Jump to content
TabletopWelt

KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten zur 7. Edition


Empfohlene Beiträge

  • Antworten 840
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Zur letzten Frage: doch es ist möglich, dass in einer Einheit mehrere Modelle, die ursprünglich mehrere LP hatte, auf einen runtergekloppt wurden, da ja der Beschuss aus verschiedenen Richtungen kommen kann und so das nächste Modell ein anderes sein kann. Außerdem gibt es ja noch "Achtung Sir" (das, um es sicherheitshalber zu erwähnen, vor den Schutzwürfen abgehandelt wird).

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi ich hab mal zwei Fragen:)

1. Welchen Deckungswurf erhalten Modelle hinter einem Geländestück? Pauschal einen 5+ oder den Deckungswurf den das Gelände geben würde? (Ruine 4+, Wald 5+, befestigte Ruine 3+ etc.)

2. Wenn ich mit Schnellfeuerwaffen auf halbe Reichweite schieße, werden Verluste nur bis zur halben Reichweite entfernt, oder auch darüber hinaus? Sprich wenn 5 Marines auf 10 Orks schießen und von denen sind lediglich zwei auf halber Reichweite, kann ich dann mit dem Schnellfeuer nur zwei Orks rausnehmen oder theoretisch alle?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie schon im Eldar-KFKA aufgeführt wurde, ergeben sich mehrere Schwierigkeiten mit dem Begriff "erlaubt":

GW hat das Supplement Iyanden nicht mehr im Programm zum Verkauf. Das ist ja auch der normale Weg bei Sachen, die durch etwas Neues (Regelbuch, Codex) ersetzt werden. Andererseits wären dann auch limitierte Sachen nicht mehr gültig, wenn sie ausverkauft sind.

GW stellt ja leider nie klar, was noch gilt. Nach den vorhandenen FAQs kann man auch nicht gehen, da sich unterschiedliche Versionen bei der Black Library und GW-Seite finden. Inklusive einem FAQ für die vorherige Version des Grey Knights Codex.

Stärkstes Argument bleibt abermals, dass sich Iyanden auf den Codex Eldar und nicht den Codex Eldar Craftworld bezieht.

Vor dem gleichen Problem stehen auch die Imperial Fists und Iron Hands Supplements, da der neue Space Marines Codex schon in den Startlöchern steht.

Ob etwas erlaubt ist, sollte wohl eher in der Gruppe entschieden werden, in der man spielt. Was beispielsweise durch Absprachen oder eine Regelung der Turnierleitung geklärt werden mag.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich meine Armee in Schlachtordnung spiele (also zB ein Hauptkontingent und 3 Formationen dazu) haben dann auch die Standards der Formationen die Sonderregel "Missionsziel gesichert" oder nur die Standards des Hauptkontingents?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Müssen Schocktruppen von dieser Regel gebrauch machen? Oder kann ich diese auch normal aufstellen?

Frage eines zukünftigen Dämonen, und nein, ich habe im Regelbuch nichts dazu gefunden, zumindest nichts eindeutiges.

Danke für eure Hilfe.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es kann anhand des Hinweises bei der Sonderregel, dass manche Einheiten als Schocktruppen eintreffen müssen, argumentiert werden, dass wiederum alle anderen Einheiten die Wahl haben.

Landungskapseln der Space Marines müssen beispielsweise als Schocktruppen aufgestellt. Es steht also der Zwang dazu explizit dabei.

Bei Dämonen ist dies nicht der Fall, sie haben die Wahl. Diese Wahl muss aber vor dem eigentlichen Spielbeginn gegenüber dem Mitspieler geäußert werden. Es kann sich also nicht unentschieden werden, wenn eine Einheit aus der Reserve kommt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich meine Armee in Schlachtordnung spiele (also zB ein Hauptkontingent und 3 Formationen dazu) haben dann auch die Standards der Formationen die Sonderregel "Missionsziel gesichert" oder nur die Standards des Hauptkontingents?

Wenn du mit "Hauptkopntingent" das "Kombinierte Kontingent" meinst...nur dieses Kontingent (und das Alli-Kontingent) haben Obj Sec. Mit Hauptkontingent hat das nix zu tun, man kann auch irgendeine Formation zum Hauptkontingent ernennen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie genau misst man eigentlich bei Fliegern den Sichtbereich / Feuerwinkel der Waffen? Bspw. bei ner Vendetta. Die sind ja nicht Turmmontiert, haben also 45° im ganzen, sprich 22,5° zu jeder Seite. Gilt das auch nach oben und unten? Oder wie geht das dann? Wir kommen immer mal wieder zu dieser Diskussion und irgendwer argumentiert dann immer, dass man dann ja einfach die Modelle quasi "im Sturzflug" auf die Ständer packt, damit man sinnvoller auf nah stehende Modelle schießen kann...-.-'

 

Gruß!

DerBaron

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gelten die gleichen Sichtbereiche für Flieger, wie auch bei anderen Fahrzeugen. D.h. sie sind an die Sichtlinien der Fahrzeugwaffen gebunden, so wie auf Seite 74 im Regelbuch beschrieben. Demnach soll angenommen werden, dass sich nicht ausrichtbare Waffen vertikal, also nach oben und unten um je 22,5° schwenken lassen, genau wie auch nach Links und Rechts. Daraus kann sich bei so einigen Fliegern ein toter Winkel für den Beschuss auf Bodeneinheiten ergeben.

Ich kann nachvollziehen, dass in solchen Fällen es mühselig ist Feuerwinkel zu ermitteln, aber ein fiktives freies Schwenken des Flieger ist nicht durch das Regelbuch gedeckt. Ansonsten könnte man auch die Frage stellen, warum nicht auch Antigravfahrzeuge ihren Winkel ändern können. Wie weit kann dann der Rumpf geschwenkt werden, 90° jeweils nach oben und unten? Oder warum dann der Grot direkt vor dem Predator-Panzer auf Grund der Waffenwinkel sicher sein soll, beim Stormraven aber nicht.

Bestimmen von Sichtlinien (Waffenwinkel, Deckung, etc.) kann neben dem Abweichen von Schablonen (Richtung, Entfernung und getroffene Modellzahl) zu den schwierigen Sachen gehören, da man sich mit dem Gegner einigen muss. Im Falle der Waffenaufhängungen habe ich mir eine 45°-Pappschablone erstellt, um leichter meine Einheiten passend ausrichten und damit argumentieren zu können. Das nimmt dem Spiel aber leider etwas den Spaß und macht es eher zu einer Positionierungswissenschaft.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ansonsten ist auch noch auf der GW Flammenschablone ein 45 Grad Radius eingezeichnet. Damit kann man das gut abmessen. Als Faustregeln ergibt sich daraus, dass man bis neun Zoll direkt vor dem Flieger nicht schießen kann. Hängt natürlich ein bissche vom Flieger, aber das ist ja auch nur eine grobe Richtlinie.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, 


fange erst mit 40K und Dämonen an. Habe mir den Codex besorgt und das Regelbuch, sowie eine Packung Seuchenhüter und Rosa Horrors sowie ein Päckchen Kreischer. 


Und schon meine erste Frage:


Habe gelesen, dass man die Armee vor dem Spielen aufteilen muss und dann würfelt, welcher Teil als Schocktruppen kommt. Wo steht das denn im Codex???


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich stimme deiner Argumentation zu: Da Stampfattacken nicht ausgeschlossen sind, wenn sich zwei superschwere Läufer oder gigantische Kreaturen im Nahkampf befinden, können die Stampfattacken auch gegen andere, umstehende Einheiten gerichtet werden.

 

Persönliche Meinung: Ich glaube nicht, dass es Intention ist die Stampfattacken gegen andere Einheiten außerhalb des Nahkampfs richten zu dürfen. Da der Regeltext dies aber nicht ausschließt, kannst du so verfahren, wie du es beschrieben hast.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.