Jump to content
TabletopWelt

Recommended Posts

Oder kostenlose Kommandomodelle. Das würde den Regeln früherer Editionen entsprechen und ihnen schon helfen.

Ach stimmt, noch ein Nachteil, den ich vergessen hatte :lach:.

 

Ich stimme zu, wird es aber nicht geben. Das Rules Team wird diesbezüglich keine Ausnahmen machen (das wurde schon oft genug von Leuten im 9th Age Forum gefordert :/.

Generell sind die Kosten meiner Meinung nach durch die Bank viel zu hoch:

Wenn ich mir das Trebuchet und den Todbringer oder Gralsritter und Chaosritter anschaue, weiß ich, welche Armeen vom Rules Team gespielt werden :D.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es halt echt schade das die Bretonen nicht ebenfalls ein Rundes Buch bekommen wo Preiss/Leistung Passt.Würde die Gern wieder öfter auf Turnieren sehen fand die Modele schon immer sehr Cool.Hoffe d.h das sich in diese richtung noch etwas tut und am ende doch alle glücklich sind.

 

Greets

Elo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich tüftel schon seit Tagen an einer vernünftigen Liste und die einzige wo wohl halbwegs funktionieren würde wäre mMn eine Bauernliste mit rund 100 Schützen und doppel Trebutchet. Die Langbögen für den Preis ist echt geschenkt, allerdings finde ich alle Ritter bis auf die Gralis als zu schwach. Es ist ziemlich egal gegen was man die Lanzen schickt, idR bleibt man stecken und wird über kurz oder lang geflankt und aufgerieben. Da müsste es sowas wie "Gegner verliert Standhaft gegen angreifende Ritter" oder ähnliches geben um die Armee wieder halbwegs attraktiv zu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und selbst Gralis finde ich zu teuer; vergleich die mal mit Chaosrittern...

 

Das Problem liegt in der Philosophie des Rules Team:

"Eine Kavallerieeinheit darf eine Infanterieeinheit bei ungefähr gleichen Punktkosten im Angriff nicht sicher brechen."

 

Teilweise ist das sicher sinnvoll; Kavallerie bezahlt ja mit für ihre Bewegung. Dass das allerdings so rigoros und ohne Ausnahme durchgesetzt wird, trifft KoE halt extrem schwer.

Damit könnte man leben, wenn man den Rittern dann Waffen gibt, die ihnen nach dem Angriff noch helfen. Früher hatten sie Ritterschwerter drin, die darauf abzielten. Generell verstehe ich nicht, warum die sich bei einer guten Lanzenregelung so schwer tun. In meinen Augen wäre Folgendes für die Lanzenformation genau richtig:

 

Lanzenformation

Kavalleriemodelle mit dieser Sonderregel haben monströse Glieder und monströse Unterstützungsattacken. Zusätzlich dürfen Reittiere auch Unterstützungsattacken durchführen, obwohl das normalerweise nicht erlaubt ist. Im Angriff schlägt die Einheit aus zwei zusätzlichen Gliedern zu, falls sie genau 3 Modelle breit ist.

 

Das zusammen mit folgenden Änderungen:

- Zusätzliche Ausrüstung: Ritterschwert (+1 Stärke)

- Gralsritter können Ritterschwerter als zusätzliche Ausrüstungsoption kaufen

- Ritter des Königs nur noch Profilstärke 3 und tragen von sich aus keine Lanze; können sowohl Lanze als auch Ritterschwert als Optionen dazukaufen (und werden entsprechend billiger)

- Questritter haben Ritterschwerter automatisch

- Pferde haben Profilstärke 4 (so wie in der letzten Version) und dieses Trampeln entfällt

 

Damit hätten Bretonen bei der Einheitenauswahl endlich mal wirklich unterschiedliche Alternativen:

- Ritter des Königs wie bisher

- Ritter des Königs ohne Lanzen, sondern mit 2A S4 pro Modell (10 Modelle entsprechen 20 Attacken, wenn die Einheit 5 breit ist; damit kann man auch große Infanterieblöcke angehen)

- Eine Kombination von beidem

- Questritter, die immer mit S5 und 2+ Rüstungswurf zuschlagen (gegen große Einheiten mit höherem Widerstand oder andere Ritter)

- Gralsritter analog zu Chaosrittern (Würde die Gralis wohl auf ~38 Punkte runtersetzen und die Waffen 3 oder 4 Punkte kosten lassen)

 

Edit:

Gerade eben nochmal gesehen, warum ich keine große Hoffnung bzgl. KoE habe:

"So to paraphrase Tiny:
1. We're going last because we need a lot of work.
2. Our power level doesn't need work, just our internal balance.
3. There's not really enough time to make changes to internal balance."

 

Weil KoE laut Turnierergebnissen gut abschneiden; dass dort aber gefühlt 80% Teamturniere sind, interessiert natürlich keinen. Und dass Bretonen nur von gefühlt einer Handvoll Leuten regelmäßig gespielt werden - nämlich nur den allerbesten Bretonenspielern; sonst kann damit ja auch keiner gewinnen :lach:.

bearbeitet von Gensis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Irgendwo habe ich auch so langsam das Gefühl, dass die vom Regel Team kein Bock auf ein gutes und ausgeglichenes Bretonen (KoE) Armeebuch haben bzw. andere Armeen selber spielen und bevorzugen.

Alle sagen immer mit dem nächsten Update wird es besser aber das Glaub ich nicht wirklich.

 

Die Aussagen von Tiny finde ich ziemlich zynisch.

 

Naja wenn 9th Age kein gutes Bretonen Armeebuch raus bringt. So lange werde ich auch 9th Age mit Turnieren nicht unterstützen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie gesagt, falls das Buch nicht gut werden sollte, werde ich auf der KaRoTa kurzerhand die Regeln abändern. Bretonen haben das mittlerweile wirklich verdient...

 

Ich weiß wirklich nicht, warum es da so viele Probleme gibt - bei Bretonen kann man doch so viele coole Sachen einbringen. Jedenfalls habe ich mich mal an eine eigene Version gesetzt und einige Vorschläge aus dem 9th Age Forum eingebaut (da laut tiny beim neuen Update ja nicht mit sehr großen Änderungen, insbesondere nicht mit neuen Einheiten, zu rechnen ist). Hier mal ein erster Versuch, die Armee konkurrenzfähig, vielseitiger und interessanter zu machen, ohne dabei die Schwächen komplett zu umgehen:

https://www.dropbox.com/s/4v1oswkm12fmpqr/KoE%20KaRoTa%20Version.pdf?dl=0

(Die meisten Änderungen gegenüber der offiziellen Version wie gewohnt in grün ;))

 

Würdet ihr danach spielen wollen? Fällt euch da sofort etwas ins Auge, was ihr als viel zu stark abtun würdet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Gensis

Harter Tobak, dass ist jetzt zuviel um es auf die schnelle zu kommentieren. Ich schau es mir heute im laufe des Tages genauer an, aber auf den ersten Blick würde ich sagen, dass du ein wenig über das Ziel hinaus geschossen bist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist halt ne Frage der Designphilosophie ob man von oben oder von unten an den angezielten Härtegrad ran geht.

 

Für Völker die schon länger von unten kommen ist es halt immer ein bisschen höhnisch wenn an ihnen zuwenig und zu vorsichtig gemacht wird weil sie ja sonst eventuell auch mal ihre 2 Wochen des Imbaseins hätten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Löwenherz

man muss ja schon sagen, dass KoE teilweise vom RT kastriert wurden bzw. ohne erkennbaren Grund gute Einheiten verschlechtert.

Pegasusritter mit Vorhut und Plänkler jetzt 65 Pkt. in der 8. Edition 55 Pkt.

Bei den Warrior of the Dark Gods wurde die Schlächterbestie von der Seltene Sektion in die Elite verschoben verliert 1 Punkt an Stärke und ihren Nachteil. Übernimmt dafür noch das Mal des Binders und wird 30 Punkte günstiger.

Klar kann man sagen, dass man nicht übertreiben will mit der Verbesserung aber wenn man generell alles ablehnt was an Vorschlägen kommt. Finde ich das nicht gerade produktiv und förderlich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Gensis

Harter Tobak, dass ist jetzt zuviel um es auf die schnelle zu kommentieren. Ich schau es mir heute im laufe des Tages genauer an, aber auf den ersten Blick würde ich sagen, dass du ein wenig über das Ziel hinaus geschossen bist.

Du hast doch selbst gesehen, was mittlerweile überall rumlaufen kann :lach:. Da ist es in meinen Augen unumgänglich, den Bretonen wieder einen starken Angriff zu geben. Vorher (bevor dieses sinnfreie Trampeln eingeführt wurde :lach:) hatten die Lanzen statt Unterstützungsattacken der Pferde Aufpralltreffer mit Stärke 6+ (bei ungefähr gleichen Punktkosten). Da finde ich das so wesentlich passender.

Wobei ich auch erst heute zum Listenschreiben komme und daher ggf. nochmal etwas abändere. Ich hatte das Dokument gestern einfach runtergeschrieben und wollte dann nicht länger warten.

 

Ist halt ne Frage der Designphilosophie ob man von oben oder von unten an den angezielten Härtegrad ran geht.

 

Für Völker die schon länger von unten kommen ist es halt immer ein bisschen höhnisch wenn an ihnen zuwenig und zu vorsichtig gemacht wird weil sie ja sonst eventuell auch mal ihre 2 Wochen des Imbaseins hätten.

Das hat mich immens gestört. Bei den üblichen Verdächtigen (z.B. Dämonen, Chaoskrieger, DE) konnten die Leute anscheinend machen, was sie wollten (und werden so langsam auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt). Das heißt, sie sind praktisch andauernd am oberen Ende der Nahrungskette; denn nur was zu stark ist, fällt gleich auf und kann geändert werden.

Aber bei KoE hatte denweder die entsprechenden KoE-Leute keine Ideen oder das Rules Team hat alle Änderungen verboten. Wenn hier etwas zu schwach ist, wird es u.U. nie besser gemacht, weil es ja andere Armeekonzepte (ohne zu schwache Einheiten) gibt. Klar ist es nicht so dringend, wie zu starke Sachen abzuändern - aber KoE leiden praktisch armeeweit darunter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich will keine Imba Bretonen Armee sondern eine gut spielbare und funktionierende Armee die den Charm der Bretonen trotzdem behält.

Aufpralltreffer bist du Jeck (12er Lanze mit Stärke 7 bzw. 8), da könnte doch der Dämonenprinz/Baummensch aus den Latschen kippen bevor er dir dein Regiment Runde für Runde bindet oder auseinander nimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

edit: @Gensis:

Ich denke du bist hier etwas radikal. Vorneweg: Als Turnierorga im jetzigen Stadium  an einzelnen Armeebüchern in Form von umfassenden Hausregeln rumzuschrauben ist m.E. der absolut falsche Weg, unabhängig von der Armee.

Im KoE Bereich auf dem 9thAge Forum habe ich mich bisher noch nicht beschäftigt. Aber dort gibt es doch sicher wie bei den anderen Völkern auch Feebackthreads, bei denen man seine Erfahrungen teilen kann. Üblicherweise wird dort erwartet, dass man auf konkrete Spielsituationen Bezug nimmt. Nach meiner Wahrnehmung wird das dort Geschriebene auch tatsächlich zumindest gelesen.

Ich hab auch mit Vermin Swarm schon hoch gegen KoE verloren, würde daraus jetzt aber keine unmittelbaren Rückschlüsse auf die grundsätzlichen Armeestärken ziehen.

Vordere Platzierungen auf Turnieren heranzuziehen finde ich grundsätzlich nicht verkehrt, egal ob Team- oder Einzel (wobei Einzel natürlich aussagekräftiger ist). Man darf natürlich nicht nur auf die Platzierung schauen, sondern auch noch andere Faktoren betrachten (Liste/ Teilnehmerfeld). Aber wer sich vorne platziert hat sehr wahrscheinlich eine konkurrenzfähige Liste und einen guten Job als Spieler gemacht.

Als Besitzer einer KoE Armee hätte ich gegen interne Balance nichts einzuwenden und auch nicht gegen die eine oder andere Vergünstigung, aber grundsätzlich funktioniert die Armee doch auf jeden Fall nicht schlechter als zu Zeiten der 8. Edition.

bearbeitet von Srath Vagas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aufpralltreffer bist du Jeck (12er Lanze mit Stärke 7 bzw. 8), da könnte doch der Dämonenprinz/Baummensch aus den Latschen kippen bevor er dir dein Regiment Runde für Runde bindet oder auseinander nimmt.

In der vorherigen Version hatten das die Lanzen aber ;). Dann ist ihnen plötzlich auch gekommen, dass das wohl nicht den gewünschten Effekt erzielt, weshalb das durch Trampeln ersetzt wurde.

Aus der Zeit stammen übrigens auch die guten Turnierergebnisse der KoE :lach:.

 

Im KoE Bereich auf dem 9thAge Forum habe ich mich bisher noch nicht beschäftigt. Aber dort gibt es doch sicher wie bei den anderen Völkern auch Feebackthreads, bei denen man seine Erfahrungen teilen kann. Üblicherweise wird dort erwartet, dass man auf konkrete Spielsituationen Bezug nimmt. Nach meiner Wahrnehmung wird das dort Geschriebene auch tatsächlich zumindest gelesen.

[...]

Als Besitzer einer KoE Armee hätte ich gegen interne Balance nichts einzuwenden und auch nicht gegen die eine oder andere Vergünstigung, aber grundsätzlich funktioniert die Armee doch auf jeden Fall nicht schlechter als zu Zeiten der 8. Edition.

Ich habe schon unzählige Posts im KoE-Forum (und bei anderen Völkern) hinterlassen, Vorschläge gemacht, Einheiten verglichen etc. Zumindest gefühlt werden sowieso 90% der Posts (nicht auf meine speziell bezogen, sondern auf alle) im Forum von den Verantwortlichen ignoriert (gut; darin wird oft auch totaler Müll geschrieben, aber es sind auch viele gute Posts dabei).

 

Also in meinen Augen ist die Armee wesentlich schlechter als früher. Ich würde 100 Mal lieber das alte Buch spielen als dieses verhunzte Buch. Im Vergleich zu früher wurden fahrende Ritter und Ritter des Königs etwas verbessert, Gralsritter haben W4 und der Rest der Armee wurde doch wirklich an allen Ecken und Enden schlechter?

 

Gerade im KoE-Forum gibt es massenweise Threads mit Vorschlägen, die Armee interessanter zu machen. Debek (ich glaube der polnische ETC-Captain und Bretonenspieler?) hat ein eigenes Buch geschrieben, Kratos (anscheinend ein anderer wohl bekannter Bretonenspieler) hat ebenfalls ein eigenes Buch geschrieben. Bei keiner anderen Armee setzen sich die Spieler so ein; aber das wird halt alles ignoriert (bzw. noch dagegen gearbeitet, weil das ja nichts Offizielles ist).

Ich kenne auch keinen Spieler, dem die aktuelle Version wirklich gefällt. Die Lanzenformation ist ja sowas von total unfluffig >.>.

bearbeitet von Gensis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaub ob die Armee funktioniert, sollten Leute bewerten die sie in beiden Edition auch mehrfach gespielt hatten.

Oder dagegen. Zumindest in der achten hatte ich mehrfach das Vergnügen und ich sehe da nicht den grossen Unterschied. Aber ich lasse mich gern mit konkreten Argumenten überzeugen wie von Gensis vorgetragen. Noch haben wir zum Glück Meinungsfreiheit.

Die Armee interessanter zu machen ist m.E. grundsätzlich der richtige Weg, andere Armeen sind deutlich flexibler. Insgesamt ist sicherlich bei KoE mit der höchste Handlungsbedarf. Das Problem aus meiner Sicht ist, dass wohl bis April gravierende Neuerungen nur sehr begrenzt einfliessen werden. Aber vielleicht gibts für die Ritter ja ne Ausnahme.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Helft mir mal auf die Sprünge mit den eklatanten Schwächen der "Bretonen".

Nach dem ersten Listenschreiben kriege ich alles mit was ich will. Das was es jetzt auszutesten gilt, ist die Kombination der "richtigen" Magielehren, und den "live-Check" was wirklich wehtut und nicht umzuschlagen ist.

Gibts nen Überblick über die gespielten Listen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Hupe:

Guckst du da für Listen:

http://www.the-ninth-age.com/index.php?board/82-koe-list-building/

http://www.the-ninth-age.com/index.php?thread/726-koe-public-playtesting-feedback/&postID=192152#post192152

 

@ Schwächen von KoE (und Veränderungen gegenüber der 8.):

- insgesamt schwächere Charaktermodelle (weniger Tugenden, Gegenstände)

- Feinde dürfen jetzt immer auf die Einheit schlagen; Charakterwälle im ersten Glied bringen diesbezüglich nichts mehr

- Praktisch jede Armee hat Stärke 5 oder Speere (rüstungsbrechend und Todesstoß) im Kern; unsere Lanzen können im Normalfall kaum etwas gegen gewöhnliche Speerträger machen

- Trebuchet nur noch S4 und wesentlich teurer (die S5 war wirklich zu gut, hat Bretonen aber meiner Meinung nach im Spiel gehalten)

- Champions nicht mehr kostenlos

- Zauberer wesentlich teurer, wenn man sie ins zweite Glied stellen will

- Ritter insgesamt zu teuer, wenn man sie mit anderen Völkern vergleicht (ich sage nur Chaosritter vs. Gralsritter)

- Pegasi langsamer und teurer

- Lanzen im Angriff schlechter, weil Pferde nicht mehr angreifen können (dafür haben allerdings zumindest Ritter des Königs Profilstärke 4 erhalten, was mir auch nicht einleuchten will)

- Manche Zauber (z.B. Zeitkrümmung) bringen außer bei Gralsrittern kaum etwas, weil Modelle in hinteren Gliedern nur eine Unterstützungsattacke ausführen durfen

 

Im Gegenzug dafür haben wir bekommen:

- Tugenden zählen nicht mehr ins magische Budget rein (sind aber insgesamt schlechter)

- Trampeln mit S3 (yeah!)

- Ritter des Königs mit S4

- Fahrende Ritter ohne Lanzenformation, dafür mit vernichtender Angriff

- Gralis mit W4

- Unflufflige Lanzenformation, mit der Ritter aus drei Gliedern zuschlagen, wenn sie nicht angegriffen haben

 

Spielt mal gegen beispielsweise Echsenmenschen mit zwei Stygiosaurn, Maschine der Götter, Stachelsalamandern und großem Saurüsselblock. Oder Dunkelelfen mit einem großen Block schwarzer Garde mit Kessel dahinter. Oder Imperiale mit unverschämten Flaggellanten, Pistollieren mit 4+ Rüstungswurf und unglaublich guten Schützen (da wird jeder Elf neidisch).

Dann wisst ihr, warum ich der Meinung bin, dass KoE viel zu schwach auf der Brust sind ;).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Hupe

kannst ja mal deine Liste posten.

Ich hatte aus Kostengründe nur die Steinschleudern mit Stärke 3 (9) dabei. Was soll man sagen mit 3 Volltreffer habe ich sensationelle 10 oder 12 Sturmratten erledigt.

Die Ballista und Skorpion treffen mit BF3 so gut wie gar nichts.

Die Lanzen machen weniger Schaden als vorher

bearbeitet von GSE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal Danke für die Links! :ok:

Hab keine Taschentücher...aber geb Dir nen :keks:!

Gute Güte...wir sind doch seit der 7. Edition schon immer die gekniffenen gewesen. Jetzt sind wir es halt weiterhin. Also Popbacken zusammenkneifen und das Beste aus den Möglichkeiten machen. ;)

Was die Spielstärke der Armee nicht hergibt, müssen wir mit DicingSkillZ ausgleichen...ganz simpel.

 

 

- insgesamt schwächere Charaktermodelle (weniger Tugenden, Gegenstände)

Nach einer kurzen Einarbeitung meinerseits scheint das nur in teilen zu stimmen. Ja, der HKB fehlt...und einige anderen "lustige" Dinge. ABER, man kann seine Chars immernoch gut ausrüsten. Entweder als Klopper, oder aber auch als Unterstützer.

 

 

- Feinde dürfen jetzt immer auf die Einheit schlagen; Charakterwälle im ersten Glied bringen diesbezüglich nichts mehr

Welch ein Glück. Das war eine der bedeppertsten Dinge die es gab. Übrigens ja auch bei anderen Armeen...nur haben wir mit dem HKB halt über die Busse und deren Panzerchars gelacht. ;)

 

 

- Praktisch jede Armee hat Stärke 5 oder Speere (rüstungsbrechend und Todesstoß) im Kern; unsere Lanzen können im Normalfall kaum etwas gegen gewöhnliche Speerträger machen

Das erläutere mal? Bereits "damals" bestand die wesentliche Stärke der Bretonen im NK darin, das man aus der Kombination Himmels- und Bestienmagie den Gegner ein hartes Brot zu fressen gegeben hat. Und auch jetzt kann man ja durch gezielte Supportsprüche, die Schäden durch Speere minimieren. Desweiteren haben wir ja dank neuer Tugenden und mag. Gegenstände die Möglichkeit die widerstandkraft ganzer Einheiten zu boosten.

 

 

- Trebuchet nur noch S4 und wesentlich teurer (die S5 war wirklich zu gut, hat Bretonen aber meiner Meinung nach im Spiel gehalten)

Jein...das Trebuchet hatte ja 2 Aufgaben. Einmal fiese Monster und so Gesocks im Zaum zu halten, und einmal Einheiten aufweichen damit wir da in einer Runde drüberreiten können. Sicherlich geht das mit S5 besser als mit S4...aber trotz der höheren Kosten ist dennoch der Nutzen des Teils gegeben, dank Schablone passen nämlich immernoch viele Modelle drunter...nur macht man jetzt aus 20 getroffenen Modellen nicht mehr 6, sondern von den 20 Modellen bleiben halt noch 10 stehen.

 

 

- Champions nicht mehr kostenlos

Oh ja...die Kommandos kosten jetzt zwischen 6/10Pkt mehr. Das ist natürlich schlimm. :P

 

 

- Zauberer wesentlich teurer, wenn man sie ins zweite Glied stellen will

Höh? Versteh ich nicht....zumindest die LvL2 Magierin ist günstiger als die "alte". Erzähl mal...vielleicht blicke ich da was nicht. :popcorn:

 

 

- Ritter insgesamt zu teuer, wenn man sie mit anderen Völkern vergleicht (ich sage nur Chaosritter vs. Gralsritter)

Uuuuuuund auch DAS waren sie schon seit der 7. Edition...vor allem im Vergleich zu Chaosrittern. ;)

 

 

- Pegasi langsamer und teurer

Ersteres liegt an der Grundmechanik des Spiels...letzteres ist mMn nur der Fall wenn man sie "wie" früher spielen will.

 

 

- Lanzen im Angriff schlechter, weil Pferde nicht mehr angreifen können (dafür haben allerdings zumindest Ritter des Königs Profilstärke 4 erhalten, was mir auch nicht einleuchten will)

Also, bei den Pferdeattacken hast Du recht. Das ist in der Tat ein Problem, weil die Pferde ja bekanntlich mehr Schaden verursacht haben, als die Ritter. Dennoch würde ich die 1-2 Verluste der Pferde nicht überbewerten.

Und sollte man steckenbleiben, ist das Trampeln nun besser als das was wir Damals konnten. ;)

 

 

- Manche Zauber (z.B. Zeitkrümmung) bringen außer bei Gralsrittern kaum etwas, weil Modelle in hinteren Gliedern nur eine Unterstützungsattacke ausführen durfen

Schon klar...aber es gibt ja auch andere Magielehren die mMn wesentlich interessanter für Bretonen sein können. Ich liebäugle zB grad mit der weissen Magie...vor allem wegen der Möglichkeit den REW zu boosten und sich Körperlos zu machen. Davon ab sind nur 2 "weniger Sinnige" Sprüche drin, für uns.

 

 

- Tugenden zählen nicht mehr ins magische Budget rein (sind aber insgesamt schlechter)

Das war lange gewünscht...endlich ist es soweit. Warum findest Du die schlechter? Ich finde Frömmigkeit, Ruhm und Macht schon ziemlich "mächtig"...und das sie anders sind, ist ok. Wie gesagt, die HKB Tugend mit der Locke und der Superlanze war einfach brutal. :ka:

 

 

- Trampeln mit S3 (yeah!)

Wie gesagt, drei automatische Treffer! Und mit der Bestie drauf, durchaus Potent...grade auf Reichsritter lohnt sie die Bestie ja nun doppelt...mit S5 dann. ;)

 

 

- Fahrende Ritter ohne Lanzenformation, dafür mit vernichtender Angriff

Durchaus eine gute Aufwertung.

 

 

- Gralis mit W4

Dafür zahlt man grade 2 pkt mehr...ist ok...

 

 

- Unflufflige Lanzenformation, mit der Ritter aus drei Gliedern zuschlagen, wenn sie nicht angegriffen haben

Warum ist das unfluffig? Und vor allem, wenn ich die Regel richtig verstehe, schlagen wir ja im Angriff auch mit 4 Gliedern zu, wenn wir in Lanzenformation sind. Im Zusammenhang mit der "verehrt"-Sonderregel müssten wir somit sogar Attacken gewinnen (im Vergleich zu vorher) weil die Magierin nun "irgendwo" in der Lanze herumpimmeln kann. :ok:

 

Was Du aber mMn unterschlägst sind die deutlich aufgewerteten Questis, sowie das massiv verbesserte Gralsgelöbniss.

Ein Nachteil den ich jetzt auf die schnelle sehe, und der mich wirklich stört, ist, dass man grad im Bereich der Kernritter an den alten Einheitengrößen festgehalten hat. Auch das Gralis "nur" noch 10 sein können ist schade. Hatte zwar selten die Punkte für mehr als 9, ABER es wäre schön die Wahl zu haben, wenn man dafür auf das Trebuchet verzichtet. Naja...irgendwas ist ja immer. ;)

 

Ich freue mich auf regen Gedankenaustausch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Gelöbnisse der Bretonen kacken im Vergleich Preisleistungsverhältnis zu den Chaosmalen komplett ab.

Es wurden einige Dinge verbessert aber nicht so gravierend wie bei anderen Völkern.

Ich hatte einen +1 Rüster wiederholbar auf AST und Herzog und 2x wurden beide in Herausforderungen erschlagen.

-4 auf den Rüstungswurf und Rettter wiederholen ist schon hart bzw. 2x Multiple Wunden W3 und W6

bearbeitet von GSE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Die Gelöbnisse der Bretonen kacken im Vergleich Preisleistungsverhältnis zu den Chaosmalen komplett ab.

Das mag ja sein...aber auch das, war schon immer so. :ok:

 

 

Es wurden einige Dinge verbessert aber nicht so gravierend wie bei anderen Völkern.

Weil uns einfach niemand mag. Business as usual...was juckts die bretonische Eiche?

 

Also, meine Liste hätte:

 

-Herzog mit Ross, Schild, Lanze, Gralsschwur, Ruhmtugend, Kreuzritterhelm, gesegnetes Schwert und diesen Kristall (+1auf TW)

-hohe Priesterin (Himmel) mit Ross, Stufe4, Buch der Macht und Sturmfanfare

-AST mit Ross,Schild,Lanze,Gralsschwur, Frömmigkeitstugend und Oriflamme

-Maid (Bestien oder Weiss) mit Ross, Stufe 2, Bannrolle.

 

2x 5 Anfängerritter mit Musiker und schwerer Rüstung

15 Reichsritter mit Kommando und Kriegsstandarte

 

3 Pegasusritter mit Musiker, Plänkler und Vorhut

9 Gralis mit Kommando und Diszibanner

Trebuchet

 

Damit würd ich es versuchen...einige besonderheiten der 9th Age konnte ich berücksichtigen. Ansonsten fast wie "früher" --> lame!

Was ich noch nicht überblicken kann ist was andere Völker so stellen (Meta).

So gehe ich aber zumindest mit einem guten Gefühl an den Start. Sobald ich zum dicen komme, und sehe was andere können und stellen, wird dann halt "optimiert". :ka:

 

:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur weil alles so scheiße ist wie früher, muss es doch nicht so bleiben. GW Warhammer ist tot, warum sollte man deren Unfähigkeit für Balance beibehalten? Die war ein Grund für den Warhammer-Verdruß und die sinkenden Verkaufszahlen. Bretonen waren nie bekannt für Varianz, aber

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

GW hat sein Geld damit verdient, und keinen Anlass gesehen das externe balancing 1:1 zu ziehen.

Warum sollte jemand der da NIX für kriegt, hetzen lassen?

Erinnere dich an Akito, HH oder combat. Da haben gewisse Änderungen auch ihre Ewigkeiten gebraucht.

Alles chillig mMn...und eine anfällige Armee brauchte halt schon immer besondere Taktik- und DicingSkillZ!:ok:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man muss auch das Gesamtbild sehen. Derzeit fließen in allen Völkerbereichen dicke Tränchen. Zuletzt hat es Waldelfen und Sauruskrieger erwischt. Giftbeschuss wurde stark heruntergesetzt und Tzeentch only Dämonen haben nur noch S3.

Die Chaosmale sind nun wieder ein Schatten ihrer selbst und wir haben lediglich das Versprechen dass das sich in Punktkosten auswirken wird. Tja wers glaubt.....

Solange Bretonen 2 Trebuchets aufstellen kann ist doch alles ok. Gerade zum Monsterjagen ist dass super ausreichend. Mein Todbringer hat auch keine S5 mehr aber ich zahle dafür vorrausischtlich 230 Punkte. (Chaoszwerg v12)

Tja Monster muss ich dann wohl mit eigenen Monstern/oder Nahkämpfern ausschalten.... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.