Jump to content
TabletopWelt
Berock

[Hordes of the Things] Allgemeines und Treff

Empfohlene Beiträge

Hier nun ein allgemeines Thema über die HotT-Regeln.

 

Das Übersetzungsprojekt findet hier hier -> http://www.tabletopwelt.de/index.php?/topic/132586-version-024beta-heer-der-dinge-fanprojekt-deutsche-regeln-zu-hott/

 

Ein Thema mit verschieden bemalten/gebastelten HotT-Einheiten hier -> http://www.tabletopwelt.de/index.php?/topic/121346-hott-hordes-of-the-things-sammelthread

 

Der Download der deutschen Regeln (Version 2.7) -> https://www.dropbox.com/s/gevsr27h3fkva5v/HotT%20v0.2.7b.pdf?dl=0

 

Fehlen hier interessante Links? Ihr habt selbst HotT-Orijekte im Netz? Bitte eine PN :)

 

================================================================================

 

Beschreibungen des Systems:
 
Von Nefelenwen:
[...] Die Kriterien: Flexibel, nicht zu teuer, kein Sonderregelwahn und unsere Warhammer-Restbestände sollten auch benutzt werden können.
 
Gelandet sind wir bei
Hordes Of The Things (HOTT):
HOTT ist ein generisches System auf der Basis von DBA, das an keinerlei Vorgaben gebunden ist. In dem Regelwerk werden Truppentypen beschrieben und mit Punktkosten versehen. Die Einheiten kosten zwischen 1 und 6 Punkten, die Standardarmeegröße ist 24 Punkte, wobei man durchaus auch größere Spiele spielen kann. Ein 24-Punkte-Spiel dauert ca 30-60 Minuten, eine 24-Punkte-Armee hat im Schnitt ca. 12 Elemente.
 
Von Clödi:
Hordes Of The Things sind ein Fantasy-Ableger von DBA (De Bellis Antiqitatis), einem historischen Tabletop. Einheiten stehen auf Multibases, die immer die gleiche Breite haben, in meinem Falle 60mm, was für GW-Minis etwas zu eng ist eigentlich.
Die Truppen werden in unterschiedliche Kategorien eingeteilt, alle Speerträger sind Spears, alle Schützen Shooters, alle Monster Behemoths oder Beasts und so weiter. Jedes Element kostet zwischen einem und vier Punkten, eine Armee besteht standardmäßig aus 24 Punkten. Listen schreiben ist also wahnsinnig einfach. Da die Standardtruppen wie Spears, Riders, Blades, Shooters Warbands und so weiter alle 2 Punkte kosten, kommt man meist so bei knapp 10 Elementen pro Armee raus, je nachdem.
Im Kampf würfelt jedes Element einen Würfel, die dann nach Tabelle verglichen werden. Das war's auch quasi schon.
Noch habe ich nicht gespielt, aber man merkt beim Lesen schon, dass die Regeln erstens sehr einfach in der Handhabung und zweitens dabei sehr elegant sind, das heißt aus den simplen Grundvoraussetzungen ergeben sich interessante Möglichkeiten.
Ich finde besonders Inspirierend, das unterschiedliche Truppentypen in eine einfache Liste eingeordnet werden. Trotzdem können die Truppen abgefahrene Sachen. Lurker etwa. Können in der Schlacht einfach aus Gelände auftauchen. Ob das jetzt Dryaden, Moormonster, oder, wie bei mir, Menschenfresser/Ghoule sind, ist dann ja wohl nicht so wichtig. Und den Unterschied zwischen einem Waldelfenbogenschützen und einem Imperialen Musketenschützen finde ich jetzt in einem Märchen nicht so entscheidend. Denn, wie das Regelwerk es formuliert: Beide sind tödlicher als ihre historischen Vorbilder.
bearbeitet von Berock

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Berock,

 

super Thread! Ich finde auch den Titel toll. Aber die Schrift ist mit diesem blauen Stil kaum zu lesen. Ich würde sie auch weiß stellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wem die Regeln von der Formulierung her Schwierigkeiten bereiten, dem mag das hier helfen (auf Englisch):

www.wadbag.com/DBAGuide/default.asp

Es ist ein Guide zu DBA 2.2, dem "großen Bruder" von HotT, bei dem sich jemand die Mühe gemacht hat, die Regeln für Normalsterbliche verständlich aufzuschreiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist wirklich ein interessantes Dokument. Sehr schön geschrieben. Möglicherweise kann man diese Inhalte integrieren.

 

Am Ende bleibt zu hoffen, dass das System so viel Spaß bringt, dass sich der ganze Aufwand lohnt und es nicht von Seiten des Hobby-Aspekts so cool ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du bist herzlich willkommen!

Im Übersetzungsthread findest du eine Interpretation der Übersetzung, die auf Verständlichkeit optimiert werden soll. Wenn du magst, dann schau doch mal da rein, wir würden uns über Feedback freuen :)

Den Download gibts hier im ersten Post: http://www.tabletopwelt.de/index.php?/topic/132586-version-024beta-heer-der-dinge-fanprojekt-deutsche-regeln-zu-hott/page-27

 

Cheers!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Leute!

Vielleicht habt ihr es schon mitgekriegt: Auf Initiative vom lieben bastler machen wir auf der Tactica 2016 eine Präsentation von Heer Der Dinge! Die Tactica ist am 27. und 28. Februar. Wir wollen zwei Platten da haben. Jetzt das Anliegen: Wer hat Lust, mal für ein paar Stunden Samstag oder Sonntag Plattenbetreuung zu machen?

 

Bitte hier im Thread melden: http://www.tabletopwelt.de/index.php?/topic/147758-hordes-of-the-things-goes-tactica-2016/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:D Jain...

... wenn man sehr einseitig Elemente auswählt kann es Probleme geben (z.B. 24 Horden). Extrem sind z.B: nur Flieger und fliegende Helden... 

Alles in Allem würde ich sagen man kann sehr risikoreich aufstellen, wenn man unbedingt möchte - aber ok, warum nicht :) ?

 

Lieben Gruß

Ralf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es  gibt eine ganz konkrete Anforderung. Ein Freund von mir will anfangen, und zwar mit den Trollbloods von Hordes(Warmachine). Er will keinen Quatsch kaufen (wer erinnert sich nicht an die ersten Einkäufe für Warhammer und 40K? :skepsis:). Und wir sind Anfänger, daher muss man nicht gleich so experimentell sein.

 

Magier, Held, Gigant, Reiter, Schwertkämpfer, Schützen -- damit kann man wohl nicht viel falsch machen, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier kommt noch eine Regelfrage:

 

post-11172-0-22423500-1454280592_thumb.j

 

Wie kann sich die Gruppe aus Schwertkämpfern bewegen? Wäre es so, dass es reichen würde, wenn sie den Giganten berührt und dieser müsste sich an der Gruppe ausrichten? Gelten die Bewegungsregeln in Bedrohungszonen auch für Gruppen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe heute gesehen, dass das Regelwerk zu HotT 2.1 wieder verfügbar ist und zwar bei Black Hat Miniatures.

Falls es also wie ich jemand noch nicht besitzt und neben der Übersetzung (für die ich übrigens sehr dankbar bin, ein großes Lob an alle Beteiligten!) das Original im Regal stehen haben möchte, das gibt's hier:

http://www.blackhat.co.uk/product/horde-of-the-things-2-1/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier kommt noch eine Regelfrage:

 

attachicon.gifthumb.jpeg

 

Wie kann sich die Gruppe aus Schwertkämpfern bewegen? Wäre es so, dass es reichen würde, wenn sie den Giganten berührt und dieser müsste sich an der Gruppe ausrichten? Gelten die Bewegungsregeln in Bedrohungszonen auch für Gruppen?

 

:D Da hast Du mal wieder genau eines der kompliziertesten Dinge verursacht :)

 

Vorab: Spießträger und Kriegerbanden dürfen als Gruppe mehr als andere Gruppen. Da das in diesem Fall aber Schwertkämpfer sind macht es das einfacher.

  • Alle Einschränken der Gruppenbewegung bleiben in Bedrohungszonen erhalten. Die Schwertkämpfer dürfen sich also nur gradeaus weiterbewegen oder mittels Schwenk die Giganten angreifen (sofern die Bewegung dafür reicht).
  • Der Gigant wird an die Gruppe Schwertkämpfer ausgerichtet - wenn da nicht der Goblinmagier (oder Held?) stehen würde (siehe auch Abb. 2.17 auf Seite 10 der openBeta-Regeln), weswegen in diesem speziellen Fall die Gruppe an das Einzelmodell angeglichen werden muss (sofern möglich - halbe Basebreite Seitwärtsbewegung - max. Bewegungsweite, kein Kontakt mit dem Goblinmagier!).
  • Auch ein Angriff der vorderen Schwertkämpfer auf den Giganten ist nicht möglich (Stichwort Lücken).

Alles in allem sind Gruppen sehr empfindlich was Bedrohungszonen angeht. Um die Schwertkämpfer "freizumachen" müsste man zuerst die hinteren Schwertkämpfer (als einzelnes Element) zurückziehen und dann mit den nun allein stehenden vorderen Schwertkämpfern den Giganten angreifen.. was nicht ganz ohne Risiko ist, da die Schwertkämpfer echt schlecht gegen Giganten ("berittene") sind.

 

Lieben Gruß

Ralf

bearbeitet von Berock

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe heute gesehen, dass das Regelwerk zu HotT 2.1 wieder verfügbar ist und zwar bei Black Hat Miniatures.

Falls es also wie ich jemand noch nicht besitzt und neben der Übersetzung (für die ich übrigens sehr dankbar bin, ein großes Lob an alle Beteiligten!) das Original im Regal stehen haben möchte, das gibt's hier:

http://www.blackhat.co.uk/product/horde-of-the-things-2-1/

 

Da ich meines (dumm wie ich war) verschenkt habe, habe ich es mir jetzt noch mal nach bestellt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Berock, kannst du nicht mal ein extrem komplexes Beispiel konstruieren, das man mit Bild und Erklärung als PDF auf heerderdinge.de hochlädt? Solche Dinger sind extrem hilfreich denke ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es kommt nebenbei noch geiler: die Gruppe kann als Kolonne bewegt werden.

 

EDIT: Das macht gar keinen Unterschied, wenn man sich das Bild anguckt, oder?

 

Und noch etwas: Darf die Gruppe sich "kostenlos" eine halbe Elementbreite seitwärts bewegen?

bearbeitet von bastler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.