Jump to content
TabletopWelt

The End Times Welle V - Archaon


Empfohlene Beiträge

  • Antworten 599
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Also noch schlimmer als keine Modelle für meine Armee zu bekommen fände ich es hässliche Modelle für meine Armee zu bekommen, weil ich dann wüsste, dass weitere Neuerscheinungen für meine Armee erst einmal in die Ferne rücken. Wobei, hier handelt es sich ja um das Chaos. Das bekommt nächsten Monat wahrscheinlich wieder etwas Neues ;D

 

Ich finde die Modelle furchtbar. Aber ich bin auch kein Chaosfreund. Kann mir mal jemand fluff-festes erklären, wo die in der Hierarchie jetzt noch untergebracht wurden? Barbaren, Chaoskrieger, Chosen.... warum gibt es Chosen, wenn es noch größere, noch coolere Haudrauf-Dudes gibt? Wer will denn da noch Chosen sein? Das ist ja wie das mehrgliedrige deutsche Schulsystem: Barbar will niemand mehr sein ;)

PS: Bin ich der einzige, den die Burschen ganz massiv an oben ohne Chaos-Marines erinnern?

bearbeitet von Kako K.
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Alle Skullreapers haben Hörner und Stoßzähne, einer wurde gar mit dem Gesicht eines tollwütigen Hundes gesegnet. Wrathmongers haben ähnlich praktische Mutationen, von Tierbeinen bis hin zu zusätzlichen Armen - alles was hilft, den Feind schneller zu erreichen oder ihn öfter zu treffen."

 

Die haben B4, da bringen Tierbeine scheinbar nicht so viel. Und welchen Vorteil bietet das Gesicht eines tollwütigen Hundes?

Die Figuren haben mir persönlich viel zu dicke Beine. Ich habe gerade keinen passenden Vergleich, aber das sieht komisch und nicht gut aus.

bearbeitet von Natasake
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Alle Skullreapers haben Hörner und Stoßzähne, einer wurde gar mit dem Gesicht eines tollwütigen Hundes gesegnet. Wrathmongers haben ähnlich praktische Mutationen, von Tierbeinen bis hin zu zusätzlichen Armeen - alles was hilft, den Feind schneller zu erreichen oder ihn öfter zu treffen."

Und welchen Vorteil bietet das Gesicht eines tollwütigen Hundes?

Er spiegelt die Visage seines Spieldesigners besser wider? :D

Alternativ: Achtung, Sir Wurf in Chaoshunden vielleicht ;)

bearbeitet von Lich King
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Alle Skullreapers haben Hörner und Stoßzähne, einer wurde gar mit dem Gesicht eines tollwütigen Hundes gesegnet. Wrathmongers haben ähnlich praktische Mutationen, von Tierbeinen bis hin zu zusätzlichen Armeen - alles was hilft, den Feind schneller zu erreichen oder ihn öfter zu treffen."

 

Die haben B4, da bringen Tierbeine scheinbar nicht so viel. Und welchen Vorteil bietet das Gesicht eines tollwütigen Hundes?

:D

Sehr gut.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich dachte erst auch zuerst an 40k-Design. So gesehen passt´s ja wieder zu den Gatling-Gun-Rogern. Auserkorene werden im Sommer eh abgeschafft - da gibt´s keine Hierarchiestreitigkeiten. Weder als Proxi für Auserkorene noch als Chaosoger geeignet. Ich blicke in meine Glaskugel und sehe...

...Steaks.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Finde die Mongee interessant bis auf das alle ketten durchhängen. Ich meine da hängen riesen Gewichte dran die kann man eigentlich nur schwingend hochjagen ähnlich dem Hexenkönig in HdR3. Vorallem der mit den zwei Waffen nach oben ist affig.

Aber die Regeln habens wieder in sich. 5A S5 für 45 Punkte mit KG6. Natürlich W4 und 4+Rüstung. Die seltenen sind noch übertriebener. Vorallem das hohe KG passt für mich nicht zu Killermaschinen wie denen flufftechnisch

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

.... hmm... schwierig... von den (einfachen) Regeln mal abgesehen - bissl zornig, bissl wütend, bissl irgendwas... aber nicht überzeugend... wirkt irgendwie photogeshoppt, oberflächlich, nicht stimmig und in sich nicht geschlossen, keine runde Sache...

 

An und für sich solide - JA, die Khornederwische sind ok... aber die anderen? und diese Waffen?

 

Allein die Proportionen sind ... nunja... eigenartig... das hat mir schon beim Bluter nicht gefallen, dass der Kopf im Vergleich zu den Füßen zu klein ist und das schaut mMn behindert aus, also so Corkimäßig behindert.. ist eine schlimme Krankheit... sozusagen ein genetischer Defekt, dafür kann man nichts...  so was darf man nicht diskriminieren, da heißt es Milde, Verständnis, Akzeptanz und Güte zeigen.. am Besten man unterstützt das mit Spenden für die GwClowns..

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaub mittlerweile, das ist ein subversiver Wettkampf der GW-Designergarde gegen die Firmenleitung so im Sinne von "Lass uns mal schauen, wer den größten Sch***dreck durchgewunken kriegt". Seit dem Nekron-Nagash gibt es da für mich nur Gewinner. Ich schau mir das alles an und bin sehr ratlos...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt konnte man sich die Wrathmongers und die Skullreapers ja endlich mal genau anschauen, ebenso wie den Blutdämon.

 

Ach, GW...

 

Der Blutdämon überzeugt und ist in meinen Augen tatsächlich das schönste Modell derer, die im Rahmen von End Times rausgekommen sind. Der Preis stammt aber aus der Irrenanstalt.

 

Die Wrathmongers sind harmlos ausgedrückt... merkwürdig. Die tragen also keine (Chaos!)Rüstung mehr, weil sie Muskeln haben. Häh? Aus Stahl, oder was? So eine blöde Idee und Begründung. Die Waffen - Kriegshammerköpfe an Ketten - stammen auch aus der Irrenanstalt. Da hilft auch das gerne bemühte, oftmals sehr hilflose "aber es ist doch Fantasy!" nicht mehr. Ich bastel gerne so eine Waffe in Echt und bringe sie nach Nottingham, so dass die glorreichen Designer die mal selber ausprobieren können. Okay, okay - ich habe kein Meteoritstein aus dem Warp - das schwebt wahrscheinlich von alleine und verfehlt magisch den Waffenschwinger, der sich sonst in 90% aller Fälle nur selber treffen würde. Warum hat man denen nicht einfach coole zweihändig geführte Hämmer in die Hände gedrückt und Rüstung dort angebracht, wo sie am sinnvollsten ist: Schultern, Torso, Kopf und Arme, nicht Bauch und Beine.

 

Und die Skullreapers - die haben auch nur Bauch- und Beinpanzerung, weil sie nie die Chaoswüste verlassen haben. Ach so.

 

Fazit: Das mit Abstand beste Modell aus der End Times-Reihe ist gleichzeitig das mit Abstand teuerste. Ach GW...! Ich mache es jetzt dem FireWok nach und kaufe mir lieber auch gute Steaks.

bearbeitet von Zweiundvierzig
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also mir gefallen die beiden neuen Einheiten nicht (und auch beim Blutdämon finde ich zumindest das Forgeworld Modell um Längen besser), aber wie fast alle EndTimes Modelle scheinen auch diese zu polarisieren.

Die einen finden sie total mies, die anderen sind hellauf begeistert.

 

Grüße, Kahless

bearbeitet von Kahless
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke das ist sehr relativ.

 

Wenn man sie z.B. mit Ushabtis vergleicht (3A mit KG4 und S4 bzw. 6 mit Zweihänder, ebenfalls W4 und nur 5+ Rüstung) für 25% mehr Punkte pro Modell sind sie sehr stark, ja!

Im Vergleich mit anderen Modellen ähnlichen Kalibers wie Gruftschrecken, Schädelbrechern, usw. eher wieder normal.

 

Kahless

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also für mich kann ich nur sagen hier spare ich mir das Geld. Was sollen die denn bitte für eine Aufgabe übernehmen, was die Schädelbrecher nicht besser können? Über Design und Bemalung sag ich mal nix bis ich die ersten im Netzt gesehen hab von Leuten die Malen können.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.