Jump to content
TabletopWelt

Maltisch am Mittwoch - mit Dizzyfinger [aktuell: Eine Reise in alte, düstere Welten]


Empfohlene Beiträge

  • Antworten 25,2k
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

  • Dizzyfinger

    7088

  • Zweiundvierzig

    4051

  • Herr Sobek

    1755

  • Brinvar Grimmfang

    1545

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Igit Madenbeißa ist fertig. Das Foto ist leicht überbeleuchtet, aber in der Gruppe sehen die Orks doch ganz passabel aus...

Vier der Neun Gobos sind fertig. Macht echt Spaß! Ich will die jetzt aber super gerne fertig haben, da ich nächste Woche gerne spielen wollen würde.^^

Erste Schritte zum 'aktiv'... Danke für die wundervolle Runde auf der gelungenen Dizzcon'18   (PS: --> aber ich muss nun echt schlafen xD )   NACHTI ALLE

Posted Images

Heute habe ich mal ein Spiel mit Ausgewürfelten Missionen gemacht.
1000 Punkte Ultramarines gegen 1000 Punkte Space Wolves, auf einer Stadtkarte mit viel Deckung.
Es ging über 5 Runden und es mussten 6 Missionsmarker am Schluss gehalten werden, also mindestens eine eigene Einheit innerhalb 6"
und kein Gegner in derselben Entfernung.
Nach den 5 Runden hatte ich 3 Punkte (Nr.2,3,4) und der Gegner 2 Punkte (Nr.1,6), Außerdem gab es für mich noch ein Extrapunkt für
die Ausschaltung einer kompletten gegnerischen Truppe.
Ultramarines 4 : Spave Wolves 2   :-)

 

Spoiler

177.jpg

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum MaM:

Die Mountain Orcs finde ich interessant, man sollte halt nur aufpassen, dass sie nicht zu sehr ins dämonische abgleiten. Aber es gibt ja auch noch andere Orcs:
 

Spoiler

orcv3_7sml.jpg

 

 

Aber da wir beim Thema Ork sind, es gibt da ja noch einen Ork Freibeuta ohne Namen für Inquisitor - 34mm. Wie wäre es mit Brukk und seinem Grot Gibbit?

Für die Gravpanzer: ich habe gehört, hab da leider selber keine Ahnung, dass viele da etwas bohren, um das Stäbchen tiefer in den Panzer zu bekommen und kleben dann gut fest.

 

Khorne/World Eaters werden höchstwahrscheinlich keinen Codex bekommen, höchstens noch die Thousand Sons, die ja fieberhaft warten. Das wurde ja im Codex Chaos Space Marines schon angekündigt, dass die Death Guard und die Thousand Sons nicht mit dem Dex gespielt werden, sondern ihren eigenen haben. Children und Eaters sind im CSM Dex und werden sicher keinen eigenen bekommen...außer sie planen wirklich eine Kampange, wo es drin vor kommt, was nicht so schnell seien wird, da sie ja erstmal alle Codizies rausbringen wollen oder er kommt vielleicht in der 9. Edition.
Auf ein Wiederkehren von Slaanesh in AoS fieber ich auch entgegen, da er ja zum Glück nur verschwunden ist und nicht komplett gekickt wurde. Das deutlichste Zeichen meiner Meinung nach, das Slaanesh nicht gekickt wurde/wird, ist Arachon selbst! Der Bausatz kam zu AoS raus und er trägt immernoch die Rune des Dunklen Prinzen auf dem Schild. Und Drogaar hat deshalb keinen Slaaneshdämonenkopf, weil zu dem Zeitpunkt, wo seine Brüder ihre "Attentäter" Großen Dämonen geschickt haben, Slaanesh schon verschwunden war und keine Möglichkeit hatte, den Befehl zu geben. Daher hatte das Ross der Apokalypse keine Chance, einen seiner Dämonen zu mampfen.

Pläne für 2018 bzw Projekte: Wenns gut läuft natürlich die Ausbildung abschließen ;) an sonsten mein Eldar Ulthwé Projekt, Bau und Bemalung, um die Schwesternschaft der Lileath abzuschließen; im Frühling oder im Herbst der Bau eines Kaders eines gewissen Sternenimperiums, quasi entweder das Tau-Wetter nutzen oder einen Sept-ember einrichten (verzeiht die Wortspiele), eine Armee bei der ich vor habe, jedes Modell umzubauen wenn auch vielleicht nur im kleinen Sinn pro Modell, je nach meinen Ideen; und mindestens den kompletten Bau und geplant auch 50% bemalt für AoS die Stormcast Auxiliary Chamber(das sind die Kundschafter mit den Fellumhängen und den Gryph-Charger Reittieren). Zusätzlich natürlich sollte hier und da ein Modell noch mit abspringen, also gebaut oder auch gemalt mit durchs Jahr gehen, wollte ja öfters malen.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Grüße Dich @Dizzyfinger, ich konnte grad mal neben Umzug Zeit finden und da hätte ich ne Frage: Ein Projekt für Januar/Februar 2018 bei mir is ein Festungsbau. Da ich glaublich bei einem Deiner Videos gesehen hab das Du die alte Warhammer Festung hast, hätte ich die Frage wie das Maß von Boden zu Zinnen ist, also die Höhe der Mauer. Würde mir weiter helfen :) Vielen Dank ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verrätersoldaten kommen immer gut. :ok: Oder sind das etwa Chemkrieger? Das wäre noch besser. 

 

Habe heute mit der Arbeit am angekündigten Feudalwelt-Pulp-Inquisitorprojekt begonnen. Auch eine Feudalwelt muss den Regeln des Imperiums gehorchen und dies durchzusetzen fällt nun einmal in die Zuständigkeit der Arbites. Das Arsenal der Arbites hat die Ausrüstung dieses Enforcers den lokalen Bedingungen geringfügig angepasst. ;-)

 

20180104_224903.thumb.jpg.4664448a7a936e0ad84871140182d7b8.jpg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:ok: Richtig gut! Etwas mehr grim-dark als meiner, so Judge Death-mäßig.

 

Da muss ich gleich mal reingrätschen. Nach dem Livestream war ich (wie bei fast allem, was 40k betrifft) erstmal im Internet unterwegs um zu recherchieren, welche Designprinzipien ich bei einem Feudalwelt-Setting beachten muss. Dabei ist die Gretchenfrage wohl, ob wir uns in der gesellschaftlichen und wissenschaftlich-technischen Entwicklung der Bevölkerung VOR oder NACH Entdeckung des Schießpulvers befinden, ob es also zulässig ist, einfachere Schusswaffen zu verwenden. Daraus folgen solche grundlegenden Überlegungen wie "reicht es, einem Bretonen eine Muskete und ein bionisches Auge zu geben oder muss ich einen Ritter in 40k-Ästhetik machen". Keine Sorge, ich hab noch drei, vier Konzepte in der Hinterhand.

 

Dein Major Lazer (geb. Vulture) sagt: I am the Law! Und darüber hinaus: Ja, post-gunpowder era.

Im Livestream fing das ja mit den Kapetingern an, wenn ich nicht irre - das hieße wirkich "Mittelalter in 40k-Ästhetik".

 

Die Inq28-Community unter Schirmherrschaft des schwedischen Tausendsassas Johan Egerkrans a.k.a. Jeff Vader hat sowas vor zwei Jahren mal gemacht, die hatten ein paar Spiele Inquisitor in einem Feudalwelt-Setting und es ging irgendwie um Hexen und Wych-Tech: http://s3.zetaboards.com/The_Ammobunker/topic/7901490/1/

 

 

Bitte ma dazu äußern, ich finde die Idee nämlich äußerst reizvoll. Ein paar Minis und ein kleines Gebäude würde ich beisteuern. Nicht so exzessiv wie bei Hive Tarsus, aber auch ich erliege sehr schnell dem Reiz von "shiny shiny new new" und vergleichbaren Ablenkungen von bestehnden Projekten...

 

:sus::plasma:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sind schon ein paar sehr coole Modelle dabei gewesen und die verschmelzung von diesem vor Schiesspulvermäßigen Setting in Verbindung von 40k Scifi auf Grundlage einiger alten Artworks ist schon ziemlich cool! Wobei ich fand, das die Modelle zu beginn des Projekts wesentlich mehr Charme hatten als dieser Hexenthron am Schluss.... den fand ich jetzt eher so semi geil. 

Hab mir das jetzt zwar nicht im Detail durchgelesen aber die Ideen dahinter haben was. 

@Dorns.Fist das Modell ist sehr genial! Gefällt mir! So hab ich mir früher im allgemeinen das Imperium an vielen Stellen und Orten vorgestellt. Dieses “hochtechnisierte“ Imperium das sich über viele Tausende Planeten erstreckt und trotz diesem Technischen Fortschritt nur noch ein aufgedunsener Überrest seiner selbst war und sich langsam aber sicher durch Maschinenkulte und die Ekkliarchie wieder ins Mittelalter zurück Katapultiert. 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

40k war ja schon immer von Mittelalter und gotischer Ästhetik durchzogene, magisch-fantastische Science-Fiction (Betonung auf Fiction).

 

Für ein Feudalwelt-Setting müsste man das umdrehen: Gotik/Mittelalter plus eine Prise 40k/Sci-Fi/Bionik&Kabel. 

 

Also, Schießpulver oder nicht?

 

Laserwaffen und sowas eh nicht, aber Shotguns, Musketen und Steinschlosspistolen wären dann ja drin, vielleicht mit Regeln wie "Nachladen ist eine Aktion", damit es nicht zu shooty wird.

 

@Dizzyfinger Wir können zur Not auch sende Januar nochmal drüber sprechen. ;) 

 

bearbeitet von Devilz_Advocate
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also wenn Schießpulverwaffen, dann sollten sie meiner Meinung nach sehr unhandlich und langsam, dafür aber sehr stark sein. Sodass man abwägen müsste ob es sich lohnt jemanden damit auszustatten wenn derjenigen erstmal ein Zug oder so Rumsteht zum Nachladen. 

Aber das geht zu sehr ins Detail. Also ich finde Schießpulver ja, aber dann mit bestimmten Regeln das es nicht zu viel wird und es zu einem Shooter ausartet, sonst braucht man das Setting ja nicht mehr

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Dizzyfinger changed the title to Maltisch am Mittwoch - mit Dizzyfinger [aktuell: Eine Reise in alte, düstere Welten]

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.