Jump to content
TabletopWelt

Empfohlene Beiträge

Mir hat dieses Jahr das Christkind Blood Rage geschenkt! Ein relativ zügiges Drafting-basiertes Wikingerspiel, bei dem es darum geht, möglichst viel Ruhm im Kampf zu ernten.

Ich war zunächst etwas skeptisch: mir waren zwar die hervorragenden Figuren vom Kickstarter her bekannt (die sehen live einfach unglaublich gut aus), allerdings war ich skeptisch da relativ wenig Spielmaterial dabei liegt und die Anleitung (inkl. halbseitiger Artworkzeichnungen) nur 22 Seiten lang ist. 


Gestern konnte ich dann die ersten beiden Partien bestreiten und mass sagen, dass es ein hervorragendes Spiel ist, dass mit wenig Glück und keinen Würfeln auskommt und verschiedene Strategien zum Sieg erlaubt. Spieletechnisch ist es irgendwie ein kruder Mix aus Game of Thrones (Das Strategiespiel) und 7 Wonders, was sich aber sehr gut spielt.


In der zweiten Partie konnten wir zu viert - und selbst da mussten wir noch hier und da was nachschlagen - das Spiel in 65 Minuten runterspielen, was mir immer sehr gut gefällt, weil man direkt eine Revanche spielen kann.

 

Ich empfehle das den üblichen Verdächtigen! Wer von euch hat's schon gespielt? Wie findet ihr es?

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist ein wirklich gutes Spiel mit gescheiter Spieldauer. Was für mich inzwischen mit der wichtigste Punkt in bei einem Gesellschaftsspiel ist(So sind z.B. mein Villen des Wahnsinns oder Zombiecide zum Staubsammler geworden). Eine oder zwei Stunden kann man die alte Garde schon mal zusammenbringen. Alles drüber wird da schwieriger.

 

Das Thema trifft das Spiel ja auch gut auf dem Punkt.

Balancing ist auch recht gescheit, auch wenn ich persönlich den Troll schon echt mies finde, fast so schlimm wie die Schlange wenn sie denn richtig steht.

 

An Bloodrage werdet ihr noch eine Menge Spass haben.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh eines meiner Lieblingsspiele 2015. Blood Rage kommt immer wieder auf den Tisch. Das Spiel hat unglaublich viele und fiese Kombos. Wenn man das Spiel "meta"-mäßig spielt, geht es fast darum, welche Karten man den Gegner verweigert. Ich sag nur Sea Serpent + 1 der Loki-Schiffe = super viele Siegespunkte!

 

Bear-clan 4 life!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Übers Wochenende haben wir dann endlich auch mal gespielt, und dann gleich noch ein paar Mal hinterher.

Sehr cooles Spiel, überzeugt mich auf ganzer Linie. Etwas schade ist es, wenn man bereits gespielt hat und dann mit Neulingen spielt. Selbst mit Tipps haben die eigentlich keine Chance.

Laune hat es aber trotzdem allen gemacht, und gerade wenn Leute bereits gespielt haben, wird's richtig interessant.

 

Aber warum hat eigentlich IMMER einer meiner Gegenspieler diese verdammte Eternal-Troll-Bombe? :D

Die fängt an, mir richtig hart auf den Sack zu gehen ... ^^

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also bei uns zählt die als stärkste Karte, weil sie ja schon im 1. Zeitalter kommt und man halt sehr oft davon profitiert. Den Troll habe ich die ersten beiden Zeitalter max. 2x und im letzten Zeitalter max. 2x. 


Die Krieger kann ich quasi jede Runde einsetzen.

 

Bei uns ist die Riesenschlange verhasst...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmmm, ich glaube, der eine Punkt mehr als ein Schiff wäre mir die Karte nicht wert. Wenn man allerdings wirklich Schiff & Schlange irgendwo platziert, hat man natürlich einen ordentlichen Stärkevorteil.

Kostet aber so unglaublich viel Wut, dass ich nicht weiß, wie praktikabel das wirklich ist.

 

Ich träume natürlich immer noch davon, irgendwann den Loop Schiff + Schlange + 2 Einheiten für 1 Clanwert opfern + 1 Einheit für ein 1 Wut aus Valhalla holen + 12 Ruhmpunkte für jedes zerstörte Schiff zu besitzen. :D

Mit 12 Wut sind das immerhin 164 mögliche Ruhmpunkte nur für diese Kombo! ;)

 

Ansonsten hatte der Zweitplatzierte gestern auch noch eine dicke Kombination, die ich so nicht auf dem Schirm hatte. Zu Beginn des 3. Zeitalters waren seine Clanwerte nicht besonders toll, außer Wut, das ging einigermaßen.

Er hatte dann das Anführer-Upgrade, dass er jedes Mal alle 3 Clanwerte hochsetzen darf, wenn er mit dem plündert, und das Clan-Upgrade, dass er für 2 Wut auch bereits geplünderte Gebiete plündern darf.

Er hatte ein Gebiet komplett mit seinen Leuten voll gemacht und dann einfach drei oder vier Mal hintereinander geplündert. Da sind dann seine Clanwerte insgesamt um 16 Punkte oder so nach oben geschossen, sodass er am Ende tatsächlich die vollen 60 Punkte für gemaxte Clanwerte bekommen hat. Das war ziemlich beeindruckend, vor allem, weil er vorher in der Hinsicht nicht so gut aussah.

bearbeitet von CorlissEngine
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe gestern auch das erste Mal gespielt. Wir waren zu Dritt und schon nach kurzer Zeit ist man recht gut im Spiel. Hat mich, trotz der relativ einfachen Regeln, vollends überzeugt! Allein das Draften der Karten macht schon einen Heidenspaß, wenn man eigentlich lieber selbst die Karten auf der Hand behalten möchte, anstatt sie dem Feind weiter zu reichen. :lol2:

Durch die Karten hat man viele taktische Möglichkeiten und ich hab mich das ein oder andere Mal falsch entschieden und so den sicher geblaubten Sieg in einer Schlacht noch aus der Hand gegeben. Tolles Spiel, weil man es auch relativ fix durchgespielt hat und nicht ewig 1000 Sachen in den Regeln nachschlagen muss.

Bedingungslos weiter zu empfehlen!!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommt bei uns jetzt auch sehr häufig auf den Tisch.

 

Wir überlegen gerade, ob wir für Brettspiel"neulinge" eher Zombicide, Villen d. Wahnsinns, oder Bloodrage (ggf. noch 7 Wonders) auf den Tisch packen sollen.

 

Was meint ihr, was für Außenstehende am leichtesten nachzuvollziehen ist?
 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Villen d. Wahnsinns haben mich persönlich total enttäuscht und das ist mMn auch eher nichts für Neulinge.

 

Ich würde daher zu Blood Rage tendieren, haben wir gestern auch mit einem Brettspiel-"Neuling" gespielt und der hat gewonnen. :D

Zombicide geht aber sicher auch ganz gut durch, ist ja auch eher leichte Kost, wobei ich mich hier nur auf die BP-Version beziehen kann, weil ich die anderen Versionen nie gespielt hab.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Villen des Wahnsinns kenne ich nicht, aber die anderen gehen m.M.n. beide ziemlich gut für Neulinge.

Alle Zombicide-Permutationen habe ich schon super häufig mit Noobs, vor allem auch maximal Casual Gamern gespielt, und das war immer super. In die Spiele ist leicht reinzukommen, die Figuren machen mehr oder weniger genau das, was man als Survivor auch machen würde und als Koop kann sie super an die Hand nehmen.

 

BR ist da etwas schwieriger, weil sie alle spielen müssen, und die ganzen Karten schon eine latente Herausforderung darstellen. Geht aber auch, haben wir auch schon gemacht, und meistens gibt es danach den Positiv-Effekt von gleich-nochmal-spielen-wollen, um alles besser zu machen. Wobei es den fairerweise bei den Zombicide-Spielen auch immer gab.

 

Tl;dr: Z & BR sind beide geeignet, wobei Z sicher noch etwas einfacher zum Einsteigen ist

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.