Jump to content
TabletopWelt
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Sigur

[Review] Französische Linieninfanterie 1812-1815, Warlord Games vs. Perry Miniatures

Empfohlene Beiträge

Soda, der Review zu den beiden Boxen ist nun endlich online! In diesem Artikel habe ich mir Schritt für Schritt beide Sets angesehen und verglichen.

http://www.battlebrushstudios.com/2015/11/review-late-napoleonic-line-infantry.html

VERSUSperryswarlord.jpg

Ich hoffe ihr findet den Artikel interessant und erhellend! Kommentare und Kritik sind wie immer höchst willkommen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Super Review. Ich hatte damals als ich noch motiviert war in Napoleonics einzusteigen 1 Box Perry Linien Preussen und 1 Box Warlord Landwehr gekauft. Nur um festzustellen, dass mir die Warlord Landwehr neben der Perry Linieninfanterie viel zu klobig aussah. Entweder die haben am Sculpt was geändert oder ich war etwas überempfindlich. Jetzt wo ich deine Minis sehe empfinde ich den Unterschied als irrelevant klein.

Vielleicht finde ich irgendwann noch Zeit und Lust für mein 25. IR....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für den Kommentar, Arac! Glaub gerade die Landwehr von Warlord Games ist verschrien als eines ihrer schlimmsten Plastiksets (bilde mir ein mit Russen war da auch was ähnliches). Scheinbar nehmen WLG jetzt aber abstand von ihren heroischen Proportionen, zumindest ein bisschen. Die WW2-Püppchen sind ja immernoch ziemlich wuchtig (besonders die aus Metall). Aber wenn sie proportionsmäßig mit den Perrys auf eine Linie kämen wär's natürlich schön.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank Sigur,

als Greenhorn im historischen Tabletop hab ich beim lesen gleich mal einen Hüpfer gemacht. Endlich klar auf den Punkt gebracht was die beiden Boxen unterscheidet. Ich habe mich immer gefragt, ob die Warlord Games Box auch andere als marschiedernde Posen enthält.

Schön das du auch klarstellt, das die Figuren beider Hersteller scheinbar problemlos mischbar sind. Die Perrys habe für mich die Nase vorn, da sie nicht nur Kommado und marschierende Posen beinhalten, sondern gleich auch ein paar Plänkler mit liefern, die der Sache "ewas Leben" einhauchen. Danke auch für die ausführlichen Infos zu Decals, Standarten und dem Metall Handicap.

Mist nur das ich mich letzte Woche erstmal für die AWI Periode entschieden habe. Planst du evtl. eine ähnliches Review

Warlord Games/Wargames Factory vs Perry ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für den Kommentar, zwergenmacht. :) Schön, dass ich dir weiterhelfen konnte. So ganz generell geb ich den Perrys auch eher den Vorzug.

 

Genau so einen review für die AWI-Briten hab ich seit einem Jahr in Arbeit, aber irgendwie komme ich nicht dazu die Perrys-Briten fertigzumalen. Hier ist mein Review zu den WGF-Briten: http://www.battlebrushstudios.com/2014/06/review-wargames-factory-awi-british.html, bzw. hier auf deutsch das Ganze am Brückenkopf: http://www.brueckenkopf-online.com/?p=133637&cpage=1

 

armyshot1schrift1.jpg

 

Konkret sind die Unterschiede zwischen den WGF-Briten und den Perrys-Briten recht erstaunlich groß: Wie du im WGF-Review lesen kannst sind dort sowohl Linieninfanterie als auch Leichte Infanterie und Grenadiere enthalten. Also im Grunde alles was man jemals brauchen könnte (abgesehen von Highlandern, loyalen Milizen, Kavallerie, Kanonen bzw. Leuts in spezielleren Uniformen). Das hast du bei den Perrys alles nicht drin. Dafür kommen die etwas "realistischer" daher bzw. kampagnenhafter, mit den gekürzten Röcken, Rucksäcken den längeren Hosen von denen ich die Namen vergessen hab weil ich mich seit 1,5 Jahren nicht mehr mit dem AWi auseinandergesetzt habe. :D Von den Modellen selbst her sind die Perrys nach wie vor stärker unterwegs. WGF haben sich unfassbar verbessert in den letzten Jahren, und machen einige echt tolle Sets, aber die Perrys sind halt die Perrys. Schön ist, dass die WGF-Figuren so wie die von den Perrys doch sehr realistisch proportioniert sind. Trotzdem kann man die WGF- und Perry-Figuren nicht mischen, zumindest nicht in der gleichen Einheit. Die Uniformen sind einfach anders, und selbst Modifikationen im Feld sind nicht auf individueller Basis gemacht worden, zumindest nicht solche wie auf den Perry-Figuren.

 

Irgendeine Sache ist da noch mit den Posen. Ich hab mit einem Reenactor geredet, und der meinte, dass es bei den Perrys-AWI-Briten so eine Pose gibt die in keiner Drillvorschrift vermerkt ist. Keine Ahnung, vielleicht wars was AWI-spezifisches das nur jenseits des Atlantik gemacht wurde. Üblicherweise haben die Perrys natürlich ihre Hausaufgaben vorbildlich gemacht.

 

Also im Endeffekt läuft's darauf hinaus: Sowohl WGF als auch Perrys sind absolut ok. Etwas unterschiedlich, WGF haben den Vorteil dass man leichte Infanterie und Grenadiere dazubekommt, dafür etwas steifere Posen. Du siehst die fotos eh in meinem Review. Ich würde entweder das eine oder das andere nehmen. Mischen bietet sich in diesem Fall nicht so an, zumindest keinesfalls innerhalb der gleichen Einheit. Wenn du dich für WGF entscheidest dann nimm dir gleich mehrere Boxen, damit du auch auf ordentliche Einheiten kommst für die Grenadiere und leichte Infanterie. Besonders bietet sich das auch an, damit du einheitenweise auch die gleichen Posen pro Glied hinbekommst. Wie du am Foto sehen kannst sind die Posen einen Hauch vielfältig für die Anzahl der Modelle in der Box. Dynamischere Posen für die leichte Inf. bekomst du natürlich mit Metallfiguren. Ich hab da ein paar von Foundry, und die passen garnicht schlecht zu denen von WGF. Die Perrys haben natürlich ihre eigene Metall-Range fürn AWI.

 

AWI-Kolonialtruppen hab ich mir nicht angeschaut, das ist nicht meine Baustelle. :D Hoffe das hat dir weiterhelfen können.

bearbeitet von Sigur

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier ist mein Report von der VIVAT2015, dem einzigen Event in Österreich das sich einzig und allein mit historischem Tabletop befasst!


http://www.battlebrushstudios.com/2015/11/show-report-vivat-2015.html


Das zentrale Stück des Tages, und der Grund weshalb ich all die Napopüppchen bemalt habe, war natürlich das gigantische Waterloo-Spiel (in der Mitte neben der Kavallerie seht ihr mein braves 27. bei ihrer Feuertaufe ;) ):
waterloo18.jpg

...aber natürlich waren da noch diverse andere Spiele und Tische die wirklich einen Blick wert sind!

 

P.S.: Btw, habt ihr irgendwelche Vorschläge, wo ich einen eigenen Thread für den Bericht aufmachen könnte? Ich bin noch nicht so ganz firm mit dem Aufbau der Tabletopwelt, und oft hab ich etwas Probleme die richtige Forensektion zu finden. :)

bearbeitet von Sigur

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gern. :)

Wenn du Schlachten, gerade nach Black Powder, spielen möchtest würd ich fast eher zu einem kleineren Maßstab raten. Persönlich bin ich ein großer Fan von 10mm. 6mm ist auch lässig, 15mm extrem hübsch. Das Ding ist, dass Einheiten in Black Powder sich potenziell sehr schnell bewegen. Außerdem ist es nunmal ein Regelwerk mit dem Schlachten dargestellt werden, also ist ein Schlachten-Look auch meiner Meinung nach zuträglich zum Spielerlebnis. Zusätzlich ist z.B. 6mm viel erschwinglicher als 28mm und besonders beim Bemalen (außer du willst sie bei mir bauen und bemalen lassen, dann bin ich voll down mit 28mm ;) ) und Lagern so viel angenehmer. Außerdem braucht man halt keinen gigantischen Tisch. Irgendwie wirkt BP so, als wäre es für Clubtische geschrieben bzw. den Tisch bei den Perrys zuhaus. Das reguläre 6x4 Fuß-Teil das sich so mehr oder weniger als Standard etabliert hat ist einfach zu klein für 28mm BP, finde ich. Es ist schon nett, wenn man Flanken hat. ;) Ich spiele Pike&Shotte (leicht modifiziertes BP für das 16./17. Jahrhundert) in 10mm und mit cm anstatt Zoll, und selbst mit den Figuren beginnt 6x4-Fuß eng zu werden.

bearbeitet von Sigur

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

P.S.: Btw, habt ihr irgendwelche Vorschläge, wo ich einen eigenen Thread für den Bericht aufmachen könnte? Ich bin noch nicht so ganz firm mit dem Aufbau der Tabletopwelt, und oft hab ich etwas Probleme die richtige Forensektion zu finden. :)

 

Ich würde dir diesen, noch etwas leeren Beerich empfehlen: http://www.tabletopwelt.de/index.php?/tags/forums/Historisch/?search_app_filters[forums][forums][]=308

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.