Jump to content
TabletopWelt

AFS - Regeldiskussion / FAQ


Barbarus

Empfohlene Beiträge

JJ ist gerade noch ein Stückchen in meiner Meinung gesunken.

 

Das sind so Texte, mit denen sich Regelautoren das Leben schön reden. Natürlich ist es schwer, in der Retorte und vor dem ersten Spielerkontakt alles wasserdicht zu bekommen, aber dann soll man halt hingehen und es korrigieren. Als Spieler jedenfalls, wenn man nicht in einer Gruppe spielt, sondern das Spiel anhand des Texts zu gestalten versucht, fühlt sich sehr unschön an, vor seiner einzigen Quelle zu sitzen und sich ganz ohne kindisches Siegesstreben denken zu müssen: Vielleicht ist es so gemeint, aber eigentlich könnte es genau so gut auch anders sein.

 

Das mit dem „engaged“ ist ein Sonderfall, weil das erste Regelbuch da in sich schon konsistent ist (es gab da auch eine andere Stelle, die gar nicht funktioniert, wäre das engaged anders als BtB gemeint, weiß nicht mehr, welche), aber offenbar hat man später entschieden, die Wortwahl anders zu besetzen.

 

Die Fragen konnte ich ja zum Glück dann hier stellen, zu Zeiten als JJ sein Gehirn noch zum Denken benutzt hat, hätten es Spieler aber nicht so einfach gehabt.

(Aktuell!) . . . . . . . . . . . .Gruftkönige von Cathay ← Meine Nicht-Khemris

(Aktuell!) . . . . . . . . . . . .Die Gesellschaft der Drachen zu Karond-Kar ← Meine Dunkelelfen

(Letztes Update: Juni ’19) . . . . Rabenwacht – Veteranen- und Reservestreikräfte ← Oh ja, ich habe auch ein paar Space Marines

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Kuanor:

JJ ist gerade noch ein Stückchen in meiner Meinung gesunken.



Also den Satz von ihm find ich eigentlich genau ins Schwarze treffend.
Wegen dem hier:
 

vor 2 Stunden schrieb Winston:

it doesn't say I can't do this


Mit genug Ruminterpretieren findet man nämlich in jedem Regelwerk irgendwas, das nicht 100% von den Regeln abgedeckt ist, bzw. nicht ganz explizit, sondern nur im Kontext verboten ist. Das dann automatisch machen zu wollen, nur weil es mit dieser Auslegung des Regelwerks nicht unmöglich (an der Stelle sag ich absichtlich nicht "möglich") ist, würde ich auch als Versuch des Schummelns bezeichnen.

Ein fiktives Beispiel, das aber genau beschreibt, was ich schon hundert mal mit dieser Art von "zwanghaftem Siegspieler" erlebt habe:

Sagen wir du hast ein Regelwerk, in dem es die Einheitentypen Character, Cavalry, Infantry und Heavy Infantry gibt.
Auf diese Kategorien wird immer wieder Bezug genommen.
Und dann haste einen Zauberspruch, der besagt: "Perform a Fly Move with either a Character or Infantry unit."
Der Herr Regelverdreher kommt jetzt und will eine Heavy Infantry unit damit verzaubern. Du sagst "das geht nicht" und er sagt "Wieso? Da steht Character oder Infantry, und die Einheit ist Heavy Infantry. Ganz klar Infantry."

Das is geeeeeenau diese Art von Heruminterpretieren, um die es geht, und die ich auf den Tod nicht ausstehen kann. Da steht, was erlaubt ist. Da steht nur nicht explizit, was nicht erlaubt ist. Und ich denke nicht, dass da stehen müsste, dass man das mit Cavalry und Heavy Infantry nicht darf, damit es in irgendeiner Weise eindeutiger wäre.
Wenn zwischen diesen Einheitentypen eh schon überall im Regelwerk unterschieden wird, dann ist klar, dass damit nur die zwei erwähnten Einheitentypen ausgewählt werden dürfen, mal ganz abgesehen davon, dass die Wahl ausgerechnet dieser zwei Typen, nämlich Character und Infantry, die Intention bzw. das Konzept hinter dem Spruch aufzeigt: es sind die menschengroßen Modelle zu Fuß gemeint, nicht die Kavallerie und nicht die fetten Klöpse.
Ziemlich eindeutig zielt der Spruch darauf so eine Art "Leviation", also ein Schweben, von einem menschengroßen Modell zu ermöglichen. Weshalb die größeren, schwereren Einheiten außen vor sind.

Das wär so ein ganz typischer Fall. Und ich behaupte mal, die Leute wissen auch, was sie da tun. Die wissen, dass die Regeln das nicht vorsehen und sie stellen sich absichtlich so an und gucken halt, ob sie mit dir diesen Scheiß abziehen können.

 

  • Like 1

Fantasy-Setting für Saga:

A Fantastic Saga

Neuestes Volk: Die Satyroi

"It's certainly a far, far better experience than Age of Sigmar."

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb Barbarus:

es sind die menschengroßen Modelle zu Fuß gemeint, nicht die Kavallerie und nicht die fetten Klöpse.
Ziemlich eindeutig zielt der Spruch darauf so eine Art "Leviation", also ein Schweben, von einem menschengroßen Modell zu ermöglichen. Weshalb die größeren, schwereren Einheiten außen vor sind.

 

Das ist IMO die falsche Begründung. Also ja, man kann so versuchen, sich ein RAI zusammenzureimen, aber für dein Beispiel ist es doch unnötig. Der Regelverdreher hätte in diesem Fall einfach die Regelstelle mit den Einheitentypen nicht gelesen und nicht erkannt (eindeutig und nicht zwischen den Zeilen oder im Kontext!), dass Inf und Hinf verschiedene Keywords sind. Ist das Regelbuch älter und verwendet noch so Konzeptbegriffe wie „Keyword“ nicht, wird es, wenn es halbwegs sinnvoll geschrieben ist, dennoch klar, dass es sich um solche und insb. voneinander verschiedene handelt. Versagt das Regelbuch dabei, zu etablieren, dass Hinf nicht ein Spezialfall von Inf ist, sondern von dieser disjunkt, dann tut es genau das – an dieser Stelle versagen, und damit mögliche Konflikte zwischen RAI und RAW provozieren. Also unklaren Regeltext schreiben, der Klarstellung braucht.

 

vor 1 Stunde schrieb Barbarus:

Und ich behaupte mal, die Leute wissen auch, was sie da tun. Die wissen, dass die Regeln das nicht vorsehen und sie stellen sich absichtlich so an und gucken halt, ob sie mit dir diesen Scheiß abziehen können.

 

Das würde ich auch anders einschätzen. Sie können etwas unreflektiert sein und sich von ihrem Wunschdenken leiten lassen, oder sie könnten den Text wirklich nicht verstanden haben (können, je nach Text). Ich behaupte dagegen, meist wird es Fall 1 sein, und seltener echtes Unverständnis oder echter böser Wille.

(Aktuell!) . . . . . . . . . . . .Gruftkönige von Cathay ← Meine Nicht-Khemris

(Aktuell!) . . . . . . . . . . . .Die Gesellschaft der Drachen zu Karond-Kar ← Meine Dunkelelfen

(Letztes Update: Juni ’19) . . . . Rabenwacht – Veteranen- und Reservestreikräfte ← Oh ja, ich habe auch ein paar Space Marines

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sicher erst drölfzig Mal gefragt: gibt es sowas wie eine "counts as"-Liste für WHF-Fraktionen? Für den Anfang würden mich O&G, (vampirische) Untote und Chaos (inklusive Dämonen) interssieren, aber Oger, Zwerge und Skaven fände ich auch spannend.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Barbarus hat sicherlich die eine oder Einheit beim Schreiben im Sinn gehabt.

Selbst Konvertierungslisten zu schreiben sollte aber kein Problem sein, habe für das (noch ausstehende) Spiel für meinen Goblinspieler eine entworfen.

(Aktuell!) . . . . . . . . . . . .Gruftkönige von Cathay ← Meine Nicht-Khemris

(Aktuell!) . . . . . . . . . . . .Die Gesellschaft der Drachen zu Karond-Kar ← Meine Dunkelelfen

(Letztes Update: Juni ’19) . . . . Rabenwacht – Veteranen- und Reservestreikräfte ← Oh ja, ich habe auch ein paar Space Marines

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 14 Stunden schrieb Darnok:

Sicher erst drölfzig Mal gefragt: gibt es sowas wie eine "counts as"-Liste für WHF-Fraktionen? Für den Anfang würden mich O&G, (vampirische) Untote und Chaos (inklusive Dämonen) interssieren, aber Oger, Zwerge und Skaven fände ich auch spannend.



Die Idee war, ein paar der "Klassiker" direkt einzubauen, also solche Völker, die auch bei Warhammer nur irgendwelchen Mythologien entlehnt sind, und beim Rest was Eigenes zu schaffen, das aber gleichzeitig gut andere WH-Völker abbilden könnte.

Undead, Dwarves, Wild Tribes, Elves sind schon mal "Klassiker" und ziemlich direkt übertragbar zu den WH-Pendants.
(Die Untoten schieben dabei natürlich doppelten bzw. dreifachen Dienst, als Vampire/Khemri und als "Verfluchte", "Wiedergänger", etc., denn Letzteres war die hauptsächliche Inspiration... ich hab damals die untote Sonderliste aus dem White Dwarf sehr gemocht, diese Untoten aus den Hügelgräbern mit Fluchfürst und Nekromant als Anführer...)

Die Zwerge sind halt Zwerge, die Elfen gehen gut als Hoch- oder Waldelfen, die Wild Tribes... sind halt "Wilde Männer", wieder son typischer Fantasy-Klassiker und in dem Fall gut als Chaos einsetzbar.

Nocturnelves sind natürlich Dunkelelfen, aber mit nem lustigen Twist... mit dem Fokus auf Fernkampf, Gift und "Gewusel" gehen die - meiner Meinung nach - auch sehr gut als Waldelfen durch.

Orcs sind selbsterklärend, ich wollte aber bei denen was Anderes als das "Stumpfe" aus WH probieren. Stattdessen sind die Orks bei AFS richtig schwierig zu spielen und man muss sehr gezielt mit denen vorgehen... wenn man den Bogen raus hat, hauen die aber zu wie es sonst höchstens noch die Wild Tribes schaffen.

Kobaloi sind "Goblinartige"... ist ein altes Wort, und unser "Kobold" kommt von da... genau wie das Wort "Goblin" und alle ähnlichen Ableger.
Das waren bei den Griechen so kleine Quälgeister, die halt in Koboldmanier nur Unfug im Sinn haben... entsprechend hat man das gern auf die geschoben, wenn plötzlich irgendwas kaputt ging oder man unerklärliches Pech hatte.
Das hab ich versucht bei den AFS-Kobaloi abzubilden. Die sind sehr unberechenbar für den Gegner und haben einen Haufen seltsamer Tricks drauf.

Satyroi sind das Tiermenschen-Pendant, aber wieder mit nem mythologischen Twist... angelehnt an die immergeilen, immerbetrunkenen Satyre.
Sehr, sehr witzige Spielweise.

Amazonen sind die dritten potentiellen Waldelfen oder zweiten potentiellen Dunkelelfen. Die Fallenstellerei der Amazonen passt zu beiden Völkern gut.

Bei den Menschen hätten wir das Imperium, welches halt an das römische Imperium angelehnt ist, aber gleichzeitig gut als Imperium aus WH funktioniert, weil ähnliche Einheitenauswahlen da sind. (Effektive "Kanonen" und mit dem Insignium eine Art "fahrender Schrein"...)
Und dann sind da noch die Archaeans, welche halt einfach rein mussten, weil einfach nichts cooler ist, als die klassische Hoplitenrüstung und griechische Heldensagen.
Die kann man in drei Varianten spielen, eine davon mit viel Kavallerie... könnte man evtl. als Bretonen verkaufen, aber ich sehr die Archaeans eigtl. als ihr ganz eigenes Ding.

Und zuletzt (zumindest glaub ich, dass ich kein Volk vergessen habe) meine Lieblinge:
Die Troglodytes.
Widerliche, stinkende, verseuchte Höhlenbewohner!
Die sind zwar auch "eigen", aber wurden mit dem Gedanken im Hinterkopf geschrieben, dass man sie gut als (Seuchenclan-)Skaven einsetzen könnte.



 

  • Like 6

Fantasy-Setting für Saga:

A Fantastic Saga

Neuestes Volk: Die Satyroi

"It's certainly a far, far better experience than Age of Sigmar."

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Stunden schrieb Denyo:

Am spannendsten hören sich die Troglodytes an.


Die haben ja auch den spannendsten Mechanismus. Das mit dem Blight macht halt eeecht Laune. (dem Gegner vllt. nicht so sehr ;) )

 

 

vor 5 Stunden schrieb Denyo:

Vielleicht nach dem Empire. Pro System mindestens zwei Armeen. War doch so, nicht?! ;) 


Ne, ich glaub der Trend geht zur Zehntarmee...

Bei mir siehts so aus: fertig hab ich Wild Tribes und Troglodytes mit je 8 oder 9 Punkten. 
WIP sind die Untoten und Zwerge.
In Planung sind Elfen, Orks und Amazonen.

 

 

  • Like 1

Fantasy-Setting für Saga:

A Fantastic Saga

Neuestes Volk: Die Satyroi

"It's certainly a far, far better experience than Age of Sigmar."

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.