Jump to content
TabletopWelt
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Sir Löwenherz

Aelves - Völkertreff

Empfohlene Beiträge

Ein freundliches Hallo in die Runde.

Ich hoffe, mein Post ist hier nicht falsch. Ich brauche für einen Umbau einen Kopf der "neuen" Wilden Jagd. Wenn einer einen übrig hat, würde mir das echt helfen. Dann bitte PN an mich.

Grüße.

Was die neuen Regeln angeht. Ich verstehe nicht, wie man ein so komplexes Spiel auf vier Seiten runter brechen kann.

Habe jetzt oft gelesen, dass hier geschrieben wird, man soll sich absprechen. Ich selbst spiele in einer sehr lockeren Runde, in der man fünf auch mal gerade sein lässt. Aber ich persönlich möchte Regeln, um eben nicht alles absprechen zu müssen.

Fairer Weise muss ich aber sagen, dass ich die Scrolls der Waldelfen ganz okay finde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin gerade an der Frage ob Ein Prinz nun einem Fürsten oder einem Edlen entspricht wenn ich die alten Punkte verwenden will. 

Also muß ich mich erst mal wieder mit meinem Gegner kurzschließen um zu klären wie wir das Handhaben. Davor muß ich mir noch mal ansehen wie das bei den DE ist.

Absprechen ist nie verkehrt.

 

Prince = Fürst

 

Hinweise darauf:

- In der 7. und 8. Edition hieß der Fürst noch Prinz.

- In der Übersicht am Ende steht, dass es den Edlen nicht mehr gibt

- Die Profile vom Drachen- und Greifenreiter (Bravery, Waffenwerte) sind sehr ähnlich denen vom Prinzen. Entspräche der "Prince" dem Edlen, wären ein paar Werte deutlich schlechter.

- der Prinz hat eine Befehlsfähigkeit. Sowas gibt man nur wahren Generälen, keinem popeligen Dorfadel.

 

Aber wenn ihr die alten Punktwerte verwenden wollt, kann das eh eh nur eine grobe Richtlinie sein. Es berücksichtigt auch nicht, gegen was du spielst. Ein Drache ist gegen Nahkämpfer z.B. viel mehr wert, als gegen Gegner mit Kanonen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

 

Was die neuen Regeln angeht. Ich verstehe nicht, wie man ein so komplexes Spiel auf vier Seiten runter brechen kann.

Habe jetzt oft gelesen, dass hier geschrieben wird, man soll sich absprechen. Ich selbst spiele in einer sehr lockeren Runde, in der man fünf auch mal gerade sein lässt. Aber ich persönlich möchte Regeln, um eben nicht alles absprechen zu müssen.
Fairer Weise muss ich aber sagen, dass ich die Scrolls der Waldelfen ganz okay finde.

 

 

1-12 Warscrolls

1-2 Helden

0-2 Monster

Keine Warscroll darf mehr als X Wunden enthalten (z.B. 24)

Helden dürfen nicht mehrmals genommen werden. (1 Imrik, 1 Kohril nicht 2 Imrik)

Eventuell dürfen die anderen Warscrolls ebenfalls nur einmal doppelt gewählt werden. (2 Speerträger  2 Bogenschützen nicht 3 Speerträger 1 Bogenschützen)

Dank an Spikeybits die das wohl von jemandem haben der es von GW haben soll.

bearbeitet von Asuryan der Große

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir erscheinen RA ganz gut, SW dagegen nicht mehr.

Muss dringend die erste Partie spielen. Vitrine ausräumen und loslegen. (Empfehlung AoS: 100 Modelle ist ein Abendfüllendes Spiel; also doch nur eine Teilarmee...)

Und dann einen Archmage auf Drachen bemalen (hab erst Prinz und Drachenmagier).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

SW dagegen nicht mehr.

Kommt immer darauf an. :)

Ein Löwenstreitwagen macht im Angriff 4-5 Wunden. Gegen einen Blutdämon z.B. (wenn nicht gerade der schnellere Dämon angreift) bleiben nach dessen Schutzwürfen noch 2-3 Wunden pro Stw übrig. Mit 6 Löwenstreitwagen überfährt man einen Blutdämon, bevor er überhaupt zurückschlagen kann.

4 Löwenstreitwagen reichen schon aus, um ihn in 2 Nahkampfrunden kaputt zu machen (bei ein bis zwei Streitwagen Verlust)

Mit 3 Löwenstreitwagen ist dann Essig.

 

Tiranoc-Streitwagen sind nicht so gut im Nahkampf, aber mit garantierter 18" Bewegungsreichweite enorm schnell (nach den Adlern und Flugstreitwagen die schnellste Einheit der Hochelfen), sodass man sie wahrscheinlich immer genau da hat, wo man sie haben möchte. Da ist es auch verschmerzbar, dass sie nur halb so stark austeilen, wie der Löwenstreitwagen. Aber immerhin genauso gut, wie ein Riesenadler. Durch "Highborn" profitiert der Tiranoc-Streitwagen dazu von den Wiederholungswürfen seiner Helden, der Adler nicht.

 

Der Skycutter verbindet die Vorteile von Adler und Tiranoc-Stw. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke die Seegarde dürfte endlich mal interessanter werden. Wenn ich die Regeln richtig lese dürfen alle Schützen ja auch im Nahkampf fröhlich weiterballern und haben so immer 2 Attacken.

Wie seht ihr es eigentlich mit der Beschussanfälligkeit von Chars. Große Panzerschränke kann man ja nicht mehr machen und an Einheiten anschließen ist auch nicht.

Ich fürchte Chars werden beliebte Ziele für Schützen werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, habt ihr schon eine AoS Schlacht geschlagen? Würde gerne auch von euren Erfahrungen hören :)

Ich habe vorgestern ein Spiel mit ca 100 effektiven Lebenspunkten (EL) pro Seite mit Hochlfen gegen Krieger des Chaos gespielt. Kurz zu den EL: 10 Speerträger kosten 10*1,5=15 EL (10 Wunden, 5+ Save), 5 Silberhelme kosten 10*2=20EL (10Wunden, 4+ Save) usw.

Meine Liste: Prinz auf Greif, 15 Speerträger, 10 Bogenschützen, 5 Silberhelme*, 2 Tiranoc-SW, 1 Speerschleuder und 2 Adler

*[ja, Drachenprinzen kosten das gleiche, hab aber nur schnell Einheiten ausgewählt, ohne genau zu gucken]

Gegner: Chaoslord(Nurgle), Magier, 5? Chosen, 5 Chaosritter, 10? Chaoshunde, 2 Chaosbruten

 

Kurz:

  • 5 Silberhelme töten über 4-5 Nahkampfrunden (mit Angriff) die Chaoshunde, 2 Reiter überleben
  • Prinz auf Greif kämpft lange gegen den Chaoslord, bindet ihn lange, bis die Speerschleuder ihn erschießt
  • Streitwagen prallen ziemlich wirkungslos ab von den Chosen, war aber auch nicht gerade das beste Ziel für die SW
  • Magier (Chaos) kann hier und da Geschosse und Unterstützung zaubern, muss aber das gesamte Spiel über aufpassen, da er in der ersten Runde durch die _Schleuder alle bis auf einen Lebenspunkt verloren hat. Die Magie ist nicht so heftig, anders als in der siebten oder achten war es nicht schlimm, dass ich keinen Magier dabei hatte. Zudem muss man sehr vorsichtig mit denen umgehen
  • Der Beschuss ist heftig und hat mir letztlich das Spiel gewonnen -> bei der Verwendung von EL (und erst recht nur von Wunden als Punktersatz) sollten Fernkämpfer stärker gewichtet werden.

Insgesamt war das Spiel sehr spaßig und trotz Beschuss ziemlich ausgeglichen. Ich werde aber sicher noch ein paar weitere Spiele bestreiten, bevor ich mir ein endgültiges Urteil über AoS mache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe gestern eine spannende Hausregel zur Aufstellung etwa gleichwertiger Armeen gehört, die mir recht gut erscheint:

(Lebenspunkte + Attacken) x Tapferkeit ist = der Punktewert des Modells

Bericht nach hätte man damit eine Schlacht Helfen gegen Ratten mit 1500 gespielt, die ausgeglichen war.

Es könnte jedoch zusätzlich so sein, dass man ggf. noch die Gesamtzahl der zulässigen Helden/ Kriegsmaschinen bzw. Monster  abstimmen sollte, um zu einem ausgewogenen Spiel zu gelangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das * liegt nicht am Flieger, sondern am Modell mit hoher LP-Anzahl. In der Regel Monster, wie Drachen, Greifen und Blutdämonen.

 

Die Bewegung steht darunter in der Tabelle (wird auf der Warscroll erklärt) und hängt von den verbliebenen Lebenspunkten ab.

Unverwundet kann er am weitesten fliegen, alle paar Wunden wird er etwas langsamer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gewinner bei den HE sind für mich die Seegarde (tolle synergieeffekte...und schiesst auch noch) und der Flammenphönix.

Gestern beim lesen bin ich ausm "lachen" nicht mehr herausgekommen. Phönixgarde is auch nen Brett. Was an den DP so gut sein soll, seh ich aber noch nicht. Sie sind "ok"....aber gut?:ka:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kennt ihr das, man liest sich ein Armeebuch zum ersten Mal durch und automatisch springt einem das Grundgerüst für eine erste 08/15 Turnierliste ins Auge?

 

 

Fluffbunnies, lesen auf eigene Gefahr! :verbot:

In der 7ten sah die so aus:

Irgendein General und was für die Magieabwehr.

AST

2x 6-7 Drachenprinzen

1x 7-12 Schwertmeister

2x 10 Bogenschützen.

1-2 Adler

 

in der 8ten sah sie so aus:

Lvl 4 Magier

AST

2x 30 Weisse Löwen

1x Magier-/AST-Taxi (Speerträger oder Bogenschützen, weil Kern)

1-2 Adler

 

Das aktuelle Grundgerüst sieht so aus:

- Prinz auf Drache (für 3x Generalsfähigkeit nutzen, schnell, viele LP, kämpft gut)

- Eltharion (für Verwundungswürfe wiederholen, schnell, viele LP, kämpf gut)

- Prinz mit Phönixstandarte auf Pferd (für Trefferwürfe wiederholen, AST für gleichen Effekt wie in alten Editionen aber 20", Pferd für mehr Mobilität)

- Seehelm mit Seedrachenfahne auf Skycutter (für +1 auf Verwundungswürfe, Treffer- und Verwundungswürfe wiederholen, dafür nicht bewegen, nicht angreifen, Skycutter für Mobilität und mehr LP)

 

- 2x Ellyrian Reavers (Schützen sind die Gewinner der Edition, Grenzreiter haben einen hohen Schadensausstoß und können bequem außer Reichweite der Gegner bleiben.)

- 1-2x Drachenprinzen (um die Reste aufzuwischen, die Geschwindigkeit ist wichtig, damit man Nahkämpfe zu eigenen Bedingungen führen kann)

- 1-2x Adler (die gleiche Aufgabe wie immer: Opferhuhn)

 

Eventuelle Erweiterungen:

Teclis: für Gegner verlangsamen und länger drauf schießen können

Irgendein Held, dessen Befehlsfähigkeit gut klingt.

Wenn Teclis nicht dabei ist: irgendein Magier (W3 tödliche Wunden oder Schutzwurfverbesserung kann man immer brauchen)

 

 

Konzept:

Die Helden buffen/supporten/verteilen jede Runde ihre Wiederholungswürfe da, wo sie es gerade gut finden.

 

Grenzreiter: schießen und rennen, schießen und rennen, schießen und ... ihr habt den Punkt. :)

mit den Wiederholungswürfen von Eltharion und dem AST sind das pro Modell 3 Schuss, mit 4+ wiederholbar und 3+ wiederholbar: 2 Schaden pro Schütze. Das widerstandsfähigste was es dagegen gibt sind manche Infanteristen mit Schild, die 2/3 davon rüsten. So bleiben selbst gegen die immernoch 0,66666... Wunden pro Reitermodel übrig. 3-4 Runden außerhalb der Angriffsreichweite von Infanteristen zu bleiben dürfte kaum ein Problem sein.

Die Grenzreitereinheit ist möglichst groß, damit möglichst viele Modelle der Armee von den Wiederholungswürfel-Boni ihrer Helden profitieren.

Die Einheit muss vor allem vor schnellen Gegnern aufpassen, die sie einfangen könnten und vor Kriegsmaschinen, die eine höhere Schussreichweite haben, als die Grenzreiter.

 

Drachenprinzen:

- Sie sollen alles Abfangen, was von den Grenzreitern weichgeklopft wurde oder diesen zu Nahe kommt. Dabei ist es wichtig, dass sie eine hohe Angriffsreichweite haben, um dort Angreifen zu können, wo man möchte.

- Wenn sie "gebufft" werden haben sie im Angriff 2 Attacken mit 2+ wiederholbar, 3+ Wiederholbar (Lanzen) und 2 Attacken mit 4+ wiederholbar und 4+ wiederhobar (Pferde) Das sind 2,85 Wunden/Modell ... das Beste, was Hochelfen für Modelle mit max. 2 LP bekommen können.

- Ihre Defensiveigenschaften sind auch nicht schlecht. Ihre Drachenschilde sorgen effektiv für einen 3+ Schutzwurf und dank fliegender Helden (Drache und Greif) sind sie immun gegen Kampfschocktests.

 

Eltharion und der Drache haben, neben Wiederholungswürfe verteilen, die gleiche Aufgabe wie die Drachenprinzen. Isolierte und angeknabberte Einheiten abfangen.

 

Ein Problem dieser Armee ist das Grundkonzept von Warhammer. Einmal im Nahkampf kommt man da erst wieder raus, wenn man tot ist. Meistens. Um dem Entgegenzuwirken hat man die Adler. Sie werden vor die fiesen Elemente des Gegners gesetzt, damit diese keine Gegenangriffe unternehmen können.

Unterstützen kann man die Adler, indem man Teclis mitnimmt und die Bewegungsfähigkeit des Gegners durch seinen Sturmzauber halbiert.

 

Ein weiteres Problem dieser Armee ist die wechselnde Initiative jede Runde. Es reicht nicht aus, den Gegner mit seinen schnellen Elementen in 1-2 Kampfrunden zu verkloppen. Man muss damit rechnen, dass der Gegner eine zusatzrunde hat, um die eigenen Einheiten einzufangen. Das ist kaum verhinderbar. Deswegen ist diese Armee eine kleine Glaskanone. Ihr fehlt ein zuverlässiger Amboss, dem es nichts ausmacht ab Runde 3 bis zum Spielende in der Großen Nahkampfblase in der Mitte zu verbringen.

 

Elemente für einen Amboss:

Eliteinfanterie (am sinnvollsten Phönixgarde + Annoited für Kampfschocktestimmunität)

Tyrion (24" Bravery 9 Blase, Bravery 11 wenn die Einheiten Standarten haben), falls man mal nicht immun gegen Kampfschocktests ist

Armeestandarte/Prinz mit Phönixbanner (20" Blase, Kampfschocktests wiederholen), falls man mal nicht immun gegen Kampfschocktests ist

Frostphönix (Eissturmaura: 9", -1 auf Verwundungswürfe des Gegners)

 

 

 

Natürlich ist das nur ein Konzept, das sich irgendwie grob nach altem Warhammer anfühlen soll. Man kann auch einfach Drachenreiter spammen. Das dürfte effektiver sein. :D

 

 

Um zu zeigen, wie gefährlich gut gebuffte Ellyrianer und wie wichtig Feuerkonzentration, bzw. Kampfschocktests sind:

 

20 Grenzreiter schießen jede Runde...

...26 Chaosbarbaren um. 21-26 weitere fliehen durch den Kampfschocktest. ca. 50 Barbaren in einer Runde. Blub, nimm weg!

...10 Chaoskrieger um, 4-9 weitere fliehen durch den Kampfschocktest. 2 Runden und die 30 Chaoskrieger sind wieder im Koffer.

...6-7 Blight-Kings/Chaosritter aus ihren Latschen. 0-3 fliehen durch den Kampfschocktest. Wenn man einigermaßen sicher gehen will, das was davon beim Gegner ankommt sollte man jeweils 15+ mitnehmen.

... 4 Schädelbrecher um. 0-3 fliehen durch den Kampfschocktest.

... 3 Chaosstreitwagen in ein Wrack. 0-3 fliehen durch den Kampfschocktest.

...1 Blutdämon über den Haufen.

 

Und ungebuffte Ellyrianer im Vergleich:

... 9-10 Barbaren, plus 4-10 durch den Kampfschocktest

... 3-4 Chaoskrieger, plus 0-2 durch den Kampfschocktest

... 2-3 Blight-Kings/Chaosritter, 0-1 durch den Kampfschocktest

... 1,5 Schädelbrecher um

... 1 Chaosstreitwagen kaputt

... 7-8 Wunden an einem Blutdämon

 

Nicht schlecht, aber nichts wovor man Angst haben müsste. :ok:

 

Ein und dieselbe Einheit macht nur durch "Buffs" den dreifachen Schaden und ändert dadurch seinen Einfluss auf das Spiel von "gute Einheit" zu "I OWN YOU!" Viel Spaß beim Balancing. :D

 

Um diese "Buffs" zu verhindern muss man die Charaktermodelle töten. Ohne eigene Gunline ist das sauschwer. 

 

Ich habe bewusst versucht eine Liste zu schreiben, die nach Möglichkeit das "nach vorne schieben und durchkniffeln" verhindern soll, aber trotzdem gute Chancen hat zu gewinnen. Das Ergebnis war eine 40k-Liste, die man theoretisch nur mit einer anderen Ballerliste (oder eine Beschwörer-Liste) kontern kann.

Willkommen im 40. Jahrtausend. :ok:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Würde an deiner Stelle noch den Anointed of Asuryan auf Flamespyre Phoenix noch einbauen. 4 Retter hat schon was und wenn er stirbt. kannst du ihn auf 4+ wieder irgendwo ins Spiel bringen lassen mit vollem Leben.

bearbeitet von Rodriguez

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Dunkelelfen sind plötzlich gut geworden und sitzen mit den Hochelfen am selben Tisch und trinken ein Bierchen?

 

Gibt es eigentlich überhaupt einen neuen Fluff?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Dunkelelfen sind plötzlich gut geworden und sitzen mit den Hochelfen am selben Tisch und trinken ein Bierchen?

 

Gibt es eigentlich überhaupt einen neuen Fluff?

Da hat wohl einer den Rana Dandra verschlafen ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schon, nur woher die Punkte nehmen. :ka:

:D

 

Im Ernst:

Der Phönix hat keinerlei Synergien mit dem Listenkern von oben. Der ist einfach für sich stark und passt immer oder nie. Die einzige Synergie, die er hat ist die mit Magiern, denn vier erfolgreiche Zauber und er hat einen 1+ Schutzwurf. Dann jucken ihn nur noch tödliche Verwundungen.

Dann heißt es nicht mehr "wenn er stirbt...", sondern "falls er stirbt!" :D:lach::frown::heul2::megalol:

 

Das wäre eine ganz andere Liste. Phönix-Liste mit Magiern, dazu Elemente, die möglichst lange die Magier schützen. Das fühlt sich noch weniger wie Warhammer an und versucht auch in keiner Weise das Nahkampfknäuel in der Mitte zu umgehen. :)

bearbeitet von Darwin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da hat wohl einer den Rana Dandra verschlafen ...

Kann ich das irgendwo im Internet nachlesen? Und wenn ja wo?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

End Times? Rhana Dandra die große letzte Schlacht am Ende der Welt? :)

Die Elfenheit überlebt, aber Hoch- Dunkel- oder Waldelfen gibt es (vermutlich) nicht mehr. Die kurzen Flufftexte in den Warscroll-Sammlungen weisen wage auf Noble, Böse und Naturverbundene Elfen hin. Was am Ende dabei herauskommt bliebt abzuwarten. Die Listen dienen Primär ja nur dazu mit seinen Miniaturen auch AoS spielen zu können.

Weiterhin kann man natürlich auch einfach im Old World Setting spielen, also pre-End Times.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

End Times? Rhana Dandra die große letzte Schlacht am Ende der Welt? :)

Die Elfenheit überlebt, aber Hoch- Dunkel- oder Waldelfen gibt es (vermutlich) nicht mehr. Die kurzen Flufftexte in den Warscroll-Sammlungen weisen wage auf Noble, Böse und Naturverbundene Elfen hin. Was am Ende dabei herauskommt bliebt abzuwarten. Die Listen dienen Primär ja nur dazu mit seinen Miniaturen auch AoS spielen zu können.

Weiterhin kann man natürlich auch einfach im Old World Setting spielen, also pre-End Times.

Wenn es einen komplett neuen Fluff gibt, dann kann es ja gut sein. Aber solange es noch irgendwie mit dem alten Fluff verbunden ist, gibt es kein Szenario wo sich die Dunkelelfen mit den Hochelfen versöhnt hätten. Die wären eher bis auf den letzten Mann/Frau gestorben.

 

Ich habe bei End of Time nur das Buch über Nagash und das Khain Buch habe ich mir nicht geholt und werde es natürlich auch nicht XD

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also wenn sich die Hochelfen den Dunkelelfen unterwerfen würden, dann könnte ich es mir schon vorstellen, das die Dunkelelfen dies akzeptieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie sonst soll man die Krönung Malekiths zum "ewigen König" interpretieren?:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aber solange es noch irgendwie mit dem alten Fluff verbunden ist, gibt es kein Szenario wo sich die Dunkelelfen mit den Hochelfen versöhnt hätten. Die wären eher bis auf den letzten Mann/Frau gestorben

 

Klar.

Pre-End Times = klassisches Setting

End Times = Malekith als Phönixkönig mit Unterstüzung durch Teclis. Tzeench hatte die Flammen des Asuryan korrumpiert (glaube ich) und daher wurde Malekith verbrannt. Tyron zieht den Witwenmacher und sammelt alle Khainiten hinter sich, Dingens...Morathi macht ihr eigens Ding oder folgt ebenfalls Tyron. Araloth wird von Lilieth (?)  ((Und Kaldor Draigo)) zusammen mit ihrer gemeinsamen Tochter in eine neue Welt geschickt, Araloth wird der neue Asuryan. (Dann folgt ein neues Zeitalter das allerdings auch bereits wieder Geschichte ist.)

AoS= ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also meine Vampire feier ich mittlerweile ziemlich bei AoS. Bei den Dunkelelfen finde ich bis jetzt (abgesehen vom Hexenkult) relativ wenig Synergien. Finde sie fast schon ein bisschen langweilig. Wie seht ihr das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also meine Vampire feier ich mittlerweile ziemlich bei AoS. Bei den Dunkelelfen finde ich bis jetzt (abgesehen vom Hexenkult) relativ wenig Synergien. Finde sie fast schon ein bisschen langweilig. Wie seht ihr das?

Das mit den Synergien stimmt nicht ganz. Du hast auch viele "Buffs" welche bei gewissen Einheiten nochmals eine Fähigkeit verstärken ;)

 

Manchmal ist es halt einfach ein Zauberspruch, welche die Gegnerische Einheit schwächt, welche man angreifen will. Dadurch kann man sich auch einen Vorteil erspielen.

 

 

Mir ist zudem eine weitere sehr starke Synergie aufgefallen: Spiele einen Blutkessel + Sisters of Slaughter. Die Sonderregel vom Blutkessel gibt dir einen zusätzlichen Schutzwurf (wenn du in der Aura bist). Die Schwestern haben eine Sonderregel, welche die Schutzwürfe um 2 Verbessern. So kommst du auf einen 4+ wiederholbaren Schutzwurf, wobei der einte nichtmal modifiziert werden kann. Also ich finde das eine super Synergie XD Das ganze wird durch Klingenbuckel nur noch verstärkt. Denn im Schnitt sterben beim Gegner mehr als bei dir.... und das ohne selber angreifen zu müssen XD

 

Für mich sieht es aber vorallem danach aus, als ob du die richtigen Einheiten am richtigen Ort einsetzen musst. Denn jede hat gewisse Stärken. Synergien sind meist nicht sehr stark, können aber dennoch einen Unterschied machen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.