Jump to content
TabletopWelt

KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten zur 7. Edition


Empfohlene Beiträge

  • Antworten 840
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Hallo zusammen,

ich habe auch mal ein paar Fragen:

1. Werden Explosivwaffen immer auf einem Modell zentriert oder darf man sie legen wie man möchte? (Wir spielen das mal so, mal so)

2. Darf man seine Truppen frei nach Belieben aufstellen, solange immer ein Modell der Einheit in 2 Zoll steht? Beispielsweise kreisförmig  mit großer, freier Fläche in der Mitte? 

3. Darf man nicht verhinderte Verwundungen frei nach Belieben aufteilen bei Einheiten mit mehr als einem LP? Beispiel: 3 Ogryns verlieren 3 LP. Dürfte ich jetzt bei jedem je 1 LP abziehen oder muss man wenn möglich Modelle entfernen. DIe Kyborgs meines Kumpels sind dadurch ziemlich stabil, da er fröhlich die LP-Verluste reguliert, der Sausack :)

 

Vielen Dank im Voraus :)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1. Das Loch der Schablone muss komplett über der Base liegen, nicht aber zwangsläufig in der Mitte. (RB, S. 158)

2. Die Koherenz ist gegeben, solange man von jedem Modell der Einheit eine "Kette" über andere Modelle des Trupps zu jedem anderen Modell ziehen kann und dabei nie mehr als 2"  (6" vertikal) dazwischen liegen (RB S. 19). Der von dir angegebene Fall  ist praktisch der selbe wie auf dem ersten Diagramm auf Seite 19 im RB, nur dass die Kette gebogen ist und am Ende wieder zusammen läuft - ergo kein Problem.

3. Treffer werden dem vordersten Modell zugeteilt und dieses macht seine Schutzwürfe. Wenn es die vergeigt, verliert auch dieses Modell den Lebenspunkt und kein anderes. Der Einfachheit halber werden halt meistens alle Schutzwürfe gleichzeitig abgehandelt, da die Modelle der einheit den selben haben, aber das ändert nichts daran, dass die Treffer erstmal alle auf das selbe Modell gehen, bis dieses ausgeschaltet wurde (von Spezialfällen wie "Achtung Sir!" mal abgesehen). Wenn man aber von zwei Seiten auf die Einheit schießt, kann das natürlich dazu führen, dass schon mehrere Modelle Lebenspunkte verloren haben, ohne dass Modelle entfernt wurden. Auf Seite 35 im RB findest du den genauen Wortlaut.

bearbeitet von Appolyon
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Welche Sonderregeln sind das genau? Es kommt auf den Wortlaut an.

 

Meine Interpretation: Beim "normalen" Abweichen von Schocktruppen benutzt man 2W6. Wendet man die erste Sonderregel an, so zieht man einen W6 ab beim Abweichen, hat also einen einzigen W6 beim Abweichen. Wird nun die zweite Sonderregel verwendet, so zieht man nicht noch einen W6 vom vorherigen Ergebnis der ersten Sonderregel ab und landet nicht bei 0W6 (also keinen W6), da das Ergebnis der ersten Sonderregel nicht dem "normalen" Abweichen entspricht. Stattdessen wird 1W6 vom "normalen" Abweichen abgezogen, wie also schon zuvor bleibt von 2W6 ein einziger W6 übrig.

 

Beide Sonderregeln führen also zum gleichen Ergebnis: 1W6 beim Abweichen, da immer auf den Ursprungszustand des "normalen" Abweichens zurück gegangen wird und von dort aus 1W6 abgezogen wird.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Fall der Servoschädel wird, laut digitalem Codex, 1W6 weniger fürs Abweichen gewürfelt. Vom "normalen" Abweichen, wie es bei der Kriegsherrenfähigkeit von Dante steht, ist beim Servoschädel nicht die Rede. (Gab es vielleicht eine Aktualisierung für den Inquisitions-Codex? Das Ding fühlt sich mit den Regeln wie ein altes Relikt an.)

 

Jetzt würde es auf die Reihenfolge der Anwendung der Sonderregeln ankommen: Erst Dantes Regel und anschließend den Servoschädel, dann sind es 0W6 fürs Abweichen. Kommt erst der Servoschädel, dann ist es 1W6 fürs Abweichen und anschließend Dantes Fähigkeit, so müsste geklärt werden, ob die Reduktion auf 1W6 Abweichen durch den Servoschädel noch als "normales" Abweichen zählt und davon noch 1W6 abgezogen wird (also 0W6 übrig bleiben), oder ob mit "normales" Abweichen 2W6 gemeint sind und man dann wie in meiner Argumentation des vorherigen Beitrags bei 1W6 Abweichen landet, da das Ergebnis des Servoschädels ignoriert wird und nur 1W6 von den 2W6 beim "normalen" Abweichen abgezogen wird.

 

Persönliche Meinung: Es bleibt bei 1W6 Abweichen. Um gar nicht abzuweichen braucht es schon Ausrüstung, wie (Teleport-)Peilsender, die genau das Nicht-Abweichen explizit beschreibt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Spielzug (oder auch eine Runde) besteht aus je einem Spielerzug pro Seite. Wenn ein Effekt jeden Spielerzug eintritt, dann auch wirklich zweimal pro Runde. Seelenbrand ist Soul Blaze, oder? Hier tritt der Effekt sowohl am Ende des eigenen wie auch des gegnerischen Zuges statt. Ansonsten stünde da "am Ende ihres Spielerzuges" oder "am Ende jedes ihrer Spielerzüge" erleidet eine Einheit den Effekt, nicht "am Ende jedes Spielerzuges"

bearbeitet von Appolyon
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich mich nicht irre, ist Kriegskoloss die deutsche Übersetzung von Lord of War (nicht zu verwechseln mit Warlord). Das heißt, dass Kriegskolosse eine eigene Auswahl im Armeeorganisationsplan, bzw. Kontingent sind, so wie auch HQ, Elite, etc. Wer oder was genau als Kriegskoloss zählt, steht im jeweiligen Codex, aber meist handelt es sich um gigantische Kreaturen oder Superschwere Fahrzeuge (inkl. Subtypen) wie z.B. Stampfa, imperiale Ritter, etc. Hier sind die aktuellen Modelle der Kriegskolosse von GW: http://www.games-workshop.com/de-DE/Warhammer-40-000?N=102380+4294966304Ν=product.repositoryId&qty=12&sorting=phl&view=table&categoryId=cat440130a-flat

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Afaik gibt es sowas nicht. 40k ist zwar auch etwas unausgeglichen, aber nicht so, wie WHFB. Es gibt höchstens das Grundman-FAQ, das einige strittige Regeln klärt, und häufig in den Regeln von Turnieren anzutreffen ist, aber ansonsten fällt mir nichts ein - jedenfalls kein gängiges System. Das einzige, was man immer wieder mal sieht, ist dass Forgeworld-Regeln oder zumindest Horus Heresy Armeen  (ungerechtfertigt) verboten sind, oder superschwere Fahrzeuge, bzw. gigantische Kreaturen. Der Trend geht aber meiner Erfahrung nach dahin, mehr zuzulassen, anstatt zu mehr Restriktionen.

 

€dit

Da war der Koala doch schneller, während ich noch am Tippen war.

bearbeitet von Appolyon
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erst einmal vielen Dank für die Rückmeldungen und wirklich schade. Wie bei Fantasy sehe ich bei 40k schon immense Unterschiede bei den Armeen, ich sage nur Eldar (die können so extrem hart aufstellen, dass es wirklich wenig Spaß macht ausser ich komme mit einer Antiarmee). Vielleicht kommt ja doch einmal etwas in diese Richtung. Ich finde es wird sonst ja nur noch extrem aufgestellt, da geht die schöne Vielfalt unter. LG Nicolas

bearbeitet von Kocki
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.