Jump to content
TabletopWelt
  • Ankündigungen

    • Zavor

      Die Rückkehr des Systemforums zu "Herr der Ringe"   13.07.2019

      Im Jahre 2016 hatte sich die damalige Zusammensetzung des Moderatorenkollegiums im Zuge von Umstrukturierungen dazu entschlossen, das Systemforum, das sich mit der Tabletop-Variante von Herr der Ringe beschäftigt, zu archivieren. Da das Spielsystem jedoch wieder mehr Beachtung seitens von Games Workshop erhält und die Begeisterung für das Spielsystem auch unter den hiesigen Hobbyisten ungebrochen ist (wie regelmäßige Anmeldungen zum P500/P250 sowie dem "Sommer-Projekt" zeigen), hat sich das Kollegium dazu entschieden, das Systemforum zu reaktivieren.

      Im Laufe des Abends werden - quasi zur "Einweihung" - ein paar Threads mit Neuigkeiten bespielt. Wir hoffen, dass auch Ihr Euch über die Rückkehr des Systemboards freut und auf einen Besuch vorbeikommt.
Atreju

Confrontation - mit Elan durch das Jahr

Recommended Posts

Tir-Na-Bor vor! :ok:

 

ALLE Gegner zu vernichten ist als Zwerg immer knifflig, speziell, wenn der Gegner die größere Reichweiter hat, was quasi immer der Fall ist. Finde ich ein nicht ganz so sinniges Missoinsziel.

 

Ansonsten sieht das eher nach Ranarol aus, oder?

 

Aber sehr schon! Gibt es irgendwo Zooms von den Zwergen? Das bronzig Patinierte kommt mir bekannt vor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Drachenklinge Richtig - Ragnarok!!! Es ist schon schwierig mit gleichen APs auf die beide Seiten, einen Gegner auszuradieren. Aber es ging nicht so schlimm, es war sehr spannend, paar Würfelergebnisse hin und her, wir wollen auch alle Völker ausprobieren und halten uns (wie es noch immer geht) an die Szenarien- und Kampagnenregeln. Jetzt geht es Richtung Belagerungsmission, 2000 AP Acheron gegen 1000 AP Lichtvölker.

Die Zwergen sind von Maik, die waren bei der Tactica dieses Jahr zu sehen und zu spielen. Ich habe leider keine bessere Aufnahmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieder ich... Gestern haben wir noch ein Spiel Im Rackham-Welt genossen. Da unser dritter Kumpel aus der Kampagne keine Zeit hatte, haben wir entschieden bzgl. die Kampagne auf ihn zu warten und dann ein Standardspiel (1500AP jeder) zu machen. Das Szenario war aus dem ersten Cry havoc und es war Bruderkrieg - Wolfen vs. Devourer.

Aufgeregtes Spiel, man wird es auch auf dem Bilder sehen, wir haben nur Anfang und das Ende fotografiert. :) Entscheidend war es ein Moment, wo die Wolfen Wachposten und Irix, mit der Hilfe von Zauber, den Shurat besiegt haben. Sonst wäre es richtig gefährlich für die Wolfen. Die Persönlichkeiten von beide Armee sind richtig starke Kämpfer und mit ein bisschen Unterstützung gehen durch den Gegner wie warmes Messer durch den Butter! ;) Im Ragnarok spielt man mit viel Regulären und standard Krieger, aber die kleine Elite kann auch viel aushlaten und austeilen, in unserem Spiel sind Blutpredatoren und Carnivoren am Ende ausgelöscht gewesen, aber jede hat viele Punkte vom Gegner an sich gebunden.

In zwei Wochen wird es weiter mit Kampagne laufen. Jetzt aber paar Bilder aus unserem Spiel...

20181009_181306.jpg

20181009_181331.jpg

20181009_181339.jpg

20181009_181418.jpg

20181009_181431.jpg

20181009_181436.jpg

20181009_181440.jpg

20181009_183528.jpg

20181009_203900.jpg

20181009_203919.jpg

20181009_203931.jpg

20181009_205704.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es ja echt großartig,  dass ihr Ragnarok spielt und damit einfach mal einen Großteil der fantastischen Modelle gleichzeitig auf der Platte habt. :herzen:Das fehlt mir bei unseren DoW Runden manchmal, so großartige Modelle, so kleine Kompanien...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann lass uns mal Welle um Welle spielen, da gibt es zumindest 'ne Menge Untote auf dem Feld... :P

 

Aber ja, mal eine große Runde Ragna wär schön was. Vielleicht zum Frühjahrstreffen? Bis dahin kann man das noch ein paar Mal zocken und verstehen. Und vor allem noch fehlende Figuren anmalen.

 

@Vasa: Vielen Dank noch, mal wieder super Bilder, das sieht soooo toll aus! *schwärm*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ein Wochenende confrontation wäre schon was...

 

Wunderschöne Bilder da oben. Bitte halte uns weiter auf dem laufenden was bei euch abgeht.

Bei uns herrscht gerade etwas der Infinitiy Wahn, bin mir aber sicher das ich in Bälde wieder etwas beitragen kann!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am Tactica 2019 werden wir wieder mit einer Platte dabei sein. Kommt einfach vorbei. ;) Und für den Anfang braucht man nicht so viele Figuren; wenn ich eure Bilder sehe, habt ihr schon sehr viel, das genügt sicher. Und es macht schon sehr viel Spaß - probieren lohnt sich auf jeden Fall!!! Was gut ist, es kommt danach so eine Motivation neue/alte Armeen zu erweitern und ausbauen. Dieser visuellen Aspekt von Rackham/Confrontation/Ragnarok hält uns noch immer so fest - die beste Figuren die ich bis jetzt gesehen habe!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am Wochenende haben wir einen Besuch von unserem Freund Ole. Wir wollten gemeinsam ein Ragnarok-Spiel machen. Auf einer Seite war die Allianz des Lichtes (Cynwalls mit der Unterstützung von Greifen und Alahaner) und auf der andere Seite haben die Dirzen ihre Armee zusammengestellt. Ein interessantes Spiel, es war alles offen, bis die Primäraberrations nicht erledigt wurden. Am Anfang ein Sturm von Puslaren war am Abbies abgeprallt (wie eine Welle an Felsen). Kein einziges Schaden, dafür beide Pulsaren weg. Der Drache fliegte und von oben spuckte seinen Feuer. Irgendwann greifte er die Dasyatis Klonen an. Die Klonkrieger sicherten sich eigenen Aufstellungszone, weil die Templar ovn Greifen waren in Reserve und die wollten in 5 oder 6 Runde am Spielfeld, direkt bei dem Gegner auftauchen. Galhyan und Meliador haben mit ihren Zaubern viel Schaden gemacht, ebenso wie Musketenschützer, die sehr gut drauf waren und viele Wunden machten. Dafür aber Syd de Kaiber mit seinen Asadars war Flop des Tages, in einem Angriff schafften die keinen einzigen Keratiskrieger zu eliminieren obwohl die im Überzahl waren. Die Sasia zauberte einen Finsterniselementar, der gemeinsam mit Dasyatisklonen den Drachen kämpften. Die schafften 2 Wunden zu machen, leider eine fehlte noch für einen Minierfolg.

Am Ende Sieg für Alianz des Lichtes, aber ich glaube alle hatten viel Spaß und direkt nach dem Spiel war schon Terminenvergleich, wann man das alles wiederholen kann! :) Hier dann noch paar Bilder vom großen Kampf.

DSC00550.jpg

DSC00552.jpg

DSC00557.jpg

DSC00567.jpg

DSC00572.jpg

DSC00591.jpg

DSC00593.jpg

DSC00595.jpg

DSC00598.jpg

DSC00604.jpg

DSC00608.jpg

DSC00611.jpg

DSC00622.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr beeindruckend, auf jeden Fall! Vor allem schön zu sehen, wie sich Armeefarben über mehrere einheiten erstrecken und sich somit ein sehr stimmiges Gesamtbild ergibt.

Auch die Beschreibung klingt echt spannend, gerade den Dasyatis hätte man den Sieg über den Drachen ja gegönnt. ;D

 

Meine Mid-Norvember-Ausbeute:

mid-norvember18.jpg

 

Einzelaufnahmen gibt es wie immer in der Schatzkiste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@AtrejuGargoylen stehen bei mir auf die Bemalungliste auch drauf. Eine fliegende kostengünstige Einheit die Ziele leicht besetzen kann, ist immer willkommend. Deine Bemalung ist sehr gut, bin gespannt  was noch kommt! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da wir das Szenario "Angriff auf Kaiber Pass" auch bei der Tactica 2019 präsentieren wollen, ist es dann auch in der letzte Zeit öfter gespielt. Am Dienstag haben wir eine Aufstellung gefunden, welche sehr viel Spaß macht und dabei fast bis zum letzten Wurf offen für alle Ergebnisse war. Wir haben das letzte Ergebnis jetzt auch für die Weiterentwicklung von der Kampagne genommen, so dass beim nächsten Treffen wir die weiter spielen. Es war ein Sieg für die Allianz des Lichtes (10:9 in VPs).

Maik hat auch viele Mühe in neue Platte, wo das Dorf steht, investiert und es sieht sehr gut aus. Wir werden da noch einige Ruinen und Zäune aufstellen, die Strasse wird noch bemalt, so dass die visuelle Komponente der Platte auch für die Zuschauer etwas tut. Die Leiter werden 3D-gedruckt, man muss auch den Felsen schöner machen, oben wird noch Greifen Kanone aufgestellt (in Szenario spielt der auch eine Rolle). Einige Figuren müssen noch bemalt werden, aber es sollte schon alles klappen.

Hier dann die Fotos:

 

20181204_182312.jpg

20181204_182332.jpg

20181204_182355.jpg

20181204_200047.jpg

20181204_200103.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sieht sehr gediegen aus!

 

Aber ist es für das Spiel sinnvoll, wenn die Angreifer so gar keine Deckung haben? Bis zu dem Plattenschlitz hätte ruhig nach was stehen können.

Mir ist zwar klar, dass man "in real" immer durch den Beschuß waten muß ... dennoch kann das in einem Spiel sehr frustrierend sein - oder wurde das anders kompensiert?

 

Ich sage das auch, weil es schnellere und langsamere Völker gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Verteidiger hat eine Einheit Musketenschützer, die kann einmal pro Runde schiessen. Szenariobedingt ist auch eine Kanone im Spiel, die auch einmal pro Runde schiesst. Die Schaden die beide machen sind, unser Meinung nach, zu verkraften. Der Angreifer kommt ungefähr ab dritte Runde schon im Kontakt mit dem Mauer. Da auch viel von ihm da ist, wird jetzt der Verteidiger unter Druck gesetzt wo kommt jetzt Durchbruch. Die Magier machen auch Schaden dabei (beidseitig), aber dass es gerade zur Spielentscheidung bringt, haben wir noch nicht so gesehen. Frustierend würde ich nicht sagen, man muss auch schon vom Verlust bekommen, da muss der Verteidiger seine Ziele gut auswählen. Übrigens, der Angreifer hat 2000AP, der Verteidiger eben 1000AP + Kanone. Bzgl. die Geschwindigkeit, es ist so eine Mischung von Einheiten, von den langsamen Fußtruppen bis schnellen Zentauren und Wolfen-zombies ist alles dabei.

Wir probieren noch, dass der Angreifer (Lebende Tote) auch eine fliegende Einheit bekommt, was noch dazu bringt etwas leichter Siegpunkte zu erreichen. Paar Mal haben wir gespielt, und meistens war immer knapp bis zum Ende. Wir werden auch weiter testen um das Szenario noch zu verfeinern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am Dienstag war unser Spieltag und entsprechend der Jahreszeit fand das Weihnachtsgemetzel statt. 1500 AP pro Seite und nochmal ein Klassiker: Tir-Na-Bor gegen Mid-Nor! Das klein Dorf ist von bösen Zwerge überrascht worden und die Verteidiger sammeln sich schnell um das Böse zu stoppen.

Richtiges Ragnarok-Spiel, paar sehr große Einheiten dabei und paar "Detachments" um etwas mehr Bewegung im Spiel zu bringen. Es wird nichts verschont, Geschosse, Wunder und Zeremonien, Nahkämpfe... alles war dabei. Mid-Nor brachte sogar seine Lebende Legende - Yh-Sabahal persönlich mit seiner Waffe Sethra (sehr gemein, sehr... :) ). Der Zwergenpanzer rammt in der große Krieger-Einheit, schießt dabei... Khorreiter benutzen ihre Schnelligkeit im Zenter durchzubrechen. Demonenturm ballert auf die Schmiedewächter, die wieder schaffen im Nahkampf den zu binden, später sogar auszuschalten.

Wir hatten auch das erste Mal einen Luftduell in Ragnarok. Yh-Sabahal fängt die Meteoren ab, die sind leider nicht so harter Gegner für die Lebende Legende, aber beschäftigen ihm über zwei Runden.

Der Panzer beschäftigt sich mit der Krieger-Einheit, macht oft paar Verluste, die wieder dankt der Larve und Regenerationwurf dabei bleiben. Kelzaral trennt die große Einheit in zwei kleinere (das auch erst nach dem zweiten Versuch :) ) und die bindet die zweite Khorreiter Einheit.

Irgendwann sind wir in der fünfte Runde und wegen der Zeitdruck muss man das Spiel früher als geplant beenden. Auf jeden Fall hat viel Spaß gemacht und eine schöne Abschiedsspiel für dieses Jahr. Im 2019 geht es selbstverständlich weiter... bleibt ihr dran! :)

Und hier sind die Fotos, ein bisschen mehr, es muss sein... :)

 

20181218_181111.jpg

20181218_181128.jpg

20181218_181146.jpg

20181218_181154.jpg

20181218_185957.jpg

20181218_190021.jpg

20181218_210228.jpg

IMG_1870.JPG

IMG_1876.JPG

IMG_1877.JPG

IMG_1879.JPG

IMG_1880.JPG

bearbeitet von Vasa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sieht das geil aus, so große bemalte Truppen! :wub:

Klingt nach jeder Menge Spaß!

Ich finde das grüne Farbschema der Tir-Na-Bor sehr interessant und gelungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr schöne Bilder. Ich finde es immer wieder fantastisch was ihr auf den Tisch zaubert! Und auch die großen Mengen an confro Figuren sind einfach eine Augenweide. Es sind einfach die besten fantasy Modelle die auf dem Markt sind.

 

Wer sie nicht super findet, hat das Hobby nie geliebt!:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden schrieb Atreju:

Ich finde das grüne Farbschema der Tir-Na-Bor sehr interessant und gelungen.

Stimmt. Ich traue mich allerdings nie und mache dann immer klassische Metallfarben. Unbedintt mal probieren ich das muß.

 

vor 31 Minuten schrieb balkanbub:

Sehr schöne Bilder. Ich finde es immer wieder fantastisch was ihr auf den Tisch zaubert! Und auch die großen Mengen an confro Figuren sind einfach eine Augenweide. Es sind einfach die besten fantasy Modelle die auf dem Markt sind.

 

Wer sie nicht super findet, hat das Hobby nie geliebt!:D

Wer Confro-Minis nicht toll findet, hat die Kontrolle über sein Leben verloren. :ok:

 

Sehr schöne Minis auf den gelungenen Pix! Weihnachtsgemetzel klingt auch gut. Sehr passend auch, dass die beiden Völker quasi Verwandte sind. Weihnachten und Verwandte ... das geht ja immer nur ein paar Stunden gut. Nämlich wenn alle mit Aufreißen der Geschenke beschäftigt sind. ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb Drachenklinge:

Weihnachten und Verwandte und Gemetzel

 

Fixed that for you. 8)

 

Ich hab bei meinen Orks mal rotes Metall probiert und beiden Löwen blaues. Bin auch sehr zufrieden damit. Grün wäre tatsächlich mal eine ungewöhnliche, aber umso interessantere Wahl. Vielleicht mal bei einer Cadwallon-Figur zum testen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch eine Einheit für Ragnarok fertig! Dieses Mal ist es die Greifenkanone, zusammen mit zwei Artilleristen und einem Offizier. Wir benutzen die auch für unsere Tactica-Szenario. 

20190110_182606.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heyho,

 

habe Confrontation Miniaturen bis jetzt nur als Ergänzung für andere Systeme benutzt, habe mich nie mit dem Spiel/Regeln an sich befaßt.

Bin durch diesen Thread aber neugierig geworden.

Welche Regeledition ist denn die aktuelle/benutzt ihr und gibt es Karten/Armeelisten irgendwo zum Download um die Miniaturen einsetzen zu können ???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die "aktuelle" Version ist Confrontation 3 bzw. Confrontation 3.5, was eine pdf-Ergänzung war.

Hier gibt es die Downloads der englischen Regeln sowohl das normale 3er Buch als auch die 3.5 Ergänzung. Über das Menü kannst du auch zu den anderen Spielsystemen kommen, beispielsweise Dogs of War, was ein kleineres System ist und mit Erfahrungspunkten und Kriegerbanden spielt, quasi wie Mortheim. Es gibt ebenso noch die Rag'Narok-Variante, von der @Vasa hier immer wieder beeindruckende Bilder postet und was das große Regimentssystem darstellt.

Dann gibt es auch noch Cadwallon, ein Rollenspiel mit Miniatureneinsatz, und Hybrid, was vielleicht mit Space Hulk vergleichbar ist und eher in Richtung Brettspiel geht.

 

Das Magazin Cry Havoc!, das über Rackham-Neuigkeiten berichtete, Maltips gab und Szenarien und Schlachtberichte hatte, gibt es dort auch.

 

Man hat also 5 verschiedene Spielsysteme mit den gleichen Figuren.

 

Was die Karten angeht, so sei die Darksite empfohlen, über den Kartenfinder findet man alle Armeen, Zauber, Wunder und Ausrüstungen. Seeeehr tolle Spielhilfe und umso toller, dass sie wieder funktioniert und zur Verfügung steht. Dort kann man die Karten auch finden und ausdrucken. Alternativ gibt es auch den Under the mountain Blog, wo man ebenfalls die Karten nach Volk sortiert zum Download finden kann, entweder englisch oder französisch.

 

Dann gibt es natürlich noch diverse Faneditionen, die nach dem Niedergang des Spiels entstanden sind (die Plastik-Version lasse ich mal ganz bewußt aus, man kann wenn man möchte sie aber auch unter Confrontation: Age of Rag'Narok bzw. Confrontation 4 finden).

Davon sind die Versionen der ehemaligen französischen Confrontation Liga und der italienischen am weitesten verbreitet. Die italienische Version ist als Confrontation Evo auch auf englisch zu bekommen und hat dadurch einen großen Vorteil gegenüber der französischen Version. Neu bei dieser Version sind auch die Armeebücher zu den einzelnen Völkern. Ich finde Evo eine sehr gute und sinnvolle Weiterentwicklung der Regeln, die sich sehr natürlich anfühlt. Leider ist es durch die Ankündigung von Confrontation Ressurection, dem nun offiziellen Lizenzinhaber, mit Evo nicht mehr weitergegangen, eigentlich wollten sie auch noch Dogs of War an ihr System anpassen. Das wäre für mich und meine Spielgruppe sehr interessant gewesen, so bleiben wir bei 3.5 mit einigen Hausregeln.

 

So, damit konnte ich hoffentlich weiterhelfen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb Atreju:

So, damit konnte ich hoffentlich weiterhelfen.

 

 

Na, aber so was von !!! Vielen Dank ! Top !

:D

:ok:

"Dogs of War" hört sich erstmal am interessantesten an, weiß ja auch nicht ob mein Miniaturen-Fundus für größere Spiele reicht.

Und meist hapert es bei "kleineren" Systemen ja immer an Mitspielern !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das wird bei uns auch am meisten gespielt, man startet mit 125 Punkten statt mit 400 wie bei Confrontation. Mit meiner derzeitigen Truppe bin ich durch Erfahrung und Verbesserungen aber inzwischen auch an diese Summe rangekommen, das sind ganz schöne Monster... Aber es ist dahingehend sehr interessant, weil man neue Fähigkeiten erlernen kann und bestimmte Karrieren verfolgen kann, die nochmal Boni geben. Unsere hauseigenen Szenarien sind inzwischen auch bei ca. 60, ein Großteil davon auch für drei Spieler geeignet. Da gilt @Kalfan ganz viel Dank für die Arbeit!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.