15,00 in Europa), bei einem höheren Wert liefern wir versandkostenfrei. Ins Ausland verschicken wir nur bei Zahlung Vorauskasse (Banküberweisung auf eines unserer Konten).

Lieferung in andere Länder: Wir bitten Sie, die Versandkosten per Email bei der Adresse mailorder@pegasus.de zu erfragen. Geben Sie dabei das Land an, in das die Ware verschickt werden soll.

Anm.: Hervorhebungen durch mich.
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich finde das gut. Das mit den Commlinks gefiel mir überhaupt nicht, schon alleine, weil die viel zu billig waren. So hat wenigstens jede Charakterklasse was, wo sie richtig Kohle reinbuttern muss, ne Million für ein Excalibur war eben ne Ansage.

Ja, aber es war als Produkt innerhalb der Welt völlig idiotisch und jenseits aller vernünftigen Grenzen. Genauso wie vieles an Cyberware. Das zu ändern war eines der positiven Dinge an der Vierten Edi.

Dass allerdings das Weltdesign vor allem auf Shadowrunner zugeschnitten ist und nicht für andere Berufsgruppen funktionieren muss, ist leider ein Dauerproblem. Das ist das, was mir Shadowrun mehr als aller Regelunfug verleidet hat: die Welt wurde immer inkonsistenter und unglaubwürdiger, und ich hatte das Gefühl das man sich nur noch verbogen hat um den infantilsten aller Spielerwünsche nachzukommen.

Was ich echt schade finde, denn ich mochte die Grundidee sehr: typische Fantasy-Elemente die sich einer gnadenlosen, dystopischen Welt anpassen mussten. Aber irgendwann hat man dann angefangen das umzukehren. Mies durchdachter Fantasy-Blödsinn siegte über die kalte, harte Cyberpunk-Realität. Und die weitere Ausarbeitung der Welt brachte einen unzusammenhängenden Flickenteppich von verschiedenen Themenparks und Abenteuerspielplätzen hervor, aber keine passige, funktionierende und glaubhafte Welt mehr. Und diverse Autoren sahen es als ihre wichtigste Pflicht, den Beklopptheitsgrad stetig zu erhöhen.

Ich würde mir mal ein Shadowrun-Reboot wünschen. Ähnliche Story, aber mit dem Point of Divergence im 21. Jahrhundert... und einer realistischen Herangehensweise. Konzerne deren Allmacht aus subtiler Manipulation und nicht plumpen Drohgebärden und ich-benehm-mich-wie-ein-eigener-Staat-Attitüde besteht, amoklaufende Drachen die von einer Boden-Luft-Rakete gestoppt werden und nicht mal eben ganze Nationen vorführen können, erwachte Rebellionen die auch mal in Stücke geschossen werden (mal ehrlich: als das Erwachen losging war Magie ja noch der große Equalizer, aber inzwischen hat jede scheiß Armee auf dem Planeten Kampfmagier und Erfahrung im Ausrotten paranormalen Kroppzeugs), neue staatliche Strukturen und Gesellschaftsmodelle statt Rückkehr zu veralteten Modellen der Vergangenheit... kurz: den originalen Geist mit den Möglichkeiten von heute und einem erwachsenen, glaubhaften Anspruch.

Dann würd ich sofort wieder zu spielen beginnen. Aber das bloße Erscheinen von Version 4.5 reicht mir da als Grund nicht aus.

bearbeitet von Crusader
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.