Jump to content
TabletopWelt

Empfohlene Beiträge

Konbanwa,

spielt das hier jemand und traut sich zu outen? Oder schonmal davon gehört?

Im WahnZinn ist das schon einige Zeit recht angesagt. Schlanke, elegante Regeln. Minis im Netz bis die Augen bluten und Fertig-Terrain zum Niederknien. 4Ground, anyone?

beste Grüße

DK

bearbeitet von Drachenklinge
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Spieler, ein Kenner. Sonst niemand? Also, ich sehe es hier ganz gut aufgehoben, da Ronin mMn nicht Fantasy ist. Aber Systeme, welche schnell Regeländerunge bekommen, sind eben knifflig einzuordnen. Aber ... Struktur im Forum ist ja nicht mein Problem. ^^

Werde bei Gelegenheit einen Schredd aufmachen. Hier, wenn es genehm ist, oder?

Wir spielen das wie gesagt recht kontinuierlich seit etwas über einem Jahr. War sogar noch hier zu der Zeit.

Ein paar Sachen sind auch uns aufgefallen. Schwere Rüstung, Übermacht durch Masse und Rank sind schon sehr entscheidend.

Wie ist da Deine Erfahrung, Lameth?

beste Grüße

DK

bearbeitet von Drachenklinge
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe das ähnlich. So finde ich es suboptimal wenn man eine Fraktion ins spiel implementiert, die per se unterlegen ist.(KORYU BUNTAI) es wäre nicht schwer gewesen, da was zu konstruieren.

Die Kampfpool Würfe Mechanik sehe ich auch kritisch. Eine Figur mit guten wertenkann mit den Würfeln nun mal mehr anfangen, als eine mit schlechten, also siegt eine gute Figur unterstützt von Masse.

Auch die Fähigkeiten sind nicht ausgewogen untereinander. Fähigkeiten die den Pool erhöhen würde ich immer anderen bevorzugen. Da gibt es klar gute und schlechte Kombos und beide kosten das selbe.

 

Ansonsten ein nettes schnelles Spiel für ein kleinskirmish. ein nettes Spielchen nebenbei.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Schwächen sind schon eindeutig. Vermutlich wird ein Powergamer auch extrem unangenehme Liste bauen und 50% Beschuß sind kein Spaß, wenn noch Rüstung dazukommt. Auf der anderen Seite geht das auch in so ausgeklügelten Systemen, wie Infinity, WHFB oder WmH. Oder gerade dort.

Uns im Club verblüfft aber trotzdem, was in das kleine Regelwerk alles reinpaßt und was man immer wieder noch entdeckt. Uns ist das Tetsub mit powerful und enhanced Angriff erst spät aufgefallen.

Und auch wenn Rank entscheidet, so ist doch ein Rank 4 plus ein Bauer auch nicht zu verachten. Oder ein Rank 3 mit dem gleichen Shoot, wie Rank 4 hat den Rank 5 leicht verletzt und schon ist der Rank etwas relativiert.

Zudem sagt der Autor ja selbst, dass manche Factions erst spät dazu kamen. Nicht zuletzt sind Missionen und Szenarion - wie in allen Systemen - wenig überraschend nicht ganz unwichtig.

Trotzdem ist es so gut wie nicht möglich, Masse und Elite in gleichem Ausmaß aufzustellen.

Bislang gefällt es uns gut.

beste Grüße

DK

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich spiele ja mehrere dieser kleinen Osprey Regelwerke und kenne auch weitere Spiele des Autors.

Ich kenne die Vorteile solch schlanker Regelwerke und argumentiere regelmäßig, dass bei Vielen Regelwerken die angebliche Komplexität nur ein aufgeblasenes Blendwerk ist und die angebliche Diversität eigentlich redundant, schaut man sich die Mechanik genauer an.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir haben vor allem festgestellt, dass das Regelwerk natürlich Platz für Hausregeln läßt, ohne das Spiel aus den Angeln zu heben.

Mir zeigen solche Systeme allerdings, daß auch Regelsysteme einer gewissen Evolution unterliegen. Die heutigen sind vielfach extrem schlank, aber robust gegen Hausregeln und sie geben was her.

IHMN gehört für mich auch dazu, obwohl ich kaum Spielerfahrung damit habe. Schlanke Regeln, einfache Mechanik, lediglich durch die Listen kann man Schindluder treiben. Aber Fluff kommt durch die Spieler. Und mMn ist Balancing ohnehin eine Illusion, die durch Regeln in einem so vielseitig gewünschten System wie Tabletop nicht möglich ist.

Früher oder später finden sich Lücken, die sich ausnutzen lassen. Und wenn man dann an die Spieler appellieren muß, um es cool zu machen, dann doch gleich zu Beginn bei einem schlanken Regelwerk. ^^

Etwas vereinfacht ausgedrückt, aber der Sinn ist hoffentlich klar.

beste Grüße

DK

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir hatten neulich eine Demo auf dem Attriticon gemacht. Jede Truppe ca 100p. Und keine 5er dabei. Außer einem wütenden NPC, Stufe 5, der bei Bedarf aus dem Haus stürmte, weil er aufgeweckt wurde. ^^

Aber wie klein ist denn klein, wenn auch keine 4er mitdürfen??

Wie sind sonst Deine Erfahrungen in punkto Balancing und Spielfluss?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wau ... damit stellt ihr Bushi rangtechnisch mit allen anderen außer Koryu gleich.

Dann interessieren mich eure Erfahrungen desto mehr!

Vielleicht sind wir in Stgt wirklich eine Powerspielertruppe *sigh*

Warum keine 5er?

bearbeitet von Drachenklinge
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ups, ich meinte Rank 5, nicht 4. Bei Spielen von 100 bis 150 Punkten macht es wenig Spaß, wenn entweder die niederrangigen Modelle das Spiel schnell durch einen Schuss entscheiden oder dann ohne wirkliche Chance auseinander genommen werden. Oder man stellt eine relativ monotone Antiliste auf, der die interessante Mischung der einzelnen Ränge fehlt.

Über 150 Punkten sieht es dann anders aus, weil man durchaus die nötige Masse aufbringen kann, um so einem Held nebst Gefolge einen angmessenen Kampf zu liefern, und auch noch ein bisschen Abwechslung einpacken kann.

 

Ansonsten sehe ich das größte Problem, das alle Fähigkeiten und alle Waffen das gleiche kosten, jedoch nicht gleich viel "wert" sind. Etwas mehr Abstufung hätte den System gut getan.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Warum keine 5er?

Ich stelle einfach lieber mehr Modelle auf.

 

 

Ansonsten sehe ich das größte Problem, das alle Fähigkeiten und alle Waffen das gleiche kosten, jedoch nicht gleich viel "wert" sind. Etwas mehr Abstufung hätte den System gut getan.

Hast du schon die Errata gelesen?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte neulich endlich mal das Tetsubo mit und auch "enhanced". Das hat schon ordentlich reingehauen ... bzw. draufgehauen.

Wir spielen eigentlich meist 200p. Glatt nach den BushiListen. Und inzwischen ist es nun auch nicht mehr wirklich unausgeglichen, da wir einigermaßen wissen, wie die highRanks anzugehen sind.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nope, schon alle Buntai. Verschrieben.

Einer im Club spielt Koreaner, einer bastelt an den Ming und einer an den Mongolen.

Der Koreaner-Spiele nimmt ab und an ein Ninja-Buntai auf der Basis der Koryu, hauptsächlich modell-technisch.

Bushi eignen sich halt super für den Einstieg, weil man mit wenigen Modellen auch ne Truppe hat.

Ich spiele ja selbst schon Sohei und Bandits, könnte durch die Peasants in der Bandits-Truppe sicher auch Ikko-Ikki spielen und Koryo wär wohl auch kein Problem mehr.

Inzwischen experimentieren wir halt auch mal mit Bushi, komplett ungerüstet, so nach Vorgabe 7 Samurai. Oder Bandits ohne Ronin.

beste Grüße

DK

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ansonsten sehe ich das größte Problem, das alle Fähigkeiten und alle Waffen das gleiche kosten, jedoch nicht gleich viel "wert" sind. Etwas mehr Abstufung hätte den System gut getan.

Hast du schon die Errata gelesen?

In den Errata stehen doch gar keine angepassten Punktkosten, oder? Man kann höchstens die Waffen anhand des "Points calculator" anpassen. Danach ergeben sich je nach dem, wie die Waffen das Profil verändern, Punktkosten zwischen 1 und 3. 

Meinst du die Errata hier: 

https://ospreypublishing.com/gaming-resources

 

Und zu den Fähigkeiten: Ich spiele so wie so nur die Waffenfähigkeiten. Man könnte die Punktkosten natürlich auch anpassen (Beispiel: Intuition und Ni-Ten-jutsu für 2 statt 3 Punkte, da sie effektiv CP+1 machen)

 

Also die Chinesen (inkl. Mongolen) erscheinen mir ein wenig unausgereift, um nicht zu sagen ungetestet. Wenn man auf 200 Punkte Chinesen aufstellt, gibt es genau 1 Aufstellung (wenn man auf möglichst hohen Rank aufstellen will):

1 Commander (Rank 4)

3 Heavy Inf (Rank 3)

5 Soldiers (Rank 1)

ENDE. 

Variieren kann man da eigentlich nicht. 

Gegenbeispiel Mongolen:

5x Commander mit Bogen ist möglich, da die Mongolen keine Einschränkungen haben. 

 

Nachtrag:

Es gibt außerdem ein Ungleichgewicht bei der Berechnung von Siegespunkten: Manche Fraktionen können zusätzliche Siegpunkte durch das Sammeln von Köpfen oder das schlichte Überleben der Schlacht generieren. 

 

Versteht mich nicht falsch: Ronin ist ein tolles Spiel, aber es hat noch viel Potential, was das Gleichgewicht der Punktkosten und der Stärke der Fraktionen angeht. 

bearbeitet von Herzog Truffe
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Versteht mich nicht falsch: Ronin ist ein tolles Spiel, aber es hat noch viel Potential, was das Gleichgewicht der Punktkosten und der Stärke der Fraktionen angeht.

Auf das Brett haben wir uns im Club ja noch gar nicht getraut - was nicht heißt, dass wir oft davon reden. ^^

Das Problem bei derartigen Anpassungen ist, dass man schnell nicht mehr mit anderen in Foren diskutieren kann. Das hatte man ja bei Confro gesehen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na, so nen riesigen Austausch gibt es so wie so nicht.

Klar trennen Hausregeln die Spielerschaft in ihr Grueppchen. Ronin ist aber sehr offensichtlich nicht gerade ausgeglichen. Ich denke aber, dass die Bewegungsphase und die Wuerfeltaktik die wirklich spielentscheidenden Aspekte sind und nicht die Punktkosten.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dass es den Austausch nicht gibt, liegt mMn eher an der Verbreitung. Man darf die Turnier-Szene - bzw. das Fehlen derselben - nicht unterschätzen.

Dass der Austausch hier nicht so stattfindet, liegt wohl wirklich auch ein bissel an der Tradition dieses Forums. Auf Lead-Adventure ist schon mehr los ... die sind allerdings auch "weltweit", was natürlich auch absolut mehr Spieler erreicht.

Diese kleinen Spiele werden allerdings in dem Sinne nie groß werden. Samurai haben zwar immer den Coolness-Faktor, aber auf der anderen Seite fehlt trotzdem dieses fiktive und wahrhaft Fantastische, das auch durch Oni und Kami nicht ganz abgedeckt wird,selbst wenn man via Anime mehr erreichen könnte.

Die mangelnde Werbung der Macher kommt sicher auch dazu, könnte das aber ebenfalls nicht rausreißen.

Nicht zuletzt die ganzen Unzulänglichkeiten im Regelsystem, die per se nach kleinen Korrekturen schreien. ^^

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.