Jump to content
TabletopWelt

Empfohlene Beiträge

Ich habe ein wenig über einen AST mit 3 Kampfrunen nachgedacht.

Die Probleme liegen auf der Hand: 3 Kampfrunen sind erstmal sehr teuer. Außerdem kann man so nur durch die Hammerträger eine der 3 mächtigen Meisterrunen verwenden, und Grungnis Rune gar nicht.

Trotzdem finde ich 3 Kampfrunen ziemlich reizvoll! +2 aufs Kampfergebnis, zu den +1 die der AST gibt, sind ja schon mal nett, aber der Tiefgestaffelte Kampf macht es erst so richtig nett! Ich sehe diesen AST in einem großen Block Eisenbrecher, insgesamt mindestens 28 Modelle für 4x7 Glieder. Des weiteren muss in diese Einheit ein Eidstein, so dass die Einheit nicht bedrängt werden kann und ihre 5++ Würfe effektiv zu allen Seiten austeilen kann. Den AST selbst auf einen Eidstein zu stellen, halte ich für zu riskant, da man den guten Kerl "einfach" in einer Herausforderung rauspicken kann. Und er hat eben "nur" W5, 3+, 6++ mit Schild. Daher würde ich einen Panzerkönig auf Eidstein reinstellen, der sollte in der Lage sein, aufzusaugen was so im Nahkampf an Bedrohungen kommen kann. Weiter gehts, ein Runenschmied kann den Punch einer Einheit Eisenbrecher durch Schmiedefeuer deutlich steigern! Außerdem kann er helfen, den zu erwartenden Einschlag gegnerischer Magie zu bekämpfen. (Verflucht seist du, Metalllehre!) Bleibt die Standarte der Eisenbrecher. Klassiker ist die Rune der Unbeirrbarkeit, um unnachgiebig zu sein. Eine zementierte 10 bei Aufriebstests ist natürlich beruhigend, aber aufgrund des AST (+3), der Standarte selbst (+1), des, aufgrund der herausragenden Defensivqualitäten der Eisenbrecher, zu erwarteten, hohen Gliederbonus und der gleichzeitigen, nicht zu vernachlässigenden Offensivkapazität, dank Schmiedefeuer und tiefgestalltem Kampf, wird der Nahkampf vermutlich eh entweder gewonnen, oder geht zumindest nicht hoch verloren. MW10 alleine sollte reichen. Aus diesem Grund würde ich auch auf die Mutrune verzichten und stattdessen lieber 2 Langsamkeitsrunen mitnehmen. Denn das interessante bei den Eisenbrechern ist ja, dass sie nicht etwa den Schildwall-Bonus auf den Retter auch in den folgenden Runden, nachdem sie angegriffen wurden, behalten, sondern sie ihn auch bekommen, wenn sie selbst angreifen! Nur das sie dann eben noch Resolut sind.

Eine solche Einheit müsste also ziemlich groß und teuer sein, würde außerdem einen wichtigen Teil der Armee in einer Einheit konzentrieren. Aber ich glaube, diese Einheit verkörpert wie kaum etwas anderes anständige Zwergenwerte! Das ist echt ne Nuss um sich die Zähne auszubeißen. 3 attackierende Glieder, KG5 S5(4), Rüstungsbrechend, W4, 3+/5++ in alle Richtungen, MW10, +4 aufs Kampfergebnis plus Glieder, ein König, ein Thain, ein Runenschmied. Da muss der Gegner schon einiges investieren!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Zwerg aber auch. Die Rune klingt natürlich toll, ist aber enorm teuer, und ich sehe nicht so wirklich den gewaltigen Vorteil im Tief gestaffelten Kampf mit einer Einheit die St. 4 hat.

Wenn ich eine Blockereinheit haben will, stelle ich sie entsprechend, die sollte dann aber nicht teurer als unbedingt nötig sein. Zum Austeilen hat ein Zwerg bessere Optionen als ausgerechnet Eisenbrecher, so ziemlich jede andere Einheit mit Zweihänder würde vom tief gestaffelten Kampf deutlich mehr profitieren als die Eisenbrecher.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, irgendwann kann er das nicht mehr. Wenn so viele Punkte in der einen Einheit stecken, kommt er ja sonst nicht an die Siegespunkte! ;) Außerdem hat man ja selbst auch noch ein paar andere Einheiten. Erstmal stellt man sich kompakt auf, so dass er nicht einfach das schwächste Glied rauspicken kann. Irgendwas muss er ja angreifen! Man muss nur dafür sorgen, dass die eigene Hammereinheit dann da reinrauschen kann. Aufgrund des Eidsteins etc. wird es dabei für den Gegner wiederum recht schwierig, eine gute Falle zu stellen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Welche eigene Hammereinheit....die wird es nicht mehr geben bei den vielen Punkten die du in deine Eisenbrecher steckst. :)

Und warum der Gegner nicht eher deine Hammereinheit, als die teure mit König+AST angreifen sollte musst du auch noch erklären.

Und es stehen halt dennoch genug Siegpunkte, die nicht per König und AST ohnehin extrem gesichert wären rum. Genau niemand wird freiwillig in den Eisenbrecherblock laufen. Die Gegner werden den eher umlenken und dafür versuchen alles andere anzugehen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Zwerg aber auch. Die Rune klingt natürlich toll, ist aber enorm teuer, und ich sehe nicht so wirklich den gewaltigen Vorteil im Tief gestaffelten Kampf mit einer Einheit die St. 4 hat.

Wenn ich eine Blockereinheit haben will, stelle ich sie entsprechend, die sollte dann aber nicht teurer als unbedingt nötig sein. Zum Austeilen hat ein Zwerg bessere Optionen als ausgerechnet Eisenbrecher, so ziemlich jede andere Einheit mit Zweihänder würde vom tief gestaffelten Kampf deutlich mehr profitieren als die Eisenbrecher.

Ich habe auch ursprünglich anders rum gedacht. Ich hab etwas mit Eisenbrechern und Eidstein rumgespielt, defensiv ist man da ja schon gut aufgestellt, aber den Eisenbrechern mangelt es, wie du ja richtig sagst, gegenüber den 2HW etwas an Wumms. Und da kommt der tiefgestaffelte Kampf eben gerade recht!

Das sind die zwei Wege bei den Runen: Entweder man steigert damit die Stärke, oder man bügelt die Schwäche aus.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Welche eigene Hammereinheit....die wird es nicht mehr geben bei den vielen Punkten die du in deine Eisenbrecher steckst. :)

Und warum der Gegner nicht eher deine Hammereinheit, als die teure mit König+AST angreifen sollte musst du auch noch erklären.

Und es stehen halt dennoch genug Siegpunkte, die nicht per König und AST ohnehin extrem gesichert wären rum. Genau niemand wird freiwillig in den Eisenbrecherblock laufen. Die Gegner werden den eher umlenken und dafür versuchen alles andere anzugehen.

Ach so, ja mit der "Hammereinheit" meinte ich die Eisenbrecher ;)

Sagen wir es so: Es ist die einzige lohnende Einheit auf dem Feld. Letztlich kann die nicht ignoriert werden.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du bügelst mit der Rune aber keine schwäche aus.

Eisenbrecher stecken toll ein, und teilen mässig aus. Ob da nun eine Handvoll St. 4 Attacken mehr kommen oder nicht macht da kaum einen Unterschied. Stell besser einen zusätzlichen Thain in die Einheit, mit Zweihänder. DER macht vermutlich in der Regel mehr Schaden als die zusätzliche Reihe.

Zudem: KÖNIG, AST in den Eisenbrechern = da ist eh schon genug Schadenspotential vorhanden. Versuch da lieber deine anderen Einheiten abzusichern bzw. zu stärken.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe auch von König berti gelernt: Eisenbrecher sind super.

Und nach neuem Armeebuch gehört da dann ein Runenschmied (Schild) und ein Thain

mit Zweihandwaffe hinein. Die Einheit sollte durch Rüstungsbrechend schon den nötigen

Wumms machen. Sie kann schließlich schon eine Menge aufhalten. Da brauchts dann nur

noch eine zweite Wumms-Einheit, die die Eisenbrecher, die ja blocken sollen, entlassten.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab über die Rune auch schon nachgedacht! Dabei ist mir folgende Idee gekommen: Runenschmied, Ast und Char mit Eidstein in ne Horde Hammerträger oder Eisenbrecher. Eisenbrecher sind eigentlich sinnvoller, da diese ja die Schilde haben und man mit dem Eidstein auch in der Flanke Parieren kann. Die Eisenbrecher bekommen noch 2 Langsamkeits Runen auf die Standarte.

Hab mit aber noch nicht ausgerechnet was das für Punktkosten sind!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde der AST wird mit drei Kampfrunen einfach zu teuer und ist kaum geschützt. Wenn man die Einheit nur fünf Mann breit aufstellt und zwei weitere Chars plus Kommandoeinheit im ersten Glied platziert, kann man zwar den AST im zweiten Glied platzieren, jedoch ist zumindestens der Champion schnell tot und daher wäre dies wohl erstmal nur für die erste Nahkampfrunde eine Lösung. Jedoch lohnt sich bei dieser Aufstellung der tiefgestaffelte Angriff kaum.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Punkt ist eigentlich derselbe wie bei fast allen "neuen Runen". Der immens teure dritte Effekt, oft auch schon der 2. wird so teuer bezahlt, dass es sich schlicht nicht mehr lohnt den mitzunehmen bzw. wird er in Kombination mit den anderen Effekten unsinnig.

Der Tiefgestaffelte Kampf ist grundsätzlich gut. HE haben das als Volksssonderregel. Aber zum einen ist das nur wirklich interessant in einem starken Block, diese brauchen aber die +2 aufs Kampfergebnis durch die beiden ersten RUnen nicht, und ganz bestimmt verliert so ein Block einfach keine Nahkämpfe, schon gar nicht wenn da gleich so viele Charaktere drin sind.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und er hat eben "nur" W5, 3+, 6++ mit Schild. !

Er hat doch einen 5+ Retter mit Schild. KG ist auch nicht gerade gering.

Finde den schon sackhart, gegen alles was nicht Monster ist. Aber als Duellist ist er wirklich kein geeigneter Kandidat, liegt aber wohl an den Geberqualitäten. :-/

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.