Jump to content
TabletopWelt
Raven17

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel - der Fussballtreff

Empfohlene Beiträge

Gegen Barcelona muß eine andere Leistung kommen hoffe ich mal.

 

Für Paderborn war es eine Sensation und für den Bvb eher katastrophal und heute spielen fast alle wo vor dem Bvb stehen .

 

Vielleicht muß Favre seine Methoden als Trainer überdenken oder liegt es am Kader oder wo ist der Knackpunkt wie im gestrigen Spiel ??

 

Also heute war ja der Wurm drin Gladbach patzt gestern Dortmund Frankfurt verliert ebenfalls es gewinnen die Vereine wo nun ganz knapp an Gladbach dran sind.

 

Morgen müssen meine Mainzer nach Hoffenheim und Augsburg empfängt Hertha Bsc Berlin.

 

@Zavor Glückwunsch zum Tabellenplatz 1 wider.

bearbeitet von Teclis2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 23.11.2019 um 12:37 schrieb Teclis2:

@Zavor Glückwunsch zum Tabellenplatz 1 wider.

 

Danke. Sieht schön aus, kaufen kann man sich dafür bekanntlich nichts. Zumal der HSV auch vor einem Jahr nach dem 14. Spieltag auf dem ersten Tabellenrang stand (wenn auch mit einem Punkt weniger als in dieser Saison).

 

Entscheidend wird wieder einmal der Verlauf der Rückrunde sein. Wenn die Rothosen erneut so abstürzen wie es während der vergangenen Spielzeit der Fall war, dann haben die Tabellenführungen während der Hinrunde erneut keinen Wert.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ein Zufall aber auch dass Pappa Klinsi den Nationaltorwarttrainer Koepke zur Hertha holt wo doch sein Junior Torwart ist. Im Gegenzug darf dann der Koepke Junior der Stürmer ist wohl auch mal mit ein paar Minuten Einsatzzeit rechnen dürfen. Zufälle über Zufälle. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man sollte nicht den Trainer unterschätzen wieviel Jahre ist es her das Klinsmann den Trainer war ??

 

https://www.youtube.com/watch?v=JaTYe59N1fU

 

Hier nochmal die Highlights vom Bvb Spiel ich weiß ärgerlich könnt ihr ja mal schauen wo es gehappert hat.

 

Was macht mein Manchester in Astana 2:1 zurück legen aber selbst schuld wer seinen Gegner unterschätzen tut man man und jetzt auch verloren das verdient David schlägt Goliath in dem Duel.

 

Für einige in der Cl ist es noch nicht entschieden.

 

Was ich nicht verstehe wieso Sancho so spät kam super Partie gemacht.

 

Also folgende sind zu 100% durch

Paris

Real

Bayern

Tottenham

Juventus

Barcelona

 

Wer noch nicht sicher ist

Donzek

Zagreb

Bergamo

Atletico

Leverkusen

Liverpool

Neapel

Salzburg

Inter

Dortmund

Leipzig

Zenit

Lyon

Amsterdam

Chelsea

Valencia

 

Bei den 1 oberen 3 nehmen sich gegentig Punkte weg und Leverkusen, hat im letzten Spiel die Chance sogar, das Ticket für das Achtefinale einzulösen wenn man gegen Juve siegt.

Bei Liverpool wird es am letzten Spieltag die Entscheidung, sein für Salzburg um alles oder nichts .Dortmund muß hoffen, das Barca gegen Inter siegt, und gegen Prag ihre Hausaufgaben machen. Leipzig für mich nicht zu 100 % durch weil Lyon und Zenit, mit 1 Sieg auch ins Achtefinale kommen. Amsterdam Chelsea Valencia sehr spanned weil mit einen Sieg wäre einer der 3 El oder Cl Ko Runde.

 

Glückwunsch an Gladbach für den Einzug in die Ko Runde

 

bearbeitet von Teclis2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

UEFA-Präsident für VAR-Änderung

 

Zitat

"Wenn Sie eine lange Nase haben, sind Sie in diesen Tagen in einer Abseitsstellung", sagte der 52-Jährige. Auch die Linien werden von der VARs gezogen, was in seinen Augen eine subjektive Darstellung objektiver Kriterien sei.

„Unser Vorschlag wird also sein, dass wir dies mit unserer Schiedsrichterdivision besprechen werden und einen Toleranzbereich von 10-20 Zentimetern zulassen", lautet die konkrete Idee des Slowenen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann kann man auch ganz auf die kalibrierten Linien verzichten, hatten wir ja letzte Saison auch schon. 
Es ist nunmal ein Trugschluss, dass mit mehr Technik alles besser wird. Die Spieler machen Fehler, warum 

dürfen Schiedsrichter keine Fehler machen ? 

bearbeitet von Bretonii

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn der wirklich so gut ist wie alle sagen wird der sicher nicht bei Bayern landen. In England kann man viel mehr verdienen als hier. Deswegen wird er wohl zu Man City oder Liverpool gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

München, 18. Januar, 17:24 Uhr. Das Handy von Hasan Salihamidžić klingelt. Der 43-Jährige schaut auf das Display, nickt kurz und nimmt das Gespräch an: "Hallo Karl-Heinz, was gibt es?" Am anderen Ende der Leitung meldet sich der Vorstandsvorsitzende: "Sag' einmal, Hasan, hast Du eigentlich die Nummer von Haalands Berater?"

 

;)

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zur Kenntnisnahme: VAR: Fröhlich und Stegemann offen für Gräfes Forderung

 

Die in dem Artikel wiedergegebenen Zahlen zeigen sehr deutlich, dass das Tool auch weiterhin eine Daseinsberechtigung hat und seine Existenz einen positiven Einfluss auf die Fairness der Ergebnisse ausübt. Natürlich bleibt weiterhin ausreichend Raum und Potential für Verbesserung - ob und wie dieser in der nahen Zukunft genutzt wird, muss auf jeden Fall kritisch begleitet werden. Allerdings zeigt der Artikel nachvollziehbar auf, dass der Faktor Mensch eine relevante Rolle spielt. Solange dieser Faktor Teil der Nutzung bleibt, wird es auch weiterhin Fehleranfälligkeiten geben - insbesondere bei Entscheidungen, die auf Regeln basieren, die ihrerseits Spielräume lassen. Aber selbst in Anbetracht dieser Gesichtspunkte funktioniert das Tool in seiner Gesamtheit. Es existieren keine rationalen Argumente für eine Abschaffung und die Statistik liefert ebenfalls keine Grundlage, sich des Tools zu entledigen.

 

Obgleich ich den Ansatz und die damit zusammenhängende Mentalität verstehen kann, so sehe ich weiterhin keinen Sinn darin, die Zuschauer einzubinden. Diejenigen, die den Videobeweis aus ideologischen und/oder irrationalen Gründen ablehnen und die oftmals im Stadion zu den Stimmungsmachern gehören, werden ihre vehemente Ablehnung nicht ablegen, wenn sie bewegte Bilder zu sehen bekommen. Diejenigen, die ihre Kritik nicht lautstark kundgetan haben, werden sich vielleicht eher überzeugen lassen - allerdings darf man in Zweifel ziehen, ob während eines Spiels, in dem Sachlichkeit auf den Zuschauerrängen keine Rolle spielt, eine Überzeugung möglich ist oder ob diese nicht eher nach dem Spiel stattfindet, wenn man sich wieder etwas beruhigt hat.

 

Natürlich besteht die Chance, dass ich mich irre und durch die audio-visuelle Unterfütterung der Entscheidung wird mittel- bis langfristig, vielleicht sogar kurzfristig mehr Akzeptanz geschaffen. Allein der Glaube daran fehlt mir, wenn ich beobachte, wie Fußballfans während einer Partie regelmäßig agieren. Darüber hinaus muss festgestellt werden, dass all diese Ansätze nur eingeschränkt funktionieren können und werden, solange die Spieler durch ihr allgegenwärtiges theatralisches Verhalten zu einer aufgeheizten und negativ besetzten Atmosphäre gegenüber den Entscheidungen des Schiedsrichters entscheidend beitragen (weiteres zu dieser Thematik habe ich im Tippspiel niedergeschrieben, falls jemand interessiert sein sollte, es nachzulesen).

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Zavor Da bin ich - mal wieder - zu 100 % Deiner Meinung. Das Grundproblem ist aus meiner Sicht, dass es eben nicht mehr um das Spiel an sich geht, sondern 

um massive finanzielle Interessen und natürlich ums gewinnen um jeden Preis. Hier herrscht mittlerweile ein immenser Druck auf Spieler, Trainer und Vereinsfunktionäre.

Solange diese Interessen im Vordergrund stehen bleibt für Fußballromantik kein Platz. Das kann man betrauern aber man wird es nicht ändern.

 

Im Übrigen habe ich das Interview mit Gräfe im Kicker gelesen, sehr empfehlenswert.

bearbeitet von Bretonii

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir greift dieser Erklärungsansatz allerdings zu kurz. In der englischen Premier League "steckt" bekanntlich noch wesentlich mehr Geld drin - dennoch ist die Theatralik, die man hierzu lange zu Gesicht bekommt, dort nicht vorhanden. Die Anwesenheit von Geld alleine dürfte also nicht des Übels Wurzel sein. Es ist sicherlich auch eine Frage der Mentalität und der "Fußballkultur". Insofern könnte sich der Entschluss, härter durchzugreifen, als hilfreiche Maßnahme erweisen, um die Spieler wieder mehr auf den Boden der Tatsachen zu holen und ihnen aufzuzeigen, worauf ihr Fokus gerichtet sein sollte. Zeitgleich müsste allerdings auch das Umdenken beim deutschen Schiedsrichter stattfinden, weniger kleinlich zu pfeiffen und mehr spielerische Aktionen laufen zu lassen. Hierbei hat sich in den vergangenen Jahren schon leichte Besserung eingestellt, aber nur in einem überschaubaren Maße.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im englischsprachigen Raum ist einfach grundsätzlich ein Sportsman likes Verhalten 

üblich. Sieht man übrigens auch sehr deutlich im American Football, da habe ich noch nie 

eine Kritik an einer Schiedsrichterentscheidung gesehen. Wenn man diese Einstellung mal 

in Deutschland hinbekommen würde wäre das sicher nicht schlecht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.