Jump to content
TabletopWelt

Empfohlene Beiträge

vor 5 Stunden schrieb Helle:

Obwohl ich den von Shapeways trotzdem erheblich knuffiger finde...nun muß WGE nur noch einen entsprechenden Kopfgeldjäger produzieren...^^

 

vor 21 Stunden schrieb Zweiundvierzig:

 

"Traveling through hyperspace ain't like dusting crops, farmboy.

Without precise calculations we could fly right through a star or bounce too close to a supernova, and that'd end your trip real quick, wouldn't it?"

     - Han Solo, Star Wars (1977)

 

ich frage mal andersrum ... könnte ja sein, dass es mit einem genialen Hirn dennoch klappt. Denkbar wäre auch, dass mit der "Force" zu "berechnen".

Gibt es da Fluff dazu?

 

 

@ Drachenklinge:

in meinen Jahren als Star Wars -Fan bin ich immer wieder auf diese Frage "gestoßen" und ich habe mich entschieden es wie 42 zu sehen;

es ist Teil der Geschichte, so wie Bifröst bei den Wikingern oder der gelbe Steinweg im Zauberer von Oz, obwohl der Vergleich wohl etwas hinkt.

Ich kann dir aber im wesentlichen darstellen wie das mit den Hyperraumrouten so vor sich geht, vollkommen logisch und nachvollziehbar,

aber dann hätte ich den gleichen Scheiß wie Lucas gemacht als er die Macht wissentschaftlich erklären wollte und einen Teil des Zaubers "zerstörte" indem er ihn entmystifizierte.

 

 

 

 

 

bearbeitet von Midgard
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube, ihr habt mich falsch verstanden, ist aber egal. ;)

 

Mir ging es sicher nicht darum, wie das in real wissenschaftlich erklärt werden würde. Da würde ich weder StarWars, noch StarTrek und ganz sicher nicht Lucas fragen. ;D

 

Da ich zudem nicht alle relevanten Bücher, etc kenne, ist es möglich und wahrscheinlich, dass mir was entgangen ist, daher die Frage.

Eine Story, in welcher ein abgestürtzter Rebellenpilot das "Warp Geraffel" mit zerfledderten Folien und einem Abakus berechnet, wäre also nicht unmöglich (es ist ein Märchen und mehr ^^).

Ob er es dabei laut erklärend vor sich hinmurmelt wäre mir egal. Es würde aber zeigen, dass es im Fluff* geht.

Daher meine Frage, die ihr indirekt beantwortet habt => in StarWars geht es nicht.

 

:japan:

 

*ICH mag das Wort, weil es beschreibt, ohne einzuengen. ;)

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Drachenklinge:

Ich glaube, ihr habt mich falsch verstanden, ist aber egal. ;)

Mir ging es sicher nicht darum, wie das in real wissenschaftlich erklärt werden würde. Da würde ich weder StarWars, noch StarTrek und ganz sicher nicht Lucas fragen. ;D

Ach, darum ging es dir nicht...? Naja, aber wenigstens könntest du, wenn du wolltest, erfahren wie es wohl im Ursprung mal gedacht war...

Da ich zudem nicht alle relevanten Bücher, etc kenne, ist es möglich und wahrscheinlich, dass mir was entgangen ist, daher die Frage.

Eine Story, in welcher ein abgestürtzter Rebellenpilot das "Warp Geraffel" mit zerfledderten Folien und einem Abakus berechnet, wäre also nicht unmöglich (es ist ein Märchen und mehr ^^).

Nein, im Prinzip nicht, wie gesagt, es ist ja ein großes Märchen... :)... und ich glaube, die wenigsten (von uns) hier kennen alle relevanten Bücher.

Ob er es dabei laut erklärend vor sich hinmurmelt wäre mir egal. Es würde aber zeigen, dass es im Fluff* geht.

Daher meine Frage, die ihr indirekt beantwortet habt => in StarWars geht es nicht.

 

:japan:

*ICH mag das Wort, weil es beschreibt, ohne einzuengen. ;)

 

Eben, also müßte es bei Star Wars doch eigentlich auch "Fluff" geben, Geschichten die beschreiben ohne einzuengen, alle Wege offen lassen...^^

bearbeitet von Midgard
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mache ja wie angekündigt gerade mal Urlaub vom Miniaturenhobby, um meine kreative Palette zu reinigen, aber ich bleibe im Star Wars-Universum.

 

Ich habe über die Feiertage und zwischen den Jahren immer mal wieder an meinem kürzlich günstig erworbenen neuen LEGO Ultimate Collecor's Series Millennium Falcon herumgebaut. Das Modell nach Bauanleitung aus der riesigen Box mit den großen Boxen darin :D ist schon cool, aber ich ticke da einfach anders. Also habe ich gleich beim Aufbauen angefangen, die meisten und die größten Elemente in Bauweise und Detailgenauigkeit sehr stark zu modifizieren, oder in einigen maßgeblichen Fällen gleich komplett in Eigenregie zu bauen. Mein Ziel ist es einmal, die Linienführung am Modell eleganter und passender zu den geometrischen Formen zu bauen - das gilt vor allem für die Außenlinien des Plating und dessen Struktur, die kreisförmig aufgefächert werden und ebenmäßig sein soll. Das habe ich bewerkstelligt, indem ich Plattenelemente mit den in Winkeln zur Noppenrichtung stehenden Außenkanten aneinander gereiht, und unten - also im Inneren des Models - durch Plattenscharniere verbunden und mittels Überkreuzbauweise stabilisiert habe. Oder um den Fachbegriff zu verwenden: Crazy Bautechniken, die LEGO in offiziellen Sets nicht oder nur in extremen Ausnahmefällen verwendet. :D Das ermöglicht mir bei meinem Modell vor allem, die Details hinten auf dem Maschinendeck wie die sechs kreisrunden Auslässe sowie die Leitungen und anderen Greeblies aufgefächert anzubringen wie beim Original, und dasselbe kann ich mit farblich unterschiedlichen Bereichen machen. Außerdem habe ich in den fertigen Bereichen keine Lücken mehr wie beim offiziellen Modell.

 

Es gibt noch zahlreiche andere, subtilere aber nicht weniger signifikante Verbesserungen, die ich später bei Interesse mal mit Bildern erläutern kann. Und ja, das Teil ist riesig - über 80cm lang.

 

 

Hier erstmal zwei Bilder vom offiziellen Model nach Bauanleitung, und danach zum Vergleich ein paar WIP-Bilder von meiner im Bau befindlichen Version.

 

Bildergebnis für lego ucs millennium falcon

 

Bildergebnis für lego ucs millennium falcon

 

 

 

 

 

 

 

"I've added some special modifications myself."

     - Han Solo, Star Wars (1977)

 

740199162_FalconWIP001.png.42ecd94a9c673a4195843ae41d46924b.png

 

2009329499_FalconWIP002.png.420c8bb654e7deb328cc18191a27b4d4.png

 

1866355694_FalconWIP003.png.f659035189913760b2431f7e5e2a4938.png

 

  • Like 7

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Zweiundvierzig:

Das habe ich bewerkstelligt, indem ich Plattenelemente mit den in Winkeln zur Noppenrichtung stehenden Außenkanten aneinander gereiht, und unten - also im Inneren des Models - durch Plattenscharniere verbunden und mittels Überkreuzbauweise stabilisiert habe. Oder um den Fachbegriff zu verwenden: Crazy Bautechniken, die LEGO in offiziellen Sets nicht oder nur in extremen Ausnahmefällen verwendet.

 

Ich versteh nur (Lego City) Bahnhof.

Aber das Teil ist schon beeindruckend. Kannst du das überhaupt noch alleine heben? ;) 

  • Like 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich soll ja eher hier fragen ;)

Spoiler

92514372-vollbild.jpg

bei der Fähigkeit, kann die feindliche Figur eine Figur ihres eigenen Teams angreifen oder nur des gegnerischen Teams (also meins)? Sprich kann Palpi Luke dazu bringen, auf Han zu ballern? Da in den Regeln ja steht, man kann nur feindliche Figur angreifen und feindliche Figuren sind ja nur im gegnerischen Team

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde es so lesen, dass DU, der Spieler, ja den Angriff durchführt (mit der gewählten Figur). Und dann greifst du ja das Gegnerische Team an, wenn du Han angreifst.

 

mMn macht das auch nur so Sinn.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay, jetzt wo ich das lese, verstehe ich, warum wir mit den englischen Regeln spielen.

 

@Delln Wichtig dafür ist, wer die Attackenaktion durchführt. Wenn das der Spieler macht, der die Karte spielt, gelten meines Wissens alle Figuren außer dem Angreifer selbst und eventuellen NPCs als potentielle Ziele bzw. gegnerische Figuren. Weil hier die Grundregel, dass du keine Figuren des eigenen Teams zum Ziel einer Attacke machen darfst, für die Dauer einer Attacke außer Kraft gesetzt wird, kostet diese Karte auch 3 Punkte.

 

@Zweiundvierzig

 

Also Brinvar wählt hier eine Figur des gegnerischen Teams innerhalb von 3 Feldern, mit der er anschließend eine Angriffsaktion durchführen darf, für die entgegen der üblichen Regeln alle Charaktere außer NPCs und dem Angreifer selbst als feindlich gelten und damit Ziel des Angriffs werden können. Er würfelt die entsprechenden Angriffswürfel und mögliche surges oder Effekte der Angriffsaktion kommen zum tragen. Nach dieser einen Angriffsaktion übernimmt der ursprünglich diese Figur kontrollierende Spieler wieder die Kontrolle über diese Figur. Korrekt?


Aus persönlichem Interesse: Würde er Shyla Varad mit dieser Karte angreifen lassen, dürfte die nur Modelle auf benachbarten Feldern als Ziel auswählen, weil Mandalorian Whip eine Aktion ist, die quasi mit einer Attacke endet ("then, perform an attack"), keine "normale" Attacke ?!

image.png.c14ec15daebedf91e69345b6ead02fb2.png

 

Bei Palpis Fähigkeit war der Knackpunkt soweit ich mich erinnere ja, dass du eine gegnerische Figur benennst, die eine Angriffsaktion durchführen soll, der kontrollierende Spieler aber diese Aktion durchführt, was bedeutet, dass er eigene Figuren nicht zum Ziel der Attacke machen dürfte. Also macht das eigentlich nur Sinn, wenn Palpi damit eigenen Figuren eine Attackenaktion außer der Reihe ermöglicht. Bei "lure of the dark side" (das ist doch die Karte?!) handelt der Spieler welcher die Karte ausspielt die Aktion ab und kann damit auch Figuren des gegnerischen Teams als Ziele der Attacke wählen.

Korrigier' mich, wenn ich Quatsch erzähle.

 

PS: Ab KW 4 oder 5 wirds wieder etwas ruhiger bei mir... wenn du magst meld dich bei mir und komm mal wieder rum, gerne mit Imperial Assault. Ein tolles Spiel!

bearbeitet von Herr Sobek
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Herr Sobek:

kostet diese Karte auch 3 Punkte

grade wegen den Punkten war ich ja bei der Überlegung, das die versuchte Figur ihr eigenes Team angreifen darf. Aber das war auch der einzige Punkt, der mich davon überzeugte. Mein Mitspieler hat die Karte genauso interpretiert, dass für Kosten 3 die Figur definitiv ihr eigenes Team angreift!

 

vor 1 Stunde schrieb Herr Sobek:

Okay, jetzt wo ich das lese, verstehe ich, warum wir mit den englischen Regeln spielen

wenn  das auf mich bezogen ist: ich empfinde dies auch etwas andersrum, da es einige Englische Texte gibt, die mich verwirren und die deutschen dann sehr eindeutig sind!

 

vor 1 Stunde schrieb Herr Sobek:

Aus persönlichem Interesse: Würde er Shyla Varad mit dieser Karte angreifen lassen, dürfte die nur Modelle auf benachbarten Feldern als Ziel auswählen, weil Mandalorian Whip eine Aktion ist, die quasi mit einer Attacke endet ("then, perform an attack"), keine "normale" Attacke ?!

naja, auf der Karte steht, man führt einen Angriff aus, aber die Peitsche ist eine Spezialaktion, d.h. für mich, dass sie ganz normal mit dem Schwert angreift und ihre Peitsche nicht nutzen darf.

 

 

Und etwas, das mich wirklich interessiert: wie verstaut ihr so eure IA Sachen? Ich hab bis jetzt nur das Grundspiel geöffnet und "quetsche" da alles wieder rein, alle Karten, Spielplanelemente, Figuren, ect.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Brinvar Grimmfang:

bei der Fähigkeit, kann die feindliche Figur eine Figur ihres eigenen Teams angreifen oder nur des gegnerischen Teams (also meins)? Sprich kann Palpi Luke dazu bringen, auf Han zu ballern? Da in den Regeln ja steht, man kann nur feindliche Figur angreifen und feindliche Figuren sind ja nur im gegnerischen Team

 

vor 4 Stunden schrieb Delln:

Ich würde es so lesen, dass DU, der Spieler, ja den Angriff durchführt (mit der gewählten Figur). Und dann greifst du ja das Gegnerische Team an, wenn du Han angreifst.

 

mMn macht das auch nur so Sinn.

 

vor 2 Stunden schrieb Herr Sobek:

@Delln Wichtig dafür ist, wer die Attackenaktion durchführt. Wenn das der Spieler macht, der die Karte spielt, gelten meines Wissens alle Figuren außer dem Angreifer selbst und eventuellen NPCs als potentielle Ziele bzw. gegnerische Figuren. Weil hier die Grundregel, dass du keine Figuren des eigenen Teams zum Ziel einer Attacke machen darfst, für die Dauer einer Attacke außer Kraft gesetzt wird, kostet diese Karte auch 3 Punkte.

 

Ihr habt alle recht.

 

Ich will es mal klar formulieren: Man darf mit den Figuren, die man kontrolliert, ausschließlich feindliche Figuren als Ziel einer Attacke benennen. Bei Palpatines Fähigkeit 'Emperor' bedeutet das, dass es Unsinn wäre, eine Figur des Gegners zu benennen, da man keine Kontrolle über die Figur erhält:

 

Emperor%20Palpatine.png

 

Anders dagegen die Command Card, die Brinvar geklärt haben möchte - hier wird im Karteneffekt glasklar beschrieben, in welchem Rahmen der Spieler Kontrolle über eine gegnerische Figur erhält, nämlich um eine Attacke auszuführen. Er darf dazu alle Boni, 'Surges' und Fähigkeiten nutzen, die sich direkt auf das Ausführen der Attacke beziehen, zum Beispiel Boba Fetts 'Battle Discipline':

 

Boba%20Fett.png

 

Spezialaktionen sind in diesem Kontext keine Attacke, selbst wenn sie eine Attacke beinhalten. Die Karte von Brinvar erlaubt nämlich nicht, eine Aktion auszuführen, sondern explizit eine Attacke. Damit sind Spezialaktionen wie Shylas 'Mandalorian Whip' raus, wie Herr Sobek richtig feststellte.

 

Zu beachten ist, dass man nur eine Attacke des Typs durchführen darf, der auf der Deployment Card der gewählten Figur bei deren Angriffswürfeln angegeben ist - also Nahkampf oder Fernkampf. Manche Figuren mit einer Nahkampfattacke haben Spezialfähigkeiten die es ermöglichen, einen anderen Angriffstyp durchzuführen, z.B. Luke Skywalkers (Hero of the Republic-Variante) 'Saber Strike', oder Zeb Orellios' 'Bo-Rifle Staff Strike'. Beide können aber im Rahmen von 'Verlockung der Dunklen Seite' nicht genutzt werden - 'Saber Strike' nicht, weil es eine Spezialaktion ist, und 'Bo-Rifle Staff Strike' nicht, weil sie nur innerhalb der Aktivierung der Figur genutzt werden darf.

 

Luke%20Skywalker%20(HotR).png

 

Zeb%20Orrelios.png

 

Alles klar? :ok:

 

 

vor 28 Minuten schrieb Brinvar Grimmfang:

Und etwas, das mich wirklich interessiert: wie verstaut ihr so eure IA Sachen? Ich hab bis jetzt nur das Grundspiel geöffnet und "quetsche" da alles wieder rein, alle Karten, Spielplanelemente, Figuren, ect.

 

Meine bemalten Figuren sind in der Vitrine. Die Command Cards sowie die Deployment Cards für Skirmish sind sortiert in jeweils eigenen Boxen. Die anderen Spielmaterialien, die für Campaign benötigt werden, habe ich in einer Box verstaut und bislang nicht rausgeholt, weil ich Campaign bislang nicht gespielt habe. Die Tiles für die Szenariokarten habe ich in einer Box - ich nutze lieber Game Mats mit den Szenariokarten. Alle notwendigen Counter sind sortiert und getrennt in Zip-lock-Beuteln untergebracht.

 

bearbeitet von Zweiundvierzig
  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch ein Zusatz zu Fällen, in denen man einen Angriff mit einer gegnerischen Figur durchführen darf:

 

Für die Dauer des Angriffes gibt es für die gewählte Figur keine befreundeten Figuren. Der kontrollierende Spieler darf bis zu 1 Power Token auf der Deployment Card der gewählten Figur für den Angriff einsetzen. Nachdem der Angriff abgehandelt wurde, gilt die Figur nicht als 'einen Angriff ausgeführt zu haben'.

bearbeitet von Zweiundvierzig
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Brinvar Grimmfang:

Und etwas, das mich wirklich interessiert: wie verstaut ihr so eure IA Sachen? Ich hab bis jetzt nur das Grundspiel geöffnet und "quetsche" da alles wieder rein, alle Karten, Spielplanelemente, Figuren, ect.

 

Ich habe mir von Feldherr die Einlagen, die sie speziell für IA gemacht haben geholt. Für die Grundbox wie auch für jede Erweiterungsbox gibt es da passende Einlagen. Für die Miniaturenpacks habe ich mir normale Einlagen geholt, sprich so eine fertig befüllte Lagerbox.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieber @Zweiundvierzig, mir sind heute beim Regellesen ein, zwei Punkt aufgefallen, die anders sind, als mir auf der Con erklärt wurden:

Siegespunkte für besiegte Figuren:

Wenn ich das noch richtig im Kopf habe, sagtest du, es gibt bei einer Gruppe von Figuren die Anzahl Punkte, die neben den Aufstellungskosten aufgeführt werden, z.B. bei den Stormtroopers (grau) wären dies 2. Nun hab ich gelesen, dass es erst Siegespunkte gibt, wenn das letzte Mitglied der Gruppe besiegt wurde und dann gibt es die Aufstellungskosten.

Bei sowas wie Stormtroopers wäre es kein Problem an sich:

Fantasy-Flight-Games_Imperial-Assault-Re

da macht 2 mal 3 ja auch 6. Aber bei anderen Dingen wie Jet Trooper (rot) kommt der Punkt...

Jet+Trooper+%5BElite%5D.png?format=1000w

dass 4 mal 2 macht 8 und die Aufstellungskosten sind 7. Heißt man hat hier eine Abweichung und würde zu viele Punkte bekommen...

zumal man halt die Punkt erst bekommt, wenn die komplett Gruppe besiegt wurde, somit würde man z.B. bei 38 Punkten erst gewinnen, wenn man alle Stormtrooper(grau) besiegt hat und nicht sofort wenn einer fällt. Dies ändert ja einige Spielsituationen...

Die kleinere Zahl neben den Aufstellungskosten sind übrigends Verstärkungskosten. Wichtig für die Kampange und in Gefechten nur von Bedeutung, wenn Fähigkeiten auf die Figurenkosten abzielen, wie bei Obi Wan:
687474703a2f2f63617264732e626f6172647761

 

 

und der Punkt, wenn man Bewegungspunkte bekommt, dass man sie sofort ausgeben muss. Shyla Varad wurde dort ja gespielt, die zu Beginn ihrer Aktivierung einen Punkt bekommen kann.

Fantasy-Flight-Games_Star-Wars-Imperial-

Nun hab ich gelesen, wenn man Punkte außerhalb der Aktivierung der Figur bekommt, muss man sofort unterbrechen, anderseits bekommt man sie zu den Punkten hinzu, die man während der Aktivierung generieren würde. Heißt sie bekommt einen Punkt, der einfach zu ihren Bewegungspunkten in dieser Runde addiert wird, theoretisch egal ob sie noch welche hinzuaddiert über Punkte generieren oder nicht.

Anders als beim Imperial Officer, der eine sofortige Bewegung mit dem "Befehl" auslöst:

imperial_officer_web

hier muss man unterbrechen und die Figur die 2 Felder bewegen.

 

Ich dachte, ich erwähn das mal, kann ja sein, dass du was falsch gelesen hast oder ich was falsch aufgenommen habe. Nur falls man sich mal auf ner Con begegnet und dann nicht wie wild Regelwerke blättert ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vorweg erstmal: Ich habe auf der Con alles korrekt erklärt. :D 

 

Hier nochmal zu Deinen Fragen die entsprechenden Erläuterungen und Klarstellungen:

 

Siegpunkte - Dass man Siegpunkte in Höhe der Deployment Cost einer Deployment Card mit mehr als einer Figur in der Gruppe erst dann bekommt, wenn die letzte Figur der Gruppe ausgeschaltet wurde, war eines der ersten der sehr überschaubaren Errata zu Imperial Assault. In der ursprünglichen Form hat das nämlich dazu geführt, dass besonders 3er-Gruppen einen unschönen Vorteil hatten und viele Spieler nach Verlust von zwei Figuren in der Gruppe die dritte so bewegt haben, dass sie nicht mehr attackiert werden konnte, um so gerade im Endspiel den Gegenspieler um die verdienten Siegpunkte zu bringen. Also bekommt man nun immer Punkte für jede einzelne ausgeschaltete Figur in Höhe der Reinforcement Cost. Wenn eine Deployment Card einen Punkt weniger als die Summer der Figuren in ihrer Gruppe kostet, dann ist das eine Ersparnis beim Zusammenstellen des Teams, nicht ein geschenkter Punkt an den Gegner für die erste ausgeschaltete Figur.

 

Movement Points - Da gibt es by Shyla keinerlei Unklarheiten. Folgendes gilt:

  • Jedes mal, wenn eine Figur - wie in Shylas Fall - während ihrer Aktivierung Bewegungspunkte erhält, gehen diese in den Pool Bewegungspunkte, die vor und nach Aktionen verwendet werden können.
  • Wenn eine Figur Bewegungspunkte außerhalb ihrer Aktivierung erhält, muss sie diese sofort als Interrupt verwenden, oder sie verfallen.
  • Wenn eine Figur Bewegungspunkte als Teil einer Spezialaktion (mit einem oder zwei Pfeilsymbolen davor gekennzeichnet) erhält, muss sie diese während der Aktion als Teil der Aktion verwenden. Dabei ist auf die Formulierung zu achten, denn viele Aktionen spezifizieren sogar, dass die Punkte nur VOR oder NACH der Aktion verwendet werden dürfen.
  • Erhaltene Bewegungspunkte müssen nicht verwendet werden, man kann sie auch verfallen lassen.
bearbeitet von Zweiundvierzig
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Zweiundvierzig:

Errata zu Imperial Assault

ok, davon wusste ich nicht. Hab mich nur gewundert, wie es auf der Con erklärt wurde und dann später in den Regeln steht was anderes...

dann ist j General Weiss Befehlskarte, eine besiegter Figur einer Trupplergruppe ins Spiel zu bringen ein zweischneidiges Schwert... für die Kosten.

 

vor 5 Stunden schrieb Zweiundvierzig:

Movement Points - Da gibt es by Shyla keinerlei Unklarheiten. Folgendes gilt:

  • Jedes mal, wenn eine Figur - wie in Shylas Fall - während ihrer Aktivierung erhält, gehen diese in den Pool Bewegungspunkte, die vor und nach Aktionen verwendet werden können.

ja, ich erinner mich, das mir gesagt wurde, ich müsste diesen Punkt sofort ausgeben bei der Aktivierung oder er verfällt... daher kam es mir beim Lesen der Regeln so komisch vor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ich bin auch gespannt; nicht nur weil es da vor Mandalorianern nur so wimmeln wird, sondern weil geklärt wird

was mit Ahsoka nach ihrem Rauswurf aus dem Orden wurde, und vielleicht auch wie es mit Bo-Katan weiterging.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb Midgard:

Ja, ich bin auch gespannt; nicht nur weil es da vor Mandalorianern nur so wimmeln wird, sondern weil geklärt wird

was mit Ahsoka nach ihrem Rauswurf aus dem Orden wurde, und vielleicht auch wie es mit Bo-Katan weiterging.

 

Definitiv. Aufgrund ein paar Absätzen, in denen sich Ahsoka an das Ende der Klonkriege im Roman 'Ahsoka' erinnert, der in den Anfängen des Galaktischen Imperiums spielt, bin ich mir ziemlich sicher, dass die Mandalore-Storyline der finalen Staffel bis kurz nach Order 66 geht.

 

In 'REBELS' hat Filoni ja in einigen Dialogen Ereignisse angedeutet, die er für das Ende von Clone Wars bereits ausgearbeitet hat, aber aufgrund des vorzeitigen Endes nicht mehr umsetzen konnte - und das mit dem 'Firefly'-artigen Wunder einer doch noch produzierten finalen Clone Wars-Staffel jetzt tut.

 

Rex (über Ahsoka): I fought at her side from the battle of Christofsis (wo Ahsoka im Clone Wars-Film das erste Mal die Bühne betritt) to the siege of Mandalore (die Ereignisse, die in der finalen Staffel ab 21. Februar geschildert werden).

 

Ahsoka (über Anakin): Last I saw him he was rushing off to save the Chancellor (was der Beginn des Films 'Revenge of the Sith' ist und einen Abschied der beiden vor dem Staffelfinale suggeriert).

 

Maul (zu Ahsoka auf Malachor): Running again, Lady Tano? Womit er auf ihren Kampf auf Mandalore anspielt, der im Trailer gespoilert wird.

 

 

 

@Brinvar Grimmfang:

 

 

Vollständige Errata für Campaign und Skirmish:

 

https://images-cdn.fantasyflightgames.com/filer_public/84/a8/84a83869-63ea-4087-95c7-50039c4b5f0a/swi_faq_v4.pdf

 

 

Vom User a1bert (im FFG-Forum für IA) erstellte vollständige Regelerläuterung für Imperial Assault (der Typ ist extrem regelfest!):

 

http://a1bert.kapsi.fi/TheConsolidatedImperialAssaultRules.pdf

 

bearbeitet von Zweiundvierzig
  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurzes beinahe Off-Topic, aber immer noch Star Wars:

 

Ich habe jetzt 5 Wochen lang intensiv an meinem riesigen LEGO-Millennium Falcon herumgebastelt, und wesentliche Teile der äußeren Form neu im Eigenbau gestaltet, um klarere Linien und Flächen zu schaffen, gegen die sich die komplett selbst gebauten Details schön abheben. Ich habe die innere Struktur beibenalten, da sie die Umrisse des Schiffes sehr gut trifft, und diese im Prinzip größtenteils neu umbaut. Aufgrund der aufwändigeren, aber schöneren Bautechniken und der vielen akkurat nachgebauten Details ist der Part Count von den 7500 des offiziellen Sets in meiner Modifikation inzwischen auf locker zwischen 9000 und 10.000 gestiegen... :blink:

 

Ich werde in den kommenden Monaten sicher noch an Kleinigkeiten hier und dort rumbasteln, und plane auch schon, das Innere des Vogels hinzuzufügen. Das Äußere ist soweit aber fertig.

 

Oh, und nicht wundern: Der auf den beiden Bildern genannte 'DarthTwoShedsJackson' (Ruhe in Frieden, Terry Jones! :() ist mein Username drüben auf Eurobricks - dem größten internationalen Forum für 'erwachsene' :D LEGO-Fans.

 

Also, hier ist er - der bislang größte und teuerste (und einzige, da ich noch keine passende Vitrine für das Biest habe...) Staubfänger in meiner Star Wars-Sammlung:

 

MillenniumFalcon001.thumb.jpg.db3fe9f4676f12064725ada0e68cb259.jpg

 

 

MillenniumFalcon002.thumb.jpg.3750c551d66723e2024f40ce7306785f.jpg

bearbeitet von Zweiundvierzig
  • Like 7

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast du dir nen zweiten Falken zum Ausschlachten besorgt oder hast du dir die Teile über Bricklink o.ä. besorgt? 🤔

 

Die Größe ist ja tatsächlich ein Grund, was mich vor diesen Sets zurückschrecken lässt. Da bleibe ich doch lieber bei Apollo, Saturn und Co. 😁

 

Auf jeden Fall ein sehr beeindruckender Umbau/MOC/wie auch immer man das dann nennt. 💪

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb Kalfan:

Hast du dir nen zweiten Falken zum Ausschlachten besorgt oder hast du dir die Teile über Bricklink o.ä. besorgt? 🤔

 

'Nen zweiten - oh nein, das wäre etwas zu viel des Guten. Es ist noch 'schlimmer': Die Teile sind alle aus meinem bestehenden Fundus, und der ist weit von ausgeschöpft..! :D 

 

Ja, das Teil ist sehr groß (84 cm lang), aber es gibt speziell dafür von Fremdherstellern gerfertigte Display Stands aus stabilem durchsichtigen Acry´l, mit dem man den Vogel quasi in einem steilen Winkel auf die Seite gestellt austellen kann, so dass die Oberseite steil schräg nach vorne zeigt. Damit wird der Fußabdruck des Models sehr schmal.

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast mal nen (nicht zweideutigen) Grössenvergleich?

Edit: ah 84cm 💡

 

Wenn die Teile für den Umbau aus deinem Fundus stammen, woher kommt dann dein Fundus? 😅

bearbeitet von blackbutcher
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.