Jump to content
TabletopWelt

Empfohlene Beiträge

  • Antworten 992
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Gespielt wurde erneut (der Einfachheit halber) Säubern und Sichern, also zog jeder von uns zu beginn seines Zuges immer auf 3 Missionskarten auf. Die Aufstellung hingegen war diesmal etwas pikanter. E

So, erstmal ja, den achilles ridgerunner wird es mindestens 2 mal in meiner armer geben!   Dann werden jetzt als nächstes die ersten Jackals in Angriff genommen!   Und zu guter let

So, hallo zusammen.   Mal schauen was das hier gibt. Ich habe jetzt seit 4 Jahren, das erste mal wieder einen Pinsel in der Hand und habe mir die wunderbaren und 100%ig loyalen Bürger einer

Posted Images

Heute steht ein 1250 Punkte Spiel gegen Tau an. 

 

Ich spiele folgende Liste:

 

Jackal Alpha (Kriegsherr: Fremdartige Herrlichkeit) Relikt: Geschenk aus dem Jenseits

 

Magus

(Massenhypnose und extragalaktische Macht)

 

Primus

 

10 Acolytes mit handflammenwerfern, 2 felssägen und Ikone

10 neophytes mit 1x bergbaulaser

10 neophytes mit 1x seismokanone und 2x netzwerfer

 

5 Aberrants mit hypermorph mit schw. impr. Nahkampfwaffe

Kelermorph mit Relikt: Fluch der unterdrückter.

 

2 Achilles Ridgerunner mit schwerem Bergbaulaser und Leuchtkugelwerfer

5 Atalan Jackals mit Schrotflinten und Sprengladungen, inkl. Quad mit Atalan Brenner

5 Atalan Jackals mit Schrotflinten und Sprengladungen, inkl. Quad mit Bergbaulaser

 

Goliath Rockgrinder mit Räumungsbrenner

 

2x goliath Truck 

 

Das ganze ist ein Battalion und eine Vorreiterabteilung. 

Also 9KP von denen ich einen dafür ausgegeben habe um 2 Reliktespieken zu dürfen.

 

Die ganze Armee ist nicht wirklich auf Effizienz getrimmt. Für eine nahkampfarmee hat sie zu wenig nahkämpfer, für eine beschussarmee fehlt die gunline und die Panzer. Dazu kommt das ihr Vorteil, die Geschwindigkeit, auf einem kleinen Spielfeld 48x48 wohl eher zweitrangig sein wird. ABER es ist aus meiner Sicht eine tolle thematisch zum Kult der rostigen Klaue passende Armee und damit kann doch garnichts mehr schief gehen, oder??? 

 

Das Spielfeld:

 

15698431359901997756467.thumb.jpg.310cce4e48ef1da46adaa21b02e83d4e.jpg

 

Meine Armee:

 

1569843152266570770900.thumb.jpg.ea6d1affe17ebdaf94168359a2101668.jpg

bearbeitet von Vetrous
  • Like 12
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 54 Minuten schrieb Lord Xarxorx:

Ui, das schaut nach einem ordentlichen Spieltisch aus. Was ist das denn für eine Geländekomposition links und mittig unten? Das sieht ganz interessant aus.

 

Armeebild ist top. Klasse Bemalung und ansonsten gilt sowieso style over substance.

 

 

grüße

 

Danke schön,

 

Das ist jeweils aus 2 haemotrope reactors und dann 2 Kuppeln bzw. Einem großen Runden Tank der Sector mechanicus Geländesets zusammengebastelt. Das gelände ist einfach so grisartig weil es super kompatibel miteinander ist und man so vielkombinieren kann. 

 

Gerade solche Bauten sind für Warhammer 40k 8.Editiongroßartig weil sie eben große sichtblockaden darstellen und dann der genormten Maße kannst du auch walkways darüber hinweg laufen lassen und so sehr für infanterie öffnen. 

 

Ich schwärme einfach sehr für Sector Mechanicus Gelände ❤

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb Vetrous:

 

Ich schwärme einfach sehr für Sector Mechanicus Gelände ❤

 

Geht mir genau so. Seitdem ich da einmal 40k auf einer Platte mit ordentlich GW Gelände gespielt habe, tausche ich MDF Gelände nach und nach aus bzw. fasse ich meinen Proxxon auch nicht mehr an, bzw. hat letzteres eher admit zu tun, dass ich da vermehrt im 3D Druck Bereich die Augen aufhalte.


Gerade liegt hier einigens, in einem Anfall von Motivation für Armies von Parade, einiges rum und ich bin am Überlegen wie ich das so bauen kann, dass ich  es auch modulares Gelände verwenden kann. Da ich mein Gelände gerne auf Bases setze um klar zu definieren wo Gelände aufhört und anfängt, muss ich mal schauen wie ich das mit dem Zusammensetzen mache. Wäre ja schon schön, dass dauerhaft neu kombinieren zu können.

 

 

grüße

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ich aktuell nicht zum schreiben komme um einen spielberichtzu formulieren! (Hoffentlich nächste Woche endlich)

 

Will ich euch wenigstens ein paar Bilder von der Aufstellung zukommen lassen.

 

Gespielt wurde ein Szenario bei welchem immer auf 3 missionsziele aufgezogen wurde, allerdings wurden für jedes mal ziehen 2 Missionsziele ermittelt und der Gegenspieler durft entscheiden welches ziel erfüllt werden musste. 

 

 

20190930_161244.jpg

20190930_161250.jpg

20190930_161317.jpg

20190930_161708.jpg

20190930_161717.jpg

  • Like 11
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist schon wieder eine Weile her, aber ich will euch nicht vorenthalten wie es ausgegangen ist. Silber hat mein Kult bei AoP geholt. 

 

Auch das Gelände wird immer mehr und bald ist noch eine größere (48 x 72) Platte in Planung.

IMG-20191019-WA0053.jpg

bearbeitet von Vetrous
  • Like 9
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jessef lief geduckt den anderen Mitgliedern seiner Rotte hinterher. Bewaffnet mit einem rostigen Schraubenschlüssel und einem Automatikgewehr, dass schon bessere Tage gesehen hatte. Die Kleine Gruppe aus 10 Männern und Frauen schlich, wie von Primus Ardens gewünscht, ungesehen durch die Schatten der verfallenen Ruinenstadt unter der eigentlichen Makropole. Jeder von Ihnen kannte die Wege und geheimen Pfade im Untergrund, sie waren hier aufgewachsen und die Eindringlinge hatten keine Ahnung worauf sie sich eingelassen hatten. Zumindest glaubte das Ardens. Doch wer war Jessef schon zu hinterfragen was sein Primus, der doch seine Weisungen von Vater persönlich erhielt, wusste und was er nur vermutete?

Es war in den frühen Morgenstunden gewesen als die kleine Alienflotte auf einmal aus dem Warpraum brach und völlig unerwartet die Verteidiger des Crassus Sectors attackierte. Die Härte und eisige Kälte mit welcher die Aliens den Angriff führten, strafte die in hellen Farben erstrahlenden, geschwungenen Schiffe, die doch so zerbrechlich wirkten Lügen. In flinken Manövern hatte die kleine Flotte, aus gerade einmal einem Dutzend Schiffen, schnell die wenigen imperialen Kreuzer in Gefechte verwickelt und mehrere davon zerstört oder schwer beschädigt. Doch genauso schnell wie sie gekommen waren, waren sie auch wieder verschwunden. Niemand wusste was sie eigentlich gewollt hatten und die imperialen Offiziellen hatten das Scharmützel noch am Abend des gleichen Tages als einen militärischen Sieg über die Aliens verkauft und ausgeschlachtet um die Überlegenheit der menschlichen Rasse im Universum zu propagieren. Doch Ihnen war etwas entgangen. Etwas, dass kein Mensch hätte bemerken können, zumindest kein normaler Mensch. Lissa war die erste die es gespürt hatte. Es war ein Aufflackern reiner Warpenergie. Nur für den Bruchteil eines Augenblickes hatten psionisch Begabte es spüren können. 

Es hatte für die Verhältnisse in welchen der Kult sonst reagierte, relativ lange gedauert bis gehandelt wurde, doch schlussendlich kam der Befehl des Primus, dass sich 3 Rotten ausrüsten und auf den Weg machen sollten. Eine kleine Gruppe der Aliens hatte sich anscheinend auf die Oberfläche teleportieren lassen und war in den Untergrund eingedrungen. Jetzt drohte diese Gruppe einem der Heiligtümer des Kultes zu nahe zu kommen und musste gestoppt werden, bevor sie den Tempel der aufziehenden Leere erreichte und seine Reliquie schänden konnte. Primus Ardens war davon überzeugt, dass sie es auf das Auge der Leere abgesehen hatten. Einen blauen Kristall, den Jessef bisher nur einmal gesehen hatte. Der Stein wurde normalerweise in einem Reliquienschrein aufbewahrt und nur zu hohen Feiertagen herausgeholt um ihn den Gläubigen zu präsentieren. Sein Großvater hatte Jessef einmal erzählt, dass der Stein vom Himmel gefallen sein und ein Geschenk der Götter war. Vater hatte den Stein damals persönlich in Augenschein genommen und ihn schließlich den Gläubigen gegeben damit diese ihm huldigen konnten um den Göttern gefällig zu sein. Die Gläubigen hatten den Stein dort gelassen wo Vater ihn hingelegt hatte und einen Tempel darum herum errichtet. So erzählt man sich. Angeblich würde jeder, der den Stein berührt, ein Bild der Götter sehen können und gleichzeitig dem Wahnsinn verfallen so er nicht eisern im Glauben wäre.

Ob er den Stein heute sehen würde? Ob er eine Chance bekäme ihn zu berühren? 

Die Gruppe ging, hinter einigen Trümmern, in Deckung und Doll, der größte und stämmigste im Trupp, hiefte mit Leichtigkeit seinen Bergbaulaser auf einen Vorsprung um von dort aus, die zerklüftete, alte Straße im Blick zu haben. . Jeder überprüfte noch einmal seine Waffen. Auch Jessef sah ein weiteres mal nach ob seine Magazine auch alle Befüllt waren. Ybbi, eine junge Frau, die nur wenige Zimmer neben Jessef wohnte,  lächelte ihn an, während sie zwei weitere Stangen Sprengstoff zusammenband und eine Lunte daran befestigte. Brok und Stal, die Zwillinge, lagen völlig regungslos neben Doll und blickten auf die Straße hinab und auch der Rest des Trupps machte sich Kampfbereit.
Auf der anderen Seite lag eine weitere Rotte bereit um die Angreifer ins Kreuzfeuer zu nehmen und Ardens hatte einigen Anhängern des Glaubens, aus den tieferen Regionen befohlen sich direkt unter der Straße einen Tunnel zu graben und zu warten.
Es war alles geplant und vorbereitet... jetzt hieß es warten.

Plötzlich erfüllte ein leises surren die Luft. Durch den Tunnel am Ende der Straße hörte man ganz leise Schritte auf dem porösen Boden und es erschienen ein paar Lichtkegel, die sich suchend durch die Dunkelheit tasteten. 

"Alles wird geboren..." intonierte Ybbi und der Chor der Rotte fiel ein im Flüsterton "... um zu sterben!"

Aus dem Tunnel lösten sich ein paar Schemen, die langsam die Straße entlang glitten. Etwa 2 Dutzend, weiß und grün gepanzerte, schlanke Gestalten, die eine große schwebende Plattform mit sich führten, auf die so etwas wie eine Kanone montiert war. 

"Alles wird gebaut, um zu zerfallen!


Die kleine Kolonne marschierte durch die Dunkelheit, mit angelegten Gewehren. Offenbar vermuteten die Aliens einen Angriff.

Alles wird erschaffen um zu vergehen!

Waffen wurden durchgeladen und entsichert, Dolls Bergbaulaser surrte leise, als sich die Energiespuhle aufludt.

Alles was bleibt, sind wir, die wir leben!"

Die Alienkohorte hatte die Mitte der Straße erreicht und plötzlich tat es einen Knall. Der Tunnel, welcher hinter den Aliens gegraben wurde brach in sich zusammen und ein klaffendes Loch, schnitt den Eindringlingen den Rückweg ab.

"ER IST DAS AUGE!" Dröhnte es von der anderen Seite der Straße durch die Unterstadt.

"WIR SIND DER STURM!" Brüllte jeder Kultist aus Leibes Kräften und dann begann das Gemetzel. Von beiden Seiten der Straße wurden die weiß-grün gepanzerten Aliens mit Kugelhagel eingedeckt und Dolls Laser schmolz einen von ihnen in wenigen Sekunden zu einem Häufchen verkohlten Fleisches zusammen. Die Aliens reagierten aber nicht wie erwartet mit heilloser Panik, so wie man es bei imperialen Kampfverbänden erwatet hätte, sondern suchten sofort Deckung und erwiderten das Feuer mit ihren langen, geschwungenen Waffen, die kleine metallene Dornen verschossen. Brok wurde sofort von dutzenden dieser Shuriken durchbohrt und starb noch mit der Waffe im Anschlag, liegend auf der Anhöhe. Ybbi zündete eine ihrer Bergbausprengladungen und warf sie in eine Stellung der Aliens. Zwei wurden davon aufgescheucht und hechteten elegant aus der Deckung, in die nächste. ein Dritter bemerkte die Ladung zu spät und wurde von der Explosion zerrissen. 
Die Waffenplatform der Aliens drehte sich ganz langsam auf die Stellung der Rotte gegenüber zu und feuerte ein Netz aus Energie  ab. Die Lichtenergie schnitt durch Trümmer, Stein, Metall und Fleisch und mit einem mal war es still auf der anderen Seite. Als sich der Staub gelegt hatte konnte Jessef sehen wie auf der anderen Straßenseite jetzt ein Loch klaffte wo gerade noch seine Brüder und Schwestern die Eindringlinge bekämpft hatten. 
Ybbi brüllte: "Doll! Die Plattform! Knall sie weg! Knall sie weg!"
Dadurch, dass die andere Seite jetzt gesäubert war, gruppierten sich die übrigen Aliens neu und bildeten eine Feuerlinie vor der Waffenplattform in Richtung der übrigen Rotte. Diszipliniert und im wechselnden Takt deckten die Aliens die Stellung der Rotte mit Shurikenhagel ein, während sich die Plattform mit der zerstörerischen Waffe behäbig drehte.
Eigentlich hätte die dritte Rotte aus dem Untergrund längst eingreifen sollen, doch sie waren nicht zu sehen.
Dolls Laser zischte und traf die Waffenplattform, doch sie blieb völlig unberührt... Unglaube stand in den Augen des Hühnen, der direkt noch einen Schuß abgab bevor der Laser überhitzte.

"Energieschild... Dreck!" Quittierte Doll.

"Ybbi, Stal, Olless, Doll, wir müssen hier weg! Stellungswechsel!" brachte Jessef hervor und die anderen nickten ihm zu. Die eleganten Krieger bewegten sich durch die Deckung der Trümmer auf die Rotte zu, als diese sich zurückfallen ließ. Die Fünf verbliebenen Rottenmitglieder retteten sich hinter eine noch einigermaßen intakte Ruine und verschnauften ersteinmal. "Munition?" Fragte Jessef? Ybbi hatte noch ein Magazin und eine Sprengladung, Stal und Olless hatten alles verschossen und Doll hatte auf der Flucht seinen Bergbaulaser zurückgelassen. Es sah nicht gut aus. 
Draussen schienen die Aliens nach ihnen zu suchen, Jessef konnte hören wie sie sich unterhielten, verstand aber kein Wort ihrer Sprache. Er wollte gerade sagen, dass sie jetzt das tun werden, was ihr Vater von ihnen erwarten würde. Sie würden da raus gehen und ihr Leben so teuer wie möglich verkaufen. Sie würden die letzte Sprengladung zünden und nach der Explosion ihre Chance nutzen um die Aliens mit allem was sie noch hatten im Nahkampf anzugehen. Sie würden sterben, hier und heute, aber sie würden zu Helden für ihre Familien werden. Verteidiger des Glaubens und der Familie! 
Doch... er kam nicht mehr dazu. Plötzlich leuchteten ein paar gelbe Augen weiter hinten in der Ruine auf. Dann zwei, drei, unzählige. Lautlos und flink, schlichen sich geduckt, die Söhne Vaters auf Jessef und die anderen zu. Es waren Dutzende. Ihre Körper waren mit dickem, blauen Chitin bedeckt, zwei ihrer Arme endeten in rasiermesserscharfen Klauen, während die anderen beiden noch menschlich wirkten, mit 5 Fingern und in der Lage normal zu greifen. Die Söhne blickten nur kurz zu den 5 jüngeren, bevor sie sich an Wände und Decken gekrallt bereit machten. 
Wie auf ein Zeichen hin, das niemand gegeben hatte, sprinteten die Söhne mit dem Tempo eines Atalan Jackalls aus der Ruine hinaus und auf die Aliens zu. Angesteckt von neuem Heldenmut brüllte Ybbi: "ER IST DAS AUGE!" und die anderen stimmten mit ein "WIR SIND DER STURM!" Woraufhin die kleine Gruppe den Söhnen hinterher stürmte um mit Brecheisen, Rohrzange, Schraubendreher und allem was sie bei sich hatten über die Eindringlinge herzufallen...

Viele waren heute Gefallen, doch...

Alles wird geboren, um zu sterben!
Alles wird gebaut, um zu zerfallen!
Alles wird erschaffen um zu vergehen!
Alles was bleibt, sind wir, die wir leben!

 

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.