Jump to content
TabletopWelt

Recommended Posts

So, jetzt ist eure Kritik gefragt...

 

Das Dio ist zu 98% fertig. Das Gemüse rundherum hab ich jetzt erst mal weggelassen. Ich habe zwar noch eine andere Deko-Mischung probiert, die mit ihren Brauntönen besser passt, aber irgendwie wird das zuviel. Ansonsten fehlt nur noch der Tümpel, aber wann der fertig wird, steht in den Sternen, da mich das NOCH Modellwasser mit seinem schichtweisen Gießen (max. 2-3 mm bei mind. 48 Stunden Trocknung sowie 50% Trocknungsverlust) und seiner Neigung einzutrüben in den Wahnsinn treibt. Bis der Teich voll ist, kann es also noch gut 2 Wochen dauern. Fotos davon liefere ich dann nach und wenn ich das nächste Mal Material bestelle, wird in 2K-Gießharz investiert.

 

F1.jpg.add7b2ffe9bff33b57208f26cd6c5d0d.jpg

 

Weitere Ansichten:

 

Spoiler

F2.jpg.f641942003ea04e277902687628ca3fa.jpgF3.jpg.2329d0421fc51566c3235b24723f4509.jpgF4.jpg.23795582cc317a004636abba470fe5a8.jpgF5.jpg.cbf8c273cadcd3707592cf555a6d65e1.jpgF7.jpg.ec549bb340cf72bcc7b81633980080e0.jpgF9.jpg.1833895cf8d65a3408c934c59a1cccc0.jpgF10.jpg.54d175b6e002f0ee680b9b4967d4591e.jpgF11.jpg.05e45b9791d109687453171657ae4d2a.jpgF8.jpg.27808dc3b76dadfa27cba39cbb8cb945.jpg

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hammer!!! Einfach nur Hammer!

 

So eine coole Idee!!! :ok:

 

Aber hol kein Gießharz, wenn dir das das Styrodur zerfrisst, ist die Frustration nicht geringer ;) gut Ding will halt Weile haben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hast echt ein Händchen für Gelände. Das sieht mehr und mehr so gut aus, wie das von Scarface.

Wirklich irre.

 

ät Wassereffekt

Obwohl Ziterdes vergleichsweise teuer ist, hatte ich gute Erfahrungen damit gemacht. Keine schrägen Mischverhältnisse, einfach 1:1, vorsichtig zusammenrühren wegen der Blasen. Geht auch kalt, also ... ohne es vorher zu erhitzen oä

Es härtet leicht gelblich aus, aber auf Braun oder dunklem Boden ist das kein Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Delln @Jaensch @Drachenklinge Vielen Dank. :) Ich würde auch gerne Konter-Likes verteilen, aber das geht ja gerade nicht.

 

Am 14.4.2018 um 13:09 schrieb Jaensch:

Aber hol kein Gießharz, wenn dir das das Styrodur zerfrisst, ist die Frustration nicht geringer ;) gut Ding will halt Weile haben!


Was ist denn mit kalthärtendem, lösungsmittelfreiem Harz (vorausgesetzt es gibt beides in einem Produkt, muss mich da noch näher informieren)? Wenn ich zusätzlich noch eine dünne Schicht Gips auf den Styrodur-Untergrund gebe und darauf erst meine Bodengestaltung klebe, sollte das doch gehen. Was sagst du als Boss-Level-Alchimist? :D

 

Am 14.4.2018 um 17:11 schrieb Drachenklinge:

Obwohl Ziterdes vergleichsweise teuer ist, hatte ich gute Erfahrungen damit gemacht.

 

Das Thema hatten wir ja kurz im Kaffee-Netz, aber das hat sich wie gesagt für mich erledigt, da NOCH das Zeug als Gefahrgutartikel nicht online versendet :nono2: (unter dem Ziterdes-Label gibt's das nicht mehr). Der Paepercuts-Dude auf YT hat in seinem Sumpfvideo mehrere Produkte empfohlen, blöderweise sind die in Deutschland auch nur schwer bis gar nicht erhältlich. Aber du sagtest, ich sollte @Elfenwahn mal fragen, was er damals für eure Freebooters-Demoplatte verwendet hat. Was ich hiermit tue. :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb MacAbre:

Was ist denn mit kalthärtendem, lösungsmittelfreiem Harz (vorausgesetzt es gibt beides in einem Produkt, muss mich da noch näher informieren)?

 

Ich bin mir da einfach nicht 100%ig sicher, kommt vermutlich auch stark auf die (organo)chemischen Komponenten des Resins an, deren Reaktion überhaupt erst zum ausgehärteten Harz führt. Teste es ggfs. einmal auf einer unbehandelten Platte. Kann ja auch sein, dass eine der verwendeten Komponenten ein gutes Lösungsmittel für das Polystyrol darstellt. Da gibt es halt zig Kombinationen :lach:

 

Letztendlich gilt vermutlich "probieren geht über studieren" - einfach mal durch die Foren forsten und Erfahrungsberichte zu verschiedenen Produkten sammeln :ok:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liken kann ich mit dem neuen Forum anscheinend nicht.

 

Ich hatte es am Wochenende mit einem Freund über Wassereffekte. Er hat mit das von AK empfohlen. Ich würde auf jeden Fall umsteigen. Wenn du jetzt schon weißt, dass das von Noch zum eintrüben neigt, würde ich da die Finger davon lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Jaensch:

Da gibt es halt zig Kombinationen :lach:

 

Vor allem zig Produkte, wenn man mal außerhalb der hobby-spezifischen Händler schaut. Um's Testen werde ich wohl nicht umhinkommen.

 

vor 3 Stunden schrieb Pink Wotan:

Liken kann ich mit dem neuen Forum anscheinend nicht.

 

Kann momentan keiner so wirklich. Ist noch in Arbeit.

 

Danke für den Tipp, das AK Resin Water hab ich direkt mal auf den Merkzettel gepackt.

 

vor 3 Stunden schrieb Pink Wotan:

Ich würde auf jeden Fall umsteigen. Wenn du jetzt schon weißt, dass das von Noch zum eintrüben neigt, würde ich da die Finger davon lassen.

 

Zumindest kann ich 4 Szenarien reproduzieren in denen Milchsuppe entsteht und es neigt zur Blasenbildung. ;) Für einfache TT-Anwendungen ist das Zeug schon OK (wenn man Geduld und sein Lehrgeld bezahlt hat), aber manche Dinge lassen sich damit schlicht nicht umsetzen. Und günstiger ist es durch die Schrumpfung letztlich auch nicht.

 

bearbeitet von MacAbre

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@MacAbre: Respekt, ganz grosses Kino! Er fühle sich geliked (geht aktuell nicht) :ok:. Ne, ernsthaft, sieht unglaublich genial aus, ohne das ganze Drumrum ist deutlich sauberer und fokussierter!

 

Bezüglich Wasser: Wat machste den Tümpel auch so tief? Kann dir leider auch keine Tipps geben, ich selbst hab Noch im Einsatz, bisher wenig Probleme (ausser beim Dino, da war der Leim darunter aber noch nicht trocken. Allenfalls könntest das Loch mit Milliput füllen, passend Sanden/Tuschen/Bemalen und nur ne dünne Schicht Wasser drüber, sollte grundsätzlich gehen, Tiefenwirkung müsstest halt durch die Bemalung rausholen.

 

Wo hast du dieses Efeu-Zeug her, das vorne runterwuchert? Sowas such ich noch.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke @Calbha. Ich fühl mich geliked, freu mich aber auch über Kommentare. :D

 

vor 7 Stunden schrieb Calbha:

Wat machste den Tümpel auch so tief?

 

* grummel*... habmichverschätzt... *grummel* :grummel:

 

vor 7 Stunden schrieb Calbha:

bisher wenig Probleme (ausser beim Dino, da war der Leim darunter aber noch nicht trocken

 

Es geht ja nicht allein um die Trübungsgefahr. Wenn ich das geplante Mittelalter-Dio als Beispiel nehme, so habe ich da drei aufeinandertreffende Flüsse mit einer Gesamtlänge von ca. 2 m. Bei der Schrumpfungsrate des Noch-Wassers gieße ich daran ja bis zur Rente. Ich sag ja nicht, dass das Noch-Wasser völlig unbrauchbar und scheiße ist, aber für meine geplanten Anwendungen ist es halt schlecht geeignet und dafür auch gar nicht gedacht.

 

Das Moos bzw. Efeu ist "NOCH Flockage (hellgrün)", wenn du richtigen Efeu suchst, empfehle ich dir den von MiniNatur in 1:87.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb MacAbre:

Danke @Calbha. Ich fühl mich geliked, freu mich aber auch über Kommentare. :D

 

 

* grummel*... habmichverschätzt... *grummel* :grummel:

 

 

Es geht ja nicht allein um die Trübungsgefahr. Wenn ich das geplante Mittelalter-Dio als Beispiel nehme, so habe ich da drei aufeinandertreffende Flüsse mit einer Gesamtlänge von ca. 2 m. Bei der Schrumpfungsrate des Noch-Wassers gieße ich daran ja bis zur Rente. Ich sag ja nicht, dass das Noch-Wasser völlig unbrauchbar und scheiße ist, aber für meine geplanten Anwendungen ist es halt schlecht geeignet und dafür auch gar nicht gedacht.

 

Das Moos bzw. Efeu ist "NOCH Flockage (hellgrün)", wenn du richtigen Efeu suchst, empfehle ich dir den von MiniNatur in 1:87.

 

Wasn Dio? 2m? :schiel: Wahnsinnig?

Ok, in sonem Fall ist Noch definitiv nix, ausser du arbeitest mit ner Millimeter-Schicht...

 

Danke für den Efeu-Tipp, mal schaun wo ich das her bekomm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb Calbha:

Wasn Dio? 2m? :schiel:

 

Eine "kleine" (Pseudo-)Rekonstruktion meines Heimatortes und der benachbarten Stadtfestung in der südlichen Grafschaft Mark um 1350. Die 2 m kommen schnell zustande: 1 x 1 m Platte und zwei Flußläufe, die die Platte in Nord-Süd- bzw. Ost-West-Richtung kreuzen. Und da eine Platte nicht reicht, wirds wohl eher mehr.

 

vor 26 Minuten schrieb Calbha:

Wahnsinnig?

 

 

Ich befürchte ja. :naughty:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir wurscht wo das steht, solange der bau (und das Resultat natürlich) gezeigt wird...klingt nach nem Riesenprojekt!

 

Was für nen Masstab nimmst da?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Garbosch:

Ääähhhh und wo stellst du die dann hin?

 

Im Haus gibt es ne kleine Wohnung, die nach dem Auszug der letzten Mieterin leer steht und auch nicht neu vermietet wird. Da kann ich meinen Hobby-Kram unterbringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Calbha:

Mir wurscht wo das steht, solange der bau (und das Resultat natürlich) gezeigt wird...klingt nach nem Riesenprojekt!

 

Was für nen Masstab nimmst da?

 

Ups, da haste mich geninjat.

 

Ist auch ein Riesenprojekt. Deshalb liegt hier gerade auch noch mehr lokalhistorische Fachlektüre als Püppies/Bastelmaterial herum und das Ganze wird sich sicher über Jahre ziehen. Aber es ist irgendwie auch ein persönliches Herzensprojekt. Ich hatte als Kind keine Ritterburg, dann bau ich mir halt jetzt eine verdammte Stadt mit Burg und Gehöften! :lach:

 

Der Maßstab wird 1:72. Einfach weil es da so viele geile - vor allem halt zivile - Minis und Sets gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb MacAbre:

 

Ups, da haste mich geninjat.

 

Ist auch ein Riesenprojekt. Deshalb liegt hier gerade auch noch mehr lokalhistorische Fachlektüre als Püppies/Bastelmaterial herum und das Ganze wird sich sicher über Jahre ziehen. Aber es ist irgendwie auch ein persönliches Herzensprojekt. Ich hatte als Kind keine Ritterburg, dann bau ich mir halt jetzt eine verdammte Stadt mit Burg und Gehöften! :lach:

 

Der Maßstab wird 1:72. Einfach weil es da so viele geile - vor allem halt zivile - Minis und Sets gibt.

Sowas wollte ich immer mal mit LEGO nachbauen. *seufz*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb Landi:

Wie geil...jetzt will ich es sofort fertig sehen!

 

Na, ich kann zumindest mal ein bisschen teasern... :)

 

Wie gesagt, ich bin noch in der Planungsphase. Normalerweise fang ich ja einfach mal an und lass mich vom Flow treiben, aber da ich mich schon an den (mutmaßlich) historischen Gegebenheiten orientieren möchte, ist die Projektvorbereitung im Detail schon fast ein eigenes Projekt. :D

 

Die Festung Nyestadt & Die Höfe zu Derßlich (irgendwann zwischen 1300 und 1350)

 

Um diesen Gebietsausschnitt im heutigen Bergischen Land geht es. Zu jener Zeit stand die Gegend unter der Herrschaft der Grafen von Mark. Der im südlichen Bereich der Markierung erkennbare Fluß bildete dabei die Grenze zur Grafschaft Berg.

 

5ad859070a9c6_AUSSCHNITT_Germaniae_tabulae_geographicae_-_Berghe_Ducatus_Marck_Comitatus_et_Coloniensis_Dioecesis_2.jpg.d5c78fc3123452006f74b5b54985321f.jpg

 

Diese Karte ist zwar 350 Jahre älter als der geplante Zeitabschnitt, sie zeigt aber prinzipiell sehr schön die Grenzlage meines Dorfes (ganz links in der roten Umrandung), wodurch es überhaupt erst für das Projekt interessant wurde. Wobei Dorf vielleicht schon zuviel gesagt ist. Es bestand aus drei Gehöften, darüberhinaus sind 2 Burghäuser belegt sowie ein Schlagbaum an dem die Herrschaften aus dem Bergischen ihren Zoll berappen durften. :ht:

 

AUSSCHNITT_Grand_Duche_de_Berg_2.jpg.fccc63fb54a884555d041f797537b2a6.jpg

 

Bezüglich der Stadtfestung Neustadt war die Stadt so nett und hat eine Gedenkplatte mit Grundriss (Stand 1832) angefertigt. Man kann die Anlage noch heute gut auf Google-Maps nachvollziehen, was ich für die Gestaltung ganz hilfreich finde, auch wenn mir klar ist, dass das vor 700 Jahren etwas anders aussah. ;) Man muss halt nehmen was man kriegt.

 

Bergneustadt-ReliefBergneustadt1832-1-Asio_2.thumb.jpg.3a11150bb3a2682aaa67693f4b5c7544.jpg

 

Nicht ganz unwichtig ist natürlich auch die Frage nach der Topographie des Terrains. Glücklicherweise gibt es heute für jeden Mist Kartendienste im Netz. Nun ist es so, dass die Breite des abzubildenden Gebietes ca. 4 km beträgt, was im Maßstab 1:72 einer Plattenlänge von 55 m entspräche. Sooo bekloppt bin nun auch nicht. ;) So kann im Grunde ein Großteil des Bereichs zwischen den Orten zu einer Verbindungsplatte zusammengedampft werden. Keiner will 30 m Flußaue sehen. :D Wie ich den Rest so kondensiere, dass ich mit so wenigen Platten wie möglich auskomme, sehe ich dann, wenn ich im einzelnen weiß, was ich tatsächlich alles darstellen will.

 

5ad86005237f6_TopographischeKarte.jpg.1cd8022b3a7a66fd90d082d3af3999ff.jpg

 

Ab hier geht dann die Detailrecherche los:

  • Wer lebte denn so in der Gegend, welche Stände waren vertreten und wie waren sie organiert? Wie groß war die Bevölkerung überhaupt?
  • Wie genau waren die weltlichen und kirchlichen Belange des Lebens geregelt? Wer war wem wohin abgabenpflichtig?
  • Wovon lebten die Menschen in der Gegend? Welche "Berufe" waren verbreitet? Wie und wohin verlief der Warentransfer im Handel?
  • Wie war eine Hofanlage überhaupt aufgebaut?
  • Was genau verbirgt sich hinter Begriffen wie "Stadtfestung", "Burghaus", "Sattelgut" oder "Landwehr"? Wie sah sowas genau aus, welche Funktion stand dahinter? Wo befand sich das im einzelnen?
  • Welche Baumaterialien (z.B. zur Dachdeckung) und Bauweisen waren verbreitet? Wie groß waren damalige Gebäude?
  • Hatte die Stadt Marktrechte und wie sah ein mittelalterlicher Jahrmarkt aus?
  • etc. etc. etc.

 

bearbeitet von MacAbre

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß nicht in wie weit das Hilft, aber Zons mit der Zollfeste ist glaube ich auch von 13XX und da gibts ja noch recht viel erhaltene Bausubstanz. Klar, das Meiste wieder von späteren Zeiten. Aber die Größe von Toranlagen, Kirchen, etc ist noch vorhanden und ich glaube auch das schriftliche Material dazu ist recht umfangreich.

 

Edit: Voll cool: https://www.sturm-auf-zons.de/

bearbeitet von Delln

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@MacAbre Puh, das ist aber ein Riesenprojekt. Ich glaube, ich würde das in mehrere Einzelprojekte aufteilen. Also mehrere Einzeldioramas die thematisch zusammenhängen. Damit hast du immer ein überschaubareres Projekt (wären einzeln immer noch groß genug), und gestalterisch hast du größere Freiheiten was die Komposition angeht.

Wie auch immer: ich wünsche dir das nötige Durchhaltevermögen und viel Spaß!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich traue mich mal auch vorsichtig hier rein, hoffe ich bin hier richtig, der Thread ist ja auch offen.

 

Die Aufgabe ist es für einen Bemalwettbewerb meines örtlichen GW, GW Miniaturen in ein anderes Universum zu versetzen.

 

Ich habe mir Rotkäppchen und der böse Wolf ausgesucht. Anbei sehr ihr den aktuellen Stand. Vielleicht habt ihr die ein oder andere Idee wie man das Ganze zu einem Erfolg machen kann?

 

57C517EC-CC2A-44F0-A09F-72A715E597B8.thumb.JPG.f40ef9800231d02d18acef7a118932bd.JPG

 

Rotkäppchen ist ein Umbau aus einer Dunkelelfenzauberin und sie soll ungefähr bei dem Weg und den Wagenspuren platziert werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ouh...ich will Rotkäppchen sehen!!

 

Ich denke wenn man den Baum noch "begrünt" und nicht nur bemalt könnte man da deutlich mehr rausholen! Und der Wolf ist mir farblich zu sehr...."getarnt" also der Kontrast zum Rest ist recht gering finde ich. Vermutlich wird Rotkäppchen aber noch der Eye-Catcher?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, das ist Absicht. Habe mir ja ein wenig Gedanken gemacht und die L-Form mit dem Wolf vor dem Baum und alles sehr dezent und gedeckt von den Farben her ist Absicht. Das Rot findet sich ja nur in den glühenden Augen des Wolfes. Der Fokus soll dann ganz auf Rotkäppchen liegen, welches leicht bekleidet ist und nur etwas von seiner Kappe verhüllt wird und strahlend rot im Mittelpunkt steht.

 

Mache mal noch ein Foto wenn Rotkäppchen fertig bemalt ist.

 

Beim Baum eventuell noch Flock dabei? Die Frage ist halt wie es in Verbindung mit den modellierten Blättern aussieht?

bearbeitet von Thannock

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.