Jump to content
TabletopWelt
  • Ankündigungen

    • Zaknitsch

      "The Tower"! - Wir basteln einen Turm!   15.08.2019

      "THE TOWER"   Wir basteln einen Turm! * Material: beliebig * Hintergrund/Ambiente: Fantasy / Sci-Fi / Pulp / Historisch * Maßstab: beliebig      

Recommended Posts

@Mocho Nichts zu danken. Ich kann sie gerne mal fragen, ob ich Ihre Figuren soweit mal fürs Forum ablichten kann. ist bis jetzt auch nur eine kleine untote Horde :).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt fällt der Vorhang und ich stell mal das Modell vor, dass ich für meinen Nekromanten Ruprecht Kanth vorgesehen hab. Finde die Modellen von den Hexenthron / Mortis-Schrein echt schick, darum hab ich mir den einzellnen Nekromanten besorgt. Will da auch garnicht viel dran ändern und lieber das Ganze mit der Basegestaltung individueller gestalten. Und hey, er hat immerhin das Zeichen seiner Herrin in den Hand ;)

 

P1020251.thumb.JPG.99e26de7e87bf87141be0b087e9cf526.JPG


Aber jetzt bräuchte ich euch...

 

1) Hab irgendwie Probleme eine Treppen zu basteln (ich weiß das sollte eigentlich mich den Kokplatten kein Ding sein, aber es kommt irgendwie nichts gescheites dabei raus)! Soll in Richtung Ruine gehen.

 

2) Der Umhang. Hätte dabei an Beige gedacht und die Kaputze in einem dunkleren Ton... Was meint ihr?

Ideen, Anregungen, Hilfestellungen... immer her damit!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Treppenstufen aus Greenstuff und dann Steine heraus modellieren, oder so wie ich Bastel-Legastheniker das mache => mit der "Teigrolle" von Greenstuff World. Damit hab ich auch den Boden in meiner Turmtaverne und die Basen der entsprechenden Modelle gemacht. :ok:

 

Den Umhang würde ich primär in einer modischen schicken Farbe machen, sollte nur abgewetzt und unten siffig und dreckig aussehen. Ich könnte das zwar nicht gescheit malen, Du ja wohl schon! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum Treppenbau empfehle ich immer gerne Styrodur :bildhauer: ... benutze ich auch immer gerne und man kann es dann auch mit Steinchen sowie Sand verfeinern ... darüber hinaus lassen sich mit einer Kugelschreibermine prima Strukturen einritzen! :D

Die Idee, einen helleren Umhang zu machen, der von einer dunklen Kapuze gekrönt wird, finde ich klasse! :ok:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal danke für eure Tips!

 

Am 2.6.2018 um 12:55 schrieb Drachenklinge:

Was ist denn genau Dein Problem? Platz? Optik? Material? Verarbeitung? Idee?

 

Irgendwie hab ich mit allen Punkten ein Problem. Möchte in die Richtung Ruine gehen... Was das Material angeht wollte ich den Grundstock aus Kork machen. Durch die Form des Umhangs werden die Treppen aber ziemlich schmal und irgendwie gefällt mir das Ergebnis nicht.

Der Platz ist auch so eine Sache. 40x40mm Base.

 

 

 

Am 2.6.2018 um 17:41 schrieb Zanko:

Treppenstufen aus Greenstuff und dann Steine heraus modellieren, oder so wie ich Bastel-Legastheniker das mache => mit der "Teigrolle" von Greenstuff World. Damit hab ich auch den Boden in meiner Turmtaverne und die Basen der entsprechenden Modelle gemacht. :ok:

 

Gute Idee. Hab aus Modelliermasse eine Platte gemacht und wie du gesagt hast bisschen eine Pflastersteinstruktur reingearbeitet, das dann auf den Kork macht sich gut! Wie man bei dem Projekt "Der Temple des Khaine 3" von @GeOrc sehen kann. Sehr geile Basegestaltung!

 

 

 

Am 3.6.2018 um 09:36 schrieb Fantastikus:

Zum Treppenbau empfehle ich immer gerne Styrodur :bildhauer: ... benutze ich auch immer gerne und man kann es dann auch mit Steinchen sowie Sand verfeinern ... darüber hinaus lassen sich mit einer Kugelschreibermine prima Strukturen einritzen! :D

Die Idee, einen helleren Umhang zu machen, der von einer dunklen Kapuze gekrönt wird, finde ich klasse! :ok:

 

Das wär vll auch ein gute Option. Das kann man dann bestimmt gut ausschnitzen. Wär ne Überlegung wert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Mocho:

Irgendwie hab ich mit allen Punkten ein Problem.

Meist hilft es, wenn man sich über die Geschichte zur Idee klar wird. Ruine jst ok, aber warum steht er dort? Und was für eine Ruine ist es?

 

Material

Wie bereits gesagt ust styrodur da sehr verarbeitungsfreudig. Dazu ein ein paar Korkelemente, Steinchen und Gebrösel. Fertig ist die Ruine.

Ein paar interessante Bitz, die unten vorschauen und gut. 

 

Platz

Hier mußt Du halt wissen, wo der stehen soll. Reguläres Base? Diorama? Regimentsfüller?

Klar wird auch der Umhang viel verdecken, aber da würde ich eher nicht "drumrum" bauen, sonst kann man den Gesamteindruck nicht abschätzen. Es sollte halt nur kein cooles Bitz genau unterm Mantel sein. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 4.6.2018 um 22:53 schrieb Mocho:

Wie man bei dem Projekt "Der Temple des Khaine 3" von @GeOrc sehen kann. Sehr geile Basegestaltung!

 

Erstmal vielen Dank!! Du spielst sicher auf das Base der Medusa an. Das wurde aus Gips geschnitzt. Dafür baut man eine grobe Negativ Form aus Styrodur, gießt das mit schnellaushärzendem Modellbaugips aus und schnitzt das Objekt der Begierde aus dem harten aber noch feuchten Gips. Der Vorteil dieser Methode ist, dass das ganze von vornherein eine steinstruktur mit glatten Flächen und Kanten aufweist. Styrodur alleine wirkt ohne Versiegelung immer porig und greenstuff hat durch seine hohe Oberflächenspannung immer abgerundete Kanten. Ich halte daher beides nicht für qualitativ hochwertigen Basebau für gute Optionen. Styrodur kann aber eine gute untergrundkonstruktion sein. Dann brauche ich aber wieder Steine und Fliesenplatten zum bekleben. Mit der gipstechnik bekomme ich das aus einem Guss. Wenn man mit Modelliermasse auf den basen arbeiten will empfehle ich Milliput. Das behält die scharfen kannten und kann auch gut mit Messer und Schleifwerkzeug nachgearbeitet werden.

Besonders Kopfsteinpflaster lässt sich damit gut erzeugen.

 

Ich hoffe ich konnte ein wenig weiter helfen.

Beste Grüße,

GeOrc

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jup, Milliput statt GS für Bases kann ich so bestätigen!

Mit Gips habe ich noch keine Erfahrungen, klingt aber interessant.

 

Styrodur ist so eine Sache… Das muss schon ordentlich von allen Seiten mit was Anderem bedeckt sein, um nicht befürchten zu müssen, dass das Stück irgendwann sein Aussehen verliert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lebt denn das Anastasia Projekt noch...?! Jaaa, es lebt noch, es lebt noch stirbt nicht (naja wie man es nimmt ;) )

Nach diesen kleinen Ausflug in das Jahr 2005 mach ich hier endlich mal weiter! Bitte entschuldigt meine lange Abstinenz.. aber das Wichtigste ist, es geht wieder los und ich hab Bock :bking:

 

Wo sind wir stehen geblieben?! Ah ja, die Treppe!

Da hab ich mir alle eure Vorschläge genauer angeschaut und versucht, diese bestmöglich umzusetzen.

Mein Idee war jetzt aus Kork den Felsen rauszuarbeiten um eine zerfallene Struktur zu erzeugen... denke da kann man dann auch noch viel mit Farbe machen. Um  anzudeuten, dass die Treppe einst zu einem "imposanten" Baubwerk/Kapelle/Turm gehört hat, hab ich mit Modelliermasse eine dünne Platte in Fließenstruktur gemacht und auf das Kork gesetzt...

 

WIP (sorry für die Bildquallität aber Kurt wollte wieder mal nich ruhig stehen bleiben...)

P1020259.thumb.JPG.4636ef6555f24ce9c663c07388068acb.JPGP1020257.thumb.JPG.359a4d29f63262f5ba671ecf537a9130.JPGP1020262.thumb.JPG.801f09143804c12f109dd491d487b46c.JPGP1020264.thumb.JPG.7e4faa12108bebd09a436bb05f98c732.JPG

 

Als Nächstes möchte ich noch aus Draht und Medelleirmasse eine verdörrten Baum machen der hinter Kurt wächst/wuchs und mit seine Wurzeln die Treppe umschlingt... Denke das könnte das Ganze gut auflockern und abrunden...

 

Eine Frage hab ich gleich mal an euch alles: Und zwar kenn ich von früher nur GreenStuff von GW. Ist Milliput, wie ihr geschrieben habt, allgemein besser zu verarbeiten, oder bezieht sich das nur auf die Basgestaltung?

 

Jetzt freu ich mich auf euer Feedback und hoffe, dass ich gut voran komme, damit die Geschichte auch wieder weitergesponnen werden kann.

 

bearbeitet von Mocho

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Wölfe sind Bombe geworden. Du hast den Uralt-Modellen echt "leben" eingehaucht :naughty:
Auch die ganzen Umbauten mit den Skellis und co, das gefällt mir, ich bleibe am Ball!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Milliput ist günstiger als GS und länger zu verarbeiten als selbiges. Ich nutze beides aber im Moment wirklich am liebsten Milliput und das nicht nur für Basen sondern auch zum Füllen usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke @PJ-Stone! Freut mich wenn´s gefällt... das motiviert einen gleich noch mehr weiter zu machen!

 

@Garbosch Ich hab mir jetzt Milliput besorgt und werds dann gleich mal testen. Hab da einiges vor... naja ich werds auf jeden Fall probieren ;) Stimmt es, dass man es gut mit Wasser modellieren/glätten kann?

 

Und jetzt noch was in eigener Sache. Gibt es Farbvorschläge für den Umhang? Vll gibts ja schon Erfahrungsberichte... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Mocho Milliput kann man auch sehr gut als "Liquid Green Stuff" verwenden. Forme einfach eine Kugel, drücke eine Mulde hinein und dann pack da ein wenig Wasser in die Mulde und rühre mit dem Pinsel herum. Irgendwann wird es milchig weiß und du kannst wunderbar damit dann mit dem Pinsel Lücken füllen. Die Konsistenz kannst du dir da ja dann auch selber anmischen.

 

Weil du Milliput eben auch so verwenden kannst, ist das mit dem Wasser so ne Sache. Das Milliput neigt dazu zu "schmieren" wenn du es knetest. Das bedeutet du hast halt die Hände ein wenig mit dem Zeug vollgebatzt (tolles deutsches Wort ;)). Das kannst du mit ein wenig Wasser umgehen, aber da musst du wirklich probieren wieviel du da nehmen kannst. Ich vermute mal die Finger nur anfeuchten, mehr darf da dann nicht sein. Oder aber du ziehst dir so Einweghandschuhe an. Damit klappt das wunderbar.

Verarbeiten kannst du das Milliput dann locker 45 - 60 Minuten. So Preis/Leistung ist das Milliput schon sehr gut.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Garbosch Danke für die Infos! Bin echt schon gespannt wie sich damit arbeiten lässt. Aber du hast glaub ich recht, da muss man bistimmt erst mal seine Erfahrungen machen.;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute hab ich das Grundgestell für den verkrüppelten Baum gemacht.

Ja ich weiß er sieht etwas drahtig aus (hust)... sorry, aber den musste ich einfach bringen :naughty:

 

P1020270.thumb.JPG.9abad3f91d02536e57eba4a3c486d8fd.JPGP1020277.thumb.JPG.5ca4d8cbc87a917e63a902924a475930.JPGP1020273.thumb.JPG.ad91b3aee7ea19549748402c26216ddf.JPGP1020278.thumb.JPG.eeb2dcdc47ee70be68bca58d48cdd29a.JPG

 

Meine Milliputlieferung ist auch endlich angekommen. Da werd ich die nächsten Tage mal den Baum modellieren und versuche paar Details auszuarbeiten.

Ich muss sagen ich bin ganz zufrieden wie sich die Wurzeln um den Fels winden (kommt leider auf den Fotos nich so raus). Hab versucht den Baum wie ein Hand wirken zu lasse, die einerseits den Nekromanten beschützt und andererseits die Finger bedrohlich nach vorne in Richtung des Gegners streckt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt meine ersten Modellierverusche mit Milliput. Muss sagen, dass es eine totale Umstellung war. Am Anfang wusste ich echt nicht, wie ich es am besten verwenden soll, war total brüchig und bröselig. Hab mir dann meine Finger bisschen angefäuchtet und dann gings eigentlich ganz gut. Strukturen lassen sich auf jeden Fall sehr schön in die Masse einarbeiten.

 

Is jetzt nichts Besonderes, aber ich wollt mal meine Vortschritte mit euch teilen... :naughty:
 

CIMG4790.thumb.JPG.63583b4c7a9e078b00a5b8a41f55bb75.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ DK: Das ist Quittenbrot mit Esspapier, sieht man doch.

 

@ Mocho:

Welchen Draht hast du denn genommen, Eisen?

Dass er so weich ist, in der Menge verzwirbelbar zu sein, aber stabil genug für das Ergebnis.

Wie stabil ist er denn in den äußeren Zweigen, also einzeln? Oder verlässt du dich da eher aufs Milliput?

 

Btw, Milliput gibt es in mehreren Körnungen. Das teurere, weiße, lässt sich auch ohne Wasser zu einer sinnvoll modellierbaren Masse vermischen.

Und mit zu viel Wasser musst du aufpassen: Die Konsistenz sinkt dabei nämlich im gleichen Maße, wie du es verdünnst, und wenn du es an den Oberflächen zu flüssig machst, wird es dort auch entsprechend brüchig nach dem Trocknen.

bearbeitet von Kuanor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.