Jump to content
TabletopWelt

Gerüchte zu Age of Sigmar (ehemals 9. Edition)


Empfohlene Beiträge

Ziemlich sicher.

Gibt auf DakkaDakka immer wieder Beiträge wo Leute lieber mit dem TableTop ganz aufhören wenn AoS nichts wird als das sie sich was anderes suchen

(wenn einem Fußball nicht mehr gefällt, hört man lieber ganz mit dem Sport auf bevor man Rugby oder Tennis spielt)

Ob die das dann auch wirklich so durchziehen ist eine andere Frage. Wenn ist das wohl eher ein vorgeschobener Ausstiegsgrund. Sonst zockt man halt wirklich mit seinen Freunden nach der 7ten.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 3,9k
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Ob die das dann auch wirklich so durchziehen ist eine andere Frage. Wenn ist das wohl eher ein vorgeschobener Ausstiegsgrund. Sonst zockt man halt wirklich mit seinen Freunden nach der 7ten.

Ich kenne genug die das am Anfang der 8. so gemacht haben.

Klar ist das nicht der einzige Grund auf zu hören bzw oft nur ne Ausrede mit einem ganz anderen Grund dahinter. Aber es kommt öfters vor als man denkt

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Mörserer: Das Gefühl hab ich bei so manchem GW ... oder es hängen ominöse Schilder mit "bin gleich um 14:30 Uhr wieder da" und man wartet vergebens bis 16:30 Uhr auf den Typen.

Ich werde auf jeden Fall am Montag nach Release mal vorbeischauen und dem Redshirt gehörig auf die Nerven gehen. Mit Testspiel, Beratung und allem, nur, um dann nichts zu kaufen und weiter meine Zwerge umzulackieren :D Ihr bekommt dann natürlich ausführlich Bericht.
Sollte es was taugen und die Gerüchte, die mir gefallen, tatsächlich eintreffen ... muss ich erstmal Leute finden, die mitmachen. Wird schwierig genug.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ob die das dann auch wirklich so durchziehen ist eine andere Frage. Wenn ist das wohl eher ein vorgeschobener Ausstiegsgrund. Sonst zockt man halt wirklich mit seinen Freunden nach der 7ten.

Also ich werd tatsächlich auch aufhören wenn mir AoS nicht gefällt. Und momentan siehts genau so aus. Rund Bases und Skirmisher.. da hab ich absolut keine lust drauf. Wenn überhaupt würde ich nach der 8. weiter spielen. Aber langfristig wird das sowieso nicht funktionieren.. da kann ich auch gleich aufhören. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab ja langsam so das Gefühl, das ist so eine "New Coke"-Aktion.

Man macht mal ein eher low-count Skirmish-System, damit bekommt man mehr neue Spieler. Die Veteranen sind entsetzt und wenden sich ab. Sobald der Entzug so richtig einsetzt bringt man das Original-Rezept zurück und alle sind happy und bewerfen GW mit dem Inhalt ihrer Brieftaschen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab ja langsam so das Gefühl, das ist so eine "New Coke"-Aktion.

Man macht mal ein eher low-count Skirmish-System, damit bekommt man mehr neue Spieler. Die Veteranen sind entsetzt und wenden sich ab. Sobald der Entzug so richtig einsetzt bringt man das Original-Rezept zurück und alle sind happy und bewerfen GW mit dem Inhalt ihrer Brieftaschen.

Mit Rechnungen und Fahrscheinen? Mehr ist da meist nicht drin(EC FTW).... :fanatic:

bearbeitet von Ankhalagon
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich werd tatsächlich auch aufhören wenn mir AoS nicht gefällt. Und momentan siehts genau so aus. Rund Bases und Skirmisher.. da hab ich absolut keine lust drauf. Wenn überhaupt würde ich nach der 8. weiter spielen. Aber langfristig wird das sowieso nicht funktionieren.. da kann ich auch gleich aufhören. 

Prinzipiell ist das ja auch dein Recht. Gönn dir!

 

Aber sowas versteh ich wirklich nicht, gerade du hast doch erst vor kurzem große Lobreden auf deinen örtlichen GW Store gehalten und das du da gerne zockst und abhängst. Und dann hörst du einfach auf? Das Hobby begeistert dich doch gerade noch...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

GW macht sicher sein Geschäft. Ich war echt überrascht, wieviele auf den End-Times-Zug aufgesprungen sind und für die Zerstörung ihres geliebten Warhammer-Universums bereitwillig mehrere Hundert Euros bezahlt haben (statt Schadensersatz zu verlangen). Wenn GW auf der Packung steht wird´s sicher auch gekauft und in Ermangelung von echtem Warhammer Fantasy wird es sich schon etablieren. Ob die Regeln etwas taugen ist sekundär, weil man ja immer auf eine Verbesserung mit dem neuen Hauptregelbuch in ein paar Jahren hofft. Da die Figuren wahrscheinlich nur begrenzt verfügbar oder gar limitiert sind, wird der Sammlertrieb ebenfalls gut bedient. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass GW mit diesem Spiel Schiffbruch erleidet. Dafür ist der Laden zu bekannt. Ich mach´s nicht mit, aber ich verfolge gern die Diskussionen, wenn´s am 11.7. verfügbar ist.

Allerdings würde es mich auch wundern, wenn wirklich viele Neukunden durch dieses Spiel gewonnen werden. Würde ich noch zur Schule gehen und mit meinem Taschengeld ein Tabletop kaufen, würde es wahrscheinlich X-Wing werden, weil ich den Background kenne, die Modelle spielfertig angemalt sind, die Regeln auf 30 Minuten erlernt sind und das Spiel unter 30€ kostet. Aber ich werde die Diskussion, wie gesagt, mit Interesse verfolgen :)

bearbeitet von FireWok
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Prinzipiell ist das ja auch dein Recht. Gönn dir!

 

Aber sowas versteh ich wirklich nicht, gerade du hast doch erst vor kurzem große Lobreden auf deinen örtlichen GW Store gehalten und das du da gerne zockst und abhängst. Und dann hörst du einfach auf? Das Hobby begeistert dich doch gerade noch...

Ich mag den GW Laden hier auch. Ebenso wie den Battlefield Laden und mein Hobby Club. Aber was bringt mit die tollste Lokation wenns dort kein Spiel gibt das mir Spass macht? Wenn ich scharf auf ein Skirmisher mit Rundbases wäre würd ich schon kein WHF spielen sondern was anderes. Ich mag halt Regimenter und grosse Spiele mit massig truppen und ich mag die story dahinter. Das ist der grund warum ich ich überhaupt erst mit dem hobby angefangen habe. 

Na klar werd ich mit AoS anschauen. Und vieleicht ist es ja sogar ganz cool. Aber die gerüchte machen mir da wenig hoffnung momentan. 

Aber ich werd sicher nichts spielen was mir nicht gefällt nur weil ich irgendwo bock habe figuren rumzuschieben.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass GW mit diesem Spiel Schiffbruch erleidet. Dafür ist der Laden zu bekannt.

Na ja, der Grund für Age of Sigmar ist ja ganz konkret der, das sich Warhammer nicht verkauft bzw. nicht profitabel ist.

allein mit der Tatsache muss man sich fragen "wtf?", denn der Name Warhammer ist ja nun mal ne Hausnummer bzw. einfach DAS fantasy-Tabletop. Gr4ünde dafür sind vielfältig, einige hausgemacht (schon grundlegend den Laden als AG zu führen ist Schwachsinn, dazu ist es zu sehr Nischenmarkt), andere kann GW nicht beeinflussen (Rückläufigkeit des TT Hobbys generell) und am Ende ist man auch Opfer des eigenen Erfolgs: die Minis sind so gut, das man nicht in der Lage ist qualitativ zu steigern, man konnte maximal den Stil ändern.

Age of sigmar soll deswegen ja auch ein Neustart sein, weil man sich eben komplett neue Käuferschichten erschließen will, weil man der Meinung ist eine 9. Edition wäre nicht profitabel. Halte ich für Unsinn, aber wenn die Geschäftsleitung so tickt, weil sie sonst Fehler einräumen müsste, ist es halt so.

Allerdings bezweifle ich aus ner Reihe von Gründen, dass das Ganze funktioniert.

1. Ich habe noch nie erlebt das ein drastischer Umbau funktioniert (siehe Battletech, siehe Vampire usw.). Letztlich ist es ein Nerdspiel und Nerds mögen "ihre" Story.

2. Warhammer ist die Marke, nicht Gamesworkshop. "Age of Sigmar, das neue GW Spiel", wird innerhalb der Szene nicht grade ein Qualitätssiegel sein und außerhalb kennt es keine Sau. Gerade jetzt wo über das neue Total War tatsächlich Leute von außerhalb aufmerksam werden, wirds kein Warhammer geben.

3. Da man nicht vorhat die Art der Vermarktung zu ändern, also im Prinzip nur über eigene Läden und wenige Fachhändler zu verkaufen, wird man die Kinderzimmer nicht erreichen. Meine Generation (80er Jahrgänge) sind fast alle mit GW in Berührung gekommen indem man (a) Heroquest/Starquest/ClaymoreSaga hatte oder (b) irgendwo nen White Dwarf gekauft hat. Ersteres (also ein GW-Spiel das im breiten spielwarenhandel vertrieben wird) gibt es gar nicht, und die WDs sind verschweißt damit die Veteranen nicht wissen können wie sinnfrei das Heftchen ist.

4. Es müssen deutlich mehr neue Leute aufspringen, als alte Hasen aufhören. Glaube nicht, dass das funktioniert. Allein weil Veteranen, auch wenn sie wenig Umsatz generieren mögen, sind ein Multiplikator den man braucht. Andere Hersteller wissen das auch und hegen&pflegen ihre community. Denn wer veranstaltet Demospiele, macht Mundpropaganda usw. Schönstes Beispiel sind ja die verweise auf Kings of War hier: auch wenn sich die GW-Fanboys aufregen, so zeigt das doch wie richtige community-Pflege geht...oder kann sich einer vorstellen in Mantic-Foren kommt einer mit "dann fange ich halt Warhammer an", wenn man mit der dortigen Entwicklung unzufrieden ist? Eben...

5. Verstehe ich nicht so ganz warum man diesen Weg der abgerissenen Brücken geht. Einfach Warhammer nicht weiter supporten (also keine Neuerscheinungen, alte Bücher/Boxen abverkaufen und nur bei guter Nachfrage neuauflegen) das neue Spiel parallel einführen und gucken wie es sich entwickelt und ankommt. Ich denke die meisten Leute wären einem Skirmisher nebenher sogar aufgeschlossen gegenüber gewesen, aber warum man Warhammer kaputt machen muss um AoS zu verkauen verschließt sich mir....

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Seit wann sind denn qualitatif hochwertige Minis ein Nachteil? Ich kann mir nicht vorstellen das man die Qualität nicht steigern kann.

Und selbst wenn das der Fall wäre so kann man doch auf der Qualität aufbauen und einfach tolles Minis machen. Dazu bräuchte man aber eben ein paar kreative Köpfe die die Minis anders gestalten (nicht immer nur Schädel ^^) und den Mut deren Produkte auch anzubieten......

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich werd tatsächlich auch aufhören wenn mir AoS nicht gefällt. Und momentan siehts genau so aus. Rund Bases und Skirmisher.. da hab ich absolut keine lust drauf. Wenn überhaupt würde ich nach der 8. weiter spielen. Aber langfristig wird das sowieso nicht funktionieren.. da kann ich auch gleich aufhören. 

Ich spiele immer noch die 6. Edition und die ist seit immerhin 9 Jahren nicht mehr aktuell. Vor einem Jahr haben wir sogar genug Leute für eine kleine Kampagne zusammen bekommen.

Solange Du ein paar gleichgesinnte Freunde hast, kannst Du selbstverständlich weiterhin die 8. zocken. Also nicht gleich verzweifeln. :) Und notfalls nimmst Du Deine Warhammer Figuren und spielst mit den Kings Of War Regeln.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Gr4ünde dafür sind vielfältig, einige hausgemacht (schon grundlegend den Laden als AG zu führen ist Schwachsinn, dazu ist es zu sehr Nischenmarkt),

Ich war damals in der Sitzung der Geschäftsleitung nicht dabei. Meine mich aber zu entsinnen das GW dringend Kapital gebraucht hat. Sie standen am Scheideweg: entweder es "richtig" zu machen, oder vor sich hindümpeln bis die Produktion zusammenbricht. Und wenn Banken dir keine Investitionskredite geben wollen, der Nuttinghamer "Sparkassenlurch" dir zur Umfirmierung rät...da ists ein leichtes zu verstehen wie man die "Idee" umsetzen konnte. Ich glaub nicht das man die benötigten Beträge seinerzeit hätte "fundraisen" können.:ka:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... naja, das geht mal etwas an der Realität vorbei. Ja die sind von der Qualität des Gusses sicher gut (finecast mal außen vor, das war aber auch nur der Lückenfüller für den Umstieg auf Komplettplasik). Aber sowohl was die Details als auch das Gesamtdesinge angeht, ist GW längst abgeschlagen. Bei gefühlten 95% der Minis ist die Anatomie völlig hinüber und igrendwie sind auch alle ideenlos bzw nicht zu ende Gedacht. "hat sich stets bemüht" sozusagen. Da ist noch viel Luft nach oben und die Konkurrenz legt gewaltig nach. Von daher könnte GW mit AoS auf der Schiene noch einiges reißen, wenn die Konzepte gut sind. Mehr Dynamik, Abwechslung, Anatomie, weniger Schädel und, und, und, etc. pp.

Naja, Technisch dürften die Modelle schon die besten sein, jedenfalls habe ich noch keine technisch besseren Alternativmodelle gesehen. Ich habe zuletzt Blightkings, Stormfiends und Admech gebaut und die Dinger sind bei aller Komplexität - bei den Blightkings auch Variabilität - extrem passgenau, auch über Brücken wie z.B. Rohre. Der Kunststoff ist super bearbeitbar, leicht und trotzdem stabil und sehr fest klebbar. So habe ich das woanders bisher nicht gesehen.

Im ästhetischen Design ist allerdings tatsächlich Luft nach oben, hier könnte man in einigen Bereichen einfach noch bessere Konzept-Artwork verkraften. Aber das ist natürlich auch Geschmackssache, wie auch bei der Anatomie (hier gibt es auch bei Alternativfirmen mehr als genug Ausfälle).

Um die Kurve zu AoS noch zu kriegen: Ein etwas archaischeres Design fände ich hier durchaus positiv.

bearbeitet von Srath Vagas
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber sowohl was die Details als auch das Gesamtdesinge angeht, ist GW längst abgeschlagen. Bei gefühlten 95% der Minis ist die Anatomie völlig hinüber und igrendwie sind auch alle ideenlos bzw nicht zu ende Gedacht. "hat sich stets bemüht" sozusagen.

Ich behaupte mal da hast du ne Exotenmeinung bzw. zeig mir mal den Konkurrenten ders durch die Bank besser macht. Proportionen, insbesondere die überdimensionierten Waffen, sind ja durchaus so gewollt. Das sie es können haben sie bei Endtimes ja durchaus auch gezeigt, auch wenn ich den Stil nicht mag. Was "Dynamik" angeht, das ist sicher einer der Gründe für Rundbases - Eckbases, bei denen die Modelle so passen müssen das sie rank&file stehen ermöglichen nicht viel Dynamik, ganz zu schweigen davon das es teilweise lächerlich wirkt: im Schildwall turnt man nicht rum.

Primär gings mir aber eher darum: sagen wir ich lege ein Volk neu auf, dann müssen die Einheiten schon massiv viel besser sein um Veteranen dazu zu bewegen ihre Einheiten in die Tonne zu kloppen. Wegen "nur ein bisschen" macht das keiner. Bis zur 6. Edi ging das auch problemlos, aber eben jetzt nicht mehr. nimm Waldelfen: die neuen Sachen (sisters of the Thron, Wildwood Rangers usw) sehen nicht besser aus als die sonstigen Modelle aus der 6ten. Denke nicht das man da noch viel verbessern könnte ohne massiven Stilbruch.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 

Solang ich bei 12 von 31 Greatcoats(Skitarii) Versatz hab und bei diversen filigranen Sachen Gussfehler(Ruststalker-Priceps) wie bei den alten Khemriskeletten(Vom uralt-CAD-Design[DE-Krieger] mal ab), ist das immer noch nur Durchschnitt. Wie bei Wargamesfactory. FW, Mierce und Scribor sind Topqualität.

:fanatic:

bearbeitet von Ankhalagon
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich behaupte mal da hast du ne Exotenmeinung bzw. zeig mir mal den Konkurrenten ders durch die Bank besser macht. Proportionen, insbesondere die überdimensionierten Waffen, sind ja durchaus so gewollt. Das sie es können haben sie bei Endtimes ja durchaus auch gezeigt, auch wenn ich den Stil nicht mag. Was "Dynamik" angeht, das ist sicher einer der Gründe für Rundbases - Eckbases, bei denen die Modelle so passen müssen das sie rank&file stehen ermöglichen nicht viel Dynamik, ganz zu schweigen davon das es teilweise lächerlich wirkt: im Schildwall turnt man nicht rum.

Primär gings mir aber eher darum: sagen wir ich lege ein Volk neu auf, dann müssen die Einheiten schon massiv viel besser sein um Veteranen dazu zu bewegen ihre Einheiten in die Tonne zu kloppen. Wegen "nur ein bisschen" macht das keiner. Bis zur 6. Edi ging das auch problemlos, aber eben jetzt nicht mehr. nimm Waldelfen: die neuen Sachen (sisters of the Thron, Wildwood Rangers usw) sehen nicht besser aus als die sonstigen Modelle aus der 6ten. Denke nicht das man da noch viel verbessern könnte ohne massiven Stilbruch.

Nennt sich Heroic Scale. GW Kann auch Realistische Proportionen machen wie man bei HdR bzw Hobbit sieht. Hier auch ein super beispiel für Dynamik und detail grad: Die letzten Waldelfen. 

99121463006_MirkwoodRangersNEW01.jpg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Imho hat GW in Sachen Design auch so manchen Rückschritt gemacht: Die Dunkelelfen der 6. Edition finde ich z.B. oft schöner als die aktuellen, das selbe bei den Zwergen.

Ich lasse mich nicht wieder lange dazu aus. Aber wenn man auf Modelle steht die mit Bügelbrettern zuhauen oder Äxte die dicker sind als vorschlaghämmer dann is das jedem gegönnt :)

bearbeitet von Shandor
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.