Jump to content
TabletopWelt

KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten zur 7. Edition


Empfohlene Beiträge

... und Attacken in der Kampfunterphase die Rede. Worauf bezieht sich im zweiten Satz nun das "pro Phase"?

Weiteres Problem: Warum weicht GW selbst beim englischen Text vom Regeltext der sechsten Edition ab?

Dort wurde eplizit die Schussphase gennant:

Ich bin da ganz bei Deiner Schlussfolgerung:

Erfolgte die Änderung nur, damit klarer ist, dass man Granaten auch fürs Abwehrfeuer verwenden kann?

Eben das.

*******************

Exkurs:

Was das Plural betrifft:

Only one grenade (of any type) can be thrown by a unit per phase.

Völliger Quatsch, das im Plural zu formulieren, wenn es immer nur eine / Phase wäre.

*******************

MfG

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 840
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Der Absatz über Fahrzeuge, Waffenstellungen und Monströse Kreaturen ist wohl eher der den man für Granaten im Nahkampf verwenden sollte. 

Da man diese Granaten "anheften" muss damit sie wirken kann meiner Interpretation nach hier nicht die Rede von "Werfen" sein.

Auch wird hier von Modellen anstelle von Einheiten gesprochen. Ist ein Modell mit einer Granate ausgerüstet darf es diese anstelle einer Attacke mit den angegebenen Nachteilen einsetzen.

 

Die Regel für werfen bezieht sich scheinbar wirklich auf die Schussphase und das Abwehrfeuer in der Nahkampfphase.

Nach den Regeln der 6. Edition hätte die angegriffene Einheit mit allen Modellen Granaten werfen können.

bearbeitet von kaeldavan
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt glaube ich endlich gerafft zu haben, was Raven17 mit Plural meinte:

In der Nahkampfphase würden durchs Abwehrfeuer und anschließende Einsetzen im Nahkampf zwei Mal Granaten (pro Einheit) benutzt werden.

 

Okay, hat lange gedauert, aber dann ist wohl wirklich alles beim Alten geblieben: 1 Granate pro Einheit fürs Schießen (Schussphase und/oder Abwehrfeuer) und 1 Granate pro Modell im Nahkampf. Hätten die aber wirklich schöner formulieren können, z.B. mit einem Beispiel.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab im RB irgendwie nichts gefunden, was es verbietet, dass Einheiten Mehrfach von der selben Psi-Kraft betroffen sind, solang bei der kraft steht, dass die Effekte kummulativ sind. Lief dann drauf hinaus dass in einem Spiel gestern gegen Dämonen 4 Psioniker den ersten Spruch der verderbten Dämonologie kannten und so nahezu die gesammte Dämonenarmee immer einen 2++ hatte... wie ihr euch vorstellen könnt ein wirklich mäsig spannendes Spiel.

 

Was haben wir übersehen? Oder haben die neuen Dämonen auch ohne Beschwören mit etwas Würfelglück beim Psikräfteauswürfeln einen neuen Godmode? Da braucht man nicht mal mehr das olle Buch der Namen...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum einen müssen die Modelle (nicht Einheiten), die den verbesserten Rettungswurf haben wollen in 12" um den Psioniker stehen, der die Kraft wirkte. Für den 2++ müsste ein entsprechendes Modell also gleichzeitig innerhalb von 12" zu mindestens 3 Psioniker mit dieser Psikraft stehen.

Zum anderen kann man durchaus argumentieren, dass sich der Satz "Dies ist kommulativ mit anderen Modifikatoren des Rettungswurfs..." auf den Spruch an sich bezieht und er damit nicht stapelbar ist. Eventuell schafft das englische Regelwerk da mehr Klarheit?

Edit: Klarheit schafft der Passus Segen auf Seite 26. "... Eine Einheit kann den Vorteil eines bestimmten Segens pro Spielerzug nur einmal erhalten, ..."

bearbeitet von Knibbe
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist den das jetzt mit den neuen Missionzielen genau? Ist es richtig, dass man z.B. sichere Missionsziel 3 gutgeschrieben bekommt, wenn man hinrennt und es in seiner Runde hat?

 

Falls dem so wäre macht das alles keinen Sinn, da man einfach in der ersten Runde draufstellt (Bikes, Bestien, Kav. etv oder sogar mit rennen) und dann am Ende der Runde den Siegespunkt erhält. Wenn man das MZ nicht 1 Runde lang halten muss, dann macht all das keinen Sinn. Warum nicht? Weil der Gegner nicht die Möglichkeit hat was dagegen zu tun und der mit vielen solcher (als Bsp. 6 Karten am Anfang) Karten am Anfang gleich das Spiel entscheiden kann. Oder wie bei dem Spiel von heute in der 2ten Runde....

 

PS:

Unbound ist käse, Dämonen beschwören ist käse (1 Blutdämon und 2x 10 Zerfleischer haben das Spiel entschieden, ohne die wäre das Spiel bereits in der 4 Runde verloren gewesen. Das der Dämon trotz Patzer kommt ist eine sinnlose Regel). ---> Das muss man unbedingt mit Hausregeln klären! 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man so viele Würfel werfen kann wie man möchte, dann kommt der wenn man den Zauber hat recht einfach. Man werfe alle seine Würfel, hat oft genug 4+ dabei (un unserem Fall 6 mal) und der Gegner darf dann bannen. Mit 6 Würfeln auf die 6+. Wurde nicht geschafft. Zauberpatzer ist egal, da der Zauber gelingt. Und schon war der Blutdämon da. Der und die Zerfleischer haben das Spiel quasi allein entschieden (Blutdämon 3 Panzer und 1 Trupp SM`s genascht und die Zerfleischer einen Trupp Protektorgarde). Ja, der Orkspieler! xD hat dadurch gewonnen.

Wenn das alles so richtig war, dann ist das nicht schön. Die Psiphase ansicht finde ich nicht schlecht aber so starke Sprüche müssen nicht sein. Btw. den Vortex der Verdammnis war auch im Spiel. Auch TK - Waffen durch Psi sind uncool.

Unbound und Dämonologie sind nicht so prickelnd.

 

Im zweiten Spiel heute war es die Sache mit den Missionzielen. Wenn das wirklich so sein sollte, dann finde ich es auch nicht so toll. Mehr Sinn macht es, wenn man es dann 1 Runde halten muss, so hat der Gegner auch Zeit was dagegen zu unternehmen. Oder man erst am Ende der 2ten Runde halten kann. Anders ist es leider nur Glück, wer besser zieht und dann am Anfang schon viele Siegespunkte abgrasen kann.

 

Ich bin auch weitere Spiele gespannt. Hausregeln werden jedoch zu 100% kommen müssen. Leider.

 

Außer dem Kleinigkeiten fühlt dich die Edition mehr wie ein Update an. Es ist echt schwierig die neuen Änderungen zu finden.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber wird dann nicht trotzdem noch auf der Zauberpatzer tabelle gewürfelt? Und da kann er sich ja vorher schon noch selbst verletzen und eventuell sterben?

Zumindest hätte ich das so verstanden, auf Harakiri würd ich meine AM Psioniker da auch nicht schicken wollen ;-)

Wenn man so viele Würfel werfen kann wie man möchte, dann kommt der wenn man den Zauber hat recht einfach. Man werfe alle seine Würfel, hat oft genug 4+ dabei (un unserem Fall 6 mal) und der Gegner darf dann bannen. Mit 6 Würfeln auf die 6+. Wurde nicht geschafft. Zauberpatzer ist egal, da der Zauber gelingt. Und schon war der Blutdämon da. Der und die Zerfleischer haben das Spiel quasi allein entschieden (Blutdämon 3 Panzer und 1 Trupp SM`s genascht und die Zerfleischer einen Trupp Protektorgarde). Ja, der Orkspieler! xD hat dadurch gewonnen.

Wenn das alles so richtig war, dann ist das nicht schön. Die Psiphase ansicht finde ich nicht schlecht aber so starke Sprüche müssen nicht sein. Btw. den Vortex der Verdammnis war auch im Spiel. Auch TK - Waffen durch Psi sind uncool.

Unbound und Dämonologie sind nicht so prickelnd.

Im zweiten Spiel heute war es die Sache mit den Missionzielen. Wenn das wirklich so sein sollte, dann finde ich es auch nicht so toll. Mehr Sinn macht es, wenn man es dann 1 Runde halten muss, so hat der Gegner auch Zeit was dagegen zu unternehmen. Oder man erst am Ende der 2ten Runde halten kann. Anders ist es leider nur Glück, wer besser zieht und dann am Anfang schon viele Siegespunkte abgrasen kann.

Ich bin auch weitere Spiele gespannt. Hausregeln werden jedoch zu 100% kommen müssen. Leider.

Außer dem Kleinigkeiten fühlt dich die Edition mehr wie ein Update an. Es ist echt schwierig die neuen Änderungen zu finden.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz sicher? Wir reden jetzt zB vom Spruch Besessenheit, da steht wenn diese Psikraft erfolgreich gewirkt wird, wird der Psioniker sofort als Verlust entfernt.

Ich hätte das jetzt so gespielt:

1.) Psitest auf Besessenheit (Geht fast nicht ohne Gefahren des warp)

2.) Gefahren des Warp durchführen (kann sein das das Modell stirbt)

3.) Wenn das Modell schon durch GdW gestorben ist, kann es laut Psikraft nicht entfernt werden, daher kann ich den Spruch nicht mehr durchführen.

 

Wie gesagt, das wäre jetzt nur meine Interpretation und ich denke so wird in unserem Spielerkreis auch gespielt werden.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie gesagt, das wäre jetzt nur meine Interpretation und ich denke so wird in unserem Spielerkreis auch gespielt werden.

Dann ist das eine Hausregel, die Ihr natürlich anwenden könnt - die aber nicht über das RB abgedeckt ist.

S.24 die "Ablauf"-Tabelle und S.25 "PSI Test ablegen" sind eindeutig formuliert. Eine gelungener Test kann nur durch einen entsprechend gelungenen "PSI-Resistenztest" negiert werden.

Die Gefahren des Warp sind prinzipiell völlig unabhängig von einem gelungenem / nicht gelungenem PSI-Test; dieser spielt nur insoweit eine Rolle, als das man nur und einzig beim Versuch, eine PSIKraft zu wirken, eine Gefahr des Warp erleiden kann.

BSP: Du nimmst 12 Würfel zum wirken von Dämoneneinfall und würfelst 1,1,2,6,3,6,3,2,2,1,3,2. Dann hast Du 2 Warppunkte generiert - die nicht ausreichen, um den PSI Test zu bestehen; erleidest aber trotzdem eine Gefahren des Warpattacke.

Wenn Du statt Dämoneneinfall Vortex der Verdammnis wirken wolltest, erleidest Du sogar zwei Gefahren des Warp.

MfG

bearbeitet von Raven17
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

!??!

Wenn Du auf den Lichtschalter drückst, dann ist doch egal, ob Du danach umfällst - das Licht geht trotzdem an. ;)

Die Kraft ist kanalisiert und der Spruch gesprochen - es gibt im RB auch sonst im 40k Regelsystem keinen zetlichen Abstand zwischen Auslöser und Wirkung.

Im weiteren gilt RB S.26 - "wenn die PSI Kraft nicht mit einem Resistenztest negiert werden konnte - wurde sie erfolgreich freigesetzt" -> der einzige Weg, den das RB vorsieht, um den Effekt eines gelungenen PSI Test zu negieren, ist also ein erfolgreichen Resistenzwurf.

MfG

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist aber nicht egal ob die Sicherung fällt ;-)

Du hast die Psikraft ja auch freigesetzt, aber wenn du den Effekt der Psikraft nicht durchführen kannst, dann hat sich die Sache ja schlussendlich erledigt oder?

Wie gesagt ich würde das so empfinden, es soll sich da jetzt bitte niemand auf den Schlips getreten fühlen :-)

bearbeitet von Fabse
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist aber nicht egal ob die Sicherung fällt ;-)

Du hast die Psikraft ja auch freigesetzt, aber wenn du den Effekt der Psikraft nicht durchführen kannst, dann hat sich die Sache ja schlussendlich erledigt oder?

Wie gesagt ich würde das so empfinden, es soll sich da jetzt bitte niemand auf den Schlips getreten fühlen :-)

Ich denke worüber du stolperst, ist der Flufftext.

Du musst das so sehen, dass das wie bei jeder anderen Kraft ist.

Psitest, bestanden, Bannen, nicht bestanden-> Psitest gewirkt. Modell wird entfernt, Gefahren des Warp entfällt.

Wäre die Kraft nicht gewirkt, wie bei Raven oben beschrieben, würdest du auch für die Gefahren würfeln.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, nein ich mein da gar nicht den Flufftext, den hab ich mir bisher noch gar nicht durchgelesen. Ich mein den Text darunter der die Auswirkungen der Psikraft beschreibt.

Laut der Abfolgetabelle wird zuerst der Psitest durchgeführt, danach mögliche GdW abgewickelt und danach der Effekt der Psikraft (egal ob der Psioniker durch eine GdW verwundung gestorben ist oder nicht)

Nun steht in der Psikraft als Effekt: "Wenn diese Psikraft erfolgreich freigesetzt wird, wird der Psioniker sofort als Verlust entfernt", diesen Effekt kann ich aber schon gar nicht mehr regulär ausführen, weil der Psioniker schon durch eine GdW Verwundung gestroben ist und entfernt wurde.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.