Jump to content
TabletopWelt
Halberdier

Gute Witze, Bilderwitze, Sparwitze

Recommended Posts

Nachdem russische Geologen im letzten Jahr bis zu einer Tiefe von 100 m gegraben hatten, fanden sie Spuren einer Kupferleitung, die auf ein Alter von 1000 Jahren datiert wurde, und kamen zu dem Schluss, dass ihre Vorfahren schon vor 1.000 Jahren ein funktionierendes Telefonnetz hatten.

Um nicht davon abgehängt zu werden, gruben in den folgenden Wochen amerikanische Geologen auf eine Tiefe von 200 m und dann war in den amerikanischen Zeitungen zu lesen: "US Wissenschaftler haben Spuren eines 2.000 Jahre alten Glasfaserkabels gefunden. Daraus ist zu schließen, dass in Amerika bereits 1000 Jahre vor den Russen hochtechnologische digitale Telefonie zum Standard gehörte."

Eine Woche später berichtete eine Bonner Tageszeitung:
"Nachdem sie bis auf eine Tiefe von 500 m vorgedrungen waren, haben Bonner Geologen absolut nichts gefunden. Dies lässt den Schluss zu, dass unsere Bonner Vorfahren bereits vor 5.000 Jahren schnurlose Mobiltechnologie nutzten."

 

Muhahahaa... ist der schlecht^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

followedbymonkeys.jpg

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Plötzlich rutscht der Geologe
aus und kann sich gerade noch an einem winzigen 
Felsvorsprung festhalten. 
Als seine Kräfte nachlassen, blickt er verzweifelt 
zum Himmel und fragt: 
"Ist da jemand?"

"Ja."

"Was soll ich tun?"

"Sprich ein Gebet und lass los."

Der Geologe nach kurzem 
Überlegen: 
"Ist da noch jemand?"

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Kommt ein betrunkener Bergsteiger in eine Berghütte und trinkt noch einen Tee. Bevor er ins Bett geht fragt er noch die Wirtin:
"Haben Zitronen eigentlich kleine gelbe Füße?"
"Nein."
"Dann habe ich vorhin den Kanarienvogel in den Tee gedrückt."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gehen drei Kriegsveteranen durch ein Wald. Der erste hat ein kaputten Fuß, der zweite zwei gebrochene Beine, der dritte ist so verletzt, der fährt schon im Rollstuhl. Komm sie an einen Fluss, der erste geht durch - am anderen Ende angekommen schreit er: "Leute dieser Fluss hat Zauberkräfte, mein Fuß ist völlig geheilt." Geht der mit den gebrochenen Beinen durch und hüpft vor Freude: "Meine Beine, meine Beine, ich kann wieder gehen." Der Rollstuhlfahrer freut sich schon, rollt durch den Fluss - kommt am andern Ende an, guckt:"Scheiße, nur ein Satz neue Reifen..."

Ein verheirateter Mann (Thomas) und eine verheiratete Frau (Karin) beide verheiratet, aber NICHT miteinander, werden auf einer Reise in den österreichischen Alpen von einem Schneesturm überrascht. Sie können sich bis zu einer Hütte vorkämpfen. Dort angekommen bereiten sie sich auf eine Übernachtung vor. Immerhin gibt es einen Schrank voll Decken, zwei Schlafsäcke, allerdings nur ein Bett. Als Gentleman weiß Thomas natürlich, was sich gehört und sagt: "Karin, schlafen Sie im Bett. Ich nehme den Schlafsack." Gerade hat Thomas den Reißverschluss des Schlafsackes zugezogen und die Augen geschlossen, da tönt es aus dem Bett: "Thomas, mir ist kalt." Thomas befreit sich aus dem Schlafsack, greift eine Decke und breitet sie über Karin aus. Dann mummelt er sich zum zweiten mal in den Schlafsack und beginnt, wieder in das Reich der Träume zu gleiten. Nochmals ist zu hören: "Thomaas, mir ist immer noch kalt." Das gleiche Spiel: Thomas kriecht aus dem Schlafsack, breitet eine weitere Decke über Karin aus und legt sich wieder schlafen. Gerade hat er die Augen geschlossen, da sagt sie: "Thomaaas, mir ist ja immer noch sooooo kalt." Diesmal bleibt Thomas, wo er war und antwortet: "Karin, ich habe eine Idee. Wir sind hier oben von jeglichem Kontakt abgeschnitten, niemand wird jemals erfahren, was sich heute Nacht hier abgespielt hat!" Er grinst schelmisch und fügt hinzu: "Wir können doch einfach so tun, als wären wir miteinander verheiratet." Karin hat darauf gewartet und haucht: "Oh ja, das wäre schön." Darauf brüllt Thomas: "Dann steh gefälligst auf und hol Dir Deine scheiß Decke selbst..."

Ich habe genug Geld, um für den Rest meines Lebens, wie ein König zu leben. Vorausgesetzt ich sterbe nächsten Samstag…

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.