Jump to content
TabletopWelt
Engelmacher

KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten zur 7. Edition

Empfohlene Beiträge

dann möge man diesen Thread jetzt schließen - ist ja sonst forumswidriges Regelerfrage

 

und nein, das mit psi ist nicht eindeutig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jep, gute Idee, schließen wir den KFKA, weil jemand Regeln erfragt hat. ;)

 

Für mein Verständnis:

Ein einzelnes Charaktermodell A greift eine Einheit an und fordert das darin enthaltende, gegnerische Charaktermodell B heraus: Schlagen nun auch die umstehenden Modelle der Einheit auf Charaktermodell A ein?

Die Regelung der sechsten Edition eines vollständig eigenen Nahkampfes, in den niemand hinein schlagen kann und auch den moralishen Support durch Wiederholungswürfe pro 5 Modelle konnte ich so nicht finden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@razyel - wenn Du viel Zeit und Lust hast: http://www.gw-fanworld.net/showthread.php/201707-Wie-viele-Psikräfte-darf-ein-Psioniker-pro-Phase-wirken

Aber bitte verschone uns hier damit.

***

@Engelmacher - ja, Herausforderung funktioniert jetzt anders und wirkt aus der Herausforderung raus und in sie hinein.

Edit meint, in der Fanworld gibt es eine sehr schöne Übersicht - http://www.gw-fanworld.net/showthread.php/201467-Geänderte-Regeln-7-Edition?p=3197361&viewfull=1#post3197361

MfG

bearbeitet von Raven17

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte letztens eine Diskussion zu Giftwaffen. Wie genau wird dabei verwundet?

Wenn der Angreifer eine Stärke von 7 und eine Nahkampfwaffe mit Gift 4+ hat. Der Verteidiger hat einen Widerstand von 4.

Wird dabei auf die 4+ wiederholbar verwundet, oder auf die 2+ wiederholbar?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

RB S.163 - auf 2+ wiederholbar.

- 4+ wäre nur, wenn

# es die Waffe bei der Giftbeschreibung so vorgibt UND

# der Gegner W7 (btw. gleichen W zur S hat)

# dann wäre es aber nicht wiederholbar

Als Faustregel gilt jetzt - Giftverwundungen von 4+ sind grundsätzlich nicht mehr wiederhobar. ;)

MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurze Frage zu Formationen:

Müssen die Einheiten die Teil einer Formation sind auf das selbe Ziel schießen, oder darf jede Einheit ein anderes Ziel beschießen?

(In beiden Fällen wäre ich um die Regelstelle dankbar, die das beschreibt.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

RB S.79 - alle Waffen, die eine Schwadron abfeuert, müssen jeweils eine einzele Feindeinheit zum Ziel haben; sonst gelten alle Regeln wie für normale Einheiten.

RB S.31 - alle Modelle der Einheit müssen auf dieselbe Zieleinheit schießen -

RB S.36 "Wähle eine weitere Waffe" - ..."auf dieselbe Zieleinheit abfeuern".

Also ja - alle alles auf dasselbe Ziel, es sein denn, eine USR gibt etwas anderes vor (multiple Zielerfassung zB)

MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

jetzt ohne ein Regelbuch zur Hand zu haben: meinte er nicht "Formation" also z. B. den Feuerunterstüzungskader für die Tau, bestehend aus Riptide und 2 x Broadsides ? Der müsste doch aus 3 "separate Einheiten" bestehen, die alle nach den normalen Regeln jeder auf ein separates Ziel ballern können müssten, oder?

 

"Schwadron" a la Leman Russ-Schwadron o. ä. sollte sich wie von Dir beschrieben verhalten, oder gelten irgendwo "Formationen" als "Schwadronen" ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Formationen gelten im Allgemeinen nicht als eine Einheit, müssen also nicht auf das selbe Ziel feuern, Formation wahren, etc. Bei Ausnahmen (z.B. Grüne Flut) wir das explizit genannt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Korrekt - Formationen haben keine eigenen, generellen Regeln - außer den Grundregeln von 40k - sondern lediglich spezifische.

Sry, dachte das würde meine Antwort oben implizieren.

MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nahkampf nach Schießen: Da ich kein ausdrückliches Verbot im Regelbuch gefunden habe, ist es möglich mir dir gegnerische Einheit auszuwählen, die ich im Nahkampf angreifen möchte, wenn ich die SR "Beschuss aufteilen" genutzt habe? Wenn ich auf Einheit A und B geschossen habe, dann kann ich A oder/und B angreifen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Darf ich in einer Armee in loser Schlachtordnung angeschlossene Transportfahrzeuge wie eine Schattenbarke oder eine Schattenvyper ohne dazugehörige Einheit aufstellen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Darf ich in einer Armee in loser Schlachtordnung angeschlossene Transportfahrzeuge wie eine Schattenbarke oder eine Schattenvyper ohne dazugehörige Einheit aufstellen?

Solange die entsprechenden Fahrzeuge nicht auch als reguläre Einheiten (z.B. Sturm/Unterstützung etc) gekauft werden können denke ich dass nein. Wenn man den Regeltext genau nimmt, werden diese speziellen Transporter ja quasi als "Option" der Einheit gekauft und nicht umgekehrt.

 

Edit: Lose Schlachtordnung heißt ja nur, dass du nicht mehr an den Armeeorganisationsplan gebunden bist. Alle anderen Regeln für Einheitenauswahlen gelten natürlich weiterhin.

bearbeitet von Knibbe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nahkampf nach Schießen: Da ich kein ausdrückliches Verbot im Regelbuch gefunden habe, ist es möglich mir dir gegnerische Einheit auszuwählen, die ich im Nahkampf angreifen möchte, wenn ich die SR "Beschuss aufteilen" genutzt habe? Wenn ich auf Einheit A und B geschossen habe, dann kann ich A oder/und B angreifen?

Natürlich. Du dürftest sogar Einheiten C, D, E usw. angreifen, solange dein Primäres Angriffsziel eine der Einheiten ist, die deine Einheit in der Schussphase als Ziel gehabt hat. Siehe hierzu auch "Multiple Nahkämpfe", RB S.54ff.

Ich sehe zumindest im deutschen Regelwerk keine Stelle, die das unterbinden würde. Wenn jemand eine kennt, bitte berichtigen.

bearbeitet von Knibbe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

sehe ich das richtig, dass man bei Bettleforged-Listen beliebig viele Kontingente mitnehmen darf, wenn man genug HQ/Standard hat?

S. 120 im Regelbuch besagt:

"In deine Armee in Schlachtordnung kannst du belibig viele Kontingente beliebieger Art aufnehmen, sofern du über ausreichend Einheiten dafür verfügst."

Daraus würde ich schließen, dass ich letzten endes pro HQ und zwei Standard je drei Sturm-/Unterstützung-/Eliteauswahlen mitnehmen darf.

Sehe ich das Richtig, oder habe ich was übersehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

sehe ich das richtig, dass man bei Bettleforged-Listen beliebig viele Kontingente mitnehmen darf, wenn man genug HQ/Standard hat?

S. 120 im Regelbuch besagt:

"In deine Armee in Schlachtordnung kannst du belibig viele Kontingente beliebieger Art aufnehmen, sofern du über ausreichend Einheiten dafür verfügst."

Daraus würde ich schließen, dass ich letzten endes pro HQ und zwei Standard je drei Sturm-/Unterstützung-/Eliteauswahlen mitnehmen darf.

Sehe ich das Richtig, oder habe ich was übersehen?

 

Das ist richtig. Allerdings dürftest du schnell an das Punktelimit kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nahkampf nach Schießen: Da ich kein ausdrückliches Verbot im Regelbuch gefunden habe, ist es möglich mir dir gegnerische Einheit auszuwählen, die ich im Nahkampf angreifen möchte, wenn ich die SR "Beschuss aufteilen" genutzt habe? Wenn ich auf Einheit A und B geschossen habe, dann kann ich A oder/und B angreifen?

Ich bin mir da nicht sicher, ob das geht. Meiner Ansicht nach nicht!

Nahkampfphase:

"Eine EINHEIT, die in der Schussphase geschossen hat, kann nur die Einheit angreifen, die SIE in der Schussphase als Ziel für ihren Beschuß gewählt hat."

 

Beschuß aufteilen:

"... darf ein einzelnes Modell der Einheit auf ein anderes Ziel feuern, als der Rest der EINHEIT."

 

Imho darf nur das Ziel der EINHEIT angegriffen werden. Auch wenn dieser Begriff hier nirgends fällt... quasi das Primärziel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beschuß aufteilen:

"... darf ein einzelnes Modell der Einheit auf ein anderes Ziel feuern, als der Rest der EINHEIT."

Du würdest aber trotzdem weiterhin behaupten, dass das entsprchende Modell weiterhin ein Teil der Einheit ist oder? (Wortlaut "Rest der Einheit", würde "Teil der Einheit" für den anderen Part vorausetzen.) Somit hat die Einheit defacto auf zwei Ziele geschossen.

Im deutschen Regelwerk gibt es halt keine Wertung bezüglich Primär und Sekundärziel im Beschuss. Und wenn das im englischen Regelbuch nicht anders ist, würde ich halt so spielen wie es dasteht. Einheit hat Ziel, Einheit greift an, Hulk Smash!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, Frage zu der Psikraft Dämonologie "Besessenheit" (Sete 195).

Ein Psioniker benutzt 5 Würfel um "Besessenheit" freizusetzten. Dabei würfelt er zwei Zweien, zwei Fünfen und ein Sechs. Nun muss er wie auf Seite 24 in der Abfolge beschrieben unter Punkt 3 "Psitest ablegen" -> augenblicklich eine "Gefahren des Warp" durchführen, da er eine Pasch gewürfelt hat.

Dabei wirft er eine 1 und schafft seine Moralwerttest nicht -> Folge Psioniker wird als Verlust entfernt usw. .....

Nun zum Punkt wo wir Diskutieren: Psikraft ist freigesetzt (zwei Fünfen und eine Sechs = 3 Warpenergiepunkte). aber laut dem Text wird der Psioniker sofort als Verlust entfernt....

Meine Meinung: Es gibt aber keinen Psioniker mehr, da dieser bei der "Gefahren des Warp" entfernt wurde, somit keinen Dämon, wessen Seele soll er sich den nehmen? Gegenmeinung: Egal Dämon kommt, da die Psikraft freigesetzt wurde und nirgends steht  ob das Modell noch vorhanden sein muss oder nicht.

Wie seht ihr das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In der Psikraft steht, dass bei freigesetztem Psitest der Psioniker entfernt wird und ein großer Dämon innerhalb von 6" platziert wird. Nirgendwo im Regeltext steht, dass der Dämon den Psioniker ersetzt oder ähnliches. Die Psikraft hat also zwei Effekte: Dämon erscheinen lassen und Psioniker entfernen. Nur weil einer der Effekte nicht mehr eintreffen kann, heißt das nicht, dass auch der andere nicht kommt.  Wenn der Dämon nicht platziert werden könnte (weil man mit dem Platz nicht richtig kalkuliert hat, oder warum auch immer) würde der Hexer ja trotzdem sterben wenn er die Psikraft freisetzt (unabhängig von Gefahren des Warp). Nach RAW ist es also vollkommen egal, ob der Hexer schon bei den GdW stirbt, sein Entfernen ist nur einer von zwei unabhängigen Ergebnissen des gelungenen Psitests.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Ich möchte sicherstellen dass ich das mit den "Detachements" richtig verstanden habe - ich verwende dabei die englischen Begriffe da ich das englische Regelbuch habe.

Also: Eine Battleforged Army kann ich mir aus Combined Arms Detachements und Allied Detachements zusamenbauen wie ich möchte. Die Einheiten in diesem können aus verschiedenen Codizis sein, und es gelten immer die Regeln für alliierte (Levels of Alliance) bzw. diese stehen nicht im Zusammenhang damit ob man ein Allied Detachement dabei hat oder nicht. Worauf ich hinauswill: Wenn ich mir eine Army aus zwei Combinedt Army Detachements aus unterschiedlichen Codizies mache, dann gelten auch hier die Levels of Alliance, obwohl eigentlich gar kein Allied Detachement vorhanden ist.  Dabei muss eines als Primary Detachement deklariert werden, was verhindert dass man sich eine Armee nur aus Allied Detachements zusammenbaut da diese kein Primary Detachement sein können. Dabei ist immer das Detachement das Primary, in dem sich der Warlord befindet - demensprechend kann kein Charaktermodell aus einem Allied Detachement der Warlord sein. Aber was im Gegensatz zu früher nun geht: Man kann sich im Prinzip eine Armee aus einem Combined Arms Detachement und beliebig vielen Allied Detachements machen. Oder eine Armee aus zwei Combined Arms Detachement, womit man sich den Warlord frei aussuchen kann weil beide ein Primary Detachement sein können - dazu könnte man dann auch ein Allied Detachement nehmen, aber dann werden bei normalen Spielgrößen die Punkte knapp ;)

Frage hierzu: Habe ich alles richtig verstanden oder ist etwas falsch an meiner Ausführung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, stimmt alles.

Die Level of Alliance kommt immer zur Anwendung egal um welche Art von Detachement es sich handelt. Also auch zwischen zwei Combined Arms Detachments, oder zwischen einem Allied Detachment und einem Inquisition Detachment.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Frage zum Inquisitionsdetachement: Gilt für das auch das gleiche: Ich kann theoretisch beliebig viele davon verwenden, wobei wegen der Sonderregeln des Detachements die Pflichtauswahl wie gehabt nur aus einem Inquisitor besteht? Daher: Kann man sich eigentlich eine lustige Armee aus einem Combined Arms Detachement und einen haufen Inquisitionsdetachements, jeweils bestehend nur aus einem Inquisitor machen und einer davon darf Warlord sein? :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du würdest aber trotzdem weiterhin behaupten, dass das entsprchende Modell weiterhin ein Teil der Einheit ist oder? (Wortlaut "Rest der Einheit", würde "Teil der Einheit" für den anderen Part vorausetzen.) Somit hat die Einheit defacto auf zwei Ziele geschossen.

Teil der Einheit zu sein ist keine Vorraussetzung.

Es geht darum, dass der Text zum "Beschuß aufteilen" zwischen Ziel der Einheit und dem Modell, das auf ein anderes Ziel schießt, unterscheidet!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.