Jump to content
TabletopWelt
Hotwing

Wie Einheiten auf Gruppen aufteilen

Empfohlene Beiträge

Moin Leute,

 

ich finde das dies keine Frage für KFKA ist, da es inhaltlich wohl über eine kurze Antwort hinaus geht. Daher hier der Thread.....

 

Ich selber spiele noch nicht all zu lange und in meiner Runde haben wir bis dato mit kleinen Punktwerten bis 200pts gespielt. Das hatte zur Folge, dass man im Grunde alles in einer Gruppe unterbringen konnte. Jetzt machen wir aber als nächstes den Sprung zu 250 und 300pts. Da ist das schon nicht mehr ganz so einfach, alles in eine Gruppe zu packen ;)

Mir stellt sich nun die Frage, wie die Aufteilung vornehmen. Bilde ich eine große Gruppe mit einem Befehlsübergewicht, teile ich gut zwischen zwei Gruppen auf? Ich will keine "Listenvorschläge" von euch, sondern würde gerne mehr über eure Erfahrungen und eigenen Schwerpunkte bei dieser Art von Planung hören.

 

Gruß

Hotwing

bearbeitet von Hotwing

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm... also wenn ich in der Liste auf 11 bis 13 Modelle komme, dann wird es oft eine Gruppe mit zehn Befehlen, und der Sniper, Reaktionsdrohne ect, kommen in die zweite Restegruppe.

Bei 14 Befehlen vesuche ich dann zwei gleichstarke Gruppen zu basteln.

Da geht aber bestimmt jeder etwas anderst an die Sache ran, je nach Armee und Vorlieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was auch nicht unwichtig für die Verteilung der Einheiten ist, was sie denn überhaupt tun sollen. Da ist es am Ende ganz gut, wenn sich innerhalb der Kampfgruppe die Befehlsverbraucher (offensive, irreguläre oder für die Mission notwendige Einheiten) und die Befehlsspender (defensive oder Einheiten die ihren Befehl nicht zwigend selbst benutzen müssen bspw. eine TR-Drohne in guter Stellung) ungefähr ausgleichen.

 

Ich spiele auch für gewöhnlich mit eier vollen ersten Kampfgruppe, während in der zweiten Kampfgruppe dann reine Unterstützungseinheiten oder ARB-starke Einheiten ihren Platz finden.

bearbeitet von Tristan228

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich handhabe das (meist) ähnlich wie schon erwähnt: eine Kampfgruppe möglichst voll und dann lieber noch eine kleine. In aller Regel ist man mit 10+4 Befehlen doch etwas flexibler als mit 7+7, auch wenn sich das u.U. etwas seltsam klingen mag. 

 

Je nachdem, welche Modelle in eine Liste finden, landen in der kleinen Gruppe meist Spielelemente wie ein Fireteam (Core oder Haris), Total Reaction Remotes, Sniper, Warband(s). 

Mit 10 Befehlen (oder zumindest möglichst viele) versuche ich immer die "befehlshungrigen" Einheiten auszustattten, also klassische First-Striker wie TAGs, offensive Luftlander, offensive Nahkämpfer, Sturm-HI (z.B. mit Spitfire) u.Ä. 

 

Wie immer bei Infinity ist es aber sehr schwierig, pauschale Antworten auf allgemeine Fragen zu geben, weil es bei Infinity einfach sehr viele Variablen gibt, die zu beachten sind. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun ja,

 

das es generell schwer ist eine allgemeine Antwort bei dieses System zu geben, schon klar. Deswegen ja auch eure eigene Erfahrung. Ich werde fürs erste versuchen, die Supporter, also sowas wie Sniper, nen HMG Zanshi etc, in die kleine Gruppe zu stecken. Diese Einheiten sind für mich dafür da, Korridore oder Zonen abzudecken, damit mein Gegenüber es sich zweimal überlegt, da rein zu laufen.

Die "aktiveren" Einheiten und die "Befehlslieferanten" kommen in die große Gruppe rein. Mal sehen wie sich das entwickelt.

 

Gruß

Hotwing

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.