Jump to content
TabletopWelt

Suche neues Bier+Brezel Tabletop


Empfohlene Beiträge

Titel ist Programm, ich suche derzeit zur Abwechslung ein neues Tabletop :-)

Ich poste zwar hier im allgemeinen Fantasy Bereich, bin aber auch für andere Settings offen (leider gibt es keinen allgemeinen Tabletop Bereich).

Nachdem in unserem Club inzwischen fast ausschließlich X-Wing gespielt wird, fehlt mir ein wenig der Hobby Aspekt neben dem eigentlichen Spiel.
Früher gabs bei uns hauptsächlich WHFB und 40k, welche inzwischen aber praktisch komplett verschwunden sind.

Da ich neben dem eigentlichen Spiel gerne auch wieder mehr Zeit in Basteln oder Bemalung stecken würde, suche ich nun eben genau dafür ein weiteres Tabletop. Da wir für X-Wing auch regelmässig auf Turniere fahren, muss das neue System auch nicht super kompetitiv sein. Ganz im Gegenteil, ein Tabletop für gemütliche Bier & Brezel Spiele wäre eine tolle Abwechslung, und genau das, was ich derzeit suche.


Wichtig wäre mir dabei:

- einfache Regeln, die man schnell erklärt hat (gerade für Demo-Spiele wichtig)
- einfache Spielvorbereitung: das Auswählen von Missionen und die Zusammenstellung der eigenen Armee (bzw Team, Crew usw) sollte keine Doktorarbeit sein. Gelände hingegen darf ruhig auch ein wenig mehr auf dem Feld stehen.
- kurze Spielzeit von ca. 1 Stunde wäre wünschenswert, aber kein Muss
- das Spiel sollte gut gebalanced sein und auch für niedrige Punktezahlen (=kleine Spielgrößen) gut skalieren


Folgende Systeme würden mir rein optisch gefallen, ich bin aber offen für Vorschläge aller Art:

WarmaHordes
Infinity (soll anscheinend sehr komplexe Regeln haben, d.h. kommt wohl eher nicht in Frage)
Dark Age
Eden

Bushido

Über Feedback würde ich mich sehr freuen, besten Dank schon mal allen! :ok:

bearbeitet von surly
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann nur über WarmaHordes sprechen, weil ich die anderen nicht kenne. Denke aber dass dieses System genau richtig für Dich ist.

 

 

- einfache Regeln, die man schnell erklärt hat (gerade für Demo-Spiele wichtig)

Sie sind "einfach" und im Prinzip schnell erklärt und dabei eindeutig. Natürlich nicht so wie bei Xwing, aber die Grundmechanik/regeln sind eigentlich keine große Sache. Hinterher erschlagen einen dann halt schon am Anfang die fülle an Möglichkeiten, vorallem in Sachen Kombination.

- einfache Spielvorbereitung: das Auswählen von Missionen und die Zusammenstellung der eigenen Armee (bzw Team, Crew usw) sollte keine Doktorarbeit sein. Gelände hingegen darf ruhig auch ein wenig mehr auf dem Feld stehen.

Auch hier sollte WarmaHordes super passen. Die wenigen Szenarien sind richtig spannend und eigentlich simpel. Eine Armee ist sehr schnell zusammengestellt. Gelände hingegen ist nicht so wichtig und eher wenig auf dem Tisch.

- kurze Spielzeit von ca. 1 Stunde wäre wünschenswert, aber kein Muss

WarmaHordes ist ein kompetives Turnierspiel und die Deathclock auf Turnierebene oder Probespielen pro Spieler liegt bei 1 Stunde. Es bedarf schon Übung und Training da alles richtig zu machen und drin zu bleiben. Aber geht eigentlich fix. Brauchst Du natürlich erstmal nicht, wollte aber den Zeitlichen Rahmen erklären.

- das Spiel sollte gut gebalanced sein und auch für niedrige Punktezahlen (=kleine Spielgrößen) gut skalieren

Ohne näher darauf einzugehen, Ja, es ist gut gebalanced und macht auch mit kleineren Punktzahlen einen Mordsspaß.

 

PP ist zudem ne tolle Firma die sich um Ihre Kunden kümmert und das System polarisiert ungemein. Als alter "WHFB Hase" hat es mich völlig überzeugt und ich kann mir nicht mehr vorstellen was anderes zu spielen.

Edit: Ob so ein kompetives Turnierspiel als Bier und Brezel taugt mußt Du aber selbst entscheiden. Meiner Meinung nach tuts das!

Viel Spaß!

bearbeitet von Fenrir198
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die ausführliche Antwort! :-)
Um ehrlich zu sein ist WarmaHordes auch das System, das mir zumindest optisch am meisten zusagt :D

 

Da gerade die Starterboxen davon derzeit recht günstig zu haben sind, wäre ich auf jedem Fall interessiert.

Ich hätte am Ende halt gerne vlt 2 (evtl auch 3) verschiedene kleine Fraktionen, im Falle von WarmaHordes wohl so zwischen 15-25 Punkten, um damit Demospiele oder mal ne Partie zwischendurch spielen zu können. Damit ich mal einen ungefähren Eindruck bekomme, werde ich mal direkt im entsprechenden Forenteil nachfragen, wie dafür sinnvolle Listen aussehen könnten.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde von WarmaHords abraten. MMn ist das System start auf Turniere ausgelegt. Ich habe die Spiele nie als angenehm entspannte Spiele erlebt. Und das hat jetzt weniger was mit den Leuten zu tun. Ich würde Dir zu Eden raten. 3-6 Minis, das Spiel ändert sich wirklich mit den Missionen. Die Regeln sind schnell gelernt und schnell erklärt. Ein Spiel ist auch recht schnell gespielt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sage nicht, dass man mit WH/Hords keinen Spass haben kann. Das nicht, es ist, mMn, nur kein Beer & Brezel Spiel. Man hat einen riesen Vorteil, wenn man alle wichtigen Einheiten Typen mit Sonderregeln kennt. Zeitgleich hat man einen Nachteil, wenn man das nicht hat. Ich fand diese Spiele nicht wirklich richtig entspannt. Auch gibt es immer wieder Armeelisten, die einfach Anti-Listen sind, und dann einem Mitspieler keinen Spass machen. Bei Eden kann man eigentlich alle Minis/MIssionen spielen. Man kann sogar gewinnen, wenn man keine Minis mehr auf dem Feld hat, einfach weil man seine Mission erfüllt hat. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

gebe Aknorb da Recht. Warmachine hat "endlose" Optionen für Synergien. Gleiche Mannschaft, anderer Caster, komplett anderes Spiel.

Meiner Erfahrung (mal zeitweise ein wenig gespielt, sonst nur viel zugeschaut, zugehört) nach ist WM HOCHkompetitiv.

Eden explodiert bei uns im Club zZ wieder, sind alle heiß drauf, und was ich höre, sehr taktisch und elegant in den Regeln.

Frostgrave ist zackig gespielt, aber die Truppe bauen ist ein wenig umständlich, wenn man explizit Bier&Bretzel sucht.

Ronin könnte man empfehlen, aber gerade das Setting SCHREIT nach passenden Minis und Gelände.

FreebootersFate könnte man noch aufzählen, die Regelmechanik ist nicht unüblich, aber vor allem keine Würfel, sondern Karten!

Songs of Blades and Heroes. Super simpel, aber quasi KEIN Setting in den Sinne.

2ct ;)

DK

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von Warmachine würde ich unter den gegebenen Prämissen auch absehen. Es ist ein tolles Spiel, aber die Regeln sind alles andere als simpel, u.a. auch da jede Einheit Sonderregeln hat. Man muss unheimlich viel wissen, um halbwegs effizient zu spielen.  Was könnte man sonst noch empfehlen? Ich als alter Godslayer Fanboy muss das Spiel zumindest mal in den Raum geworfen haben. Tolle Regeln, aber um ehrlich zu sein auch insgesamt eher komplex ( etwas leichter als Warmachine, aber wesentlich komplexer als Eden z.B.)

 

Wenn Dir das Setting egal ist, schau Dir mal Deadzone an. Die Regeln sind eher simpel, und es gibt reichlich Gelände. Und es ist sehr günstig ( Starter mit 2 Fraktionen, etwas Gelände und 2 Fraktionen ca. 70 EUR, neue Fraktionsstarter ca. 25EUR) Es kratzt halt an der Grenze zum Brettspiel.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte Dein Augenmerk mal auf ein paar generische Systeme richten.

Das schöne dabei ist, das man die Figuren nehmen kann die man schön findet. Gegner findet man leicht da jeder interessierte auch die eine oder andere Figur hat die er getan mal in Action erleben will.

Advanced Song of Blades and Heroes. Für mich das Bier und Brezel Spiel. Auch sehr gut geeignet Freundinen und Kindern das Hobby näher zu bringen

Open Combat. Ein weiteres generisches Skirmish System. Etwas mehr Bookkeeping als SoBH aber durchaus spaßig. Mein Eindruck: BloodBowl Regeln für Fantasy Gefechte.

Wenn's mehr Figuren sein dürfen: DragonRampant. Massenskirmischer mit viel erzählerischen Aspekten.

Alle hier genannten Systeme sind Fun Systeme und nur bedingt bis gar nicht Turnier tauglich.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Grün

Wie unterscheidet sich SoBaH von der advanced-Version?

Eigentlich nur minimal.

Es gibt jetzt ein Magiesystem und Waffen.

Bei Ganesha Games gebebt irgendwo ein pdf wo die Unterschiede näher erläutert sind

Edit: https://drive.google.com/file/d/0B8-5xUv2ZVE-RS1MbXJNcWVldFk/view?pref=2&pli=1

bearbeitet von Grün
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die teils sehr ausführlichen Antworten. Sehr hilfreich :-)

Danke auch vielmals für den Hinweis zu den Tabletop Insider Abos, sind ein paar ganz coole Angebote dort :ok:

 

Auf eure Aussagen hin habe ich mir mal ein paar Reviews zu WarmaHordes angeschaut, und wie ihr schon meint scheint es tatsächlich nicht das passende System zu sein.

Eden habe ich mir nun auch mal näher angeschaut, allerdings hat mich dieses Review wieder ein wenig runtergeholt:

 

 

On the other hand, the rulebook is filled with a variety of typos, and the English translation could be so much better. I didn't like that I had to run through that rulebook more times than I can remember just to learn the basics, and it took playing countless games to make sure it all came together like it's supposed to. All because the rulebook could have been better all around. The rules themselves aren't complicated, it's figuring out how to tie everything all together that's lacking, and the rulebook jumps around a little, which doesn't help the situation much.

A few things just aren't made clear enough either. There's a lot of abbreviating done in the rulebook, but the glossary is extremely limited, and doesn't define the abbreviations much at all. I had to guess what they meant when they put down PA instead of what they really meant which was AP for Action Points. Or CBP instead of CBT in another place. I had to do some guesswork essentially to decipher the rules.

 

In dem Review wird auch recht ausführlich der Ablauf beschrieben. Eventuell kommt es nur so rüber, da ich das Spiel noch nicht live erlebt habe, aber einfach zu begreifen fand ich es ehrlich gesagt nicht. Ähnlich wie bei Malifaux scheint die Auswahl der Missionen und die Platzierung von Gelände/Modellen einiges an Zeit zu beanspruchen. Ich kann schwer einschätzen, ob das Ganze nach 1-2 Spielen flott von der Hand geht, oder auch wieder Gefahr läuft, in eine Doktorarbeit auszuarten.

 

Freebooter sagen mir ehrlich gesagt die Modelle nicht so zu.

 

Was mir sonst noch eingefallen wäre, Unlust an GW hin oder her, ist AoS. Viel mehr Bier und Brezel geht eigtl nicht und die Modelle sind ebenfalls bei den meisten noch irgendwo im Keller verstaut. Ich werd mir eventuell mal dazu den ein oder anderen Bericht anschauen, ob es tatsächlich so stumpf ist, wie behauptet wird. Ein wenig mehr als einfach aufeinander zuschieben darfs grundsätzlich schon sein, aber gerade die Tatsache, dass man es nicht kompetitiv spielen kann, find ich ganz interessant dran.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ist mit SAGA oder A Fantastic SAGA? Gerade letzteres kann man mit vorhandenen Fantasy-Minis spielen.

 

Für Sci-Fi/Near Future finde ich Nick Lund's Killzone immer noch charmant. Man braucht ein paar Figuren, etwas Gelände, ein paar W6 und ein paar selbstgeschriebene Befehlsmarker. Die Figuren werden WSIWYG ausgerüstet, nachdem man sich auf ein Punkte-Limit geeinigt hat.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für bushido kann mal sich mal die regeln anschauen. Gibts zum download auf der hp. Ich finde es ja im bezug auf minis und regeln als eins der besten skirmisher am markt. Man muss halt den asia hintergrund moegen.

das bleibt halt wirklich bei wenigen figuren aufm tisch und ist szenarienbasiert.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

SAGA haben wir uns im Club schonmal angeschaut, sind dann aber nicht wirklich dabei geblieben. Diejenigen, denen es gefiel, sind zu HDR gewechselt, die anderen haben es im Grunde wieder sein lassen.

 

Killzone oder andere Underdog Spiele möchte ich ehrlich gesagt vermeiden. Hätte auch noch eine Fraktion für Helldorado rumliegen, die dann nichtmehr supportet wurde, und dann langsam aber sicher eingeschlafen ist.

 

Derzeit tendiere ich nach wie vor Richtung Eden, hauptsächlich weil ihr hier darüber so positiv schreibt. Da die Regeln eh frei zum Download stehen, werde ich mich einfach mal reinlesen demnächst.

Bushido genauso, das Asia Setting wäre halt mal was anderes, insofern wär das ein Pluspunkt. Werd mir also auch hier mal die Regeln näher ansehen :-)

 

Hat jemand von euch schon Erfahrung mit Guildball gemacht? Viel gehört habe ich darüber bisher noch nicht, aber zumindest die Minis wären mal erste Klasse.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.