Jump to content
TabletopWelt

Recommended Posts

vor einer Stunde schrieb Landi:

@Calbha

Schöne Sachen...Ber mitgenommen habe ich eigentlich nur: Sauerei machen dann bekomm ich nen Bastelzimmer!

 

Das braucht viel Vorplanung :verbot: immer erst schön monatelang den Küchentisch einsauen :naughty:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Calbha Sehr hübsche Sachen hast du da! :respekt: Bis ich mal soweit bin... 

 

vor 6 Stunden schrieb Calbha:

Zudem spiele ich mit dem Gedanken, an der Aprilchallenge "A King's Quest" teilzunehmen...sofern die angedachte Mini rechtzeitig eintrifft. Son bisschen Zeitdruck wär vielleicht mal nicht verkehrt.

 

Bitte, unbedingt! Wir können immer mehr Mitstreiter gebrauchen :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Calbha: Sehr schicke Sachen zeigst du da! Würdest du mir dein Geheimnis für den tollen Schnee verraten? Kenne bisher Natron mit Leim und weißer Farbe als Geheimrezept, da dann noch die Feinarbeiten mit Modellbauschnee  machen. :)

 

Irgendwelche Tipps? Bei mir steht ne Reihe an Frostgrave Geländeteilen an :ok:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Jaensch Da ich damals auch nachgefragt hatte, bin ich so frei und zitiere mal die Antwort.

 

Am 21.11.2016 um 23:55 schrieb Calbha:

Zu deinen Fragen und Anregungen: 

Das ist eine Pampe aus viel Holzleim, Schneepulver von Army Painter/Battlefields, weisser Farbe und einem Mü Hellblau (da ich kein Reinweiss mehr da hatte, nur Titanbuff, musste dann den leichten Braunstich rausbekommen). Die Eiszapfen sind Wassereffekt von Noch (das selbe wie die Stromschnellen), einfach auf ein Backpapier aufgetragen und mit Zahnstocher in Form gezogen. Nach dem Austrocknen dann mit mehr Wassereffekt angeklebt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das wirkt hier fast so, als hätte ich ahnung was ich tu :D.

Das "Rezept" stimmt so, ich bin mittlerweile aber zu Reinweiss übergegangen. Das Problem ist die Konsistenz, bei meiner letzten Mini wars zu flüssig und ist während dem trocknen zu sehr verlaufen, nun wirkts wie Kuchenglasur. 

Das Zeug muss genug fliessfähig sein, dass es sich leicht ausgleicht nach dem auftragen (also "Schneewehen" bildet und etwaige Spitzen vom auftragen ausgleicht, aber nicht platt wird), aber nicht so flüssig dass es tropfen kann oder an den kanten runterfliesst. Schwierig zu erklären, zumal ich kein wirkliches Mischverhältnis hab, ich mach das nach Gefühl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb Calbha:

Das wirkt hier fast so, als hätte ich ahnung was ich tu :D.

Das "Rezept" stimmt so, ich bin mittlerweile aber zu Reinweiss übergegangen. Das Problem ist die Konsistenz, bei meiner letzten Mini wars zu flüssig und ist während dem trocknen zu sehr verlaufen, nun wirkts wie Kuchenglasur. 

Das Zeug muss genug fliessfähig sein, dass es sich leicht ausgleicht nach dem auftragen (also "Schneewehen" bildet und etwaige Spitzen vom auftragen ausgleicht, aber nicht platt wird), aber nicht so flüssig dass es tropfen kann oder an den kanten runterfliesst. Schwierig zu erklären, zumal ich kein wirkliches Mischverhältnis hab, ich mach das nach Gefühl.

Kannst Du es mit einer anderen Flüssigkeit vergleichen? Kondensmikch scheint mir für die Beschreibung zu flüssig. Honig zu zäh.

Es geht ein bissel in die Richtung wie geschmolzenes Softeis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Drachenklinge:

Kannst Du es mit einer anderen Flüssigkeit vergleichen? Kondensmikch scheint mir für die Beschreibung zu flüssig. Honig zu zäh.

Es geht ein bissel in die Richtung wie geschmolzenes Softeis.

Flüssigkeit ist das falsche Wort. Am ehesten würd ichs mit Teig vergleichen. Es soll die Form halten können. Ein klumpen soll ein klumpen bleiben. So ähnlich wie das neue Stirland-zeug von citadel, nicht mud, das gröbere.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Normalerweise falle ich ja nicht unbedingt dadurch auf, dass ich Dinge fertig stelle. Aber diesmal habe ich ein Stück immerhin FAST fertig. ;) Umso lustiger, da das Teil jetzt ziemlich spontan "Zwischendurch" in Angriff genommen wurde, um mich von meiner totalen Motivations-Flaute abzulenken. 

 

Das Kästchen als Basis hab ich irgendwann mal für 2 € bei T€DI gefunden. Insgesamt sollte diesmal alles simpel gehalten sein: Keine aufwendig zu bemalenden Minis, keine "exotischen" Materialien, einfach mal loslegen und machen, ohne sich jeden Schritt 5x zu überlegen...

 

Das Inlay hab ich aus Styrodur geschnitten, die Bäume sollten unbedingt aus See-/Meerschaum (nennt es wie ihr wollt) sein, weil ich davon noch ne ganze Kiste hab. Die Anhöhe ist, wie man sieht, aus 5 mm Kork. Für den Weg wurde eine Mischung aus Quarz- und Bausand und für die Stücke links und rechts des Weges eine Mischung aus Blumenerde und Bausand verwendet. Der Teil rechts des Weges weist eine Vertiefung auf, dort soll ein kleiner Teichrand hin.

 

1.jpg.eb2a896a85dbf663e191bcabdde38fdc.jpg2.jpg.3c34908fbd3ba50ffcbbb02f738dc1e2.jpg

 

Nachdem ich die Ebenen für die Anhöhe zurechtgeschnitten hatte, habe ich das Teil mit Strukturpaste verspachtelt (hatte keinen Fertigspachtel mehr). Zum einen kaschiert das die erkennbaren Korkebenen, zum anderen sollte nur ein Teil davon eine Felsoptik bekommen. Danach wurde die Anhöhe mit schwarzer Abtönfarbe grundiert und mit Grau und Weiß trockengebürstet. Anschließend wurde noch etwas Erde-Sand-Mischung auf der Oberseite verteilt (nicht auf den Fotos).

 

3.jpg.791685346f1c12da631c3d40a1a822d6.jpg4.jpg.39bf16dc2b86582924ba40e517342b44.jpg

 

Da mir die helle Holzoptik der Kiste nicht gefiel, hab ich mir Pulverbeize (hier: Eiche dunkel) im Baumarkt besorgt. Die ist deutlich günstiger als das fertig gemixte Zeug und muss dann nur mit heißem Wasser aufgegossen werden. Links oben erkennt man, dass die Beize nicht eindringt, wo bei der Produktion Leim rangekommen ist, aber das wird später kaschiert. Nach dem Einsauen durfte die Kiste 2 Stunden trocknen, währenddessen habe ich die Anhöhe und den Boden großzügig mit Pigmenten besudelt.

 

5.jpg.2081c85763805a2cec1f8cd450d86cd4.jpg8.jpg.d62e7ca891debe04bfc20ceff6fc39e3.jpg

 

So sah es dann nach Beizen und Pigmentieren aus und langsam wurde es Zeit für die Begrünung. Zunächst habe ich die dickeren "Stämme/Äste" der Bäume mit einem dunklen Braun bemalt. Das stört weniger als die helle Farbe. Anschließend wurden die Kronen mit Sprühkleber eingenebelt und in einer dreifarbigen Blattmischung von NOCH gewälzt. Damit die Bäume überhaupt halten, wurden Löcher an den entsprechenden Positionen gebohrt.

 

6.jpg.8cd1ae8da392da436fe512c633bb666d.jpg9.jpg.3177daa422ed3d4f9e5e1e452b3fdae3.jpg

 

Das ist der Zwischenstand nach 5 Tagen sporadischen Bastelns. Serviert wird am Ende auf einer Schieferplatte mit Moos-Deko. Was jetzt noch komplett fehlt ist der ganze botanische Kleinscheiß wie Gras, einzelne Steine/Kiesel, Blumen, Efeu, Moos etc. und der Tümpel. Die Kiste soll auch noch teilweise bemoost werden und für den Deckel werde ich noch ein Foto-Inlay ausdrucken. Mehr dazu dann demnächst...

 

10.jpg.8dbaa6e70d228c55310011ec17ed6206.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb malkavienne:

Ich schließe mich an, das ist eine wirklich tolle Idee mit der Kiste! Gefällt mir sehr gut!

+1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow, ganz genial!  Das einzige, was mich nicht so ganz überzeugt ist das Moos auf dem "Serviervorschlag", das beisst sich irgendwie mit den Bäumen. Hätt ich persönlich wohl eher entweder Goldmünzen (Schatzkiste) oder aber getrocknete, lackierte Blätter (in Originalgrösse) genommen, ist aber letztlich Geschmackssache, wenns dir gefällt passt das! 

Ist die Mini fix für dieses Dio gedacht? Wenn ja, weshalb hast du die Base in Grau anstatt in Sand, respektive, warum hast du überhaupt eine Base an der Mini in einem Diorama?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb Calbha:

Hätt ich persönlich wohl eher entweder Goldmünzen (Schatzkiste) oder aber getrocknete, lackierte Blätter (in Originalgrösse) genommen, ist aber letztlich Geschmackssache, wenns dir gefällt passt das! 

 

Da schließe ich mich doch gleich an, ich persönlich finde nämlich auch, dass das dunkle Grün eher vom schönen Diorama ablenkt - es zieht den Blick einfach davon weg.

 

Aber sehr coole, wenn auch skurrile Idee! :ok: kommen mir gleich noch mehr Ideen, z.B. das nächste Mal einen Bach durch das Diorama und aus der Kister herausplätschern lassen, Wurzeln von nem dicken Baum, die durch das Holz der Kiste hervorbrechen, ne Ecke der Kiste, die weggebrochen ist und wo man in eine fackelbeleuchtete Höhle mit Goblins guckt und vieles mehr :ok:

 

Irgendwann muss ich doch mal ein Diorama bauen... Irgendwann :lach:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Jaensch:

 

Aber sehr coole, wenn auch skurrile Idee! :ok: kommen mir gleich noch mehr Ideen, z.B. das nächste Mal einen Bach durch das Diorama und aus der Kister herausplätschern lassen, Wurzeln von nem dicken Baum, die durch das Holz der Kiste hervorbrechen, ne Ecke der Kiste, die weggebrochen ist und wo man in eine fackelbeleuchtete Höhle mit Goblins guckt und vieles mehr :ok:

 

Irgendwann muss ich doch mal ein Diorama bauen... Irgendwann :lach:

 

 

Lass das! Genau das, also das mit dem Bach/Wasserfall, schoss mir auch direkt durch den Kopf :ok:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für das positive Feedback. :) Das hebt direkt die Bastelmoral. :D

 

vor 12 Stunden schrieb Drachenklinge:

Warum denn in eine Kiste, die man dann eh nicht zuklappen kann? Einfach so, oder hochgeheimer Insider?

 

Einfach ein gestalterischer Kniff. Ich mag halt diese leicht "skurrilen" (oder besser "surrealen"?) Themen/Ideen, wie @Jaensch sie ja auch noch weiter formuliert ;), und wenn man schon Fantasy-Dioramen baut, welche nun mal vornehmlich rein dekorativer Natur sind, kann man da ruhig ein bisschen rumspinnen. :)

 

vor 1 Minute schrieb Calbha:

Das einzige, was mich nicht so ganz überzeugt ist das Moos auf dem "Serviervorschlag", das beisst sich irgendwie mit den Bäumen.

 

vor 10 Minuten schrieb Jaensch:

Da schließe ich mich doch gleich an, ich persönlich finde nämlich auch, dass das dunkle Grün eher vom schönen Diorama ablenkt - es zieht den Blick einfach davon weg.

 

Ja, das Grün, gell? :nachdenk: Ist mir gestern abend auf den Fotos auch störend aufgefallen. Aber glücklicherweise ist bisher noch nichts festgeklebt.

 

vor 2 Minuten schrieb Calbha:

Ist die Mini fix für dieses Dio gedacht? Wenn ja, weshalb hast du die Base in Grau anstatt in Sand, respektive, warum hast du überhaupt eine Base an der Mini in einem Diorama?

 

Das ist ein grundlegendes Problem bei mir mit 28 mm, das ich auch beim Dio mit den Elementaren hatte (da hab ich mittlerweile die kleinen Elementare noch mal neu gekauft). Ich hab damals eine größere Menge an Zivilisten in 28 mm gekauft, mit dem Ziel irgendwann mal ein Großdiorama damit zu bauen. Nun sollten die Minis aber auch für mehrere andere Dioramen(pläne) einsetzbar sein, weil es mir zu teuer war, die Minis fest zu verbauen und dann eventuell ganze Sets nachkaufen zu müssen. Dazu kamen noch 1-2 Ideen, die Minis auch fürs Tabletop einzusetzen und das technische Problem, dass die angegossenen Bases teils so schief waren, dass manche Minis selbst keinen Stand hatten. Irgendeinen Tod musste ich also sterben und hab mich für generische Sand-Bases entschieden. Würde ich heute wieder anders machen, aber nun ist es, wie es ist. Im konkreten Fall wird aber noch mit Pigmenten nachgeholfen. Bei anderen Maßstäben wird es das Problem glücklicherweise nicht mehr geben.

 

So, ich geh dann mal ein bisschen die Kiste begärtnern. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb MacAbre:

 

Das ist ein grundlegendes Problem bei mir mit 28 mm, das ich auch beim Dio mit den Elementaren hatte (da hab ich mittlerweile die kleinen Elementare noch mal neu gekauft). Ich hab damals eine größere Menge an Zivilisten in 28 mm gekauft, mit dem Ziel irgendwann mal ein Großdiorama damit zu bauen. Nun sollten die Minis aber auch für mehrere andere Dioramen(pläne) einsetzbar sein, weil es mir zu teuer war, die Minis fest zu verbauen und dann eventuell ganze Sets nachkaufen zu müssen. Dazu kamen noch 1-2 Ideen, die Minis auch fürs Tabletop einzusetzen und das technische Problem, dass die angegossenen Bases teils so schief waren, dass manche Minis selbst keinen Stand hatten. Irgendeinen Tod musste ich also sterben und hab mich für generische Sand-Bases entschieden. Würde ich heute wieder anders machen, aber nun ist es, wie es ist. Im konkreten Fall wird aber noch mit Pigmenten nachgeholfen. Bei anderen Maßstäben wird es das Problem glücklicherweise nicht mehr geben.

 

So, ich geh dann mal ein bisschen die Kiste begärtnern. ;)

 

Ah, verstehe, macht zu einem gewissen Grad natürlich Sinn. Hast du schon versucht, die Bases abzuschneiden und die Minis in die Dioramen zu pinnen? Damit wärst du flexibel, gepinnte Minis kannst wieder rausnehmen und in ein anderes Dio stecken. Bohrlöcher (wenn du mit Kork baust brauchts die nicht mal) lasen sich gut kaschieren. Und mit ein bissl Geschick (das du ja zweifellos hast) könnte man sicher auch entsprechende Spielbases basteln, auf die die gepinnten Minis gesteckt werden können.

Schräg, das Ding ist verdammt geil, und ich nörgel hier an so Details rum, sorry :engel:

 

Und ja, es ist das Grün :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Reise druch Lemurien

 

Hier mein fertiges Projekt aus dem Bemalforum zum Thema "Make Love Not War".


Wie meistensl wollte ich nur etwas ganz Schnelles machen, und war dann doch fast vier Monate damit beschäftigt.

 

Für mich war das Projekt auch eine Reise. Psychedelische Kust in der Miniaturenmalerei umzusetzen hatte ich schon ein paar Jahre vor. Jetzt war die ideale Gelegenheit gekommen. Zuerst wollte ich nur diese alte Mini aus meinem Fundus schnell bemalen (Grenadier, 1986). Dann hatte ich die Idee mit dem Hintergrund aus HO Figuren und die Base hat mich dann shcon alleine beim Basteln recht lange beschäftig. Allein die Kügelchen aus einem alten Wasserfilter über Schmiergelpapier von der Aktivkohle zu trenne waren mehrere Stunden Beschäftigung.

 

Ich habe dann sehr, sehr lange mit Farbtheorie und -Schemata beschäftigt. Aber so richtig anwenden lässt sich das dann bei so einem Projekt doch nicht. Die Grundidee war ein doppelter Komplementärkontrast. Der Hintergrund (die Base) in Rot/Grün, der Vordergrund (die Reiterin) in Blau/Orange. Dazu ein paar keine Ornage Flecken in der Base um ein Dreieck zu bilden und den Blick im Diorama zu halten. Letzendlich hatte ich dann beim Malen viel interessante Irr- oder Umwege. Vieles was ich anfangs gemalt habe, würde ich mit dem Wissen vom Ende mittlerweile anders malen. Aber so ist das bei mir fast immer.

 

Zufall? Vor fast genau 75 Jahren wurde LSD erfunden/entdeckt....

 

attachment.php?attachmentid=1746&d=15235

 

attachment.php?attachmentid=1745&d=15235

 

attachment.php?attachmentid=1744&d=15235

 

attachment.php?attachmentid=1743&d=15235

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Calbha:

Ah, verstehe, macht zu einem gewissen Grad natürlich Sinn. Hast du schon versucht, die Bases abzuschneiden und die Minis in die Dioramen zu pinnen? Damit wärst du flexibel, gepinnte Minis kannst wieder rausnehmen und in ein anderes Dio stecken. Bohrlöcher (wenn du mit Kork baust brauchts die nicht mal) lasen sich gut kaschieren. Und mit ein bissl Geschick (das du ja zweifellos hast) könnte man sicher auch entsprechende Spielbases basteln, auf die die gepinnten Minis gesteckt werden können.

Schräg, das Ding ist verdammt geil, und ich nörgel hier an so Details rum, sorry :engel:

 

Und ja, es ist das Grün :D

 

Ah, die "Nörgelei" ist schon OK. ;) Ich hab ja lange überlegt, wie ich es handhabe. But long story short: Heute mag ich mir nicht mehr die Arbeit machen 130 Minis (ca. die Hälfte davon fertig) von der Base zu brechen, die gegossene Base wegzudremeln (hab nicht mal einen Dremel) und alles zu stiften. Da werden mich auch meine Blutdrucktabletten nicht vor einem Ausraster aufgrund solcher Sträflingsarbeiten bewahren. ;D Und für das, was mit den Minis geplant ist, wird man mit den Bases leben können, denke ich. Für das meiste was kommen wird, hab ich ohnehin Minis ohne Mehrfachverwendungsabsicht gekauft, Bases bleiben also tendenziell die Ausnahme.

 

 

@Pink Wotan

Ich find's klasse. Hab den Werdegang sporadisch auch im Bemalforum verfolgt. Die Lady mit Einhorn ist toll geworden, ebenso die Hirsche. Ich mag besonders diese feinen Nuancen an der Pferde-Mähne, die sind mir gerade erst aufgefallen. Die Idee mit den Preiser-Figuren gefällt mir auch sehr gut, das hat mich direkt mal wieder auf eine neue Idee gebracht. Gesamtkomposition finde ich ebenfalls stimmig, mehr kann ich dazu erst sagen, wenn die Pilze beginnen bei mir zu wirken. :flpower:;)

 

Das einzige, was ich nicht so doll finde, ist der Boden. Der könnte vereinzelt noch ein paar mehr Farbnuancen vertragen, aber ich kann auch gut verstehen, dass du mit dem Teil abschließen wolltest. Solche Projekte können einen bei so vielen Details ne halbe Ewigkeit beschäftigen und vier Monate sind ja schon ne Ansage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Pink Wotan

:respekt:

 

Sieht richtig richtig klasse aus! Die "Farbkomposition" ist aber doch gut getroffen. Auch das psychedelische kommt nicht zu kurz, vielleicht gerade durch den doppelten Kontrast. Man sieht das selbst ja oft kritischer als nötig.

 

Sicher kann man was verbessern, aber so toll finde ich die Mona Lisa auch wieder nicht. ;D

 

Die Wirkung ist jedenfalls bombastisch! Klasse gemacht! Hut ab!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja, was soll man dem noch hinzufügen? Make art, not war! :flpower: Es ist wirklich toll geworden! Finde im den Boden gut, irgendwann ist es auch alles zu viel des Guten. ;) Das Einhorn ist der Wahnsinn!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke euch! Freue mich über eure Kommentare.

 

@MacAbre den würde ich mittlerweile vielleicht etwas anders angehen. Problem war, dass ich mit dem Projekt natürlich immer mehr Erfahrung gesamelt habe. Den Boden würde ich das nächste Mal versiegeln. So große Milliput Flächen bemalen sich nicht gut. Auch würde ich generell noch stärker mit kräftigen Farben über Weiß lasieren.

 

Das Einhorn war extrem schnell bemalt. Da hatte ich nach den ersten Farbskizzen dein Eindruck, es ist perfekt. Da bin ich nicht länger als eine Stunde dran gesessen. Manchmal hat man einfach einen Lauf. Über der 2K Grundierung habe ich noch mit der AB Scale 75 Weiß (das hat einen ganz leichten graustich) und dann noch VMC Weiß drüber gesprüht. Die Farben sind extrem stark verdünnte Glazes, damit dann einfach ein bisschen rumgespielt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.