Jump to content
TabletopWelt
wired

wo Frage nach Spiel-Empfehlung stellen?

Recommended Posts

Ich suche ein Spiel für 3 Spieler, meine Neffen (11&13) und mich. Da es gerne Fantasy sein kann aber nicht zwingend sein muss und auch nicht zwingend von GW sein soll, weiss ich nicht, welches Unterforum wohl das richtige ist. Vorschläge?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit Spielen für drei Parteien (Spieler) gleichzeitig wäre mir jetzt nichts bekannt.

Aber:

Man kann zu dritt spielen, wenn eine Partei eben aus zwei (entsprechend kleineren) Verbündeten besteht, oder man zu dritt eine Art Kampagne macht.

 

Und wenn es nicht von GW sein soll, so empfehle ich KoW ("Kings of War" von Mantic Games), da siund auch sie Regeln nicht so kompliziert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was soll es denn für ein Spiel sein? Brettspiel? Tabletop? Soll sammeln und bemalen ein Aspekt sein? Soll es etwas mit Miniaturen zu tun haben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich wollte ich ja erst mal nur wissen, wo ich fragen soll. Aber offenbar ist das ja hier das richtige Forum für die Frage, also:

 

Ich bin seit den 90ern ein ziemlich grosser Fan der Welt von Warhammer. Am liebsten habe ich das FRPG und Warhammer Quest gespielt (für letzteres habe ich auch div. Modelle). Inzwischen habe ich die Jungs (11 &b 13) angefixt. HeroQuest finden sie inzwischen (zurecht) etwas langweilig, dafür lieben sie jetzt Space Hulk. Und dann habe ich noch Blood Bowl, allerdings wurde ich damit nie warm und wir haben es daher noch nicht ausprobiert.

 

Letztens habe ich ihnen Wreckage von Fantasy Flight Games gezeigt und sie waren schwer begeistert. Deshalb überlege ich nun ein "richtiges" Tabletop zu besorgen. Von damals kenne ich noch Necromunda und Mordheim - habe aber nur noch ein paar Figuren ohne Regeln - aber die sind offenbar immer noch begehrt, teuer und aufwendig. Ich habe auch schon an X-Wing gedacht aber wir haben schon so viel Star Wars Zeug, da ist der Coolness-Faktor doch eher gering.

 

Am liebsten hätte ich etwas mit überschaubarem Aufwand, das man out of the box spielen kann. Wenn's gefällt betreibe ich gerne Aufwand aber meine angemalten Figuren haben  bis jetzt keine Begeisterung erzeugt. Und es sollte noch deutschsprachig sein (weshalb Warhammer Quest leider ausfällt).

 

Kings of War kenne ich nicht, ist aber wohl nur auf Englisch erhältlich. Talisman sieht für mich nach Brettspiel - aber interessant.

 

Edit:

Natürlich ist ein Spiel für zwei Spieler auch OK, die beiden verschwören sich eh gerne gegen mich, aber zu dritt wäre schon schöner...

bearbeitet von wired

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kings of War(KoW) gibt es auch als deutsches Regelwerk. Es hat den Vorteil dass die übersichtlichen Regeln als auch die Armeebeschreibungen in einem Buch (und einem Erweiterungsbuch) zu bekommen sind. Das Spiel wird auch nicht durch Armeelisteschreiben  entschieden, sondeŕn am Spieltisch. Schlachten daueŕn selten länger als 2-3 Stunden, was bedeutet dass man kein komplettes Wochenende dafür einplanen muss.

Ich kann es jedenfalls  sehr empfehlen. :ok:

bearbeitet von Gefallener Engel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb wired:

Necromunda und Mordheim

 

Also als kleinen Fantasy-Skirmisher, ähnlich zu Mordheim, kann ich dir Frostgrave bzw. Frostgrave:Ghost Archipelago empfehlen. Frostgrave gibt es seit geraumer Zeit auch auf Deutsch, auch wenn noch nicht alle Erweiterungen übersetzt sind. Ghost Archpelago ist aktuell in der Übersetzung (kann noch etwas dauern).

 

Der Vorteil ist, dass du nur ca. 10-15 Minis pro Spieler brauchst und die Regeln ziemlich einfach und eingängig sind. Wie bei Mortheim gibt es ein Kampagnensystem, so dass man im Spielverlauf die eigene Gruppe mehr oder weniger ausbauen kann (die Gesamtzahl bleibt aber immer bei 10-15). Der Nachteil ist allerdings, dass man sehr viel Gelände braucht.

 

Wie sieht es denn mit anderen Genres aus (z.B. Post-Apokalypse, Western, Sci-Fi, Historisch)? Und sind englische Regeln generell eher unerwünscht oder eher so "wenn's sein muss"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Genre ist zweitrangig, das Spiel sollte aber "kindgerecht" sein. Das ist auch das Problem mit der Sprache: sie können (noch) nicht seitenlang englisch lesen und ich will nicht alles vorlesen/übersetzen müssen.

 

Kings of War und Frostgrave gucke ich mir näher an. Aber gleich in div. Miniaturen investieren zu müssen schreckt mich etwas ab. Vielleicht finden sie es ja doch doof...

 

vor 21 Minuten schrieb MacAbre:

 

Der Vorteil ist, dass du nur ca. 10-15 Minis pro Spieler brauchst und die Regeln ziemlich einfach und eingängig sind.

 

...klingt gut aber welche Miniaturen braucht man denn? Ich sah auf Anhieb Armeen für 70,- Euro - allerdings mit mehr als 15 Miniaturen.

bearbeitet von wired

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry, hatte deinen Post nicht richtig gelesen, von wegen "überschaubarer Aufwand". :facepalm: Da ist Frostgrave wegen des vielen benötigten Geländes eher ungeeignet.

Armee-Sets sind mir für Frostgrave nicht bekannt, du brauchst - ganz grob gesagt - 2 Helden (bzw. Magier), bis zu 9 Gefolgsleute (dafür gibt es Plastik-Boxen mit 20 Minis für ca. 27 €) und eventuell beschwörbare Kreaturen pro Partei. Du kannst ja mal bei Miniaturicum, Fantasywelt, Battlefield Berlin etc. stöbern was es so gibt. Allerdings bist du völlig frei in der Auswahl und nicht an einen Hersteller gebunden.

 

Warhammer/AoS ist zwar gar nicht mein Thema, aber zumindest Warhammer Quest - Shadows over Hammerhal gibt es auf Deutsch, ebenso wie Warhammer Shadespire. Sind halt eher Brettspiele mit Miniaturen, aber da du musst höchstens die Minis bemalen. Vielleicht kann dir im AoS-Unterforum oder im Warhammer-Board da jemand weiterhelfen.

 

https://www.fantasywelt.de/Warhammer-Quest-Shadows-over-Hammerhal-DE

https://www.fantasywelt.de/Warhammer-Underworlds-Shadespire-DE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ui ... wie blutig darf es denn sein?

 

Es kämen da mMn mehrer in Frage, die meisten derzeit von Osprey, da sehr schmales Geld und zT sehr coole Regelsysteme. Frostgrave gehört dazu.

 

Frostgrave

MacAbre hat mit dem Gelände schon recht, aber A muss man das Frost in Frostgrave nicht so ernst nehmen und B kann man da schon einiges mit dem System machen, auch anpassen. Aber die Hürde ist mMn durchaus das Erstellen der Truppen. Frostgrave ist allerdings sehr "swingy". Sieg und Niederlage hängen absolut AUCH von den Würfeln ab.

Ein 100p Barbar kann von einem 10p Hund zerlegt werden. Die Frage ist, wie Kids damit umgehen und ob das für Dich ein pro oder contra ist. ^^

 

Pro

- Wirklich wenige Minis, mit 10 Minis pro Spieler locker spielbar

- Deutsche Regeln

- Quasi VÖLLG frei in der Wahl der (Fantasy)Minis. 

- es gibt inzwischen schon sehr viel dazu

 

Contra

- Eigentlich alles keine Raketenwissenschaft, aber die Trupperstellung und Spruchauswahl wird doch erst nach einigen Spielen eingängig.

- Viel Gelände, könnte man aber zu Beginn aicher auch mit Haushaltszeugs proxen, keine Frage.

- keine Starterboxen in dem Sinn, aber einige Leader (sprich Magier)

 

Alternative => ohne Umwege Ghost Archipelago anfangen, gehe nicht über Frostgrave . Ist eine Art entschlacktes Frostgrave, hat damit aber eigentlich nix zu tun.

 

 

Ronin

Samurai anyone? Cooles schnelles Spiel. Gangs sind thematisch durch die Historie des alten Japan (so ca 16oo) vorgegeben. Gelände ich zwar wie bei allen Skirmishern wichtig, aber nicht ganz so wie in Frostgrave.

Die Kampfmechanik ist etwas knifflig, aber weniger komplex als das Erstellen der Gangs in Frostgrave finde ich. Leider nur ... in english

 

Pro

- Schnelles blutiges Spiel

- Samurai geh'n immer 

- es gibt Starter"boxen" von Northstar ... und richtig schöne!

- durch Punkte in der Gröse weitgehend flexibel in der Truppgröße, idRzwischen 5 und 15 Minis regulär.

 

Contra

- ebenfalls nur englisch, aber es ist nur EIN kleines Buch. Punkt. Aus.

 

 

In Her Majesty's Name 

Steampunk-Setting. Mir kam das Regelsystem ähnlich vor zu Ronin. Ich hatte nicht den Eindruck, dass der Steampunk-Britzelbritzel-Dampf Effekt besonders gut rauskommt, aber das mag täuschen. Aber Elektrizität und Dampfmaschinen mit Zombies, Magie und Sherlock Holmes, Lords, Deutschen, Briten und vielen Coolen Minis mit SchnickAchnack im Netz nicht zu unterschätzen. Ausreichend real um aus dem vollen zu schöpfen, aber durch "alternative" Welt quasi endlos Spielraum für Anpassungen 

 

Pro

- es gibt Starterboxen von Northstar ... und sehr schöne

- cooles Setting, real und fiktiv vermischt ... SteamPunk eben

- Trupperstellung spaßig, nicht allzu schwierig, aber die Kids werden sicher Anleitung brauchen (wie bei den anderen auch)

 

Contra

- meines Wissens auch nur englisch. Man kommt aber auch hier mit einem Grundregelbuch ... Büchlein ... aus.

- kann wenig zum Regelsystem sagen, kaum gespielt, aber viel gelesen

 

 

RogueStars

SciFi pur. Trupperstellung machbar, Baukasten. Quasi alles ist möglich. SciFi-Mini und den Char passend dazu zusammenbauen. Leider noch nie gespielt, aber klingt angemessen simpel. Arbeite gerade an einer Truppe. Gefällt mir gut vom Lesen her.

 

Pro

- vom System angedachte Gangs liegen bei ca 4-7 Minis, max.

- Sci-Fi ... der Vorstellung sind keien Grenzen gesetzt, was das Regelsystem hergibt. Rest erfinden.

 

Contra

- *hust* nur englisch, aber auch nur ein dünnes Regelbuch ^^

- keine Spielerfahrung von mir dazu. :/

 

 

KoW

Das empfehle ich nicht. Selbst auf Demo und Skirmish-Ebene brauchst Du zig Minis. Selbst wenn es nur zwei Regimenter pro Spieler sind. Kein Einsteigerspiel für Kids - mMn!

Das Spiel ist einfach ... wenn man WHFB kennt. 

 

Es gibt noch eine Reihe von sehr coolen Skirmishern, die hier im Forum "unterwegs" sind. Das Settimg ist also nicht ganz unerheblich. You name it ... es gibt sicher ein Spiel dazu!

 

WildWest, StarWars, StarTrek, Horror, Magic, Fantasy, SciFi

Schlagworte zum selbst googlen sind dann zudem Systeme wie Bushido, Eden, Malifeaux, DeadMansHand, A Fistful Of KungFu

 

Wenn Du da den Nagel bei den Kidz triffst, dürfte sicher auch Begeisterung für das "Regelstudium" dabei sein. Durch Szenarien und dergl kann man sicher auch ein bissel steuern, dass immer alle mal Spaß haben. 

 

Meine Topempfehlungen sind aber Frostgrave / Ghost Archipelago und Ronin.

 

PS per Edit

Wurde schon Songs of Baldes and Heroes genannt?

Auch eine Option. Super simples Baukastensystem. Quasi kein Fluff, weil man alles selbst machen kann. Muß man ggf mehr vorbereiten.

Laaaaaaaange nicht mehr gespielt und glaub's nur ein paar Demos aus Spaß. War nicht meins, aber sehr simpel. Unbedingt anschauen!

bearbeitet von Drachenklinge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sobald die Kinder größer sind, könnte auch Malifaux

durchaus interessant werden. Die Grundregeln (in einer mittelmäßigen Übersetzung auch auf Deutsch erhältlich) sind kurz, die benötigte Menge an Figuren liegt bei meist unter zehn und das Spiel ist durchaus auch mit mehr als zwei Parteien zu spielen.

Problem: Die Karten der Figuren (die (Sonder-)Regeln jedes Modell) sind Englisch (aber die Texte sind nicht zu lang, das sollte also verkraftbar sein) und das Spiel ist nicht ganz kindgerecht: die Story ist ziemlich blutig, die Figuren teilweise recht plastisch und auch die Regeln sind nicht immer ganz jugendfrei formuliert. Da solltest Du also vorher mal reinschauen, wie Dir das für Deine Kinder zusagt.

Wenn Du Dich damit (vielleicht halt auch erst in Zukunft ;-) ) anfreunden kannst, hast Du aber auf jeden Fall ein Tabletop, das schnell ist (in anderthalb Stunden kann man ein Spiel bequem fertig bekommen, wenn man ein bisschen Übung hat), das von der Zielsetzung variabler als Warhammer ist (Du ziehst aus einem Fundus vor Spielbeginn eine Hauptmission und fünf Nebenmissionen, aus denen jeder Spieler verdeckt zwei wählt. Die können von "töte das teuerste Modell Deines Gegners" über "halte Spielfeldbereiche" bis zu "interagiere mit gegnerischen Modellen, um ihnen einen Debuff zu geben" oder "gib Dir selbst einen Status durch Interaktion mit gegnerischen Modellen, um Punkte am Ende der Runde zu bekommen, wenn Dein Modell noch lebt" gehen) und das wunderbar verrückt ist. :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Drachenklinge:

KoW

Selbst auf Demo und Skirmish-Ebene brauchst Du zig Minis. Selbst wenn es nur zwei Regimenter pro Spieler sind. Kein Einsteigerspiel für Kids - mMn!

Das Spiel ist einfach ... wenn man WHFB kennt. 

 

Das stimmt so nur scheinbar. Tatsächlich bräuchte man keine einzige Figur, Bases würden völlig ausreichen. Aber mit Figuren siehts natürlich besser aus. Allerdings muß z.B. eine 20-Mann-Einheit keine 20 Figuren enthalten, 10 - 15 Figuren, geschickt platziert, reichen völlig aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Ulfgar:

 

Das stimmt so nur scheinbar. Tatsächlich bräuchte man keine einzige Figur, Bases würden völlig ausreichen. Aber mit Figuren siehts natürlich besser aus. Allerdings muß z.B. eine 20-Mann-Einheit keine 20 Figuren enthalten, 10 - 15 Figuren, geschickt platziert, reichen völlig aus.

Das habe ich bewusst außer acht gelassen, denn Proxys gehen für jedes Spiel. Einen Zettel, Würfel drauf, fertig. Oder Halmafiguren. Oder Cents und Euro.

1ct für Plänkler, 10 für leichte, 20 für schwere Infantrie. Euros für Gebäudeund Festungen, etc.  Nein, Danke. ;)

 

Das kann man natürlich machen, keine Frage, ist dann aber eher was für sog. CoSims finde ich.

 

Außerdem wäre das bereits bei WHFB gegangen (und eben bei jedem TT-System), das ist keine Erfindung von KoW. 

Man muss übrigens NOCH weniger Minis NICHT nehmen, wenn man Skirmisher proxt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist dennoch proxen ... zumindest für mich. 

 

Ich habe schon mit Schachfiguren Confro erklärt ... aber hinterher in der Kirche gebeichtet. Sowas geht GAR nicht!! 

 

Aber back2topic ... mehr Beispiel für des Mannes Kinder!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde Dir "Song of Blades and Heroes" empfehlen. Die erste Edition gibt es auch in deutsch und in Bezug zu folgenden ist wenig geändert worden. Das Regelsystem ist recht leicht, macht Spaß und Du kannst die Figuren nehmnen auf denen Du Bock hast.

 

Ansonsten ist auch Mini Skirmish was nettes. Das basiert auf den Chronopia Regeln. Bastelst Dir aus deinem Bestand an Figuren die passenden EWerte zusammen und los gehts (Und umsonst!): http://www.miniskirmish.de/kat.php?id=2

 

Chronopia ist generell auch ne gute Anlaufstelle. Die erste Edition gibt es auf deutsch und sehr preiswert. Schattenseite, es ist ein totes System und relativ schwierig an Figuren zu kommen. Man müßte schon sehr viel proxen.

 

Age of Sigmar hat leichte und nette Regeln (aber echt teuer im Unterhalt und ums bepinseln kommst Du nicht drumrum)

 

Ein Blick wert wäre auch Shadespire. Von GW und sogar recht preiswert. Kann dazu wenig sagen es scheint aber echt gut zu sein.

 

Saga ist auch ein Blick wert. Halb Historisch. Welches Kind liebt nicht Wikinger? Und falls es mehr Fantasy sein soll, kauf Dir die Erste Edition und zieh Dir die Fantasy Mod aus dem Forum hier.

 

X-Wing auf jeden Fallk mal angucken. Du sagst zwar du hast schon jede Menge Star Wars Zeug da aber kann man je zu viel Star Wars haben (Frag die kleinen). Und es ist was anderes einfach so zu spielen oder nach Regeln. Oder spiel ne Nummer größer und spiel Star Wars Armada

 

Jetzt zu mehr Brettspielen:

Du hast Warhammer Quest? Du liebst es? Dann spiel dieses doch einfach. Es gibt dazu ne Fan Übersetzung ins deutsche! Aber auch die neue Version ist recht lustig und spaßig

 

Battlelore 2nd Edition ist sehr schön, aber nur zu zweit spielbar, dafür aber direkt aus der Box.

 

Und Zombischnetzeln in Fantasy.... Guck Dir Zombicide Black Plague an!

 

Lange Rede, einige Vorschläge und nun ein kurzes Fazit:

Zum lernen empfehle ich Songs of Blades and Heroes. Du kannst damit alles spielen mit allem was vor Ort ist. Sogar mit Lego-Püpchen. Die Regeln sind einfach bieten aber dennoch den einen oder anderen Trick.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dreadball wäre noch interessant

Wenn man will ist es Basketball in Space, kommt als Brettspiel und es gibt eine Mehrspieler Variante (3 Spieler mit jeder gegen jeden möglich)

 

Leider gibs die 2. Edi nicht auf deutsch, Regeln sind aber entsprechend einfach das es nicht ganz so schlimm ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt ... und BloodBowl ...mit den Feldern auch leichter erfassbar. Das Alter sollte man ja nicht außeracht (außer Acht?) lassen.

Die Regeln sind begrenzt, die Truppen quasi vorgegeben. Da fällt einiges weg und eine "Kampagne" (= Liga) macht riesen-Spaß, vielleicht kommen Nachbarkidz dazu. ^^

 

Nachteil

Während die Minis grundsätzlich kein Problem sind, von Alternativ-Herstellern bis hin zu Selfmade-Proxys dürfte das Spielfeld kniffliger sein. Also entweder eBay oder teuer bei GW. Aber immerhin gibt es die inzwischen einzeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann schmeiße ich hier noch Dead Man's Hand in den Ring. Ist ein schönes Western Skirmish. Für die ersten Spiele reichen schon 3 (drei) Minis pro Seite. Theoretisch kannst du dir eine Bande (7 Minis) kaufen und damit ein paar Testspiele machen. Allerdings braucht es auch etwas an Gelände. Fertig bemaltes gibt es da von 4 Grounds oder du suchst einfach mal nach MDF Gelände. Gibt auch unbemaltes was dann deutlich billiger ist. Auf meiner Liste stehen da Sarissa Precision und blotz. Wie man das am besten bezieht musst du dann mal schauen.

 

Wenn du mehr über das Spiel Wissen willst empfehle ich dir mal zwei Bereiche hier im Forum. Im zweiten Thread wird etwas von 7-11 Minis pro Seite gesagt. Für den Anfang und zum Testen reichen aber wirklich 3 pro Seite. Einzelne Spiele dauern so auch nicht sehr lange.

 

 

 

Wie bereits oben erwähnt kann man eigentlich nie zu viel Star Wars haben. Deshalb kann ich X-Wing mit den bereits bemalten Schiffen oder Armada auch empfehlen. Armadaspiele gehen deutlich länger, sind für mich aber auch deutlich strategischer. Für X-Wing (bedingt auch Armada) würde ich dir ggf. noch das MER empfehlen. Hier werden häufig auch gebrauchte Flotten verkauft. Hatte selber bisher keine Probleme beim Kauf oder Verkauf.

 

 

bearbeitet von Mr. V

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die vielen Anregungen und Meinungen. :ok:

 

Ich werde sie mir alle näher angucken  - was einige Zeit dauern wird...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Quatsch ... einfach ALLES kaufen, das geht ratzfatz. Is' locker in einer Woche zu machen :ok:

 

Wir warten dann gespannt auf Deine Berichte, Abwägungen und eigenen Meinungen zu den Systemen!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wollte nur anmerken, dass Necromunda kürzlich neu erschienen ist (auch auf Deutsch) und zwei Spielmodi hat, von denen einer auf einem Brett gespielt wird, weshalb man dort kein Gelände braucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf die Gefahr hin einigen der (umfangreichen) Beiträgen hier nicht gerecht zu werden (danke dafür :ok:), hier mein aktueller Stand:

 

Ich habe alle Spiele mit englischer Anleitung aussortiert, denn ich suche ein niederschwelliges Angebot für meine Kids. Wenn sie begeistert sind, wird sicher auch ihre Bereitschaft englisch zu lesen steigen. Momentan wollen sie es nicht.

 

Mein nächstes Problem ist der Aufwand, also Modelle und Terrain bauen und anmalen. Meine Jungs wissen (derzeit) angemalte Figuren nicht zu schätzen und ich will nicht in das Hobby einsteigen. Ich weiss, dass ich zum Basteln nicht fähig bin. Ich will den Kids was zeigen und brauche dafür etwas out of the box. Dies sagend weiss ich, dass X-Wing vermutlich optimal ist - aber Star Wars will ich nicht (man hält mich so schon irrtümlich für einen Star Wars Fan, nur weil ich Lichtschwerter an der Wand hängen habe :heul2:). Spiele wie Talisman, Shadespire und Songs of Blades and Heroes sehen für mich nach Brettspiel aus. Ich will aber mit Lineal, Schablonen und Sichtlinien spielen.

 

Da ich aber jetzt schon mehrmals lass, dass Songs of Blades and Heroes toll und auch auf deutsch erhältlich sein soll, würde ich es mir gerne angucken. Auf der Webseite und im Shop habe ich aber keine deutsche Version gefunden.

 

Ich überlege nun erst mal Wreckage (von Fantasy Flight Games) mit etwas Gelände zu erweitern und zu gucken, wie die Kids darauf reagieren. Allerdings habe ich fast gar nichts im Netz gefunden. Keine Fan-Regeln oder Fan-Setups. Hat jemand eine Quelle?

 

Dann fasziniert mich doch immer mehr die Idee Necromunda von 1995 zu besorgen (auch wenn ich meine Gang nicht mehr finde). Wenn ich mich recht erinnere kann man es out of the box spielen, Gelände und Figuren waren enthalten. Aber wie war das nochmal mit den Gangs, hatten die eigene Regeln oder nur Minis? Leider sind die Preise für die Grundbox absurd. Und welche anderen Minis könnte man als Alternative nutzen (Massstab)? Für Mortheim/Mordheim hätte ich diverse Figuren aber die Grundbox habe ich aktuell nicht gefunden. Ausserdem war der Aufbau des Geländes viel komplizierter als bei Necromunda, wenn ich mich recht erinnere. Stimmt das? Dann fällt es auch raus...
 

 

 

bearbeitet von wired

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz allgemein ät Modelle

Im Grunde geht das alles mit Playmobil- und/oder Lego*-Männchen. Man muß ggf was an den Bewegungs- und Reichweitenmaßstäben machen, aber es ist eh alles abstrakt.

 

Was ich sagen will ... out of the Box ist entweder teuer oder sieht nach nix gleich. Also proxen mit Playmobil oder Lego sicher kein Problem. Und ganz speziell Songs Of Blades and Heroes. 

Habe jetzt aber auch nicht oben mitgelesen, ob das auf  Deutsch erhältlich ist.

 

Dann fällt mir noch ein, was denn generell mit Brettspielen ist? Thema Zombie ist sicher zu heftig (um es aber erwähnt zu haben ... BlackPlague, Zombicide) aber es gibt inzwischen einiges Richtung Tabletop auf dem Brettspielmarkt. Hier kenne zumindest ich mich Null aus.

 

 

* dabei fällt mir prompt auch noch BrickWars ein ;D

Dann dürfte auch der Kauf von Gelände vom Tisch sein ... oder eher auf dem Tisch, weil gelöst. ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Important Information