Jump to content
TabletopWelt

GW-Neuerscheinungen für Warhammer Fantasy


Empfohlene Beiträge

 Ein paar mehr Details von Warseer:

 

 

from the horse mouth

factions :

1) Chaos : Demons + Beasts + Mortals
2) Elves
3) Empire
4) Undead
5) Orcs and Goblins
6) Skavens

Lizards are gone in space.
Dwarves survivors join the empire with the ogres.

1) Chaos core : Warriors of chaos/chariot/Hounds
Demons figs will be kept as they are usable in 40k
Bye bye marauders, ungors, centigors, razorgor etc

2) Elves core : spearmen/archers/cavalry on horse
No more xbows
the 3 elves will blend in one faction
dark elves monsters are gone : cold ones, hydra

3) Empire core: Hallberds/Handgun/Canon
Some dwarves survivors and ogres are included
Imperial and bretonnian knights are merged

4) Undead core : Skeletons/Ghouls/Spirit host
bye bye bone giant, scorpion sphinx, chariots and everything too much egyptian

5) Orcs and goblins core : Goblins/Orcs/Black orcs
no real change for them

6) Skaven core : Clanrats/Plague rats/Rat ogres
no real change for them too

cheers

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 639
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Wenns ganz arg wird, setzt man sich als Community zusammen, schreibt die Grundregeln sinnvoll um, schreibt die AB sinnvoll um und spielt mit diesem "Patch" freudig weiter. :ok:

Wenn das so einfach ist, wieso hat das dann noch niemand gemacht?

Ist ja nicht so, als könnten die Regeln nicht schon seit Jahren einen "Patch" gebrauchen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, die Frage ist halt wie lang dieser Zeitraum dann ist. Ich mein, wie läuft es denn? Eine neue Box kommt im Rahmen eines Armeebuchs raus, alle die Interesse haben kaufen das Ding erstmal. Und dann? Dann nehmen die Verkäufe ab. Klar, es bauen Leute ihre Armee aus und es fangen Leute neu an aber ich könnte mir vorstellen, dass sich das im Verhältnis schon rechnen könnte, als eine Einheit dann immer mal wieder nachzuproduzieren und bei Fehlplanung dann rumliegen zu haben.
Wenn das ganze aber limitiert ist, steigert das sogar noch die Anzahl der Käufer beim Release, frei nach "ich brauche es gerade nicht dringend, aber...."

Finde dabei eher ätzend, dass die ganze Sache dadurch, dass es Plastik ist auch nicht mehr über Wiederverkauf laufen kann (gut, die Entwicklung ist ja grundsätzlich nicht neu...)

Also ich muss sagen, ich bin schon seit langem weniger motiviert mit dem ganzen Hobby (zumindest im Bereich Warhammer) durch alles, was GW im letzten Jahr so veröffentlicht hat (seit dem neuem CSM-Codex hab ich meine Marines zB. nicht mehr wirklich angeguckt und inzwischen den Dex verkauft...). Aber mir stößt es schon irgendwie übel aus, wenn in reativ geringem Zeitabstand noch Sachen veröffentlicht werden (so lange sind die gnazen Elfensachen jetzt nicht her) und nen Jahr später kann man die Hälfte nicht nutzen, für die man nicht nur richtig Asche gelassen hat, sondern für die man sich ja auch Zeit zum Basteln und Malen genommen hat.

Ich verstehe grundsätzlich den Schritt von GW, Fantasy ist ein sinkendes Schiff und sie müssen dringend was ändern, aber auf diese Weise werden sie einige verlieren, denke ich (aber das sagten sie schon bei den letzten X-Editionen... ;) )

 

Zum Thema "Fans basteln sich ihre eigenen Regeln..."...wie wäre es einfach nach aktueller bzw. sogar älterer Edition zu spielen? Was kümmert mich GW ;)

Aber das ist nur mein Senf

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also abgesehen davon, dass es nur Gerüchte sind...aber so ein Zustand klingt irgendwie alles andere als Akzeptabel, vor allem das mit den kurzweiligen Boxen.

Und mir persönlich hilft da auch kein patchen, ich wäre da nur verärgert...erstmal abwarten und Tee trinken...auch wenn ich es jetzt wissen will >_>

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn das so einfach ist, wieso hat das dann noch niemand gemacht?

Ist ja nicht so, als könnten die Regeln nicht schon seit Jahren einen "Patch" gebrauchen.

Es gibt nichts, das es nicht schon gibt! ;)

Auch wenn es sich noch um Gerüchte handelt, so ist die Quelle doch leider äußerst zuverlässig und die Richtung in die es geht war ja auch schon länger abzusehen...

Wenn das wirklich alles so eintrifft, dann tut es mir vor allem um die Produktrange leid.

Ein vernünftiges Regelwerk kann ich selbst designen, eine konsistente und attraktive Minaturenpalette allerdings nicht...

Hoffentlich ergeben sich im schlimmsten Fall andere Alternativen.

Auf das neue Regelsystem bin ich allerdings gespannt. Auch wenn es nicht mehr "Warhammer" ist, vielleicht ist es ja wirklich ganz nett!? :)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenns ganz arg wird, setzt man sich als Community zusammen, schreibt die Grundregeln sinnvoll um, schreibt die AB sinnvoll um und spielt mit diesem "Patch" freudig weiter.

Oft versucht, oft gescheitert.

Da stehen die Chancen besser das Kings of War die Kurve kriegt und es dort dann Armeelisten für alle WH Völker gibt.

 

Kunststofffiguren nur kurz anzubieten ist unwirtschaftlich, die Kosten für die Formen sind nicht ohne und das wäre genau das Gegenteil von dem was GW aktuell macht. Ich traue den Brüdern viel zu aber nicht das Sie Geld liegen lassen.

Nachdem GW die Formen selber hertstellt und dabei auch günstigere Formenmaterialien verwenden kann (welche dann aber nicht so lange halten) ist das durchaus möglich.

Man braucht nur an die Limitierten Kunststoffiguren denken, diese rechnen sich auch deswegen weil die Formen günstiger sind (und die limitierte Stückzahl kommt daher das sie danach kaputt sind)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn das so kommt (was ich nicht hoffe) würde GW einen Unglaublichen Verlust machen und\oder Geld in den Müll schmeißen. Zum Beispiel die ganzen bereits besehenden Gussformen für nicht länger brauchbare Figuren etc.

Weiterhin kann ich mir kaum vorstellen das viele dem Trend folgen wenn sie dann nicht mehr existierende Armen jetzt sammeln. Also werden die zu Alternativen Systemen gehen Freebooters, Malifaux, Saga etc.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Je mehr ich darüber nachdenke desto mehr dreht sich mir der Magen um... Wer EndTime Khaine gelesen (und verstanden) hat weiß dass die WH Welt einem endlichen Zyklus unterworfen ist aber das wäre mir zu krass...

Zwei (drei) Dinge stören mich besonders...

 

 

- Die Warhammerwelt wird zerstört, und auf einer dimensionalen Ebene in kleine "Taschen" der Realität geteilt. Die Bewohner versuchen dort krampfhaft zu überleben, während sie darauf warten, dass ihre Tasche mit einer anderen kollidiert und es zu Kämpfen kommt.

- eine neue Fraktion von göttlichen, schwer gepanzerten Kriegern. Da sie technisch nicht im Weltall kämpfen, nennt man sie Dimensional Marines. Ev. so wie der neue Karl Franz.

Was hat das mit Fantasy zu tun? Vllt kann ich mir das auch nicht richtig vorstellen aber für mich klingt das zu abgespaced...

 

 

 

 und dazu kommen temporär verfügbare Modelle, die dann tatsächlich nur einige Monate/Wochen kaufbar sein werden, aber immer gespielt werden können, mit Regeln in der jeweiligen Box.

...wie gesagt, verstehen kann ich das irgendwie, glaub ich... aber gefallen will's mir nicht mit allem was daraus resuliert (Zwangskäufe, Preisseigerungen, weniger flexibilität beim Armee ausheben ...)

Natürlich kann das evtl. auch gute Seiten haben nur will mir dazu grad nix einfallen.

 

Vllt. braucht ein System wie Warhammer so einen Cut auch aber gedanklich damit anfreunden^^... puh... das wird ne Weile dauern.

Was für mich auch unverständlich ist, das Echsen komplett raus sind? Vom Fluff her ok aber den Echsen Spielern einfach komplett ihre Fraktion streichen? Die anderen würden ja wenigstens zusammengelegt werden^^

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hätte diese Neuigkeiten lieber nicht verkünden müssen. :(

 

Ich habe extra etwas damit gewartet, andere Leute gefragt, auf Widerspruch gehofft. Aber der Grundtenor war eindeutig: WHF in der bisherigen Form wird im kommenden Sommer zu Grabe getragen - zumindest von GW aus. Immerhin kann niemandem der bisherige Stand weggenommen werden. Und ob das "neue" Warhammer dann doch Fans findet... abwarten.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin ja schon in der 7ten ausgestiegen aber das hier zu lesen ist echt "krass". Viele haben "Endtimes" auch nicht für Wahr gehalten und gesagt: "Das ist zu viel". Und jetzt schaut hin. Viele sind doch noch da. Also egal was kommen wird, es wird einigen Leuten gefallen. Vllt. reichen diese Leute aus um als Ziegruppe bei GW anzukommen? Ich weiß es nicht. Gerade der Fluff hatte mir damals gefallen. Und jetzt soll alles, wirklich alles anders werden?  :eek:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja, ich hätte ja nicht gedacht, dass der Tag irgendwann kommt. Aber damit wäre Warhammer für mich abgehakt. Was ist das für ein ätzendes Unternehmen, das seinen Kunden, die ihm wider alle Vernunft jahrelang nicht gerechtfertigte Mengen an Geld in den Rachen geworfen haben, so ins Gesicht spuckt. Da verstehe ich nicht, warum sie nicht einfach gesagt haben: Kosten zu hoch, Einnahmen zu niedrig: Dann stellen wir WHF auf dem Stand der aktuellen Edition ein (wie Blood Bowl). Aber vorher noch mal alles, was die Armeen einzigartig gemacht hat, abrasieren und gekaufte Produkte wirklich unbrauchbar machen...wer soll denn bitte da hurra rufen?

Ich bin der festen Überzeugung, dass sie niemals die gleiche Anzahl an Neukunden damit gewinnen, wie sie an langjährigen Spielern verlieren werden. Wenn das so kommt, wünsche ich dem Laden, der so irrationale Entscheidungen trifft, neue Figuren für Armeen wie Echsen zu releasen, um sie dann ein Jahr später komplett einzustellen, dass er sang- und klanglos den Bach runtergeht. Wenigstens die Aktionäre können sich zu den Gewinnern zählen, zumindest kurzfristig.

bearbeitet von Kako K.
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube, dass GW die "Altkunden" schlicht egal sind. "Drauf geschissen" auf gut Deutsch. In der Logik von GWs abstruser Weltsicht sind ihre Kunden in einem konstanten Durchlauf - neue Leute anfixen, denen möglichst viel Geld aus der Tasche ziehen, und dann nicht weiter drum kümmern. Und mit diesem "neuen Warhmmer" soll das dann wohl besser klappen...

 

Naja. Wahrscheinlich kommt sowas dabei rum, wenn man der festen Überzeugung ist, das beste Produkt seit geschnitten Brot zu verkaufen, sich dabei nur mit Yes-Men umgibt, und parallel dazu keinerlei Marktforschung betreibt. Ich denke, dass das ganze massiv nach hinten losgehen wird, aber mich fragt ja bekanntermaßen keiner. Sollen sie sehen, wo es sie hinführt...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich würde mal interessieren - und zwar ohne Häme - wie sich so manche eingefleichte Fans von Warhammer jetzt fühlen, die bei den End Times-Büchern schon ein komisches Gefühl hatten, und sich die trotzdem gekauft haben.

 

Was hört man von GW? Nichts! Solange die Kassen klingeln, hören die auch nicht auf ihre Kunden. Da muß man eher mit 'ner Schrotflinte kommen, um sich Gehör zu verschaffen. Problematisch wird's dann, wenn die bisherigen Bausätze und Modelle auslaufen und nur noch solche überdesignten Riesenminis, wie sie im Zuge von End Times kommen, im Regal stehen. Da wäre dann für mich nämlich blöderweise wieder Schluss, wenn da nichts Gescheites mehr kommt, was auch noch zu den bisherigen Edis passt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt wäre es eben interessant zu wissen, wie GW zu neuen kommt, dann könnten wir abschätzen ob sie mit diesem neuen Warhammer Schiffbruch erleiden oder wie geplant viel Geld machen.

Meine Meinung zu dem ist, dass sie damit sehr viele Spieler vergraulen werden, weil wie hier schon oft angesprochen, man sich von dieser Firma nur noch verarscht fühlt. Das heißt dann auch, dass in Vereinen und Läden weitaus weniger Warhammer gespielt wird und zum einen, weniger potientielle Einsteiger etwas von Warhammer erfahren und noch dazu die von GW angepissten Spieler jedem davon abraten werden, sein Geld in so ein System zu investieren. Durch die Verringerung des Ladenangebots verschärft GW diesen Effekt sogar noch selbst.

Also GW wird Warhammer damit mittelfristig killen, so wie ich das sehe. Stimmt mich traurig, aber der Abschied wird nicht so schwer fallen, da GW in den letzten Jahren sich einfach zu einer unsympathischen Firma entwickelt hat und ich meine Fguren hoffentlich in einem anderen Fantasysytem einsetzen kann. Sei es KoW oder die Leutchen von AOW bekommen ihr Geschäft endlich mal auf die Reihe.

Oder: Alle guten Beschränkungschreiber setzen sich zusammen und erhalten die 8. am Leben und verbessern sie auch. Ich würd sogar Geld für ein Regelwerk der Combat Jungs, Horus oder den Adlumern ausgeben, weil die einfach gezeigt haben, das sie was vom Spiel verstehen und es irgendwann auch mal verdient haben für ihre Mühen belohnt zu werden.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sagen wir mal es stimmt, dann kann ich es nicht nachvollziehen.

Echsenmenschen ist doch ein beliebtes und viel gespieltes Volk.

Alleine deswegen wäre es für mich unverständlich diese Armee restlos zu tilgen, denn GW verdient doch an ihnen.

Oder sie werden zu den Menschen gesteckt, es sind ja schließlich EschenMenschen. ^^

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.