Jump to content
TabletopWelt
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Dunge

Musik für uraltes D&D-Film-Projekt

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich habe die letzten Tage sehr intensiv an folgendem Stück gearbeitet:

 

https://soundcloud.com/dustin-naegel/journey-onward

 

Das dazu gehörende Filmprojekt (liegt schon Jahre zurück) ist leider nie komplett abgeschlossen worden, aber mich hat es schon seit langem gereizt, endlich mal Musik für dieses Genre (Fantasy) zuschreiben, da sich unglaubliche viele Möglichkeiten ergeben und man als Komponist vergleichsweise uneingeschränkt arbeiten kann. Der eigentliche Hauptteil der Arbeit war für mich aber das Instrumentieren, Aufnehmen (alles DAW-gestützt über Midi natürlich) und dann vor allem auch das Abmischen der letztlich 45 Spuren. Ich würde mich extrem über ein paar Tipps vor allem in Bezug auf den Mix freuen. Also was man wo vielleicht noch besser machen könnte, wo Stimmen eventuell nicht präsent genug bzw. zu präsent sind etc. Ich habe mir die ganze Geschichte mittlerweile wohl schon so oft angehört, dass mir ein bisschen der objektive Blick verloren gegangen sein dürfte. ;)

 

Vielen Dank schon mal!

 

Dustin

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe dazu einen Pfad in einem Wald, dieser führt einen Hügel hinauf und langsam beginnt etwas hinter dem Hügel sich zu bewegen, man sieht Reiter die einem entgegnen kommen. Kurz darauf werden die einzelnen Reiter genau betrachtet, mutige und wackere Helden.

Fühlt sich für mich wie eine Einleitungsszene an, kann ich mir zumindest sehr gut darunter vorstellen. Gefällt mir :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, sorry für die verspätete Antwort! Freut mich sehr, dass es dir gefällt. :)  

Hier ist übrigens auch endlich der komplette Filmausschnitt, zu dem dieses Stück sowie zwei weitere Cues geschrieben wurden:

 

https://www.youtube.com/watch?v=m1Op4EXgQk0

 

Alles sehr trashig und natürlich extrem LOW-BUDGET (gedreht wurde 2005 mit einem Discounter-Camcorder), aber mir ging es ja in erster Linie um die Gelegenheit, endlich mal Filmmusik in dem musikalisch unglaublich ergiebigen Fantasy-Genre zu schreiben. War enorm viel Arbeit, aber hat auch mindestens genauso viel Spaß gemacht! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.