Jump to content
TabletopWelt

KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten zur 7. Edition


Empfohlene Beiträge

  • Antworten 840
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Es gibt keine Formation mit der du einen Knight allein spielen kannst.

Der Warlord muss immer aus dem Primary Detatchment kommen.

Wilst du also einen Knight als Worlord dann musst du auch ein Eldar Detatchment als Primary Detatchment auswählen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jeden Falls nicht, wenn du ihn als Teil des Hautkontingentes  stellen willst. Denn alle Teile eines Kontingentes müssen aus dem selben Codex (oder gar keinem, wie z.B. Befestigungen) stammen. Was imperiale Ritter einzigartig macht, ist dass sie eine eigene Art eines Kontingents haben, das ähnlich einem Verbündeten-Kontingent funktioniert (also nicht das Hauptkontingent sein darf), aber statt HQ, Standard, etc. nur 1-3 LoW Auswahlen enthält, die alle aus dem Codex "Imperial Knights" stammen müssen. Dies beeinflusst nicht die LoW-Auswahl im Hauptkontingent. Bedenke aber, dass die alliierten Regeln gelten, d.h. dass sie je nach Hauptkontingent evetuell als verzweifelte Verbündete oder schlechteres zählen.

bearbeitet von Appolyon
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Doch.

Ich fühle mich gerade an den Dialog aus dem Film Lord of War erinnert. Bevor aber endgültig das Chaos gewinnt:

Bitte unterscheidet zwischen der Auswahl Lord of War (Kriegskoloss, so wie Standard, HQ, Elite, Sturm oder Unterstützung) und dem Warlord (Kriegsherr der Armee).

Wie schon gesagt wurde, gibt es einen Wraithknight nicht in einer einzelnen Formation im Codex Eldar Craftsworld. Lediglich beim Craftworld Warhost Detachment ist es erlaubt, neben den Formationen, einen Wraithknight als Wraith-Construct in der Auxiliary Choice aufzustellen. Daher vielleicht der falsche Gedanke, dass ein Wraithknight eine einzelne Formation sei.

Ein Wraithknight kann also nicht einzeln zusammen mit Necrons in einer Armee in Schlachtordnung (battle-forged) aufgestellt werden, da er weder eine Formation ist, noch einzeln als Kriegskoloss ohne den Zwang zu einem HQ und zwei Standards der Eldar als Mindestpflichtauswahlen in einem kombinierten Kontingent (Combined Detachment) aufgestellt werden kann. Also müssten für den Wraithknight beispielsweise noch ein Autarch und 2 Trupps Dire Avengers mitgenommen werden oder es wird halt eine Armee in loser Ordnung (unbound) gespielt, um einen Wraithknight mitzunehmen.

Beim Codex Imperial Knights gibt es das Oathsworn Detachment, bei der es ein bis drei Kriegskoloss-Auswahlen gibt. Unter der Bedingung, dass dieses Detachment nicht das Hauptkontingent bildet, also nicht den Kriegsherrn enthält.

Es ist also möglich, einen Imperial Knight als Lord of War mittels eines Oathsworn Detachment in einer Necron-Armee in Schlachtordnung mitzunehmen. Dieser Lord of War darf aber nicht der Warlord sein. Alles klar? ;)

Edit: Appolyon war schneller. Das ganze Heraussuchen der Begrifflichkeiten kostet echt viel Zeit.

bearbeitet von Engelmacher
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay, doofe Frage (wie immer):

 

WANN genau kommen Schocktruppen-Reserven im Spiel an? In der Bewegungsphase oder "Zu Beginn des Spielerzuges"? Für Reserven wird ja vor der Bewegungsphase gewürfelt, und diese werden auch vor dieser Phase aufgestellt, wenn ich das richtig verstanden habe. Bei Schocktruppen steht allerdings, dass sie "in der Bewegungsphase, in welcher sie aufgestellt werden..." nichts mehr unternehmen dürfen.

 

Mir geht es vor allem darum, dass im Codex Daemonkin steht, dass beschworene Einheiten VOR der Bewegungsphase per Schocktruppen platziert werden, und somit z-B. in der Bewegungsphase den Bewegungsmodus ändern könnten (interessant für Dämonenprinz & Bloodthirster, welche somit VOR der Bewegungsphase im Jagdflug platziert werden können und dann IN der Bewegungsphase in den Normalflug wechseln könnten...)

 

Wie seht ihr das?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für Codex: Dämonen? Ja, stimmt, da diese den "normalen" Regeln für Schocktruppen folgen (bzw. alle fliegenden monströsen Kreaturen, die beschworen werden können in der Psiphase aufschlagen), die Warpsturm-Tabelle kommt in der Schussphase zum tragen, und bei CSM wird auf der Lohn des Chaostabelle gewürfelt, sobald man ein Charactermodell ausschaltet (was auch kaum VOR der Bewegungsphase stattfinden kann)...

 

Für Daemonkin? Eben nicht, da hier ja steht, dass z.B. der Bloothirster VOR der Bewegungsphase beschworen wird und SOFORT platziert werden muss...

bearbeitet von Urlok Melas
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist korrekt interpretiert, jedoch höchst umstritten und schwammigen Regelforulierungen von GW geschuldet. Die Deamonkin Blutzehnt Beschwörungen fallen aus dem normalen Schema raus....

 

Es gibt ein Turnier FAQ, was sich auch dieser Sache angenommen hat und die Dinge streng nach RAW geregelt hat:

KDK.1 Eine (1) gemäß "Blood Tithe Table" Reward 7 / Reward 8 "summoned" Flying Monstrous Creature (FMC): Betritt das Spiel gemäß dem "Turn Summary" von RB Seite 17 "At the start of the turn", also eindeutig VOR der Bewegungsphase. In dem Moment, wo eine so "summoned" FMC das Spielfeld betritt, MUSS der Bewegungsmodus für den laufenden Spielerzug SOFORT festgelegt werden! In der folgenden Bewegungsphase darf sich die FMC auch noch bewegen, dem festgelegten Bewegungsmodus entsprechend. (Weil das Bewegungsverbot für geschockte Einheiten nur für IN der Bewegungsphase geschockte Einheiten gilt!) In späteren Spielerzügen wird der Bewegungsmodus, ganz normal, zu Beginn der eigenen Bewegungsphase festgelegt. Alle sonstigen Erlaubnisse und Beschränkungen von "Deep Striking Units" bleiben ansonsten unverändert. Insbesondere ist in dem selbem Spielerzug, in dem die FMC "summoned" wurde, KEIN Nahkampfangriff möglich. [Klarstellung]

 

Dämonen ansich können es also nicht RAW.. Deamonkin haben mit dem Blutzehnt eine Ausnahme...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Yupp. Demonkin können beschworen werden um sind nicht im Flugmodus. Ist im englischsprachigen Raum auch Usus. Nur in Deutschland nicht. RAW aber absolut möglich, da sie nicht so reinkommen, wie normal beschworenes Zeug.

bearbeitet von Gorgoff
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hätt auch eine Frage bezüglich Defensivgranaten.

Wenn ein Modell in der Einheit die hat, profitieren dann alle davon?

 

Beispiel: Nurglegeneral auf Bike mit Seuchengranaten (Defensivgranaten) in 5 Bruten des Nurgle. Wenn die von einer Einheit Terminatoren angegriffen werden, profitieren dann alle von den Defensivgranaten des Generals? Sprich die Termis kriegen keine zusätzliche Attacke fürs Angreifen?

 

MFG ORK4

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kleine Noob Fragen zu unabhängigen Charaktermodellen im Nahkampf: Im RB steht, dass Verwundungen nur Modellen zugeordnet werden können, die sich im Basekontakt mit einem Feind befinden. Wenn ich jetzt also mein Charaktermodell nur in 2 Zoll (sprich in Basekontakt zu meinen eigenen Heinis) halte, kann es nicht attackiert werden? Klint irgendwie falsch, finde nur die entsprechende Regelpassage nicht ;-) 

P.S.: Funktioniert das mit Einheitenchampions genauso? 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Charaktermodelle sind verpflichtet, in der Angriffsbewegung in Basekontakt mit dem Feind bewegt zu werden. Wenn sie es nicht schaffen sollten dann werden sie eben so nah wie möglich hingestellt - Glück gehabt. Den Zusatz von früher (dass sie dann aber auch nicht kämpfen können) finde ich nicht

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im RB steht, dass Verwundungen nur Modellen zugeordnet werden können, die sich im Basekontakt mit einem Feind befinden.

Wo steht im Regelbuch, dass nur Modelle in Basekontakt Verwundungen zugeordnet werden können? Genau wie bei Beschuss bekommen die Modelle mit der geringsten Distanz die Verwundungen ab und man arbeitet sich dann nach hinten durch, siehe Regelbuch S.51 f. Konsequenz daraus ist, dass zunächst Modelle in Basekontakt Verwundungen erhalten, da sie die geringste Distanz zum Gegner haben. Das heißt aber nicht, dass nur Modelle in Kontakt verwundet werden können, sondern es wird halt bei diesen Modellen angefangen. Kein Modell in einer Einheit ist vor Verwundungen sicher. Selbst nicht kämpfende Modelle, also weiter als zwei Zoll zu einem befreundeten Modell in Basekontakt zum Gegner, sind nicht sicher vor Verwundungen. Gleiches bei Charaktermodellen in Herausforderungen: Auch sie können verwundet werden, wenn sie zu einer Einheit gehören bzw. dieser angeschlossen sind und keine weiteren Modelle der Einheit für Verwundungen übrig sind.

Charaktermodelle müssen lediglich bei Nachrücken-Bewegungen vorangig bewegt werden, siehe Seite 100 im Regelbuch. Bei der Angriffsbewegung gibt es nicht diesen Zwang.

bearbeitet von Engelmacher
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wo steht im Regelbuch, dass nur Modelle in Basekontakt Verwundungen zugeordnet werden können? Genau wie bei Beschuss bekommen die Modelle mit der geringsten Distanz die Verwundungen ab...

Auf S. 52 oben: "Eine Verwundung muss einem feindlichen Modell in Basekontakt mit einem Modell zugeteilt werden, das in dem jeweiligen Ini Schritt attackiert". Das mit der geringsten Distanz ist laut RB nur dann der Fall, wenn ein Modell kein feindliches im Basekontakt hat. Aber eigentlich auch wurscht, da die Begriffe "Basekontakt" und "nächstes Ziel" in diesem Falle eh identisch sind. 

Ich wollte es jetzt auch nicht unnötig verkomplizieren...nur um sicher zu gehen, dass ich es richtig gerallt habe: Charaktermodelle können im Nahkampf nur von Gegner attackiert werden, die diesen am nächsten stehen, riddig?  :gaga

bearbeitet von Thalarion
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, nicht ganz. Man attackiert keine Modelle gezielt. Es ist aber sinnvoll, Charaktermodelle nicht in der ersten Reihe stehen zu haben, damit sie nicht zu den erstbesten Opfern gehören.

Andersrum werden manche Chars als Tanks extra nach vorn gestellt, weil ihr Schutzwurf so gut ist. Wenn dann mal was kommt, was den Schutzwurf negiert, kann man ja immernoch Achtung Sir probieren.

MfG, Poc

bearbeitet von RellikPoc
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Folgende Frage habe ich schon einmal gestellt aber außer einer Diskussion kam leider nicht mehr heraus. Also stelle ich sie erneut:

Darf ein Psioniker so viele Sprüche versuchen zu wirken wie er kennt oder maximal so viele wie er Meisterschaftsgrade hat?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.