Jump to content
TabletopWelt
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Desaster

Warcradle Studios Dystopian Age Announcement

Empfohlene Beiträge

Warcradle Studio vereint die Welten von Wild West Exodus udn Dystopian Wars in ihr neues Dystopian Age-Setting:

 

 

bearbeitet von Desaster

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin schlicht und ergreifend ernüchtert nach diesem Video und befürchte das Warcradle Studios ansatt DW zu retten es in die bedeutungslosigkeit katapultieren wird. Die Ankündigungen wirken unausgeklügelt, die gezeigten Modelle sind bei genauerer betrachtung einfach nur Eyecandys die dem System und den Spielern nichts bringen. Schauen wir uns einfach das neue Schiff für die KOB an. Das Schiff soll dem Text nach ein Battleship sein, von der Größe und der Anzahl der Kanonen ist es aber eher ein Dreadnought. Brauchen wir noch ein Dreadnought für eine der Corenationen? Eher nicht. Erfüllt das Schiffe eine speziefische Aufgabe welches die anderen Capital Noval Schiff bisher nicht erfüllt haben? Der Anzahl der Kanonen nach, der dreirohr Torpedoschachten (ok, nette idee), der Breitseiten und dem womöglichen Schildgenerator am heck des Schiffes  eher nicht, hier schient es die gleiche Rolle ein zu nehmen wie die Majesty oder es ist vl. einfach nur härter im nehmen und teilt mehr aus (aus aktuellen meta völlig unsinnig), verliert aber den Gruppenschild (external shield), wird dadurch dann aber noch mehr zu einen no brainer der der Spielkomplexität nichts beisteuert. Vom design her sieht das Schiff mit den ganzen Löwenköpfen sehr überladen aus (die vielen zierranken tun ihr übriges, weniger wäre in diesem Fall mehr gewesen), die Kanonen des Schiffs passen zudem nicht zu dem etablierten design der alten Schiff (auch wenn das alte Kanonendesign, bzw. der Guss seine mängel hatte) und der Brückenaufbau geht auch etwas von dem design der alten KOB Schiffe weg (wobei die Majesty definitiv auch einige designmängel bezüglich dem mittleren Brücken-Schornstein-Element hatte). Am meisten gefallen mir tatsächlich die Elemente die scheinbar eins zu eins von der Monarch kopiert wurden. Und was das crossover zu WWE soll, keine ahnung. Dadurch nimmt man DW seinen eigenen reiz und sein Alleinstellungsmerkmal. Ich habe vor kurzen damit angefangen meine Schiffe weiter zu bemalen, aber jetzt befürchte ich, dass DW seinen charme wieder verliert und WS genau in die falsche Richtung geht. Die Core Nationen haben sowieso genug Modelle und das Konzept und die Geschichte von DW war großartig ausgearbeitet, auf das hätte man nur noch aufbauen müssen. Warum setzt die Firma also genau an diesen Punkt an, da wo eigentlich am allerwenigsten zu tun gewesen wäre.
Meiner Meinung nach hätte Warcradle Studio in erster Linie das Regelwerk (was gerade erst neu geschrieben wurde) in andere Sprachen übersetzen müssen (war seit jahren überfällig um neue spieler gerade in Frankreich, Deutschland aber auch Polen für das System zu gewinnen, es scheitert doch viel zu häufig immernoch an der Sprachbarriere), präsens auf den zukünftigen Tabletop und Miniaturenmessen zeigen und ein Konzept entwerfen das die Community über die Vorteile von DW aufklärt und vielleicht so kleine Spiel Serviceangebote entwickelt, in dem in kleinen Tutorials oder Beiträgen erklärt wird, was die Stärken und Schwächen der einzelnen Fraktionen sind, was eine Corvett von einem Destroyer unterscheidet etc. pp. Also den Spieler erklärt warum man DW kaufen sollte und warum man das oder das Schiff vl. doch noch in der eigenen Fraktion integrieren möchte. Für viele Spieler sind die DW Modelle eh neu und auch DW Veteranen haben selten alle Schiffe und Modelle für ihre jeweilige Fraktionen. Neue Modelle waren nach dem letzten Kickstrater doch eh angekündigt, fertig designt und erfüllten neue Funktionen für die verschiedenen Fraktionen. Das Angebot war also schon da und fast unüberschaubar für den Laien, aber die Flotten hatte ja ein gutes Konzept, dass hätte einfach nur gut vermittelt werden müssen. Jetzt einfach neue und größere Modelle raus zu bringen hilft da nichts, das sind überspitzt gesagt Blendgranaten und es wurde kaum bis nichts über die für uns wirklich wichtigen Fragen aussagt. Wird das spiel gut supported werden? Werden sich die regeln ändern? Werden die regeln komplexer oder einsteigerfreudiger? Was wird mit fleet action? Was wird mit den ganzen alten Schiffen? Werden regelmäßig FaQs und Erratas für die Regeln veröffentlicht? Wird das Spiel auch für Tuniere interessanter, spich werden die Regeln competitiver? Werden die Regeln in neue Sprachen übersetzte? Wird es neue Kampagnen geben? etc. pp.  Nope, wir kriegen Konzeptentwürfe für Modelle die scheinbar sinnlos sind. Was soll ich mit einem neuen Dreadnought in einer Flotte die schon einen hat, der keine anderen Aufgaben erfüllt und sich durch sein Design negativ vom Design der restlichen Flotte abhebt. Warum soll ich mir Schiffe für ein Setting kaufen, das nicht mehr das Setting ist, weswegen ich dieses Spiel überhaupt in erster Linie erst angefangen habe zu spielen. Ich konnte dem Video und den Ankündigungen leider nichts abgewinnen, aber ich bleibe trotzdem erstmal weiter am Ball und schaue mal was da noch kommt, vl. wird es ja besser.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gut zusammen gefasst Shanks.

Wir sehen das leider momentan ähnlich.

Ich selber versuche dem ganzen noch offen und optimistisch entgegen zu sehen. Wenn ein kostenloses Regelwerk erscheint, werden wir es ausprobieren.

Und sollte es wirklich voll nach hinten losgehen, werden wir beim alten DW bleiben :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun mal langsam...

 

Warcradle hat eine (!) Ankuendigung zur Zukunft des Systems gemacht.

 

Das Meta wird sich vermutlich ohnehin drastisch veraendern da die Anzahl der Fraktionen verringert wird.

 

Uebersetzungen halte ich nun eher fuer wahrscheinlciher als unter Spartan Games.

 

Die Praesenz auf Messen und Conventions wird sich mMn eher verstaerken - Warcradle sind Wayland, und Wayland weiss wie man Dinge verkauft.

Und was die Fragen angeht - genau darum machen sie das Live Q&A morgen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keine Ahnung ob das der richtige Platz ist, aber im Jnni/Juli gab es ja auch gab es im Warcradle blog ein paar Einträge.

 

Warcradle Q&A - It's live! Video & Blog.

Classics: Maiden Voyage!

Classics Wave II

 

Was sie bezüglich Classics Modellen bisher so eingetragen haben ist halt schon sehr durchgewürfelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm, hab das Thema letzten Monat auch recht wenig verfolgt, hab aber heute die folgenden Einträge gesehen.

Warcradle classics wave IV
Open Beta Launched
https://www.dystopianwars.co.uk/

 

Der letzte Link enthält die Downloads für die Open Beta.
Hab bisher aber nur gesehen, dass die Regelbuch PDF 29 Seiten hat, während die Stat PDF 152 Seiten hat (da scheint es auch Unterscheidungen zwischen beschädigt und nicht beschädigt zu geben.

bearbeitet von EMMachine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja, was gibt es neues seit dem letzten Post. Es gab zwei weitere "Warcradle classics waves"

Warcradle classics wave V

Warcradle classics wave VI

 

Der folgende Blogeintrag war zwar wahrscheinlich gar nicht für Dystopian Wars gedacht, aber nachdem sie ja bei Landschlachten auf 10mm gehen wollten wäre die Frage ob die das 8mm Gelände aus diesem Blog vielleicht auch sinn machen könnte.

New Wargame Terrain with Dark Assembly 8mm

Wobei ich das Gelände von Spartan Games, bei dem die Panzer noch Warenhausgröße hatten auch sehr mochte und die Entscheidung beide Systeme zu trennen schade finde.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es eigentlich ganz gut, dass sie die beiden Systeme trennen. Es war einerseits gar nicht so einfach einen Tisch zu bauen auf dem man beide Typen gut gemischt spielen konnte und zweitens waren deshalb viele Regeln komplexer als nötig um die ganzen Spezialfälle abzubilden. Zum Beispiel schießen von ganz oben im Himmel auf Modelle die sich unter Tage befinden (natürlich inkl. der Sonderregeln die das normale Verhalten aushebeln) .:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimme @Botticelli da zu. Zumal in der Regel abgefangen wurde, dass eine untergetauchte Einheit auf Flieger schießen konnte oder ein Flieger über den Wolken auf U-Boote.

 

So Möglichkeiten wie z.B. hier fallen halt weg:

NZHiFNwUFwXNnsGqMD39kY7QsqtbVpgUgvfPQFeq

yTLP5gLbtxkIL3svukKI8ylpyOIg-Gbo0QUKA8ed

3500 Punkte (ca. 1000 Punkte See + ca. 1000 Punkte Land + ca. 1000 Punkte Luft + ca. 500 Punkte Fortifications). Naja, so ein Spiel dauert aber auch gut und gern mal 7 Stunden. Der Farmer mit seinen 3 Feldern war bei mehreren solcher Schlachten vertreten und fluchte jedes mal wenn die Panzer kamen und sich ein Arronax Wurm durch seine Felder gebuddelt hat. Ist halt die Frage, wie viel von den Landeinheiten mit dem neuen Maßstab noch verwendbar ist.

bearbeitet von EMMachine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm, bei Warcradle ist es irgendwie recht ruhig um Dystopian Wars geworden, was ihren Blog betrifft. Hier mal Rückwirkend noch ein paar Punkte.

 

Im Januar gab es zumindest noch den Blogeintrag vom 28. Januar 2019, das Dystopian Wars bei der UK-Games Expo 2019 vom 31. Mai - 2. Juni erwähnt wird.

Und und ist Thema beim Warcradle Q&A vom 04. Februar. 2019

 

Noch erwähnenswert sind wohl die Regelupdates bei https://www.dystopianwars.co.uk/ die im Fabruar-April reinkamen.

 

 

bearbeitet von EMMachine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wem Facebook nicht gerade spinnefeind ist, dem empfehle ich mal der Sturginium Lounge FB Gruppe beizutreten, da schnappt man solche Neuigkeiten schnell auf.

 

Das Format der neuen Studio Diary Beiträge finde ich im Übrigen sehr nett, die Leute (allen voran die DW Spieler) werden langsam ungeduldig und lechzen geradezu nach neuen Infos.

 

EDIT 26.09.2019

 

Es gibt einen neuen Tagebuch-Eintrag im Warcradle Studios Blog, diesmal geht's um das preußische Imperium und wie es in den verschiedenen Systemen des zusammenhängenden Universums dargestellt wird.

 

Als Schmankerl, mehr Konzeptgrafiken :)

 

https://blog.warcradle.com/blog/2019/warcradle-studios-diary-7?fbclid=IwAR1ri5OJsAoEk56mVvQGhRmCBVfqZQd8lnH0hzYJfu59MtX2JXdSNDdE1y4

 

Proof_DA_DW_Imperium_Skyfortress_f.thumb.jpg.28992a306605f1758b303ef1a9ae5aac.jpg

 

EDIT 10.10.2019 die Hallenpläne für die Spiel in Essen in zwei Wochen sind nun online.

 

Ihr findet Warcradle Studios (und meine Wenigkeit) am Stand 6I102 in Halle 6.

 

WC_Essen.thumb.JPG.6e65f3a67d72a65ac7d61640e1c2a3c6.JPG

bearbeitet von Burson_Carpathian
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier mal noch ein Nachtrag:

Hab heute noch gesehen das es bei Warcradle Studios Diary #12 und Warcradle Studios Diary #13 zumindest nen Eintrag zu Dystopian Wars gibt.

 

Eine Sache die ich bei Warcradle Diary #10 im letzten Post gar nicht realisiert hatte ist das dort die Rede von "Lost World Exodus" ist. Die Figuren gehen eigentlich schon in irgendwie in Richtung Dystopian Legions.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 8.11.2019 um 11:10 schrieb EMMachine:

Hier mal noch ein Nachtrag:

Hab heute noch gesehen das es bei Warcradle Studios Diary #12 und Warcradle Studios Diary #13 zumindest nen Eintrag zu Dystopian Wars gibt.

 

Eine Sache die ich bei Warcradle Diary #10 im letzten Post gar nicht realisiert hatte ist das dort die Rede von "Lost World Exodus" ist. Die Figuren gehen eigentlich schon in irgendwie in Richtung Dystopian Legions.

 

Zumindest bei den bisher gezeigten Briten und Preußen geht man da mit eindeutiger Reminiszenz an die Dystopian Legions Charaktere heran, ja. 

Ich habe mir von der Spiel Messe auch schon das erste Lost World Exodus Detachment, die Soul Hunters, mitgenommen.

Der bisherige Plan sieht wohl vor dass zunächst noch zwei, vielleicht drei Boxen mit Wild West Exodus Regeln veröffentlicht werden bis dann letztendlich das gesonderte Lost World Exodus Regelwerk erscheint, welches immernoch im Sinne von Warma/Hordes kompatibel zu WWX sein wird damit man sich nicht nach neuen Spielern umschauen muss.

Man hatte einfach noch viele Ideen während des Entwicklungsprozesses zu WWX die am Ende nicht so gänzlich in den wilden Westen gepasst hätten, angefangen mit der 2017er Promo Mini Rani Nimue, welche nun bei der Crown ein neues zu Hause für Lost World Exodus gefunden hat, bis hin zur letztjährigen Promo Mini Nakano Gozen.

All diese Ideen wollte man aber dennoch irgendwie umsetzen (was ich begrüße, denn ich liebe die Arbeit von Roberto Cirillo als Art-Director bei Warcradle) und hat sich letztlich für ein Schwestersystem zu WWX entschieden. 
Gleichzeitig stellt es aber auch irgendwie den geistigen Nachfolger zu Dystopian Legions dar, wenngleich der Maßstab an WWX, also 35mm angepasst wird.

 

Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt darauf was uns noch alles an Designs erwartet, die bisherigen Artworks zu den Preußen, Briten (sowie der Nautilus Crew) und Chinesen/Japaner sind zumindest sehr vielversprechend.

 

....hab auch irgendwo gehört dass ein paar ausgewählte Miglieder der South-American Socialist Union in der Lage waren die in der Antarktis nun heimischen Raptoren als Reit- und/oder Lastentiere zu bändigen.

bearbeitet von Burson_Carpathian
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.