Jump to content
TabletopWelt

Gerüchte zu Age of Sigmar (ehemals 9. Edition)


Empfohlene Beiträge

  • Antworten 3,9k
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Ich glaube, dass ich mir langsam mal wieder die Regeln zur 7. Edition anschauen werde.

Wenn man diese mit den sinnvollen Regeln der 8. Edition kombiniert, wie z.B. Standhaftigkeit (kann durch Flankenangriff negiert werden) oder das zuschlagen aus mehreren Reihen, sollte einem das das gute alte Gefühl von Warhammer zurückbringen.

Gruß

Yamamoto

 

Einfach bei Fluffhammer einklinken... :ok:

 

Zum Thema: Dass GW was Neues machen will, find ich vollkommen in Ordnung; vielleicht ist das System auch durchaus brauchbar, die Minis sind es in der Regel ja. Für Neueinsteiger also vielleicht nicht das Schlechteste (zumal weniger Modelle die Einstiegshürde senken). Für mich persönlich wär das aber nichts mehr. Ich mag den alten Fluff, ich hab noch über Monate für meine WH-Armeen zu malen... und wir sitzen ja gerade eh für uns dran, die 8. Edition fair und fluffig festzuschnüren. Bin jedenfalls gespannt, was im Letzten dabei rauskommt, wie die Community das Neue annimmt - oder ob alles endtimesmäßig auseinander bricht. :)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum denkt eigentlich jeder diese "Weniger Modelle" Strategie sei eine Senkung der Einstiegshürde? Der Preis bleibt ja doch der gleich im Vergleich einer Armee WHFB zu AoS :D

Bei mir nennt sich das: Gewinnmaximierung! Weniger Ressourcen aufwenden bei gleichen Einnahmen :D

bearbeitet von Lich King
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weil auch alle glauben das die 8. Edi mehr Modelle benötigt.

 

Keine Ahnung, jede meiner Armeen ist von der Modellzahl her mit dem 8. Armeebuch kleiner geworden als sie es in der 7. war.

Entweder weil die Einheiten mehr Punkte gekostet haben, oder durch kleinere Monstereinheiten ersetzt wurden.

 

Ich gehe mal davon aus das AoS genauso "groß" sein wird wie die Sachen davor, was die Modellanzahl angeht und wir eben nicht den 10 Modelle Skirmisher vor uns haben

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schon allein durch die GW'sche Infrastruktur wird AoS sicher gespielt werden und seine Community finden. Indirekt wird diese vielleicht sogar noch ein wenig die 8te Edition erhalten, wenn die AoS-Spieler von Veteranen aufmerksam gemacht werden, dass es auch ein System für große Schlachten gibt, bei denen sie ihre Figuren einsetzen können (mehr oder weniger, die Baseproblematik gibt es halt). 

Ein bisschen funktioniert es ja immer noch andersherum mit Mortheim. Da sind es zumeist Warhammer Fantasy-Spieler, die merken, man kann damit auch eben diesen Skirmisher spielen. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Horus: Auf Dauer ist das doch auch keine Lösung, oder? Alle, die die 7. weiterspielen wollten, haben doch am Ende auch aufgegeben oder sind zur 8. Edi rübergeschwappt.

Das glaube ich so noch nicht einmal. Solche Leute findest du nur nicht in Foren. Warum auch? Sich für Turniere oder dergleichen mit Armeelisten auseinander zusetzen ist ja nicht notwendig, weil es keine gibt

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hoffe ja inständig, dass WHFB durch die Community weiter bestehen bleibt und sich evtl. sogar weiter entwickelt. Jetzt ergibt sich nämlich die Möglichkeit, GW mal schön den Mittelfinger zu zeigen und nicht alles mitzumachen, was einem von denen vorgesetzt wird. ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Möglichkeit hätten wir jetzt dann das 3. mal (davor war es ohne Internet etwas schwieriger) und ich bezweifle das es diesmal anders werden würde.

Man hat sogar ein gut Entwickeltes 7. Editions Fan-Warhammer gestrichen weil das neue von GW ja besser ist.

 

Das glaube ich so noch nicht einmal. Solche Leute findest du nur nicht in Foren. Warum auch? Sich für Turniere oder dergleichen mit Armeelisten auseinander zusetzen ist ja nicht notwendig, weil es keine gibt

Und in Clubs findet sich das auch nicht.

Glaub mir, ich hab es damals versucht. Außerhalb von kleinen geschlossenen Spielergruppen ist das fast nicht möglich.

Und so eine Gruppe kann man auch dazu überreden Kings of War, HotT oder AoA anstelle der neuen Edi zu spielen (was oft deutlich besser funktioniert als eine alte Edi zu behalten)

bearbeitet von Kodos der Henker
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum denkt eigentlich jeder diese "Weniger Modelle" Strategie sei eine Senkung der Einstiegshürde? Der Preis bleibt ja doch der gleich im Vergleich einer Armee WHFB zu AoS :D

Bei mir nennt sich das: Gewinnmaximierung! Weniger Ressourcen aufwenden bei gleichen Einnahmen :D

 

Ich glaube, das Finanzielle spielt weit weniger eine Rolle als der Bastel- und Bemalaufwand. Habe schon oft erlebt, wie viele richtig Kohle in Minis versenken, die Dinger dann aber grau spielen oder sie für noch mehr Geld anmalen lassen.

 

@Resistance: Ob das auf Dauer eine Lösung ist, weiß ich nicht... die Vergangenheit hat gezeigt, dass es das nicht ist. Vielleicht klappts ja doch, wenn nicht, habe ich immerhin für mich bzw. meinen Spielerkreis eine ausgereifte Warhammerversion.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Ich hoffe ja inständig, dass WHFB durch die Community weiter bestehen bleibt und sich evtl. sogar weiter entwickelt. Jetzt ergibt sich nämlich die Möglichkeit, GW mal schön den Mittelfinger zu zeigen und nicht alles mitzumachen, was einem von denen vorgesetzt wird. ;)

Proudly since Endtimes.... :silly:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, das Spiel selbst ist für Neueinsteiger wegen der geringeren Anzahl an Investitionen interessant, für Veteranen kann es allerdings auch reizvoll sein, denn wenn man bedenkt, was man alles für Shit an unverbrauchten Resten hat, da könnte man schon ne neue Bande (Armee kann man es wohl kaum nennen) anfangen. Und da könnte man auch endlich individueller an den einzelnen Miniaturen arbeiten und noch mehr Fremdhersteller benutzen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich wird jedenfalls die Motivation höher, eine Armee zu bemalen, wenn es modellanzahltechnisch wieder Richtung 6te geht. Da waren 20er Inf-Blöcke und 5 Ritter ganz normal. Damit habe ich angefangen, das finde ich gut. Damals hat auch niemand davon geredet, es wäre ein Skirmish. Gehört ja auch mehr dazu, dass ein TT zu den Skirmishs zählt, als nur Modellanzahl. Die Modelle werden wohl größtenteils auch weiterhin nicht einzeln herumlaufen zB. Ich persönlich habe es nie verstanden, detaillierte Modelle zu bemalen, die dann nur dafür da waren, in sechsten Glied zu stehen und weggenommen zu werden.

Die Regeländerungen lesen sich auch ganz vernünftig. Stats von 1-10 mit nem W6-System haben wenig Sinn gemacht. Zukünftig wird man nicht mehr so viele Tabellen brauchen mit Stats 1-6 hoffe ich. Viele haben sich über Magehammer mit Purpursonnenspam etc. aufgeregt. Wird nicht mehr so krass sein, wenn die Sonne nur noch 1x pro Spiel kommen kann.

Der neue Fluff - tja. Regalia klingt wie das zu Hause der Filly-Pferde, aber sonst ist es doch echt spannend mMn.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@sherman

Hat ja bei Mordheim eigentlich super geklappt, nur das hier halt die Regeln alle als pdf vorhanden waren und somit auch für

Neueinsteiger zur verfügung standen. Aber ich denke das lässt sich auch für WHFB irgendwie bewergstelligen, siehe Fluffhammer etc.

bzw. wann laufen die lizenzen für die Buchinhalte ab, sodass man sie frei zur Verfügung stellen darf? ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So wie ich das verstehe bilden sie zusammen mit auch lebenden Truppentypen eine Fraktion. Generell denke ich nicht das es ein ganz wildes mischen wird, entweder weil die Community das nicht macht oder weil es lohnenswerter ist seine Einheiten aus wenigennoder sogar nur einer Frantion auszuwählen. Bei 40k wire ja auch kaum unbound gespielt wobei das Rosinenpicken mit Alliierten da schon schlimm ist.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich wird jedenfalls die Motivation höher, eine Armee zu bemalen, wenn es modellanzahltechnisch wieder Richtung 6te geht. Da waren 20er Inf-Blöcke und 5 Ritter ganz normal. Damit habe ich angefangen, das finde ich gut. Damals hat auch niemand davon geredet, es wäre ein Skirmish. Gehört ja auch mehr dazu, dass ein TT zu den Skirmishs zählt, als nur Modellanzahl. Die Modelle werden wohl größtenteils auch weiterhin nicht einzeln herumlaufen zB. Ich persönlich habe es nie verstanden, detaillierte Modelle zu bemalen, die dann nur dafür da waren, in sechsten Glied zu stehen und weggenommen zu werden.

 

Daran krankt das System ja eigentlich am meisten. Mich hat bei Warhammer immer genervt, dass da keine Regimenter und auch keine Armeen, sondern nur ein Haufen Saufkumpane zusammen umher zogen. Wenn die fünf Ritter jetzt für 500 Ritter stehen würden und wie bei sonst fast allen Massensystemen für das ganze Spiel auch in der Form erhalten blieben, dann wäre ich mit den 5 Rittern auch einverstanden. Wenn da aber sehr schnell nur noch zwei Ritter stehen, möchte ich das System eigentlich aus optischen Gründen nicht spielen. Das würde ich die ganze Zeit, beim Betrachten des Spieltisches, einfach zu albern finden.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich wird jedenfalls die Motivation höher, eine Armee zu bemalen, wenn es modellanzahltechnisch wieder Richtung 6te geht. Da waren 20er Inf-Blöcke und 5 Ritter ganz normal. Damit habe ich angefangen, das finde ich gut. Damals hat auch niemand davon geredet, es wäre ein Skirmish. Gehört ja auch mehr dazu, dass ein TT zu den Skirmishs zählt, als nur Modellanzahl. Die Modelle werden wohl größtenteils auch weiterhin nicht einzeln herumlaufen zB. Ich persönlich habe es nie verstanden, detaillierte Modelle zu bemalen, die dann nur dafür da waren, in sechsten Glied zu stehen und weggenommen zu werden.

Die Regeländerungen lesen sich auch ganz vernünftig. Stats von 1-10 mit nem W6-System haben wenig Sinn gemacht. Zukünftig wird man nicht mehr so viele Tabellen brauchen mit Stats 1-6 hoffe ich. Viele haben sich über Magehammer mit Purpursonnenspam etc. aufgeregt. Wird nicht mehr so krass sein, wenn die Sonne nur noch 1x pro Spiel kommen kann.

Der neue Fluff - tja. Regalia klingt wie das zu Hause der Filly-Pferde, aber sonst ist es doch echt spannend mMn.

Sie hätten allerdings auch gleich auf W10 umsteigen können und dafür die Profile anpassen, um somit besser zu differenzieren zwischen den Völkern.

 

Und bei den Zaubern muss dass nichts heißen...wenn das permanente debuffs sind, wird auch nichts besser....ich trau es GW jedenfalls zu, dass sie die Magie wieder zu stark machen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein W6 reicht für ein ordentliches Würfelsystem, wenn man entsprechend anwendet. Ein W10 würde bei Warhammer keinen Unterschied machen.

Profile von 1-10 sind Super, wenn sie auch genutzt werden.

Wenn es für den Snotling mit S2 keinen Unterschied macht ob der Gegner W4 oder W10 hat weil die 6 eh immer verwundet und es unwichtig ist ob man gegen den Snotling S10 oder S4 hat, ist das was anderes.

 

Nachdem die Profile von 7-10 nicht wirklich verwendet werden oder Vorteile bringen kann man sie auch streichen.

Außerdem hat das durschnittliche Modell im Spiel 3er Werte, was eigentlich eh auf eine 6er Skala hindeutet und nicht auf eine 10er

passt schon so.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sie hätten allerdings auch gleich auf W10 umsteigen können und dafür die Profile anpassen, um somit besser zu differenzieren zwischen den Völkern.

 

Und bei den Zaubern muss dass nichts heißen...wenn das permanente debuffs sind, wird auch nichts besser....ich trau es GW jedenfalls zu, dass sie die Magie wieder zu stark machen.

Vieleicht kann dann eine Fraktion mit Magie 10" Bretter um sich werfen :mauer: . Wie Eldar :mauer: . Zuzutrauen wäre es denen ja... :mauer:

Oder es kommt wieder ne Liste wie Dämonen in der 7ten....Die 3 Spiele bis keiner mehr wollte waren ja toll....

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.