Jump to content
TabletopWelt

GW-Neuerscheinungen für Age of Sigmar


Empfohlene Beiträge

Ich verstehe nicht, warum die nicht einfach mal nen klaren Schnitt machen. Grade bei den alten Völkern sind doch so merkwürdige Regeln dabei, zumal sie ja nicht mehr in den Fluff gehören.

Abgesehen davon, Frage ich mich was Punkte bringen sollen, bei Regeln die gar nicht unter berücksichtigung von welchen geschrieben wurden. Tempelwachen mit nem 2+ Rüster bzw. (Also mit buffs natürlich), wie wollen die das denn vernünftig bepreisen?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 7,7k
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Also "Der größenwahnsinnige General Egbert von Wallchen ist mit seiner Armee in einem absurden Feldzug bis nach Ind gezogen und wird jetzt von einer verteidigenden Streitmacht einiger Prinzen von Ind

Und damit beko.men die Seraphon seit langem auch mal ein neues Modell Einen neuen Lord Kroak https://www.warhammer-community.com/2021/04/12/lord-kroak-has-returned-and-hes-had-an-epic-glow-u

Ja, ich kanns ein ganz minikleines bisschen verstehen. Aber wer sowas ernsthaft als Argument anführt, dem fehlt für Warhammer Fantasy echt die Fantasie. Und dass es für Ind oder Cathay damals kei

Posted Images

Zitat

sind doch so merkwürdige Regeln dabei

Falls du zB das mit dem Bart meinst, das ist in den Kompendien nicht mehr drin. Sollte ein Gag sein, funktionierte überhaupt nicht.

 

Zitat
Zitat

Tempelwachen mit nem 2+ Rüster bzw. (Also mit buffs natürlich), wie wollen die das denn vernünftig bepreisen?

 

Da braucht man nur was, was tödliche Verwundungen macht, da gibt's ja einiges.

Sorry für den doppelten Zitatrahmen. Ich bin zu blöd den zu löschen und meine Maus macht ständig Doppelklicks, muss wohl mal ne neue kaufen...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber auch wenn die keine battletomes haben, könnte ja jemand auf die Idee kommen auf Grund der vorhandenen Regeln eine Armee danach aufzubauen. Die Figuren fliegen aber früher oder später aus dem Sortiment und dann? Selbst bei den Seraphon bin ich mir nicht so sicher, wie lange die ehemaligen Zinnmodelle aus dem Battletome bleiben

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Ein vollständiger Cut hätte auch das Sortiment von 100 auf 0 reduziert und man hätte massive Lagerbestände verschrotten müssen. Dann doch lieber langsam abverkaufen.

 

Das. Man darf nicht vergessen, egal wie tief wir im Hobby sind, das ist ne Firma und da hängen Jobs von Menschen dran. Wirtschaftlich ist es das einzig richtige Vorgehen.

 

Zitat

Das ergibt ne volle Liste, die aber flexibel ausgebaut werden kann.

 

Ich sehe da noch ein anderes Plus, welches mich damals bei Blood Bowl gehalten hat - Abwechslung. Mal ehrlich, es gibt so viel geilen Shice auf dem Markt und es braucht immer nur einen kurzen Moment, schon packt das Fieber einen. Dieses "kleinere" Schema hat den Vorteil, dass man sich nicht zu lange in etwas verrennt. Nach 1000 Punkten bemalten Orks und Goblins hatte ich bei WHFB echt keinen Bock mehr noch großartig was davon zu bemalen. Man braucht einfach mal was anderes, frisches auf dem Tisch. Eine gewisse "Endlichkeit" bei einer Armee, macht ein Ssystem übersichtlicher und Projekte motivierender.

 

Zitat

Aber auch wenn die keine battletomes haben, könnte ja jemand auf die Idee kommen auf Grund der vorhandenen Regeln eine Armee danach aufzubauen. Die Figuren fliegen aber früher oder später aus dem Sortiment und dann? Selbst bei den Seraphon bin ich mir nicht so sicher, wie lange die ehemaligen Zinnmodelle aus dem Battletome bleiben

 

Und wo ist das Problem? Diese Situation gibt es in vielen Systemen heutzutage häufig. Wenn ich da wieder mal an meinen Tausendsasser Blood Bowl denke, fallen mir ad hoc vier Partien ein, bei dem der Gegner uralte Modelle aufgestellt hat. Der hat zwar nicht nach alten Regelsets gespielt, aber wenn er Bock drauf gehabt hätte, hätte ich auch das ausprobiert. Am Ende ist einfach der Spaß und die Unterhaltung in der Freizeit wichtig. Solange Du das so empfidest, ist die Welt in Ordnung. Ansonsten kannst Du ín Absprache auch jederzeit nachbessern, wie es beiden Spielern gefällt. Ähnliche Situationen hat man doch ständig, wenn Leute beispielsweise irgendwas proxen, oder sich Szenarioregeln ausdenken.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also das die Regeln für alte Armeen bestehen um WHFB Spieler einen leichteren Einstieg zu ermöglichen kann ich nachvollziehen, glaube aber, dass es irgendwo auch abschreckt, da es sich anfühlt als wenn die Fraktionen irgendwie mit reingemogelt sind und eben nicht zu der Welt gehören.

 

Natürlich impliziere ich das, da es streng nach diesen 4 Seiten Regeln nicht ist. "Ich stelle 1 Goblinhelden" "und ich meine 300 Schwertmeister - was deine Sammlung ist nicht groß genug um es damit aufzunehmen - Pech!" (ja mir ist bewusst das es Szenarien gibt)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja ist klar weil ich mit meinen Freunden auch immer nur Turniere gespielt habe. Nur weil man Wert auf zuende gedachte Regeln legt, ist man kein Turnierspieler. Habe in 10 Jahren Warhammer an drei Turnieren teilgenommen. Trotzdem habe ich keine Lust vor jedem Spiel mit meinem Gegenspieler zu diskutieren was jetzt fair wäre und was er nehmen darf wenn ich XY nehme.

bearbeitet von Garrtok
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Natürlich impliziere ich das, da es streng nach diesen 4 Seiten Regeln nicht ist. "Ich stelle 1 Goblinhelden" "und ich meine 300 Schwertmeister - was deine Sammlung ist nicht groß genug um es damit aufzunehmen - Pech!" (ja mir ist bewusst das es Szenarien gibt)

 

Gut, dann impliziere ich mal was anderes: "Ich wüsste ja, dass das keinen Spaß machen wird, stelle es aber trotzdem....". Das ist dann eher mangelnde Einsicht des Spielers. Nicht die Regeln machen die von Dir beschriebene Partie kaputt, es sind die beiden Spieler. Wenn Du Deine Fähigkeit Spaß zu haben krampfhaft an einem strikten Regelsatz festmachst, der nach Deiner subjektiven Einschätzung "vernünftig", oder "ausgewogen" ist, so halte ich das nicht für einen Regel- sondern einen Charakterfehler. Die einfachste Lösung ist in so einem Fall: mit der Person wird nicht mehr gespielt. Diese Lösung gab es zuvor jedoch auch schon, bei jedwedem anderen System. Wir sind jetzt dabei uns wieder im Kreis zu drehen, denn das ist alles schon geschrieben worden. Es dringt scheinbar nur nicht durch.

 

Okay.....das war ja jetzt doch nicht so wirklich implikativ ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schnarch... Echt jetzt? Schon wieder?

 

Eigentlich braucht man gar keine Regeln - es müssen sich nur alle lieb haben und dann das Ergebnis des "Spiels" zusammen argumentieren... Thats the spirit - alles andere ist Powergaming!

 

*Dieser Post kann Spuren von Ironie enthalten

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um wieder zum Thema zurück zu kommen: Ich habe mir gerade bei Baddice das Review zum Buch angeschaut und wenn man rein Sylvaneth auswählt hat man  mit den zusätzlichen Fähigkeiten und Artefakte einige stimmungsvolle Konzepte zur Verügung. Also etwa einen wirklichen Wildwuchs an Wäldern mit zig anderen Synergien in der Armee. Oder auf MW-Debuff und dann die damit verbundenen Zauber und Sonderregeln. 

 

Finde diese fraktionsinternen Zusätze eine gute Entwicklung, hoffe aber, dass sie für die bereits erschienen Battletomes baldigst nachgeliefert werden. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich dachte, nach einem Jahr und nachdem es jetzt sogar Punkte und andere Balancing-Sachen bei AoS gibt (dieses neue Kompendium - wer geglaubt hat, alle Regeln würden jetzt kostenlos zur Verfügung gestellt, war etwas naiv), wären solche grundlegenden Diskussionen hinfällig.

"Neuerscheinungen für Age of Sigmar" sind aktuell die Baumgeistmännerkäferladies, NICHT AoS als System an sich. Solche Grundsatzdiskussionen bitte im AoS-Unterforum führen (wir haben doch eins, oder? Ich war da noch nie drin...).

Danke. Einige meiner Kollegen löschen sicher schneller und kompromissloser als ich, ich versuche es immer erst auf die nette Tour... ;)

 

@oba: Das ist ja fast wie früher mit den Armeebüchern, Armee-Sonderregeln und bes. mag. Gegenständen. Zufall? Illuminaten? Mandelschokolade?

bearbeitet von Devilz_Advocate
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das es Themenarmeen schon vor AoS gab, ist wohl kein Geheimnis.. :-D

 

Ich hab schon Baumlisten (Waldgeister) vor dem Erscheinen von AoS gespielt, von daher sehe ich da noch nichts Revolutionäres.

 

Der Release der neuen Bäumchen an sich ist nicht schlecht. ;-)

 

bearbeitet von Publius
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unterstreichen wollte ich die Boni für Themenarmeen, die die freiwillige Limitierung bei den Einheiten etwas aufwiegen. Das ist hier das Neue und imho sehr interessante.

 

Themenarmeen habe ich auch genug gespielt, etwa spezifische Goblinarmeen, reine Orkarmeen, Hochelfen nach Königreich usw. Da noch Boni dazu ist eben sehr stimmungsvoll aus meiner Sicht.

 

Allgemein geht es eher in der Richtung der Appendix-Listen aus der 6ten Edition. 

 

 

bearbeitet von obaobaboss
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.