Jump to content
TabletopWelt

[Alien vs Predator - The Miniatures Game] Allgemeines und Treff


Empfohlene Beiträge

Viele der Probleme werden sich allerdings im Tabletopspiel in Wohlgefallen auflösen, da es dort diese abstrakten Aufenthaltsbereiche nicht gibt. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

 

Und genau darauf hoffe ich, was mich dann auch zu meiner Frage bringt.

 

Das Tabletop würdet ihr wo ansetzen? Auch in einem Raumschiff? In einem Tempel oder doch einfach um Dschungel.

Ich frage deswegen weil ich die Bases für meine Prdatoren ja noch machen muss.

Helles Heerschau >> 2023 << 2022 2021 2020 

Bemalte Modelle 2023: 7! '22: 66!, '21: 190! '20: 80!, '19: 112!, '18: 171!, '17: 94! '16: 38! '15: 50! '14: 38! '13: 16! '12: 53! '11: 39! '10: 256! '09: 52! '08: 123! '07: 114! '06: 12! '05: 9! '04: 104!

 

 

Fordere viel von dir selbst und erwarte von anderen wenig, so bleibt dir mancher Ärger erspart! - Konfuzius

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Niceyard: Den "Dickschädelvorwurf" (Wenn wir ihn mal so nennen wollen) hast du dir aus meiner Sicht allein schon deshalb verdient weil du direkt persönlich geworden bist und ich u.a. dadurch den Eindruck habe, dass du dich gar nicht erst um eine objektive Sichtweise bemühst. Space Hulk als wasserdicht und kugelsicher zu beschreiben schlägt mMn in dieselbe Kerbe. Und ja, ich habe das Prodos-Forum immer mal wieder gelesen (vorher, ohne deine "Aufforderung") und sehe da dasselbe wie überall: mindestens 50% der Fragen wären durch lesen der Regeln und logische Kombinationsgabe zu lösen. Abgesehen davon halte ich generell nichts von Diskussionen in deren Verlauf ich jemanden nach den konkreten Gründen für irgendwas frage und lediglich einen Internetlink hingeworfen bekomme und den Hinweis: "Such selbst". Da habe ich einfach keine Lust mehr weiter zu machen. Insgesamt muss ich da Duncan völlig zustimmen (und ich hätte nie gedacht, dass dieser Tag mal kommt) aber du bist über die Maßen kritisch was AvP angeht. Das ist ja das Recht des einzelnen, eine eigene Meinung zu haben. Egal wie die zustande kommt. Aber wir erinnern uns, wie diese Diskussion angefangen hat: Ich habe lediglich eine von mir erlangte Information über eine Regelunklarheit weiter gegeben und kurz meine Meinung dazu kund getan, warum man mit dieser leben kann. Dann polterst du hier rum. Oder wie willst du deine Vorwürfe mir gegenüber im Post #145 nennen?

 

@Helle: Ich habe meine Bases unterschiedlich gestaltet. Am Ende hat aber jede Fraktion ein Design welches sowohl in einem Raumschiff als auch auf einer Kolonie vorkommen könnte. Ich denke mal, es gibt keinen feste Platz wo man das TT "ansetzen" sollte. Da gibt es viel zu viele Möglichkeiten: Raumschiffe, Kolonien, fremde Planeten, Rural, Urban, Dschungel, außerirdische Architektur... Der zweite Predator-Film spielt gar im Los Angeles von 1997 (gerade vor kurzem erst wieder gesehen). Mein Hintergedanke beim Basing war, dass ich erst mal das Brettspiel spielen werde, daher hatte ich mich bei allen effektiv fürs Thema Raumschiffdeck entschieden. Prodos selbst nutzt aber bei den Studiofiguren für die Predatoren glaube ich auch eher Vegetation. Da kommt es halt schlicht darauf an, auf welche Platten du spielst. Andererseits reicht es oft wenn du die Typen durchgängig gleich gestaltest. Und es handelt sich ja um "Lippenbases", die grenzen sich ja nochmal etwas vom Spielfeld ab.

bearbeitet von Andarion

Sherman: "Do you SEEK the gloom in live, or does it come find you?"

Filmore: "We meet halfway." - Sherman's Lagoon

Mein Durcheinander auf der TabletopWelt; Minikrieger - mein Miniaturenblog; Brückenkopf-Online Portal; Iyanden - Die Geisterkrieger (P500)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sorry, aber Space Hulk würde ich jetzt nicht als gutes und wasserdichtes Regelwerk ansehen und die hatten für die jetzige Fassung auch mehrere Jahrzehnte Zeit. Allerdings hat es dafür immer noch genügend Stellen die eher durch die Mission ausgeglichen werden müssen.

Da ich selber Regeln schreibe und bearbeite: Kann Andarion nur zustimmen, über 60% der Fragen könnte man duch kontextbasiertes Lesen selber lösen. Aber das ist ein ewiges Problem bei TT.

Die geklaute Palette ist leider wirklich passiert. Irgendwo zwischen LKW und Stand ist da eine verschwunden.

 

Ansonst empfehle ich dir diesen Thread und da vor allem die Kommentare von coolguy (und meine zusätzlichen Erklärungen) http://www.gw-fanworld.net/showthread.php/213851-Aliens-versus-Predator-The-Hunt-begins
Eines der großen Probleme ist da wirklich Fox.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dummerweise hänge ich ja auch immer noch mit dem englischen Regelwerk fest, weil Prodos in Essen keine geliefert hat (Es hieß: Die Kartons mit den Deutschen Regelwerken wären nach dem Aufbau vom Stand geklaut worden. - Wer's glaubt! Ich tippe eher mal auf: Scheiße, wir haben dringende Geldprobleme und können uns nicht mal den Versand der Grundspiele leisten. Was erzählen wir nur, um davon abzulenken, dass wir sie immer noch nicht drucken konnten?)

 

Jo, und genau solche Unterstellungen sind halt null hilfreich. Ich hatte die deutschen Regelwerke und die Karten schon in der Hand, ich hab nämlich beim VME die erste Lieferung ausgepackt... Die war zwar deutlich zu klein, aber sie war durchaus da.

 

Sorry, aber Space Hulk würde ich jetzt nicht als gutes und wasserdichtes Regelwerk ansehen

 

Ich würde Space Hulk sogar als absolut grauenhaftes Spiel bezeichnen, aber so scheinen sich die Geister zu scheiden....

 

Das Tabletop würdet ihr wo ansetzen? Auch in einem Raumschiff? In einem Tempel oder doch einfach um Dschungel.

Ich frage deswegen weil ich die Bases für meine Prdatoren ja noch machen muss.

 

Ich denke da geht beides, wobei für größere Auseinandersetzungen ein Dschungel oder ein Koloniestützpunkt wie Hadley's Hope sicher besser geeignet wäre als ein Raumschiff.

bearbeitet von Darkover

Tabletop Insider - Das Magazin für Tabletop und Miniaturen
Overrealm - Mein Projektblog
Einen Darkover bauen Vers.2: Sich auf dem Markt nach den hässlichstmöglichen Minis umschauen und sie kaufen, zusammenbauen, gelb bemalen und Blutspritzer auf das linke Knie pinseln.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Andarion, wenn du dich durch mein Posting persönlich angegriffen fühlst, tut mir das leid. Das wollte ich nicht. Es geht mir ausschließlich um die Sache.

 

@Duncan_Idaho: Hervorragend zu hören, dass es die Deutschen Regelwerke gibt. Aber woher bekomme ich eines? Sind wirklich "ALLE" Regelwerke gestohlen worden? Und wenn es tatsächlich so sein sollte, warum wurden dann immer noch keine nachgedruckt? Sind die Deutschen Regeln durch den Zwischenfall ersatzlos gestrichen worden? Der Nachdruck sollte nicht länger als drei Wochen dauern.

 

Und wie ich schon sagte, es geht mir auch gar nicht darum, ob jemand SpaceHulk oder AVP irgendwie gut findet. Das ist ja persönliche Geschmacksache. Ich hab aber noch nie eine SpaceHulk-Partie gesehen, die an der Diskussion um bestimmte Regeln gescheitert wäre. Bei AVP kranken aber eine ganze Menge Spiele an den unpräzise beschriebenen Regeln. Und das liegt eben bei vielen Fragen nicht daran, dass jemand das nicht gelesen hätte, sondern, dass er es gelesen hat und nicht verstehen konnte. Ich spreche ja nicht von den Fragen, die durch einfaches Nachlesen lösbar wären, sondern von denen, die durch wiederholtes genaues Studium der Regeltexte immer noch nicht geklärt werden können - und zwar von der Community des Prodos-Forums.

 

Weil um konkrete Regelfragen gebeten wurde (ist das der richtige Thread dafür?): Eine Frage, die ich mir gestellt habe ist z.B: Wie ziehen die Figuren? Werden sie im Feld irgendwohin gesetzt, oder muss ich sie entlang einer gedachten Linie zu dem Punkt schieben, wo sie stehen sollen? Wird mit dem Wort "can travel up to a number of Tiles" in meinen Augen nicht präzise beschrieben.

 

Beispiel A: Überqueren von Kreuzungen, die vom Feind überwacht werden

1

2 3

4

1,3,4 = gerade Gangteile / 2 = T-Kreuzung

 

Wir haben ein Alien auf Feld 1 und einen Marine auf Sentry in Feld 3. Das Alien macht eine Run-Action von Feld 1 nach Feld 4. Der Marine kann laut Regeln nicht auf das Alien schießen, wenn es die T-Kreuzung 2 passiert. Bzw. auch ein Predator auf Sentry könnte nicht schießen, wenn ein Marine die Run-Action macht. Ist das richtig?

bearbeitet von Niceyard
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja. Es ist Wumpe wo im Feld du stehst, Los wird vom Mittelpunkt des Feldes zum Mittelpunkt des Feldes gezogen. Steht die kannst du mit irgendeinem Typ von Feld A auf irgendeinen Krümel auf Feld B schießen. Und Sentry kann zwar zwischen den Aktionen einer Figur agieren, aber nicht während. Und Rennen ist eine einzelne, komplexe Aktion. Das mit der LoS ist zwar gewöhnungsbedürftig, vereinfacht aber die Sache ungemein und tut dem Spielfluss gut. Steht alles so in den Regeln eindeutig drin. :)

bearbeitet von Andarion

Sherman: "Do you SEEK the gloom in live, or does it come find you?"

Filmore: "We meet halfway." - Sherman's Lagoon

Mein Durcheinander auf der TabletopWelt; Minikrieger - mein Miniaturenblog; Brückenkopf-Online Portal; Iyanden - Die Geisterkrieger (P500)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja, das ist schon eindeutig beschrieben, aber es bereitet mir Kopfschmerzen, weil dann eine Figur mit Sentry einen Gang nicht vor durchrennenden Figuren sichern kann, bzw. selbst in einen Nahkampf verwickelt werden kann, ohne vorher (also ohne Abzug) schießen zu dürfen, obwohl er von dem Modell nur engaged (was auch immer das heißt) aber noch nicht im Nahkampf angegriffen wurde.

Es ist ja auch so, dass das Alien auf Feld 1 mit seiner Run-Action auch den Marine in Feld 3 engagen kann, ohne dass er vorher schießen kann. Er darf erst schießen, wenn das Alien auf seinem Feld steht (also mit -10 Abzug wegen engaged). Oder hab ich das falsch verstanden?

Ich würde in der Realität nicht davon ausgehen, eine Gangkreuzung sicher überqueren zu können, wenn im Seitengang ein Typ mit einem Sturmgewehr drauf wartet, dass da jemand kommt. Das ist inhaltlich schon schwer nachvollziehbar. Abgesehen davon, dass der Satzbaufehler das Verständnis des Satzes nicht einfacher macht.

 

Ein anderer Punkt, der mir sauer aufstößt, ist Punkt 6.4 Engaged Tile.

Wenn z.B. ein Tile mit 3 Predatoren und zwei Acid Tokens belegt ist (oder einfach mit 8 Marines), ist es voll belegt und kann laut der Regeln nicht mehr von anderen Figuren im Nahkampf angegriffen werden, weil angrenzende Tiles nur dann als engaged gelten, wenn ein voll besetztes Tile von mindestens 2 (!) Factions belegt ist.

Ich halte das für einen Fehler im Regelwerk. Oder macht das für dich Sinn?

 

Und wie schon weiter oben angemerkt: Figuren bekommen einen satten 10er Abzug auf ihren RS, wenn sie auf einen Gegner schießen, der mit einem anderen Gegner engaged ist. Das kommt durchaus öfter mal vor und ist völliger Nonsense. Ein Gegner, der mit einem anderen Gegner engaged ist, ist in der Realität sogar leichter zu treffen, als wenn er nicht durch einen Nahkampf abgelenkt ist. Und außerdem gäbe es in der Realität sogar noch die Chance beide zu treffen. Vor allem wenn man mit Waffen wie Sturmgewehr, leichtem Maschinengewehr oder Granatwerfer schießt.

 

Ich denke ja nicht, dass Jarek diese Regeln wirklich so gemeint hat (einfach weil es keinen Sinn ergibt). Ich vermute eher wohlmeinend, dass das einfach unsaubere Formulierungen sind (die man durchaus durch minimale Textänderungen beheben könnte). Was ich aber dann in dem Zusammenhang richtig schade finde, ist dass er nicht mal in sein Forum guckt und diese fragwürdigen Punkte klärt. Stattdessen verbringt er seine Zeit in Facebook und kommentiert irgendwelchen Mumpitz. Und zwar obwohl ich ihn per Mail darauf hingewiesen habe, dass in seinem Forum ein paar Fans seines Spiels sind, denen einige Fragen recht wichtig wären. Er meinte, er würde da nur reingucken, wenn ihm jemand ganz konkret auf etwas hinweisen würde. Wozu gibt es denn dann das offizielle Forum???

 

Und genau diese Abwesenheit in Verbindung mit den Regelschwächen bringt mich zu meiner Meinung über das Spiel. Tatsächlich war ich bereit, gleich noch ein weiteres Grundspiel zu kaufen und richtig kräftig bei den zusätzlichen Figuren zuzuschlagen. Als alter Alienfan und Tabletopper ist das Ding ja ein Produkt, dass meinen Geldbeutel leichter hätte entleeren können als irgendwas anderes. Aber nicht indem man mich so hängen lässt.

Und ich will zusätzlich auch noch darauf verweisen, dass Monate nach Release immer noch ein Heer von Kickstarter-Teilnehmern darauf warten, überhaupt mal ihr Grundspiel geschickt zu bekommen. Wenn ich einer von den Leuten wäre, würde ich durchdrehen. So sitze ich hier und warte lediglich auf das Deutsche Regelwerk, das mir vollmundig auf der Verpackung versprochen wurde - und das ich eigentlich gerne gehabt hätte, weil ich einige potentielle Mitspieler hatte, die mit den englischen Karten nicht wirklich Spaß hatten.

bearbeitet von Niceyard
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nunja, würde Sentry die Bewegung unterbrechen, bräuchte der Alienspieler gar nicht erst anfangen.

Aber: deiner Beschreibung nach entnehme ich, wertungsfrei, dass die Regeln schon verständlich sind. Es mangelt an der Akzeptanz weil dir einiges halt eben komisch vorkommt.

Sherman: "Do you SEEK the gloom in live, or does it come find you?"

Filmore: "We meet halfway." - Sherman's Lagoon

Mein Durcheinander auf der TabletopWelt; Minikrieger - mein Miniaturenblog; Brückenkopf-Online Portal; Iyanden - Die Geisterkrieger (P500)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn da Regeln sind, die zu nicht funktionalen Spielsituationen führen und der Gamedesigner behauptet, er hätte furchtbar viele Probespiele gemacht, dann gehe ich erst mal davon aus, dass die Regeln nicht von mir verstanden wurden, bzw. die Regeln problematisch, unverständlich bzw. falsch verfasst wurden. Die andere Möglichkeit wäre: Der Autor hat eben doch nicht so ein tolles Spiel gemacht, wie er behauptet.

 

Und worüber ich auch noch nicht gesprochen habe, ist das Spielgleichgewicht in den Missionen. Jarek schwört ja darauf, dass die Factions ausgeglichen sind (bzw. die Aliens tendenziell stärker sind). Dummerweise kann das aber praktisch kaum jemand im Spiel reproduzieren. Im Prodosforum gibt es Hausregelthreads mit Vorschlägen zur Verbesserung, die inzwischen so weitgehend sind, dass letztlich ein anderes Spiel dabei rauskommt. Ein Lobgesang auf gute Regeln hört sich jedenfalls anders an.

In meinen paar Probespielen sind die Aliens immer derbe abgeschifft. Egal welche Mission, egal wer sie gespielt hat.

bearbeitet von Niceyard
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Duncan_Idaho: Hervorragend zu hören, dass es die Deutschen Regelwerke gibt. Aber woher bekomme ich eines? Sind wirklich "ALLE" Regelwerke gestohlen worden? Und wenn es tatsächlich so sein sollte, warum wurden dann immer noch keine nachgedruckt? Sind die Deutschen Regeln durch den Zwischenfall ersatzlos gestrichen worden? Der Nachdruck sollte nicht länger als drei Wochen dauern.

 

Ich bin zwar nicht Duncan, aber hey...

Wer hat denn jemals behauptet, dass da alle gestohlen wurden? Angeblich sind die Kartons für die SPIEL weggekommen, das ist aber auch alles... Und wo Du eines herbekommst, hängt davon ab wo Du das Spiel her hast... Wenn Du es über den VME/einen der angeschlossenen Händler erworben hast, kannst Du einfach den mitgelieferten Sticker eintauschen. Wenn Du das Spiel irgendwo anders gekauft hast, gibt es keine feste Regelung und soweit ich weiß wäre das dann ohnehin eine Goodwill-Sache. Wie es bei Kickstarter-Backern aussieht, weiß ich nicht, da ich die genauen Versprechungen des KS nicht kenne.

 

Und was Sentry angeht: Wie Anda bereits sagte: Wenn Sentry auf nahezu unbegrenzte Distanz die Bewegung eines anderen modells unterbrechen könnte, hieße das Spiel nicht mehr Alien vs. Predator, sondern Marine&Predator vs. 100g Gehacktes. Wie Du selbst sagtest: Die Aliens haben es ohnehin schon schwer (gerade gegen die Predas, aber mit Abstrichen auch gegen die Marines), wenn man ihnen diese Möglichkeit Sentry zu vermeiden nehmen würde (die noch dazu sehr Terrainabhängig ist), müssten die gar nicht erst antreten...

 

Im übrigen: Stell Dir den -10 Abzug doch ganz einfach als Zögern des Schützen vor, der auf ein einigermaßen klares Schussfeld wartet und deshalb ineffektiver/seltener schießt (die Würfel stellen ja nicht die reale Anzahl an Schüssen dar, das wäre bei der Smartgun reichlich witzlos). Wir reden hier schließlich nicht von Gefechten, wo es auf einen Mann mehr oder weniger nicht ankommt... Klar ist das ein Kompromiss, aber auch hier gilt: Wenn man ohne Abzüge in Nahkämpfe schießen dürfte, wären die Aliens nicht mehr als Spielfelddeko...

 

AvP muss drei völlig unterschiedliche Rassen mit völlig unterschiedlichem Spielverhalten gleichzeitig auf dem Spielfeld halten und allen eine einigermaßen solide Siegchance einräumen. Hat das perfekt geklappt? Sicher nicht. Gibt es bei den Regeln Abstrahierungen und Kompromisse, damit das Ganze besser funktioniert? Auf jeden Fall. Reden wir hier von einer totalen Vollkatastrophe? Definitiv nicht, dann das Spiel macht durchaus Laune und ich hätte just in diesem Moment schon wieder Lust auf ein Rematch gegen Anda...

bearbeitet von Darkover

Tabletop Insider - Das Magazin für Tabletop und Miniaturen
Overrealm - Mein Projektblog
Einen Darkover bauen Vers.2: Sich auf dem Markt nach den hässlichstmöglichen Minis umschauen und sie kaufen, zusammenbauen, gelb bemalen und Blutspritzer auf das linke Knie pinseln.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ähm, das Problem sind hier wirklich nicht die Regeln, sondern dass sie dir in der Form nicht passen. Technisch gesehen sind die Regeln aber nicht so schlecht wie du sie beschreibst. Und ja, mann kann Regeln sehr gut technisch einschätzen.

Und lies bitte den verlinkten Thread, da steht alles drin was du immer wieder fragst.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Um Regeln geht's da ab Seite 13.

 

Edit

Korrektur: Nur auf Seite 13. Im Rest wird noch dargelegt, dass Regeln und FAQ schwer zu schreiben sind. Den Bezug auf Niceyards Argumentation sehe ich dabei nur bedingt. Einfach zu sagen (überspitzt) "Du bist halt von deinen eigenen Erwartungen verblendet und siehst deshalb nicht, wie toll das Spiel doch funktioniert.", das reicht nicht aus. Gerade bei so einem Thema, das viele Käufer (auch) aus dem Kino kennen, dürfen Abstraktionen nicht dazu führen, dass man sich den Ablauf nicht auch als Film vorstellen kann.

bearbeitet von Schokoladenmann

58aad0f824e07_unitedcolorsofamaxon_200x6

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Als ich versucht habe Regeln auf der Film-Ebene zu visualisieren wurde ich abgestraft. ^^

Aber ich habe auch damit kein Problem mir ein schnell huschendes Alien oder einen getarnten Predator vorzustellen, der mal eben schnell über die T-Kreuzung sprintet und dabei dem angespannt wartenden Marine entkommt, der eben zu früh/zu spät feuert oder auf die komplett falsche Höhe zielt und die Waffe nicht schnell genug ausgerichtet bekommt. Btw. ist das ein Problem, welchem ich selbst beim spielen aller 3 AvP-Spiele und Aliens: Colonial Marines wirklich zig mal begegnet bin. Klar, da hat man einen Bewegungsmelder, aber wenn der Korridor nicht verdammt lang war, dann waren die Gegner schon mal näher als man wirklich wollte, bevor man die Wumme korrekt ausgerichtet hatte. Gerade Aliens, die ja an Wänden und Decken entlang sprinten können. Gleichzeitig haben mich als Alien die Computergegner gerne mal verfehlt wenn ich schnell genug war und zwischen den Oberflächen variiert habe. Und bevor jemand mit Smart Gun und Plasma Caster kommt: die Dinger brauchen ca. 1 Sekunde um das Ziel zu detektieren und sich automatisch auszurichten, sonst ballern die auch nur stur geradeaus. Und taktisches Training? Dafür gibt's das taktische vorrücken (komplexe Aktion) aller Marines, die sich ein Feld bewegen und dann vor allen anderen Figuren eine Sentry-Aktion durchführen können. Aber ich würde schon zwischen vorrücken und abwarten unterscheiden. Fußt halt aber wie gesagt nicht auf BW-Zeiten oder meiner allseits bekannten Jahre bei der Fremdenlegion, sondern aus dem digitalen Kampf als Colonial Marine gegen Aliens und Predatoren oder Alien gegen Predatoren und Marines oder Predator gegen Aliens und Marines. ;) Und unter Berücksichtigung kleinerer Abstriche (da es sich hier um ein Brettspiel handelt) finde ich schon, dass die Atmosphäre der Filme und der Spiele gut rüber gebracht wird und einigermaßen nachvollziehbar ist. Dass die Regeln nicht perfekt sind und man durchaus das ein oder andere verbessern könnte bzw. es Fehler gibt habe ich immer gesagt. Aber sie sind dennoch gut, machen Spaß und sind auch nicht schlimmer als andere.

Das Schießen in einen Nahkampf mit Malus, selbst wenn kein Kämpfer der eigenen Fraktion beteiligt ist, mutet zwar auf dem Papier seltsam an, aber ich kann auch damit leben. Denn wenn ich dem Predator da vorne helfe, indem ich die Aliens mit denen er gerade ringt um ballere, wird er sicher nicht freundlich winken wenn er sich danach zu mir umdreht. Und wenn er dann auf mich zu kommt, dann nicht um mir einen Strauß Blumen zu überreichen. Vielmehr ist er dann noch fitter als vorher und haut mich noch sicherer einfach um. Man kann also durchaus davon ausgehen, dass allein schon aus taktischen Überlegungen auch in solchen Situationen gezielt geschossen wird und man nicht einfach mal rein hält, außer mit Waffen, die so oder so keinen Unterschied machen wie Flammenwerfer oder Granaten.

bearbeitet von Andarion

Sherman: "Do you SEEK the gloom in live, or does it come find you?"

Filmore: "We meet halfway." - Sherman's Lagoon

Mein Durcheinander auf der TabletopWelt; Minikrieger - mein Miniaturenblog; Brückenkopf-Online Portal; Iyanden - Die Geisterkrieger (P500)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also, jetzt habe ich mir (wie gewünscht) die Mühe gemacht und ein paar konkrete, harte Punkte gebracht und es ist plötzlich Ebbe im Karton. Jetzt werde ich mit einem Verweis auf einen Link abgespeist der nicht mal Antwort auf meine Fragen gibt. Und alles was ich sage, ist plötzlich nur mein persönlicher verdrehter Geschmack.  Enttäuschend!

 

Hat von euch AVP-Begeisterten Regelkennern wirklich niemand das Herz, auf meinen Punkt mit dem überfüllten Tile und der regeltechnischen Unmöglichkeit des Engagements einzugehen? Ich hätte das wirklich gerne geklärt.

 

Oder auf den anderen Punkt mit dem Feuer auf ein von unterschiedlichen Feinden besetzten Tile? Solche Schnitzer müssten doch auch Leuten aufstoßen, die das Spiel insgesamt gut finden. Und das hat nichts mit Komplexität zu tun. Eine klitzekleine Änderung im definierenden Satz hätte schon gereicht.

 

Und wenn es im Computerspiel ein paar mal vorkommt, dass man ein Alien nicht trifft, das über die Kreuzung rennt (vielleicht weil man zu wenig geübt hat?), ist es für's Brettspiel eine gute Regelung, dass jede Figur das immer machen kann (z.B. auch ein Marine gegen einen Predator auf Überwachung)? Nein, das entwertet (ganz objektiv!) die Fähigkeit von allen Spielfiguren, die Schusswaffen haben und das damit zusammenhängende Spielgefühl des Spielers.

 

Apropos Chancen: Ich könnte jetzt auf der anderen Seite auch noch mit den Chancen für Aliens anfangen (z.B. dass ein Stalker nur eine lächerliche Chance von 10% hat, einen Marine mit Messer in einem Nahkampf zu verletzen). 

Da steht ein Marine umringt von Aliens mehrere Runden herum und nichts passiert. Statt völlig bescheuerte Boni abseits der Realität/Plausibilität zu vergeben, hätte ein simpler Bonus für Übermacht dem Spiel eine profunde Verbesserung für taktisches Handeln gebracht. 

 

Oder auch das ist in unseren Runde schon öfter mal passiert: Aliens stehen mehrere Runden lang hinter einer verschlossenen Tür und der Spieler darf zuschauen, wie andere das Missionsziel erreichen…

 

Und dass der Game-Designer keinen Finger krumm macht, um die Community ein klein bisschen darüber zu informieren wie er seine Ergüsse gemeint hat: Ist das okay? Sollte ein Spiel dieser Größenordnung nicht ein bisschen Support bieten? Ich habe irgendwie das Gefühl, dass man bei Prodos die Entwicklung der Regeln etwas lasch gesehen hat - und der Gedanke liegt nahe, wenn man schaut wie sie das jetzt mit dem Regelsupport angehen.

bearbeitet von Niceyard
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deine Zweifel an meiner Befähigung ein Computerspiel zu bedienen. Ich lade dich gerne auf ein Match ein um zu testen wer von uns den besseren Abzugsfinger hat. ^^

Was die Sache mit den Links betrifft, würfelst du gerade Leute durcheinander.

Was die Sache mit den Regeln betrifft hast du bisher nur Situationen aufgelistet, die eindeutig geregelt sind. Was du machst ist die Regel zu hinterfragen, aus welchen Gründen auch immer. Da kann dir aber keiner helfen außer dem Regelschreiber, denn keiner von uns kann Gedanken lesen. Und ob sich der Regelschreiber jemals vor dir rechtfertigt für das was er da gemacht hat, bleibt zu vezweifeln.

Damit bleibt nur der Fakt, dass AvP garnicht so viele Regellücken hat wie du dem Spiel vorwirfst. Es handelt sich mehr um subjektive Lücken in der Sinnhaftigkeit, die scheinbar vor allem aus der Vereinfachung als Brettspiel resultieren.

bearbeitet von Andarion

Sherman: "Do you SEEK the gloom in live, or does it come find you?"

Filmore: "We meet halfway." - Sherman's Lagoon

Mein Durcheinander auf der TabletopWelt; Minikrieger - mein Miniaturenblog; Brückenkopf-Online Portal; Iyanden - Die Geisterkrieger (P500)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deine Zweifel an meiner Befähigung ein Computerspiel zu bedienen. Ich lade dich gerne auf ein Match ein um zu testen wer von uns den besseren Abzugsfinger hat. ^^

Mein Zweifel scheint schwer an deiner Ehre zu kratzen. Der Witz daran ist aber genau andersherum, nämlich dass man es durchaus manchmal schafft. Im Brettspiel passiert es aber gar nie.

 

Ich habe aber langsam doch den Eindruck, dass es euch hier eigentlich nur ums Rechthaben geht, weil mantra-artig wiederholt wird, dass alles gar nicht so schlimm ist, ohne auch nur auf einen Punkt von mir konkret eingegagen zu sein. Ich habe irgendwie das Gefühl, ich bin hier in einem Forum ohne wirklichen Diskurs gelandet. Die einzige richtige Meinung, die man hier haben darf, ist offenbar dass alles toll ist und wenn man Bedenken äußert wird alles relativiert - aber bloß nicht inhaltlich konkret sondern nur mit Allgemeinaussagen.

 

Wie ist das denn z.B. mit dem Feld voller Predators oder Marines, die verhindern, dass sie von jemand im Nahkampf angegriffen werden können. Natürlich ist die Regel unmissverständlich formuliert. Aber sie ist halt totaler Mumpitz! Da sei doch stattdessen gestattet zu sagen, es ist missverständlich formuliert, weil der Autor es sicher anders gemeint haben muss.

Außerdem möchte ich mal anmerken, dass viele Leute (mich eingeschlossen) echte Schwierigkeiten haben, diese Regeln richtig zu verstehen. Formal-logische Richtigkeit hin oder her - die Verständlichkeit eines Textes hängt letztlich auch an seiner Güte. und die kann man ja durchaus anhand der gestellten Fragen im offiziellen Forum ableiten.

 

Aber die Fragwürdigkeit von Regelformulierungen war ja nicht mein einziger Punkt. Was ist mit den ganzen Regeln bzw. den daraus resultierenden Wahrscheinlichkeiten, die zu einem Spielgefühl führen, das einfach null und nichts mit dem zu tun hat, was wir alle aus den Filmen kennen?

bearbeitet von Niceyard
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn so viele anderer Meinung sind (und einige davon schon ewig im Hobby und sich einen Ruf für in der Regel faire (wenn manchmal auch recht kritische) Beurteilungen auf fundierter Basis erarbeitet haben, könnte es evtl. auch an dier liegen.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hm, jetzt bist du endgültig vom Thema weg und bringst die Diskussion auf die Metaebene - durch den Verweis auf die eigene zahlmäßige Überlegenheit und den eigenen guten Ruf. Macht das eine nicht vorhandene Argumentation wirklich besser?

Und findest du dich, Andarion und Darkover viele? Ich jetzt nicht so. Aber unter den Dreien sind immerhin zwei Moderatoren. Da hätte ich mir eine andere Reaktion vorgestellt.

Vielleicht hängt die persönliche Meinung auch irgendwie mit dem deutschen Vertrieb von AVP zusammen. Meinetwegen okay. Aber dann könnte man auch interessiert sein, wie man sich verbessern kann und Kritik von Fans "professioneller" sehen. Wenn jemand etwas kritisches zu einem Spiel zu sagen hat, das ich selbst gut finde oder an dem ich sogar selbst beteiligt bin, dann stürz ich mich normalerweise voller Interesse drauf, wie man die Punkte verbessern könnte.

 

Immerhin habe ich (blauäugig vertrauend) für das Spiel eine Stange Geld gelöhnt und dann das (nicht) bekommen, wovon ich sprach. Generell erst mal kein Problem, weil man das lösen könnte. Aber diese für mich etwas unverständliche Verschlossenheit für eine kritische Diskussionskultur (vor allem bei Prodos Games) führt nicht dazu, dass sich meine Meinung zu den Spielregeln ändern kann. Schade, schade.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Unterstellungen kannst du dir sparen. In der Vergangenheit hat sich oft genug gezeigt, dass die genannten (auch auf dem BK) Spielsysteme fair beurteilen können, selbst wenn sie für oder nicht für Firmen arbeiten die diese vertreiben.
Der Verweis ist nur eine Referenz auf die belegte eigene Erfahrung in dem Bereich. Und Erfahrung benötigt man um Spiele wirklcih gut einschätzen zu können.

Wie schon vorher mehrfach schon von Andarion geschrieben, ist es eher so, dass du das Spiel in der Form nicht magst, was auch dein gutes Recht ist. Die technischen Sachen wurden aber sauber wiederlegt. Professionell bedeutet übrigens nicht, dass man jede Kritik unwiedersprochen hinnehmen muss. Ich persönlich spiele z.B. AvP gar nicht und arbeite nicht einmal ansatzweise daran mit (was nicht bedeutet, dass ich mich nicht damit beschäftigt hätte), weiß aber doch um seine Schwächen und Stärken. Das Spiel muss an einigen Stellen sicher noch geschliffen werden, der Totalausfall denn du da aber herbeireden willst ist es sicher nicht.

Wer Spiele blauäugig kauft ohne sich mit den Regeln vorher zu beschäftigen ist selber schuld. Ich kaufe / unterstütze Spiele nur dann via KS, wenn ich vorher Einblick in die weitgehend fertigen Regeln bekomme. In deinem Fall wäre es wohl vernünftiger gewesen auf den Release des Spieles zu warten und sich dann die Reviews anzusehen, ob es dir liegt.

Prodos ist schon offen, ich kann aber auch verstehen, dass sie nicht mehr sofort auf jene Sachen anspringen, die sich durch sauberes Regelstudium von selbst lösen lassen.

bearbeitet von Duncan_Idaho
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Tut mir leid, dir das so offen sagen zu müssen, Kater. Aber meine "Unterstellung" ist nunmal genau der Ruf, den du dir zumindest in diesem Forum seit Jahren hart erarbeitet hast. Ich gewinne immer wieder den Eindruck, dass du entweder die Beiträge der "Gegenseite" gar nicht liest oder zumindest inhaltlich übergehst, oder die "Profikarte" ziehst wie auch hier wieder. Oberflächlich scheint es so, als würdest du ein "agree to disagree" einräumen, dass Niceyard einige Regeln so eben nicht mag, das sein gutes Recht sei usw. Dabei hättest du's belassen sollen. Jetzt kommt aber doch wieder die Keule, dass er als doofer Laie das ja sowieso nicht richtig beurteilen kann und mal lieber die Füße still halten soll, wenn sich "erwachsene Spielekenner" unterhalten. Und da fragst du dich, wer hier als arrogant rüberkommt und warum?

 

Inhaltlich stimme ich ja durchaus teilweise mit dir überein. Aber die Form, mir der du das hier und in anderen Themen rüberbringst, lässt eben nicht selten arg zu wünschen übrig.

58aad0f824e07_unitedcolorsofamaxon_200x6

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nu is aber mal gut mit den persönlichen Angriffen. Von beiden Seiten.

@niceyard: Ist ja nicht so, dass der Vertrieb mehr Macht als es zu verkaufen. Von daher sind die Einflussmoglichkeiten nicht gegeben.

@Duncan: Wer in einem Forum mit der Schiene "meine Meinung ist besser weil ich bin lang i. Hobby" argumentiert muss damit leben, wenn so ne Antwort kommt.

Generell ist glaub ich niemand der Meinung, das AvP der heilige Gral des Spieldesigns ist. aber von den aktiv prostenden hier scheint es auch nur eine Minderheit für einen Totalausfall zu halten.

Generell kann man es nicht allen recht machen und wahrscheinlich will man das auch nicht. Unterschiedliche Kunden haben unterschiedliche Ansprüche und es scheint als ob Niceyard eine (kleine?) Gruppe von Kunden repräsentiert deren Ansprüche für Prodos im Moment nicht relevant sind.

Was die Deutschen Regeln angeht (für die nicht der VME sondern Prodos verantwortlich ist): Nach dem was ich davon gesehen habe ist es kein großer Verlust sie nicht zu haben :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zuerst mal gebe ich Roughneck recht.. es dreht sich zu sehr im Kreis. Und gerade mit Duncan und Niceyard sind auch zwei "Diskussionskünstler" aneinader geraten :P

Übrigens glaub ich nicht wirklich das Duncan länger im Hobby ist als Niceyard oder professioneller ist..

Wollte ja auch ursprünglich die deutschen regeln von AvP, aber ich glaube man sich die auch sparen. Finde die Space Hulk Adaption von Niceyard ganz gut und hoffe auf eine sinnvolle version der Tabletopvariante von AvP. Von den Minis bin ich nach wie vor begeistert ... Und in letzter Zeit mal und bastel ich eh mehr als ich spiele..

Just my two cent ...

wer will kann sich jetzt gern wieder gegenseitig ... wasauchimmer ;)

Bemalte Minaturen 2014: 152  //  2015: 108  //  2016: 114 // 2017: 104 // 2018: 115// 2019: 107

 Kodiaks Allerlei // Kodiaks Allerlei II: "30 Jahre Hobby sind nicht genug!"

Time And Relative Dimensions in Space - Ein Doctor Who Projekt

Die PRODOS Leichenhalle: Warzone Resurrection und AvP Unleashed

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das Predalien gehört eher zu den Aliens, als zu den Predatoren, oder?

bearbeitet von Helle

Helles Heerschau >> 2023 << 2022 2021 2020 

Bemalte Modelle 2023: 7! '22: 66!, '21: 190! '20: 80!, '19: 112!, '18: 171!, '17: 94! '16: 38! '15: 50! '14: 38! '13: 16! '12: 53! '11: 39! '10: 256! '09: 52! '08: 123! '07: 114! '06: 12! '05: 9! '04: 104!

 

 

Fordere viel von dir selbst und erwarte von anderen wenig, so bleibt dir mancher Ärger erspart! - Konfuzius

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.