Jump to content
TabletopWelt
sackratte

KFKA - Kurze Fragen - Kurze Antworten *V2.0*

Empfohlene Beiträge

@K-Putt: Die Britendoktrin ist in der Orbatversion tatsächlich unsinnig. Disordered ist ein On-/Off-Zustand, man kann nur einen Marker haben. Ich spiele die Doktrin mit meinen Briten wie in der RB-Version. Da steht sie nämlich in einer sinnvollen Version drin.

 

@Templar_Tassada: Wenn ein Low Level Flyer nur unten sein könnte, wäre er regeltechnisch identisch mit einem Surface Skimmer... Steht im RB unter Model Functions alles genauso, wie K-Putt es oben erklärt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verstehe ich die Auslegung für Roboter richtig? Regelbuch Seite 174.

 

Dass diese nur eine Boarding Action ausführen können am Ziel, wenn sie:

 

- NICHT in einer Collision oder Ram Action verwickelt sind oder einen Gelände Test verpatzt haben.

- vorher NICHT auf ein anderes Ziel Geschossen haben.

- Dass die Ziele nicht mehr als ein (1) High Level entfernt sind. (Also Surface Robot kann Aerial Model angreifen?)

- Das sie keine firneldy Boarding Action durchführen können?

 

Wenn ich sie so richtig verstanden habe, finde ich die Regelauslegung etwas seltsam.

Mir will irgendwie nicht ganz einleuchten warum der Roboter nicht rammen und draufhauen kann und warum er nicht auf ein anderes Ziel schießen darf und dass er scheinbar so groß ist und Aerial angreifen kann. Bin gerade etwas perplex, hatte bisher nie mit Robotern zu tun gehabt und bin gestern darüber im Spiel gestolpert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Bedingungen sind alle so richtig und unterscheiden sich stark von den normalen Boarding Aktionen.

 

Rammen darf er nicht, aber muss einen kontrollierten Kontakt herstellen. Diese MAR habe alle Roboter und bedeutet nur, dass sich die Bases berühren dürfen, ohne dass es eine Kollision ist. Der Rest ist eben so, sehe da aber auch kein Problem.

 

Wir haben hier schon öfter welche im Einsatz gehabt. Auf Land sind sie sehr stark, vor allem aber, weil die Landeinheiten im Schnitt schlechter sind als ihre Kollegen auf dem Wasser. Dort sind sie Ok, aber auch keine übermächtigen Gegner. Sind eben auch sehr viele Punkte. Bei der letzten DM wurden zwei gespielt und sie sind weit hinten gelandet.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke nochmal für die Bestätigung. 

Dann sind Sie zu Wasser in der Tat nicht ganz so das gelbe vom Ei. Ich finde es nur widersprüchlich dass sie nicht rammen dürfen um draufzahlen, das würde sie wenigstens sehr mächtig machen. Wenn Sie schon nicht auf andere Ziele schießen dürfen. 

Da sie abgesehen von den Dreadnought robot's auch nicht sooo mega viel einstecken. Aber auch alles wieder eine Sache des anwendungs Bereichs, Taktik und Gelände. 

 

Ich sehe es auch immer kritisch auf dem Turnier die Punkte in so große modelle zu investieren. Da die Punkte auch in die enorme nahkampf Stärke fließen und diese erst zu spät im Spiel relevant wird, meiner Meinung nach ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist immer das Problem bei so teuren Einheiten. Allerdings gibt es einige der großen Dinger, die auch auf Entfernung sehr stark sind... Ich bin gespannt, was wir bei der DM sehen werden.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn das Schiff nicht verdeckt ist, gibt es auch keine Einschränkungen der Sichtlinie. Die Frage gab es schon mal, wenn man genau nach Regeln geht, aber ich habe es bisher nie erlebt, dass das jemand so gespielt hat.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.

Mir ist kein Einziges Tabletop system bekannt, in der sich ein Modell selber Deckung gibt.

Das würde die Designer auch ziemlich in ihrer Kreativität einschränken, um faire Spielmodelle zu erschaffen ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die oben genannte Frage wird im Regelbuch explizit angesprochen und beantwortet und zwar im Text unter der Grafik, die Aft, Middle und Fore Point definiert. Ist in der Sektion C3 - LoS (im Softcover RB auf S. 56 oben).

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab momentan nen Dreher drin bei der Regel mit linken von Defensiven Ack Ack in einem Schwadron.

Wenn man Raketen beschuss abbekommt, können Schwadron angehörige um 4 Zoll Umkreis vom Beschossenen Ziel, ihr AA dazu linken.

 

Wenn jetzt SAS Bomber Angreifen, müssen die 4 Zoll an das Angegriffene Modell reichen oder müssen sie zu den Bombern reichen?

 

Gleiches auch mit Aerial Modelle, wenn Fighter bspw. ein Schwadron Small Interceptor´s angreift?

 

Da man, dann ja durch gute Platzierung der SAS das Abwehrfeuer auf ein minimum beschränken kann. Wie handhabt ihr das?

 

Gerade kommt mir auch nochmal das Regel(fuchs)problem mit dazu linken, wenn das Zielmodell unter Shredded Defensive leidet. Da es selber nicht schießen kann, gäbe es Regeltechnisch ja auch kein dazu linken. Hab die Frage irgendwo schonmal gefunden, finde sie aber nicht wieder und weiß auch gerade nicht wie es beantwortet wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb K-Putt:

Hallo, Anworten in rot.

 

Hab momentan nen Dreher drin bei der Regel mit linken von Defensiven Ack Ack in einem Schwadron.

Wenn man Raketen beschuss abbekommt, können Schwadron angehörige um 4 Zoll Umkreis vom Beschossenen Ziel, ihr AA dazu linken.

 

Wenn jetzt SAS Bomber Angreifen, müssen die 4 Zoll an das Angegriffene Modell reichen oder müssen sie zu den Bombern reichen?


Ich bin nicht sicher, ob ich deine Frage richtig verstehe. Du attackierst ja ein einzelnes Modell der Schwadron. Dann musst du auch in Reichweite zu diesem Modell sein, Reichweite zu einem anderen Modell in der Schwadron des Zielmodells ist nicht hinreichend. Wenn du eine andere SAS-Schwadron angreifen möchtest, dann darf die Entfernung zwischen den nächstgelegenen Punkten deiner SAS und der Ziel-SAS nicht mehr als 4 Zoll betragen. Eine SAS wird wie ein einzelnes Modell behandelt (siehe Seite 112 im Admirals Book, Mitte linke Spalte; und Seite 115 unter Attack Runs).
 

Gleiches auch mit Aerial Modelle, wenn Fighter bspw. ein Schwadron Small Interceptor´s angreift?


Siehe oben. Man greift immer einzelne Modelle an, nie ganze Einheiten. Mehrere SAW formen in diesem Zusammenhang eine SAS, die sich im Wesentlichen wie ein Modell verhält.
 

Da man, dann ja durch gute Platzierung der SAS das Abwehrfeuer auf ein minimum beschränken kann. Wie handhabt ihr das?


Was genau meinst du damit?
 

Gerade kommt mir auch nochmal das Regel(fuchs)problem mit dazu linken, wenn das Zielmodell unter Shredded Defensive leidet. Da es selber nicht schießen kann, gäbe es Regeltechnisch ja auch kein dazu linken. Hab die Frage irgendwo schonmal gefunden, finde sie aber nicht wieder und weiß auch gerade nicht wie es beantwortet wurde.

Ich finde gerade keinen Beleg, aber die offizielle Antwort dazu lautet, dass das Modell selbst mit 0 AA bzw. 0 CC als Lead Model fungiert und andere Modelle derselben Schwadron normal dazu linken dürfen.

 

Bitte achte bei weiteren Posts mehr auf Rechtschreibung und Zeichensetzung. Es fällt mir teilweise schwer, deine Fragen zu verstehen.

 

bearbeitet von Botticelli
Regelbuchverweise eingefügt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Botticelli: Entschuldige, ich habe mich in der Tat etwas Unglücklich ausgedrückt.

Ich versuche es nochmal mit einem Beispiel:

 

Preußische SAS Jäger greifen jetzt einen Russischen Small Interceptor an der in einem vollem Schwadron ist. Die Preußischen SAS Jäger befinden sich gerade so mit ihren 4" Reichweite an den Small Interceptor.

Dieser verwendet nun sein Ack Ack um sich zu verteidigen.

Alle anderen Small Interceptor aus dem Schwadron befinden sich mit 5" und mehr Zoll Abstand zu den SAS Fightern, aber unter 4" Zoll zum angegriffenen Modell.

Muss die 4" Ack Ack Reichweite beim Verteidigen nun zum Small Interceptor reichen und können somit linken?

Oder muss das Ack Ack, die 4" zu den Preußschen SAS Fighter erreichen und wäre somit zu weit weg und ein linken nicht möglich?

 

Weil; beim Abwehren von Raketenbeschuss, muss die Ack Ack Reichweite der Modelle ja nur 4" an das beschossene Modell reichen um linken zu können.

 

Hoffe es ist diesmal etwas Verständlicher :)

bearbeitet von K-Putt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, jetzt hab ich's verstanden. Die Antwort findet sich auf Seite 59 unter Aggressive Counter Attacks: Die Reichweite wird zum attackierenden Modell gemessen, in diesem Fall also die SAS.

 

Hoffentlich ist das nächste Regelbuch besser strukturiert. Zum Glück gibt es beim PDF die Suchfunktion. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also meines Wissens nach, müssen Drohnen in Regelwerk 2.5 zum Träger zurück.

Das Abstürzen gibt es in dem Sinne nicht mehr und der getrennte Pool zwischen Flieger auf dem Schrottplatz und ganz aus dem Spiel auf 4+ fällt auch weg.

 

Man kann sie jetzt immer für 3 Carrier Points als "volles" Schwadron raus bringen. Wobei sich "voll" auf die Trägergröße bezieht, die angegeben wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.