Jump to content
TabletopWelt

Neues Buch Pro & Contra Diskussion


Empfohlene Beiträge

So, hab jetzt die letzten 10 Seiten durchgelesen und möchte meinen Senf dazugeben indem ich ein Beispiel aus einem Spiel poste. Normallerweise bin ich der Echsenspieler, habe aber in dem genannten spiel mit den neuen HE gegen die alten Echsen gespielt.

Als ich da so mit den HE aufgefahren bin ist mir immer eins in den Sinn gekommen: Diese Echseneinheit kann nix, diese kann nix, diese hau ich einfach um weil die echse nicht ordentlich zurückhaut und diese wird einfach erschossen.

Und genau so lief das dann auch.

Jetzt mit dem neuen AB ist es halt einfach noch schwerer geworden boden zu gewinnen.

Ich schließe mich also den meisten hier an: Das EchsenAB ist eine verpasste Chance.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 819
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Posted Images

So, hab jetzt die letzten 10 Seiten durchgelesen und möchte meinen Senf dazugeben indem ich ein Beispiel aus einem Spiel poste. Normallerweise bin ich der Echsenspieler, habe aber in dem genannten spiel mit den neuen HE gegen die alten Echsen gespielt.

Als ich da so mit den HE aufgefahren bin ist mir immer eins in den Sinn gekommen: Diese Echseneinheit kann nix, diese kann nix, diese hau ich einfach um weil die echse nicht ordentlich zurückhaut und diese wird einfach erschossen.

Und genau so lief das dann auch.

Jetzt mit dem neuen AB ist es halt einfach noch schwerer geworden boden zu gewinnen.

Ich schließe mich also den meisten hier an: Das EchsenAB ist eine verpasste Chance.

Weißt du noch etwa, oder bestenfalls sogar ziemlich genau, was auf beiden Seiten gestellt wurde?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann nur so in etwa wiedergeben, ist ne weile her:

Wir hatten auf St2 begrenzt:

HE: St2, AST auf Pferd, 5 Drachenprinzen, 6 Schwertmeister, 20 Phönixgarde, 20 Speerträger, 10 Schwerstern, Feuerphönix

Echsen: St2, 2 HN zu Fuß, 15 TW, 25 SK, 3 Flammis, 3 Stachlis, nen paar skinks und glaub auch teradons.

Des wuselzeug wurde alles von den Schwestern oder dem Phönix erledigt, der Rest von der Phönixgarde. Seine TW hatten noch die Reiter vorher gefressen, das hat aber auch ca 2 Runden gedauert. Am Anfang ist er voll vor mit den Flammis und hat 1mal voll in die Speerträger getroffen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kann nur so in etwa wiedergeben, ist ne weile her:

Wir hatten auf St2 begrenzt:

HE: St2, AST auf Pferd, 5 Drachenprinzen, 6 Schwertmeister, 20 Phönixgarde, 20 Speerträger, 10 Schwerstern, Feuerphönix

Echsen: St2, 2 HN zu Fuß, 15 TW, 25 SK, 3 Flammis, 3 Stachlis, nen paar skinks und glaub auch teradons.

Des wuselzeug wurde alles von den Schwestern oder dem Phönix erledigt, der Rest von der Phönixgarde. Seine TW hatten noch die Reiter vorher gefressen, das hat aber auch ca 2 Runden gedauert. Am Anfang ist er voll vor mit den Flammis und hat 1mal voll in die Speerträger getroffen.

Okay das nenn ich mal blöd gelaufen :ok:

Aber so wie ich das sehe wurden da, zumindest auf der Echsenmenschenseite, die eher unumstritteneren Auswahlen gespielt, kann es da nicht einfach sein, dass die Niederlage auf Stellungsfehler/Würfelpech etc. zurückzuführen ist? Sieht auch von den Punkten her nach einem eher kleineren Match aus.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kann nur so in etwa wiedergeben, ist ne weile her:

Wir hatten auf St2 begrenzt:

HE: St2, AST auf Pferd, 5 Drachenprinzen, 6 Schwertmeister, 20 Phönixgarde, 20 Speerträger, 10 Schwerstern, Feuerphönix

Echsen: St2, 2 HN zu Fuß, 15 TW, 25 SK, 3 Flammis, 3 Stachlis, nen paar skinks und glaub auch teradons.

Des wuselzeug wurde alles von den Schwestern oder dem Phönix erledigt, der Rest von der Phönixgarde. Seine TW hatten noch die Reiter vorher gefressen, das hat aber auch ca 2 Runden gedauert. Am Anfang ist er voll vor mit den Flammis und hat 1mal voll in die Speerträger getroffen.

Super, dass du so ein Spiel als repräsentativ erachtest.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry, das kam wohl falsch rüber, das spiel ist natürlich nicht repräsentativ.

Ich wollte eig nur schildern, dass ich als aushilfs-elf so ca gar nichts bei den echsen als gefährlich angesehen habe.

bei diesem spiel habe ich einfach immer der schadensoutput der HE gegen den schadensoutput der echsen entgegengerechnet. LEider siehts halt so aus, dass die echsen fast kein schaden zurückgeben, sie treffen einfach nicht. Doch nämlich genau 50% werden manche sagen, das ist aber nix wenn man rechnet, dass der durchschnittelf dank ASF 7/8 seiner attacken trifft.

Echsen sind eine tolle armee, ohne frage, aber leider im austeilen nicht so tolle

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sorry, das kam wohl falsch rüber, das spiel ist natürlich nicht repräsentativ.

Ich wollte eig nur schildern, dass ich als aushilfs-elf so ca gar nichts bei den echsen als gefährlich angesehen habe.

bei diesem spiel habe ich einfach immer der schadensoutput der HE gegen den schadensoutput der echsen entgegengerechnet. LEider siehts halt so aus, dass die echsen fast kein schaden zurückgeben, sie treffen einfach nicht. Doch nämlich genau 50% werden manche sagen, das ist aber nix wenn man rechnet, dass der durchschnittelf dank ASF 7/8 seiner attacken trifft.

Echsen sind eine tolle armee, ohne frage, aber leider im austeilen nicht so tolle

Dafür stecken Echsen mehr ein, da Gegner in der Regel schlechter wunden und die Echsen im Gegenzug besser rüsten. :ok:

Du mißt halt grad das Schadenspotential von zerbrechlichen Elitekriegern mit dem von eher schwerfälligen Panzern.

Oder bin ich der einzige der Echsen mit 4er Profil und ASF unfair fänd?*

EDIT: *übrigens alles möglich durch Zauberei *g*

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dafür stecken Echsen mehr ein, da Gegner in der Regel schlechter wunden und die Echsen im Gegenzug besser rüsten. :ok:

Du mißt halt grad das Schadenspotential von zerbrechlichen Elitekriegern mit dem von eher schwerfälligen Panzern.

Oder bin ich der einzige der Echsen mit 4er Profil und ASF unfair fänd?*

EDIT: *übrigens alles möglich durch Zauberei *g*

Mittlerweile hat sich das mit den zerbrechlichen Elitekriegern stark relativiert.

Allgemein finde ich, dass Völker mit hoher Initiative einen enormen Vorteil haben, vorallem eben was Initests angeht (worauf am meisten getestet wird).

Echsen ohne Slann sind halt auch gleich viel schwächer meiner Meinung nach und wenn er anstatt Stachler vll ein Stegadon gestellt hätte, wärst du mit der Liste da weniger mit klar gekommen - aber du hast schon Recht, Echsen sind nicht (mehr) der Bringer.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sorry, das kam wohl falsch rüber, das spiel ist natürlich nicht repräsentativ.

Ich wollte eig nur schildern, dass ich als aushilfs-elf so ca gar nichts bei den echsen als gefährlich angesehen habe.

Hehe, so stand ich letztens vor ner KdC-Armee ^^ Echt ein merkwürdiges Gefühl wenn man sich denkt, das außer meine HN(V) lieber alles Nahkämpfe meiden sollte xD

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hehe, so stand ich letztens vor ner KdC-Armee ^^ Echt ein merkwürdiges Gefühl wenn man sich denkt, das außer meine HN(V) lieber alles Nahkämpfe meiden sollte xD

Denkt das nicht jeder bei KdC... und ist das nicht eher ein indikator dafür dass mit diesem Buch was evtl. nicht stimmt? ;)

EDIT: Den post bitte nicht zu ernst nehmen, ich finde nur dass nichts merkwürdiges daran ist wenn man gegen eine sehr Nahkampfstarke Armee (Elfen/Chaos) nicht unbedingt in jede Einheit rein will.

bearbeitet von Yvillis
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wendet euch doch bitte wieder dem eigentlichen Thema zu. Für persönliche Anfeindungen ist hier nicht der richtige Ort.

Versuche ich ja, aber so nutzlose Einzeiler werfen einen immer wieder zurück.

Zum Thema: Mich wundert ehrlich gesagt, dass die Stimmen gegen das AB mittlerweile so krass überwiegen und auch immer wehementer und mittlerweile ja sogar aggressiver ihren Unmut kundtun. Hab mir mal die ersten 15 Seiten der Diskussion gegönnt und da gibt es ja tendenziell eher mehr Leute die das Buch als gelungen empfinden. Kommt das jetzt echt durch Spielpraxis oder ist es einfach weil sich nur noch Nutzer mit Negativhaltung beteiligen?

Wenn es doch so furchtbar ist wenn Leute "das Buch schönreden wollen" warum wird dann überhaupt noch eine Pro & Contra-Diskussion geführt und nicht lieber eine Contra-Liste verfasst und dann mit Unterschriften an die GW-Hauptzentrale geschickt?

Ich finde den Kern der Armee immernoch solide (Slann war mMn früher eine unverschämtheit, weil du gegen ihn keinen Stufe 4 Magier mehr spielen brauchtest - trotzdem kann er jetzt immernoch genug für die Puntke), Weiße Magie ist für mich auch eine Bereicherung, besonders das Lehrenattribut finde ich macht die Lehre nochmal sehr flexibel so dass man "Ingame" noch auf den Gegner reagieren kann.

Raubtierhaftregel ist für mich nach wie vor ein Punkt der eine Klarstellung erfordert, ich hoffe doch sehr (und das als EchsenGEGNER!) dass ALLE Modelle mit der Sonderregel die Attackieren sie auch benutzen dürfen.

Besonders in Hinblick auf das Troglodon wäre das für mich der entscheidende Punkt. Es ist natürlich jetzt der "Idealfall" aber man stelle sich 1 Unterstützungszauber für die TW + den Schrei in einem entscheidenden Nahkampf vor. Außerdem ist die Schussattacke gegen die ganzen vielen Solo-Helden die man momentan so sieht ziemlich gefährlich.

Einige wenns die mMn d'accord sind (Trefferwurf/Verwundungswurf/etwaige Schutzwürfe) aber kommt der Sabber durch ist so ein Solo-Held auf Reittier in den meisten Fällen Geschichte.

Ich bin mir völlig im klaren, dass das meiste wovon ich ausgehe reine Theorie ist und ich werde wohl auch erst in den nächsten 3-4 Wochen häufiger gegen Echsenmenschen spielen aber trotzdem fallen mir je länger ich mich mit den Echsenmenscheneinheiten beschäftige immer mehr mögliche Einsatzgebiete ein.

Wäre es der Diskussion nicht zuträglicher wenn ihr "erfahreneren Spieler" das gleiche tun würdet anstatt das Buch einfach generell als "reinfall" zu betiteln? Just saying...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit dem Slann hast du Recht, der war zu stark und ist jetzt in Ordnung. Was die Disziplinen angeht kann man zwar vll. hier und da wieder meckern, aber der ist absolut gut so. beim Kern kann man ja durchaus zufrieden sein, warum es aber gerade mal 2(3) Auswahlen sind ist für mich unverständlich.

Das Trogolodon wäe wahrscheinlich immernoch schlecht, selbst wenn die Regel auf alle gehen würde. Das Ding ist für einmal schreien eben zu teuer & verwundbar und für die Schussattacke ist die BF zu schlecht.

Es sagt ja niemand, dass komplett alles mies ist - aber im Großen und Ganzen ist das Buch eben eine Enttäuschung.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mich wundert ehrlich gesagt, dass die Stimmen gegen das AB mittlerweile so krass überwiegen und auch immer wehementer und mittlerweile ja sogar aggressiver ihren Unmut kundtun.

Evtl liegt es ja daran, dass dieses Thema, sowie der Thread hier inzwischen ausgelutscht sind. Neues Armeebuch ist da, die Pros und Contras wurden ausgiebig genug diskutiert und die Echsenspieler spielen halt ihre Echsen. Gibt doch inzwischen viel aktuellere und interessantere Threads, wie zum Beispiel das von Shin/Flo ins Leben gerufene Kompendium.

Cheers,

Jaensch

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich mir das nachfolgende AB anschaue und darin enthaltene Sachen wie:

Naja, du bekommst für 125 Punkte praktisch einen hochmobilen Stufe 2 Zauberer (inklusive Kanalisieren) mit 5 Lebenspunkten und 4++, der keine Angst vor Patzern haben muss, gut im Nahkampf austeilen kann, Achtung Sir verleiht und dazu noch 2 sehr gute Sprüche zur Auswahl hat. Was will man mehr?

Also eine Einheit ist bei mir auf jeden Fall gesetzt. Zwei schaden aber sicherlich auch nicht.

...dann komme ich zu dem Schluß, daß das Echsen-AB miserabel ist. Vielleicht nicht "in sich" oder flufftechnisch, aber für das sogenannte "Metagame" namens Warhammer schon.

Gruß NogegoN

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn ich mir das nachfolgende AB anschaue und darin enthaltene Sachen wie:

...dann komme ich zu dem Schluß, daß das Echsen-AB miserabel ist. Vielleicht nicht "in sich" oder flufftechnisch, aber für das sogenannte "Metagame" namens Warhammer schon.

Gruß NogegoN

ja gut wenn ein buch möglichst viele selbstläufer haben muss damit es viable ist find ich das schade. Mir sind da Echsenmenschen, Khemri wirklich lieber - gibt paar nette synergien 1-2 stärkere sachen aber eben auch viele sachen die unterstützung brauchen. Aber grundsätzlich stimme ich zu, dass das kompendium grad echt wichtiger ist. Gucken was man aus den Echsen noch rausholen kann ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum Thema: Mich wundert ehrlich gesagt, dass die Stimmen gegen das AB mittlerweile so krass überwiegen und auch immer wehementer und mittlerweile ja sogar aggressiver ihren Unmut kundtun. Hab mir mal die ersten 15 Seiten der Diskussion gegönnt und da gibt es ja tendenziell eher mehr Leute die das Buch als gelungen empfinden. Kommt das jetzt echt durch Spielpraxis oder ist es einfach weil sich nur noch Nutzer mit Negativhaltung beteiligen?

Das kommt vor allem daher, dass der Thread hier schon rege Diskussion fand, bevor das Buch erhältlich war. Ich selbst, hatte es erst eine Woche nach dem Release. Und dann kam auch erst die Enttäuschung. Achte mal darauf. Das Release-Datum war der 03.08.2013.

Sowohl aus der Spielpraxis, als auch aus der Theorie (Statistik), ergibt sich, dass die Rauptierhaft-Regel ganz großer Unsinn ist. Egal, wie man es spielt.

Durch den Umstand, dass es noch zusätzlich einen Nachteil gibt -> Verfolgungszwang, wird die Regel richtig schlecht.

Wie hier schon oft geschrieben, wer das nicht erkennt, hat es nicht verstanden oder sich nicht damit beschäftigt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sowohl aus der Spielpraxis, als auch aus der Theorie (Statistik), ergibt sich, dass die Rauptierhaft-Regel ganz großer Unsinn ist. Egal, wie man es spielt.

Durch den Umstand, dass es noch zusätzlich einen Nachteil gibt -> Verfolgungszwang, wird die Regel richtig schlecht.

Wie hier schon oft geschrieben, wer das nicht erkennt, hat es nicht verstanden oder sich nicht damit beschäftigt.

Also ich kann an der Stelle nur absolut widersprechen. Die Raubtierhaftregel ist für mich bisher gefühlt nach ca. 20 Spielen kein Nachteil gewesen, oft hat es mir sogar den Arsch gerettet. Ich hab 2 Schamanen und 1 Häuptling. Die können alle 3 einfach alles abdecken.

Die Aufstellung ist nur ein grobes Bsp. Aber wie soll mir so bitte jemand Probleme mit der Raubtierregel machen ?

attachment.php?attachmentid=218816&stc=1&d=1381140866

post-21905-13949279159458_thumb.jpg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir persönlich kommt es so vor als wurde im Gesamten Buch der Initiative Nachteil der aktuellen Edition nicht in den Punkten berücksichtigt.

Naja seis drum. Echsen sind wohl keine schlechte Armee, wenn auch schlechter als zuvor. Die HN(V) sind doch recht dicke Brocken, müssen aber eine Vielzahl von Mankos ausgleichen.

Sauruskrieger, Kampfechsenreiter und Tempelwache haben den Ini Nachteil was dafür sorgt, dass viele mit ihnen den Boden aufwischen. Da ändert Raubtierhaft auch nicht viel dran... wobei ich damit bei der Attackenzahl schon einige geniale Glanzmomente hatte :ok:

Skink-Kohorten mit Kroxigoren wurden auch massiv geschwächt, da man die Kroxigore nun rausprügeln kann. Ich spiel sie mom nur als 10er Umlenker.

Das normale Stegadon kostet gerademal 15P weniger als das Ehrwürdige und ist damit so dermaßen unattraktiv geworden. Wird ergo auch nur die große Variante eingepackt.

Das Bastiladon liest sich besser als es ist. Hätte es eine ordentliche Kreigsmaschiene nicht auch getan?! Max. 1 zum EW ziehen und als Beschussfang... das wars aber auch.

Raptoren haben ein stark beschränktes Einsatzgebiet mit Ini 3 und zu allem überfluss auch noch Raserei, was sie zumnindest für mich sehr schlecht spielbar macht.

Stachelsalamander sind auch nicht der Hit für die Punkte und vom Troglodon fang ich garnicht erst an xD

Alles in allem kommt man dann zu dem Schluss das Echsenlisten sehr ähnlich aussehen werden, da einfach zuviel schrabbel im AB ist.

Slann

HNV auf Kampfechse

ein paar Skinkhelden (nagisch?)

1-2 HN auf Kampfechse

Block Sauruskrieger

2-3 x Skinkplänkler

2-3 x Skinkkohorten umlenker

Block TW

1 Bastiladon

Teradons

Erwürdiger Stegadon

Feuersalamander

Nicht schlecht, nicht überragend, nah an den alten Echsen und was mich betrifft einfach nicht mein Fall ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Exakt. Wer hier schon ernsthaft schreibt, das Troglodon sei nicht nur spielbar, sondern sogar stark, den kann man sowieso nicht mehr ernstnehmen.

Das AB nur für sich betrachtet ist nett, es gibt erstmal recht viele Optionen.

Aber Warhammer ist kein Singleplayerspiel - Überraschung - und insofern muss man es mit anderen AB vergleichen. Und da stinkt es ab wie sonstwas, und Optionen hat man auch fast keine mehr.

Allein die neuen Regeln der aktuellen Edition haben Echsen extrem generft. Sowohl die Unterstützungsattackenregel (Früher SK gegen andere Standard-Kerneinheit: 10 Attacken vs 5 Attacken. Jetzt: 15 vs 10) als auch die Angreiferregel, die alles mit niedriger Initiative extrem abschwächt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dass tote früher nicht zugeschlagen haben, und die neuen Regeln somit ein gehöriger BUFF für die Echsen sind, wird aber auch gleich übersehen, oder?

Immerhin waren die Echsen früher, wie auch z.b. Zwerge in der Regel NACH dem gegner dran, und haben erst mal einige Verluste hinnehmen müssen, die dann gar nicht zugeschlagen haben.

Im AB sind einige Dinge drin, die schlecht durchdacht sind. Da die Armee aber insgesamt quasi unverändert weiter spielbar ist, gegenüber VOR dem neuen AB, ist das AB wohl kaum ein Verhau. Es wurden nur die hochgesteckten Erwartungen in Punkto Neue Einheiten / Modelle nicht erfüllt und auch die herbeiphantasierten Buffs gab es nicht. (Carnosaurus). Es wurden also eher die Hoffnungen nicht erfüllt, als dass das Buch tatsächlich Mist ist.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Regeländerungen bezüglich Angreifer, Ini und zurückschlagenden Modellen sind mMn ein klarer Pluspunkt für Sauruskrieger. Natürlich muss man die Einheiten groß genug spielen, aber das muss man in dieser Edition doch sowieso, dann ist die Ini in der ersten und wahrscheinlich auch in der zweiten Nahkampfphase schlicht irrelevant.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ist nicht das AB schlecht, sondern unsere Erwartungen waren zu hoch?!

Bedeutet im Umkehrschluss jedoch nicht, dass das AB gut ist ;)

Aber das wäre jetzt Haarspalterei.

Das Buch ist ähnlich dem alten AB und das ist für mich eine vertane Chance. Wenn man es mit anderen Büchern im selben Zeitraum vergleicht könnte man diesen Umstand eben auch als Frechheit oder Verhauen bezeichen.

Ich gehe sogar soweit zu sagen, dass ich das alte AB lieber behalten hätte, statt dieses Echsenbuch 7.1 :heul2:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.