Jump to content
TabletopWelt
  • Ankündigungen

    • Zaknitsch

      "The Tower"! - Wir basteln einen Turm!   15.08.2019

      "THE TOWER"   Wir basteln einen Turm! * Material: beliebig * Hintergrund/Ambiente: Fantasy / Sci-Fi / Pulp / Historisch * Maßstab: beliebig      
CRB

Kurzbeschreibung der Fraktionen

Recommended Posts

Wip - Ich versuche das neutral zu halten ... wenn ich dazu keine Lust habe - wird es kursiv ;-)

Kurzbeschreibung der Fraktionen (ausgehend von 6 Punkten)  :

Wikinger
Zu Fuss unterwegs.
Eine Heathguardeinheit mit 4 Modellen kann als Berserker aufgestellt werden - mit reduzierter Rüstung und erhöhter Anzahl an Angriffswürfeln (maximale Angriffswürfel sind dann 32 !). Levies sind mit Bogen ausgerüstet.
Gegen berittene Fernkämpfer wird es hart - 2 Punkte Levies können etwas helfen.  
Nahkämpfer die viele Angriffswürfel generieren können.Können Fatigue abbauen.

 

Waliser
Hit and run, flexibel aufstellbar, Hearthguard,Krieger haben gegen Beschuss verminderte Rüstung. Warlord, Hearthguard und Krieger können beritten aufgestellt werden,alles schmeisst mit Wurfspeeren. Levies mit Wurfspeeren oder Bogen/Schleuder.
Bewegung (mit Beschuss) in der Phase des Gegners möglich.

 

Anglo-Danes
Zu Fuss unterwegs - gegen berittene Fernkämpfer wird es hart- 2 Punkte Levies können etwas helfen.
Nahkämpfer die Fatigue verteilen können. Dane-Axes geben extra Punch in der Offensive.

 

Normannen
Berittene und Fernkämpfer, weichen Gegner mit Beschuss auf und wischen die Reste mit Kavallerie auf. Stark im Angriff - schlecht in der Defensive. Anfällig gegen Beschuss.

 

Anglo-Saxons
Bringen mit überduchschnittlich starken Levies/Bauern Masse auf den Tisch. Battleboard begünstigt grosse Einheiten (10+ Modelle).
Warlord und Heathguard können beritten aufgestellt werden.

 

Bretons
Kavallerie - Alles schmeisst mit Wurfspeeren. Ausweich/Fluchtbewegung aller Berittenen Einheiten in gegnerischer Orderphase möglich.
Hit and Run

 

Jomsvikings
Zu Fuss unterwegs - Keine Levies/Bauern, kein Beschuss.
Nahkämpfer mit gutem Schadensoutput- solange die Jomswikinger keinen Wrath haben. Mit Wrath sieht das dann anders aus...
Spiele drehen sich um den Dialog:"bekomme ich Wrath oder.....? Beste Antwort:"Nimm oder.....!"
Lieblingsscenario der Jomsvikings: Homeland(als Verteidiger)

 

Schotten
Warlord/Heathguard beritten möglich, das Battleboard unterstützt aber hauptsächlich Fußtruppen.  Können große Mengen an Defense Dice generieren und auch zu Attack Dice umwandeln, sind deshalb sehr zäh. Mini-Ordersphase im Zug des Gegners möglich - macht sie für Gegner schwerer einzuschätzen - ist für böse Überraschungen gut.

 

Franken
Kavallerie, 3 verschiedene Unterfraktionen, von Fernkampf bis Nahkampf alles möglich.
Bewegung (mit Beschuss und/oder Nahkampf) in der Phase des Gegners möglich.

 

Iren
Hit and Run. Warlord und Heathguard können beritten aufgestellt werden. Option auf Dane-axe für Hearthguard. 2 Hearthguard können zu "Helden" ("Warlords light") aufgewertet werden.Können eine Einheit Warriors zu einem Hunderudel aufwerten (schlechter gerüstet aber Bewegungsreichweite wie Kavallerie und keine Geländemali für Bewegung).
Alles schmeisst mit Wurfspeeren (ausser dem Hunderudel). Levy/Bauern Wurfspeere oder Schleudern.
Anfällig für Beschuss (Hearthguard und Warriors bekommen gegen Fernkampf Rüstungsabzüge
Sehr flexibel zu spielen.
Lieblingsscenario der Iren: "Sacred Ground"

 

Norse-Gaels
"Duel" Battleboard fähigkeiten sind nett/böse - je nach Blickwinkel.
Zu Fuss unterwegs - gegen berittene Fernkämpfer wird es hart - 2 Punkte Levies können etwas helfen.
Hoher Schadensoutput + Daneaxes . Können sehr Aggressiv gespielt werden. Anfällig gegen Beschuss.

 

Strathclyde
Berittene Nahkämfer. Können über Battleboardfähigkeit Gegnereinheiten am Spielfeldrand beschiessen, im Spielfeldzenrum Fatigue verteilen.
Bei Spielbeginn können Einheiten ausserhalb des Spielfeldes in "Warteposition" stehen - Fatiguemarker gleich Anzahl dieser Einheiten können Gegner im Zentrum des Spielfeldes beglücken - Gegnereinheiten am Rand können mit Schussattacken genervt  werden. Einheiten aus "Warteposition" können an beliebiger Spielfeldkante ins Spiel gebracht werden. Lieblingsszenarien:"Battle on the Ford" und "Escort"             

 

Pagan Rus
Zu Fuss unterwegs - Stark gegen Kavallerie und/oder Fernkämpfer.
Können 1 Einheit (8 Modelle) Steppennomaden (Levy) stellen ( und solten das auch ruhig tun).
Battleboardfähigkeiten:
Alle Bewegungs- und Schussreichweiten auf S reduzieren.Zweite Bewegungsaktion einer Einheit verhindern.Eine Einheit erschöpfen,die alleine, M von anderen Einheiten entfernt steht.Modell(e) aus Einheiten entfernen,die Erschöpfungsmarker haben.
Nicht zwingend die Fraktion,die hohe Siege einfährt,aber dafür ist gegen jede andere Fraktion ein Unentschieden drin.


Rus Princes
Kavallerie.Stark sowohl im Fernkampf als auch im Nahkampf.
Warlord und Heathguard müssen beritten aufgestellt werden."Normale"Hearthguard sind Nahkämpfer.Krieger nur zu Fuss mit Schild und Speer.Levies/Bauern mit Bogen.Können 1 Einheit (8 Modelle) Steppennomaden (Levy) stellen ( und solten das auch ruhig tun).
Können 1 Einheit von bis zu 8 Hearthguard für 1 Punkt aufwerten.Diese sind dann zusätzlich mit Bögen ausgestattet, haben 5/5 Panzerung, generieren einen zusätzlichen Sagawürfel,ignorieren den ersten Treffer und können 1x frei aktiviert werden.
Können eine Einheit Steppenreiter für 1 Punkt zu Kriegern aufwerten,die Hearthguardfähigkeiten des Battleboards nutzen können.

 

Byzantiner
Warlord und Heathguard müssen beritten aufgestellt werden.Hearthguard und Krieger können mit Bogen oder Nahkampfwaffe aufgestellt werden. Levies mit Wurfspeeren. Können 1 Einheit (8 Modelle) Steppennomaden (Levy) stellen ( und solten das auch ruhig tun). 3"Massenaktivierungsfähigkeiten" auf dem Battleboard: Können über Battelboardfähigkeiten bis zu 3 Levy/Bauerneinheiten mit nur 2 Würfeln aktivieren. 2 Würfel um 2 Einheiten zum Schiessen zu aktivieren. Können Fatiguemarker zwischen eigenen Einheiten verschieben.

 

Steppen Nomaden
Battleboard unterstützt Kavallerie und Levies/Bauern.
3 Punkte Krieger aufgeteilt in 5 Einheiten, sollten es sein, dazu entweder 3 Punkte Levies/Bauern oder Hearthguard/Bauern mix.Einheiten können über Spielfeldkante Spielfeld verlassen und an beliebiger Spielfeldkante wieder auftauchen (Battleboardfähigkeit).
Lieblingsszenarien:"Battle on the Ford" und "Escort"

 

Skraelinger
Zu Fuss unterwegs. Keine Hearthguard. Warlord und Krieger Wurfspeere. Levy/Bauern Bögen. Battleboard hat keine "eigenen" Würfel. Aktivierung läuft nicht über Symbole verschiedener Seltenheit, sonder über Kombinationen verschiedener/gleicher Würfel. Battleboard "kopiert" Fähigkeiten des gegnerischen Battleboards. Können Verluste zurück ins Spiel bringen.

 

Berittene Fraktionen haben Vorteile durch grössere Bewegungsreichweite,können sich dadurch Nahkämpfe besser aussuchen.Verbunden mit Fernkampf kann das für manche "Fussgänger" Fraktionen hart werden.Grössere Anfälligkeit berittener Modelle gegen Beschuss gleicht das nur bedingt aus. Manche Szenarien gleichen das durch Vorteile für "Fussgänger" etwas aus.

 

Manche Fraktionen sind "zuverlässiger"/abhängiger vom Würfelglück als andere. Man sollte aus der Tabelle allerdings nicht ableiten,daß Normannen schwächer als Norse-Gael sind .....wird unten noch weiter kommentiert.

"Rare only" bedeutet, Fähigkeit benötigt zwingend mindest eine 6 - "Rare Dice" erfasst Fähigkeiten,die mit einer 6 oder einem anderen Ergebnis aktiviert werden können.

Faction                Rare only     Rare dice       Ordersphase/Ability Dice*
Welsh                              6          7                                1
Normans                          6          7                                1
Anglo-Saxons                  4          7                                4             
Anglo-Danish                   3          7                               3
Vikings                             3          6                               4 
Steppe Tribes                  3          5                               3
Scots                               2          6                               -
Franks                             2          4                               3
Strathclyde                      2          4                               -
Rus Princes                     2          3                               3
Jomsvikings                     1          8                               2
Bretons                           1          6                               -
Irish                                 1          5                               -     
Byzantines                      1          4                                1
Norse-Gaels                   1          4                                3          
Pagan Rus                     1          3                                3

Liste geklaut von  http://www.sagatapestry.com/2012/11/saga-dice-luck-or-judgment.html

ergänzt um:

*Würfel die in der "Orders"/Befehlsphase maximal verbraten werden können.  * Wert + 8 = maximale Zahl Würfel, die von Fraktion genutzt werden können.

 

Alle ausser 4 Fraktionen (Franken,Jomswikinger,Anglo-Saxons,Steppennomaden - die haben andere Mechanismen) haben die Möglichkeit eine 6 in zwei weitere Sagawürfel zu verwandeln. Daraus ergibt sich für eine Fraktion mit nur einer Fähigkeit die eine 6 erfordert ein geringeres Entscheidungsdilemma als für Fraktionen deren Fähigkeiten eine Doppel 6 benötigen ....usw.

 

Crescent&Cross Fraktionen

 

 

 

Kreuzfahrer (Crusader):

Erinnern mit ihren vielen Melee-Fähigkeiten etwas an die Wikinger; mit ihren Massenaktivierungen und der Aufwertung der Levies an die Angelsachsen. Müssen im Laufe des Spiels ihr Battleboard mit "Tugenden" freischalten, die mit SAGA-Würfeln gekauft werden; deshalb ist dieses zu Beginn des Spiels nur begrenzt nutzbar. Crusader haben viele Optionen im Listenbau - sie können wenn sie wollen auch alles zu Fuß aufstellen.

 

Sarazenen:

Sehr beschusslastig. Die Wirksamkeit ihrer Fähigkeiten ist von dem Würfelergebnis eines oder mehreren D6 abhängig, die vor der Nutzung der Fähigkeit geworfen werden müssen. Battleboardfähigkeit erlaubt modifizieren eines der D6 Ergebnisse um +1 oder -1.

 

Milites Christi (Ordensritter):

Haben den Mechanismus des Piety-Levels, der sehr an den Wrath-Mechanismus der Jomswikinger erinnert (Unterschied - "Piety" kann selbst jede Runde um 1 gesteigert werden). Können keine Bauern aufstellen. Können Activation/reaction unterbinden.

 

Mutatawwi'a:

Eine Mischung aus Selbstmordattentätern und Assasinen: viele Fähigkeiten verlangen als Bezahlung ein "Opfer" in Form eines Modells der Einheit, die diese Fähigkeit nutzt. Können als einzige Fraktion Einheiten stellen, die auf Kamelen reiten (Wenn eine Kameleinheit eine Pferdeeinheit angreift, verlieren die Pferde die Hälfte ihrer Angriffswürfel/Kamele erhalten keinen Fatiguecounter wenn sie ihre 1.Bewegung in unebenen Gelände beenden- Malus: weniger Rüstung als Pferde ). Dürfen keine Levies stellen.

 

Spanier:

Erinnern in ihren Spielmechaniken m.M.n. an die Anglodänen (Fatigue ausschütten, Aktivierung verbieten) und die Franken (eigentliches Spiel in der Gegnerrunde). Aktivieren ihre Einheiten nicht in der klassischen Form Hearthguard/ Warriors/ Levies, sondern nach den Kriterien beritten/ unberitten. Ein weiteres Aktivierungsfeld erlaubt es den Spaniern immer dann eine berittene Einheit zu aktivieren, wenn der Gegner eine Einheit aktiviert hat.

 

Mauren:

Sind auf Manipulation des Gegners ausgerichtet. Viele der Fähigkeiten können nur von Einheiten genutzt werden, die keine Fernkampfwaffen haben. Haben einige witzige Fähigkeiten: können z.B. mit "Corruption" dem Gegner einen zusätzlichen Würfel werfen und bekommen dadurch selbst eine 6 .Können es ausnutzen wenn Gegnereinheiten weiter als M vom gegnerischen Warlord entfernt sind - Bsp.: wenn eine Warrior/ Levy Einheit weiter als M vom Warlord entfernt ist, darf der Mauren-Spieler diese als seine eigene aktivieren (und schießen lassen/ ins Melee schicken) - dem Gegner bleibt nur die Möglichkeit seinem Warlord 3 Fatigue aufzudrücken, um dies zu verhindern.

 

 

 

Bei Gelegenheit ergänze und kommentiere ich das noch weiter ...Vorschläge und Kritik erwünscht - Danke für Input.

bearbeitet von Darkover

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So eine Übersicht ist schön, aber so ganz verstehe nicht was die Angaben Rare only / rare dice bedeuten soll.

 

Die kurzbeschreibung der Fraktionen dagegen finde ich nützlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Liste gibt an, wie viele Fähigkeiten es auf dem jeweiligen Battleboard gibt, die man mit Rare DIce (also eine 6) aktivieren kann, und wie viele es gibt die man ausschließlich mit Rare Dice aktivieren kann.

 

Schon interessant wie unterschiedlich das so verteilt ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Liste gibt an, wie viele Fähigkeiten es auf dem jeweiligen Battleboard gibt, die man mit Rare DIce (also eine 6) aktivieren kann, und wie viele es gibt die man ausschließlich mit Rare Dice aktivieren kann.

 

Schon interessant wie unterschiedlich das so verteilt ist.

Ah ok, danke.

 

Hab mir das mal angeschaut und finde das greift zu kurz und ist ungenau.

 

Z.B. stimmt das oben bei Byznaz genau ,bei Anglodänen aber sind es eigentlich 2 rare only und 6 rare dice, aber

davon ist eine halt mit 6+6 zu aktivieren was 2 mal gezählt wird.

dann können die Anglodänen aber auch Würfel neu werfen oder ienen Würfel umwandeln über Noble Lineage.

 

Das geht aus so einer verknappten Übersicht gar nicht hervor.

Zudem gibt es keine Angaben darüber ob eine fähigkiet mit einer 6 alleine zu aktivieren ist

oder man noch + 1-3 oder 4-5 usw.

Und natürlich sind SAGA Fähigkeiten die eien 6 erfordern meist auch ziemlich nützlich.

 

Man kann natürlich sagen dass man bei Pagan Russ whs weniger auf 6 en angewiesen ist.

Aber ob das etwas über die Spielstärke aussagt?

Knappheit kan auch bei anderen Würfelergebnissen auftreten und dann kommt es drauf an

wie häufig man die braucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das sagt schon etwas über die Fraktionen aus. Normannen sind z. B. auf das seltene Symbol dringend angewiesen. Pagan Rus ist es recht egal, ob sie es bekommen oder nicht. Das wiederum bedeutet, dass Normannen insgesamt mehr Würfel werfen sollten, was bei deren Stärke im Bogenbeschuss aber schwierig ist. Normannen sind also beim Battleboard-Handling etwas anspruchsvoller, als Pagan Rus.

 

Natürlich ist das nicht endgültig, aber es ist halt interessant.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es interessant, aber nur bedingt aussagekräftig.

 

Ich finde bei den Normanen ist eine 4-5 für doppelte Bogenreichweite extrem nützlich.

Und wenn ich dazu noch eine 4-5 + 6 habe gehts richtig ab.

Ohne 4-5 er geht mit Beschuss ziemlich wenig und genau das Problem hatte ich auch schon <_<

Und das obwohl ich 2 6er hatte und nochmal neue Würfel geworfen habe :rolleyes: .

 

Bei den PaganRus hats du bestimmt recht. Das BB sollte einfacher zu händeln sein, allerdings finde ich das es bei denen

sowieso einen starken Fokus auf the great winter gibt der sie zu einem echten Ärgernis für so manche Armee macht.

Und es scheint auch darauf angelegt zu sein da 1-3 + 1-3 auch recht whs zu aktivieren ist.

 

Trotzdem ist wirklich die Frage ob ich wirklich weit kommen würde wenn ich nur 6en werfe, aber zwingend auch

andere Ergebnisse brauche um entsprechend weitere Fähigkeiten zu aktivieren.

Wenn man die obige Liste einfach so anschaut,könnte man als Neuling in SAGA denken dass

Normanen und waliser iwie unspielbar sind im Vergleich zu andeen Fraktionen. Den eindruck habe ich

von den Normanen aber gar nicht (Waliser habe ich noch nicht gespielt).

 

Ich finde da entsteht ein falscher Eindruck durch die "nackten" Zahlen in der Tabelle :)

Neulingen würde ich die nicht zeigen, erweckt doch irgendwie den Eindruck von IMBA ;)

Die Kurzbeschreibungen dagegen sind in Ordnung um sich einen Überblick zu verschaffen,

vor allem wenn man nicht alle Erweiterungen besitzt und ich vorab mal anschauen möchte was

einem so gefallen könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde da entsteht ein falscher Eindruck durch die "nackten" Zahlen in der Tabelle :)

Sehe ich auch so. Die 6en alleine saen gar nichts aus!

 

Beispiel Iren: Da kann ich immer irgend etwas Sinnvolles machen, quasi egal, welche Würfel ich habe. Ok, die haben jetzt auch oben nur wenige Sechsen stehen, würde also für die Argumentation des OP sprechen.

Beispiel Steppe Tribes: Da muss man sich eigentlich immer entscheiden, ob man

- die Fähigkeiten für die Levies nutzt

- die Fähigkeiten für die berittenen Einheiten nutzt

- die Krieger aktiviert

Braucht alles dieselben Würfel. Da ist es egal, ob das vornehmlich 4/5 sind, man hat immer zu wenig davon.

Beispiel Anglo Dänen: Auch wenn oben in der Liste viele 6en auf ein schwieriges Handling hindeuten, habe ich da nie Probleme, etwas Sinnvolles aus meinen Würfeln herauszuholen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hatte die Statistik schon bei Tomahawk gesehen, ich finde sie zwar ganz interessant aber an ihr "Abhängigkeit vom Würfelglück" festmachen zu wollen ist einfach falsch. Wurde ja alles zu gesagt. Kriegerlastige Angelsachsen sind (für Saga-Verhältnisse) ungefär die Definition von zuverlässig (Edit: Nach den Flamen!) , auch ganz ohne Sechsen.

Die Übersicht ist aber eine sehr schöne Idee! Bei den Pagan Rus auf jeden Fall noch die massive Bewegungskontrolle hinzufügen (Neben dem Winter v.A. durch "Frozen", was wohl alle anderen Fähigkeiten der Rus locker überbietet!) und bei den Byzantinern die Massen an generierten Aktivierungen durch "Basileus" und "Scouting".

bearbeitet von Salanthas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr schön, so eine Kurzübersicht schwebte mir auch schon längeri m Kopf herum, ich war nur immer zu faul ;)

 

Zwei kleine Korrekturvorschläge:

Beim copypaste scheint Dir die Formatierung ab den Franken abwärts hin und wieder etwas durcheinandergeraten zu sein. Wenn Du das korrigieren könntest, wäre es leichter zu lesen.

Und a propos Franken "Franken spielen meist/am besten im Zug des Gegners" finde ich etwas übertrieben, bzw. irreführend. Das klingt danach, als würde man seinen ganzen Zug in den Zug des Gegners verlagern (können). Die Möglichkeiten der Franken im Gegnerzug sind aber bis auf wenige Ausnahmen eher passiv. Deutlicher fände ich deshalb die Formulierung "Franken können massiv auf die Befehlsphase des Gegners Einfluss nehmen".

Und wo ich schonmal an meiner Lieblingsfraktion herumdoktor: Die Formulierung "3 Unterkategorien" würde ich durch "3 Unterfraktionen" ersetzen. Das ist für einen Neuling verständlicher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bretons

Kavallerie-Alles schmeisst mit Wurfspeeren.

Hit and Run

Rus Princes

Hit and Run.Stark sowohl im Fernkampf als auch im Nahkampf

Kavallerie - können als minimalistische Warband mit 29 Modellen bei 6 Punkten aufgestellt werden,die trotz 1 Punkt Levies/Bauern immer noch 6 Saga Würfel generieren - obwohl nur Warlord,1x8 Hearthgurd,1x8 Krieger und 12 Levies/bauern auf dem Tisch stehen.

Sind die Betonen denn weniger anfällig gegen Beschuss als die Normannen?

 

Und irgendwas ist da beim Aufstellungsbeispiel der Rus Princes durcheinander. Das sind nach meiner Rechnung nur 4 Punkte, obwohl du dich sonst immer auf 6 Punkte Standardgröße beziehst. Sollten das zwei verschiedene Beispiele werden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

jup die RP aus dem Beispiel sind 5 Punkte: 2 Punkte HG + 1 Punkt Upgrade zur Malai, dann je 1 P Warriors und Levy... ausser mit den Warriors sind die Steppe Söldner gemeint und die werden auch aufgewertet... dann wärens tatsächlich 6 Punkte...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr schön, so eine Kurzübersicht schwebte mir auch schon längeri m Kopf herum, ich war nur immer zu faul ;)

 

Zwei kleine Korrekturvorschläge:

Beim copypaste scheint Dir die Formatierung ab den Franken abwärts hin und wieder etwas durcheinandergeraten zu sein. Wenn Du das korrigieren könntest, wäre es leichter zu lesen.

Und a propos Franken "Franken spielen meist/am besten im Zug des Gegners" finde ich etwas übertrieben, bzw. irreführend. Das klingt danach, als würde man seinen ganzen Zug in den Zug des Gegners verlagern (können). Die Möglichkeiten der Franken im Gegnerzug sind aber bis auf wenige Ausnahmen eher passiv. Deutlicher fände ich deshalb die Formulierung "Franken können massiv auf die Befehlsphase des Gegners Einfluss nehmen".

Und wo ich schonmal an meiner Lieblingsfraktion herumdoktor: Die Formulierung "3 Unterkategorien" würde ich durch "3 Unterfraktionen" ersetzen. Das ist für einen Neuling verständlicher.

yep - Formatierung hab ich irgendwie zerschossen. An Formulierungen muss auch noch geschraubt werden.

 

Sind die Betonen denn weniger anfällig gegen Beschuss als die Normannen?

 

Und irgendwas ist da beim Aufstellungsbeispiel der Rus Princes durcheinander. Das sind nach meiner Rechnung nur 4 Punkte, obwohl du dich sonst immer auf 6 Punkte Standardgröße beziehst. Sollten das zwei verschiedene Beispiele werden?

Bretonen haben  eine "Shooting/Reaction" ,können Combat Pool als Defense Dice für "Shooting/Reaction" nutzen  - das haben die Normannen nicht - von daher sehe ich die Normannen schon als anfälliger gegen Beschuss.

Rus Princess - das streich ich. Warriors waren als Black Hoods gedacht ;-)

 

Zur Liste der "Rare Dice"  -  werde ich auch noch etwas mehr schreiben, deswegen ist auch die Spalte mit Würfeln die man in der Ordersphase nutzen kann angehängt.

Danke für Input.

bearbeitet von CRB

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was mir gerade noch auffällt:

 

-Bei den Iren sollten zwei weitere Hinweiserein:

"Anfällig für Beschuss (hearthguard und warriors bekommen gegen Fernkampf Rüstungsabzüge)"

"Können eine Einheit warriors zu einem Hunderudel aufwerten (schlechter gerüstet aber schnell und geländegängig)"

 

-Der Text der Schotten ist ausbaufähig. Ich schlage folgenden, angepassten Text vor:

Schotten
Warlord/Heathguard beritten möglich, das battleboard unterstützt aber hauptsächlich Fußtruppen. Spielschwerpunkt Dice Management: Können große Mengen an Defense Dice generieren und auch zu Attack Dice umwandeln, sind deshalb sehr zäh. Mini-Ordersphase im Zug des Gegners möglich -macht sie für Gegner schwerer einzuschätzen - ist für böse Überraschungen gut.

 

EDIT:

 

Ergänzung zu den Bretonen:

 

Bretons
Kavallerie - Extrem bewegliche warband. Bewegung großer Teile der warband in gegnerischem Zug möglich. Alles schmeisst mit Wurfspeeren.
Hit and Run

bearbeitet von Annatar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bretonen haben  eine "Shooting/Reaction" ,können Combat Pool als Defense Dice für "Shooting/Reaction" nutzen  - das haben die Normannen nicht - von daher sehe ich die Normannen schon als anfälliger gegen Beschuss.

Warum klingen die Gimmicks der anderen Fraktionen immer soviel nützlicher als die der eigenen? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, ich hab die Rus Princes jetzt noch nicht sooft gespielt, aber Hit and Run ist schon was anderes, finde ich. Klar, zwei Einheiten aus 8 berittenen Schützen können die aufstellen, nur sind dann auch 5 Punkte weg und die schwere Reiterei macht ja eher Run and Hit. Die will ja den Gegner verprügeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, ich hab die Rus Princes jetzt noch nicht sooft gespielt, aber Hit and Run ist schon was anderes, finde ich. Klar, zwei Einheiten aus 8 berittenen Schützen können die aufstellen, nur sind dann auch 5 Punkte weg und die schwere Reiterei macht ja eher Run and Hit. Die will ja den Gegner verprügeln.

Magst mal ausführlicher formulieren, was Du meinst ? Kannst auch gerne einen Vorschlag formulieren,was Deiner Meinung nach bei den Rus Princes stehen sollte.

 

Warum klingen die Gimmicks der anderen Fraktionen immer soviel nützlicher als die der eigenen? ;)

Mein Beitrag zu  Verschwörungstheorien :

Ich habe da eine Theorie ..... ich glaube das wurde mit Vorsatz so eingefädelt ......irgendjemand will, daß man mehrere Fraktionen bei sich zu Hause stehen hat...

Wenn ich mein Püppchenregal anschau ....muss ich sagen .....der böse Plan ging auf ..... :)

Aber um nicht als ganz willensschwaches Opfer dazustehen .... ich hab  nicht alle Fraktionen .......und irgendeine werde ich bestimmt auslassen!

bearbeitet von CRB

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 als Einstiegshilfe für Neueinsteiger ;)

So war es gedacht :)

 

könnte man sogar anpinnen

Das kann ich nicht entscheiden.

 

Diese Skraelinge fehlen aber noch.

Die mag ich nicht ;-)   - Battleboard und Regelblatt für die kann sich doch jeder für lau runterladen, deswegen sah ich da nicht die Notwendigkeit....

aber warum nicht :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Rus Princes

Die Rus Princes sind die einzige Fraktion, die durch Saga-Punkte Einheiten aufwerten kann. Damit sind sie oft in Unterzahl, haben aber die beste Reiterei im ganzen Spiel. Schwere Schock-Kavallerie und hervorragende leichte Reiter können von ihnen aufgestellt werden - allerdings jeweils nur eine Einheit aus 8 Modellen. Somit sind die Rus Princes eine elitäre Allround-Truppe, die sowohl Nah- als auch Fernkampf sehr solide beherrscht.

 

Okay, vielleicht zu lang. :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ CRB: darf man sich deine Listung obben aussleihen...? ich würde das gerne auf der Fanworld auch verwenden als Einsteigerhilfe...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ CRB: darf man sich deine Listung obben aussleihen...? ich würde das gerne auf der Fanworld auch verwenden als Einsteigerhilfe...

Klar doch - kein Problem - gute Sache - Danke!

 

@Sir Leon

Dank an Dich oder Lameth76 fürs pinnen - Text für fancy Rus kommt wenn ich ein bissel Ruhe hab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gefällt mir gut - schön kurz und knapp - magst mal link zum Thread im Sagaforum oder Namen vom Ersteller posten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.