Jump to content
TabletopWelt

GW-Neuerscheinungen für Warhammer Fantasy


Empfohlene Beiträge

Endtimes ein gutes Geschäft? - wenn man die Bücher außen vor lässt - wie gut verkaufen sich Nagash, Glottkin und Konsorten leicht? alles schöne Modelle - aber aus meiner bescheidenen Erfahrung liegen die wie Blei in den Regalen.. und ob Endtimes wirtschaftlich erfolgreich ist, wird wohl eher an den verkauften Kits (welche auch den höheren Anteil an den Kosten haben) gemessen als an den Büchern...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 639
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

@Namezahl

Das gleiche fragt sich meine Frau auch grad. Die hat seit einiger Zeit eine Echsen Streitmachtbox im Regal liegen und traut sich gar nicht die Sachen zu basteln und Zeit zu investieren aus Angst, dass sie die Armee nicht mehr zu Ende kriegen kann.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Echsen... Ich persönlich als Echsenspieler war am Anfang mehr als nur angepisst aufgrund der Gerüchte (und bin es teilweise immer noch) - was ich allerdings nicht glaube und auch nicht in den ernstzunehmenden Gerüchten auftaucht, dass die Echsen ersatzlos aus dem Sortiment fallen..

 

Was ich erwarte.. Skinksbox u Saurusbox, Schwärme und vermutlich Kav werden ersatzlos gestrichen  (was mich nicht tangiert, weil ich eh mehr als genug von den genannten Einheiten habe - Schwärme wurden doch seit Jahren nicht mehr erfolgreich verkauft - die neueren Kits ala Carno u Terradons bleiben meiner MEINUNG nach mit "Sicherheit" erhalten.. die Echsen werden VERMUTLICH in irgendeiner Form in dem NEUEN Spiel (9te  Edition ist anhand der Gerüchte ein falscher Terminus, da er ja eine Fortführung impliziert)  erhalten bleiben..

 

werden es dann aber noch Echsen sein wie wir sie kennen? Nein aus meiner Sicht - es wird irgendwas lauwarmes in irgendeiner "Fraktion"  rauskommen und das regt mich wenn ich darüber nachdenke am meisten auf..

 

Schade finde ich das Alles für die zukünftigen wohl niemals beginnenden Echsenspieler..

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Echsenmenschen werden in der neuen Edition durch Spess Mörihns ersetzt, die auf Dinosauriern reiten - Dino Riders. Ich könnte mir vorstellen, dass GW die Rechte an dieser Spielzeugreihe aus den Ende 80er/Anfang 90er erworben hat. Die Lizens hat wohl den Budget-Anteil für das Warhammer Fantasy Battle fast komplett aufgefressen, was der Grund ist, warum es eingestampft wird. Die Dino Riders sollen die Spess Mörihns des Fantasy werden. Das Gerücht hab' ich von einem Penner an der Konstabler Wache in Frankfurt gehört, der eine selbstgebastelte Haube aus Alufolie auf dem Kopf hatte - was ihn in meinen Augen sehr glaubwürdig macht. Der wird auch der neue Public Relations-Mann für GW - ich hab' ihm geraten, sich mal zu bewerben. Er kann es nur besser machen mit der Informationspolitik - schlechter geht nämlich net mer.

bearbeitet von Zweiundvierzig
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wunsch? - es gibt in den Gerüchten eine Aufstellung nach den zukünftigen Fraktionen die  sich mit dem Post von Darnok wiedersprechen

Zwar logisch wirkt ala elfen, untote, chaos, skaven, menschen usw.. - das kann man sich aber easy selbst zusammenreimen... und ein nicht näher definiertes die Echsen machen einen Exodus.. darüber gibt es aber keine konkreteren Angaben oder Gerüchte.. sonst gibt es zu den Echsen nichts mit Substanz.. aber aktuell sind wir Stadium der Unbestimmtheit - klar kann ich mich irren...

 

Das die alten Kits "ersatzlos" (Vermutung) gestrichen werden, lässt sich aus den Gerüchten eher "leicht" herauslesen - das betrifft im übrigen alle Armeen (Vampire mit Zombies, Chaos mit Barbaren, Streitwagen bei Tieren, Silberhelme bei Helfen usw... - und warum geh ich davon aus? Wann wenn nicht jetzt - meiner bescheidenen Meinung orientiert sich GW bei den Regeln nur an den Verkauf und dann kommt lange nichts - ala wir verkaufen zuwenig Infrantie - das muss sich ändern.. 

 

Was ich noch "glaube" - das GW keinen Plan verfolgt sondern einzig und allein von Zahlen und präziser von Verkaufszahlen seine Entscheidungen abhängig macht und nicht einem größeren strategischen Plan oder einer Vision oder ähnlichem - Hastings hat vor Unzeiten (Sturm der Magie ist damals erschienen)  einmal für die Gruftis ein Update für den Knochenriesen prophezeit - bis heute ist er nicht erschienen - jetzt ist es so.. wenn die Gerüchteköche etwas mit "Bestimmtheit" rausposaunen und Hastings die solideste Quelle war und ist, existiert es bereits - warum es dann nicht kommt, ist dann nur logisch erklärbar, dass die Zahlen die bereits getroffene Entscheidung revidieren - Zeit, Geld und Ressourcen sind allerdings bereits schon investiert.. dennoch wird es verworfen - ein fixfertiges Produkt .. da ist kein Plan - nur die Fixation auf Zahlen..

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mache mir tatsächlich Sorgen, ob ich meine Waldelfen noch fertig bekomme? Die wollte ich in den nächsten Monaten nach und nach ankaufen.

Ohne größeren Spielkreis, nur mit meinem Ehemann als Partner, ist es auch etwas schwierig einfach zu sagen: Wir spielen nur nach dieser Edition und gut. Wenn ich in unseren Laden um die Ecke gehen will mit meiner Armee für mehr Abwechslung beginnen dann die Probleme. Und was ist mit der gesamten Community und Turnieren? Wenn aufgrund der Limitierung und schnellem Umsatz keine Listen zu planen sind, wie soll die Turnierszene aussehen? Irgendwie wirkt das nach den Gerüchten und dem was GW bisher verzapft hat wirklich nach Manager-Denken: Hauptsache zwei Jahre gute Zahlen. Nach mir die Sintflut. Brrr...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also wenns nur um die Bases geht, da kann man sich bevor man alles umbased auch einfach 40k Magnetbases (oder Metallscheibchen in der entsprechenden grösse falls bereits magnetisiert)  unter die Infanterie pappen, und die 9te in Ruhe Probespielen. (gegebenenfalls ist das sogar als flexible lösung zum wechseln gar nciht so schrecklich.) Das sollte das Problem nicht sein. Aber wenn sie die Hälfte der Einheiten killen, bzw. so wie sie meine Dunkelzwelfen zu schänden gedenken den gerüchten nach, sind mir die Bases die dieses "kings of Warhammer" dann verwenden mag ehrlich gesagt schnuppe. Wenn ich dann Dunkelelfen ohne x-Bows, Echsen und Hydra aber dafür mit herzchenapplikationen auf den Standarten der Bogenschuetzen gegen irgendwelche Pseudo-Marines führen darf können die Miniaturen auf nem Kürbiskuchen gebased sein, das könnte mir egaler nicht sein. Vermutlich werden dann noch die Hexenkriegerinnen alle mittels my-little-pony-magie in jungferngarde zurückverwandelt, und die Henker lassen sich in einer selbsthilfegruppe zu Schwertmeistern resozialisieren. Wems spass macht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gleiches Problem bei mir@ Exar Was hätte sie denn gemacht, wenn Skaven rausgeflogen wären? ^^

Skaven hat sie ja mehr oder weniger fertig (ja fertig ^^) bis auf ein paar wenige Sachen und wenn ich mir die Warpsteinnippel Rattenoger anschaue ist kommt das doch fast dem rausfliegen gleich :-P ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@starhaven: Da mach dir mal keine Sorgen. Ich glaube nicht, dass jetzt a) wirklich alle mit Hamsterkäufen anfangen, B) diverse online Marktplätze und Auktionshäuser abgegrast werden und c) nicht auch schon genügend Alternativmodelle gerade für die Waldelfen am Start sind. Falls du dich wirklich sorgst, ich hätte noch Kram von denen, den ich loswerden möchte.

 

Außerdem, diese ganze Sache mit den zeitlich limitierten Sachen, irgendwie hinkt es doch: Heißt es nicht immer, dass die Anfertigung der Gussformen und das Design das teuerste sind? Allein das würde mir schon zu denken geben, wenn ich mir das Gerücht angucke, da sie ja immer mit hohen Entwicklungskosten arbeiten müssen. Und die sollten die Lagerkosten wohl übertreffen. Außerdem,  GW beschränkt sich doch selbst: Der Gewinn wird doch absolut kalkulierbar mit kaum Wachstumschancen, da ja der Umsatz fix ist. In der Branche, in der ich arbeite, ist jedwede Limitierung von Produkten (egal ob numerisch oder zeitlich limitiert) die absolute Kür zu einem ansonsten bedarfsorientiertem Sortiment, wo ja Wachstumschancen bestehen. Das kann man mal als Teaser oder wirklich für den Sammler machen, aber sie machen einfach mehr Gewinn, wenn sie z.B. für Modelle Nobrainer-Regeln schreiben. Und deswegen stehe ich auch in dieser Hinsicht dem zeitlich limitierten Gerücht mehr als skeptisch gegenüber. Es bleibt also noch der Überhang, also Sachen, die sich nicht mehr so recht verkaufen wollen. Mein Gott, es passiert in jedem Laden, dass solche Sachen aus dem Sortiment bereinigt werden. Da macht sich der Kunde ja auch nicht in die Hose. Aber wehe, GW kündigt an, "mirfälltnichtmalmehrdernamedereinheitein", ach ja Flagellanten, erstmal auslaufen zu lassen...

bearbeitet von thalamus
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Mythos: und der Verbraucherschutz schickt dir einen "Hello Kitty"- Aufkleber und einen Zusammenschnitt aller Jar Jar Binks Szenen aus Star Wars auf DVD, damit sich dein Gemüt aufhellt. Das ist denen doch pupsegal.

Allein für den Aufkleber lohnt sich das schon !!! :-)

War auch nicht ernst gemeint. :-)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das was Razal sagt hat schon was für sich. Im Prinzip steht in den Gerüchten nicht viel vom Ende der Echsen, bzw vom endgültigen Ende der Echsen. Ich halte es auch für Möglich, dass die irgendwann durchaus ein Revival erleben dürfen. Hoffentlich recht zeitnah.

Ich finde es übrigens total Banane diesen Begriff Dimensional Marines zu etablieren. Das war doch nur so ein Platzhalterchen in Ermangelung besseren Ausdrucks. Ich stelle sie mir eher so vor wie die Engel aus der Diablo Reihe. Nur halt ohne Tentakelflügel. ^^

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry, wenn ich auch ganz kurz Unsinn rede, aber mir ist grade eingefallen, dass es mal die Info/den Witz gab, dass 40k und WHFB die gleichen Regeln erhalten sollen... habe damals echt lange und gut drüber gelacht - gibt es bei 40k jetzt nicht auch eine Magiephase?!? Und kam die letzte Edition von 40k nicht viel zu früh?

LG Ralf

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt jetzt wieder eine Psiphase in 40.000, ja. Die funktioniert auch so ähnlich, wie die Magiphase bei Fantasy, so wie es damals schon eine Psiphase bei 40.000 gab, die auch damals wie die Magiphase der Fantasymagiephase funktionierte.

Das wäre also nicht der riesen Unterschied. Da gibt es zwar ein paar kleine Dinge, die anders laufen, aber im Prinzip ist das austauschbar.

Zumindest haben alle Fantasyspieler, denen ich das erläutert habe, das Prinzip in fünf Minuten verstanden.

Was die 7. Edition angeht stimmt es schon, dass die überraschend früh kam. Normalerweise hat so eine Edition eine längere Haltwertyzeit, allerdings war die 6. von Anfang an nur über ein FAQ spielbar und es kamen so viele Neuerungen heraus, die das Spiel grundlegend verändert haben, vor allem wie man eine Armee zusammenstellt, dass es durchaus nachvollziehbar war, warum die 7. Edition schon nach zwei Jahren kam. Das hatte aber nichts mit Fantasy zu tun. Zumindest wüsste ich nicht, was das damit zu tun haben sollte.

Ich bezweifle übrigens genauso wie thalamus, dass GW seine Veröffentlichungsstrategie wie in den Gerüchten abändert und zwar aus dem gleichem Grund. Die Gussformen und die Entwicklung eben dieser kostet ein Haufen Kohle und da wäre es sehr schwierig, dass über die Verkäufe wieder reinzubekommen. Erst dann wird ja richtig Geld gemacht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen!

Hier mal meine Interpretation der diversen Gerüchte.

Es wird in Zukunft erstmal 3 Möglichkeiten geben Warhammer mit aktuellen Regeln zu spielen.

1. Nach 8. Edi Armeebücher(sollen ja kompatibel zur 9. Edi sein) und altem Fluff(vor End Times).

2. Nach End Times Regeln(auch kompatibel)

3. Komplett nach der 9. Edi mit den neugestalteten Völkern und neuem Fluff(nach End Times).

Diese optionen wären für mich auch vollkommen in Ordnung.

Was mich aber extrem Stört:

Die ABs die für die 8. Edi noch fehlen(mit Glück kommt ja da noch eine umfangreiche Errata).

Der Support für die ganzen Modelle der 8. Edi der entfallen soll.

Das geht meiner Meinung nach gar nicht.

Zu den zeitlich begrenzt verfügbaren Modellen, da hoffe ich mal das es sich größtenteils darauf beschränkt, das immer nur eine gewisse Anzahl von Modellen hergestellt wird und erst wieder die nächsten verfügbar werden sobald die vorherigen annähernd ausverkauft sind(wie es auch derzeit im Online shop zu beobachten ist.

Derzeit blicke ich dem Sommer noch positiv entgegen und hätte auch nix dagegen eine weitere Armee nach 9. Edi(so sie denn wirklich so extrem umgekrempelt wird) anzufangen. Aber meine liebgewonnenen KdC, Oger und Gruftkönige nicht mehr erweitern zu können würde mich auf jeden fall dazu bringen mich mal nach einem anderen System umzusehen. Und Mortheim steht ja auch noch irgendwo rum (:.

Chaotische Grüße!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OMG! Ganz großes Kino hier :ok::respekt::rotfl2:

 

Also ich kann es voll und ganz nachvollziehen, wenn man sich wegen der Gerüchte Sorgen macht.

Ich habe ja damals mit der 6 Edi aufgehört, aber die Entwicklung weiter verfolgt. Für mich war die 6 der Höhepunkt. Wobei es in der 7 und 8 Sachen gibt, die ich gut finde und auch als Verbesserung sehe, aber dafür halt ander Sachen, die das Gesamtbild stören, wodurch die 6, für mich, als die rundeste Edi erscheint.

Aber das Leute hier dermaßen in Panik verfallen und von Hamsterkäufen sprechen, oder mit solche Aussagen kommen, "das ist ein Fall für den Verbraucherschutz" :rotfl2: Zu geil. DAS SIND NUR GERÜCHTE!

Schreibt mal die Verbraucherzentrale an:

Liebe Verbraucherzentrale die böse Firma GW plant mein Lieblings Tabletop Spiel völlig umzukrempeln, ja sie wollen alles anders machen und ja sie wollen sogar ganze Völker aussterben lassen und ja jetzt zu diesem Zeitpunkt verkaufen sie noch Miniaturen für diese Völker und in einem halben Jahr kann ich sie dann garnicht mehr benutzen und muss sie wegschmeißen. Und ja liebe Verbraucherzentrale das alles weiß ich aus dem Internet von einen Typen den ich gar nicht kenne, der hat aber schon ganz viel richtig gewusst in der Vergangenheit! :skepsis:

 

Also Sorgen machen ja klar, kann ich keinem Verübeln. Sich darüber austauschen und spekulieren ja klar macht das, ist sehr spannend :popcorn:

Aber bitte lasst die Kirche im Dorf dabei ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bezweifle übrigens genauso wie thalamus, dass GW seine Veröffentlichungsstrategie wie in den Gerüchten abändert und zwar aus dem gleichem Grund. Die Gussformen und die Entwicklung eben dieser kostet ein Haufen Kohle und da wäre es sehr schwierig, dass über die Verkäufe wieder reinzubekommen. Erst dann wird ja richtig Geld gemacht.

 

Es gab schon Bausätze aus Kunststoff die nach den Infos bei Warseer und anderen Foren ihre kosten am Verkaufswochenende drin hatten.

Es ist ja auch nicht so das man für ein Modell eine ganze Form herstellen muß, Formen werden normalerweise Modular, man braucht also je nach Modell nur einen kleinen Teil der Form austauschen und das kostet auch nicht mehr so viel wie noch vor einigen Jahren.

Wenn man die Diskussionen bei Warseer und co. verfolgt redet man da auch nicht davon das neue Einheiten nur eine Woche limitiert im Handel sind und danach sind sie weg. Es sind einige male bei den ganzen hin und her Zeiträume von 6-12 Monate genannt wurden.

 

Aber selbst die 1 Woche würde reichen um die kosten wieder ein zu spielen. GW muß ja nur Limitiert irgendwo drauf schrieben und einige Spieler drehen am Rad, siehe das teure limitierte Zeug in den letzten Monaten.

 

Ein weiterer Punkt wäre, limitiert bedeutet nicht automatsich das es die Minis nur einmal gibt. GW hat ja schon gezeigt das limitierte Modelle/Boxen immer wieder mal auftauchen, ich glaube nicht das GW immer mal wieder nen Kellerraum entdeckt wo noch alte Boxen lagern. :D

 

Shurion aus dem Warhammer-Board hat einen der Posts von Harry mal ins deutsche übersetzt, dürfte vielleicht den einen oder anderen interessieren:

 

 

Harry hat vor ein paar Stunden einen sehr langen und lesenswerten Post gemacht, den ich hier gern sinngemäß widergeben möchte.
Zitat von »Harry«

„Die Aussage mit den runden Bases ist nur ein Gerücht. Ich denke nicht, dass die 6 Fraktionen ausschließlich neue seien werden †“ wenn überhaupt! Ich wollte nur auf die Idee hinweisen, dass etwas neues eine echte Möglichkeit ist †“ zusätzlich zu den Rassen die wir schon kennen.†œ

Daraufhin folgte das Zitat hier:

Zitat von »Mike3791«
Ich lese die Gerüchte auf der ersten Seite des Threads und deine (Harry†™s) Kommentare auf der ersten Seite. So wie ich das verstehe, bleiben alle Fantasyrassen bestehen, aber benutzen einfach komplett neue Namen. Wie die Leute vermuten ist das so, damit GW einen eisernen Griff über sein geistiges Eigentum haben kann. Die Leute begreifen einfach den Kontext nicht. Ich kann mir gut vorstellen, dass Miniaturen rausfliegen, aber ich denke das neuere Zeug ist ziemlich sicher. Vieles in der WHFB Miniaturenreihe ist alt und hässlich genug um Leute vom Kauf abzubringen.

 

 

„Einfach nur die Namen der Fraktionen ändern (Von Elfen in Asur zum Beispiel) würde GW nicht ermöglichen, ihr geistiges Eigentum (IP) besser zu schützen. Auch wenn ich es Grünhaut Allianz nenne, werden die Leute immer noch Orks und Gobbos (oder bei uns deutschen Obst und Gemüse, Orkze, und so weiter) sagen. Wenn ich aber ihre Uniformen und ihren Stil verändere, dann krieg ich die Leute auch vllt dazu, den neuen Namen zu verwenden. Mache ich eine ganz neue Rasse mit 4 Armen und 2 Köpfen, dann steigt die Chance signifikant.†œ„Ein weiterer ausgezeichneter Schutz ist auch, wenn GW einfach folgendes tun kann: Sie produzieren (Zahl aus der Luft gegriffen) 100 000 Kopien und verkaufen sie mit Profit. Dann bringen sie etwas neues und reduzieren das Bedürfnis, diese Miniatur zu verkaufen, indem sie den Leuten etwas neues geben, was sie haben wollen, bevor ein anderer Hersteller eine billige Kopie machen kann. Die Wahl ist: Wenn du es haben willst, kauf von GW, oder warte ein Jahr, bis es jemand anderes herstellt oder du es gebraucht und schlecht bemalt von eBay kriegst, und dann ist der Nutzen schon stark eingeschränkt, bzw es gibt bereits etwas neues. Wenn sie für jeden neuen Release den gleichen enthusiasmus generieren können wie für die End Times Sachen †“ brilliant.

Und der Schuldige dabei sind wir. Solange die Leute bereit sind, das doppelte für einen Orkboss zu bezahlen, der nen anderen Kopf hat als der gewöhnliche, nur weil er limitiert ist, macht GW weiter. Solange die Leute das Gefühl haben, dass sie alles Neue BRAUCHEN, dass eine, coole, dass sonst niemand hat, ist das nicht nur ein machbares, sondern potentiell sehr profitables Geschäftsmodell."

Zitat von »SpineyNorman«

Was auch immer passiert, kann ich mir nicht vorstellen, wie alle bestehenden Armeen in nur 6 Fraktionen gequetscht werden. Das würde sich zu erzwungen anfühlen, zu seltsam. Es werden vllt nur ein paar wenige sein, aber ich denke die eine oder andere Rasse wird komplett ins Gras beissen wird.

Die Sache mit der Ästhetik ist eine Meinung (hier geht†™s um jemand anderes denke ich) und sicherlich NICHT universell anwendbar. Es gibt einige ältere Bausätze (aber nicht mehr als 2 †“ 3 pro Armee (Bretonen ausgenommen…), aber zu sagen dass es die Mehrzahl ist einfach falsch, in jeder Hinsicht. Ausserdem haben auch die älteren Kits noch Fans. Alles eine Frage des Geschmacks. Wenn dir eine Armee nicht gefällt, dann such dir eine mit Modellen die du hübscher findest.

 

 

„Gestern bin ich mal ein wenig durch die Warhammer-miniaturen gegangen und hab für mich mal geschaut was ‚lebt†˜ und was ‚stirbt†˜. Ich war sehr überrascht wie alt manche der Bausätze aussehen. Auch ein paar der neuen Miniaturen sehen so aus als ob sie so gestaltet wurden, dass sie mit dem alten ‚Zeug†˜ zusammenpassen. Was mir aber noch mehr aufgefallen ist, ist, dass es 2 verschiedene Looks gibt, die sich eingeschlichen haben. Es gibt eine klare Abgrenzung zwischen dem alten, ‚comic-heroic†˜ look, und einem neuen, ‚realistischeren†˜ und eleganterem look. Schau selbst, und du wirst sehen was ich meine.

Versteh mich nicht falsch, ich weiß was du meinst. Ich mag den alten Stil. Aber der springende Punkt ist…

Die Tatsache, dass es zwei unterschiedliche Looks gibt, IST ein Hindernis für den Einstieg. Magst du den neuen Stil wirst du eine Armee mit vielen alten Modellen nicht spielen wollen. Magst du den alten Stil, dann wirst du keine Armee spielen, die viele neue Modelle hat, oder wo die Modelle bald überarbeitet werden könnten.

Wenn ich mir die Miniaturenreihe ansehe, ist der Oldhammer/Newhammer split sehr sehr offensichtlich. Ich hab mich am Kopf gekratzt, und ich denke ich habs verstanden. GW ist seinem eigenen historischen Erfolg zum Opfer gefallen.Nimm die Hochelfen-miniaturen als Beispiel, eine meiner Lieblingsarmeen. Die Konzeptzeichnungen von Jes Goodwin waren zu Beginn der 4. Edition so prägend, und so stark, dass alle Miniaturen, die seit den 90ern rausgekommen sind nicht anders konnten, als zu diesen Miniaturen dazuzupassen. Das hat geklappt †“ die Miniaturen passen wunderbar zusammen. Alle sehen sie aus als stammten sie aus den 90ern. Alle Miniaturen sehen out of date aus. Alles sieht so zugehörig zu dem alten Kram aus, dass sie sich schwer tun, irgendetwas NEUES für Hochelfen zu erfinden.

Nur indem man das alte fallenlässt, und ich bin mir sicher, dass das sehr schwer fällt, kann GW wieder wirklich innovativ und kreativ sein.

Nimm dir mal 10 Minuten Zeit, und geh über die GW Miniaturenreihe drüber. Du wirst sehen was ich meine.

Und was mir noch aufgefallen ist, ist die schiere Menge an Miniaturen, die es für jede Armee gibt. Das allein ist schon ein riesiges Hindernis. Es gibt für die meisten Armeen so viel Zeug zu sammeln dass es eine gewaltige Herausforderung ist, alles zu sammeln (und vor allem das alles zu bezahlen…) Grade wenn man schon eine Weile dabei ist kann man das leicht übersehen. Man hat eine Sammlung, und die Armee wächst jedesmal ein bisschen, wenn man etwas neues dazukauft, was neu rauskommt.

Das erklärt ihr Verlangen, die Uhr zurückzustellen. Sie wollen die Möglichkeit, in einem überschaubaren Zeitraum nicht nur alle Miniaturen zu kaufen, sondern auch zu bemalen. Nur so kann man Leute dazu bewegen, öfter ein neues Projekt zu starten, oder überhaupt mit dem Spiel anzufangen. Und wenn man eine so ‚komplette†˜ Sammlung hat, ist man auch viel versuchter, etwas neues zu kaufen wenn es rauskommt, viele wollen das sogar so haben, weil sie nichts mehr zu malen haben.

Das Risiko dabei ist einfach: Die große Frage ist, wie viele Leute sie davon überzeugen können, das neue Zeug zu kaufen. Das hängt von vielen Faktoren ab. Wie gut sind die Regeln, wie gut ist das Artwork, wie gut sie auf dem Spieltisch aussehen, qualität der Miniaturen, und natürlich… wieviel sie sich trauen als Preis zu verlangen.

Es geht kaum mehr ‚Oldhammer†˜ als ich. Aber ich würde das ganze ausprobieren. Was ich nicht mitmachen werde, ist wenn sie versuchen, mit 60 Witch Elves und einen Blutkessel für 300€ zu verkaufen. Wenn ich bei vollem Bewusstsein beklaut werden will, dann kann ich das für weit weniger Geld."

Zitat von »Tyranno1«

Keine ahnung welche Skelette du dir angeschaut hast. (Ich nehm an das war an jemand anderen gerichtet). Die neuen sind sehr sehr gut, sie sind anatomisch so weit korrekt, dass man Muskeln und Haut dranmodellieren könnte und hätte am Ende einen normalen Menschen.

Es gibt ein paar alte Modelle, aber die Mehrzahl ist ziemlich gut und neu.

 

 

"Skelette sind ein tolles Beispiel. Die neuen haben die alten, übergroßen, ersetzt. Die Mehrheit des neuen Krams ist gut, aber nicht alles passt zusammen. Es sind zwei unterschieldiche Stile."

 

 

Ich fand das sehr schön ausformuliert, und es klingt alles schlüssig. Es ist ne bittere Medizin, aber manchmal ist das eben nötig.

 

EDIT: Zur besseren Übersicht, die Zitate neu geordnet.

Viel Spaß beim lesen.

bearbeitet von Sybarith
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.